Funktionen 17 - OH-Progesteron während der Schwangerschaft

17 Hydroxyprogesteron oder OH-Progesteron wird wie die meisten anderen Hormone in den Nebennieren und den Eierstöcken einer Frau synthetisiert. Nachdem sie schwanger wurde, beginnt die Produktion von 17-Oxyprogesteron in der Plazenta. 17 OH-Progesteron während der Schwangerschaft ist ein äußerst wichtiges Hormon. Bei Missachtung seines Blutspiegels kann es zu Fehlgeburten kommen. Eine Frau bekommt ein schweres psychisches und physisches Trauma, danach ist es sehr schwierig, sich für eine zweite Schwangerschaft zu entscheiden. In diesem Zusammenhang sollte 17 OH-Progesteron vor und während der Schwangerschaft ständig überwacht werden.

Progesteron-Funktion

OH-Progesteron ist ein Steroid, ohne das die Synthese solcher Hormone wie Cortisol und Androstendion unmöglich ist, die dann zu Testosteron werden. Je nachdem, welche Substanz das Hormon mit 11-Hydroxylase oder 21-Hydroxylase interagiert, wird ein weibliches oder männliches Hormon erhalten. Im Körper einer Frau ändert sich das Niveau von 17 OH von Progesteron ständig in Abhängigkeit von Tageszeit, Ernährung, körperlicher Anstrengung, Nervenzustand und anderen Faktoren.

Pegelschwankungen werden auch durch die Phase des Menstruationszyklus verursacht, der höchste Hormongehalt ist der Zeitraum des Eisprungs.

Während der Schwangerschaft ändert sich die Hormonrate, aber die Produktion hört nicht auf. Nachdem das Corpus luteum nicht mehr produziert wird, übernimmt die Plazenta und bis zum Geburtstag des Babys wird das Hormon darin produziert.

Entwicklung von 17 OH-Progesteron während der Schwangerschaft

Nach der Empfängnis wird der gesamte Körper einer Frau auf hormoneller Ebene neu angeordnet. Jede Abweichung von der Norm äußert sich sofort im Verhalten oder Auftreten einer Frau. Daher ist eine Schwangerschaft häufig mit einer emotionalen Überempfindlichkeit sowie unerwarteten Schwellungen von Gesicht, Armen oder Beinen verbunden.

Die Hauptgefahr von erhöhtem 17-OH-Progesteron besteht darin, dass eine große Menge Testosteron aus einer großen Menge dieses Hormons gewonnen wird. Ein hoher Testosteronspiegel im Körper einer schwangeren Frau führt zu ziemlich gefährlichen Zuständen. Im ersten Trimester des Zeitraums kann es also zu Fehlgeburten kommen, und im zweiten Trimester kann eine vorzeitige Geburt beginnen. Immerhin ist bekannt, dass Testosteron ein männliches Hormon ist und der Körper mit Testosteron "gefüllt" ist, kann nicht schwanger sein.

Die zweite Art von Gefahr ist die Erweichung des Gebärmutterhalskanals der Gebärmutter unter der Wirkung von 17-OH-Progesteron. Dieser Zustand der Gebärmutter führt gewöhnlich zu den folgenden Folgen

  • Im Unterleib treten Schmerzen auf.
  • Aus der Vagina wird eine dunkelbraune Flüssigkeit freigesetzt. Dies ist ein Vorläufer eines vorzeitigen Abbruchs der Plazenta.
  • Das Kind kann schon in den frühen Stadien der Schwangerschaft sterben.
  • Laufzeit 1 - 6 Wochen Schwangerschaft - sollte 10 Nanomol pro Liter nicht überschreiten.
  • Laufzeit 7 - 14 Schwangerschaftswochen - nicht mehr als 17 Nanomol pro Liter.
  • Laufzeit 15 - 24 Wochen Schwangerschaft - nicht mehr als 20 Nanomol pro Liter.
  • Laufzeit 25 - 33 Schwangerschaftswochen - nicht mehr als 28 Nanomol pro Liter.
  • 35-40 Schwangerschaftswochen - nicht mehr als 34 Nanomol pro Liter.

Angesichts all dieser Umstände wird einer schwangeren Frau empfohlen, nicht auf den Schmerz und die Entlastung zu warten, sondern einfach regelmäßig zur Untersuchung zu dem die Schwangerschaft führenden Arzt zu kommen. Es ist sehr wichtig, Tests auf 17-OH-Progesteron und andere Hormonspiegel durchzuführen.

Es ist am besten, die sich entwickelnde Pathologie am Anfang zu erfassen, dann besteht die Chance, die Schwangerschaft zu retten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass ein hoher Anteil an 17-OH-Progesteron bis zum Ende der Schwangerschaft bestehen bleiben kann. Daher besteht das Risiko einer Fehlgeburt in diesem Fall und einer Frühgeburt. Alle 9 Monate sind vorhanden.

Vorbereitung und Lieferung der Analyse

Damit das Ergebnis der Analyse der Realität entspricht, muss es darauf vorbereitet sein. Ein oder zwei vor der Analyse ist es notwendig, in Ruhe zu sein, keine körperlichen Übungen zu machen und Anstrengung zu vermeiden.

Für 1-2 vor der Analyse ist es notwendig zu versuchen, einen neutralen emotionalen Zustand aufrechtzuerhalten, dh Stresssituationen zu vermeiden. Die Analyse für 17-OH-Progesteron erfolgt auf leeren Magen. Sie können nicht 8-12 Stunden essen, bevor Sie ins Labor gehen. Sie können nur Wasser ohne Kohlensäure trinken.

Die Analyse wird 3 mal innerhalb von 3 Tagen unter den gleichen Bedingungen eingereicht. Es ist klar, dass jede Frau aufgrund der individuellen Merkmale jeder Frau ein einzigartiges Ergebnis hat. Es gibt jedoch eine Art gemittelter Ergebnistabelle, die den erhaltenen Daten entsprechen muss.

Frauen wird empfohlen, am dritten Tag nach Beginn des Menstruationszyklus eine Analyse von 17 OH-Progesteron durchzuführen.

Normalisierung von Progesteron 17 während der Schwangerschaft

Wenn der Gehalt an Progesteron von 17 OH während der anfänglichen und wiederholten Analyse einen erhöhten Spiegel zeigte, ist dies kein Grund zur Panik. Kein Arzt wird allein aufgrund der Analyse Schlussfolgerungen ziehen. Eine Frau, die Ergebnisse mit einem erhöhten Progesterongehalt von 17 OH erhalten hat, wird einer umfassenden Untersuchung durch einen Arzt unterzogen. Der Zustand des Fötus wird ebenfalls untersucht. Zu diesem Zweck werden verschiedene Instrumente und Techniken verwendet.

Wenn das erhöhte Niveau von 17-OH-Progesteron die Symptome einer Gebärmutterhalskrebsinsuffizienz erhöhte, wird die Frau ins Krankenhaus eingeliefert und durchläuft eine Reihe von Aktivitäten, die auf die Erhaltung der Schwangerschaft abzielen. Darüber hinaus wird im Krankenhaus täglich die Konzentration von 17 OH-Progesteron überwacht. In Zukunft wird diese Analyse 1-2 Mal pro Monat durchgeführt.

Der Hormonspiegel wird durch verschiedene Medikamente eingestellt. Die vom Arzt verordnete Dosierung und Dosierung des Arzneimittels richtet sich nach den individuellen Merkmalen der Frau. Von der unabhängigen Verabreichung von Drogen wird dringend abgeraten, da gefährliche Folgen möglich sind. Das bekannteste und bekannteste Medikament zur Normalisierung des 17 OH-Progesterons ist "Dexamethason".

Normalisierung des Gehalts an 17-OH-Progesteron bei der Planung

Damit die Schwangerschaft reibungslos verläuft und das Kind ohne Pathologien geboren wurde, ist es sinnvoll, vor der Empfängnis getestet zu werden. Tests für die notwendigen Hormone wie Testosteron, Cortisol, Androstendion und natürlich für 17-OH-Progesteron müssen bestanden werden. Wenn sein Spiegel nicht hoch genug ist oder zu stark überschritten wird, ist es Zeit, den hormonellen Spiegel wieder auf Normalniveau zu bringen.

Es gibt mehrere Gründe für eine Beeinträchtigung, von der Nebennierenpathologie bis zum angeborenen Mangel an 21-Hydroxylase. Es versteht sich, dass selbst wenn eine Frau keine äußerlichen Anzeichen von Hirtsutismus, das heißt eines männlichen Haarwuchses, aufweist und sie erfolgreich schwanger wurde, ein Mangel oder ein Übermaß an 17-OH-Progesteron das Kind nicht aushalten kann. Entsprechend den Testergebnissen wird daher zwingend eine medikamentöse Therapie verschrieben. Das gleiche "Dexamethason" wird dafür verwendet.

Wenn das Medikament korrekt und gemäß einem von einem Arzt erstellten Zeitplan eingenommen wird, dauert die gesamte Behandlung 3 bis 6 Monate. Die Behandlung verläuft in der Regel ohne Nebenwirkungen. Mögliche Verschlimmerung von Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes, die erst bei Frauen vor der Behandlung. Magengeschwür und

Ob Duodenum, Gastritis, Enterokolitis und andere Pathologien. In diesem Fall wird die Empfangszeit von "Dexamethason" nach dem Mittagessen übertragen, und in dem Komplex, in dem sich das Medikament befindet, wird das Medikament hinzugefügt, wodurch die Arbeit des Gastrointestinaltrakts normalisiert wird. Während des gesamten Behandlungsverlaufs sollte eine Frau regelmäßig einen Test auf 17 OH Progesteron durchführen, um die Dosis des Medikaments anzupassen und den Behandlungsfortschritt zu markieren.

Die Rate von Level 17 von Progesteron bei Männern

Um ein vollständiges Bild der Kontrolle von 17-OH-Progesteron zu erhalten, müssen Sie verstehen, dass dieses Hormon auch im Blut von Männern vorhanden ist. Die Norm des Hormons im Blut eines Mannes ändert sich nicht je nach Tag des Monats. Daher kann er die Analyse jeden Tag durchführen. Level 17 HE von Progesteron im Körper eines gesunden Mannes beträgt 0,2 bis 2,3 Nanogramm pro Milliliter.

Abweichungen von der Norm können darauf hindeuten, dass im Körper eines Mannes Herzinsuffizienz, Diabetes mellitus oder hohe Cholesterinspiegel auftreten. In jedem Fall müssen Sie sich bei hormonellem Ungleichgewicht zusätzlichen Tests unterziehen und die Ursache für dieses Phänomen herausfinden.

Mit anderen Worten, die Vorbereitung auf die Schwangerschaft ist ein sehr wichtiger Schritt im Leben eines Mannes und einer Frau. Eine vorläufige Analyse nicht nur für 17-OH-Progesteron, sondern auch für andere Hormone wird dazu beitragen, die Pathologie rechtzeitig zu bestimmen und die erforderliche Behandlung zu durchlaufen. Und gesunde Eltern können ein gesundes Kind empfangen und erziehen.

17-OH-Progesteron und seine Auswirkung auf die Schwangerschaft

Hormon 17-OH-Progesteron ist eine Substanz, die sowohl vom männlichen als auch vom weiblichen Körper in unterschiedlichen Mengen produziert wird. Es gehört zur Steroidgruppe. Wofür ist 17-OH-R verantwortlich? Es beeinflusst direkt die Fortpflanzungsfunktion des Menschen. Dieses Hormon wird von den Sexualdrüsen und den Nebennieren produziert. Nach der Schwangerschaft wird auch die Plazenta in diesen Prozess einbezogen. 17-Hydroxyprogesteron ist ein Zwischenprodukt. Es entsteht als Folge der metabolischen Umwandlung von normalem Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon. Anschließend produziert es Cortisol oder Androstendion. Letzteres ist wiederum die Vorstufe von Testosteron und Östradiol.

Allgemeine Informationen zum Hormon

Hydroxyprogesteron kommt im menschlichen Körper je nach Tageszeit in unterschiedlichen Konzentrationen vor. Der Maximalwert wird morgens festgelegt und der Minimalwert - abends und nachts. Bei Frauen variiert der Blutgehalt dieser Substanz je nach Phase des Menstruationszyklus. Ungefähr einen Tag, bevor die Konzentration des Luteinisierungshormons erhöht wird, steigt auch die Menge an 17-OH-Progesteron.

Der gleiche Prozess und Zusammenhang wird in der Mitte des Zyklus beobachtet, wenn der Eisprung auftritt. Danach sinkt die Konzentration kurzfristig mit einem anschließenden Anstieg. Die Menge dieser Substanz im Blut einer Frau steht in engem Zusammenhang mit der Menge an Progesteron und Estradiol, die ausgeschieden werden. Es ist auch zu beachten, dass die Konzentration von Hydroxyprogesteron während der Schwangerschaft signifikant ansteigt.

Die Menge des ausgeschiedenen Hormons hängt vom Alter der Person ab. Seine maximale Konzentration wird in der Zeit der intrauterinen Entwicklung ab der 11. Schwangerschaftswoche und zum Zeitpunkt der Geburt beobachtet. Bei Frühgeborenen ist die Menge an Hydroxyprogesteron signifikant höher. In der ersten Lebenswoche nimmt seine Konzentration stark ab und wird in der Kindheit minimal. Nur während der Pubertät wird ein Anstieg der Menge an 17-Hydroxyprogesteron beobachtet. Die maximale Konzentration wird im Erwachsenenalter erreicht.

Wer wird analysiert, um das Niveau dieses Hormons zu bestimmen?

Eine Analyse für 17-OH-Progesteron ist angezeigt, wenn die folgenden Probleme vorliegen:

  • bei der Ermittlung der Ursachen der Unfruchtbarkeit, wenn der Verdacht besteht, dass die Probleme durch hormonelle Ungleichgewichte verursacht werden;
  • wenn das Haarwachstum beim männlichen Körper zunimmt. Dickes Haar kann auf Gesicht, Brust, Rücken und anderen uncharakteristischen Zonen lokalisiert sein.
  • in Gegenwart eines unregelmäßigen Menstruationszyklus oder bei völliger Abwesenheit;
  • bei der Behandlung von Nebennieren mit Steroiden. Dann wird die Analyse gezeigt, um die Wirksamkeit der verwendeten Medikamente zu bestimmen.
  • wenn Sie bei Neugeborenen eine Hyperplasie der Nebenniere vermuten. Dies ist eine ernsthafte Pathologie, die eine Verletzung der Stoffwechselprozesse im Körper verursacht. Manifestiert durch eine Zunahme der Größe (Schwellung) der äußeren Genitalorgane bei Jungen und Mädchen;
  • wenn Sie ein hormonelles Versagen bei Männern oder Frauen vermuten;
  • um das Vorhandensein von Tumoren an den Eierstöcken oder Nebennieren zu bestimmen.

Vorbereitung zum Testen

Venöses Blut wird zur Bestimmung des Gehalts an Hydroxyprogesteron verwendet. Frauen sollten in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus getestet werden. Dies geschieht am besten 3-5 Tage nach Beginn der monatlichen Entlastung.

Der Spiegel dieses Hormons in der zweiten Phase des Zyklus wird auf natürliche Weise reduziert. Daher ist es für diese Analyse ab dem 20. Tag nach Beginn der Menstruation unangemessen, diese Analyse durchzuführen. Die Ergebnisse werden nicht informativ und wahrheitsgemäß sein. Kinder und Männer können eine solche Analyse jederzeit vornehmen, jedoch in der ersten Hälfte des Tages, wenn die maximale Konzentration dieser Substanz beobachtet wird.

Vor der Einnahme des venösen Blutes darf nicht gegessen werden. Die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 8 Stunden stattfinden. Es ist erlaubt, normales Wasser zu trinken, aber keine anderen Getränke.

Bluthormonspiegel

17-OH-Progesteron nimmt in der Schwangerschaft auf natürliche Weise zu. Soweit das Niveau als akzeptabel angesehen wird, kann es erst nach Untersuchung der Analyseergebnisse bestimmt werden. Der Arzt analysiert umfassend die erhaltenen Werte, wobei die Konzentration, die 17-OH-Progesteron erreicht, angezeigt wird. Die Norm dieses Hormons ist abhängig von Alter, Geschlecht und Zustand wie folgt (in nmol / l (ng / ml) angegeben):

  • Neugeborene - 0,7-2,3 (0,23-0,75);
  • Kinder - 0,1-2,7 (0,03-0,9);
  • Jugendliche (von 13 bis 17 Jahren) - 0,2–5,3 (0,07–1,7);
  • Männer - 0,9-6 (0,3-2);
  • weibliche Jugendliche (13 bis 17 Jahre) - 0,1-7 (0,03-2,3);
  • Frauen in der follikulären Phase des Zyklus - 0,2-2,4 (0,07-0,8);
  • Frauen in der Lutealphase des Menstruationszyklus - 0,9-8,7 (0,3-2,9);
  • 1 Trimester der Schwangerschaft - 4,1-9,5 (1,3-3);
  • 2 Trimester der Schwangerschaft - 6,4-15,9 (2-5);
  • 3 Trimester der Schwangerschaft - 15.9-26.4 (5-8.3).

Erhöhte Progesteronwerte von 17 OH

17-OH-Progesteron ist bei Frühgeborenen natürlich erhöht. Dieses Phänomen wird nicht lange beobachtet - nicht mehr als 1-2 Wochen. Ohne Eingreifen von außen nimmt das hohe Hydroxyprogesteron ab und normalisiert sich allmählich. Wenn dies nicht beobachtet wird oder eine hohe Konzentration in einem höheren Alter festgestellt wird, können wir über das Vorhandensein eines der folgenden Probleme sprechen:

  • Verletzung der normalen Tätigkeit der Nebennieren;
  • Eierstock-Tumoren (gutartig oder bösartig);
  • die spezifische Reaktion des Körpers einer Frau auf die Einnahme von Progesteron-Medikamenten. 17-OH-Progesteron nimmt in der Folge häufig zu;
  • angeborene Hyperplasie der Nebennierenrinde.

Zu den Symptomen eines erhöhten Hormons im Blut einer Frau gehören übermäßiger Haarwuchs, das Vorhandensein fettiger Haut, die zur Akne neigt. In diesem Fall liegt eine Verletzung des Menstruationszyklus vor, die zur Hemmung der Fortpflanzungsfunktion führt.

Niedriger Hormonspiegel im Blut

Hydroxyprogesteron wird gesenkt, wenn eine Person die folgenden Probleme hat:

  • das Vorhandensein der Addison-Krankheit;
  • Nebenniereninsuffizienz (angeborene oder erworbene Pathologie);
  • Bei Männern gibt es einen Zustand des falschen Hermaphroditismus.

Steigerung von 17-Hydroxyprogesteron während der Schwangerschaftsplanung und während der Schwangerschaft

Bei längerer Abwesenheit einer Schwangerschaft schreiben die Ärzte Tests vor, die eine umfassende Beurteilung des Niveaus aller Sexualhormone ermöglichen, einschließlich 17-OH-Progesteron, der Norm bei Frauen - wenn alle bestimmten Substanzen im akzeptablen Bereich liegen. Wenn eine Schwangerschaft geplant wird und die Zahlen zu hoch sind, ist eine besondere Behandlung erforderlich. Diese Frauen haben oft keinen Eisprung und es gibt unangenehme Symptome, die oben beschrieben wurden. Wenn die Schwangerschaft stattgefunden hat, besteht die Gefahr eines spontanen Abbruchs.

In der Studie solcher Frauen wird häufig ein Anstieg nicht nur bei 17-Hydroxyprogesteron, sondern auch bei DHEA-C, Cortisol, Testosteron und anderen beobachtet. Diese Bedingung erfordert sorgfältige Forschung und Korrektur, um eine tragfähige Schwangerschaft zu erreichen.

Wenn der Hormonspiegel während der Schwangerschaft erheblich erhöht ist, kann dies zu Frühgeburt oder Fehlgeburt führen. Wenn seine Konzentration während der Schwangerschaft viel niedriger ist, müssen Sie überprüfen, wie gut sich das Baby entwickelt. Dies kann auf einen gefrorenen Fötus oder andere pathologische Zustände hindeuten. In jedem Fall ist es notwendig, die Konzentration von Hydroxyprogesteron in der Dynamik zu beobachten und dann Schlussfolgerungen zu ziehen. Ein erhöhter Hormonspiegel zeigt eine normale Entwicklung des Fötus an.

Wie kann man die Konzentration von 17-OH-P reduzieren?

Um die Konzentration von 17-OH-P zu reduzieren, werden spezielle Präparate verwendet, um die Freisetzung von Sexualhormonen im Körper einer Frau zu normalisieren. Sie werden am häufigsten in der Planungsphase der Schwangerschaft oder wenn es eine solche gibt, wenn die Kündigung droht. Im zweiten Fall wird das Medikament jederzeit eingenommen, um Frühgeburten zu vermeiden.

Die folgenden Mittel werden am häufigsten verwendet:

  • Dexamethason. Es wird in Form von Tabletten oder Injektionen angewendet. Dexamethason wird über einen langen Zeitraum gezeigt, um den Gehalt an 17-OH-P zu normalisieren. Enthält ein synthetisches Glucocorticosteroid. Dexamethason hat auch eine immunsuppressive Wirkung, die Entzündungen im Körper reduziert. Das Medikament wird auch zur Behandlung von Allergien eingesetzt. Dexamethason wird am häufigsten für einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten verschrieben;
  • Prednisolon. Erhältlich in Form von Tabletten oder Injektionen. Enthält synthetisches Cortison und Hydrocortison, die den Gehalt an 17-OH-P senken;
  • Metipred Die Tabletten enthalten Methylprednisolon, das mit Steroidrezeptoren im Zytoplasma interagiert.

Ärzte können auch die systematische Anwendung bestimmter pflanzlicher Antiandrogene empfehlen, die das Niveau von 17-OH-R normalisieren können. Zu diesen Kräutern gehören Süßholzwurzel, Martinwurzel, Minze, Brennesselwurzel, normaler grüner Tee und andere. Um eine positive Wirkung zu erzielen, ist es notwendig, diese Pflanzen über einen längeren Zeitraum zu verwenden (vorzugsweise in Kombination mit Medikamenten).

17. Progesteron

17-er Progesteron ist ein Steroidhormon, das vor dem Hintergrund der entsprechenden chemischen und biologischen Reaktionen produziert wird. Es wird in den Drüsen des Reproduktionssystems sowie in der Nebennierenrinde synthetisiert, wo eines der wichtigsten Hormone des menschlichen Körpers produziert wird - Cortisol. Progesteron 17-OH, synthetisiert in der Nebennierenrinde, kann zu Testosteron metabolisiert werden.

17-er Progesteron ist ein Steroidhormon, das vor dem Hintergrund der entsprechenden chemischen und biologischen Reaktionen produziert wird. Es wird in den Drüsen des Reproduktionssystems sowie in der Nebennierenrinde synthetisiert, wo eines der wichtigsten Hormone des menschlichen Körpers produziert wird - Cortisol. Progesteron 17-OH, synthetisiert in der Nebennierenrinde, kann zu Testosteron metabolisiert werden.

Im Blut von Patienten hängt die Progesteronkonzentration direkt von der Tageszeit ab. Insbesondere steigt sie im Zeitraum des Monatszyklus an, daher werden bei der Messung alle damit zusammenhängenden Faktoren sowie die täglichen Schwankungen berücksichtigt. Ein signifikanter Anstieg des Progesteron 17-OH wird bei schwangeren Patienten beobachtet, die häufig ein hormonelles Ungleichgewicht aufweisen. Ein unkontrolliertes erhöhtes Progesteron kann zur Entwicklung schwerer Erkrankungen führen, die sehr schwer zu behandeln sind.

17-er Progesteron: normal bei Patienten

Beim Menschen wird die Rate von 17-er Progesteron im direkten Verhältnis zu den speziellen Perioden, dem Geschlecht, dem Alter usw. bestimmt:

17-er Progesteron: die Rate während der Schwangerschaft pro Woche

17-er Progesteron spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Empfängnis und der anschließenden Schwangerschaft und Stillzeit des Kindes. Wenn eine übermäßige Menge dieses Hormons im Körper einer schwangeren Patientin vorhanden ist, kann sich der Fötus mit Störungen entwickeln. Niedrige Progesteron-17-OH-Spiegel können zu spontanen Fehlgeburten führen.

Während des normalen Schwangerschaftsverlaufs sollte der Progesteronspiegel im Blut nicht schwanken, er steigt proportional zum Zeitraum (in Wochen). Experten verwenden eine Tabelle, in der die Hormonnormen für jede Schwangerschaftsperiode geschrieben werden:

Warum ist 17-OH-Progesteron zufällig erhöht?

Im Körper des Patienten tritt häufig die Freisetzung des Hormons 17-OH in großen Mengen auf, um die Energie zu sparen und anschließend zu vervielfachen. Das Hormon reichert sich mit Blut an und reichert es mit Glukose an, gleichzeitig ist es jedoch in der Lage, Muskelgewebe schnell zu zerstören (dies ist auf Cortisol zurückzuführen, das von Progesteron 17-OH produziert wird). Auf der Grundlage dieses Hormons wurden eine große Anzahl von Medikamenten zu Zwecken der Wiederbelebung sowie Nahrungsergänzungsmittel, die Athleten einnehmen, um sich in Rekordzeit mit Energie aufzuladen, geschaffen.

Der Progesteronspiegel im Blut kann in folgenden Fällen ansteigen:

  • während der Schwangerschaft;
  • während des Menstruationszyklus;
  • mit beeinträchtigten Nebennieren;
  • aufgrund der Pathologie der Eierstöcke;
  • vor dem Hintergrund von Medikamenten, bei denen Progesteron vorhanden ist;
  • pathologische Angst;
  • Nervenzusammenbrüche und Schocks;
  • Depressionen usw.

Die Übersättigung des menschlichen Körpers mit Progesteron 17-OH kann zu verschiedenen Komplikationen führen. Zuallererst kann das Herz-Kreislauf-System leiden, das, nachdem es mit einer großen Belastung nicht fertig wurde, mit einem Herzinfarkt reagieren kann. Menschen können auch psychische Störungen und Störungen der Hirnaktivität erleiden (die Erleichterung des Gedächtnisses kann als die einfachste Form angesehen werden).

Um die Konzentration dieses Hormons im Körper zu reduzieren, sollten Menschen Lebensmittel mit hohem Vitamin-C-Gehalt in hohen Konzentrationen zu sich nehmen, darunter Kohl, Zitrone, Kiwi, Kaffee, Rosmarin-Bouillon, grüner Tee, scharfe und Gemüsepaprika. Wenn Progesteron künstlich vermehrt wird, wird der menschliche Körper wehrlos gegen verschiedene Infektionen und Bakterien, mit denen das Immunsystem nicht fertig wird, und die für diesen Zeitraum automatisch ausfällt (um nicht zu viel Energie zu verbrauchen).

Warum ist das 17. Progesteron gesenkt?

Folgende Faktoren und klinische Manifestationen können als Hauptgründe für den Rückgang des 17. Progesterons angesehen werden:

  • Anzeichen einer Krankheit namens Addison;
  • lange auf harte Diäten bleiben;
  • Symptome, die für Pseudohermaphroditismus bei Männern usw. charakteristisch sind

17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft

Die lang erwartete Schwangerschaft kann plötzlich ohne ersichtlichen Grund unterbrochen werden. Es kommt häufig vor, dass eine spontane Fehlgeburt jedes Mal zu demselben Begriff auftritt. Dies ist eine große Belastung für eine Frau, und bevor sie erneut ein Kind plant, muss sie ihren Hormonstatus überprüfen. Einer der wichtigen Indikatoren für den Zustand des Hormonsystems ist die Menge an 17-er Progesteron.

Allgemeine Informationen zum Hormon

17 Oxyprogesteron ist ein Steroidhormon, das in den Nebennieren und den Eierstöcken produziert wird. Während der Schwangerschaft beginnt die Synthese von 17-Oxyprogesteron in der Plazenta.

Dieses Hormon ist ein Zwischenprodukt der Bildung von Cortisol und Androstendion (Testosteronvorstufe). 17-er Progesteron wird durch Hydroxylierungsprozesse in das männliche Hormon Androstendion oder in Cortisol umgewandelt. Das Endergebnis der Umwandlung von 17-er-Progesteron hängt von den Enzymen - 11-Hydroxylase und 21-Hydroxylase ab.

Produkte 17-er Progesteron im Körper einer Frau unterliegt täglichen Schwankungen und variiert auch während des Menstruationszyklus. Die Maximalwerte werden während der Ovulationsperiode bestimmt. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, setzt sich die Synthese dieses Hormons im gelben Körper bis zur Plazenta-Bildung fort.

Erhöhter Hormonspiegel beim Tragen eines Kindes

In dieser Zeit findet eine komplexe hormonelle Anpassung im Körper der Frau statt. Nur das optimale Verhältnis verschiedener Hormone kann den normalen Fluss sicherstellen. Eine Erhöhung der Menge von 17-er Progesteron während der Schwangerschaft zeigt eine Zunahme der Synthese männlicher Hormone in den Nebennieren an.

Was ist die Gefahr, 17-er Progesteron während der Schwangerschaft zu erhöhen? Bei übermäßiger Hormonbildung während der Geburt steigt die Produktion von Androstendion, aus dem später Testosteron gebildet wird. Eine Erhöhung des Testosteronspiegels zu unterschiedlichen Zeitpunkten kann zu Folgendem führen:

  • im ersten Trimester - zur Androhung von spontanen Fehlgeburten;
  • im zweiten Trimester (ab 22 Wochen) - zur Androhung einer Frühgeburt.

Bei Frauen, die einen erhöhten Progesteronspiegel von 17-er im Blut haben, kann es während der Schwangerschaft zu Gebärmutterhalskrebs kommen. Normalerweise ist der Gebärmutterhals während der gesamten Schwangerschaft dicht, der Gebärmutterhalskanal ist geschlossen. Veränderungen in der Struktur des Gebärmutterhalses, seine Erweichung und Öffnung des Gebärmutterhalskanals treten am Ende des dritten Trimesters auf, näher an der Geburt.

Mit der Entwicklung der zervikalen Insuffizienz können solche Veränderungen viel früher beginnen. Dies führt zu folgenden Konsequenzen:

  • das Auftreten von Schmerzen im Unterleib;
  • das Auftreten einer braunen Entladung. Entladungen können vom Gebärmutterhals stammen oder auf einen vorzeitigen Abbruch der Plazenta zurückzuführen sein;
  • fötaler Tod (häufiger in frühen Schwangerschaftszeiten).

Wenn solche Symptome auftreten, ist eine dringende Untersuchung erforderlich, auch auf der Ebene des 17. Progesterons im Blut.

Bei erhöhten Hormonspiegeln kann die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs während der gesamten Dauer bestehen bleiben.

Vorbereitung für die Analyse und die Ergebnisse je nach Zeitraum

Um verlässliche Ergebnisse zu erhalten, ist es notwendig, mehrmals im selben Labor eine Analyse durchzuführen. Blut für dieses Hormon während der Schwangerschaft wird auf leeren Magen genommen. 8 Stunden vor dem Test kann nicht gegessen werden. Sie können nur sauberes Wasser trinken, andere Getränke (Tee, Kaffee, Saft) sind ausgeschlossen.

Die folgenden Hormonspiegel gelten als normal:

  • Von der 1. bis zur 6. Schwangerschaftswoche - nicht mehr als 10 nmol / Liter;
  • Von der 7. bis 14. Woche - bis zu 17 nmol / Liter;
  • Von der 15. bis zur 24. Woche - bis zu 20 nmol / Liter;
  • Von 25 bis 33 Wochen - bis zu 28 nmol / Liter;
  • Von 35 bis 40 Wochen - bis zu 34 nmol / Liter.

Was tun, wenn der Hormonspiegel erhöht ist?

Wenn während der Untersuchung einmal ein hoher 17-er-Progesteron-Gehalt festgestellt wird, besteht kein Grund zur Panik. Zuverlässigkeit erfordert die wiederholte Bestätigung eines Anstiegs des Synthesepegels dieses Hormons. In der Regel berücksichtigen Ärzte solche Indikatoren nicht, wenn eine Frau keine Abtreibungssymptome hat und sich der Fötus normal entwickelt.

Eine andere Sache, wenn ein erhöhter Gehalt an 17-Progesteron von Symptomen einer Isthmie-Gebärmutterhalskrebs-Insuffizienz, bedrohter Abtreibung oder vorzeitiger Geburt begleitet wird. Anschließend wird der Inhalt in der Dynamik untersucht, monatlich werden Analysen durchgeführt.

Zur Korrektur des 17-Progesteronspiegels wird eine medikamentöse Therapie eingesetzt. Dexamethason ist das Hauptarzneimittel zur Behandlung drohender Abtreibung, die durch einen Überschuss von 17-er Progesteron verursacht wurde.

Erhöhte Hormonwerte bei der Schwangerschaftsplanung

Eine Erhöhung der Synthese von 17-er-Progesteron tritt bei angeborener Nebennierenhyperplasie auf. In diesem Fall ist ein Anstieg der Synthese dieses Hormons auf einen angeborenen Mangel an Enzymen zurückzuführen - 21-Hydroxylase.

Frauen mit dieser Pathologie entwickeln Hirtsutismus (männliche Haarverteilung) und Unfruchtbarkeit. Die latente Form des Mangels dieses Enzyms findet sich jedoch häufig, wenn ein Kind gezeugt werden kann, aber ohne medikamentöse Korrektur ist der normale Schwangerschaftsverlauf schwierig.

Wenn Schwangerschaften mit spontaner Abtreibung enden, d. H. Wird die Diagnose einer Fehlgeburt gestellt, muss zunächst der Hormonstatus untersucht werden. Blutproben werden für Hormone genommen:

  • Testosteron;
  • 17-er Progesteron;
  • Cortisol;
  • Androstendion.

Nach Erhalt der Testergebnisse und der Hormontherapie wird es möglich, schwanger zu werden und das Kind auszuführen.

17 Er ist während der Schwangerschaft Progesteron

Es gibt drei Möglichkeiten für die Analyse:

Level 17-OH-Progesteron ist normal.

Hormonelle Anomalien sind also nicht mit der Nebennierenrinde oder den Eierstöcken verbunden.

Der Hormonspiegel ist erhöht.

Der Hormonspiegel kann bei Ovarial- oder Nebennierentumoren ansteigen.

Bei milderen Formen des Hormonanstiegs treten meist Menstruationsunregelmäßigkeiten und Unfruchtbarkeit auf.

Erhöhtes 17-OH-Progesteron tritt bei angeborenen Nebennierenhyperplasien bei Kindern und Erwachsenen auf.

Bei Kindern handelt es sich in der Regel um eine genetisch bedingte Pathologie, die von einem autosomal-rezessiven Typ als Defekt eines der Enzyme übertragen wird, durch die die Hormone aktiv metabolisiert werden können. Als Folge eines Versagens dieser Kette steigt die Synthese und Akkumulation von Testosteron. Bei der Geburt zeigen sich Anzeichen einer Virilisierung - männliche sexuelle Anzeichen einer Verbesserung bei Jungen, mit einer Zunahme von Penis und Hodensack, bei Mädchen - Anzeichen von falscher Hermaphritis - eine Zunahme der Klitoris und Schamlippen, die mit einem Hodensack verwechselt werden. Kinder beiderlei Geschlechts entwickeln auch Stoffwechselstörungen mit schwerem Kalium- und Natriumsalzverlust.

Der Gehalt an 17-OH-Progesteron wird gesenkt.

Diese Erkrankung tritt bei der Addison-Krankheit, angeborener oder erworbener Nebenniereninsuffizienz auf. Außerdem kommt es bei Männern zu einer Abnahme des Hormonspiegels bei falschem Hermaphroditismus - wenn die Progesteronsynthese beeinträchtigt ist und dadurch die normale Körperbildung des männlichen Körpers gestört wird.

Allgemeine Informationen zum Hormon

17-OH-Progesteron oder Hydroxyprogesteron ist eines der Zwischenprodukte des Hormonstoffwechsels und gehört zur Gruppe der Steroide.

Es wird aus zwei Vorläufern gebildet - Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon, das durch komplexe Umwandlungen in den Nebennieren in das Hormon Cortisol umgewandelt wird.

Hydroxyprogesteron kann auch in der Plazenta und den Genitalien produziert werden, wobei es auch dort zu Androstendion wird (diese Substanz ist das Ausgangsmaterial für die Synthese des männlichen Sexualhormons Testosteron oder des weiblichen Sexualhormons Estradiol).

Symptomdiagnose

Finden Sie heraus, was wahrscheinlich ist und wohin es gehen soll.

8-15 Minuten gibt es eine kostenlose Option.

(c) Diagnos.ru, 2002-2014. Alle Rechte vorbehalten Kontakte :.

Um ng / ml in nmol / l umzurechnen, multiplizieren Sie den Wert von ng / ml mit 3,18.

  • Versagen des Menstruationszyklus;
  • Uterine dysfunktionelle Blutung, verursacht durch hormonelle Veränderungen;
  • Unfruchtbarkeit mit Anzeichen von Hirsutismus (vermehrte Körperbehaarung);
  • Nach der ersten Hälfte der Schwangerschaft den Zustand der Plazenta festzustellen.

17-OH-Progesteron nahm während der Schwangerschaft ab

Im weiblichen Körper kann der Hormonspiegel bei Morbus Addison und Nebenniereninsuffizienz, sowohl angeboren als auch erworben, gesenkt werden. 17-OH-Progesteron ist reduziert, wenn der Eisprung bis zum Einsetzen der Menstruation weniger als zehn Tage beträgt (kurze Lutealphase).

Bei einem Hormonmangel erhält der Körper der werdenden Mutter bei einer Empfängnis kein Signal, dass es an der Zeit ist, sich auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Zu Beginn des neuen Menstruationszyklus akzeptiert der Körper möglicherweise kein befruchtetes Ei. So kann ein 17-Progesteron-Mangel im ersten Trimester eine Fehlgeburt auslösen.

Bei einem Mangel an Hormon kann der Arzt eine Behandlung mit Progesteron in der Dosierungsform vorschreiben.

17-OH-Progesteron nahm während der Schwangerschaft zu

Ein Anstieg des Hormonspiegels wird bei Schwangerschaft, Nierenversagen, Veränderungen der Plazenta, Uterusblutungen, nichtmenstruellen Blutungen, Corpus Luteum Zyste beobachtet. Bei längerer Abwesenheit der Menstruation (mehr als 6 Monate) steigt auch der 17-Progesteron-Spiegel an. Einige andere Medikamente (Corticotropin, Ketoconazol, Clomiphen, Tamoxifen, Mefinpriston, Progesteron, Valproinsäure) können ebenfalls dazu beitragen.

17 he progesteron in der schwangerschaft von Bilder

Wenn 17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft signifikant erhöht ist, ist dies eine Sorge. Zu hohe Blutspiegel sind auf Probleme mit der Plazenta zurückzuführen. In diesem Zusammenhang sollte bei einem Verdacht auf eine Pathologie der Schwangerschaft ein Bluttest auf Progesteron durchgeführt werden. Entsprechend den Ergebnissen der Analyse wird der Arzt Empfehlungen geben, was in jedem einzelnen Fall zu tun ist.

17 Hydroxyprogesteron. Norm bei Frauen

17-Hydroxyprogesteron ist eines der adrenalen Androgene. Im weiblichen Körper in der Nebennierenrinde synthetisiert. Außerdem wird es von den Eierstöcken zu der Zeit produziert, wenn der Follikel reift. 17-Hydroxyprogesteron zirkuliert im freien Blut oder im Zusammenhang mit Proteinen im Blut. Bei Frauen wird der höchste Spiegel dieses Hormons während der Schwangerschaft beobachtet.

Eine Analyse auf der Ebene von 17-Hydroxyprogesteron kann unabhängig davon, ob eine Frau schwanger ist oder nicht, in solchen Fällen verordnet werden:

  • Zum Nachweis von PCOS (polycystic ovary syndrome);
  • Bestimmung der (angeborenen) Anomalien der Nebennieren;
  • Bestimmung des Mangels an 21-Hydroxylase, notwendig für die Synthese von Cortisol und Aldosteron;
  • Beurteilung der Wirksamkeit der Therapie während der Behandlung mit Glukokortikosteroidhormonen.

17-OH-Progesteron nahm zu. Symptome und Ursachen

Bei Frauen kommt es nach Testergebnissen vor, dass der Gehalt an 17-OH-Proteteron erhöht ist. Die Hauptsymptome können sein:

  • unerwartete Stimmungsschwankungen (Verbesserung oder Verschlechterung);
  • Schmerzen in der Brust;
  • Verstöße gegen den Monatszyklus;
  • Nicht-Menstruationsblutungen.

Die Befruchtung und Implantation des Embryos gilt als Hauptursache für den Anstieg des 17-er-Proteterons. Andere Ursachen können Nierenversagen, eine Störung der Entwicklung der Plazenta, eine Corpus luteum-Zyste und eine Reihe von Medikamenten sein.

Teilen Sie mit Ihren Freunden!

Oxyprogesteron 17. Norm bei Frauen

Im Körper einer Frau fördert das Hormon 17-Oxyprogesteron (17-OH-Progesteron) die Bildung eines Progesteron-Homos. Oxyprogesteron 17 wird durch komplexe Reaktionen im Körper gebildet und ist ein Zwischenprodukt bei der Bildung von Progesteron. Progesteron ist für die normale Empfängnis und Schwangerschaft notwendig. Die Produktion von Progesteron in ausreichenden Mengen schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung eines befruchteten Eies in der Gebärmutter. Hormon trägt zum normalen Verlauf der Schwangerschaft bei, was sich positiv auf die Milchbildung auswirkt. Sebumsekretion ist auch damit verbunden.

17-OH-Progesteron kommt in der Regel in geringen Mengen im Blut einer Frau vor. Ein starker Anstieg der Konzentration des Hormons ist auf die Schwangerschaft oder die Merkmale des Monatszyklus zurückzuführen. Es sollte verstanden werden, dass eine hohe Konzentration von 17-OH-Progesteron, die während der Schwangerschaft festgestellt wird, keine Pathologie ist.

Die folgenden Normen für 17-Hydroxyprogesteron entsprechen nicht schwangeren Frauen (die Hormonkonzentration wird in nmol / l gemessen):

Neugeborene: nicht weniger als 4,08 und nicht mehr als 29,4 2-3 Lebensmonate: 0,3 - 9,4 1 Jahr - 14 Jahre: 0,42 - 6,9 C 15 Jahre: 0,5 bis 11 Jahre 5 Erwachsene Frauen (Follikelphase): 0,5 bis 8,24 Erwachsene Frauen (Lutealphase): 1 bis 11,5 Erwachsene Frauen (Postmenopause): 0,7 bis 5,9

Oxyprogesteron der Norm 17 liegt bei schwangeren Frauen zwischen 3,6 und 33,3 nmol / l

Der Gehalt an 17-OH-Progesteron liegt unter dem Normalwert

Eine solche Situation kann im Falle einer angeborenen oder erworbenen Insuffizienz der Nebennierenrinde (z. B. Morbus Addison) auftreten. Eine Abnahme der Hormonkonzentration wird auch in der kurzen Lutealphase festgestellt.

Wenn das Hormon zu wenig produziert wird, reagiert der Frauenkörper schlecht auf die Tatsache der Empfängnis. Dies bedeutet, dass ein befruchtetes Ei abgelehnt werden kann. Mit anderen Worten, eine niedrige Konzentration von 17-OH-Progesteron kann zu einer Fehlgeburt in einem frühen Stadium der Schwangerschaft führen (1 Term).

Wenn ein Hormonmangel festgestellt wird, kann der Arzt eine Behandlung mit Progesteron verschreiben.

Der Gehalt an 17-OH-Progesteron liegt über der Norm

Intensive Hormonproduktion kann dazu beitragen,

- Schwangerschaft (normale Hormonkonzentration beträgt in diesem Fall bis zu 33,3 nmol / l) - Corpus Luteum Zyste

Progesteron während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird Progesteron vom Körper in relativ großen Mengen produziert, die sich während aller Monate des Tragens eines Babys geometrisch entwickeln und erst in der letzten Woche vor der Geburt stark abnehmen.

Progesteron ist eines der wichtigsten weiblichen Hormone, das von den Eierstöcken und der Nebennierenrinde unter Beteiligung des luteotropen Hormons synthetisiert wird.

Progesteron bei der Planung einer Schwangerschaft

Ohne Progesteron ist eine Schwangerschaft nicht möglich: Sie sorgt nicht nur für den Implantationsprozess selbst, sondern trägt auch zum Wachstum und zur Bildung des Fötus bei und unterstützt die Schwangerschaft. Niedrige Mengen dieses Hormons können zu einer Unterentwicklung des Embryos und zu spontanen Fehlgeburten führen.

Progesteron wird im weiblichen Körper und während des gesamten Menstruationszyklus synthetisiert: Während des Eisprungs bilden sich in den Eierstöcken gelbe Körper, die das notwendige Hormon intensiv zu produzieren beginnen. Wofür?

Progesteron nimmt aktiv am Implantationsprozess teil. Es ermöglicht die Anhaftung der Eizelle an den Uteruswänden sowie die Kontrolle der Intensität der Uteruskontraktionen, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines spontanen Abbruchs verhindert wird.

Der Progesteronspiegel steigt normalerweise in der Lutealphase des Menstruationszyklus an, was günstige Bedingungen schafft und die Voraussetzungen für die Entwicklung des Embryos und den normalen Verlauf der Schwangerschaft schafft.

Darüber hinaus erfüllt Progesteron auch andere Funktionen im Körper: Verhindert die Bildung faseriger zystischer Formationen, begünstigt die Verwendung von Fettgewebe, um zusätzliche Energie freizusetzen, stabilisiert den Blutzuckerspiegel und die Blutviskosität.

Progesteron ist ein wichtiges Element der reproduktiven Gesundheit von Frauen, sowohl während der Planung als auch während der Schwangerschaft und während des gesamten Lebens.

Wie wirkt sich Progesteron auf die Schwangerschaft aus?

Progesteron unterstützt die Schwangerschaft während seiner gesamten Dauer. Es trägt zum Übergang des Endometriums in den Zustand des Dezidualgewebes bei, das die Fähigkeit hat, den Embryo an sich zu binden und seine volle Entwicklung sicherzustellen. Progesteron kontrolliert den Tonus der Gebärmutter und stärkt die Muskulatur des Gebärmutterhalses, wodurch das Risiko einer Fehlgeburt deutlich reduziert wird.

Die Verringerung der Progesteronmenge während der Schwangerschaft führt zu irreversiblen Effekten - Abort. Es wird angenommen, dass die Progesteronmenge in einer Menge von weniger als 7 ng / ml (von 4 bis 10 Wochen) im Blut ein Indikator für eine vorzeitige Abtreibung ist. Der Spiegel dieses Hormons im Blut sollte während der gesamten Schwangerschaftsdauer des Babys erhöht werden.

Das Hormon Progesteron im ersten Trimenon der Schwangerschaft erhöht die Produktion der notwendigen Substanzen für die Ernährung und das Funktionieren des Fötus. Der Hormonspiegel steigt mit der Schwangerschaft an und erreicht in den letzten Wochen mehr als 400 ng / ml.

Norm Progesteron während der Schwangerschaft

Bei erfolgreicher Befruchtung des Eies und der normalen Funktion des Corpus luteum beginnt die Synthese von Progesteron in den frühen Stadien der Schwangerschaft beschleunigt. Nach 16 Schwangerschaftswochen fällt die Hormonproduktion fast vollständig auf die Plazentamembran des Fötus, die zu dieser Zeit ihre Funktionen vollständig ausüben kann.

Während jedes Monats wird der Hormonspiegel unvermeidlich ansteigen: Je nach Menge kann der Arzt den Zustand der Plazentamembran bestimmen, das Fehlen einer Pathologie der Embryonalentwicklung. Normalerweise machen Frauen während der Schwangerschaft mehrmals einen Progesterontest, um die Hormonmenge kontrollieren zu können.

Die Progesteronraten im Blut in verschiedenen Laboratorien können geringfügig abweichen. Überprüfen Sie daher bei Ihrem Test die Übereinstimmung der Indikatoren mit Ihrem Arzt oder direkt im Labor. Das häufigste Muster von Indikatoren:

  • Das erste Trimester - 11,2-90,0 ng / ml
  • Das zweite Trimester - 25,6–89,4 ng / ml
  • Das dritte Trimester - 48,4–422,5 ng / ml

Blutuntersuchungen auf Hormone sollten morgens auf leeren Magen erfolgen. Wenn Sie Medikamente einnehmen, informieren Sie das Labor unbedingt darüber, da einige Medikamente den Progesteronspiegel verzerren können.

Ein erhöhtes Progesteron während der Schwangerschaft kann die Entwicklung einer beliebigen Pathologie im Körper signalisieren, beispielsweise Abnormalitäten bei der Bildung der Plazentamembran.

Niedriges Progesteron während der Schwangerschaft kann die folgenden Probleme im Körper anzeigen:

  • die Androhung der Beendigung der Schwangerschaft;
  • Defekte und Defekte der fötalen Entwicklung;
  • in späteren Perioden besteht die Gefahr einer längeren Schwangerschaft.

Eine Schwangerschaft mit niedrigem Progesteron wird durch die Verschreibung von Hormonarzneimitteln unterstützt, die den Hormonspiegel im Blut stabilisieren.

17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft

Was ist 17-Progesteron? Es ist ein Metabolit, ein Zwischenprodukt einer biochemischen Reaktion bei der Synthese von Progesteron. Seine Produktion erfolgt in den Eierstöcken, Nebennieren und Plazenta. Frauen machen sich oft Sorgen über die hohen Raten dieses Hormons. Wir können Sie jedoch beruhigen: Der Gehalt an 17-er Progesteron kann in ziemlich großen Grenzen schwanken, und es gibt keine allgemein anerkannte Norm in der Schwangerschaft. Laboratorien selbst können den Gehalt an Hydroxyprogesteron relativ bestimmen, dies ist jedoch nur eine ungefähre Abschätzung der Analyse.

Die Gründe für den Anstieg des Progesterons 17-er während der Schwangerschaft - erhöhen gleichzeitig die Konzentration des normalen Progesterons. 17-Hydroxyprogesteron wird auch von der Plazenta synthetisiert, aber ab dem zweiten Trimester beginnt seine Produktion durch die Nebennieren des Embryos.

Erhöhte Hydroxyprogesteron-Spiegel werden nicht als pathologisch angesehen. Wenn die Menge an normalem Progesteron zu den akzeptablen Werten gehört, besteht kein Grund zur Sorge, dass der 17. Progesteronspiegel überschritten wird.

Progesteronraten nach Schwangerschaftswoche

Das Hormon Progesteron steigt während der Schwangerschaftswochen allmählich an. Es ist keine strikte Kontrolle erforderlich, der Arzt schickt eine Frau nur dann zur Analyse, wenn vermutet wird, dass Abweichungen von der Norm in die eine oder andere Richtung bestehen.

  • nach 1 Schwangerschaftswoche - 11,2> ng / ml
  • bei 2 Wochen Schwangerschaft - 11,2> ng / ml
  • in der 3. Schwangerschaftswoche - 15,0> ng / ml
  • nach 4 Wochen Schwangerschaft - 18,8> ng / ml
  • in der 5. Schwangerschaftswoche - 19,0-22,0 ng / ml
  • nach 6 Wochen Schwangerschaft - 20,0-32,0 ng / ml
  • in der 7. Schwangerschaftswoche - 30,0-37,0 ng / ml
  • in der 8. Schwangerschaftswoche - 30,0-39,0 ng / ml
  • in der 9. Schwangerschaftswoche - 33,0-45,0 ng / ml
  • in der 10. Schwangerschaftswoche - 38,0-50,0 ng / ml

Progesteron steigt im zweiten Trimenon der Schwangerschaft weiter an und erreicht 90 ng / ml.

Achten Sie beim Entschlüsseln der Indikatoren darauf, dass nur Ihr Arzt diese Art von Tests basierend auf Daten eines bestimmten Labors bewerten kann, in dem Blut gespendet wurde, da die Standards für jedes Forschungszentrum unterschiedlich sein können.

Progesteron in der Schwangerschaft mit Zwillingen in einem frühen Gestationsalter und bis zu 7-8 Wochen kann sich gemäß den üblichen Indikatoren erhöhen, unabhängig von der Anwesenheit einer größeren Anzahl von Föten.

Progesteron-Medikamente während der Schwangerschaft

Arzneimittel, die Progesteron enthalten, können vor allem durch die Verringerung der Progesteronproduktion sowie durch prophylaktische und therapeutische Maßnahmen zur Verringerung des Risikos von spontanen Fehlgeburten verschrieben werden.

Bei unzureichender Funktion des Corpus luteum im ersten Trimester wird Progesteron täglich oder jeden zweiten Tag verabreicht, bis die Gefahr einer Unterbrechung der Schwangerschaft vollständig beseitigt ist. Bei den sogenannten "gewohnheitsmäßigen" spontanen Abtreibungen werden Hormonpräparate bis zum vierten Monat der Schwangerschaft eingesetzt.

Progesteron-Medikamente werden in der Regel bis zur 36. Schwangerschaftswoche verschrieben. Danach wird die Verwendung solcher Medikamente eingestellt.

Die heute am häufigsten verwendeten Progesteron-Medikamente sind Duphaston, Urozhestan und in der Tat Progesteron (sein Analogon - Ingest) - Injektionslösung. Diese Medikamente können im I und II-Trimenon der Schwangerschaft verabreicht werden, der Angemessenheit der Anwendung sowie der vom Arzt verordneten Dosierung und dem Behandlungsschema. Selbstmedikation mit hormonellen Medikamenten ist absolut inakzeptabel!

Wie kann man Progesteron während der Schwangerschaft erhöhen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Progesteronmenge im Blut zu erhöhen.

Die erste, effektivste und akzeptabel - dies ist eine medizinische Methode. Je nach Indikation kann ein Arzt ein oder mehrere Progesteron-Medikamente verschreiben:

  • Öllösung von Progesteron - täglich 10-25 mg oder jeden zweiten Tag verwendet, bis die Gefahr einer Fehlgeburt verschwindet;
  • Injesta - Injektionslösung, täglich oder jeden zweiten Tag 0,5 - 2,5 ml 1% ige Lösung injiziert;
  • Utrozhestan - Progesteronkapseln können sowohl oral als auch intravaginal verwendet werden. Weisen Sie 200-400 mg oral alle 6-8 Stunden zu, die Erhaltungsdosis beträgt dreimal täglich 100-200 mg. Die intravaginale Anwendung umfasst die Einführung des Arzneimittels in einer Dosierung von 100-200 mg pro Aufnahme alle 12 Stunden bis zur 12. Schwangerschaftswoche;
  • Duphaston ist ein synthetisches Analogon von Progesteron (Didrogesteron) und wird alle 10 Stunden mit 10 mg verschrieben. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt individuell festgelegt, das Medikament kann bis zu 14-20 Wochen in der Schwangerschaft angewendet werden.

Es gibt zwar Volkshilfsmittel zur Erhöhung des Progesteronspiegels im Blut, aber ihre Anwendung während der Schwangerschaft kann unvorhersehbare Folgen haben. Daher sollte Ihr Arzt die Möglichkeit der Verwendung von Kräutern und Tinkturen prüfen.

Wenn der Progesteronspiegel nicht kritisch niedrig ist, kann er mit einer speziellen Diät erhöht werden. Die tägliche Ernährung einer Frau sollte eine ausreichende Menge an Hülsenfrüchten, Nüssen, Milchprodukten, verschiedenen Fleischsorten, Eiern, Sojabohnen und Hartkäse umfassen. Und die wichtigste Bedingung - keine Sorge! Schließlich erlebt Ihr zukünftiges Kind mit Ihnen, dem dies völlig nutzlos ist.

Was auch immer das Ergebnis Ihrer Analyse von Progesteron während der Schwangerschaft sein sollte, sollten Sie keine voreiligen Schlüsse ziehen. Gehen Sie zu einem Termin zum Arzt, er wird Ihnen alles erklären. Höchstwahrscheinlich haben Sie nach dem Arztbesuch keinen Grund zur Sorge! Die moderne Medizin kann den Hormonspiegel im normalen Schwangerschaftsverlauf kontrollieren.

Wen kontaktieren

17-Progesteron erhöht

17-OH-Progesteron ist eine Zwischenversion der Synthese von Nebennierenhormonen: Glukokortikoiden, Östrogenen und Androgenen. 17-OH-Progesteron ist ein männliches Hormon. Im weiblichen Körper wird 17-OH-Progesteron von den Nebennieren und den Eierstöcken produziert.

Wirkung von 17-OH-Progesteron auf den Körper einer Frau

Im Körper einer Frau beeinflusst 17-OH-Progesteron die Fähigkeit zur Empfängnis und für die Dauer des Tragens eines Kindes, da dieses Hormon an der Fortpflanzungsaktivität beteiligt ist. Außerdem spielen männliche Hormone im Körper einer Frau zu Beginn der Pubertät eine Rolle, sie sind für die Umwandlung von Hormonen in Östrogene verantwortlich. Im weiblichen Körper werden männliche Hormone weniger produziert als im männlichen. Mit ihrem Anstieg über das physiologische Niveau entwickelt sich jedoch Hyperandrogenismus. In den meisten Fällen wird diese Pathologie vor oder während der Pubertät diagnostiziert.

Normen 17-OH-Progesteron

Der Progesteronspiegel 17-OH ist zu Beginn der Geburt des Kindes erhöht, insbesondere wenn er zu früh geboren wurde. Nach der ersten Lebenswoche eines Kindes sinkt der Hormonspiegel bis zum Beginn der Pubertät. Nach Beginn der Pubertät steigt der 17-OH-Progesteronspiegel bei Erwachsenen auf den Hormonspiegel an:

  • 0,2 - 2,3 ng / ml bei Männern;
  • 0,2 - 1,2 ng / ml bei Frauen in der Follikelphase;
  • 1,0 - 4,5 ng / ml bei Frauen in der Lutealphase;
  • 2,0 - 12,0 ng / ml bei schwangeren Frauen.

17-OH-Progesteron erhöht - Ursachen

Die Ursache für den Anstieg des 17-OH-Progesterons kann das Vorhandensein einer solchen Pathologie sein wie:

  • angeborene Nebennierenhyperplasie;
  • ein Mangel an 21-Hydroxylase und 11-b-Hydroxylase;
  • Tumoren der Eierstöcke und der Nebennieren.

Während der Schwangerschaft werden erhöhte 17-OH-Progesteronspiegel beobachtet, was die physiologische Norm darstellt. Wenn 17-OH-Progesteron außerhalb der Trächtigkeitsdauer erhöht ist, sollten Sie einen Arzt konsultieren und auf Hormone testen.

17-OH-Progesteron erhöht - Symptome

17-OH-Progesteron kann bei Frauen zu folgenden Symptomen führen:

  • übermäßiger Haarwuchs und Ausdünnung;
  • Abwesenheit oder unregelmäßige Menstruation;
  • Verletzung des Blutzuckerspiegels;

Bei fehlender adäquater Therapie können solche Symptome zu einer schweren Pathologie führen, wie zum Beispiel:

  • Verletzung der Insulinresistenz;
  • Diabetes mellitus;
  • Hoher Drück;
  • erhöhtes Cholesterin;
  • Herzprobleme.

Bei Vorhandensein des polyzystischen Ovarsyndroms kann das Hormon 17-OH-Progesteron erhöht werden. Wenn diese Krankheit erkannt wird, müssen Hormontests bestanden werden.

17-OH-Progesteron und Akne erhöht

Eines der Symptome eines Anstiegs von 17-OH-Progesteron ist Hautausschläge oder Akne. Durch das Reduzieren des Spiegeln gehen diese Hormonsymptome weg. Bei der Behandlung dieses dermatologischen Problems ist es daher notwendig, nicht nur topische kosmetische Mittel anzuwenden, sondern auch den hormonellen Hintergrund zu normalisieren.

Wie kann man 17-Progesteron senken?

Die Behandlung mit erhöhten 17-OH-Progesteronwerten wird mit Hormonarzneimitteln durchgeführt. Zum Beispiel Dexamethason oder Methylprednisolon. Bei der Einnahme dieser Medikamente kann eine gewisse Gewichtszunahme beobachtet werden, da sie Wasser enthalten. Andere Nebenwirkungen werden nicht beobachtet, da bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit und Konzeptionsproblemen keine hohen Dosen dieser Arzneimittel verwendet werden.

Das vom Arzt verordnete Behandlungsschema und die Medikation, abhängig von den klinischen Manifestationen der Krankheit, den Phasen des Menstruationszyklus. Es wird empfohlen, die Tagesdosis in mehrere Dosen aufzuteilen. Die Zeit zwischen der Einnahme des Medikaments sollte gleich sein. Sie können Medikamente nach den Mahlzeiten einnehmen, wenn Sie Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben. In regelmäßigen Abständen müssen Sie einen Bluttest machen, den Hormonspiegel und die Wirksamkeit der Behandlung überprüfen.

Bei Unfruchtbarkeit vor der Schwangerschaft kann die Behandlung drei bis sechs Monate dauern.

Über Uns

Bis heute gibt es viele Arten von Parasiten, Würmern und Protozoen, und nach einer Infektion mit Würmern treten ernsthafte Störungen und Veränderungen in der menschlichen Gesundheit auf.