Vitamin D (25 (OH) D)

Vitamin D 25-Hydroxycalciferol (25 (OH) D) ist eine organische Verbindung, die den Sättigungsgrad des Körpers mit Vitamin D widerspiegelt und dessen intermediärer Metabolit ist. Vitamin D hält eine optimale Konzentration von Kalzium, Magnesium und Phosphor im Blut aufrecht. Calciferol-Serumtests werden in der Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie, Endokrinologie eingesetzt und häufig zusammen mit Elektrolyttests verordnet. Die Ergebnisse sind notwendig für die Diagnose und Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung von Vitamin-D-Mangel, insbesondere bei Rachitis, Osteoporose, Malabsorptionssyndrom, Essstörungen während der Schwangerschaft. Das Biomaterial für die Studie ist Serum aus einer Vene. Das Verfahren zur Bestimmung der Konzentration von Calciferol ist eine Immunochemilumineszenz-Analyse. Referenzwerte sind 30–70 ng / ml. Die Ergebnisse werden innerhalb von 24 Stunden erstellt.

Vitamin D 25-Hydroxycalciferol (25 (OH) D) ist eine organische Verbindung, die den Sättigungsgrad des Körpers mit Vitamin D widerspiegelt und dessen intermediärer Metabolit ist. Vitamin D hält eine optimale Konzentration von Kalzium, Magnesium und Phosphor im Blut aufrecht. Calciferol-Serumtests werden in der Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie, Endokrinologie eingesetzt und häufig zusammen mit Elektrolyttests verordnet. Die Ergebnisse sind notwendig für die Diagnose und Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung von Vitamin-D-Mangel, insbesondere bei Rachitis, Osteoporose, Malabsorptionssyndrom, Essstörungen während der Schwangerschaft. Das Biomaterial für die Studie ist Serum aus einer Vene. Das Verfahren zur Bestimmung der Konzentration von Calciferol ist eine Immunochemilumineszenz-Analyse. Referenzwerte sind 30–70 ng / ml. Die Ergebnisse werden innerhalb von 24 Stunden erstellt.

Vitamin D im Blut ist ein quantitativer Indikator, der den Gehalt an 25-Hydroxycalciferol im Serum widerspiegelt. Diese Verbindung ist eines der Stoffwechselprodukte von Vitamin D und ermöglicht die Beurteilung des Status.

Dank Vitamin D kann der Körper Kalzium, Magnesium und Phosphor aufnehmen und ein normales Niveau dieser Elektrolyte im Blut aufrechterhalten. Es bietet Wachstum, Erholung und Kraft für Knochen und Zähne. Vitamin ist an den Prozessen der Zellteilung und -entwicklung beteiligt, fördert die Produktion von Monozyten - Einheiten des Immunsystems, unterstützt die Übertragung neuromuskulärer Impulse, und die Zusammensetzung von Hormonen verhindert die Entwicklung von Krebstumoren und normalisiert den Blutzuckerspiegel.

Vitamin D ist eine Gruppe fettlöslicher Verbindungen. Seine Hauptformen sind Cholecalciferol (D3) und Ergocalciferol (D2). Die erste wird im Körper synthetisiert, meistens in den Hautschichten unter dem Einfluss von ultravioletter Strahlung. Die zweite wird "natürlich" genannt und gelangt mit Lebensmitteln tierischen Ursprungs in den Körper. Die Hauptquellen von Ergocalciferol sind Fischöl, Milchprodukte, Leber, Eier und fettreicher Fisch. Hydroxicalciferol wird von der Leber aus Vitamin D hergestellt, wird von Proteinmolekülen gebunden und durch den Blutstrom zu den Organen transportiert und kann sich im Fettgewebe anreichern. Eine kleine Menge dieser Verbindung wird in der Niere in einen aktiveren Metaboliten umgewandelt - 1,25-Dihydroxyalciferol. Bei unzureichender Aufnahme und Synthese von Vitamin D beginnt seine Umverteilung: Zuerst wird es aus dem Depot (Leber, Fettgewebe) und dann aus den Knochen und Zähnen verbraucht, was zu Rachitis, Osteoporose, Zahnfleischbluten und Zahnlockerungen führt. Hypervitaminose tritt weniger häufig auf und ist mit einer unangemessenen Einnahme von Vitaminpräparaten verbunden. Es manifestiert sich durch Vergiftungssymptome: Übelkeit, Erbrechen, Nierenschaden, gestörte Immunität.

Unter klinischen Laborbedingungen wird die Menge an Vitamin D (25-Hydroxycalciferol) im Serum einer Vene bestimmt. Eine übliche Forschungsmethode ist der Chemilumineszenz-Immunoassay an Mikropartikeln. Die Ergebnisse finden breite Anwendung in der Pädiatrie, Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie und Endokrinologie.

Hinweise

Die Analyse von Vitamin D im Blut dient zur Diagnose von Hyper-, Hypo- und Avitaminose, zur Ermittlung der Ursachen von Calciumstoffwechselstörungen, von Erkrankungen des Skelettsystems sowie zur Überwachung des Behandlungsprozesses mit Vitaminmitteln und der richtigen Dosierung. Die Studie eignet sich für Symptome, die für einen Vitamin-D-Mangel typisch sind: verminderte Knochenmineralisierung, Rachitis (bei Kindern), Zahnfleischbluten, Karies, Zahnfehlbildungen, Gelenkschmerzen, Muskelkrämpfe, Bücken und allgemeine Schwäche. Darüber hinaus ist der Test auf den Gehalt an Hydroxycalciferol im Blut für Störungen des Calciumstoffwechsels aufgrund von Schwangerschaft, unausgewogener Ernährung, renaler Osteodystrophie, Hypoparathyreoidismus, Osteoporose und Malabsorptionssyndrom angezeigt.

Die Analyse für Vitamin D spiegelt nicht die Menge dieser Verbindung im Depot wider, mit anderen Worten, in den frühen Stadien des Defizits gibt es keine Abnahme der Werte, da der Körper seine eigenen Reserven nutzt. Die Studie hat an sich keine Kontraindikationen, wird aber in manchen Fällen nicht durchgeführt, da keine Blutproben genommen werden können: bei geistiger und motorischer Erregung, niedrigem Blutdruck, schwerer Anämie und Gerinnungsstörungen. Die Vorteile dieser Analyse umfassen eine hohe Sensitivität und Schnelligkeit der Durchführung, die es dem Arzt ermöglicht, den aktuellen Vitamin-D-Spiegel zu bestimmen und, falls erforderlich, die Behandlung unverzüglich zu verschreiben.

Vorbereitung für die Analyse und Materialprobenahme

Zur Bestimmung der Konzentration von Vitamin D (25-Hydroxycalciferol) wird Blut aus einer Vene entnommen. Das Verfahren erfordert keine besondere Vorbereitung, aber die letzte Mahlzeit sollte in mindestens 2-3 Stunden beendet sein. Das Trinken von sauberem Wasser ohne Kohlensäure ist jederzeit erlaubt. Eine halbe Stunde vor dem Zaun dürfen Sie nicht rauchen, körperliche Anstrengung und Stressfaktoren vermeiden. Während des Tages muss die Einnahme von Vitaminpräparaten und Alkohol ausgeschlossen werden. Es ist notwendig, den Arzt 5–7 Tage vor Beginn der Studie über alle verwendeten Arzneimittel zu informieren. Gegebenenfalls muss er die vorübergehende Absage vorlegen.

Am häufigsten wird Blut aus der Cubitalvene entnommen. In verschlossenen Röhrchen gelagert, die in einer speziellen Schachtel aufbewahrt werden, ohne zu gefrieren. Nachdem das Biomaterial an das Labor geliefert wurde, wird es in eine Zentrifuge überführt und die Gerinnungsfaktoren entfernt. Das Serum kann durch Flüssigchromatographie oder durch immunochemische Lumineszenzanalyse untersucht werden. Die zweite Option wird häufiger verwendet, da sie schneller läuft und wirtschaftlicher ist. Das Verfahren besteht aus mehreren Stufen: 25-Hydroxycalciferol wird von paramagnetischen Partikeln gebunden, die mit Antikörpern beschichtet sind, dann werden die Verbindungen mit einem Magneten ausgefällt und gewaschen, von denen sie eine Suspension bilden, polyklonale Antikörper hinzufügen und mehrere Reagenzien hinzufügen. Dadurch werden Komplexe gebildet, die Lumineszenz emittieren. Die Intensität wird von der Ausrüstung geschätzt, anhand der erhaltenen Werte wird die Konzentration von Vitamin D berechnet und die Studie dauert 1 Arbeitstag.

Normale Werte

Normalerweise reicht die Menge an Vitamin D im Blut für alle Altersgruppen von 30 bis 70 ng / ml. Werte unter 20 ng / ml werden als Mangelzustand geschätzt, und wenn sie 150 ng / ml überschreiten, entwickelt sich eine toxische Wirkung. Die tägliche Einnahme von Vitamin D ist bei Kindern unter 3 Jahren am höchsten und beträgt 7,5 bis 10 µg. Von 4 bis 6 Jahren ist die tägliche Einnahme von 3 µg erforderlich, von 7 Jahren bis 2,5 µg. Der Vitamin-D-Spiegel und damit auch das Hydroxycalciferol im Blut ist bei Menschen mit dunkler Haut, im Alter sowie bei im Norden lebenden Menschen und / oder unter ökologisch ungünstigen Bedingungen, bei denen Emissionen in die Luft die Ausbreitung des Sonnenlichts behindern, niedriger. Eine physiologische Abnahme der Vitaminkonzentration im Blut tritt während der Schwangerschaft und Stillzeit auf, die tägliche Einnahme während dieser Zeiträume steigt auf 10 µg.

Level erhöhen

Der Hauptgrund für den Anstieg des Vitamin-D-Spiegels im Blut ist eine Überdosis von Arzneimitteln, die dieses enthalten. Am häufigsten tritt Hypervitaminose bei Kindern unter 3 Jahren auf, wenn geeignete Medikamente für einen erhöhten Bedarf des Körpers zur Vorbeugung von Rachitis vorgeschrieben werden. Das Risiko toxischer Wirkungen wird erhöht, wenn Vitamin D mit einer Überempfindlichkeit gegen Vitamin D, einer längeren Sonneneinstrahlung im Sommer, einem Verlauf der UV-Therapie, einem Proteinmangel, den Vitaminen A, C und der Gruppe B sowie einer übermäßigen Aufnahme von Kalzium und Phosphor kombiniert wird. Der Grund für den erhöhten Vitamin-D-Spiegel bei Neugeborenen ist die Einnahme hoher Dosen des Arzneimittels durch die Mutter während der Schwangerschaft. Hypervitaminose ist gefährlich, weil sie zur Verkalkung führt - der Ablagerung von Calciumsalzen in Organen und Geweben. Besonders betroffen sind die Nieren und Blutgefäße.

Pegelreduzierung

Vitamin D-Spiegel im Blut können aus verschiedenen Gründen gesenkt werden. Die erste ist eine unzureichende Nahrungszufuhr und eine Abnahme der Synthese im Körper (in der Haut). Vitaminmangel tritt bei Patienten auf, die strenge Diäten einhalten, auch solche mit Ausnahme von tierischen Produkten (Veganismus), mit unausgewogener Ernährung, die im Hohen Norden leben und in einer Nachtschicht arbeiten. Der nächste Grund ist eine Verletzung der Absorption von Vitamin D im Darm bei entzündlichen Erkrankungen, Zöliakie, Morbus Crohn nach Resektion. Nierenversagen führt zu einer erhöhten Ausscheidung und Lebererkrankungen führen zu einer Störung des Stoffwechsels des Mikronährstoffs, wodurch die Konzentration von Hydroxycalciferol im Blut beeinträchtigt wird. Zusätzlich wird der Vitamin-D-Mangel durch Rachitis, Alzheimer-Krankheit, Hypoparathyreoidismus, Pankreasinsuffizienz, Thyreotoxikose, Mukoviszidose-Osteitis und Osteodystrophie bestimmt. Von den Medikamenten wird der Vitamin-Spiegel durch Antikonvulsiva, Glucocorticoide, Aluminiumhydroxid, einige Bisphosphonate (intravenös) und Tubasid beeinflusst.

Behandlung von Auffälligkeiten

Der Bluttest auf Vitamin D (25-Hydroxycalciferol) ist diagnostisch signifikant für die Erkennung von Hypo- und Hypervitaminose und bestimmt die Ursachen des gestörten Calciumstoffwechsels. Die Studie findet Anwendung in der Pädiatrie, Orthopädie, Traumatologie und anderen Bereichen der klinischen Praxis. Nach Erhalt der Ergebnisse sollten Sie den behandelnden Arzt zur Analyse konsultieren. Um die physiologische Abnahme des Vitamin-D-Spiegels im Blut zu beseitigen, ist es notwendig, Ihre Ernährung zu überdenken und eine ausreichende Menge an Lebensmitteln zu sich zu nehmen, die reich an diesem Vitamin sind. Lassen Sie sich 3-4 mal pro Woche mindestens 10 bis 15 Minuten unter der Sonne stehen und zeigen Sie Gesicht, Arme und Beine.

25-OH-Vitamin D (25-Hydroxycalciferol), Blut

25-OH-Vitamin D (25-Hydroxycalciferol) ist das Hauptabbauprodukt von Vitamin D oder dessen Gehalt im menschlichen Körper. Die Hauptfunktion dieser fettlöslichen Verbindung ist die Regulierung des Mineralstoffwechsels und die Aufrechterhaltung der Knochenfestigkeit. Die rechtzeitige Erkennung eines Vitamin-D-Mangels hilft, Veränderungen im Knochengewebe und verschiedene Pathologien (Rachitis, Osteochondrose) zu verhindern.

Es gibt zwei Hauptformen von Vitamin D: 25-Hydroxycalciferol und 1,25-Dihydroxyvitamin D. 25-OH-Vitamin D hat eine längere Halbwertszeit und ist ein Vorläufer des aktiven 1,25-Dihydroxyvitamins D. Hohe Konzentrationen von 25-Hydroxycalciferol im Körper helfen, die Menge genau zu bestimmen Vitamin D.

Vitamin D wird in der Haut unter dem Einfluss von Sonnenlicht gebildet und gelangt in die Zusammensetzung von Lebensmittelprodukten und Zusatzstoffen.
Die Menge des synthetisierten D3 hängt von der Strahlungsintensität und deren Dauer ab. Der lichtempfindliche Abwehrmechanismus erlaubt keinen Überschuss an D3: Das überschüssige Vitamin löst sich sofort auf. Im Blut wird diese Verbindung zusammen mit dem Protein transportiert.

Vitamin D reguliert den Austausch von Kalzium, Magnesium und Phosphor und regt deren Aufnahme im Darm an. Bei einem Mangel an Vitamin D werden Mineralien, selbst wenn sie in ausreichender Menge in den Körper gelangen, in sehr geringen Dosen aufgenommen. Dies kann zu Osteomalazie (Erweichen der Knochen), Rachitis und Osteoporose führen.

Studien haben gezeigt, dass ein Vitamin-D-Mangel das Risiko für bestimmte Krebsarten, Immun- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen kann.

Der Vitamin-D-Spiegel hängt vom Alter (ältere Menschen sind mangelhaft), der Jahreszeit (im Sommer nimmt die Hautsynthese zu) und der Region des Wohnsitzes ab. Bei Kindern werden beschleunigte Stoffwechselprozesse und der Bedarf an Vitamin D erhöht. Hypovitaminose D wird häufig während der Schwangerschaft beobachtet.

Vitamin D-Mangel kann vermieden werden, wenn Sie es in ausreichender Menge mit der Nahrung erhalten: Fettfischfisch und Fischöl enthalten Vitamin in großen Mengen.

Diese Analyse ermöglicht es Ihnen, die Menge an Vitamin D im Körper zu bestimmen. Die Analyse hilft bei der Diagnose von Rachitis und Osteoporose.

Methode

Hochleistungs-Flüssigkeits-Chromatographie-Tandem-Massenspektrometrie (HPLC-MS).

Referenzwerte - Normal
(25-OH-Vitamin D (25-Hydroxycalciferol), Blut)

Angaben zu den Referenzwerten der Indikatoren sowie zur Zusammensetzung der in die Analyse einbezogenen Indikatoren können je nach Labor geringfügig abweichen!

Vitamin D 25-OH

25-OH Vitamin D ist der Hauptmetabolit von Vitamin D, das ständig im Blut vorhanden ist. Gehört zu fettlöslichen Vitaminen.

Quellen von Vitamin D:

  • Lebensmittel - Fischöl, Butter, Eier, Käse, Hüttenkäse. D2 (Ergocalciferol) dringt mit ihnen in den Körper ein.
  • Menschliche Haut, bei der D3 (Cholecalciferol) durch ultraviolette Strahlung gebildet wird.

Vitamin D kann, wenn es einmal in den Darm gelangt, nur mit Galle aufgenommen werden. Das meiste davon ist Teil von Chylomikronen (der Transportform von Triglyceriden) - etwa 60-80%. Der Rest des Vitamins D gelangt in die Lymphe, Blut und mit dem Blutfluss in die Leber.

Vitamin D, das in der Haut gebildet wird, wird auch an die Leber abgegeben, wo 25-OH-Vitamin D aus "Nahrung" und "Haut" -Ditamin D gebildet wird. Ein Teil davon wird in die Nieren überführt, um die biologisch aktivste Form von Vitamin zu erhalten - 1,25 (OH) 2D3 ( Calcitriol).

Letzteres ist ein Steroidhormon, das die Aufnahme von Kalzium und Phosphor im Darm stimuliert. Trotz ihrer hohen Aktivität beträgt die Halbwertszeit nur 3-6 Stunden, während 25-OH-Vitamin D 21 Tage beträgt.

25-OH Vitamin D ist eine Form von Vitamin D, die den Zustand des Vitamin D-Stoffwechsels im Körper am besten widerspiegelt.

Die Hauptrolle von Vitamin D im Körper ist die Wirkung auf den Calcium- und Phosphorstoffwechsel.

1,25 (OH) 2D3 (Calcitriol) stimuliert die Bildung von Kalzium-bindendem Protein, das die Resorption von Kalzium im Darm fördert.

Vitamin D verbessert die Bildung von Citrat im Knochengewebe. Dies sind Salze der Zitronensäure, die notwendig sind, um den Knochenbildungsprozessen Energie zuzuführen. Zusätzlich stimuliert Vitamin D die Knochenbildung.

Wenn der Kalziumspiegel im Blut abnimmt, werden die Nebenschilddrüsendrüsen aktiviert und produzieren Parathyroidhormon, das Kalzium aus den Knochen entfernt und dadurch den Blutspiegel erhöht. Gleichzeitig erhöht das Parathyroidhormon die Phosphatausscheidung im Urin. Um die Phosphatkonzentration im Blut konstant zu halten, erhöht die alkalische Phosphatase die Freisetzung von Phosphaten aus dem Knochengewebe in den Blutkreislauf.

Ein Vitamin-D-Mangel im Körper ist für lange Zeit gefährlich, da die Calciumaufnahme im Darm aufgrund der fehlenden Synthese von Calcium-bindendem Protein und der Entmineralisierung der Skelettknochen aufgrund des Auslaugens von Calcium und Phosphat aus dem Darm abnimmt. Infolgedessen entwickeln Kinder Rachitis - die Wirbelsäule ist gebogen, die Schädelknochen werden dünner, es treten Anzeichen einer Knochenhyperplasie auf - Verdickungen an den Rippen (Perlen), rachitische Armbänder an den Handgelenken. Bei Erwachsenen führt ein Mangel an Vitamin D zu einer Erweichung der Knochen (Osteomalazie), zu einer Erhöhung der neuromuskulären Erregbarkeit und in schweren Fällen zum Auftreten von Anfällen.

Ein Überschuss an Vitamin D ist gefährlich, da es den Kalziumspiegel im Blut und Urin erhöht und toxische Wirkungen auf den Körper hat. Es kommt zu einer irreversiblen Ablagerung von Calciumsalzen in den Nieren, in den Wänden der Blutgefäße der Lunge, des Darms und des Herzens. Es besteht eine anhaltende Funktionsstörung dieser Organe. Daher sollte man bei der Behandlung mit Vitamin D nicht die Wahrheit vergessen: „Besser ist eine große Rachitis als eine kleine Hypervitaminose D“.

Der Vitamin-D-Spiegel im Blut hängt von der Jahreszeit ab (im Sommer höher als im Winter), vom Alter (bei jungen Menschen höher als bei älteren Menschen) und den Merkmalen der menschlichen Ernährung.

Indikationen zur Analyse

Bewertung des Calcium- und Phosphorstoffwechsels.

Renale Osteodystrophie (Schädigung der Knochen des Skeletts bei chronischem Nierenversagen).

Diagnose der postmenopausalen Osteoporose.

Reduzierte Funktion der Nebenschilddrüsen.

Vorbereitung auf die Studie

Von der letzten Mahlzeit bis zur Blutentnahme sollte der Zeitraum mehr als acht Stunden betragen.

Am Vorabend sollten fetthaltige Nahrungsmittel von der Diät ausgeschlossen werden. Nehmen Sie keine alkoholischen Getränke mit.

Für 1 Stunde vor der Blutentnahme zur Analyse kann nicht geraucht werden.

Es wird nicht empfohlen, unmittelbar nach Röntgen, Röntgen, Ultraschall und Physiotherapie Blut zu spenden.

Blut für Forschungszwecke wird morgens auf leeren Magen abgenommen, sogar Tee oder Kaffee ist ausgeschlossen.

Trinken von normalem Wasser erlaubt.

20-30 Minuten vor der Studie wird dem Patienten die emotionale und körperliche Ruhe empfohlen.

Lernmaterial

Interpretation der Ergebnisse

Rate: 25 - 80 ng / ml, der optimale Wert (US Institute of Medicine, 2010) - 20-50 ng / ml.

Anheben:

1. Übermäßige Einnahme von Vitamin D-Präparaten.

2. Die Überfunktion der Nebenschilddrüsen.

3. Sarkoidose der Atemwege.

4. Langzeiteinnahme von Antiepileptika.

Verringern:

1. Mangel an Vitamin-D-Zufuhr mit Nahrungsmitteln (Vegetarismus, Kinder, die mit Flaschen gefüttert werden).

2. Eingeschränkte Aufnahme von Vitamin D im Darm (Malabsorptionssyndrom).

3. Mangel an Sonnenlicht

5. Zerstörung von Knochen bei bösartigen Tumoren.

6. Progressiver Nierenversagen.

7. renale Osteodystrophie.

8. Reduzierte Funktion der Nebenschilddrüsen.

9. Verletzung der Produktion oder Ausscheidung von Galle bei Lebererkrankungen.

10. Leberzirrhose.

11. Medikamente: Phenytoin, Phenobarbital, orale Antikoagulanzien, Rifampicin.

Wählen Sie Ihre Besorgnissymptome aus und beantworten Sie die Fragen. Finden Sie heraus, wie ernst Ihr Problem ist und ob Sie einen Arzt aufsuchen müssen.

Bevor Sie die Informationen der Website medportal.org verwenden, lesen Sie bitte die Bedingungen der Nutzungsvereinbarung.

Nutzungsvereinbarung

Die Website medportal.org bietet Dienste unter den in diesem Dokument beschriebenen Bedingungen an. Durch die Nutzung der Website bestätigen Sie, dass Sie die Bedingungen dieser Nutzungsvereinbarung gelesen haben, bevor Sie die Website verwenden, und akzeptieren alle Bedingungen dieser Vereinbarung in vollem Umfang. Bitte benutzen Sie die Website nicht, wenn Sie diesen Bedingungen nicht zustimmen.

Servicebeschreibung

Alle auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz, Informationen aus offenen Quellen dienen nur als Referenz und sind keine Werbung. Die Website medportal.org bietet Dienste an, mit denen der Benutzer in den von Apotheken erhaltenen Daten im Rahmen einer Vereinbarung zwischen Apotheken und medportal.org nach Medikamenten suchen kann. Zur Erleichterung der Verwendung der Standortdaten zu Arzneimitteln werden Nahrungsergänzungsmittel systematisiert und zu einer einzigen Schreibweise zusammengefasst.

Die Website medportal.org bietet Dienste an, die es dem Benutzer ermöglichen, nach Kliniken und anderen medizinischen Informationen zu suchen.

Haftungsausschluss

Informationen in den Suchergebnissen sind kein öffentliches Angebot. Die Verwaltung der Website medportal.org übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und (oder) Relevanz der angezeigten Daten. Die Verwaltung der Website medportal.org übernimmt keine Verantwortung für Schäden oder Schäden, die möglicherweise durch den Zugriff oder die Unmöglichkeit des Zugriffs auf die Website oder durch die Nutzung oder Nichtnutzung dieser Website entstanden sind.

Wenn Sie die Bedingungen dieser Vereinbarung akzeptieren, verstehen Sie voll und ganz, dass:

Informationen auf der Website dienen nur als Referenz.

Die Verwaltung der Website medportal.org garantiert nicht das Fehlen von Fehlern und Unstimmigkeiten bezüglich der auf der Website angegebenen und der tatsächlichen Verfügbarkeit von Waren und Preisen für Waren in der Apotheke.

Der Benutzer verpflichtet sich, die interessierenden Informationen durch einen Anruf bei der Apotheke zu klären oder die nach seinem Ermessen bereitgestellten Informationen zu verwenden.

Die Administration der Website medportal.org garantiert nicht das Fehlen von Fehlern und Unstimmigkeiten bezüglich des Arbeitsplans der Kliniken, ihrer Kontaktdaten, Telefonnummern und Adressen.

Weder die Administration von medportal.org noch andere an der Bereitstellung von Informationen beteiligte Parteien haften für Schäden oder Schäden, die Ihnen möglicherweise dadurch entstanden sind, dass Sie sich vollständig auf die auf dieser Website enthaltenen Informationen verlassen haben.

Die Verwaltung der Website medportal.org verpflichtet sich, weitere Anstrengungen zu unternehmen, um Diskrepanzen und Fehler in den bereitgestellten Informationen zu minimieren.

Die Verwaltung der Website medportal.org garantiert nicht, dass keine technischen Fehler auftreten, auch nicht in Bezug auf den Betrieb der Software. Die Verwaltung der Website medportal.org ist so schnell wie möglich bemüht, alle Fehler und Fehler bei ihrem Auftreten zu beseitigen.

Der Benutzer wird darauf hingewiesen, dass die Verwaltung der Website medportal.org nicht für den Besuch und die Nutzung externer Ressourcen, deren Links auf der Website möglicherweise enthalten sind, nicht verantwortlich ist, keine Zustimmung zu deren Inhalt gibt und nicht für deren Verfügbarkeit verantwortlich ist.

Die Verwaltung der Website medportal.org behält sich das Recht vor, die Site zu sperren, den Inhalt teilweise oder vollständig zu ändern und die Benutzervereinbarung zu ändern. Solche Änderungen werden nur im Ermessen der Administration ohne vorherige Benachrichtigung des Benutzers vorgenommen.

Sie erkennen an, dass Sie die Bedingungen dieser Nutzungsvereinbarung gelesen haben und akzeptieren alle Bestimmungen dieser Vereinbarung vollständig.

Werbeinformationen, bei denen die Platzierung auf der Website mit dem Werbetreibenden korrespondiert, werden als "Werbung" gekennzeichnet.

Bluttest auf Vitamin D - was benötigt wird, die Rate im Blut von Frauen und Männern

Das Material zum Bluttest auf Vitamin D. Jeder weiß um die Vorteile und die Bedeutung von Vitamin D für den Körper. Es wird für die Entwicklung des Bewegungsapparates, die Stärke von Knochen, Zähnen und Nägeln sowie für den richtigen Stoffwechsel benötigt. Man weiß auch, woher es kommt: Die Einwirkung der Sonne trägt zur Synthese im Körper selbst bei, und fette Fische und Milchprodukte füllen ihre Reserven von außen auf.

Und woher wissen Sie, ob es genug von diesem Vitamin gibt, gibt es ein Überangebot und was sollten Sie tun, wenn das Gleichgewicht gestört ist? Die notwendigen Informationen können durch einen speziellen Bluttest auf Vitamin D erhalten werden.

Wofür ist ein Bluttest auf Vitamin D?

Die Untersuchung biologischer Flüssigkeiten über den Gehalt bestimmter chemischer Verbindungen liefert Informationen über den Körperzustand. Ein Mangel oder ein Übermaß an Vitaminen führt zu Entwicklungsstörungen in einem frühen Alter und zum Auftreten verschiedener Krankheiten zu einem späteren Zeitpunkt. Blutuntersuchungen helfen, spezifische Ursachen zu identifizieren und eine Behandlungsstrategie zu entwickeln.

Was ist Vitamin D?

Unter diesem Namen wird eine Gruppe spezifischer chemischer Verbindungen - Calciferole (6 Sorten) - zusammengefasst, von denen die wichtigsten zwei sind:

  • D2 - Er ist Ergocalciferol, das nur mit der Nahrung in den Körper gelangt.
  • D3 - Cholecalciferol, das teilweise von außen mit der Nahrung aufgenommen wird und von Hautzellen in der Sonne synthetisiert wird.

Beide Verbindungen sind Provitamine - Substanzen, die eine bestimmte chemische Umwandlung durchlaufen müssen, bevor sie ihre Funktionen erfüllen. Sie gelangen in das Blut (von der Haut bei der Biosynthese oder vom Darm, wo sie aus der Nahrung aufgenommen werden) und dann in die Leber. Zur Aufnahme von Vitamin D müssen Fette in der Nahrung vorhanden sein. Wie alle fettlöslichen Verbindungen können sie sich außerdem im Fettgewebe anreichern und bei Bedarf freisetzen.

Die Aktivierung von Cholecalciferol erfolgt in zwei Stufen. Zunächst wird in den Leberzellen eine Hydroxylgruppe gebunden, und es entsteht 25 OH-Vitamin D oder Calcidiol, das in den Nieren zu 1,25 (OH) wird.2D3(1,25-Dihydroxycholecalciferol) oder Calcitriol. Nach all den Umwandlungen ist das Vitamin bereit, seine biologischen Funktionen zu erfüllen.

Rolle im Körper

Die Hauptfunktionen von Vitamin D sind:

  • Erfassen und gewährleisten Sie die Aufnahme von so wichtigen Spurenelementen wie Phosphor und Kalzium in das Blut. Der Prozess findet im Dünndarm statt, wo sie während der Verdauung aus der Nahrung freigesetzt werden.
  • Verbesserung der Transkription von Nukleinsäuren in Zellkernen, was zum Prozess der Zellvermehrung beiträgt und die Wahrscheinlichkeit genetischer Mutationen verringert.
  • Teilnahme an Stoffwechselprozessen, die die Immunität erhöhen und verschiedene Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße und des endokrinen Systems (Atherosklerose, Diabetes mellitus, Autoimmunerkrankungen sind direkt mit Vitaminmangel verbunden) verhindern.
  • Regulierung der Synthese wichtiger Hormone wie der Nebenschilddrüse. Ein Mangel an Calciferol führt zu einer erhöhten Produktion von Parathyroidhormon, was wiederum die Bildung von Knochengewebe hemmt.

Daher ist Vitamin D für das normale Funktionieren des gesamten Organismus unerlässlich. Es verbessert die Immunabwehr, sorgt für die richtige Entwicklung des Skeletts und der Muskeln, reguliert den hormonellen Hintergrund, beugt Erkrankungen des kardiovaskulären und endokrinen Systems, des Bewegungsapparates und der Haut vor. Darüber hinaus hängt die Bildung und Entwicklung von Krebstumoren vom Vitamin-D-Gehalt ab.

Indikationen zur Analyse

Wann ist ein Bluttest auf den Calciferolgehalt erforderlich? In der Regel wird er von einem Arzt verschrieben (Sie können selbst eine Vitamin-D-Analyse in einem kostenpflichtigen Labor durchführen), und zwar in den folgenden Fällen:

  • Wachstumsverzögerung und Knochenfehlstellungen bei Kindern;
  • Knochen- und Gelenkschmerzen, Osteoporose bei Erwachsenen;
  • häufige Frakturen;
  • Photodermatitis;
  • erhöhte Spiegel des Nebenschilddrüsenhormons;
  • Magen-Darm-Erkrankungen (Verdauungsstörungen, Kolitis, chronische Pankreatitis, Morbus Crohn);
  • systemischer Lupus erythematodes, insbesondere bei ausgedehnten Hautläsionen;
  • Abnahme der Blut- und Phosphatspiegel im Blut gemäß biochemischen Studien.

Die Analyse ist obligatorisch vor Operationen an Knochengewebe, Zahnimplantationen sowie liegenden Patienten durchzuführen.

Wie heißt der Bluttest für Vitamin D?

Laborstudien über die Plasmaspiegel von Hydroxycholecalciferol können unterschiedlich genannt werden. Bezeichnungen wie 25-OH-Vitamin D, 25-Hydroxycalciferol, 25-OH-Vitamin D oder 25 (OH) D werden in verschiedenen Laboratorien verwendet.

Die Rate von Vitamin D im Blut bei Frauen und Männern

In der wissenschaftlichen Gemeinschaft gibt es seit langem Diskussionen darüber, welche Art von Calciferol die maximale Information über den Blutgehalt liefert und welche Werte als Norm zu berücksichtigen sind. Derzeit ist die beste Option die Messung des Volumens von Hydroxykalziferol (25 OH-Vitamin D) im Blutplasma.

Die Norm für eine Person, die die Gesundheit der Knochen und des gesamten Organismus gewährleistet, ist ein Indikator von mindestens 30 ng pro Milliliter. Obwohl die positiven Auswirkungen einer Erhöhung des Spiegels nicht identifiziert werden konnten, wird das Intervall von 75 bis 125 ng pro Milliliter manchmal als optimal angesehen. Bei Vitamin D sind die Blutspiegel bei Männern und Frauen gleich. Ausführlicher über die modernste Interpretation von Werten - in der Tabelle:

Vitamin D-Status

Plasmakonzentration, ng / ml

Vitamin D, 25-Hydroxy (Calciferol)

25-Hydroxycalciferol ist ein Zwischenprodukt der Umwandlung von Vitamin D, dessen Gehalt im Blut dazu verwendet werden kann, die Sättigung des Körpers mit Calciferol zu beurteilen und einen Mangel oder einen Überschuss an Vitamin D aufzudecken.

Russische Synonyme

Vitamin D, 25-Hydroxyvitamin D, 25-Hydroxycalciferol.

Englische Synonyme

Vitamin D, 25-Hydroxy, 25-Hydroxycalciferol, 25-OH-D, Cholecalciferol-Metabolit, Vitamin D3-Metabolit, Calcidiol (25-Hydroxy-Vitamin D), Calcifidiol (25-Hydroxy-Vitamin D), 25 (OH) D.

Forschungsmethode

Maßeinheiten

Ng / ml (Nanogramm pro Milliliter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden?

Wie bereite ich mich auf die Studie vor?

  1. Essen Sie 2-3 Stunden vor der Studie nicht, Sie können sauberes Wasser ohne Kohlensäure trinken.
  2. Rauchen Sie 30 Minuten nicht, bevor Sie Blut spenden.

Allgemeine Informationen zur Studie

Vitamin D ist eine fettlösliche Substanz, die zur Aufrechterhaltung der Calcium-, Phosphor- und Magnesiumspiegel im Blut erforderlich ist. Durch seine Wirkung ist es ein Hormon- und Anti-Rachit-Faktor. Es gibt verschiedene Formen von Vitamin D, die im Blut identifiziert werden können: 25-Hydroxyvitamin D [25 (OH) D] und 1,25-Dihydroxyvitamin D [1,25 (OH) (2) D]. 25-Hydroxyvitamin D ist die hauptsächliche inaktive Form des im Blut enthaltenen Hormons, der Vorstufe des aktiven Hormons 1,25-Dihydroxyvitamin D. Zur Bestimmung der Vitamin-D-Menge wird üblicherweise 25-Hydroxyvitamin D aufgrund seiner hohen Konzentration und seiner langen Halbwertzeit verwendet.

Vitamin D ist ursprünglich auf zwei Arten aufgebaut: endogen (Cholecalciferol), das in der Haut unter dem Einfluss von Sonnenlicht gebildet wird, und exogen (Ergocalciferol), das mit Nahrung in den Körper gelangt. Nahrungsquellen für Vitamin D: Fettfisch (z. B. Lachs, Makrele), Fischöl. Vitamin D ist im Wesentlichen das Produkt der Umwandlung von 7-Dehydrocholesterol, das in der Haut unter dem Einfluss von ultravioletter Strahlung mit einer Wellenlänge von 290-315 nm gebildet wird. Die Synthese von Vitamin D hängt von der Expositionsdauer und der Strahlungsintensität ab. In diesem Fall gibt es keinen Überschuss an Calciferol, da es lichtempfindliche Abwehrmechanismen gibt, die überschüssiges Vitamin D zu Tachisterol und Lumisterol metabolisieren. In der Leber wird Vitamin D in 25-Hydroxycalciferol umgewandelt, das der Hauptindikator für den Vitamin-D-Spiegel im Körper ist. Im Blut wird diese Form von Vitamin in Kombination mit Protein transportiert. In den Nieren wird 25-OH-D in eine biologisch aktive Form von Vitamin D-1,25-Dihydroxyalciferol (1,25-OH (2) -D) umgewandelt, das die Calciumaufnahme im Darm und die Reabsorption von Calcium und Phosphor in den Nieren anregt.

Bei Vitamin-D-Mangel werden die Kalziumspiegel durch die Mobilisierung aus dem Knochengewebe kompensiert, was zu Osteomalazie, Rachitis bei Kindern und Osteoporose bei Erwachsenen führen kann. Laut einigen Studien ist ein Vitamin-D-Mangel auch mit Autoimmunkrankheiten, Prostatakrebs, Brustkrebs, Dickdarmkrebs, Bluthochdruck, Herzkrankheiten, Multipler Sklerose und Typ-1-Diabetes verbunden. Das Risiko eines Vitamin-D-Mangels ist bei Menschen mit eingeschränkter Nährstoffaufnahme im Darm (z. B. bei Morbus Crohn, Pankreasinsuffizienz außerhalb der Bauchspeicheldrüse, Mukoviszidose, Zöliakie, Zustände nach Gastrektomie und Darmresektion), Lebererkrankungen und Nephrotisches Syndrom hoch. Ältere Menschen, Bewohner der nördlichen Breiten und Menschen, die Sonnenlicht meiden, leiden ebenfalls an Vitamin-D-Mangel, weshalb es nicht ungewöhnlich ist, dass Kinder und Erwachsene, die das Risiko eines Vitamin-D-Mangels haben, Medikamente mit Mutterkorn oder Cholecalciferol verschreiben.

Ein übermäßiger Verzehr von Vitamin D hat jedoch negative Folgen. Sein Übermaß ist toxisch, kann Übelkeit, Erbrechen, Wachstumsverzögerung und -entwicklung, Nierenschaden, gestörter Kalziumstoffwechsel und das Immunsystem verursachen. In dieser Hinsicht ist es wichtig, den Vitamin-D-Spiegel im Blut zu kontrollieren, eine rechtzeitige Diagnose des Mangels oder des Überflusses zu treffen.

Wofür wird Forschung verwendet?

  • Zur Diagnose eines Mangels oder eines Überschusses an Vitamin D.
  • Ursachen für Störungen des Calciumstoffwechsels, Pathologie des Knochengewebes.
  • Zur Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung mit Vitamin D-Präparaten und Dosisanpassung.

Wann ist eine Studie geplant?

  • Mit Symptomen eines Vitamin-D-Mangels, wie Krümmung der Knochen bei Kindern (Rachitis) und Schwäche, Erweichung und Brüchigkeit der Knochen bei Erwachsenen (Osteomalazie).
  • Mit einer umfassenden Diagnose des Calciumstoffwechsels.
  • Mit einem niedrigen Kalziumspiegel im Blut und Veränderungen des Parathyroidhormons.
  • Vor Beginn der Osteoporosebehandlung (einige moderne Osteoporosemedikamente enthalten die empfohlene Dosis Vitamin D).
  • Mit Malabsorptionssyndrom (gegen Mukoviszidose, Morbus Crohn, Zöliakie).
  • Während der Behandlung mit Präparaten, die Vitamin D enthalten.

25-OH-Vitamin D insgesamt (25-OH-Vitamin D2 und 25-OH-Vitamin D3, Gesamtergebnis)

Vitamin D (Vitamin D) beim Menschen besteht aus zwei Substanzen: Vitamin D3 (Cholecalciferol) und Vitamin D2 (Ergocalciferol).
Vitamin D3 (Cholecalciferol) gelangt mit der Nahrung in den Körper und kann auch unter der Einwirkung von Sonnenlicht in der Haut synthetisiert werden.
Vitamin D2 (Ergocalciferol) produziert der menschliche Körper nicht, sondern erhält ihn aus angereicherten Lebensmitteln oder mit Hilfe verschiedener Zusatzstoffe.
Vitamin D ist biologisch inert, und um biologisch aktiv zu werden (1,25-Dihydroxyvitamin D), muss es zwei aufeinanderfolgende Hydroxylierungszyklen in Leber und Nieren durchlaufen:

  • Beide Formen von Vitamin D (D3 und D2) werden in der Leber in 25-OH-Vitamin D3 bzw. 25-OH-Vitamin D2 umgewandelt.
  • dann wird ein kleiner Teil der 25-OH-Derivate in den Nieren zu 1,25 (OH) 2-Vitamin D3 und 1,25 (OH) 2-Vitamin D2, physiologisch aktiven Formen von Vitamin D, metabolisiert.

Vitamin D (25-OH) ist ein Metabolit, der im Blut gemessen werden sollte, um den Gesamtstatus von Vitamin D zu bestimmen, da es am meisten die Vitamin D-Reserven im menschlichen Körper widerspiegelt. Diese primäre zirkulierende Form von Vitamin D ist biologisch inaktiv. Ihr Spiegel liegt 1000 Mal höher als der von zirkulierendem 1,25 (OH) 2-Vitamin D. Die Halbwertzeit von zirkulierendem Vitamin D (25-OH) beträgt 2-3 Wochen.
Über 95% des für die Messung verfügbaren Vitamin D (25-OH) besteht aus Vitamin D3 (25-OH), bei dem eine Vitamin D2-Supplementierung mit Vitamin D2 nur als Vitaminpräparat verwendet werden kann.
Vitamin D spielt eine wichtige Rolle für die Knochengesundheit. Vitamin-D-Mangel bei Kindern führt zu Osteomalazie, auch Rachitis genannt. Ein moderater Vitamin-D-Mangel wird als Ursache für eine verringerte Wirksamkeit bei der Aufnahme von mit der Nahrung aufgenommenem Kalzium angesehen. Vitamin-D-Mangel führt zu Muskelschwäche; Bei älteren Menschen kann das Sturzrisiko mit den Auswirkungen von Vitamin D auf die Muskelarbeit zusammenhängen.

Vitamin-D-Mangel ist in der Regel die Ursache für sekundären Hyperparathyreoidismus. Eine Erhöhung des PTH-Spiegels, insbesondere bei älteren Menschen mit Vitamin-D-Mangel, kann zur Entwicklung von Osteomalazie, einem erhöhten Knochenstoffwechsel, einer Verringerung der Knochenmasse und dem Risiko von Knochenbrüchen führen.
Niedrige Konzentrationen von Vitamin D (25-OH) sind auch mit einer geringen Knochendichte verbunden. In Kombination mit anderen klinischen Daten können Indikatoren dieses Vitamins zur Beurteilung des Knochenstoffwechsels verwendet werden.
Vitamin D beeinflusst somit die Expression von mehr als 200 verschiedenen Genen. Sein Mangel kann mit Diabetes, verschiedenen Formen von Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Autoimmunkrankheiten und angeborener Immunität zusammenhängen.

Indikationen zur Analyse:

  • Hypo- und Vitamin D-Mangel;
  • Osteodystrophie der Nierengenese;
  • Hypoparathyreoidismus und Hyperparathyreoidismus mit Osteomalazie;
  • Osteoporose, senile und bei Patienten, die Kortikosteroide erhalten;
  • Hypokalzämie, Hypophosphatämie;
  • Lupus erythematodes mit vorherrschenden Hautläsionen;
  • chronische Gastritis mit Achlorhydria;
  • Morbus Crohn, Strahlenenteritis;
  • chronische Pankreatitis mit sekretorischer Insuffizienz.

Eine besondere Vorbereitung für die Studie ist nicht erforderlich. Es ist notwendig, die allgemeinen Regeln für die Vorbereitung der Forschung einzuhalten.

ALLGEMEINE VORSCHRIFTEN FÜR DIE VORBEREITUNG DER FORSCHUNG:

1. Für die meisten Studien wird empfohlen, morgens zwischen 8 und 11 Uhr auf leerem Magen Blut zu spenden (zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme sollten mindestens 8 Stunden vergehen, Wasser kann wie üblich getrunken werden), am Vorabend der Studie ein leichtes Abendessen mit Einschränkung fetthaltige Lebensmittel einnehmen. Für Infektionstests und Notfallstudien ist es zulässig, 4-6 Stunden nach der letzten Mahlzeit Blut zu spenden.

2. ACHTUNG! Besondere Vorbereitungsregeln für eine Reihe von Tests: strikt auf nüchternen Magen, nach 12 bis 14 Stunden Fastenzeit sollten Sie Blut für das Gastrin-17-Lipidprofil (Gesamtcholesterin, HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin, Triglyceride, Lipoprotein (a)) spenden. Apolipoprotein A1, Apolipoprotein B); Der Glukosetoleranztest wird morgens nach 12–16 Stunden Fasten mit leerem Magen durchgeführt.

3. Am Vorabend der Studie (innerhalb von 24 Stunden) Alkohol, intensive körperliche Bewegung, Medikation (in Absprache mit dem Arzt) ausschließen.

4. 1-2 Stunden vor der Blutspende das Rauchen unterlassen, keinen Saft, Tee oder Kaffee trinken, Sie können nicht kohlensäurehaltiges Wasser trinken. Beseitigen Sie körperlichen Stress (Laufen, schnelles Treppensteigen) und emotionale Erregung. 15 Minuten vor der Blutspende wird empfohlen, sich auszuruhen.

5. Spenden Sie kein Blut für Labortests unmittelbar nach physiotherapeutischen Verfahren, instrumentellen Untersuchungen, Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen, Massagen und anderen medizinischen Verfahren.

6. Bei der Überwachung von Laborparametern über einen längeren Zeitraum wird empfohlen, wiederholte Studien unter denselben Bedingungen durchzuführen - in einem Labor Blut zur selben Tageszeit spenden usw.

7. Blut für Forschungszwecke sollte vor Beginn der Medikation oder frühestens 10-14 Tage nach Absage gespendet werden. Um die Wirksamkeit der Behandlung mit Medikamenten kontrollieren zu können, ist es notwendig, 7 bis 14 Tage nach der letzten Dosis des Arzneimittels eine Studie durchzuführen.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt unbedingt darüber informieren.

928,25-OH-Vitamin D (25-OH-Vitamin D, 25 (OH) D, 25-Hydroxycalciferol)

In dem Komplex von Studien zur Diagnose von Calciumstoffwechselstörungen, die mit Rachitis, Schwangerschaft, Essstörungen und Verdauung, renaler Osteodystrophie, Hypoparathyreoidismus, postmenopausaler Osteoporose verbunden sind.

Die Interpretation von Forschungsergebnissen enthält Informationen für den behandelnden Arzt und ist keine Diagnose. Die Informationen in diesem Abschnitt können nicht zur Selbstdiagnose und Selbstbehandlung verwendet werden. Eine genaue Diagnose wird vom Arzt gestellt, wobei sowohl die Ergebnisse dieser Untersuchung als auch die erforderlichen Informationen aus anderen Quellen verwendet werden: Anamnese, Ergebnisse anderer Untersuchungen usw.

Vitamin D

Auf dieser Seite finden Sie alles, was Sie über Vitamin D wissen müssen, ohne unnötige wissenschaftliche Details. Verstehen Sie, was dieses Vitamin für Frauen, Männer und Kinder ist, welche Symptome es im Körper gibt und wie Sie das Defizit ausgleichen können. Lesen Sie, welche Produkte und Arzneimittel Vitamin D enthalten. Erfahren Sie, wie Sie es Kindern im Säuglingsalter und älter geben können. Lesen Sie die detaillierten Anweisungen zur Berechnung der Dosierung: täglich, therapeutisch oder prophylaktisch. Es beschreibt detailliert, welche Symptome und Konsequenzen eine Überdosierung dieses Vitamins haben kann.

Vitamin D: ausführlicher Artikel

Frauen interessieren sich häufig für die Einnahme von Vitamin D während der Schwangerschaft sowie für kosmetische Zwecke - für Haut, Haare und Nägel. Dieses Vitamin wird Kindern normalerweise zur Vorbeugung von Rachitis und Erwachsenen - gegen Osteoporose - verschrieben. Hier finden Sie alles was Sie brauchen. Es gibt 26 Fragen zu Vitamin D, die häufig von den Lesern gestellt werden, und detaillierte Antworten darauf. Bei einem Bluttest auf 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH) können Sie feststellen, ob im Körper eines Kindes oder Erwachsenen ein Vitamin-D-Mangel vorliegt. Lesen Sie, wo es möglich ist, diese Analyse zu übergeben, wie Sie sich darauf vorbereiten, wie viel es kostet und welche Normen es gibt.

Vitamin D im menschlichen Körper

Vitamin D reguliert den Stoffwechsel von Kalzium und Phosphor im menschlichen Körper. Phosphormangel droht praktisch niemand, aber Calciummangel kann auftreten. Ein erheblicher Mangel an Vitamin D bei Kindern verursacht Rachitis und bei Erwachsenen - Erweichen der Knochen und ein erhöhtes Risiko für Frakturen. Wahrscheinlich entstehen dadurch auch Probleme mit den Zähnen. Neben der Aufnahme von Calcium und Phosphor beeinflusst Vitamin D das endokrine und das Immunsystem. Es kann 100-1250 von 20.000-30000 Genen, die eine Person besitzt, "einschalten" und "ausschalten". Vielleicht reduziert die Sättigung des Körpers mit diesem Vitamin das Risiko von Autoimmun-, onkologischen und kardiovaskulären Erkrankungen. Derzeit gibt es ernsthafte Studien zur Nützlichkeit von Vitamin D zur Vorbeugung und Behandlung verschiedener Krankheiten.

Sehen Sie sich ein Video zu den Symptomen und der Behandlung von Vitamin-D-Mangel bei der bekannten Ärztin Elena Malysheva an.

Sie wissen wahrscheinlich bereits, dass Vitamin D unter der Einwirkung von Sonnenlicht in der Haut von Kindern und Erwachsenen produziert wird. Es kann auch aus einigen Produkten tierischen und pflanzlichen Ursprungs gewonnen werden. In der Leber wird dieses Vitamin zu 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH) umgewandelt. Um herauszufinden, ob der menschliche Körper gut mit Vitamin D gesättigt ist, wird für diese Substanz ein Bluttest durchgeführt. Im nächsten Schritt wird 25-Hydroxycholecalciferol in der Niere in die aktive Form (1,25-Dihydroxycholecalciferol) umgewandelt, die die Hauptarbeit leistet. Daher muss Vitamin D nach der Synthese in der Haut zunächst in der Leber und dann in den Nieren umgewandelt werden. Chronische Nierenerkrankungen können einen Mangel an diesem Vitamin verursachen, auch wenn eine Person in der Sonne ausreichend ist.

Was ist vorteilhaft für Vitamin D für Frauen, Männer und Kinder?

Etwa 1/3 der Frauen leiden nach den Wechseljahren an der Auslaugung von Mineralien aus ihren Knochen. Dies wird als Osteomalazie bezeichnet. Nach dieser Diagnose stehen Osteoporose und ein erhöhtes Risiko für Frakturen. Ältere Männer haben auch Osteomalazie und Osteoporose, allerdings seltener als Frauen. Vitamin D wird manchmal zur Prophylaxe und Behandlung verschrieben, und die Fähigkeit eines Organismus, dieses Vitamin unter Einwirkung von Sonnenlicht zu synthetisieren, nimmt mit dem Alter ab. Mehrere ernstzunehmende Studien haben gezeigt, dass Vitamin D für Patienten mit Psoriasis gut ist. Es kann das Risiko von Krebs, Autoimmun- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Kinder brauchen Vitamin D zur Vorbeugung von Rachitis und Zahnproblemen. All dies wird unten ausführlich beschrieben. Sie können sich Vitamine D3 oder D2 nicht als Allheilmittel für alle Krankheiten vorstellen. Dennoch ist es für Sie nützlich, mehr über dieses Tool zu erfahren.

Die Normen dieses Vitamins

Die Normen für Vitamin D im Blut sind für Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Männer und Frauen unterschiedlichen Alters gleich.

Offizielle Vitamin-D-Normen, die das US Institute of Medicine befolgt (2006):

  • akuter Mangel - weniger als 12 ng / ml (30 nmol / l) - Rachitis tritt bei Kindern auf;
  • Mangel an Vitamin D - 12-19 ng / ml (30-49 nmol / l);
  • normale Werte sind 20 bis 50 ng / ml (50 bis 125 nmol / l);
  • Überschuss - mehr als 50 ng / ml (125 nmol / l).

Die US Endocrine Society Association (US Endocrine Society) besteht jedoch darauf, dass die Vitamin-D-Raten höher sein sollten:

  • schwerer Mangel - weniger als 20 ng / ml (50 nmol / l);
  • Fehlen von 21–29 ng / ml (51–74 nmol / l);
  • Normalwerte sind 30–100 ng / ml (75–250 nmol / l).

Die meisten Fachleute, die mit Vitamin D arbeiten, halten sich an den Standpunkt der Association of Endocrinologists USA. Sie versuchen, den Spiegel dieses Vitamins im Blut bei ihren Patienten und Forschungsteilnehmern auf 30-100 ng / ml (75-250 nmol / l) zu erhöhen. Ein Indikator von 20-29 ng / ml wird als nicht ausreichend angesehen.

Auf den Websites von Laboratorien, die in den GUS-Staaten einen Bluttest auf 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH) durchführen, gilt der Indikator auch als nicht weniger als 30 ng / ml (75 nmol / l).

Im Laufe der Jahre wird es schwieriger, normale Vitamin D-Spiegel zu erreichen. Aufgrund des Alterns verschlechtert sich die Fähigkeit des Körpers, dieses Vitamin unter Einwirkung von Sonnenlicht herzustellen. Wahrscheinlich das Wichtigste, um Vitamin D im Alter zu sich zu nehmen. Für ältere Menschen ist dieses Vitamin möglicherweise wichtiger als schwangere Frauen und Babys. Auch ohne die Vitamin-D-Pillen können keine schwarzen Menschen, die gezwungen sind, in Ländern mit einem kühlen, trüben Klima zu leben. Je dunkler die Hautfarbe ist, desto weniger wird dieses Vitamin unter der Wirkung ultravioletter Strahlen produziert.

Bluttest für 25 (OH) D3

Um die Konzentration von Vitamin D im Blut herauszufinden, führen Sie eine Analyse von 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH) durch. Sie wissen bereits, dass es sich um eine Substanz handelt, die in der Leber produziert und dann zur Umwandlung in die aktive Form in die Nieren geschickt wird. Einzelheiten finden Sie im obigen Abschnitt "Vitamin D im menschlichen Körper". In den GUS-Ländern in großen Städten können Sie in ärztlichen Laboratorien ohne ärztliche Überweisung einen Bluttest auf Vitamin D durchführen.

Warum diese Analyse bestehen?

Diese Analyse wird bei Verdacht auf Rachitis bei Kindern, Osteomalazie und Osteoporose bei Erwachsenen verordnet. Es wird auch gemacht, um einige schwere, aber seltene Krankheiten zu diagnostizieren. Die Hauptsache ist, dass es hilft, die optimale Dosierung von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln zu wählen. Geben Sie diese Analyse ab, bevor Sie mit der Einnahme von Vitamin D beginnen. Es kann sich herausstellen, dass es notwendig ist, die Dosierung zu erhöhen oder im Gegenteil die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln einzustellen. Wenn möglich, machen Sie diesen Test und verwenden Sie die Ergebnisse, und beginnen Sie nicht mit der Einnahme von Vitamin D3 oder D2.

Wo kann ich 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH) testen lassen? Wie bereite ich mich darauf vor?

In den GUS-Ländern gibt es mehrere große Netzwerke privater Laboratorien, die in großen und mittleren Städten tätig sind. Es ist besser, in einem dieser Laboratorien einen Bluttest auf Vitamin D durchzuführen. Weil sie moderne importierte Geräte verwenden, die genaue Ergebnisse liefern. Die Analyse von 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH) ist nicht erforderlich, um einen leeren Magen zu verabreichen, es sei denn, Sie werden weitere Nachforschungen anstellen. Außerdem sollte man sich oder ein Kind nicht durstig stillen. Kein Laboratorium wird gebeten, 30 Minuten vor der Analyse kein Sprudelwasser zu trinken und nicht zu rauchen.

Wie viel kostet ein Bluttest auf Vitamin D (25-OH)?

Der Bluttest auf Vitamin D ist nicht der billigste, aber dank des Laborswettbewerbs immer noch erschwinglich. Den genauen Preis erfahren Sie auf der Website des Labornetzwerks, in dem Sie diese Analyse durchführen werden. In verschiedenen medizinischen Organisationen unterscheidet sich der Preis geringfügig.

Symptome eines Vitamin-D-Mangels

Ein mäßiger Vitamin-D-Mangel im Körper verursacht bei Kindern oder Erwachsenen keine akuten Symptome. Bei Mangel dieses Vitamins wird Kalzium, das mit der Nahrung aufgenommen wird, im Darm schlecht resorbiert. Der Körper muss das Mineral aus den Knochen spülen, um seinen stabilen Blutspiegel zu halten. Andernfalls wird die Übertragung von Signalen zwischen den Geweben unterbrochen und die Person stirbt. Einzelheiten finden Sie im Artikel "Kalzium im menschlichen Körper". Die Produktion von Parathyroidhormon nimmt zu, wodurch die Umwandlung von Vitamin D in den Nieren in die aktive Form stimuliert wird. Da der Kalziumspiegel im Blut fast immer gleich bleibt, gibt es keine offensichtlichen Anzeichen für einen Vitaminmangel. Es kann vage Symptome geben, die leicht auf Überarbeitung oder eine Virusinfektion zurückzuführen sind. Nur in schweren Fällen entwickeln sich allmählich Skeletterkrankungen.

Welche Krankheiten sind mit einem Vitaminmangel verbunden?

Vitamin D ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene notwendig, damit sich Kalzium in den Knochen ansammelt und deren Stärke sichert. Ein erheblicher Mangel an diesem Vitamin kann Rachitis bei Kindern und bei Erwachsenen - Osteomalazie, Erweichen der Knochen verursachen. Für Osteomalazie sollte eine ernstere Diagnose gestellt werden - Osteoporose. Im Erwachsenenalter hört das Knochenwachstum auf, der Kalziumaustausch wird jedoch fortgesetzt. Daher ist ein Vitamin-D-Mangel nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene nicht spurlos. Das Fehlen dieses Vitamins kann auch Schwäche und Schmerzanfälle in verschiedenen Muskeln verursachen. Dies ist ein häufiges Problem für Frauen aus dem Osten, die dazu gezwungen werden, zu geschlossene Kleidung zu tragen, die den Zugang des Sonnenlichts zur Haut vollständig blockiert. Möglicherweise erhöht ein Mangel an Vitamin D das Risiko für Krebs und Autoimmunerkrankungen. Das ist noch nicht bewiesen.

Wie füllt man den Mangel an Vitamin D im Körper auf?

Um den Mangel an Vitamin D im Körper auszugleichen, ist es am besten, mehr Zeit in der Sonne zu verbringen. Es reicht aus, um Sonne, Gesicht und Hände 2-3 Minuten pro Woche 15 Minuten lang freizulegen. Jedes dieser Verfahren stellt sicher, dass ungefähr 1000 IE Vitamin D in der Haut gebildet werden Wenn Sie sich lange genug in der Sonne oder in einem Solarium aufhalten, damit sich Ihre Haut leicht rot färbt, erhält der Körper sofort 10.000 - 15.000 IE dieses Vitamins. Es ist nicht nötig, lange Zeit in der Sonne zu liegen und zu brennen, um Ihren Körper ausreichend mit Vitamin D zu versorgen.

Menschen, die in Ländern mit einem trüben Klima oder in Städten mit Smog leben, sind möglicherweise nicht in der Lage, bei Sonneneinstrahlung ausreichend Vitamin D zu synthetisieren. In solchen Fällen müssen Sie dieses Vitamin in Medikamenten einnehmen. Spenden Sie einen Bluttest auf 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH) und konsultieren Sie Ihren Arzt. Den Vitamin-D-Mangel im Körper eines Erwachsenen oder eines Kindes mit Nahrung zu füllen, ist schwierig. Nur wenige tierische Produkte enthalten dieses Vitamin, und in pflanzlichen Lebensmitteln fehlt es beinahe. Vitamin D3- oder D2-Kapseln sind jedoch nicht teuer und helfen sehr. Bei richtiger Dosierung verursacht es keine Nebenwirkungen.

Was trägt zur Bildung von Vitamin D im Körper bei?

Die Bildung von Vitamin D im Körper trägt zur Beseitigung von Risikofaktoren für seinen Mangel bei. Es ist ideal, um in Ländern zu leben, in denen das ganze Jahr über viel Sonne herrscht, oder um in warmen Ländern zum Überwintern zu gehen. Untersuchen Sie die Symptome eines Magnesiummangels im Körper und nehmen Sie, falls vorhanden, Magnesiumtabletten. Es ist ein wichtiger Mineral als Kalzium. Es wird in vielen Enzymen gefunden, die am Stoffwechsel von Vitamin D beteiligt sind. Bei übergewichtigen Menschen kann Vitamin D in Fettreserven gespeichert werden, anstatt am Stoffwechsel teilzunehmen. Diese Menschen müssen mehr Zeit in der Sonne verbringen oder Vitamin D3 (Cholecalciferol) in höheren Dosierungen einnehmen. Nierenversagen und entzündliche Darmerkrankungen können den Stoffwechsel von Vitamin D stören. Bedenken Sie auch, dass die körpereigene Fähigkeit dieses Vitamin zu synthetisieren, mit zunehmendem Alter abnimmt. Machen Sie alle 25 Monate einen Bluttest auf 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH). Erhöhen oder verringern Sie entsprechend den Ergebnissen die Dauer der Sonnenexposition oder die Dosierung von Medikamenten, so dass der Gehalt dieser Substanz in Ihrem Blut normal ist - 30-100 ng / ml (75-250 nmol / l).

Welche Produkte enthalten

Leider enthalten nur sehr wenige Lebensmittel Vitamin D. Dies sind Eigelb, Rinderleber und einige Fischarten. Vitamin D in Lebensmitteln kommt in geringen Mengen vor. Zum Beispiel gibt es nur 41 IE in einem Hühnerei. Damit ein Erwachsener eine Tagesrate von 800 IE erhalten kann, müssen Sie 20 Eier essen. Es ist fast unmöglich, so viel Vitamin D-reiches zu sich zu nehmen, um den Körper vollständig zu versorgen. Offensichtlich hat die Natur gedacht, dass Sie dieses Vitamin aufgrund der Sonne und in geringerem Maße aus Nahrungsquellen erhalten. In westlichen Ländern sind Lebensmittel künstlich mit Vitamin D angereichert. Es handelt sich dabei um Magermilch, Joghurt, Margarine, Orangensaft und Müsli. In russischsprachigen Ländern werden Sie wahrscheinlich keine derartigen angereicherten Produkte finden.

Welcher Fisch ist reich an Vitamin D?

Vitamin D ist reich an folgenden Fischen und Meeresfrüchten: Lachs, Sardinen, Makrele, Dorschleber, Thunfisch, Schwertfisch. Fischöl und Omega-3-Fettsäuren in Kapseln können dieses Vitamin enthalten und möglicherweise nicht enthalten, je nachdem, aus welchen Rohstoffen sie hergestellt werden. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung und die Informationen auf der Verpackung. Das reichste Vitamin D ist Fischöl, das aus Dorschleber hergestellt wird.

Welches Gemüse enthält Vitamin D?

Kein Gemüse enthält kein Vitamin D. Pflanzliche Quellen dieses Vitamins für Vegetarier sind 3 wenig bekannte Pilzarten, die im Westen künstlich angebaut werden. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie sie in russischsprachigen Ländern finden werden. Neben Pilzen verzehren Vegetarier Sojamilch und Orangensaft, angereichert mit Calciferol.

Zubereitungen, die Vitamin D enthalten

Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel können Vitamin D in einer von zwei Formen enthalten:

  • Vitamin D2 - Ergocalciferol - wird mit Hilfe von Hefe aus pflanzlichen Quellen hergestellt.
  • Vitamin D3 - Cholecalciferol - wird aus tierischen Produkten hergestellt und ist nicht für Vegetarier geeignet.

Beide Formen von Vitamin D gelten als gleichwertig. Beim Menschen werden sie zunächst in der Leber und dann in den Nieren in 1,25-Dihydroxyvitamin D (Calcitriol) umgewandelt. Offizielle Veröffentlichungen behaupten in der Regel, dass Ergocalciferol und Cholecalciferol auf dieselbe Weise wirken. Alternativmedizin sagt, dass Vitamin D3 besser als D2 absorbiert wird. Die meisten Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel enthalten es. In der Apotheke können Sie Arzneimittel mit Vitamin D3 und Kalzium unter einer Schale kaufen. Zum Beispiel Calcium D3 Nycomed oder Complivit Calcium D3.

Vitamin D2 ist sinnvoll, um nur überzeugte Vegetarier zu sich zu nehmen. Es kostet deutlich mehr als D3. Vitamin D2 (Ergocalciferol) in russischsprachigen Ländern zu finden und zu kaufen, kann schwierig sein. Es ist einfacher, es aus den USA über den berühmten iHerb.Com-Store zu bestellen.

Wie aus Vitamin D eine aktive Form wird

Eine Überdosierung von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln, die Vitamin D enthalten, ist äußerst unwahrscheinlich. Dies ist nur möglich, wenn Sie mehrere Tage hintereinander Dosen von mehr als 10.000 IE pro Tag einnehmen. Dutzende Artikel in medizinischen Fachzeitschriften beschreiben Studien, in denen Menschen jeweils 150.000 IE auf einmal genommen haben und dies nicht geschadet hat. Trotzdem ist es besser jeden Tag eine kleine Dosis zu nehmen als alle paar Wochen eine große. Überdosis-Symptome: Schwäche, Kopfschmerzen, Benommenheit, Übelkeit, Erbrechen, trockener Mund, metallischer Geschmack, Verstopfung, Muskelschmerzen, Durst, erhöhte Harnbildung, Reizbarkeit, erhöhte Kalziumspiegel im Blut und Urin, Anämie, Kalziumablagerungen in den Gefäßen und Niere, kardiovaskuläre Instabilität, anormale Leberfunktion und Nierenfunktion. Diese Symptome können nach Absetzen von Vitamin D für mehrere Monate anhalten. Wir weisen noch einmal darauf hin, dass Überdosierungen und Nebenwirkungen äußerst unwahrscheinlich sind, wenn dieses Vitamin weniger als 10.000 IE pro Tag beträgt.

Wie kann man Calcium und Vitamin D am besten zusammen oder getrennt einnehmen?

Vitamin D reguliert die Kalziumaufnahme im Körper. Wenn dieses Vitamin nicht ausreicht, wird das Kalzium im Darm fast nicht absorbiert, egal wie viel eine Person es isst. Zur Vorbeugung von Rachitis bei Kindern und Osteoporose bei Erwachsenen verschreiben Ärzte häufig Kalzium und gleichzeitig Vitamin D. Beide Substanzen können zusammen oder getrennt eingenommen werden. Das Behandlungsergebnis wird dadurch praktisch nicht beeinflusst. In russischsprachigen Ländern sind die kombinierten Tabletten Calcium D3 Nycomed, Complivit Calcium D3 und ihre Analoga beliebt. Diese Arzneimittel sind für Erwachsene und Kinder geeignet. Sie sind in Form von Kautabletten mit Fruchtgeschmack erhältlich. Manchmal trinken Menschen Kalzium, wollen aber aus Angst vor Überdosierung kein Vitamin D einnehmen. Lesen Sie in diesem Fall den Artikel "Vitamine mit Kalzium". Es erklärt die Unterschiede zwischen Carbonat, Gluconat und Calciumcitrat. Danach können Sie kompetent entscheiden, welches Medikament in welcher Dosierung am besten geeignet ist.

Könnte es eine Allergie gegen dieses Vitamin geben?

Mütter beklagen sich häufig, dass ihre Babys eine Allergie gegen Vitamin D haben. Ihre Hauptsymptome sind Hautrötung, Hautausschlag und Juckreiz. Westliche Veröffentlichungen sagen, dass Allergien gegen dieses Vitamin sehr selten sind. In den meisten Fällen sind die Symptome, die mit einer Allergie verwechselt werden, wahrscheinlich eine Überdosierung. Auf der aktuellen Seite finden Sie detaillierte Anweisungen zur Berechnung der geeigneten Dosierung für Kinder und Erwachsene. Überprüfen Sie diese Informationen sorgfältig.

Dosisberechnung: täglich, medizinisch, prophylaktisch

Bevor Sie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D einnehmen, müssen Sie die geeignete Tagesdosis bestimmen. Dies ist gemäß den Ergebnissen des Bluttests für 25-Hydroxycholecalciferol (25-OH) wünschenswert. Die Rate dieses Indikators beträgt 30-100 ng / ml (75-250 nmol / l) für Personen jeden Alters. Für Kinder und Erwachsene, Männer und Frauen gilt das Gleiche. Personen, die 25-Hydroxycholecalciferol im Blut von weniger als 30 mg / ml (75 nmol / l) haben, sollten häufiger in die Sonne gehen. Und wenn Sie in einem wolkigen Klima leben oder die Herbst-Winter-Periode nur schwer ertragen können, helfen Vitamin-D-Ergänzungen in Kapseln. Ein Bluttest für 25-Hydroxycholecalciferol ist in den GUS-Ländern in großen und mittleren Städten verfügbar. Seien Sie nicht faul bei dieser Analyse, sparen Sie nicht. Verwenden Sie es, um die optimale prophylaktische Dosis von Vitamin D3 oder D2 zu bestimmen. Für die Bestimmung einer therapeutischen Dosis benötigen Sie möglicherweise mehr Bluttests für Parathyroidhormon, Serumkalzium, Röntgenaufnahmen der Knochen und andere Untersuchungen.

Über Uns

Über das Hormon Erythropoietin sind nur wenige Menschen weit entfernt von der Medizin, aber viele wichtige Funktionen im menschlichen Körper hängen von der Konzentration dieses Hormons ab.