17-Progesteron

17-OH-Progesteron wird von den Nebennieren produziert und ist einer der Regulatoren der sexuellen Funktion und des Menstruationszyklus. Es beeinflusst die Fähigkeit, ein Kind zu empfangen und zu tragen. Unter normalen Bedingungen ist der Blutspiegel vernachlässigbar, und im weiblichen Körper sind aufgrund des Menstruationszyklus und der Schwangerschaft erhebliche Schwankungen zu verzeichnen.

In der ersten Phase des Zyklus wird 17-OH-Progesteron in einem kleinen Volumen von den Eierstöcken abgegeben, bis zur Mitte des Zyklus steigt der Spiegel leicht an und bleibt während der zweiten Phase unverändert.

Bei Befruchtung und Implantation des Embryos - der Hormonspiegel steigt allmählich an, wenn die Konzeption nicht erfolgt ist, sinkt der Wert von 17-OH-Progesteron zu Beginn der neuen Zyklusphase wieder auf ein Minimum.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

Bei Verdacht auf hormonelle Störungen oder Hyperplasie (Überwucherung) der Nebennierenrinde wird manchmal ein Bluttest auf den Gehalt an 17-OH-Progesteron verordnet.

Dies geschieht normalerweise, wenn:

  • Unfruchtbarkeit bei Frauen mit Anzeichen von Hirsutismus (vermehrte Körperbehaarung),
  • unter Verletzung des Menstruationszyklus,
  • bei Verdacht auf Nebennierentumoren.
  • Manchmal wird bei Kindern mit Verdacht auf angeborene Nebennierenhyperplasie (Adrenogenitalsyndrom) ein Bluttest verordnet.

Wie zu analysieren?

Frauenstudien auf der Ebene von 17-OH-Progesteron werden in der ersten Phase des Zyklus nach 3-5 Tagen nach Beginn der Menstruation durchgeführt. Die Kinderanalyse wird an jedem Tag morgens auf nüchternen Magen durchgeführt.

Normalwerte von 17-OH-PG

Lutealphase (20-22 Tage)

Schwanger

Was bedeuten die Ergebnisse?

Es gibt drei Möglichkeiten für die Analyse:

Level 17-OH-Progesteron ist normal.

Hormonelle Anomalien sind also nicht mit der Nebennierenrinde oder den Eierstöcken verbunden.

Der Hormonspiegel ist erhöht.

Der Hormonspiegel kann bei Ovarial- oder Nebennierentumoren ansteigen.

Bei milderen Formen des Hormonanstiegs treten meist Menstruationsunregelmäßigkeiten und Unfruchtbarkeit auf.

Erhöhtes 17-OH-Progesteron tritt bei angeborenen Nebennierenhyperplasien bei Kindern und Erwachsenen auf.

Bei Kindern handelt es sich in der Regel um eine genetisch bedingte Pathologie, die von einem autosomal-rezessiven Typ als Defekt eines der Enzyme übertragen wird, durch die die Hormone aktiv metabolisiert werden können. Als Folge eines Versagens dieser Kette steigt die Synthese und Akkumulation von Testosteron. Bei der Geburt zeigen sich Anzeichen einer Virilisierung - männliche sexuelle Anzeichen einer Verbesserung bei Jungen, mit einer Zunahme von Penis und Hodensack, bei Mädchen - Anzeichen von falscher Hermaphritis - eine Zunahme der Klitoris und Schamlippen, die mit einem Hodensack verwechselt werden. Kinder beiderlei Geschlechts entwickeln auch Stoffwechselstörungen mit schwerem Kalium- und Natriumsalzverlust.

Der Gehalt an 17-OH-Progesteron wird gesenkt.

Diese Erkrankung tritt bei der Addison-Krankheit, angeborener oder erworbener Nebenniereninsuffizienz auf. Außerdem kommt es bei Männern zu einer Abnahme des Hormonspiegels bei falschem Hermaphroditismus - wenn die Progesteronsynthese beeinträchtigt ist und dadurch die normale Körperbildung des männlichen Körpers gestört wird.

Allgemeine Informationen zum Hormon

17-OH-Progesteron oder Hydroxyprogesteron ist eines der Zwischenprodukte des Hormonstoffwechsels und gehört zur Gruppe der Steroide.

Es wird aus zwei Vorläufern gebildet - Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon, das durch komplexe Umwandlungen in den Nebennieren in das Hormon Cortisol umgewandelt wird.

Hydroxyprogesteron kann auch in der Plazenta und den Genitalien produziert werden, wobei es auch dort zu Androstendion wird (diese Substanz ist das Ausgangsmaterial für die Synthese des männlichen Sexualhormons Testosteron oder des weiblichen Sexualhormons Estradiol).

17-OH-Progesteron und seine Auswirkung auf die Schwangerschaft

Hormon 17-OH-Progesteron ist eine Substanz, die sowohl vom männlichen als auch vom weiblichen Körper in unterschiedlichen Mengen produziert wird. Es gehört zur Steroidgruppe. Wofür ist 17-OH-R verantwortlich? Es beeinflusst direkt die Fortpflanzungsfunktion des Menschen. Dieses Hormon wird von den Sexualdrüsen und den Nebennieren produziert. Nach der Schwangerschaft wird auch die Plazenta in diesen Prozess einbezogen. 17-Hydroxyprogesteron ist ein Zwischenprodukt. Es entsteht als Folge der metabolischen Umwandlung von normalem Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon. Anschließend produziert es Cortisol oder Androstendion. Letzteres ist wiederum die Vorstufe von Testosteron und Östradiol.

Allgemeine Informationen zum Hormon

Hydroxyprogesteron kommt im menschlichen Körper je nach Tageszeit in unterschiedlichen Konzentrationen vor. Der Maximalwert wird morgens festgelegt und der Minimalwert - abends und nachts. Bei Frauen variiert der Blutgehalt dieser Substanz je nach Phase des Menstruationszyklus. Ungefähr einen Tag, bevor die Konzentration des Luteinisierungshormons erhöht wird, steigt auch die Menge an 17-OH-Progesteron.

Der gleiche Prozess und Zusammenhang wird in der Mitte des Zyklus beobachtet, wenn der Eisprung auftritt. Danach sinkt die Konzentration kurzfristig mit einem anschließenden Anstieg. Die Menge dieser Substanz im Blut einer Frau steht in engem Zusammenhang mit der Menge an Progesteron und Estradiol, die ausgeschieden werden. Es ist auch zu beachten, dass die Konzentration von Hydroxyprogesteron während der Schwangerschaft signifikant ansteigt.

Die Menge des ausgeschiedenen Hormons hängt vom Alter der Person ab. Seine maximale Konzentration wird in der Zeit der intrauterinen Entwicklung ab der 11. Schwangerschaftswoche und zum Zeitpunkt der Geburt beobachtet. Bei Frühgeborenen ist die Menge an Hydroxyprogesteron signifikant höher. In der ersten Lebenswoche nimmt seine Konzentration stark ab und wird in der Kindheit minimal. Nur während der Pubertät wird ein Anstieg der Menge an 17-Hydroxyprogesteron beobachtet. Die maximale Konzentration wird im Erwachsenenalter erreicht.

Wer wird analysiert, um das Niveau dieses Hormons zu bestimmen?

Eine Analyse für 17-OH-Progesteron ist angezeigt, wenn die folgenden Probleme vorliegen:

  • bei der Ermittlung der Ursachen der Unfruchtbarkeit, wenn der Verdacht besteht, dass die Probleme durch hormonelle Ungleichgewichte verursacht werden;
  • wenn das Haarwachstum beim männlichen Körper zunimmt. Dickes Haar kann auf Gesicht, Brust, Rücken und anderen uncharakteristischen Zonen lokalisiert sein.
  • in Gegenwart eines unregelmäßigen Menstruationszyklus oder bei völliger Abwesenheit;
  • bei der Behandlung von Nebennieren mit Steroiden. Dann wird die Analyse gezeigt, um die Wirksamkeit der verwendeten Medikamente zu bestimmen.
  • wenn Sie bei Neugeborenen eine Hyperplasie der Nebenniere vermuten. Dies ist eine ernsthafte Pathologie, die eine Verletzung der Stoffwechselprozesse im Körper verursacht. Manifestiert durch eine Zunahme der Größe (Schwellung) der äußeren Genitalorgane bei Jungen und Mädchen;
  • wenn Sie ein hormonelles Versagen bei Männern oder Frauen vermuten;
  • um das Vorhandensein von Tumoren an den Eierstöcken oder Nebennieren zu bestimmen.

Vorbereitung zum Testen

Venöses Blut wird zur Bestimmung des Gehalts an Hydroxyprogesteron verwendet. Frauen sollten in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus getestet werden. Dies geschieht am besten 3-5 Tage nach Beginn der monatlichen Entlastung.

Der Spiegel dieses Hormons in der zweiten Phase des Zyklus wird auf natürliche Weise reduziert. Daher ist es für diese Analyse ab dem 20. Tag nach Beginn der Menstruation unangemessen, diese Analyse durchzuführen. Die Ergebnisse werden nicht informativ und wahrheitsgemäß sein. Kinder und Männer können eine solche Analyse jederzeit vornehmen, jedoch in der ersten Hälfte des Tages, wenn die maximale Konzentration dieser Substanz beobachtet wird.

Vor der Einnahme des venösen Blutes darf nicht gegessen werden. Die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 8 Stunden stattfinden. Es ist erlaubt, normales Wasser zu trinken, aber keine anderen Getränke.

Bluthormonspiegel

17-OH-Progesteron nimmt in der Schwangerschaft auf natürliche Weise zu. Soweit das Niveau als akzeptabel angesehen wird, kann es erst nach Untersuchung der Analyseergebnisse bestimmt werden. Der Arzt analysiert umfassend die erhaltenen Werte, wobei die Konzentration, die 17-OH-Progesteron erreicht, angezeigt wird. Die Norm dieses Hormons ist abhängig von Alter, Geschlecht und Zustand wie folgt (in nmol / l (ng / ml) angegeben):

  • Neugeborene - 0,7-2,3 (0,23-0,75);
  • Kinder - 0,1-2,7 (0,03-0,9);
  • Jugendliche (von 13 bis 17 Jahren) - 0,2–5,3 (0,07–1,7);
  • Männer - 0,9-6 (0,3-2);
  • weibliche Jugendliche (13 bis 17 Jahre) - 0,1-7 (0,03-2,3);
  • Frauen in der follikulären Phase des Zyklus - 0,2-2,4 (0,07-0,8);
  • Frauen in der Lutealphase des Menstruationszyklus - 0,9-8,7 (0,3-2,9);
  • 1 Trimester der Schwangerschaft - 4,1-9,5 (1,3-3);
  • 2 Trimester der Schwangerschaft - 6,4-15,9 (2-5);
  • 3 Trimester der Schwangerschaft - 15.9-26.4 (5-8.3).

Erhöhte Progesteronwerte von 17 OH

17-OH-Progesteron ist bei Frühgeborenen natürlich erhöht. Dieses Phänomen wird nicht lange beobachtet - nicht mehr als 1-2 Wochen. Ohne Eingreifen von außen nimmt das hohe Hydroxyprogesteron ab und normalisiert sich allmählich. Wenn dies nicht beobachtet wird oder eine hohe Konzentration in einem höheren Alter festgestellt wird, können wir über das Vorhandensein eines der folgenden Probleme sprechen:

  • Verletzung der normalen Tätigkeit der Nebennieren;
  • Eierstock-Tumoren (gutartig oder bösartig);
  • die spezifische Reaktion des Körpers einer Frau auf die Einnahme von Progesteron-Medikamenten. 17-OH-Progesteron nimmt in der Folge häufig zu;
  • angeborene Hyperplasie der Nebennierenrinde.

Zu den Symptomen eines erhöhten Hormons im Blut einer Frau gehören übermäßiger Haarwuchs, das Vorhandensein fettiger Haut, die zur Akne neigt. In diesem Fall liegt eine Verletzung des Menstruationszyklus vor, die zur Hemmung der Fortpflanzungsfunktion führt.

Niedriger Hormonspiegel im Blut

Hydroxyprogesteron wird gesenkt, wenn eine Person die folgenden Probleme hat:

  • das Vorhandensein der Addison-Krankheit;
  • Nebenniereninsuffizienz (angeborene oder erworbene Pathologie);
  • Bei Männern gibt es einen Zustand des falschen Hermaphroditismus.

Steigerung von 17-Hydroxyprogesteron während der Schwangerschaftsplanung und während der Schwangerschaft

Bei längerer Abwesenheit einer Schwangerschaft schreiben die Ärzte Tests vor, die eine umfassende Beurteilung des Niveaus aller Sexualhormone ermöglichen, einschließlich 17-OH-Progesteron, der Norm bei Frauen - wenn alle bestimmten Substanzen im akzeptablen Bereich liegen. Wenn eine Schwangerschaft geplant wird und die Zahlen zu hoch sind, ist eine besondere Behandlung erforderlich. Diese Frauen haben oft keinen Eisprung und es gibt unangenehme Symptome, die oben beschrieben wurden. Wenn die Schwangerschaft stattgefunden hat, besteht die Gefahr eines spontanen Abbruchs.

In der Studie solcher Frauen wird häufig ein Anstieg nicht nur bei 17-Hydroxyprogesteron, sondern auch bei DHEA-C, Cortisol, Testosteron und anderen beobachtet. Diese Bedingung erfordert sorgfältige Forschung und Korrektur, um eine tragfähige Schwangerschaft zu erreichen.

Wenn der Hormonspiegel während der Schwangerschaft erheblich erhöht ist, kann dies zu Frühgeburt oder Fehlgeburt führen. Wenn seine Konzentration während der Schwangerschaft viel niedriger ist, müssen Sie überprüfen, wie gut sich das Baby entwickelt. Dies kann auf einen gefrorenen Fötus oder andere pathologische Zustände hindeuten. In jedem Fall ist es notwendig, die Konzentration von Hydroxyprogesteron in der Dynamik zu beobachten und dann Schlussfolgerungen zu ziehen. Ein erhöhter Hormonspiegel zeigt eine normale Entwicklung des Fötus an.

Wie kann man die Konzentration von 17-OH-P reduzieren?

Um die Konzentration von 17-OH-P zu reduzieren, werden spezielle Präparate verwendet, um die Freisetzung von Sexualhormonen im Körper einer Frau zu normalisieren. Sie werden am häufigsten in der Planungsphase der Schwangerschaft oder wenn es eine solche gibt, wenn die Kündigung droht. Im zweiten Fall wird das Medikament jederzeit eingenommen, um Frühgeburten zu vermeiden.

Die folgenden Mittel werden am häufigsten verwendet:

  • Dexamethason. Es wird in Form von Tabletten oder Injektionen angewendet. Dexamethason wird über einen langen Zeitraum gezeigt, um den Gehalt an 17-OH-P zu normalisieren. Enthält ein synthetisches Glucocorticosteroid. Dexamethason hat auch eine immunsuppressive Wirkung, die Entzündungen im Körper reduziert. Das Medikament wird auch zur Behandlung von Allergien eingesetzt. Dexamethason wird am häufigsten für einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten verschrieben;
  • Prednisolon. Erhältlich in Form von Tabletten oder Injektionen. Enthält synthetisches Cortison und Hydrocortison, die den Gehalt an 17-OH-P senken;
  • Metipred Die Tabletten enthalten Methylprednisolon, das mit Steroidrezeptoren im Zytoplasma interagiert.

Ärzte können auch die systematische Anwendung bestimmter pflanzlicher Antiandrogene empfehlen, die das Niveau von 17-OH-R normalisieren können. Zu diesen Kräutern gehören Süßholzwurzel, Martinwurzel, Minze, Brennesselwurzel, normaler grüner Tee und andere. Um eine positive Wirkung zu erzielen, ist es notwendig, diese Pflanzen über einen längeren Zeitraum zu verwenden (vorzugsweise in Kombination mit Medikamenten).

Was ist 17-OH-Progesteron?

17 er Progesteron (17-SNP) ist ein Steroidhormon, das im Körper eines jeden Menschen eine wichtige Rolle spielt. Tatsächlich handelt es sich bei diesem Hormon um einen Zwischenstoff, der als Baustoff für Cortisol und Androstendion dient. Es entsteht durch die Fusion von 17-Hydroxypregnenolon und Progesteron in den Eierstöcken oder speziellen Sexualdrüsen. 17 Das Progesteron erfüllt im Körper viele Funktionen:

  • Es dient als Baustoff für komplexere Hormone.
  • Indirekt reguliert das menschliche Verhalten in Stresssituationen.
  • Indirekt reguliert sie den Menstruationszyklus bei Frauen und beeinflusst auch die Empfängnisfähigkeit.

Es ist wichtig zu wissen, dass Progesteron und 17-Ohm-Progesteron zwei verschiedene Substanzen sind. Sie unterscheiden sich nicht nur in der chemischen Zusammensetzung, sondern auch in ihren Funktionen:

  • Progesteron ist ein komplettes Hormon, während es sich bei Progesteron um ein Hormon handelt.
  • Progesteron wird vom Corpus luteum und den Nebennieren synthetisiert und 17 Progesteron von den Nebennieren und einigen Geschlechtsdrüsen.
  • Progesteron ist an der Beförderung eines Kindes beteiligt, während 17 Progesteron nur die Empfängnisfähigkeit einer Frau beeinflusst.

Norm 17-OH-Progesteron

Es gibt eine 17-OH-Progesteronproduktion im Körper. Tabelle der Norm:

Es ist wichtig zu verstehen, dass sich die Hormonmenge während des Tages ständig ändert. Folgende Faktoren können die Menge eines Hormons im Blut verändern:

  • Die Tageszeit - morgens dieses Hormon mehr und abends - weniger.
  • Nach dem Essen steigt die Hormonmenge.
  • Hormonvariationen sind abhängig vom Tag des Menstruationszyklus möglich (in der Lutealphase ist die Konzentration des Hormons merklich höher als an anderen Tagen, obwohl sie im Bereich von 0,2-8,8 nmol / l liegt).
  • Auch ändert sich der Hormonspiegel, wenn es in eine Stresssituation gerät.

Obwohl dieses Hormon nur ein Zwischenprodukt ist, kann seine Konzentration im Blut sowohl das Wohlbefinden der Frau als auch ihre Empfängnisfähigkeit erheblich beeinflussen. Ein Arzt kann einen Bluttest für 17-OH-Progesteron verschreiben, wenn Sie eine Schwangerschaft planen, und wenn Sie verschiedene Pathologien vermuten (Unfruchtbarkeit, Menstruationsstörungen, übermäßige Gesichtsbehaarung, Eierstockkrebs). Um Blut zu spenden, um die Konzentration von 17-OH-Progesteron zu bestimmen, sollte man sich morgens auf leeren Magen befinden, vorzugsweise für 3-4 Tage des Menstruationszyklus; Es ist ratsam, vor der Blutentnahme keine Getränke zu trinken (außer reinem Wasser ohne Kohlensäure).

17-OH-Progesteron nahm zu

In einigen Fällen kann die Konzentration von 17-Ohm-Progesteron erhöht sein. Wenn Progesteron längere Zeit erhöht ist, können folgende Störungen auftreten:

  • Zunehmende Gesichts- und Brusthaare.
  • Das Auftreten von Akne und Akne.
  • Ausfall des Menstruationszyklus.
  • Unfruchtbarkeit
  • Fehlgeburt
  • Die Bildung von Eierstockkrebs.

Sie müssen jedoch verstehen, dass eine Erhöhung der 17-SNPs in einigen Fällen völlig natürlich sein kann. In diesem Fall führt der Anstieg normalerweise nicht zu ernsthaften Pathologien:

  • Schwangerschaft
  • Medikamente einnehmen.
  • Nierenversagen

17-OH-Progesteron erniedrigt

Manchmal ist die Konzentration an 17-SNPs gering. Ein stetiges Senken kann solche Verletzungen verursachen:

  • Verletzung der Entwicklung der Genitalorgane (eine Störung, die nur im Kindesalter auftreten kann).
  • Vaginalblutungen, die nicht mit dem Menstruationszyklus zusammenhängen.
  • Verschiedene Entzündungen in der Gebärmutter.
  • Verletzung des gelben Körpers.
  • Fehlgeburt
  • Unfruchtbarkeit

Sie müssen auch bedenken, dass die Senkung des 17-OH-Progesteronspiegels durch die Verwendung bestimmter Medikamente auftreten kann. Außerdem kann sich der Spiegel dieses Hormons aufgrund von Unterernährung (z. B. beim Konsum einer großen Menge von Zitrusprodukten) ändern. Wenn Sie feststellen, dass Sie einen niedrigen 17-SNP-Spiegel im Blut haben, informieren Sie Ihren Arzt während der Untersuchung, welche Arzneimittel Sie einnehmen und welche Art von Diät Sie einnehmen.

Hydroxyprogesteron oder 17 - OH - Progesteron: Die Norm bei Frauen, die Ursachen von Abweichungen, Medikamente zur Verringerung und Steigerung des Hormons

Hydroxyprogesteron ist ein wichtiger Regulator der Fortpflanzungsfunktion und des Menstruationszyklus. Fluktuationen im Hormonspiegel zeigen pathologische Prozesse in der Nebennierenrinde, Tumorprozesse und Ovarialstörungen an.

Wann benötigen Sie einen Test für 17 - OH - Progesteron? Die Norm bei Frauen in verschiedenen Lebensabschnitten: Gibt es Unterschiede in den Werten? Wie kann man die Leistung von 17-alpha-Progesteron reduzieren und steigern? Antworten im Artikel.

allgemeine Informationen

Viele Frauen haben von Progesteron, Estradiol und Cortisol gehört, aber nicht alle haben Informationen über das Hormon 17 - OH - Progesteron. Ein wichtiger Regulator produziert die Nebennierenrinde und die Ovarialzellen. 17-alpha-Progesteron produziert den Körper beider Geschlechter.

Hormon 17 - OH - Progesteron ist ein Zwischenprodukt, das in den Nebennieren von Cortisol und anderen Regulatoren produziert wird. Die Durchschnittswerte für nicht schwangere Frauen sind niedrig, während die Empfängnis steigt.

Der Gehalt an Hydroxyprogesteron hängt von der Periode des Menstruationszyklus, dem psychoemotionalen Zustand und dem ordnungsgemäßen Funktionieren der Nebennieren ab. Unter Stress steigen die Werte stark an, wenn keine Abweichungen auftreten, normalisiert sich der 17-alpha-Progesteron in einem ruhigen Zustand.

Funktionen eines wichtigen Regulators

Im Körper beeinflusst ein wichtiger Regulator viele Prozesse, die mit dem Reproduktions- und Reproduktionssystem verbunden sind:

  • reguliert den Menstruationszyklus;
  • ist die Basis für die Produktion verschiedener Fraktionen von Sexualhormonen;
  • beeinflusst die Fruchtbarkeit (Fruchtbarkeit).

Erfahren Sie mehr über die Ursachen der parietalen Sialadenitis sowie über die Behandlung der Krankheit.

Die allgemeinen Regeln der Therapie und der wirksamen Behandlung der Pankreaslipomatose sind in diesem Artikel zusammengefasst.

Norm bei Frauen

Die optimalen Werte hängen von der Phase des Zyklus ab. Bei der Analyse der Ergebnisse ist es wichtig zu klären, welche Maßeinheiten von Spezialisten eines bestimmten Labors verwendet werden. Um Veränderungen im Hormonspiegel zu kontrollieren, muss in einer medizinischen Einrichtung Blut an 17 - OH gespendet werden, um Schwankungen der Werte in Abhängigkeit von der Forschungsmethode und den Maßeinheiten auszuschließen.

Normative Indikatoren für Hydroxyprogesteron in verschiedenen Phasen des Zyklus:

Bei Mädchen zwischen 13 und 17 Jahren liegen die durchschnittlichen Werte von Hydroxyprogesteron zwischen 0,03 und 2,3 ng / ml. In der ersten Phase des Menstruationszyklus sind die Werte höher als bei erwachsenen Frauen.

Wie und wann soll die Analyse erfolgen?

Eine Klärung der Werte eines wichtigen Hormons ist erforderlich, wenn es Anhaltspunkte gibt:

  • keine monatlichen Blutungen oder unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • die Behandlung der Nebennieren zu kontrollieren;
  • die Ursachen der Unfruchtbarkeit zu identifizieren;
  • wenn Sie eine Schwangerschaft planen;
  • vor dem Hintergrund der Manifestationen des hormonellen Versagens;
  • mit der Entwicklung von Symptomen, die auf einen Tumorprozess in den Eierstöcken oder Nebennieren hinweisen.

Bei der Vorbereitung auf die Bereitstellung der Analyse auf 17 - muss die IT die Empfehlungen berücksichtigen:

  • Die optimale Lernzeit liegt am zweiten oder vierten Tag des Menstruationszyklus. Die Durchführung des Tests in der zweiten Phase (nach 20 Tagen) liefert aufgrund der physiologischen Abnahme des Hormons 17 - OH keine verlässlichen Ergebnisse.
  • Für zwei Tage vor der Blutentnahme sollte man keinen Alkohol trinken, im Fitnessstudio trainieren, es ist ratsam, nicht in Stresssituationen zu geraten;
  • Hormonpräparate sollten nicht während der Woche eingenommen werden - zwei vor der Blutabnahme bei 17 - OH. Der genaue Zeitraum der Korrekturtherapie für jeden Patienten gibt den behandelnden Arzt an, abhängig von der Art des Arzneimittels und der Art der Pathologie.
  • Am Tag des Tests (morgens) können Sie nicht essen, trinken und rauchen. In einer medizinischen Einrichtung müssen Sie eine Viertelstunde ruhig sitzen, damit das Ergebnis der Analyse genau ist. Die beste Zeit, um das Labor zu besuchen, ist von 8 bis 11 Uhr.

Ursachen und Symptome von Abweichungen

Es ist wichtig zu wissen, dass bei Auftreten einer Schwangerschaft die Indikatoren 17 - OH des Progesterons zunehmen, was ein physiologisches Phänomen ist. Zuerst müssen Sie Blut in Höhe von hCG (humanes Chorionhormon) spenden, um frühzeitig eine erfolgreiche Befruchtung der Eizelle zu diagnostizieren. Wenn das Ergebnis negativ ist (die Empfängnis trat nicht auf), müssen Sie nach der Ursache der Verletzung der Nebennieren und der Eierstöcke suchen.

17-OH-Progesteron ist erhöht

Ursachen:

  • ein gutartiger oder bösartiger Tumorprozess in den Nebennieren oder den Eierstöcken;
  • Nebennierenhyperplasie;
  • Körperreaktionen auf die Einnahme von Progesteron-Medikamenten;
  • Depression oder schwerer Stress.

Eine kurzfristige Erhöhung des Hydroxyprogesteronspiegels bei Frauen wirkt sich positiv auf den Körper aus, eine Person wird für kurze Zeit stärker und stärker. Studien haben gezeigt, dass die Schmerzempfindlichkeit nachlässt und die Angst verschwindet. Zu viele hormonelle Aktivitäten führen jedoch zu einem schnellen Verbrauch angesammelter Energieressourcen. Bei Erschöpfung "frisst" der Körper Muskeln und anderes Gewebe, was den Gesundheitszustand negativ beeinflusst. Die Funktionen des Herz-Kreislauf-Systems werden ebenfalls verletzt, das zentrale Nervensystem, die Verdauungsorgane werden beeinträchtigt und die Immunität wird reduziert.

Symptome einer übermäßigen Konzentration 17 - OH:

  • Gedächtnisstörung;
  • Verletzung des psycho-emotionalen Gleichgewichts;
  • nervöse Störungen und depressive Zustände (mit anhaltendem Hormonüberschuss);
  • reduzierte Immunabwehr;
  • ein langwieriger Verlauf von Infektionskrankheiten, ein komplizierter Behandlungsprozess mit geringem Ergebnis vor dem Hintergrund schwacher Immunität
  • Funktionsstörung des Verdauungstraktes;
  • Übermäßige Belastung des Herzens und der Blutgefäße erhöht das Risiko eines Herzinfarkts, insbesondere bei älteren Patienten.

Niedriger Hormonspiegel

Der Hauptfaktor ist eine Dysfunktion der Nebennierenrinde. Bei Frauen ist ein wichtiger Hormonmangel häufiger als bei Männern. Ein Mangel an 17-alpha-Progesteron beeinträchtigt die Produktion anderer Hormone: Testosteron, Estradiol, Cortisol. Hormonversagen wirkt sich negativ auf die Fruchtbarkeit aus, möglicherweise die Entwicklung von Unfruchtbarkeit.

Symptome und Manifestationen:

  • Brust Zärtlichkeit;
  • chronische entzündliche Prozesse in den Fortpflanzungsorganen;
  • Stimmungsschwankungen, unerklärliche Nervosität und Reizbarkeit;
  • anormale Gebärmutterblutung;
  • unregelmäßige Menstruation;
  • Entwicklung der endokrinen Sterilität;
  • Eisprung tritt nicht immer auf, Studien zeigen eine Verletzung des Reifungsprozesses des Eies.

Niedriges 17 - OH - Progesteron während der Schwangerschaft weist auf pathologische Prozesse hin:

  • die Androhung einer Fehlgeburt;
  • erhöhtes Risiko der Exfoliation der Eizelle oder Plazenta;
  • gefrorene Früchte

Vor dem Hintergrund negativer Prozesse hat eine schwangere Frau reichlich Vaginalausfluss, ziehende Schmerzen treten im Unterleib auf, der Uterus ist in gutem Zustand. Wenn diese Anzeichen auftreten, ist es dringend erforderlich, einen Frauenarzt für eine qualifizierte Beratung zu konsultieren, um sich rechtzeitig einer spezifischen stationären Behandlung unterziehen zu können, um die Schwangerschaft zu retten.

Abweichungskorrekturmethoden

Mit einem Rückgang des 17-alpha-Progesterons wird ein auf Progesteron basierender Wirkstoffkomplex verschrieben:

Je nach dem Zustand des Patienten und der Art der negativen Symptome wählt der Frauenarzt die optimale Dosierungsform aus: Vaginalzäpfchen oder Gel, Injektion, Tabletten. Die Dauer des Kurses und der Tagessatz, den der Arzt für jede Frau individuell festlegt. Es ist verboten, die Dosis selbständig anzupassen oder einen Ersatz für Progesteron enthaltende Substanzen aufzunehmen.

Bei einer Erhöhung der 17 - OH - Menge im Körper ist auch eine Behandlung mit Hormonarzneimitteln angezeigt. Die Formulierungen enthalten ein Derivat von Fluorprednisolon. Synthetisches Glucocorticosteroid Dexamethason stabilisiert den 17-alpha-Progesteronspiegel, zeigt eine entzündungshemmende Wirkung und beseitigt die Symptome einer akuten Immunreaktion des Körpers.

Die Behandlungsdauer beträgt drei bis sechs Monate. Der regelmäßige Arzt verschreibt Kontrolltests, um die Dynamik des Prozesses zu klären. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Aufnahme von Dexamethason zu einer Abnahme von 17 - OH führt.

Erfahren Sie mehr über die normale Größe der Schilddrüsenknoten sowie über gefährliche Abweichungen.

An welchem ​​Tag des Zyklus sollten Sie Androstendion verabreichen und was zeigen die Ergebnisse der Analyse? Lesen Sie die Antwort in diesem Artikel.

Auf der Seite http://vse-o-gormonah.com/vnutrennaja-sekretsija/parashhitovidnaya/paratgormon.html finden Sie Informationen zu Rolle und Funktionen des Parathyroidhormons im Körper.

Apotheken erhalten mehrere Artikel auf der Basis eines Fluoroprednisolon-Derivats:

17-OH-Progesteron bei Frauen: normale Werte und Behandlung von Abweichungen von der Norm

Bei Frauen wird 17-OH-Progesteron in den Nebennieren, den Sexualdrüsen und der Plazenta produziert. Es wird aus Progesteron synthetisiert und unter Einwirkung spezifischer Enzyme in Glucocorticoide, Mineralocorticoide und Sexualhormone umgewandelt. Sein Gehalt im Blut variiert stark je nach Tageszeit, Alter, Phase des Menstruationszyklus, Schwangerschaft und Medikation.

WICHTIG ZU WISSEN! Die Wahrsagerin Nina: "Geld wird immer reichlich sein, wenn man es unter das Kopfkissen legt." Lesen Sie mehr >>

Erhöhte oder erniedrigte 17-OH-Progesterone bei Frauen treten bei Erkrankungen wie angeborene Nebennierenhyperplasie, Addison-Krankheit, Nebennierentumoren oder Ovarialtumoren auf.

Physiologische Faktoren, die den Spiegel von 17-OH-Progesteron bei Frauen verändern:

  • Tageszeit - Höchststand am Morgen, reduziert auf den Abend und Minimum bei Nacht;
  • Alter - unmittelbar nach der Geburt ist der Hormonspiegel hoch, sinkt während einer Lebenswoche ab und bleibt während der gesamten Kindheit niedrig; er steigt nur während der Pubertät wieder an;
  • Phase des Menstruationszyklus - In der ersten (follikulären) Phase ist der Hormonspiegel niedrig, in der Mitte des Zyklus beginnt er zu wachsen und bleibt in der zweiten Phase (Lutealphase) maximal;
  • Schwangerschaft - während der Schwangerschaft steigt die Konzentration, da die Plazenta beginnt, zusätzliches Progesteron zu produzieren, das die "Vorstufe" von 17-OH-Progesteron ist;
  • Drogen - die Einnahme von Progesteron enthaltenden Medikamenten erhöht folglich auch den 17-OH-Progesteronspiegel im Blut.

Indikationen für die Laborbestimmung von 17-OH-Progesteron sind:

  • Menstruationsstörungen und Unfruchtbarkeit bei Frauen;
  • Hirsutismus - männlich-weibliches Haarwachstum im Gesicht und Körper;
  • Diagnose und Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung der Nebennierenhyperplasie;
  • Nebennierenmassen identifiziert.

Vorbereitung und Regeln für die Stichprobenanalyse:

  • Blut wird an Tag 3 des Menstruationszyklus entnommen.
  • Es wird empfohlen, morgens von 8 bis 11 Uhr auf nüchternen Magen Blut zu spenden (mindestens 8 und höchstens 11 Stunden Fasten).
  • einen Tag vor der Studie körperliche Anstrengung und Alkoholkonsum ausschließen;
  • eine Stunde vor dem Studium nicht rauchen.

Normales 17-OH-Progesteron bei Frauen:

Hormon 17-OH-Progesteron bei Frauen

Trotz der fast identischen Namen sind das Hormon 17-OH und Progesteron verschiedene Substanzen.

Normales Progesteron ist ein weibliches Hormon, und 17-OH ist ein männliches Hormon, und die Gründe, aus denen es steigt oder sinkt, unterscheiden sich von den Faktoren, die Störungen in der Synthese von normalem Progesteron verursachen. 17-OH-Progesteron, was es ist und welche Funktionen es im Körper erfüllt, ist eine wichtige Frage, da viele Menschen es mit dem üblichen Hormon des Corpus luteum verwechseln.

17-OH wird aus Cholesterin synthetisiert und gehört zur Gruppe der Steroide. Tatsächlich handelt es sich um ein Zwischenprodukt der Synthese bestimmter hormoneller Substanzen, bei dem es sich nicht um ein unabhängiges Hormon handelt.

Eine vollständige Untersuchung auf hormonelle Störungen erfordert einen obligatorischen Bluttest für Progesteron OH, einschließlich Differentialdiagnose.

Die Produktion von 17-OH-Progesteron erfolgt durch die Nebennieren, die Geschlechtsdrüsen, und es ist für die normale sexuelle Funktion verantwortlich, die die Aktivität der Fortpflanzungsorgane beeinflusst.

Level von Progesteron Level 17-OH

Die Normalwerte dieser Hormonsubstanz können je nach Tageszeit sowie Alter variieren.

Chemische Formel 17-OH-Progesteron

Und vor der Analyse des Hormons ist es wichtig, die folgenden Fakten zu berücksichtigen:

  1. 17 OH-Progesteron ist bei Frauen während der Menstruation sowie während der Schwangerschaft normalerweise erhöht.
  2. Die maximale Konzentration eines Steroids wird morgens und die minimale Konzentration am Abend ermittelt.
  3. In der Mitte des Menstruationszyklus befindet sich der höchste Hormongehalt im Blut.
  4. Sein Niveau kann dramatisch ansteigen, wenn Sie starken Stress, Angst oder Gefahr ausgesetzt sind.

Indikatoren der Norm von Progesteron 17-OH sind in der folgenden Tabelle dargestellt:

Ergebniswerte

Ein Bluttest auf 17-OH-Progesteron führt in der Regel zu einem von drei Ergebnissen:

  • Normale Steroidspiegel bedeuten, dass hormonelle Ungleichgewichte nicht mit pathologischen Phänomenen in der Nebennierenrinde zusammenhängen. Norm 17-OH-Progesteron bei Frauen weist ebenfalls auf eine stabile Ovarialaktivität hin.
  • Zu hohe Hormonspiegel können auf Hyperplasie der Nebennierenrinde, Tumorprozesse und polyzystische Eierstöcke hindeuten. Bei geringfügigen Änderungen der Indikatoren im großen Umfang können nur Ausfälle im Menstruationszyklus auftreten. Solche Testergebnisse werden häufig auch bei Diabetes mellitus erhalten. Wenn 17-OH-Progesteron in der follikulären Phase erhöht ist, was durch einen Rückgang der normalen Gesundheit gekennzeichnet ist, kann dies auf eine eingetretene Schwangerschaft oder auf eine Art Pathologie hindeuten.
  • Niedriges Progesteron 17-OH kann mit der Addison-Krankheit in Verbindung gebracht werden, und bei Männern deuten solche Indikatoren auf eine beeinträchtigte Progesteronproduktion hin, ein Symptom, bei dem es sich um die Bildung eines weiblichen Körpers handelt.

Symptome von erhöhtem 17-OH-Progesteron

Niedriger Druck bei erhöhten Progesteronwerten von 17-OH

Bei einer erhöhten Konzentration der fraglichen Substanz im weiblichen Körper gibt es einige Anzeichen dafür, dass es unmöglich ist, nichts zu bemerken:

  1. Stärkung des Haarwuchses am Körper, Haarwuchs an ungewöhnlichen Stellen.
  2. Das Auftreten von Akne und Mitessern.
  3. Misserfolge im Menstruationszyklus.
  4. Niedriger Blutdruck
  5. Verminderte Leistung
  6. Stimmungsschwankungen
  7. Übergewicht.
  8. Übermäßiges Schwitzen
  9. Vollständige Einstellung der Menstruation.
  10. Probleme mit dem Blutzucker.

Wenn wir nicht sofort herausfinden und den Grund für die Beobachtung hormoneller Störungen beseitigen, können sich schwerwiegendere Komplikationen wie Diabetes, Bluthochdruck, Herz- und Blutgefäßerkrankungen usw. entwickeln.

Ein deutlicher Beweis für die Zunahme von 17-OH sind Pickel im Gesicht, Akne. Und häufig werden bei komplexen Untersuchungen von Patienten mit solchen Problemen Ausfälle im Hormonsystem festgestellt, insbesondere im Hinblick auf Progesteron 17-OH.

Akne aufgrund eines erhöhten Hormons 17-OH-Progesteron

Jede Frau, die plant, ein Kind zur Welt zu bringen, muss Blut für Hormone spenden, da Misserfolge in diesem Körpersystem sehr oft zu Fehlgeburten des Fötus und zu häufigen Fehlgeburten führen.

In einigen Fällen sind die Ursachen für die Unfruchtbarkeit genau überschätzte Indikatoren für die betreffende Hormonsubstanz.

Wenn Progesteron 17-OH während der Planung einer Schwangerschaft erhöht ist, müssen Sie sich zunächst einer Hormontherapie unterziehen, um ein gesundes Kind nicht nur schwanger zu werden, sondern auch zu erdulden und zu produzieren.

Medizinische Ereignisse

Wenn eine Frau ein hohes Niveau des betrachteten Trubels hat, sollten Sie sich zunächst mit den Ursachen einer solchen Verletzung befassen und zusätzliche Untersuchungen und Analysen durchführen.

Ohne die genauen Faktoren herauszufinden, die diese Pathologie ausgelöst haben, ist die Behandlung nicht nur unwirksam, sondern auch unsicher.

Drogentherapie

Um den Gehalt an 17-OH zu senken, werden Hormonpräparate wie Methylprednisolon, Duphaston, Dexamethason, Prednisolon verwendet.

Bei einigen Frauen werden orale Kontrazeptiva wie Yarin, Jess und andere angezeigt.

Duphaston zur Senkung des Hormonspiegels von 17-OH-Progesteron

Achtung! Hormonelle Medikamente haben eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, daher ist ihre Aufnahme nur auf Anordnung des behandelnden Arztes und in der von ihm empfohlenen Dosierung zulässig. Andernfalls können schwerwiegende Komplikationen auftreten, die ein ernstes Gesundheitsrisiko darstellen.

Nach einer Hormontherapie ist eine leichte Gewichtszunahme möglich, da diese Medikamente dazu neigen, Wasser im Körper zu halten. Bei der richtigen Dosierung gibt es keine anderen Nebenwirkungen.

Über die Einnahme von Medikamenten entscheidet der Arzt anhand der Symptome der Pathologie sowie den Phasen des Menstruationszyklus. Das Wichtigste für den Patienten ist es, die gleichen Zeitabstände zwischen den Pillen einzuhalten, die nicht immer von den Essenszeiten abhängen müssen. Das heißt, Sie können Medikamente sowohl vor als auch nach dem Essen trinken.

Folk-Methoden

Als Ergänzung zur medikamentösen Behandlung können Sie Alternativmedizin verwenden, von denen sich einige als am effektivsten und sichersten erwiesen haben.

Es handelt sich um Brühen und Infusionen von Heilpflanzen, die sich positiv auf das Hormonsystem und den gesamten Organismus auswirken.

Abkochung von Himbeerblättern, um die Konzentration des Hormons 17-OH-Progesteron zu reduzieren

Die beliebtesten Rezepte sind:

  • Nehmen Sie Prutnyak-Früchte, gießen Sie kochendes Wasser darüber und bestehen Sie zwei Stunden. Dreimal täglich oral einnehmen.
  • Mahlen Sie die Wurzeln der Baikalschädelkappe, geben Sie sie in ein Glas und gießen Sie den Alkohol darüber. Für einen Monat an einem dunklen Ort aufbewahren. Die resultierende Tinktur wird zweimal täglich mit 15 Tropfen eingenommen.
  • Trinken Sie eine Abkochung Himbeerblätter, die Sie durch den üblichen schwarzen Tee und Kaffee ersetzen können.
  • Roter Pinsel mit Wodka, abdecken und 30 Tage lang an einem dunklen Ort beharren. Trinken Sie dreimal täglich, bevor Sie einen Teelöffel essen.
  • Kaufen Sie in der Apotheke oder bereiten Sie Ihre eigene alkoholische Tinktur ortilia einseitig vor, nehmen Sie sie mehrmals täglich für 10-15 Tropfen.
  • Nehmen Sie Nahrungsergänzungsmittel auf der Basis einer Zwergpalme ein.

Andere nützliche Kräuter sind Traubensilberkerze oder Tsimitsifuga, sowie Süßholz, Wurzelknollen, Wegerichsamen, Yamswurzel, Prutnyak, Pfingstrose usw.

Es ist sehr nützlich für Frauen mit erhöhtem 17-OH, zinkhaltige Vitaminkomplexe, Vitamine der Gruppe B, zu trinken.

Wenn Blutuntersuchungen für 17-OH-Progesteron verordnet werden

Diese Studie wird in der Regel bei der Planung der Konzeption des Kindes sowie während der Schwangerschaft durchgeführt, wenn die Frau zu hohem Blutdruck und Schwellungen neigt.

Andere Hinweise zur Lieferung der Analyse:

  1. Verdacht auf Unfruchtbarkeit.
  2. Anzeichen von Ovarialtumoren.
  3. Pathologische Prozesse in den Nebennieren.
  4. Unvernünftige Gebärmutterblutung.
  5. Verstöße gegen den Monatszyklus.
  6. Häufige Stimmungsschwankungen.
  7. Schmerzen in den Brustdrüsen.

Analysieren Sie dieses Hormon am dritten oder vierten Tag nach Beginn der Menstruation.

Wenn die Studie an einem Kind durchgeführt wird, besteht die Hauptbedingung darin, morgens Blut auf leeren Magen zu spenden.

Das Verbot von würzigen Gerichten, Süßigkeiten und schwarzem Kaffee vor der Hormonuntersuchung

Grundregeln für die Vorbereitung der Umfrage:

  • Lassen Sie sich zwei oder drei Tage vor der geplanten Blutspende nicht mit Süßigkeiten, würzigen Gerichten, schwarzem Tee und Kaffee essen.
  • Frühstücken Sie am Tag der Umfrage nicht.
  • Führen Sie einen ruhigen Lebensstil durch, überanstrengen Sie sich nicht und machen Sie sich nicht nervös, bevor Sie das Labor besuchen.
  • Alkoholkonsum und Rauchen von Zigaretten vor der Forschung ausschließen.

Vorbehaltlich dieser Regeln sind die Ergebnisse so zuverlässig wie möglich.

Fazit

Verschiedene hormonelle Störungen werden häufig zur Ursache für die Entwicklung schwerwiegender Pathologien. Daher wird empfohlen, regelmäßig von einem Arzt untersucht zu werden, um die Krankheiten rechtzeitig zu erkennen und im Frühstadium zu heilen.

17-OH-Progesteron: normal, erhöht und erniedrigt

Das endokrine System ist in der Lage, Hormone zu produzieren, die nicht nur den Menstruationszyklus der Frau beeinflussen, sondern auch den Zustand ihrer Gesundheit und ihres Aussehens. Viele bekannte Hormon Progesteron, seine Wirkung auf die zweite Phase des Zyklus und das Tragen eines Kindes.

Wenn Patienten das erste Mal von 17-OH-Progesteron hören, haben sie Verbindungen zu weiblichen Sexualhormonen, die zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft beitragen. Die Ähnlichkeit des Namens bedeutet jedoch nicht, dass wir ein Analogon zu Progestinen haben.

Was ist 17-OH-Progesteron ist ein Steroid, das aus dem Abbau von Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon entsteht. Er gehört zur Gruppe der männlichen Sexualhormone.

Woher kommt das Hormon?

  • Die Nebennierenrinde ist das Hauptorgan, das dieses Steroid produziert. Es wird zusammen mit den übrigen Androgenen von der retikulären Zone produziert und beeinflusst die Entwicklung sekundärer Geschlechtsmerkmale.
  • Das Corpus luteum ist eine temporäre Quelle für die Bildung von 17-OH-Progesteron, da es nur nach dem Eisprung auftritt und nur für einige Tage funktioniert.
  • Plazenta - ist eine temporäre Quelle für die Hormonproduktion. Je länger das Gestationsalter wird, desto höher ist der Gehalt an 17-Hydroxyprogesteron. Seine Konzentration im Blut nimmt nur 2-3 Tage vor der Geburt stark ab.

Jede Anomalie des Hormons zeigt an, dass eines dieser Organe nicht richtig funktioniert. Meistens tritt das Problem jedoch in den Nebennieren auf.

Wie unterscheidet sich 17-Progesteron von normalem Progesteron?

Progesteron ist ein weibliches Sexualhormon und trägt zur Erhaltung der Schwangerschaft bei und bestimmt auch die Dauer der zweiten Phase des Zyklus. 17-OH-Progesteron ist ein Steroid der Androgengruppe. Im Gegensatz zu Progesteron ist es kein unabhängiges Hormon, Progesteron ist sein Vorgänger.

17-OH-Progesteron ist wiederum das Substrat, aus dem anschließend Testosteron gebildet wird. Aus diesem Grund stehen Verletzungen der Produktion dieser beiden Steroide in enger Beziehung zueinander.

Ein weiterer Unterschied zwischen 17-Hydroxyprogesteron und Progesteron besteht darin, dass im ersten und zweiten Trimenon der Schwangerschaft eine Abnahme des Progesteronspiegels zum Tod des Fötus oder zum Abbruch der Plazenta führt, während eine Abnahme des Abbauprodukts dieses Hormons keinen so großen Einfluss auf die Trächtigkeit hat.

Im Gegenteil: Abtreibung trägt zur Abtreibung bei.

17-OH-Progesteron bei Frauen: Normen und Ursachen des Wachstums

17-Hydroxyprogesteron (abgekürzt als 17-OH-Progesteron, 17-OP, 17-OHP) ist eine der wichtigen Verbindungen der Hormonregulation im Körper einer Frau.

WICHTIG ZU WISSEN! Die Wahrsagerin Nina: "Geld wird immer reichlich sein, wenn man es unter das Kopfkissen legt." Lesen Sie mehr >>

Eine Analyse zur Bestimmung seiner Konzentration wird häufig bei Unfruchtbarkeit, Hirsutismus, Verdacht auf Hyperplasie der Nebennieren, seltener Menstruation und einigen anderen Störungen des Menstruationszyklus vorgeschrieben.

1. Was ist 17-OH-Progesteron?

17 - OH - Progesteron ist eine Substanz aus der Gruppe der Steroidhormone, die normalerweise sowohl bei Frauen als auch bei Männern vorkommt.

Es besitzt keine direkte hormonelle Aktivität, sondern ist nur ein Abbauprodukt von Progesteron und eine Vorstufe von Testosteron und Cortisol.

Hormone wie sie aus 17-OH-Progesteron gebildet werden:

  1. 1 Cortisol (in der retikulären Zone der Nebennierenrinde).
  2. 2 Androstendion (Nebennierenrinde und teilweise in den Eierstöcken), aus dem später Testosteron und Östrogene synthetisiert werden (siehe Diagramm unten).

Stellen, die für die Produktion dieser Hormonvorstufe im Körper einer Frau verantwortlich sind:

  • Nebennieren;
  • Corpus luteum des Eierstocks;
  • Plazenta (ist ein temporäres Organ und produziert die größte Substanz in der Schwangerschaftszeit).

Daher hat 17-OH-Progesteron wichtige Funktionen für den weiblichen Körper:

  1. 1 Es ist ein Bausubstrat für andere hormonaktive Substanzen.
  2. 2 Beeinflusst indirekt die Reaktion des Körpers auf Stresssituationen.
  3. 3 Ist einer der Regulatoren des Menstruationszyklus.
  4. 4 Fördert Konzeption und Schwangerschaft.

2. Progesteron und 17-OHP: Was ist der Unterschied?

Häufig werden 17-OH-Progesteron und Progesteron durcheinander gebracht. Diese Substanzen sind sehr eng miteinander verbunden: In Gegenwart bestimmter Enzyme wird 17-OHP aus Progesteron, seinem Metaboliten, gebildet.

Im Gegensatz dazu ist Progesteron ein aktives Hormon und hat folgende Funktionen:

  1. 1 Startet die Enzymkaskade, was zu einem Eisprung in den Eierstöcken führt.
  2. 2 Sorgt für die Entwicklung des Endometriums in Phase 2 und beeinflusst dessen Dauer.
  3. 3 Es wirkt entspannend auf die Gebärmuttermuskulatur.
  4. 4 Blockiert die Wirkung von Östrogen auf den Körper.
  5. 5 Trägt zur Erhaltung und Pflege einer Schwangerschaft bei.

3. Normen und Ursachen von Abweichungen

Die Normen bei Frauen variieren stark je nach Alter, Phase des Zyklus, Tageszeit und psychoemotionalem Zustand.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit normalen Indikatoren für verschiedene Lebensabschnitte einer Frau (basierend auf Daten des Invitro-Labors beträgt der Preis der Studie 450-670 Rubel).

Bei der Interpretation der Ergebnisse der Studie ist zu beachten, dass Änderungen des Hormonspiegels im Blut betroffen sein können:

  1. 1 Essen, besonders fettig und würzig.
  2. 2 Stresssituationen am Vorabend der Studie.
  3. 3 Phase des Menstruationszyklus: Der Steroidspiegel steigt nach dem Eisprung signifikant und in der Lutealphase um ein Vielfaches an.
  4. 4 Tageszeit: Der Hormonspiegel steigt morgens an und sinkt abends ab.
  5. 5 Arzneimittel, einschließlich derer, die Progesteron enthalten (Progesteron, Ketoconazol, Tamoxifen, Mifepriston, Valproinsäure, Clomiphen).
  6. 6 Schwangerschaftszeit.

3.1. Wann steigt das Niveau?

Bei einer Erhöhung der Konzentration von 17-OH-Progesteron kann normalerweise auf eine Pathologie der Nebennierenrinde geschlossen werden.

Was passiert, wenn das passiert? In diesem Fall hat die Frau einen Mangel an Enzymen, die für die Umwandlung von 17-OH-Progesteron in Cortisol verantwortlich sind, was zu einem Anstieg des Blutspiegels führt.

Um den angesammelten Überschuss zu realisieren, erfolgt das sogenannte "Shunting" von Transformationswegen.

17-OP beginnt sich intensiv in Dehydroepiandrosteron und Androstendiol (Androgene) umzuwandeln.

Vor dem Hintergrund eines Cortisolmangels beginnt der Körper intensiv, ein adrenocorticotropes Hormon (ACTH) zu produzieren, um die Produktion dieses „Stresshormons“ zu stimulieren.

Ein Merkmal der Pathologie der Nebennierenrinde bei Frauen ist, dass bei so vielen Androgenen (Androstendion, DEA, DEA-C, Testosteron) ein normales Wachstum und eine Reifung des dominanten Follikels unmöglich ist.

Infolgedessen tritt kein Eisprung auf, der Menstruationszyklus ist gestört, es gibt ernste Probleme mit dem Beginn der Schwangerschaft.

Die Hauptursachen für hohe 17-OH-Progesteron-Konzentrationen können daher sein:

  1. 1 Hyperplasie und Nebennierentumoren. Für die Diagnose einer Hyperplasie wird diese Analyse am häufigsten verwendet.
  2. 2 Hormonelle Ovarialtumoren.

3.2. Wann sinkt der Pegel?

Die wahrscheinlichsten Gründe für den Rückgang des Niveaus von 17 OP sind:

  1. 1 Angeborene und erworbene Insuffizienz der Nebennierenrinde (Hypokortizismus oder Addison-Krankheit).
  2. 2 Physiologischer Verfall vor der Geburt. Basierend auf dieser Eigenschaft des Körpers schlagen einige Forscher vor, das Risiko einer Frühgeburt bei schwangeren Frauen mit der Gefahr einer Fehlgeburt zu bewerten.

4. Die häufigsten Symptome

Unabhängig von der Quelle des Hyperandrogenismus (dh Erhöhung der Anzahl männlicher Sexualhormone) umfassen die klinischen Manifestationen:

  1. 1 Hirsutismus - das Auftreten von Haaren an unerwünschten Stellen (im Gesicht, auf der Brust, an Armen, Oberschenkeln, Gesäß und in der Nähe der Brustwarzen). Wachsen Sie so genannte Stäbchenhaare (dick, dick, hell pigmentiert).
  2. 2 Verletzung des Menstruationszyklus beim Typ des hypomenstruellen Syndroms: von Oligomenorrhoe (spärliche, seltene Menstruation) bis Amenorrhoe (Menstruation für ein Jahr oder länger).
  3. 3 Fehlende Schwangerschaft, und wenn sie auftritt - spontane Unterbrechung im Frühstadium (Fehlgeburt wird häufiger diagnostiziert).
  4. 4 Überschüssige Körperbehaarung an Beinen, Rücken und Unterarmen.
  5. 5 Bei einem langen Krankheitsverlauf tritt ein Virilisationssyndrom auf. Bei einer Frau äußert sich eine raue Stimme, eine Glatze und eine vergrößerte Klitoris.

Der Schweregrad der oben genannten Symptome hängt von der Androgenmenge im Körper und der Dauer der Erkrankung ab.

5. Analyse von 17-OH-Progesteron

Das Material für die Studie ist venöses Blut. Wenn der behandelnde Arzt bei Vorhandensein der oben genannten Symptome eine Studie zur Aufnahme dieses Hormons angeordnet hat, sollten die folgenden Regeln beachtet werden.

  1. 1 Am 3. Tag des Zyklus (im Bereich von 2 bis 5 Tagen) sollte ein Bluttest durchgeführt werden, d. H. In der frühen follikulären Phase, bevor der dominante Follikel reift.
  2. 2 Am Vorabend des Tests muss das Vorliegen einer Schwangerschaft ausgeschlossen werden. Dazu reicht es aus, einen Schwangerschaftstest durchzuführen oder Blut für hCG zu spenden.
  3. 3 Die Studie wird am besten morgens durchgeführt, da der Hormonspiegel im Körper von der Tageszeit abhängt.
  4. 4 Unmittelbar vor der Analyse ist ein schweres Frühstück unerwünscht. Es reicht aus, ein Glas Wasser zu trinken.
  5. 5 Blut spenden zu 17-OH-Progesteron sollte vor dem Hintergrund der völligen Ruhe ohne Stress sein. Wenn die Erfahrungen am Tag vor der Analyse waren, sollte die Analyse besser verschoben werden, da mit hoher Wahrscheinlichkeit ein falsch positives Ergebnis vorliegt.

Wenn der behandelnde Arzt eine diagnostische Suche durchführt, muss die Frau auf 17-OH-Progesteron in Kombination mit Estradiol, Testosteron, Schilddrüsen-stimulierendem Hormon, Prolaktin, Cortisol, Luteinisierungs- und Follikel-stimulierenden Hormonen getestet werden.

Der Gehalt an Sexualsteroid-bindendem Hormon (kurz GSPG), dem Trägerprotein für Sexualhormone im Körper, wird ebenfalls bestimmt.

6. Wie kann man den Hormonspiegel senken?

Es ist besser, schrittweise die Anpassung und Normalisierung von erhöhtem 17-OP vorzunehmen, und der Frauenarzt sollte die Frau unter der Aufsicht eines Endokrinologen behandeln.

Eine ähnliche Therapie wurde bereits in den 60er Jahren vorgeschlagen und hat bis heute ihre Relevanz behalten.

Stadium 1: Unterdrückung der Androgenproduktion in den Nebennieren und Wiederherstellung des normalen Menstruationszyklus.

Hierfür werden Dexamethason und Methylprednisolon ("Metipred") verwendet. Die Therapie wird für 4-6 Monate verordnet.

Bereits nach 2-3 Monaten der Behandlung ist der Menstruationszyklus der Frau wiederhergestellt, der Eisprung wird wieder aufgenommen und die normale zweiphasige Basaltemperatur kehrt zurück.

Es sollte daran erinnert werden, dass wir über Hormonpräparate sprechen, was bedeutet, dass es wichtig ist, gleichzeitig eine strenge regelmäßige Einnahme sicherzustellen. Jede Abweichung von der Behandlung kann eine Frau in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

Die folgenden 2 Stufen sind für Patienten relevant, die ein Kind herstellen und gebären möchten.

Stufe 2: Bei der Planung einer Schwangerschaft und einer Gelbkörperinsuffizienz wird den Frauen vom 16. bis zum 25. Tag des Zyklus eine Erhaltungsdosis Progesteron (Duphaston, Utrogestan) verordnet.

Bei voller Anovulation ist es ratsam, den Eisprung mit Clomiphencitrat zu stimulieren (bis zu 3 Gänge). In diesem Fall wird die Therapie mit Glukokortikoiden und Gestagenen nicht abgebrochen.

Stadium 3: Mit Beginn der gewünschten Schwangerschaft wird die Behandlung mit Dexamethason oder Methylprednisolon bis zu 16 bis 18 Wochen lang fortgesetzt (dh bis zur vollständigen Bildung der Plazenta).

Verschreiben Sie auch eine Erhaltungsdosis von Gestagenen ("Duphaston", "Utrogestan").

Wenn eine Frau einen niedrigen 17-OH-Progesteronspiegel hat, wird eine unterstützende Therapie mit Gestagenen verordnet (Utrozhestan, Duphaston).

Bei richtiger Diagnose und angemessener Behandlung können Frauen mit einem veränderten Hormonspiegel die Fortpflanzungsfunktion wiederherstellen, ein gesundes Kind aushalten und gebären.