TG (Thyroglobulin)

Synonyme: TG (Tyreoglobulin; Thyroglobulin, TG)

Schilddrüsenzellen produzieren Thyreoglobulin (TG) -Protein, das an der Synthese von jodierten Hormonen (TSH, T3, T4) beteiligt ist.

Eine Änderung der Thyroglobulinkonzentration weist auf eine Verletzung der Schilddrüsenstruktur oder ihrer Dysfunktion hin. Daher ist die Analyse von TG für die Diagnose schwerwiegender Pathologien, einschließlich Autoimmunerkrankungen und Onkologie, wichtig.

Allgemeine Informationen

Das große Glykoprotein Thyreoglobulin ist Teil des Kolloids der Follikel der Schilddrüse. Es ist eine besondere Kette, die aus den Aminosäureresten Tyrosin und Jod besteht. In dieser Form wird Thyreoglobulin nur so lange gelagert, wie dies erforderlich ist. Bei der Synthese der wichtigsten Hormone des endokrinen Systems wirkt die Person als Propeptid, nach dessen Abbau das Hormon Thyroxin (T4) gebildet wird.

TG kann jedoch auch im Blut eines gesunden Menschen nachgewiesen werden, allerdings in relativ geringen Mengen. Gleichzeitig beeinflussen die folgenden Faktoren den TG-Spiegel im Serum:

  • Gesamtmasse des differenzierten Schilddrüsengewebes;
  • das Vorhandensein einer Läsion oder Entzündung in der Drüse, die die Freisetzung von TG in das Blut verursacht;
  • stimulierende Wirkung auf die TSH-Rezeptoren (Schilddrüsen-stimulierendes Hormon, das alle Vorgänge in der Schilddrüse steuert);
  • das Vorhandensein von Antikörpern gegen Thyroglobulin.

In der Laborpraxis ist die TG-Analyse ein Tumormarker. Das heißt, diese Studie ermöglicht es Ihnen, Patienten mit Schilddrüsenkrebs zu überwachen und die Wirksamkeit der Behandlung nach einer Operation zu bewerten. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass nur 35% der Krebspatienten einen Eiweißanstieg im Blut haben. Dies sind Patienten, bei denen die Schilddrüse (oder ein Tumor darin) nicht entfernt wird. Nach der operativen Behandlung von Thyroglobulin produzierenden Zellen sollte grundsätzlich nicht mehr verblieben. Daher sollte sein Blutspiegel minimal oder sogar Null sein.

Indikationen für die TG-Analyse

Der Endokrinologe schreibt die Studie in folgenden Fällen vor:

  • Diagnose maligner Tumoren (papillärer und follikulärer Krebs) und anderer Schilddrüsenbildungen;
  • Diagnostik zur Verhinderung eines Wiederauftretens oder einer Metastasierung bei operierten Krebspatienten;
  • Bewertung der Wirksamkeit der Hormonersatztherapie;
  • Bewertung der Wirksamkeit von Radiojodmetastasen;
  • Diagnose der Entstehung einer kongenitalen Hypothyreose bei Kindern (reduzierte Produktion von Schilddrüsenhormonen);
  • die Notwendigkeit eines Screenings auf Antikörper gegen Thyreoglobulin (AT-TG);
  • Beurteilung des Jodmangelstatus (Mangel an Spurenelement Jod im Körper);
  • Verdacht auf künstliche Thyreotoxikose (Überschuss jodierter Hormone im Körper);
  • Bestätigung der Schilddrüsenentzündung (Autoimmunerkrankung - Schilddrüsenentzündung).

Weisen Sie eine Analyse von TG bei Vorhandensein von Beweismitteln und zur Interpretation der Ergebnisse nur dem behandelnden Arzt - Endokrinologen, Onkologen, Diagnostikern, Allgemeinärzten - zu.

Normen von Thyroglobulin

Die normale Konzentration von TG im Serum sollte als Indikator von weniger als 55 ng / ml betrachtet werden.

Hinweis: Die Referenzwerte für jedes Labor sind auf dem Formular mit den Ergebnissen angegeben, da für verschiedene medizinische Einrichtungen kleine Fehler auftreten können. Dies ist auf den Einsatz verschiedener Reagenzien und Forschungstechnologien zurückzuführen.

TG erhöht

  • Schäden an der Schilddrüse (Trauma, Biopsie, kürzliche Operationen usw.);
  • Benignes (Adenom) oder malignes (Karzinom) Neoplasma in diesem Bereich;
  • Krebsmetastasierung;
  • Thyreoiditis in akuter oder subakuter Form;
  • Hyperthyreose;
  • Hyperthyreose;
  • Endemischer Kropf (Vergrößerung der Schilddrüse);
  • Jodmangel im Körper;
  • Autoimmunkrankheiten (Morbus Basedow, Hashimoto usw.);
  • Kurbehandlung mit radioaktivem Jod (überschätzt die TG-Konzentration falsch).

TG abgesenkt

Eine Abnahme der Thyroglobulinkonzentration ist äußerst selten. In der Regel deutet dieses Phänomen auf eine Überfunktion der Schilddrüse hin, die durch eine Überdosis des Körpers mit Schilddrüsenhormonen gekennzeichnet ist.

In den meisten Fällen wird die Analyse von TG mit einem Antikörpertest (AT-TG) kombiniert. Und meist zeigt sich hier eine Korrelation - bei niedrigem Thyroglobulin steigt die Anzahl der Antikörper (sie binden an Proteine).

Die Ergebnisse der Analyse, die vor dem Hintergrund der Schilddrüsenunterdrückungstherapie (der Methode der künstlichen Unterdrückung des Schilddrüsenstimulationshormons) durchgeführt wurde, können ebenfalls falsch sein.

Test auf TG-Spiegel als Tumormarker

Bei der Diagnose von Schilddrüsenkrebs im Anfangsstadium der Analyse wird TG nicht ernannt. Bei follikulärem oder papillärem Krebs dagegen wird die Studie regelmäßig durchgeführt. Dieser Test ist auch sehr informativ bei der Überwachung des Zustands von Krebspatienten nach Amputation der Schilddrüse.

Eine Erhöhung der Konzentration von TG bei Krebspatienten weist auf pathologische Veränderungen im endokrinen System hin, die auf ein erneutes Auftreten von Krebs hindeuten können.

In der Regel wird die Analyse mehrmals im Jahr durchgeführt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Patient keine Schilddrüse und keinen hormonproduzierenden Tumor hat, was zu Schwankungen im Thyroglobulin-Spiegel führen kann.

Die günstige Prognose für Krebspatienten wird durch die Konzentration des Thyroglobulins im Blut bestimmt - je niedriger es ist, desto stabiler ist der Zustand des Patienten.

Vorbereitung für die Analyse

Die Spitzenkonzentration von TG im Blut wird morgens (8-10 Stunden) beobachtet. Daher wird zu diesem Zeitpunkt der Vorgang der Blutentnahme (aus einer Vene) durchgeführt.

  • Es ist notwendig, Blut auf leeren Magen zu spenden (nach der letzten Mahlzeit sollten mindestens 8 Stunden vergehen). Es darf nur reines Wasser ohne Kohlensäure getrunken werden.
  • 3 Stunden vor dem Eingriff ist es ratsam, nicht zu rauchen (einschließlich E-Zigaretten) und keine Nikotinersatzstoffe (Spray, Kaugummi, Pflaster) zu verwenden.
  • Am Vorabend des Verfahrens sollte das Menü fetthaltige, würzige und saure Speisen ausschließen. Es ist strengstens untersagt, Energie, Kaffee und alkoholische Getränke zu trinken.
  • 1,5 Monate vor der Studie müssen alle hormonellen Präparate (einschließlich oraler Kontrazeptiva) abgebrochen werden. Die Aufnahme von Jod- und Thyroxinpräparaten kann etwas später (für 3 Wochen) ausgesetzt werden.

Am Vorabend und am Tag der Manipulation ist es notwendig, sich vor körperlichen und seelischen Überlastungen zu schützen. Die letzten 20 bis 30 Minuten vor dem Test sollten in völliger Ruhe durchgeführt werden.

Es ist wichtig! Ärzte empfehlen keine TG-Untersuchung nach schweren diagnostischen Verfahren (Biopsie, Ultraschall der Schilddrüse, CT mit Kontrastmittel usw.). Diese Untersuchung wird auch nicht früher als 6 Wochen nach der Schilddrüsenektomie (Operation an der Schilddrüse, einschließlich Entfernung bösartiger Tumore) verordnet.

Unsere anderen Artikel zu Schilddrüsenhormonen:

Triglyceride in der biochemischen Analyse von Blut

Triglyceride sind wichtige Lipide im menschlichen Blut, Derivate des Glycerins, die als Energiequelle für das normale Funktionieren von Körperzellen dienen. Ihr normaler Blutspiegel von Frauen und Männern ist unterschiedlich. Um ihren Gehalt zu bestimmen, führen Sie eine biochemische Analyse des Serums durch. Die resultierende Zahl wird zur Diagnose einer Vielzahl von Krankheiten verwendet.

Wissenschaftliche Forschung zur Abhängigkeit von Triglycerid-Gleichgewicht und Körpergesundheit

Im Laufe der Jahre haben die Leuchtern der Medizin unermüdlich die Wirkung von Triglyceridspiegeln auf den Zustand einer Person untersucht. So führten finnische Wissenschaftler eine Studie durch und zeigten, dass bei älteren Menschen mit einem Ungleichgewicht von Cholesterin und erhöhten normalen Triglyceriden (mehr als 2,3 mmol / l) das Risiko eines Herzinfarkts um ein Vielfaches höher ist als bei Gleichaltrigen mit einem normalen Spiegel dieser Substanzen.

Die obige Tabelle zeigt den Standardgehalt von Glycerinderivaten bei Personen unterschiedlicher Altersklassen. Amerikanische Wissenschaftler gehen jedoch davon aus, dass der Gehalt von 1,13 mmol / l bereits ein alarmierendes Signal ist und die Entstehung von Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße möglich ist. Aber auch wenn die Rate nicht erhöht wird, sollten Sie auf eine andere Substanz achten, die in engem Zusammenhang mit Triglyceriden steht - Cholesterin. Seine Konzentration wird auch durch biochemische Untersuchung von Blut bestimmt.

Triglyceride und Cholesterin

Cholesterin ist zwei Arten:

Wenn Sie medizinische Ausdrücke meiden, handelt es sich bei diesen beiden Typen um "gutes" und "schlechtes" Cholesterin. Die erste sollte so viel wie möglich sein, die zweite so wenig wie möglich. Die Abhängigkeit ist einfach: Eine hohe Rate an schlechtem Cholesterin hat immer einen erhöhten Anteil an Glycerinderivaten zur Folge.

Was bedeuten die erhöhten und erniedrigten Triglyceride im Blut?

Wenn die Analyse eine Abweichung von der Norm zeigte, besteht Anlass zur Sorge. Es wird viel über mögliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenerkrankungen, Diabetes, Pankreatitis und verschiedene Lebererkrankungen gesprochen. Die Biochemie zeigt ausnahmslos einen übermäßigen Gehalt an alkoholischen Glycerinderivaten im Blut. Mögliche Zunahme und während der Schwangerschaft oder Einnahme von Hormonen. Da die Liste der möglichen Ursachen sehr groß ist, ist die Triglyceridanalyse nur ein kleiner Teil der Forschung, um eine korrekte Diagnose zu stellen. Eine Verringerung des Gehalts dieser Substanzen ist möglich, wenn die Ursachen für die Abweichung von der Norm richtig erkannt werden.

Die Reduktion von Glycerinderivaten auf das richtige Maß ist mit Hilfe von Medikamenten oder Volksheilmitteln möglich.

Blut-Triglycerid-Assay

Das Biomaterial für diese Studie ist venöses Blut. Zugeordnete Analyse für folgende Zwecke:

  1. Um die Möglichkeit des Auftretens von Symptomen der Atherosklerose zu bewerten, die durch ein unkontrolliertes Wachstum von Cholesterin-Plaques gekennzeichnet ist, besteht die Gefahr, dass sie das Gefäß vollständig blockieren.
  2. Überwachung des Behandlungsverlaufs mit Medikamenten zur Verringerung des Glycerinderivatspiegels.

Situationen, in denen der Arzt eine Triglyceridstudie vorschreibt:

  1. Zusammen mit der Analyse des Cholesterinspiegels oder zur Bestimmung des Gesamtlipidprofils. Diese Studie wird Erwachsenen empfohlen, die die 20-Jahres-Schwelle mindestens einmal in 4-5 Jahren überschritten haben.
  2. Wenn der Patient zu prophylaktischen Zwecken eine Diät mit einer reduzierten Fettmenge empfohlen wird, zur Kontrolle des Lipidspiegels und zur Bestimmung des Risikos von Herz- und Gefäßkrankheiten;
  3. Bei Diabetes ist diese Analyse nicht nur zu empfehlen, sondern zwingend, da der Zucker- und Triglyceridspiegel ständig voneinander abhängig sind.
  4. Wenn ein Kind einen erhöhten Cholesterinspiegel oder eine Herzerkrankung hat, ist eine Überwachung der Triglyceride erforderlich.

Interpretation der Ergebnisse

Wird eine Abweichung von der Norm festgestellt, werden 4 Risikogruppen unterschieden:

  1. Akzeptables Risiko - bis zu 1,7 mmol / l - ein geringes Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten;
  2. Das durchschnittliche Risiko - 1,7-2,2 mmol / l - die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit, dass sich Herz- und Gefäßerkrankungen entwickeln;
  3. Hohes Risiko - 2,3-5,6 mmol / l - eine hohe Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer Herzkrankheit;
  4. Ein sehr hohes Risiko - mehr als 5,6 mmol / l - ist kritisch, es besteht das Risiko einer Pankreatitis. Es ist dringend notwendig, eine Behandlung mit Medikamenten zu beginnen, die die Triglyceridmenge im Körper reduzieren.

Triglyceridwerte unter dem Normalwert können auf Folgendes hinweisen:

  • Hypoliproproteinämie;
  • Verletzung der Schilddrüse;
  • Gehirninfarkt;
  • Fehlfunktion der Absorption im Darm;
  • Erkrankungen der Lunge.

Arzneimittel zur Senkung der Triglyceridkonzentrationen

  • Fibrate Gehören zu Carbonsäuren. Der Rückgang erfolgt aufgrund der amphipathischen Funktion;
  • Nikotinsäure Wirkt auf dieselbe Weise wie Fibrate, erhöht jedoch den Indikator für "gutes" Cholesterin;
  • Omega-3-Fettsäuren. Die Reduzierung von Triglyceriden mit ihrer Hilfe wird schnell erreicht. Günstig und zugänglich für alle, die in jeder Apotheke zu finden sind - Fischöl;
  • Statine. Kampf gegen schlechtes Cholesterin.

Diese Medikamente müssen mit Vorsicht angewendet werden. Es ist erwähnenswert, dass die Einnahme dieser Medikamente verschiedene Nebenwirkungen haben kann:

  • Magenverstimmung;
  • Schwindel;
  • eine starke Abnahme des Blutdrucks;
  • Atemstillstand;
  • Hautausschlag

Tipps zur Aufrechterhaltung eines normalen Triglyceridspiegels

Die Bestimmung des Triglyceridspiegels im Blut ist ein wichtiger Schritt, wenn Sie übergewichtig sind. Die übermäßige Aufnahme zusätzlicher Kalorien im Körper, ihre allmähliche Anhäufung ist ein hervorragender Boden für die Entwicklung verschiedener Krankheiten und die Erhöhung des Cholesterinspiegels. Es ist besser, sich auf Süßigkeiten und den Verzehr von Lebensmitteln mit einem hohen Anteil an gesättigten Fetten (Vollmilch, Käse, Fleisch) zu beschränken, als eine erworbene Krankheit danach zu behandeln.

Um die Konzentration von Derivaten des Glycerins zu reduzieren, kann der Zucker aufgegeben werden. Fruktose kommt in großen Mengen vor in:

  • Eiscreme;
  • Joghurt mit Zusatzstoffen;
  • Frühstückscerealien (Cerealien, Bälle usw.);
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Süßigkeiten und Backen.

Beschränken Sie sich auf diese Lebensmittel, wenn das Gleichgewicht von Triglyceriden und Cholesterin in Ihrem Körper gestört ist.

Lesen Sie die Zusammensetzung der Lebensmittel, vermeiden Sie versteckte Zucker. Sagen Sie "Nein" zu Produkten, wenn Sie auf dem Etikett ein Wort mit der Endung "-toza" sehen:

Essen Sie die "richtigen" Fette in Nüssen, Hühnchen, Olivenöl und Avocado. Verwerfen Sie die "schlechten" fetten Cracker, Kuchen, Pommes Frites und Margarine.

Fisch - eine Quelle von Omega-3-Fetten, die für den Körper so wichtig sind.

Nüsse, Gemüse und Kräuter helfen, das Gleichgewicht der Substanzen im Körper zu erhalten.

Gib Alkohol auf.

Missbrauche keine süßen Getränke. Es ist besser, Kaffee mit Milch und Zucker abzulehnen, nachdem er eine Tasse duftenden grünen Tees getrunken hat.

Führen Sie keinen sesshaften Lebensstil. Übergewicht ist eine sichere Möglichkeit, die Triglyceridrate zu übertreffen.

Nehmen Sie regelmäßig ärztliche Untersuchungen zur Überwachung Ihrer Triglyzerid- und Cholesterinwerte vor.

Wie bei vielen anderen Gesundheitsproblemen können erhöhte Triglyceride auf eine Verletzung des Tagesablaufs, schlechte Ernährung und schlechte Gewohnheiten zurückzuführen sein. Haben Sie sich entschieden, einen gesunden Lebensstil zu führen, Sport zu treiben, frische und gesunde Produkte zu essen? Also werden alle Indikatoren normal sein!

Der Triglyceridspiegel im Blut: normal, niedrig und hoch

Triglyceride sind organische Verbindungen, die mit Lipiden verwandt sind. Im menschlichen Körper erfüllen mehrere Funktionen - die Erhaltung der im Fettgewebe gespeicherten Energie und die Aufrechterhaltung der Struktur der Zellmembranen. Die Einnahme von Triglyceriden im Körper erfolgt mit der Nahrung. Pflanzensamen, Fettgewebe und Leber enthalten Triglyceride, die ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung sind. Dann werden sie in den Zellen des Fettgewebes, dann in der Leber und im Darm synthetisiert. Der Triglyceridspiegel im Blut hängt vom Alter der Person ab. Zur Diagnose vieler Erkrankungen mittels Triglyceridanalyse.

Was sind Triglyceride?

Neutrale Fette oder Triglyceride sind die grundlegende Energiequelle für Zellen. Sie werden vorwiegend in Darm, Gewebe und Nieren synthetisiert. Die Höhe der TG hängt direkt von den Altersindikatoren einer Person, dem Zustand ihres Körpers und anderen Faktoren ab.

Was ist ein Bluttest auf Triglyceride?

Die Analyse ist erforderlich, wenn der Spiegel nach den Ergebnissen der allgemeinen Blutuntersuchung höher oder niedriger ist als die Norm. Bei einer gründlicheren Untersuchung in der Klinik können Sie eine Reihe negativer Zustände des Körpers feststellen, einschließlich Krankheiten, Syndrome und andere Faktoren.

Triglycerid-Norm

Die Blut-TG-Raten werden individuell in Abhängigkeit von Alter und Geschlecht des untersuchten Patienten berechnet. Es wird in Mol / Liter gemessen.

  • Alter von 0 bis 15 Jahren - bei Frauen von 0,4 bis 1,48 mmol / l, bei Männern von 0,34 bis 1,15 mmol / l.
  • Alter von 15 bis 25 Jahren - bei Frauen von 0,4 bis 1,53 mmol / l, bei Männern von 0,45 bis 2,27 mmol / l.
  • Alter von 25 bis 35 Jahren - für Frauen von 0,44 bis 1,7 mmol / l, für Männer von 0,52 bis 3,02 mmol / l.
  • Alter von 35 bis 45 Jahren - bei Frauen von 0,45 bis 2,16 mmol / l, bei Männern von 0,61 bis 3,62 mmol / l.
  • Alter von 45 bis 55 Jahren - für Frauen von 0,52 bis 2,63 mmol / l, für Männer von 0,65 bis 3,71 mmol / l.
  • Alter von 55 bis 60 Jahren - bei Frauen zwischen 0,62 und 2,96 mmol / l, bei Männern zwischen 0,65 und 3,29 mmol / l.
  • Alter von 60 bis 70 Jahren - bei Frauen zwischen 0,63 und 2,71 mmol / l, bei Männern zwischen 0,62 und 3,29 mmol / l.

Was sagen erhöhte Triglyceride?

Erhöhte Triglyceride können auf eine Reihe von Problemen und Krankheiten hinweisen. Es handelt sich dabei insbesondere um Pankreatitis, Diabetes mellitus, Anorexia neurasthenic, Hypothyreose, chronische Alkoholkrankheit, Ahnungsstörungen und Überlebensstörungen, gestörte Glukoseabsorption, genetisch bedingte Persönlichkeitsstörung, Gicht, Adipositas, koronare Herzkrankheit, Nierenversagen, vaskuläre Thrombose, myokardiale Infarkte, myokardiale Infarkte hypertensive Krankheit.

Darüber hinaus nimmt TG mit dem Einsatz von Hormonpräparaten, Antibabypillen und Schwangerschaft zu.

Was sagen niedere Triglyceride?

Ein niedriger Triglyceridspiegel zeigt einen Mangel an Ernährung in Bezug auf Sättigung, Nierengewebeschäden und Verbrennungen oder Verletzungen an. Darüber hinaus kann eine reduzierte TG ein Indikator für Myasthenia gravis, Herzinfarkte, chronische Lungenprobleme und Hyperthyreose sein. Reduziert auch diese Zahl, regelmäßige Einnahme von Vitamin C.

Wie kann man das Niveau von TG erhöhen?

Machen Sie es einfach genug - essen Sie öfter, besser und besser, begrenzen Sie die Vitamin-C-Zufuhr, versuchen Sie, umgehend bei schweren Krankheiten behandelt zu werden, einschließlich der Rehabilitation nach Operationen.

Wie kann man Triglyceride im Blut senken?

Mit komplexen Maßnahmen können Sie den TG-Spiegel im Blut schnell und effektiv reduzieren.

  • Gib Rauchen und Alkohol auf.
  • Halten Sie einen gesunden und aktiven Lebensstil aufrecht, spielen Sie Sport.
  • Ändern Sie radikal Ihre Ernährung! Schließen Sie Süßigkeiten, raffinierte Kohlenhydrate, aus dem Tagesmenü aus, verbrauchen Sie mehr Nahrungsmittel, die reich an Omega3-Fettsäuren sind, und vergessen Sie nicht, pflanzliche Nahrungsmittel und Ballaststoffe zu vergessen. Beschränken Sie die Verwendung von Fruktose deutlich!

Verwenden Sie bestimmte Medikamente:

  • Fibrate (Fenofibrat und Gemfibrozil) - Arzneimittel, die den TG-Spiegel aufgrund der Blockade der Produktion der organischen Komponente aufgrund von HDL reduzieren.
  • Nikotinsäure (Niacin) - das Medikament verringert die Produktion von Triglycerinen in der Leber.
  • Lebertranrezeptur - normalisiert TG-Spiegel.
  • Statine (Lovastatin, Simvastatin) - diese Medikamente blockieren die HMG-CoA-Reduktase, die die aktive Produktion von Cholesterin induziert und somit den Gesamtgehalt an Triglycerinen senkt.

Triglyceride TG-Analyse. Neutrale Fette

Triglyceride (TG) oder neutrale Fette sind Derivate von Glycerin und höheren Fettsäuren. Triglyceride sind die Hauptenergiequelle für Zellen. Triglyceride dringen mit Nahrung in unseren Körper ein, die im Fettgewebe, in der Leber und im Darm synthetisiert wird. Der Triglyceridspiegel im Blut hängt vom Alter der Person ab. Die Analyse von TG-Triglyceriden wird bei der Diagnose von Arteriosklerose und vielen anderen Erkrankungen verwendet.

Triglycerid-Norm

Ist die TG höher als normal, hat der Arzt allen Grund zu vermuten:

  • koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, hypertensive Krankheit
  • Atherosklerose
  • Hirnthrombose
  • chronisches Nierenversagen
  • Fettleibigkeit
  • Hepatitis, Leberzirrhose
  • Gicht
  • Thalassämie
  • beeinträchtigte Glukosetoleranz
  • Down-Syndrom
  • Lebererkrankungen - Hepatitis, Zirrhose
  • neurotische Anorexie
  • Hyperkalzämie
  • Alkoholismus
  • Diabetes mellitus
  • Hypothyreose
  • akute und chronische Pankreatitis.

TG ist während der Schwangerschaft erhöht, während orale Kontrazeptiva, Sexualhormone genommen werden.

Triglyceride unterhalb des Normalbereichs werden in solchen Zuständen beobachtet:

  • chronische Lungenkrankheit
  • Gehirninfarkt
  • Hyperthyreose
  • Schädigung des Parenchyms (Nierengewebe)
  • Myasthenie
  • Verletzungen, Verbrennungen
  • Unterernährung
  • Vitamin C einnehmen

Sie können jederzeit eine umfassende Untersuchung bestehen, einen biochemischen Bluttest und andere Tests in unserem medizinischen Zentrum "Euromedprestige" ablegen.

ARTIKEL

Diagnosezentren in Moskau

FRAGE ANTWORT

Fragen nach Thema

FEEDBACK

In der Klinik wandte sich Euromedprestizh an den HNO-Arzt Yureskul Natalia Viktorovna mit akuter Angina pectoris. Die Behandlung fand in anderen Kliniken und Volksheilmitteln statt und wurde mit Sprays, Spülungen und viel Geld für alle möglichen Medikamente behandelt. Aber sobald es kälter wird oder ich ein kühles Getränk trinke, fängt alles von neuem an, der Hals wird rot und wund, dann die Temperatur und alle daraus resultierenden Konsequenzen. Beim ersten Empfang beeindruckte mich N. V. Yureskul als erstklassiger Spezialist und begeisterte nicht nur durch Professionalität, sondern auch durch menschliche Qualitäten. Sie kam zur Behandlung in die Klinik, die Prozedur wurde vom Arzt zusammen mit der Krankenschwester Natalia durchgeführt. Ihre separaten Dankesworte für Ihr Verständnis und Ihre Geduld. Ich war mit dem Arzt und der Organisation der Klinik völlig zufrieden, mit der Aufmerksamkeit aller Mitarbeiter und vor allem mit dem Ergebnis und der Genesung! Ich kann es jedem empfehlen.

Olga Anatolyevna, 28.08.2015

Über das medizinische Zentrum kann ich sagen: "Alles ist gut". Alles höflich, korrekt, geduldig. Bei der Beratung wurde alles einfach und klar erklärt, alle meine Fragen wurden beantwortet. Es war unheimlich, aber der Arzt beruhigte sich.

Triglyceride: was es ist, die Norm, wie man es reduzieren kann

Gutes Cholesterin, schlechtes Cholesterin, gesättigtes Fett und ungesättigtes Fett - manchmal scheint es, dass wir ein Programm brauchen, um die Rolle aller Fette in der Geschichte der Herzkrankheit zu verfolgen. In einfachen Worten sind Triglyceride Fette im Blut, und ihr hoher Spiegel kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Im Folgenden betrachten wir: Triglyceride - was es ist, die Rate der Triglyceride im Blut, die Triglyceride sind erhöht - was es bedeutet und vieles mehr.

Triglyceride, was es ist, die Norm, wie man es reduzieren kann

Was sind Triglyceride?

Triglyceride (TG, Triacylglycerine, TAG oder Triacylglyceride) sind Ester aus Glycerol und drei Fettsäuren (aus Tri- und Glyceriden). Triglyceride sind die Hauptkomponenten von Körperfett bei Mensch und Tier sowie pflanzliches Fett. Es gibt viele verschiedene Arten von Triglyceriden, die in gesättigte und ungesättigte unterteilt sind.

Gesättigte Fette sind mit Wasserstoff "gesättigt" - alle verfügbaren Stellen, an denen Wasserstoffatome an Kohlenstoffatome gebunden sein können. Sie haben einen höheren Schmelzpunkt und sind bei Raumtemperatur eher fest. Ungesättigte Fette haben Doppelbindungen zwischen bestimmten Kohlenstoffatomen, wodurch die Anzahl der Stellen reduziert wird, an denen sich Wasserstoffatome an Kohlenstoffatome binden können. Sie haben einen niedrigeren Schmelzpunkt und sind bei Raumtemperatur eher flüssig.

Es ist eine Art von Fett, das im Blut gefunden wird und die häufigste Art von Fett im Körper ist. Triglyceride sind für die Gesundheit notwendig, aber in übermäßigen Mengen können sie schädlich sein und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Aus diesem Grund glauben Wissenschaftler, dass Triglyceridspiegel ein wichtiger Maßstab für die Gesundheit des Stoffwechsels sein können.

Wenn Sie mehr Kalorien verbrauchen, als Sie benötigen, speichert der Körper diese Kalorien als Triglyceride, die später vom Körper zur Energiegewinnung verwendet werden können.

Die meisten Fette, die wir essen, wie natürliche Öle (mehrfach ungesättigte und einfach ungesättigte), tierische Fette und Transfette, sind Triglyceride. Nützliche und schädliche Fette erhöhen den Triglyceridspiegel. Transfette (z. B. Margarine) und gesättigte Fette (z. B. fetthaltiges rotes Fleisch, Geflügelhaut, Schmalz und einige Milchprodukte) können den Triglyceridgehalt mehr erhöhen als kleine Portionen Fleisch und ungesättigte Fette wie Olivenöl oder Avocado, Nüsse und fettarme Milchprodukte. Raffinierte, einfache Kohlenhydrate und Alkohol können auch den Triglyceridspiegel erhöhen.

Hohe Triglyceridspiegel können auch eine Nebenwirkung von Medikamenten wie Betablockern, Antibabypillen, Steroiden und Diuretika sein (1).

Lipide

Triglyceride und Cholesterin gehören zur Familie der Fette (auch Lipide genannt), haben jedoch unterschiedliche Funktionen. Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die vom Körper zur Produktion von Hormonen Vitamin D verwendet wird und Teil der Membran ist, die die Zellen umgibt. Cholesterin ist wachsartig und geruchlos. Die Leber produziert es aus tierischen Produkten.

Cholesterin und Triglyceride können in ihrer reinen Form nicht mit Blut gemischt werden. In der Folge schickt die Leber sie zusammen mit Proteinen, sogenannten Lipoproteinen. Lipoproteine ​​transportieren Cholesterin und Triglyceride im ganzen Körper durch den Blutkreislauf (2).

Es gibt drei Arten von Lipoproteinen. Dies sind Lipoproteine ​​niedriger Dichte (LDL), Lipoproteine ​​sehr niedriger Dichte (VLDL) und Lipoproteine ​​hoher Dichte (HDL). LDL, auch LDL-Cholesterin genannt, wird als "schlechter" Lipoproteintyp angesehen, da er zur Plaquebildung in den Arterien beiträgt. HDL-Cholesterin gilt als „gut“, da es LDL aus den Arterien entfernt (3).

Was ist gefährlich an hohen Triglyceriden?

Ein hoher Triglyceridspiegel führt zur Entstehung von Arteriosklerose und droht mit dem Auftreten von Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Wenn der Triglyceridspiegel im Blut zu hoch ist, können sich an den Wänden der Arterien Cholesterin-Plaques bilden. Die Wissenschaftler wissen nicht, wie und warum Triglyceride Plaquebildung verursachen, aber sie wissen, dass Menschen mit hohem Triglyceridspiegel häufig einen hohen LDL-Spiegel aufweisen. Wenn sich Cholesterin in den Arterien ansammelt, können sich die Arterienwände verhärten oder ihr Lumen kann sich verengen, was als Arteriosklerose bezeichnet wird.

Atherosklerose erhöht das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Frauen mit hohen Triglyceridwerten sind besonders anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Wissenschaftler glauben, dass hohe Triglyceridspiegel auch auf andere Zustände hindeuten können, die das Risiko für diese Erkrankungen erhöhen, wie z. B. Fettleibigkeit und metabolisches Syndrom (4).

Laut der Mayo Clinic können extrem hohe Triglyceridspiegel zu einer akuten Pankreatitis führen. Es kann auch ein Zeichen für Typ-2-Diabetes, Hypothyreose, Nierenerkrankungen und Lebererkrankungen oder seltene genetische Erkrankungen sein, die mit dem Stoffwechsel in Zusammenhang stehen.

Es wird darauf hingewiesen, dass mehr Forschung erforderlich ist, um sicherzustellen, dass hohe Triglyceridspiegel ein unabhängiges Risiko für Herz- und andere Erkrankungen darstellen (5). Diese Krankheiten haben andere Risikofaktoren, wie zum Beispiel einen hohen Cholesterinspiegel, sodass die Rolle von Triglyceriden immer noch bestimmt wird.

Einige Beispiele haben gezeigt, dass Triglyceride ein unabhängiger Risikofaktor für Krankheiten sein können. Darüber hinaus fand eine 2007 in Annals of Internal Medicine veröffentlichte Studie heraus, dass junge Männer mit den höchsten Triglyceridspiegeln viermal häufiger kardiovaskuläre Erkrankungen entwickeln als Patienten im gleichen Alter mit den niedrigsten Triglyceriden ( 6).

Ursachen für ungewöhnlich hohe Triglyceridwerte

In der Medizin werden hohe Triglyceridspiegel im Blut als Hypertriglyceridämie bezeichnet. Zu den Krankheiten, die zu einem Anstieg der Triglyceridwerte führen können, gehören:

  • Schlecht kontrollierter Diabetes;
  • Nierenkrankheit;
  • Alkoholismus;
  • Hypothyreose;
  • Lebererkrankungen, einschließlich Zirrhose;
  • Fettleibigkeit;
  • Genetische Störungen des Fettstoffwechsels.

Risikofaktoren für hohe Triglyceride sind auch:

  • Alter - je älter Sie werden, desto höher ist das TG-Niveau.
  • Körpergewicht - Übergewicht erhöht das Risiko hoher TG-Spiegel.
  • Körperliche Aktivität - ein sitzender Lebensstil erhöht das Risiko hoher TG-Spiegel.

Hypertriglyceridämie kann auch während der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten, z. B. Antibabypillen, Östrogene, Betablocker und Immunsuppressiva. (7)

Blut-Triglycerid-Norm

Für eine gute Gesundheit ist es notwendig, normale Triglyceridspiegel im Blut anzustreben. Die folgenden Zahlen helfen Ihnen, den normalen TG-Spiegel im Blut zu verstehen:

  • Normaler TG-Spiegel: weniger als 150 mg / dl oder weniger als 1,7 mmol / l;
  • Extrem hoher TG-Spiegel: von 150 bis 199 mg / dl oder von 1,8 bis 2,2 mmol / l;
  • Hohe TG-Spiegel: 200 bis 499 mg / dl oder 2,3 bis 5,6 mmol / l;
  • Sehr hohe TG-Spiegel: 500 mg / dl oder mehr oder 5,7 mmol / l oder mehr.

Was sind Triglyceride in der biochemischen Analyse von Blut?

Triglyceridspiegel sind ein wichtiger Indikator für biochemische Prozesse, die im menschlichen Körper ablaufen. Besonders wenn eine Vorgeschichte von Krankheiten wie Bluthochdruck, Übergewicht, Angina pectoris, Diabetes mellitus vorliegt. Triglyceride sind oft die ersten Indikatoren für gesundheitliche Probleme.

Der Inhalt

Um zu verstehen, was Triglyceride in einem biochemischen Bluttest sind, ist es notwendig, die Art der Substanz zu kennen und warum sie für den Körper notwendig ist.

Exkursion in die Biochemie

Triglyceride gehören zur Klasse der Lipide und sind Ester - das Endprodukt der Verbindung von Glycerin und Ölsäure. Im menschlichen Körper kann auch Palmitin- oder Stearinsäure zu Glycerin hinzugefügt werden, öfter reagiert Ölsäure. Die Synthese von Triglyceriden findet überwiegend im Darm statt, etwas weniger in den Nieren und der Leber.

Es ist bekannt, dass Triglyceride ein integraler Bestandteil von Zellmembranen sind und sich im Falle eines Hungers auch im Fettgewebe ablagern. Gleichzeitig können sie sich teilen und dadurch zu Energiequellen werden. Die umgekehrte Situation tritt ebenfalls auf: Überschüssige Glukose wird durch komplexe biochemische Umwandlungen in Triglyceride umgewandelt.

Es ist wichtig Trotz der Vorteile, die Triglyceride für den Körper haben, gehören sie zur Klasse der "schädlichen" Lipide und gehören zu Lipoproteinen niedriger Dichte. Letztere tragen zur vaskulären Atherosklerose und zur Entstehung des metabolischen Syndroms bei, mit allen folgenden Konsequenzen: Diabetes, Fettleibigkeit, Herzinfarkt.

Plaquebildung in der Gefäßwand. Die Platte besteht unter anderem aus Triglyceriden.

Normale Triglyceridwerte

Es gibt eine direkt proportionale Beziehung "Anzahl der Jahre - Triglyceride". Die Biochemie des Blutes hilft dabei, ihr Niveau zu bestimmen. Gemessener Indikator (wie Glukose) in mmol / l.

Es ist wichtig Je älter die Person ist, desto höher ist der Triglyceridgehalt.

Aufgrund des aktiven Stoffwechsels und des erhöhten Körperkonsums aller Nährstoffe bei Kindern und Jugendlichen steigt der Indikator nicht über 1,4 mmol / l. Die Untergrenze von normal - 0,4 mmol / l.

Bei Erwachsenen liegen die Triglyceridwerte zwischen 0,5 und 3,7 mmol / l. Bei älteren Menschen verschiebt sich die untere Grenze der Norm nach oben (beginnt bei 0,65), die obere dagegen sinkt auf 3,3 mmol / l.

Bei Männern ist der Triglyceridspiegel in der Regel etwas höher als der des gerechteren Geschlechts. Dies ist auf die anti-atherogene Wirkung von Östrogenen und im Gegenteil auf die atherogenen Wirkungen (die zur Ablagerung "schädlicher" Lipide beitragen) der männlichen Sexualhormone zurückzuführen.

Wenn Triglyceride in der Blutbiochemie erhöht sind, ist dies ein Grund, genauer untersucht zu werden, um die Ursache zu ermitteln.

Tabelle: Die Norm der Triglyceridspiegel nach Alter und Geschlecht

Ursachen für Schwankungen des Triglyceridspiegels

Level erhöhen

Triglycerid-Erhöhungen gehen in der Regel mit mehreren schweren Erkrankungen und Erkrankungen einher:

  • Adipositas (als Teil des metabolischen Syndroms). Triglyceride lagern sich im subkutanen Fett ab, da ein einfaches Muster vorliegt - je dicker das Fettgewebe, desto mehr Triglyceride.
  • Hereditäre (primäre) Hyperlipidämie. Verbunden mit Mutationen auf der Ebene der Gene, die für die Synthese und den Stoffwechsel von Lipiden verantwortlich sind.
  • Hormonstörungen (Hypothyreose und Diabetes). Bei Hypothyreose verlangsamt sich der Stoffwechsel, und bei Diabetes mellitus wird überschüssige Glukose in Fett umgewandelt, insbesondere in Triglyceride.
  • Lebererkrankungen (Hepatitis, Zirrhose, Fettdegeneration) und Nierenerkrankungen (alle Pathologien, die zu chronischem Nierenversagen führen).
  • Probleme mit der Bauchspeicheldrüse - Pankreatitis mit verschiedenen Ursachen und als Folge - Maldigestia-Syndrom (enzymatischer Mangel mit gestörter Verdauung).

Pankreatitis verursacht eine Erhöhung der Triglyceride

  • Einnahme bestimmter Medikamente - hormonelle Kontrazeptiva, Betablocker, Diuretika, Interferone.

Hinweis Beta-Blocker werden für Herzprobleme verschrieben: koronare Herzkrankheit, Angina pectoris, Herzinfarkt. Diese Medikamente reduzieren die Häufigkeit von Kontraktionen des Herzens, beugen Tachyarrhythmien vor und erlauben nicht, den Bereich der Nekrose durch Herzinfarkte zu vergrößern. Eine der Nebenwirkungen dieser Medikamente ist jedoch eine Abnahme des Stoffwechsels in den Geweben, was zu einem Rückgang des Triglyceridverbrauchs und folglich zu einer Erhöhung ihrer Konzentration führt.

  • Banales Überessen oder die Prävalenz in der Ernährung von fetthaltigen Lebensmitteln und leicht verdaulichen Kohlenhydraten (Süßwaren, Fast Food, frittierte Lebensmittel).

Über Fälle, in denen der Blutspiegel von GGT erhöht ist, können Sie dem Artikel auf unserer Website entnehmen.

Senkung der Triglyceride

Wenn Triglyceride im biochemischen Bluttest erhöht sind, bedeutet dies, dass ernsthafte Gesundheitsprobleme auftreten. Die Reduktion von Triglyceriden im Blut ist jedoch auch ein ungünstiges Zeichen, das auf Folgendes schließen kann:

  • Darmerkrankungen im Zusammenhang mit dem Malabsorptionssyndrom (fehlende Resorption);

Der Mechanismus der Absorption im Darm. Wenn Malabsorption gestört ist, die Aufnahme von Fett aus der Nahrung

  • chronische Lungenkrankheit;
  • Hyperthyreose;

Hinweis Erhöhte Schilddrüsenhormone fördern den Katabolismus - den Abbau aller Nährsubstrate im Körper, einschließlich der Triglyceride.

  • unkontrollierte Einnahme von Multivitaminkomplexen, insbesondere mit hohem Vitamin C-Gehalt;
  • psychische Störungen, die zu Unterernährung führen (Anorexie).

Triglyceride sind wichtig für kardiologische und endokrinologische Patienten. Manchmal "signalisieren" Triglyceride zuerst die Probleme des Körpers.

Triglyceride sind im Blut erhöht: Was bedeutet es (Ursachen auf hohem Niveau)

Die Leute haben Ergebnisse von Analysen erhalten und sehen manchmal, dass Triglyceride im Blut erhöht werden. Was kann das bedeuten, was sind die Gründe für den hohen Index und welche Konsequenzen sind zu erwarten?

Was sind Triglyceride? Es ist eine Art Fett, das die Hauptenergiequelle in den Körperzellen ist. Triglyceride dringen mit der Nahrung in den Körper ein und ihre Synthese findet in den Geweben und Organen des Verdauungstraktes statt. Bei der Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist eine Blutuntersuchung auf Triglyceride eine sehr wichtige Studie.

Wann ist ein hoher Triglyceridgehalt für einen Patienten gefährlich?

Der optimale Indikator für Triglyceride im Blut liegt zwischen 150 und 200 mg / dl. Experten zufolge bedeutet dies, dass der Fettgehalt im Blut bei diesen Zahlen nicht gefährlich ist. Dieser Wert gefährdet nicht die Entwicklung pathologischer Veränderungen im Herz-Kreislauf-System.

Kürzlich durchgeführte Forschungen amerikanischer Wissenschaftler am Medical Center im Bundesstaat Maryland bestreiten diese Behauptungen. Laut amerikanischen Ärzten kann eine Erhöhung der Triglyceride von 100 mg / dl zur Entwicklung einer Gefäßatherosklerose und eines Myokardinfarkts führen.

Es besteht jedoch eine weitere Gefahr von hohen Triglyceriden im Blut. Im menschlichen Körper gibt es zwei Arten von Cholesterin: HDL und LDL. Um auf komplexe medizinische Erklärungen nicht einzugehen, können Sie folgendes sagen: "gutes" Cholesterin und "schlechtes" Cholesterin. Im menschlichen Körper sind beide dieser Cholesterin immer vorhanden.

Bei einem gesunden Menschen besteht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen diesen Cholesterinen (schlecht - wenig, gut - viele). Was bedeutet das für die Gesundheit des Körpers und für Triglyceride? Mit dem richtigen Verhältnis von Cholesterin und einem Fettindex von knapp über 200 mg / dl ist die Wahrscheinlichkeit kardiovaskulärer Komplikationen zu verringern. Diese Bedingung wird leider selten ausgeführt.

Es ist wichtig! Mit zunehmendem Alter nehmen die Triglyceride für die Rate zu. Bei Männern und Frauen ist dieser Wert unterschiedlich.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle des normalen Gehalts dieser Fette.

Die Gründe für das erhöhte Niveau

Triglyceride sind oft im Blut erhöht, die Ursachen für dieses Phänomen sind unterschiedlich:

  1. Die Hauptgründe sind Gesundheitsprobleme und das Alter. Dies spiegelt sich in der Blutuntersuchung und dem Sprung der Triglyceride wider.
  2. Die Verbesserung der Triglyceride im Blut führt zu einem falschen Lebensstil. Dies legt nahe, dass es notwendig ist, Ihre Ernährung zu überarbeiten (in extremen Fällen ist es notwendig, übermäßiges Essen zu vermeiden) und die Verwendung alkoholischer Getränke zu beseitigen.
  3. In der Analyse einer schwangeren Frau sind die Triglyceridspiegel normalerweise erhöht. Die Zunahme der Fettmenge ist auf hormonelle Veränderungen im Körper zurückzuführen. Außerdem ist ein hoher Cholesterinspiegel während der Schwangerschaft nicht ungewöhnlich.
  4. Das Wachstum von Triglyceriden im Blut kann die Einnahme bestimmter Medikamente verursachen (eine Analyse von Fetten spiegelt diese Tatsache notwendigerweise wider). Dies gilt insbesondere für hormonelle Medikamente. Wenn zum Beispiel eine Frau, die orale Kontrazeptiva einnimmt, einen Bluttest mit zu hohem Fettgehalt im Blut durchführt, sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden, der einen Ersatz verschreibt.

Was ist das Risiko eines hohen Fettgehalts im Blut?

Welche Konsequenzen hat der Körper für einen hohen Fettgehalt im Blut? Vosokie-Triglyceride weisen auf das Vorhandensein verschiedener Erkrankungen beim Patienten hin (dies sind die Hauptgründe). Hier ist eine noch lange nicht vollständige Liste:

  • Typ-2-Diabetes;
  • Hypertonie;
  • Pankreatitis;
  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall;
  • Hepatitis und Leberzirrhose;
  • Atherosklerose;
  • ischämische Herzkrankheit.

Wie man die Fettmenge im Blut normalisiert

Zunächst sollte der Patient auf den Konsum von Alkohol vollständig verzichten (sofern ein solches Problem vorliegt). Die Diät sollte komplett überarbeitet werden, dann sind die Triglyceride normal, die Gründe dafür liegen immer auf der Oberfläche, wie die Analyse zeigt.

Übermäßiges Essen sollte zum Zeitpunkt des Essens nicht erlaubt sein, und es sollten vorrangig fettarme Nahrungsmittel bevorzugt werden. Ein gutes Beispiel sind Meeresfrüchte.

Beachten Sie! Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass eine Diät mit Meeresfrüchten die beeindruckendsten Ergebnisse bringt. Ein Bluttest zeigt, dass Triglyceride während einer solchen Diät leicht reduziert sind.

Es wird jedoch empfohlen, Nahrungsmittel mit einem hohen Triglyceridgehalt zu vermeiden. Es ist:

  1. über alle Mehlprodukte;
  2. über Getränke mit künstlichen Süßstoffen;
  3. über Zucker;
  4. über Alkohol;
  5. über Fleisch und fetthaltige Lebensmittel.

Wenn die Situation kompliziert ist (dies wird die Analyse zeigen) und die Diät allein nicht wirksam ist, müssen Medikamente aufgenommen werden. Heutzutage gibt es mehrere Medikamente, die mit hohen Triglyceridwerten im Blut erfolgreich umgehen können.

  • Fibrate sind organische natürliche Verbindungen, die die Produktivität der Fette in der Leber hemmen.
  • Nikotinsäure Ihre Aktion ist in dieselbe Richtung wie die der vorherigen Mittel gerichtet. Darüber hinaus stimuliert Nikotinsäure „gutes“ Cholesterin.
  • Statine, Cholesterinpillen, zerstören Triglyceride, indem sie "schlechtes" Cholesterin unterdrücken. Kurz gesagt, sie stellen das richtige Gleichgewicht aller Arten von Cholesterin im Körper her.

Natürlich sollten Sie immer an die Vorbeugung gegen übermäßiges Fett im Blut denken, deren Ursachen in falscher Ernährung und Alkohol liegen können. Nur wenn Sie Ihren Lebensstil drastisch ändern, können Sie sich vor ernsthaften Gesundheitsproblemen schützen.

Nr. 197, TG (Tyroglobulin; Thyroglobulin, TG)

Bitte beachten Sie, dass es ratsam ist, eine Studie mindestens 6 Wochen nach der Thyrektomie oder Behandlung durchzuführen. Wenn Diagnoseverfahren wie Biopsie oder Schilddrüsenuntersuchung verschrieben werden, sollte der TG-Spiegel im Serum vor den Verfahren streng geprüft werden.

Protein ist ein Vorläufer von Schilddrüsenhormonen und wird als Tumormarker bei der Überwachung der Behandlung von differenzierten Schilddrüsenkarzinomen verwendet.

Thyroglobulin ist ein Glykoprotein, das Teil des Kolloids der Follikel der Schilddrüse ist, das als Propeptid bei der Synthese von Schilddrüsenhormonen fungiert. Eine geringe Menge Thyroglobulin kann im Blut der meisten gesunden Menschen nachgewiesen werden. Sein Blutspiegel wird von drei Hauptfaktoren bestimmt: 1) Gesamtmasse des differenzierten Schilddrüsengewebes; 2) das Vorhandensein einer Entzündung oder einer Schädigung der Schilddrüse, die die Freisetzung von Thyroglobulin in das Blut verursacht; 3) die Anzahl der stimulierenden Wirkungen auf Schilddrüsen-stimulierende Hormonrezeptoren in der Schilddrüse (Schilddrüsen-stimulierendes Hormon, Chorionhormon oder stimulierende Antikörper gegen Schilddrüsen-stimulierende Hormonrezeptoren). Ein erhöhtes Thyroglobulin ist ein unspezifisches Anzeichen einer Schilddrüsenfunktionsstörung (in den meisten Fällen gutartig).

In der Labordiagnostik wird Thyreoglobulin hauptsächlich als Tumormarker zur Überwachung von Patienten mit einer Diagnose differenzierter Schilddrüsenkrebs verwendet, von denen die meisten erhöhte Thyreoglobulinspiegel aufweisen.

Der Nachweis einer erhöhten Thyroglobulinkonzentration bei solchen Patienten vor der Operation bestätigt die Fähigkeit des Tumors, Thyroglobulin herzustellen, und die Eignung, diesen Indikator für diesen Patienten bei der postoperativen Überwachung als Tumormarker zu verwenden. Der Thyroglobulinspiegel sinkt nach Thyreoidektomie schnell ab (die Halbwertzeit von Thyroglobulin beträgt 2 bis 4 Tage). Änderungen im Thyroglobulinspiegel entsprechen in etwa der Änderung der Tumormasse, wenn der Hormonspiegel der Schilddrüse durch L-T4-Therapie stabilisiert wird. Eine bestimmte Menge Thyroglobulin kann durch chirurgische Schäden am Schilddrüsengewebe (bis zu 2 Monate nach der Operation) in das Blut freigesetzt werden. Wenn die Konzentration des Thyroglobulins vor der Operation nicht über die Referenzwerte erhöht wurde, ist seine Verwendung als Tumormarker zur Überwachung der Behandlung des Patienten nicht so vernünftig, und die Ermittlung des nachweisbaren Spiegels an Thyroglobulin nach der Operation ist weniger ermutigend.

  • Die Kontrollstudie wird frühestens 6 Wochen nach Thyreoidektomie oder 131 I-Therapie empfohlen.
  • Es besteht ein Problem der Unterschiede zwischen den Labors bei den Ergebnissen der Thyroglobulin-Bestimmung. Daher sollte die Überwachung der Behandlung mit derselben Methode in demselben Labor durchgeführt werden.
  • Das Vorhandensein von Antikörpern gegen Thyroglobulin kann das Ergebnis der Thyroglobulin-Bestimmung beeinflussen, daher sollte deren Spiegel parallel untersucht werden (siehe Test Nr. 57). Das Vorhandensein von Antikörpern kann zu einer falschen Unterschätzung des nachweisbaren Thyroglobulins führen. Die Ergebnisse der Studie sollten in solchen Fällen mit Vorsicht interpretiert werden.
  • Das Scan-Verfahren mit der Einführung der 131 I-Schilddrüsenbiopsie kann einen Anstieg des Thyroglobulin-Spiegels verursachen, Thyroglobulin sollte vor solchen Studien oder frühestens 2 Wochen danach gemessen werden.
  • Bei Patienten, die eine Schilddrüsenunterdrückungstherapie erhalten, ist die Forschung mit Thyroglobulin möglicherweise nicht zuverlässig.

Neben der Verwendung als Tumormarker wird die Definition von Thyreoglobulin bei der Diagnose von künstlich induzierter Thyreotoxikose verwendet (ein niedriger Thyroglobulinspiegel ist ein Schlüsselmerkmal); zur Beurteilung der Aktivität und zum Nachweis einer Thyroiditis in der jüngeren Vergangenheit; Nachweis eines Mangels an Thyroglobulinsynthese bei Kindern mit hypothyroidem Kropf; Bestimmung des Vorhandenseins von Schilddrüsengewebe bei Kindern mit angeborener Hypothyreose.

Die Bestimmungsgrenzen: 0,2 ng / ml-1200,0 ng / ml

Tyroglobulin (Tg)

Artikelnavigation:

Was ist Tireoglobulin (Tg)?

Thyroglobulin ist ein großes Protein, ein Glykoprotein mit einem Molekulargewicht von 660 kDa, enthält Jod, ist Teil des Kolloids der Follikel der Schilddrüse. Es ist eine Vorstufe in der Synthese von Schilddrüsenhormonen - T3 und T4. Als Vorläufer in der Synthese dieser Hormone ist dieses Protein eine Art und Form ihrer Speicherung. Seit einigen Wochen kann er auch T3 und T4 im Blut abgeben. Thyroglobulin wird im endoplasmatischen Retikulum der Schilddrüse synthetisiert und in das Lumen des Follikels abgegeben. Seine Bildung steht unter der Kontrolle der Schilddrüsen-stimulierenden Hormon-Hypophyse (TSH). TSH-Exposition führt zu einer Erhöhung der Thyroglobulin-Produktion.

Die Erhöhung der Konzentration von TG im Blut tritt bei Erkrankungen auf, die die Struktur der Schilddrüse verletzen oder von Jodmangel begleitet werden. Erhöhte TG-Konzentrationen werden bei follikulären und papillären Schilddrüsenkarzinomen, diffuser Toxizität und Thyreoiditis beobachtet. Mögliche Erhöhung des Gehalts an gutartigen Schilddrüsenadenomen.

Es ist zu bedenken, dass nur bei einem Drittel der Patienten ein Anstieg der Konzentration von TG im Blut bei Schilddrüsenkrebs beobachtet wird. Daher wird derzeit im Labor und in der klinischen Praxis die Bestimmung des TG-Gehalts hauptsächlich für Personen empfohlen, die wegen Schilddrüsenkrebs operiert werden und sich einer radioaktiven Jodbehandlung unterziehen, um die Wirksamkeit der Therapie zu bewerten.

Warum ist es wichtig, Tireoglobulin (Tg) zu nehmen?

Tyroglobulin, ein Vorläufer der Schilddrüsenhormone T3 und T4, wird als Marker für Tumoren in der Schilddrüse und bei Patienten mit einer entfernten Schilddrüse oder einer Behandlung mit radioaktivem Jod verwendet, um die Wirksamkeit der Behandlung zu beurteilen. Ein wiederkehrendes Wachstum von gutartigen und bösartigen Tumoren der Schilddrüse geht bei der Mehrzahl der Patienten mit einem Anstieg des Thyroglobulin-Spiegels einher.

Triglyceridnorm - was soll es sein?

Tatsächlich werden Triglyceride (TG) als die Hauptenergiereserven für den menschlichen Körper angesehen, da sie sich in jeder Zelle des Fettgewebes ablagern und ansammeln. Triglyceride dringen mit der Nahrung in den Körper ein und werden in der Leber aus Kohlenhydraten gebildet. Im Blut zirkulieren sie nur als atherogene Lipoproteine ​​und führen häufig in großen Mengen zur Entstehung von Atherosklerose. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig zu wissen, was die menschliche Norm von Triglyceriden ist, um das Auftreten der Krankheit bei der geringsten Zunahme zu verhindern.

Norm TG im Blut

Zunächst beeinflussen Geschlecht und Alter einer Person den Gehalt dieser Substanzen im Blut. Nämlich:

  • bei Frauen variiert die normale Konzentration von TG im Blut zwischen 0,40 und 2,70 mmol / l;
  • in der männlichen Hälfte ist die Rate höher: bei jungen Menschen - 0,5-3,6 mmol / l, bei älteren Menschen - 0,61-2,8 mmol / l;
  • Triglyceridspiegel bei Kindern sollten die Marke von 0,33-1,5 mmol / l nicht überschreiten.

Wichtig: Diese Zahlen sind ungefähr, da die Analysedaten in jedem Labor eigene Referenzwerte angeben und der Arzt sie bei der Auswertung der Ergebnisse betrachtet.

Trotzdem haben alle erwachsenen Patienten vorzugsweise eine optimale Rate von 1,9 mmol / l.

Ursachen der Abnormalität

Erhöhte Blut-TG

Zur genauen Bestimmung des Blutgehalts dieser Substanzen wird ein biochemischer Bluttest vorgeschrieben. Triglyceride können als Folge der Entwicklung solcher Krankheiten zunehmen wie:

  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus;
  • Arteriosklerose und andere Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • primäre Hyperlipidämie (erbliche Veranlagung);
  • Pankreatitis;
  • Lebererkrankung durch Alkoholismus;
  • Pathologie in der Niere;
  • Hypothyreose - reduzierte Sekretion von Schilddrüsenhormonen;
  • Gicht;
  • Die Lykogenose ist eine genetisch bedingte Erbkrankheit, bei der die Glykogensynthese beeinträchtigt ist.
  • Anorexia nervosa.

Darüber hinaus wird eine Zunahme der Triglyceride bei Schwangeren und Frauen beobachtet, die seit langem Antibabypillen einnehmen, sowie bei Diuretika, Betablockern und Interferonen.

Tipp: Am Vorabend der Analyse müssen Sie auf große Mengen an Essen, Alkohol und Rauchen verzichten, da dies die Konzentration von TG im Blut dramatisch erhöhen kann.

Reduzierte TG-Konzentration

Ein starker Rückgang dieser Substanzen im Blut ist auch ein Indikator für das Vorhandensein gesundheitlicher Probleme und dieser oder jener Pathologie. Darunter sind:

  • Überfunktion der Schilddrüse;
  • Störung der Nebenschilddrüsen;
  • chronische Lungenkrankheit;
  • Darmerkrankungen;
  • gestörte Darmfunktion;
  • seltenes Essen oder schlechte Ernährung.

Die Menge der Triglyceride im Blut kann auch durch Einnahme von Medikamenten wie Progesteron, Ascorbinsäure, Heparin, Prazozin und Fischöl reduziert werden.

So reduzieren Sie die Konzentration von Triglyceriden im Blut

Die Frage, wie man Triglyceride im Blut senken kann, muss zunächst mit Ihrem Arzt in Verbindung gebracht werden. Mit einem hohen Gehalt an Lipiden, um ihre Leistung wieder auf normale Werte zu bringen, werden folgende Maßnahmen angezeigt:

  • Diät;
  • die Verwendung von verschreibungspflichtigen Medikamenten;
  • Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils und Steigerung der körperlichen Anstrengung;
  • mit dem Rauchen aufzuhören, Alkohol zu trinken und andere schlechte Gewohnheiten.

Wenn Sie alle diese Methoden in einem einzigen Komplex kombinieren, können Sie schnell das gewünschte Ergebnis erzielen.

Power-Modus

Um den Gehalt dieser Substanzen im Blut zu reduzieren, ist es zunächst notwendig, den Kaloriengehalt der konsumierten Mahlzeiten zu reduzieren. In der Gegenwart von Übergewicht trägt die Diät nicht nur dazu bei, Gewicht zu verlieren und die Konzentration von TG zu normalisieren, sondern auch eine vollständige Verbesserung des Körpers.

Es ist wünschenswert, Nahrungsmittel zu wählen, die viele nützliche Fettsäuren (insbesondere Omega-3) enthalten, nämlich mehr Pflanzenöl, Nüsse und Meeresfrüchte zu verwenden. Von gebratenem und geräuchertem ist es besser abzulehnen. Außerdem sollten Sie versuchen, die Verwendung von sehr süßen Mehlprodukten zu reduzieren. Dafür ist es ratsam, mehr frisches Gemüse, Obst und Vollkornprodukte zu sich zu nehmen.

Aktiver Lebensstil

Körperliche Aktivität beschleunigt auch den Prozess der Senkung des Triglyceridspiegels. Um dies zu tun, fangen Sie einfach an, sich mehr zu bewegen und zu laufen. Auf Wunsch und auf Empfehlung eines Arztes werden täglich halbstündige Sportarten gezeigt. Dies kann ein Training im Fitnessstudio sein, Schwimmen, morgendliches Joggen, Radfahren oder gewöhnliche Bewegung.

Einige Monate nach der Diät in Kombination mit körperlicher Anstrengung muss ein biochemischer Bluttest erneut durchgeführt und die Konzentration von TG überprüft werden. Wenn sich die Normalisierung dieser Substanzen verzögert, verschreibt der Arzt eine medikamentöse Therapie.

Drogenkonsum

Wenn der Triglyceridspiegel im Blutstrom erhöht ist, kann er durch eine separate Gruppe von Medikamenten beeinflusst werden:

  • Nikotinsäure;
  • Statine - Atorvastatin, Rosuvastatin und andere;
  • Fibrate - Fenofibrat, Clofibrat und andere.


Was ist es - Triglyceride im Blut sowie ihr normaler Spiegel können einem Spezialisten nur sagen. Außerdem muss er alle oben genannten Arzneimittel verschreiben, da jedes Arzneimittel aus dieser Liste durchaus schwerwiegende Kontraindikationen hat. In diesem Artikel werden die Informationen nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Sie können nur einen Arzt konsultieren. Ein anderer Spezialist kann vorschlagen, wie angemessen es ist, verschiedene Zusatzstoffe zu nehmen, die Fettsäuren in ihrer Zusammensetzung enthalten. Dies kann beispielsweise als Fischöl dienen.

Triglyceride im Blut bei Kindern

Die Erhöhung der Anzahl der TG im Blut kann bei Kindern sein, sie haben es aufgrund angeborener Dysfunktion des Fettstoffwechsels, bei Vorhandensein von Down-Syndrom, mit der Schilddrüse assoziierten Beschwerden oder zu viel Gewicht. Wenn ein Baby einen erhöhten Spiegel dieser Lipide hat, wird ihm eine vollständige Untersuchung zugeteilt, anhand derer der Fachmann die richtige Entscheidung treffen kann.

Im Allgemeinen besteht eine Reihe unterstützender Maßnahmen darin, die zuvor beschriebene ordnungsgemäße Ernährung einzuhalten. Als Hilfsmittel können Sie Fischöl nehmen. Wenn ein Kind älter als zehn Jahre ist und die neue Diät nicht die gewünschte Wirkung hatte, schreibt der Arzt die Verwendung von Statinen vor. Zunächst betrachtet er, was den Triglyceridspiegel im Bluttest zeigt, und verschreibt dann bestimmte Medikamente.

Wichtig: Die Dosierung sollte minimal sein, es ist jedoch äußerst wichtig, diese einzuhalten!

Neben einer Diät wird einem Kind gezeigt, wie es Sport treibt und das Körpergewicht für seine Altersindikatoren normalisiert.