Was tun bei Verbrennungen im Hals - Erste Hilfe, vor allem Therapie?

Ein Halsbrand ist ein Problem, das im Alltag jedem Menschen passieren kann. Es geht mit starken Schmerzen einher und macht eine normale Nahrungsaufnahme unmöglich. Um alle unangenehmen Symptome so schnell wie möglich zu beseitigen, ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Behandlung erforderlich. In diesem Fall müssen Sie darauf vorbereitet sein, einen Arzt zu konsultieren.

Was kann zu Verletzungen führen?

Eine Verbrennung der Halsoberfläche kann chemisch sein. Es tritt auf, wenn verschiedene Säuren, Alkalien und andere aggressive Substanzen unachtsam verschluckt werden. Sehr häufig tritt eine Verletzung auf, wenn hochkonzentrierte alkoholische Getränke konsumiert werden.

Bei häuslichen Bedingungen kann es durch den Einsatz verschiedener Medikamente zu einer Verbrennung des Kehlkopfes kommen. Besonders oft verletzt bekommen medizinische Lösungen Lugol, Yoks. Die Entwicklung einer chemischen Verbrennung geschieht manchmal in der Zahnarztpraxis.

Halsschmerzen können auch von normalem Essig, Ammoniak, Aceton oder Zitronensäure auftreten.

Thermische Verbrennungen des Pharynx sind weitaus häufiger Chemikalien. In den meisten Fällen werden sie durch zu heißes Essen oder kochendes Wasser, durch Einatmen von Dampf im Bad oder durch Rauchentwicklung verursacht.

Hauptsymptome

Bei Verbrennungen im Hals treten folgende Symptome auf:

  • Brennen und Schmerzsyndrom im Nasopharynx;
  • Heiserkeit;
  • Rötung und starke Schwellung der Schleimhaut;
  • Auftreten von weißen Flächen auf der Rachenoberfläche;
  • vergrößerte zervikale Lymphknoten;
  • starke Schmerzen, die beim Schlucken zunehmen;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens;
  • das Auftreten von mit Flüssigkeit gefüllten Blasen;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • trockener Husten

Wenn der Kehlkopf und andere Teile des Atmungssystems beschädigt sind, erscheinen alle diese Symptome stärker. Bei einer Verletzung der Speiseröhre oder der Magenwände leidet eine Person an Sodbrennen, Bauchschmerzen und Aufstoßen. Bei umfangreichen Gewebeschäden können sogar toxische Schocks auftreten, die lebensgefährlich sind.

Erste-Hilfe-Regeln

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind im Halsbereich eine Verbrennung hat, sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Das Opfer darf kaltes Wasser trinken. Es ist notwendig, die Flüssigkeit langsam zu schlucken und den verbrannten Bereich zu verzögern.
  • Wenn Sie starke Schmerzen verspüren, müssen Sie den Hals mit einem Narkosemittel spülen.
  • Bei sauren Verbrennungen wird eine schwache Sodalösung verwendet, um deren zerstörerische Wirkung zu neutralisieren. Sie gurgeln, ein bisschen Flüssigkeit schlucken.
  • Bei einer Verletzung der Schleimhautalkalien wird Wasser mit einer geringen Menge Essig verwendet. Sie spülen ihren Hals, was die Wirkung von Chemikalien neutralisiert.
  • Wenn aggressive Substanzen aufgenommen werden, ist es ratsam, den Magen zu reinigen. Dazu trinken Sie ein Glas Milch oder einen Esslöffel Pflanzenöl und erbrechen dann.
  • Das Opfer erhält frische Luft und wird zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Therapie

Behandeln Sie die Manifestationen von Verbrennungen sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus. Das Eingreifen von Ärzten ist notwendig, wenn eine Verletzung der inneren Organe festgestellt wird.

In jedem Fall müssen Sie sich nach dem Vorfall an einen Spezialisten wenden, der den Zustand des Opfers ermittelt und die geeignete Therapie vorschreibt.

Gebrauch von Drogen

Wenn im Hals eine Verbrennung von 2-3 Schweregraden festgestellt wird, wird die Behandlung in einem Krankenhaus mit den folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Analgetika - Lidocain, Analgin, Promedol. Verwiesen, um Schmerzen zu bekämpfen.
  • Mittel mit beruhigender Wirkung - Persen, Novopassit.
  • Entgiftungstherapie Mit schweren Verletzungen durchgeführt. Speziallösungen werden intravenös verabreicht.
  • Antibiotika Verschreiben Sie die neueste Generation von Medikamenten mit minimalen Nebenwirkungen.
  • Glukokortikoide Entwickelt, um Stöße zu lindern und Schwellungen zu beseitigen.
  • Antiseptika - Miramistin. Wird zur Desinfektion des Halses während der gesamten Behandlungsdauer verwendet.
  • Allergiepräparate - Suprastin, Tavegil. Beseitigen Sie Schwellungen, bekämpfen Sie Juckreiz und Entzündungen.

Bei tiefen Schleimhautläsionen wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt, um abgestorbenes Gewebe zu entfernen und die Auswirkungen einer Verbrennung zu beseitigen.

Home Methoden

Bei einer leichten Verbrennungsverletzung können Sie verschiedene Volksheilmittel verwenden:

  • Sanddornöl. Gebackene Schleimhäute werden damit mehrmals täglich behandelt, was zu einer schnellen Regeneration beiträgt.
  • Kamille Infusionen, Ringelblume. Mit einem großen Löffel pflanzlichen Rohstoffen werden 200 bis 250 ml kochendes Wasser gegossen. Nach 25 Minuten wird die Flüssigkeit filtriert und zum Spülen verwendet. Infusionen lindern Entzündungen und Schwellungen, desinfizieren und beschleunigen den Prozess der Geweberegeneration.
  • Sauerrahm oder Sahne. Gebraucht gekühlt. Sie müssen sich auflösen, was eine kühlende und beruhigende Wirkung erzeugt.

Diät

Nach einer Halsverbrennung benötigen Sie etwas Zeit, um eine spezielle Diät zu befolgen. Vor der Wiederherstellung der Schleimhaut ist es verboten, heiße oder harte Speisen zu essen, die das Gewebe weiter verletzen können.

Es ist notwendig, das scharfe, salzige und saure aufzugeben, um den geschädigten Hals nicht zu reizen. Alle Lebensmittel sollten eine weiche Textur haben und leicht warm serviert werden.

Mögliche Folgen

Wenn keine angemessene Erste Hilfe oder eine rechtzeitige Behandlung vorliegt, kann das Opfer schwerwiegende Folgen haben:

  • Erstickung entsteht durch starke Schwellung der Schleimhaut;
  • es gibt Anzeichen für einen Brandschock, der zum Tod führen kann;
  • bei Verletzung der Integrität der Nerven kann es zu einem Atemstillstand kommen;
  • Blutung Entwicklung;
  • Verlust der Fähigkeit zu schlucken.

Bei Verbrennungen des Halses und des Kehlkopfes ist es notwendig, das Opfer so schnell wie möglich zu unterstützen und in ein Krankenhaus zu bringen. Bei nur geringfügigen Verletzungen der Schleimhaut kann die Behandlung zu Hause erfolgen.

Halsverbrennung: Arten und Ursachen, Manifestationen, Erste Hilfe, Behandlung

Eine Halsverbrennung ist eine Verletzung der Halsschleimhaut, die durch schädliche Einflüsse von chemischen oder thermischen Faktoren verursacht wird. Die Hauptursache für die Pathologie ist banale Fahrlässigkeit. Verbrennungen treten versehentlich bei häuslichen oder beruflichen Bedingungen auf und auch bei Suizidversuchen. Industrielle Verbrennungen treten auf, wenn chemische Dämpfe eingeatmet werden, während ohne persönliche Schutzausrüstung, zum Beispiel ohne Atemschutzmaske, gearbeitet wird. Halsverbrennungen sind am anfälligsten für Kinder aufgrund einer unzureichenden Kontrolle über sie, aber sie treten häufig auch bei Erwachsenen auf.

Eine Verbrennung des Kehlkopfes ist eine Läsion des Epithels und in schweren Fällen tief liegender Gewebe: Muskeln, Bänder, Knorpel. Die Folgen solcher Pathologien sind für den Menschen sehr gefährlich.

Chemische oder thermische Schäden am Kehlkopf verursachen sofortige Schmerzen, erfordern sofortige ärztliche Behandlung und eine angemessene Korrektur.

Leichte Verbrennungen können nicht behandelt werden, da das Schleimhautepithel der oberen Atemwege die Fähigkeit hat, sich schnell selbst zu reparieren. Schwere Verletzungen können zur Invalidität des Opfers und sogar zum Tod führen.

Je nach Art der Beeinflussung des ätiopathogenetischen Faktors werden Halsverätzungen in chemische und thermische Reaktionen unterteilt. Die Symptome und Methoden der Erste Hilfe für diese Beschwerden sind etwas unterschiedlich.

Ätiologie

Verbrennungsursachen für die Halsschleimhaut werden in zwei große Gruppen eingeteilt: chemische und thermische.

  • Verätzungen im Hals sind ein ernstes Problem, dessen Hauptursache in der häuslichen Umgebung Alkohol oder bestimmte Medikamente sind. Die Behandlung von Tonsillitis mit Jodlösung oder Alkoholtinkturen kann zu Verätzungen der Rachenschleimhaut führen. Jod ist eine aggressive Chemikalie, die schwere Gewebeverbrennungen verursachen kann. "Lyugol", "Yoks" - Arzneimittel auf der Basis von Jod. Die Verwendung dieser Medikamente bei starker Pharyngitis oder Tonsillitis kann zu Verbrennungen der Schleimhaut führen. Spezifische Substanzen, die eine chemische Verbrennung verursachen, umfassen Zitronensäure, Essig, Ammoniak, Soda, Aceton, Säuren und Alkalien, Ethylalkohol. Eine Verbrennung des Kehlkopfes, begleitet von Schmerzen und einem brennenden Gefühl, kann durch das Abwerfen von Magensaft in die Speiseröhre während einer Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt verursacht werden. Säuren verursachen die Koagulation von Muskelproteinen und die Bildung einer trockenen Kruste, die ein Hindernis für das weitere Eindringen der Chemikalie darstellt. Alkalis wirken aggressiver auf die Kehlkopfschleimhaut. Sie lösen Proteine ​​auf. Gleichzeitig entwickelt sich eine feuchte Nekrose, die das Eindringen von Chemikalien in das Innere erleichtert.
  • Eine thermische Verbrennung des Kehlkopfes tritt auf, wenn heiße Speisen und kochendes Wasser gegessen werden, sowie das Einatmen heißer Luft zum Beispiel während Bränden. Auf der Schleimhaut des Mundes befinden sich viele Verbrennungsblasen. Gleichzeitig entwickelt das Opfer Sehstörungen, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich, die Funktion der inneren Organe ist gestört. Dies ist eine mildere Form der Pathologie im Vergleich zu einer chemischen Schädigung der Kehlkopfschleimhaut, die mit einer kurzzeitigen Exposition gegenüber heißen Substanzen und ihrer schnellen Neutralisierung mit kaltem Wasser verbunden ist.

Symptomatologie

Brennen Hals manifestiert intensiv und unerträgliche Schmerzen beim Schlucken, Brennen und schmerzhaften Empfindungen in der Nase und Rachen, übermäßiger Speichelfluss, Dyspepsie, Fieber, Schwellung und Rötung der Schleimhaut, das Aufkommen ihrer Blasen und Bereiche der Zahnaufhellung erhöht und schmerzhafte Lymphknoten, Veränderungen der Stimme, Husten, Atemnot, beschleunigter Herzschlag.

Verbrennungsschäden breiten sich häufig vom Kehlkopf bis zu den unteren Teilen des Atmungssystems aus: der Trachea und den Bronchien. Gleichzeitig verschlechtert sich der Allgemeinzustand der Patienten deutlich. Das Trauma der Speiseröhre äußert sich in quälenden Schmerzen in der Brust und im Epigastrium, längerem Schluckauf, Aufstoßen und Sodbrennen. Die gleichzeitige Reizung einer großen Anzahl von Nervenenden führt zu schwerwiegenden Konsequenzen - Reflex Atemstillstand. Bei schweren Verbrennungen tritt ein toxischer Schock auf.

Lokale Verbrennungen des Pharynx manifestieren innere Beschwerden und verschwinden innerhalb einer Woche von selbst. Schwerwiegendere Verletzungen erfordern ärztliche Hilfe und umfassende Behandlung.

  1. Eine thermische Verbrennung des Kehlkopfes tritt auf, wenn heiße Flüssigkeit, Nahrungsmittel oder heiße Luft eingeatmet werden. Ein brennender Kochgeschwür wird niemals isoliert. Es verbreitet sich in der Regel auf die Schleimhaut des Mundes, der Speiseröhre, der Luftröhre. Die Symptome der Pathologie entwickeln sich schnell und verursachen viele Probleme. Das Opfer scheint scharfe und quälende Schmerzen, Überempfindlichkeit, Reflexerbrechen und andere charakteristische klinische Symptome zu sein.
  2. Verätzungen treten seltener auf als Verbrennungen, es ist jedoch viel schwieriger und schlimmer, auf die Therapie zu reagieren. Halsverbrennungen mit verschiedenen Chemikalien sind für den Menschen sehr gefährlich. Klinisch zeigen sie dieselben Symptome wie die thermischen. Wenn eine chemische Substanz in die Atemwege gelangt, treten Dysphagie und Dysphonie auf, die Atemfunktionen werden gestört.

Je nach Schweregrad und Schweregrad des Gewebeschadens gibt es drei Arten von Halsverätzungen:

  • Die Verbrennung ersten Grades ist durch die Niederlage des Oberflächenepithels gekennzeichnet, auf der weiß gewordene Bereiche erscheinen, und nach 2-3 Tagen beginnen sie sich zu trennen. Die Patienten spüren ein brennendes Gefühl und leichte Halsschmerzen.
  • Eine Verbrennung Grad 2 ist durch stärkere Gewebeschäden und die Bildung von Blasen mit grauen Filmen auf der Schleimhaut gekennzeichnet. Am Ende der zweiten Woche wird der Überfall getrennt, die Blasen platzen, an ihrer Stelle treten Erosionen auf - Wunden. Sie heilen mit der Bildung kleiner oberflächlicher Narben, die keine Organfunktionsstörung verursachen. Das Schmerzsyndrom wird mit Toxin versetzt.
  • Die Verbrennung 3. Grades äußert sich in einer schweren Vergiftung des Körpers und reichlich eitrigem Auswurf, die durch den Tod des entzündeten Gewebes verursacht werden. Auf den Schleimhäuten treten Krusten auf, die im Laufe der Zeit abgelehnt werden, um große und tiefe Blutungen zu bilden. Nach ihrer Heilung bleibt eine Narbe erhalten, die den Schluckvorgang verletzt.

Halsschmerzen im zweiten und dritten Grad sind eine gefährliche Verletzung. Ohne rechtzeitige medizinische Versorgung kann das Opfer durch Ersticken oder Vergiftung sterben.

Erste Hilfe

Die Prognose der Krankheit hängt von der Qualität und Schnelligkeit der Notfallversorgung ab. Zunächst muss der Schadensfaktor ermittelt werden, indem der Tatort untersucht und Zeugen befragt werden. Fahren Sie dann mit der Untersuchung des betroffenen Bereichs fort. Wenn Säure auf der Schleimhaut brennt, hat sie einen trockenen Schorf, und wenn sie alkalisch ist, nass, gelartig.

  1. Erste Hilfe bei Verbrennungen ist die Verwendung von kaltem Wasser, zerstoßenem Eis oder Gurgeln mit Narkosemittel. Kaltes Wasser stoppt die Ausbreitung von Verbrennungen im Gewebe. Es sollte in kleinen Schlucken getrunken werden, sodass das Wasser länger in der Nähe der beschädigten Stelle bleibt. Eisstücke müssen im Mund aufgenommen werden. Um Schmerzen zu reduzieren, können Sie eine Lösung von Novocain oder Lidocain einnehmen.
  2. Bei Verätzungen zielt die vormedizinische Hilfe darauf ab, im Körper eingedrungene Säuren und Laugen zu neutralisieren. Bei sauren Verbrennungen wird Sodalösung verwendet, und bei alkalischen Verbrennungen wird eine Lösung von Zitronen- oder Essigsäure verwendet. Der Patient sollte den Magen waschen, ein Glas Milch und etwas Pflanzenöl geben und dann einen Krankenwagen rufen.

Um den Zustand des Patienten zu lindern, ist es notwendig, den Frischluftstrom zu gewährleisten, Stille zu beobachten, Nahrungsmittel auszuschließen, die die betroffene Schleimhaut reizen und die Regeneration verhindern.

Behandlung

Bei stationären Bedingungen sind Halsschmerzen von 2 und 3 Grad zu behandeln. Verbrennungen ersten Grades werden zu Hause unter ärztlicher Aufsicht behandelt.

Im Krankenhaus werden den Patienten folgende Gruppen von Medikamenten verschrieben:

  • Schmerzmittel - "Lidocain", "Trimecain", "Analgin", Anästhetikumspaste, narkotische Analgetika "Fentanyl", "Naltrexon", "Promedol".
  • Beruhigende Vorbereitungen - Relanium, Persen, Valoserdin, Afobazol.
  • Die Entgiftungstherapie wird mit tiefen Verbrennungen durchgeführt - intravenöse Verabreichung von Glukose-Salzlösungen, Ringer-Lösung "Lasix".
  • Breitspektrum-Antibiotika und Sulfonamide werden verwendet, um eine Sekundärinfektion zu verhindern. Typischerweise werden den Patienten Medikamente aus der Gruppe der Fluorchinolone, Makrolide und Cephalosporine der letzten Generation verschrieben.
  • Glukokortikosteroide zur Verringerung von Schwellungen und zur Linderung von Schock - Prednisolon, Hydrocortison.
  • Antiseptische Lösungen zum Spülen - "Anestezin", "Miramistin", "Tantum Verde", "Aqualor".
  • Antihistaminika - Dimedrol, Calciumchlorid, Suprastin.
  • Arzneimittel, die die Epithelisierung und Geweberegeneration beschleunigen - "Aaevit", "Retinol", "Aekol", "Solcoseryl", "Methyluracil".

Experten übersetzen Patienten mit Verbrennungen des Kehlkopfes in eine sparsame Nahrung und empfehlen, nur kalte, weiche Nahrung in schäbiger Form zu sich zu nehmen.

Für die Behandlung von Verbrennungen ersten Grades Gebrauch traditioneller Medizin, lokale Wirkstoffe, Physiotherapie:

  1. Gurgeln mit Kräuterbrühen,
  2. Kalte Kompressen am Hals
  3. Bewässerung des betroffenen Gewebes mit Pfirsich- oder Hagebuttenöl
  4. Einatmen von Öl
  5. Die Halsschmerzen mit Olivenöl oder Sanddornöl schmieren.

In schweren Fällen werden chirurgische Methoden zur Behandlung von Verbrennungen eingesetzt. Operationen werden während der Bildung von Narben, Geschwüren und schweren Deformitäten durchgeführt, die zu Funktionsstörungen des betroffenen Organs führen.

Die Behandlung von lokalen Verbrennungen führt zu einem guten Ergebnis: Die Schleimhaut wird schnell regeneriert. Bei Verbrennungen von 2 und 3 Grad kann die Entwicklung der traurigen Konsequenzen, die zu einer Behinderung und zum Tod des Opfers führen können, führen.

Prävention

Es ist bekannt, dass Verbrennungserkrankungen des Kehlkopfes normalerweise auf triviale Fahrlässigkeit zurückzuführen sind. Um dies zu verhindern, ist es notwendig, Präventivmaßnahmen zu beachten, wachsam und äußerst aufmerksam zu sein.

  • Kleine Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt bleiben. Bevor den Kindern eine Flasche der Mischung gegeben wird, muss sie probiert werden. Lassen Sie heiße Getränke, Haushaltschemikalien und andere Chemikalien nicht in Reichweite.
  • Gefahrstoffe sollten in ausgewiesenen Bereichen außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.
  • Personen, die alternative Medizin lieben, wenden Rezepte nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten an.
  • Beachten Sie die Sicherheitsvorkehrungen und machen Sie sich mit den Regeln der Erste Hilfe vertraut.

Wie behandelt man einen Halsbrand zu Hause? Wirksame Drogen und beliebte Rezepte

Verbrennungsschäden an der Larynxschleimhaut werden häufig mit Läsionen des Pharynx verwechselt. Beide Konzepte liegen nahe beieinander, sind aber nicht identisch. Lassen Sie uns näher auf jeden einzelnen eingehen.

Gründe

Verbrennungsschäden treten in den meisten Fällen bei Arbeitern in Unternehmen auf, wenn die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten werden. Sie sind auch unter häuslichen Bedingungen durch Fahrlässigkeit oder unter Personen, die an Alkohol berauscht sind, zu finden. So kann bei Verwechslung einer Substanz, die nicht für den internen Gebrauch bestimmt ist (Essigsäure, technischer Alkohol usw.), die Entwicklung einer Halsverbrennung möglich sein.

Es gibt zwei Arten von Verbrennungen - chemische und thermische.

Chemikalie

Bei dieser Art der Verbrennung gelangt die schädigende Substanz in das Innere und übt eine traumatische Wirkung nicht nur auf den Hals, sondern auch auf die Mundhöhle aus.

Die Verbrennung kann sowohl isoliert als auch kombiniert werden.

Letzteres tritt häufig auf, wenn:

  • Einnahme einer großen Menge einer konzentrierten Chemikalie, die zu einer gleichzeitigen Schädigung der Speiseröhre und des Magens führt.
  • Einatmen giftiger Dämpfe, die zusätzlich die Schleimhaut des Kehlkopfes, der Trachea und der Bronchien betreffen.

Kaliumpermanganat

Das Werkzeug ist weithin für seine desinfizierende Wirkung bekannt. Beim Gurgeln mit einer konzentrierten Lösung kommt es zur Kauterisation der Schleimhaut. Es wird bräunlich-violett und auf der Oberfläche bildet sich blutende Erosion.

In schweren Fällen kann sich ein Schleimhautödem entwickeln, das zu einer Verengung der Stimmritze und damit zu Erstickung führt. Da die Chemikalie durch die Schleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen wird, wirkt sie allgemein toxisch auf den Körper.

Lugol

Das Medikament basiert auf Jod. Es wird aktiv zur Halsspülung mit Anzeichen von infektiösen und entzündlichen Erkrankungen der Mundschleimhaut und des Rachens eingesetzt.

Damit das Arzneimittel keine Verbrennungen verursacht, sollte es nur strikt gemäß den Anweisungen eingenommen werden - nicht mehr als 4-6 Injektionen pro Tag. Außerdem sollte es direkt auf den Entzündungsherd gesprüht werden.

Jod

Früher wurden jodhaltige Arzneimittel bei der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Halses und der Mandeln aktiv eingesetzt. Eine Überschreitung der Konzentration führt jedoch häufig zu Schäden an der Schleimhaut.

Alkohol-Jod-Lösung ist eine flüchtige Substanz. Daher betrifft die Rehabilitation der Atemwege nicht nur die Rachenschleimhaut, sondern auch die Speiseröhre, die Luftröhre und die Bronchien.

Magensaft

Die Halsschleimhaut kann beschädigt werden, wenn der Magensaft erneut gegossen wird. Die folgenden Faktoren provozieren normalerweise eine solche Bedingung:

  • Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit des Schließmuskels des Magens oder Darms, deren Öffnung während des Schlafes oder während der Einnahme von Alkohol.
  • Magen überflutet mit Essen.
  • Verbessern Sie die oxidative Reaktion durch den Verzehr von fetthaltigen und süßen Lebensmitteln.

Häufiges Reflux kann durch ein Geschwür und sogar durch maligne Tumoren des Verdauungstrakts kompliziert werden.

Alkohol

Die harmloseste chemische Verbrennung. Wenn die Schleimhaut durch Alkohol geschädigt wird, bildet sich auf ihrer Oberfläche ein Schutzfilm, der die weitere Aufnahme von Toxinen verhindert.

In schweren Fällen kann die Schleimhaut der Speiseröhre betroffen sein, wenn weiße Fibrinablagerungen an den Wänden festgestellt werden. Ein Patient mit einer solchen Verbrennung muss zwingend behandelt werden.

Bei Verätzungen entwickeln sich Veränderungen der Struktur der Schleimhaut langsamer als bei Verbrennungen.

Thermisch

Eine solche Verbrennung tritt auf, wenn heiße Speisen aufgenommen werden und heißer Dampf durch den Mund eingeatmet wird.

Je nach Dauer und Intensität der Einwirkung hoher Temperaturen gibt es mehrere Verbrennungsgrade:

  1. Die Schleimhaut ist gerötet und geschwollen.
  2. Auf der Oberfläche der Schleimhaut erscheint eine grau-weiße Farbe, die Blasen mit Flüssigkeitsinhalten bilden kann.
  3. Gewebennekrose tritt auf. In schweren Fällen sind zusätzlich Knorpel und Epiglottis betroffen.
  4. Extrem schwer, mit dem Leben nicht vereinbar. Es entwickelt sich eine Verbrennung von Rachenschleimhaut, Kehlkopf und Speiseröhre.

Warmes Essen

Meistens verbrennen sie ihre Kehle mit frisch zubereiteten und erhitzten Speisen. Wenn es verschluckt wird, treten normalerweise keine schweren Verbrennungen auf, so dass die meisten Patienten keine besondere Behandlung benötigen.

Heißes Wasser

Kochende Flüssigkeiten können schwere Verbrennungen im Hals, aber auch im gesamten Mund verursachen.

Von UFO

In diesem Fall entsteht die Verbrennung durch längere Bestrahlung oder durch individuelle Intoleranz. Am häufigsten tritt dies bei der Verwendung von Geräten für die Physiotherapie auf, die die Anweisungen nicht einhalten.

Die thermische Verbrennung hat im Vergleich zu einer Chemikalie einen leichteren Verlauf. Dies liegt an der kurzen Wirkung des provozierenden Faktors.

Symptome

Die ersten Anzeichen einer Halsverbrennung treten sofort nach Kontakt mit einer aggressiven Substanz auf. Meistens beschwert sich eine Person über:

  • Halsschmerzen, die während der Mahlzeit verschlimmert werden.
  • Erhöhte Speichelsekretion.
  • Beeinträchtigung der Empfindlichkeit.

Die Symptomatologie entwickelt sich rasch, und der Schweregrad hängt vom Grad der Schädigung der Schleimhaut ab.

Wenn die Schleimhaut geschädigt ist, treten in diesem Bereich lokale Manifestationen in Form von Hyperämie und Ödem auf. Der Entzündungsprozess wird von Verbrennungen und Schmerzen begleitet, die durch Verschlucken verstärkt werden.

Hals

Typische Symptome für Verbrennungen, deren Intensität von der Schwere des Schadens abhängt.

Bei einem Verbrennungsgrad treten also im oberen Halsbereich brennende oder stechende Schmerzen auf, die eine Woche andauern können. Begleitet von einem erhöhten Speichelfluss (etwa 300 ml pro Tag), der bis zu 3 bis 4 Tage andauert, und einer Sensibilitätsverletzung an der Stelle der Verbrennung während der ganzen Woche.

Bei einer Verbrennung von 2 und 3 Grad ist das Schmerzsyndrom ausgeprägt und kann länger als einen Monat andauern. Der Patient produziert 10 Tage lang pro Tag etwa 1-1,5 Liter Speichel. Die Aufnahme von festem Stoff und Verbrennungen von 3 Grad und flüssiger Nahrung ist aufgrund der starken Schmerzen nicht möglich.

Die Empfindlichkeit des Geschmacks kann sich in einigen Fällen nicht vollständig erholen. Bei Verbrennungen der Stufe 2 steigt die Temperatur häufig 2 bis 4 Tage lang auf 38 ° C an, und bei Stufe 3 entwickelt sich die Hyperthermie sofort, und die Indikatoren können kritische Werte erreichen - über 40 ° C.

Larynx

Bei Verletzungen in dieser Abteilung gibt es neben den üblichen Symptomen:

  • Hustenreflex und Atemnot.
  • Heiserkeit

Beim Anschwellen der Schleimhaut kann es im Bereich des Kehlkopfes zu Erstickungen kommen. Bei einer kombinierten Läsion der Schleimhaut der Speiseröhre können Sodbrennen, Schluckauf, Aufstoßen und Erbrechen mit Verunreinigungen der Blutgerinnsel auftreten.

Wie behandelt man Schleim?

Aufgrund der hohen Regenerationsfähigkeit der Schleimhaut ist eine spezialisierte Hilfe nur bei schweren, kombinierten und komplizierten Verbrennungen angezeigt. Symptomatische Therapie wird hauptsächlich durchgeführt. Der Behandlungsplan wird unter Berücksichtigung der Merkmale des Patienten und des Krankheitsbildes erstellt.

Eine wichtige Rolle bei der Heilung der geschädigten Schleimhaut spielt eine sparsame Ernährung. Es wird empfohlen, bei Raumtemperatur flüssige oder pürierte Speisen zu sich zu nehmen. Dies verhindert weitere Verletzungen der verbrannten Oberfläche.

Medikamentöse Behandlung

In Anbetracht des klinischen Bildes kann der behandelnde Arzt Folgendes verschreiben, um das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern und die Hauptsymptome zu lindern:

  • Analgetische Medikamente - Analgin, Lidocain.
  • Drogen mit beruhigender Wirkung - Persen, Valoserdin.
  • Mit dem Ziel der Entgiftung - Glukose-Kochsalzlösung, Ringer-Lösung.
  • Antiseptika zum Spülen - Furatsilina-Lösung, Miramistin.
  • Zubereitungen mit regenerierender Wirkung - Retinol, Solcoseryl.

Bei Gefahr einer Sekundärinfektion mit schwerer Hyperthermie sowie wiederholtem Erbrechen sind Antibiotika aus der Gruppe der Cephalosporine und Makrolide (Azithromycin, Cefazolin) angezeigt. Bei intensivem, lebensbedrohlichem Larynxödem werden Glucocorticosteroide, Hydrocortison, Prednison verschrieben.

In Fällen, in denen die Verbrennung von schweren Deformitäten und der Bildung von Geschwüren und Narben begleitet wird, sollte eine Entscheidung über die Operation getroffen werden.

Was zu hause zu tun

Vor dem Eintreffen der Rettungswagen-Brigade sollte dringend Hilfe geleistet werden. Ihr Charakter hängt direkt von der Art und dem Grad der Verbrennung ab:

  • Thermische Schäden sollten mit kaltem Wasser ohne Gas getrunken werden. Es ist wünschenswert, eine große Menge Flüssigkeit einzunehmen und zu verbrennen, ausgelöst durch Alkohol.
  • Bei saurer Verbrennung spülen Sie den Hals mit einer schwachen Lösung von Natron.
  • Wenn die Verbrennung durch Alkali verursacht wird, wird der Hals mit einer nicht konzentrierten Lösung von Essigsäure / Zitronensäure gespült.

Bei kleineren Verbrennungen können Sie die Therapie zu Hause durchführen. Um die Regeneration geschädigter Gewebe zu beschleunigen, werden Öle (aus Sanddorn, Hagebutte, Oliven, Pfirsich) verwendet. Zur Verarbeitung der Schleimhaut und zum Abspülen können Sie Kräuterabbrüche (Kamille, Ringelblume, Eichenrinde oder Schafgarbe) bilden.

Zum Zeitpunkt der Behandlung müssen Sie heiße Nahrungsmittel und Flüssigkeiten, feste Nahrungsmittel, Alkohol und Rauchen vollständig aufgeben.

Drogen- und Folgebehandlung von Verbrennungen der Halsschleimhaut

In den Lebensbedingungen kommt es zu Halsverbrennungen durch Unachtsamkeit oder einen bewussten Versuch, Rechnungen mit dem Leben zu begleichen. Dies geschieht auch in der Produktion während der Inhalation giftiger Dämpfe, wenn die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten werden.

Die Schwere einer Verbrennung wird durch die Tiefe der Schädigung der Wände des Pharynx bestimmt. Die Folgen einer Verletzung können schwerwiegend sein. Die Behandlung unterscheidet sich je nach Ursache. Finden Sie heraus, was Sie tun müssen, wenn Sie sich die Kehle verbrennen.

Arten von Verbrennungen

Schleimhautepithel ist das empfindlichste Gewebe im Körper. Aus diesem Grund ist es anfällig, wenn es Faktoren ausgesetzt wird, die für die Haut gleichgültig sind. Eine Larynx-Verbrennung ist eine Schädigung der Schleimhäute durch schädliche Substanzen im gasförmigen oder flüssigen Zustand.

Je nach Schadensfaktor unterscheiden sich thermische und chemische Verbrennungen. Betroffen ist nicht nur der Hals, sondern auch der Kehlkopf, die Trachea und die Bronchien. Die Verletzung ist mit einer Schädigung der Lippen und der Speiseröhre verbunden.

Die Stärke der Strömung hängt von der Schädigungstiefe und dem Ausmaß der Verbrennung ab. Der Kontakt mit schädlichen Substanzen kann einer Person die Fähigkeit zum Sprechen und Schlucken nehmen.

Thermische Verbrennung

Im Alltag kann es zu einer Halsverletzung kommen, wenn ein unvorsichtiger Schluck heißes Essen oder Tee getrunken wird. Dies passiert oft bei Kindern, wenn ihre Eltern sie übersehen.

Es ist wichtig! Während der Behandlung mit Kräuterinhalationen kann es zu einem Hals-Trauma kommen. Verbrennungen treten auf, wenn heiße Luft während eines Brandes eingeatmet wird.

Je nach Dauer der Temperatureinwirkung sind die Atemwege oder der Ösophagus unterschiedlich stark geschädigt. In milden Fällen gibt es Rötungen der Wände oder Blasen im Hals. Thermische Schäden treten aufgrund der kurzen Einwirkzeit der Temperatur leichter auf.

Chemischer Rachenbrand

In der häuslichen Umgebung tritt dieses Problem auf, wenn starke alkoholische Getränke getrunken werden. Verbrennungen mit Alkohol des Halses und der Speiseröhre treten auf, wenn der Heißgetränk intern verwendet wird. Alkohol 70–96 ° bezieht sich auf chemisch aktive Substanzen.

Nach dem Einsatz auf den Schleimhäuten der Speiseröhre bildet sich aus weißem Hautgewebe ein weißer Schorf, der wie Eiweiß aussieht. Eine spezielle Behandlung zur Wiederherstellung der Schleimhaut ist nicht erforderlich. Während der Woche regenerieren sich Gewebe spontan.

Verbrennungen des Pharynx und der Speiseröhre treten auf, wenn sie schädlichen Substanzen ausgesetzt werden - Essigsäure oder anorganische Säure, Natronlauge, Batterieflüssigkeit und verschiedene Klebstoffe. Ein solcher Schaden wird mit einer Verbrennung des Magens kombiniert.

Achtung! Giftige Flüssigkeiten und ihre Dämpfe korrodieren bereits in geringen Mengen die Schleimhäute. Vergiftungen äußern sich in Krämpfen und Stenosen der Speiseröhre. Wenn die Substanz absorbiert wird, entwickelt sich ein Schock oder Zusammenbruch.

Toxische Manifestationen sind besonders ausgeprägt, wenn sie Essigsäure ausgesetzt werden. Es kommt zu einer Auflösung von Blutzellen, Schädigung der Leber und der Nieren.

Bei unsachgemäßer Verwendung von Medikamenten zum Schmieren oder Gurgeln können chemische Verätzungen des Kehlkopfes auftreten. Die Behandlung entzündeter Tonsillen mit alkoholischen Tinkturen oder Jod führt zu Verbrennungen des Epithels des Halses.

Drogen, die auf ihnen basieren, beschädigen oft die Wände des Pharynx und der Drüsen.

Zu diesen Medikamenten gehört die Lösung von Lugol oder Yoks. Jod ist an sich eine aggressive Substanz. Das von Entzündungsprozessen bei Pharyngitis oder Halsschmerzen betroffene Epithel wird noch empfindlicher. Nach der Schmierung kommt es zu einer Verbrennung der Schleimhäute.

Klassifizierung

Je nach Schweregrad gibt es 4 Verbrennungsgrade:

  1. Wenn ich st. Das oberflächliche Epithel des Pharynx ist geschädigt, was sich durch weiß gewordene Flecken äußert, die sich nach einigen Tagen trennen.
  2. Für II art. gekennzeichnet durch das Auftreten von Blasen. Allmählich platzen sie und Wunden bleiben an ihrem Platz. Nach dem Überwachsen bilden sich Narben. In dieser Zeit Halsschmerzen.
  3. Grad III zeichnet sich durch einen schweren Verlauf aus. Die Vergiftung des Körpers erfolgt nicht nur durch Giftstoffe. Entzündetes Gewebe schüttet eitrigen Auswurf aus. In geschädigten Bereichen sterben Zellen ab, es bildet sich eine Kruste mit Narbenbildung. Das Verschlucken von Speisen ist gestört. Die Schmerzen in diesem Stadium sind so ausgeprägt, dass es schwierig ist, Schmerzmittel zu stoppen.
  4. Terminalphase ist selten. Schwere Verletzungen breiten sich auf die Speiseröhre und den Kehlkopf aus. Vergiftung führt zu tödlichem Schock.

Der Grad wird durch Untersuchung des Halses und klinische Anzeichen erkannt. Hämodynamik wird der Zustand der inneren Organe bewertet. Eine Studie über den Säure-Basen-Haushalt des Körpers. Führen Sie Urin- und Blutuntersuchungen durch, um den Zustand der Nieren und der Leber festzustellen.

Symptomatologie

Sie können eine Halsverbrennung an den folgenden Symptomen erkennen:

  • scharfer Schmerz, schlimmer beim Schlucken;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • Schluckauf;
  • Brennen im Hals;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Hyperthermie.
  • Die Ausbreitung von Verbrennungen an der Luftröhre und dem Kehlkopf wird von Husten und Atemnot begleitet. Die Stimme verschwindet oder wird heiser. Blasen erscheinen auf dem Hintergrund geröteter ödematöser Wände. Lymphknoten sind an dem Prozess beteiligt.

In schweren Fällen verspüren die Patienten ein starkes Brennen im Magen und hinter dem Brustbein. Die Lippen schwellen an, die Herzaktivität verschlechtert sich, der Puls wird schwach, der Blutdruck sinkt. Dann steigt die Körpertemperatur an.

Ösophagusblutungen treten während dieser Zeit auf. Oft entwickelt sich eine Schwellung des Kehlkopfes mit Erstickungsgefahr. Ein Patient kann innerhalb einer Woche an einem Verbrennungsschock, einem Kollaps oder einem Herzstillstand sterben.

Erste Hilfe

Für ein günstiges Ergebnis bei Verbrennungen und Vergiftungen mit giftigen Flüssigkeiten ist es wichtig, dass Sie zu Hause Erste Hilfe leisten. Was tun bei einem Halsbrand:

Es ist wichtig! Bei Verätzungen müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

  1. Vor der Ankunft der Ärzte werden Mund und Rachen mit Lösungen gewaschen, die den Schadstoff neutralisieren. Wenn bekannt ist, dass die Ursache Säure ist, wird mit Natronlauge gespült. Bei Einwirkung von ätzendem Alkali wird eine schwache Lösung von Zitronen- oder Essigsäure verwendet.
  2. Nach dem Erbrechen leeren Sie den Magen und waschen Sie ihn mit Wasser. Dann geben Sie etwas Milch, Eiweiß, 1 EL. l Olivenöl oder anderes Pflanzenöl.
  3. Bei milden Verbrennungen reicht es aus, den Hals mehrmals mit klarem Wasser zu waschen. Wasser sollte in kleinen Schlucken getrunken werden, die es im Mund halten. Darf Eisstücke im Mund halten.

Bei Verbrennungen des Halses mit Alkohol ist auch keine besondere Behandlung erforderlich. Das wiederholte Spülen des Mundes wird zu Hause mit Wasser durchgeführt. Die Wiederherstellung erfolgt innerhalb einer Woche. Bei einem chemischen Trauma muss der Patient in die Toxikologieabteilung eingeliefert werden.

Krankenhausbehandlung

Bei Verbrennungen der Speiseröhre und des Kehlkopfes in einem Krankenhaus machen sie vor allem die Magenspülung. Dann führen Sie therapeutische Maßnahmen durch:

  • Zur Vorbeugung von Schmerzschocks werden Analgin, Lidocain oder Fentanyl, Promedol-Injektionen verabreicht.
  • Antispasmodica - Atropine Solution, Spasmalgon.
  • Zur Beseitigung von Ödemen wird Prednisolon und Hydrocortison verabreicht.
  • Entgiftung des Körpers mit Ringerlösung, Glukose, Natriumchlorid 0,9% durchführen.
  • Antishock-Medikamente einführen.
  • Bei erhöhten Temperaturen sowie zur Vorbeugung gegen Eiterbildung verwendeten parenteral Antibiotika der Makrolidgruppe Cephalosporine, Fluorchinolone.
  • Die betroffenen Bereiche der Mundhöhle werden mit entzündungshemmenden Gelen und Salben geschmiert. Wundheilmittel anwenden (Solcoseryl, Aevit). Diese Werkzeuge beschleunigen die Wundheilung.
  • Wenn der Patient an psychischen Störungen leidet, verwenden Sie Sedativa - Relanium, Seduxen, Afabazol.
  • Verwenden Sie zum Gurgeln antiseptische Lösungen wie Miramistin, Tanum Verde und Anestezin.

Bei Verbrennungen des Pharynx und der Speiseröhre für 2 Tage werden die Patienten parenteral ernährt. Jede halbe Stunde erhalten sie einen Schluck Medizin, bestehend aus einer Mischung aus Anestezin, Zucker, Biomitsin und Sonnenblumenöl.

Für die Anästhesie innerhalb 1 TL verwendet. Zusammensetzung aus Novocain, Menthol, Anestezin, Olivenöl, Vitamin C und Alkohol. In schweren Fällen wird auf die chirurgische Behandlung von Narben, ulzerativen Läsionen und Deformitäten zurückgegriffen.

Behandlung zu Hause

Halsbrand kann in einfachen Fällen durch Volksmethoden wiederhergestellt werden. Zur Spülung wird Kamillenextrakt verwendet, der nicht nur entzündungshemmend, sondern auch anästhetisch wirkt.

Beschleunigt die Wiedergewinnung des Abkochens von Eichenrinden, das Werkzeug kann jedoch die Wirksamkeit einiger Medikamente verringern. Es ist möglich, die Brühe nach Rücksprache mit dem Arzt aufzutragen.

Um die Wiederherstellung des Epithels des Pharynx zu stimulieren, fetten Sie fettigen Sanddorn, Pfirsich oder Olivenöl ein. Ein Wattepad, das mit einem dieser Produkte getränkt ist, schmiert die Wände des Halses mehrmals täglich.

Öle schützen die Wundoberfläche vor dem Eindringen von Bakterien und beschleunigen die Regeneration des Gewebes. Schützendes Eigentum für Wunden hat Eiweiß. Es eignet sich zum Schmieren der Halswände.

Was soll man nicht tun, wenn man sich einen Hals verbrennt?

Unzureichende Behandlung verzögert die Behandlung oder verschlimmert den Zustand der Wände. Führt zur Bildung von Stenosen mit nachfolgender Behinderung. Der Patient muss unbedingt die ärztliche Verschreibung beachten.

Achtung! Sie können keine traditionellen Behandlungsmethoden für Kinder anwenden. Sie können ein allergisches Ödem des Kehlkopfes mit Erstickung verursachen.

Das Rauchen ist während der Behandlungszeit verboten. Eine unabdingbare Voraussetzung für eine schnelle Genesung ist Stille für mehrere Tage. Die Sprachauflage fördert eine schnelle Gewebereparatur.

In der subakuten Phase wird der Patient auf eine sparsame Diät umgestellt. Die Diät besteht aus warmen, abgewischten Gerichten. Empfehlenswerte Schleimsuppen, Küsschen. Es schließt würzige salzige und saure sowie bittere Speisen aus, die den Hals irritieren.

Verbrennungen treten häufig zu Hause durch Nachlässigkeit auf. Bevor Sie die Kinder füttern, sollten Sie das Gericht probieren. Lassen Sie heißen Tee nicht in der Nähe der Babys auf dem Tisch liegen. Bei der Arbeit mit Giftstoffen Atemschutzgerät verwenden. Halten Sie Reinigungsmittel von Kindern fern.

Was tun mit Verbrennungen der Halsschleimhaut?

Eine der komplexesten und gefährlichsten Verletzungen bei Gesundheitsschäden wird durch thermische oder chemische Faktoren als Halsbrand angesehen. In den meisten Fällen ist ein solcher Schaden auf den unvorsichtigen Umgang mit organischen oder anorganischen Verbindungen zurückzuführen, und es ist leicht, heiße Teerosen zu verletzen. Je nach Grad und Tiefe treten Funktionsstörungen des Muskelgewebes und der Bänder auf.

Klassifizierung

Je nach Schadensfaktor wird ein Halsbrand in zwei Hauptgruppen unterteilt:

  1. Eine chemische Verbrennung des Kehlkopfes wird durch Alkohol oder starke Drogen wie Jod, Alkohol und Tinkturen ausgelöst. Bestimmte Substanzen können solche Verletzungen verursachen: Ethyl, Aceton, Säuren und Alkalien. Es gibt ein starkes Brennen, Schmerzen und Schwellungen.
  1. Thermische Verbrennung des Kehlkopfes, gebildet durch zu heiße Speisen oder Getränke, Einatmen von Dampf. In diesem Fall treten auf der Schleimhaut Blasen auf, die den allgemeinen Gesundheitszustand verschlechtern. Die thermische Verbrennung des Kehlkopfes ist im Vergleich zu chemischen Wunden eine ziemlich geringfügige Verletzung, wobei die rechtzeitige Neutralisierung schnell vergeht.

Gründe

Die Faktoren, die Verbrennungen der Halsschleimhaut verursachen, sind viele:

  • Unachtsamkeit bei der Arbeit mit giftigen Säuren, Laugen, unvorsichtige Wirkung mit ätzenden Alkoholen, Essig.
  • Schäden durch starken Alkohol, Alkohol in großen Mengen.
  • Verbrennen Sie den Kehlkopf mit Rauch, wenn Sie Wasserpfeife rauchen.
  • Nichteinhaltung der Sicherheitsvorschriften in Produktionsstätten bei der Arbeit mit giftigen Dämpfen (Ammoniak, Aceton, Schwefelsäure, Chlor, Natronlauge).
  • Niederlage während der Quarzbehandlung.
  • Selbstbehandlung (falsche Anwendung von Alkoholtinkturen bei der Beseitigung von Pharyngitis, Tonsillitis und anderen Krankheiten).

Oft ist es eine Niederlage im Magensaft, sie tritt häufig bei Menschen auf, die unter hohem Säuregehalt leiden. Kehlkopfverbrennung mit Magensaft gehört zu einer Gruppe von chemischen Verletzungen und muss vor der Behandlung mit einem Gastroenterologen besprochen werden. Dadurch werden Wiederholungen weiter vermieden.

Schadensgrad

Es gibt 3 Hauptarten von Verletzungen:

  • Grad 1 betrifft die Oberflächenschichten der Schleimhaut, es gibt Symptome einer Halsverbrennung: Rötung, leichte Schwellung, mäßige Schmerzen. Lungen sind diejenigen, die den Mund, die Höhle des Himmels, beeinflussen. Meist ist Halsverletzung kochendes Wasser auf heißes Wasser oder Lebensmittel zurückzuführen. Die paarweise Verletzung des Nasopharynx bezieht sich auf ein geringfügiges Ausmaß, aber die Symptome können nicht ignoriert werden, eine spezialisierte Therapie ist erforderlich.
  • Grad 2 ist durch tiefere Verletzungen gekennzeichnet, das Problem wird durch die Bildung von Blasen mit einer Flüssigkeit und die Bildung eines grauen Films auf der Haut begleitet. Anzeichen von zusätzlicher Rötung, Schwellung der Schleimhaut, Schmerzen.
  • Grad 3 - tiefe Schädigung durch Kontakt mit starken Toxinen, längere Einwirkung von Säure, ist durch den Tod von Weichteilen und Schleimhäuten gekennzeichnet.

Symptome

Bei Halsverbrennung können folgende Symptome auftreten:

  • Das stärkste Schmerzsyndrom;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Schwellung;
  • Erbrechen;
  • Fieber;
  • Geschwollene Lymphknoten;
  • Erstickungsort

Wenn Atmungsorgane und -wege gemeinsam betroffen waren, werden zusätzlich die folgenden Symptome einer Halsverbrennung beobachtet:

  • Husten;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Einschnürung in der Brust;
  • Heiserkeit

Erste Hilfe

Von der Schnelligkeit der Notfallmaßnahmen hängt die weitere Prognose für die Erholung ab.

Stellen Sie den Faktor genau fest, der die Halsverbrennung verursacht hat, untersuchen Sie die Wundoberfläche und ergreifen Sie die folgenden Maßnahmen:

  1. Bei thermischen Verletzungen sollte das Opfer kaltes Wasser trinken (nicht kalt!). Wasser in kleinen Schlucken und mit Betäubungsmittel spülen: 0,25% ige Lösung von Novocain oder Lidocain. Dies hilft, die Ausbreitung von Verletzungen zu stoppen, Schwellungen und schmerzhafte Symptome zu lindern.
  2. Wenn der Hals chemisch verbrannt wird, muss die traumatische Substanz, die in den Körper gelangt ist, schnell neutralisiert werden. Bei sauren Verletzungen - mit alkalischer Lösung - mit Sodalösung (1 Teelöffel pro 300 ml Wasser) mit einer schwachen Essiglösung (1 Teelöffel pro 300 ml Wasser) spülen. Dann Erbrechen auslösen.
  3. So behandeln Sie eine Halsverbrennung mit kochendem Wasser. Wenn die Erkrankung von einem starken Patienten begleitet wird und Schwellungen auftreten, sollten Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen. Wenn die Symptome geringfügig sind, muss das Opfer viel kaltes Wasser trinken und in kleinen Schlucken trinken.
  4. Wenn eine Nasopharynx-Verbrennung aufgetreten ist, erfordert die Behandlung auch kalte Luft. Es ist notwendig, die Fenster und Lüftungsöffnungen zu öffnen.
  5. Rufen Sie einen Rettungswagen an und wenden Sie sich an einen Arzt, der Ihnen eine Behandlung für eine Halsentzündung verschreibt.
  6. Beachten Sie die Stille, damit das Opfer die Stimmbänder nicht belastet.

Was tun mit einem Halsbrand?

Verletzungen der Stufe 1 dürfen zu Hause heilen. Wenn sich die Therapie jedoch nicht innerhalb von 48 Stunden positiv auswirkt oder sich die Symptome verschlechtern, verschlechtert sich der Zustand des Opfers, einen ärztlichen Rat einholen.

Wie behandelt man einen Kehlkopfbrand zu Hause?

  1. Ärzte verschreiben Lösungen "Miramistin", "Hlohreksidin", "Furatsilin".
  2. Um Schwellungen zu reduzieren, werden Antihistaminika wie Suprastin, Diazolin, Fenistil und Loratadin benötigt.
  3. Wenn sich eine Halsverbrennung mit Alkohol oder anderen Faktoren gebildet hat, helfen die Präparate Panthenol-Salbe, Actovegin-Gel, Metrogil-Gel dabei, die früheste Regeneration und Heilung des Epithels zu stimulieren.

Ärztliche Hilfe

Die Behandlung von Schleimhautläsionen in 2-3 Graden erfordert eine qualifizierte Behandlung, die Therapie sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Mit solchen Symptomen werden zugeordnet:

  • Beruhigende Mittel wie "Persen", "Relanium".
  • Die Behandlung einer Halsverbrennung mit Alkohol umfasst die Einnahme von "Lidocain", "Analgin" oder der Spezialpaste "Fentanyl", "Naltrakson", um die Schmerzen zu lindern.
  • Bei schweren Verletzungen ist eine dringende Entgiftung notwendig, zu diesem Zweck werden Ringer-Lösung, Lasix, Glukose-Kochsalzlösung intravenös injiziert.
  • Bei tiefen Verletzungen umfasst die Behandlung von Verbrennungen der Halsschleimhaut Breitbandantibiotika sowie antiseptische Lösungen Collargon, Horlospas, Argosept. Dies hilft, eine Infektion zu vermeiden.
  • Um Schwellungen zu reduzieren und schmerzhaften Schock zu beseitigen, wird ein Verlauf der Glukokortikosteroide vorgeschrieben: "Hydrocortison", "Prednisolon".

Wie man eine großflächige Verbrennung mit schweren Schäden behandelt, kann man nur von einem Arzt lernen. Chirurgische Methoden werden in schwierigen Fällen der Erkrankung eingesetzt, bei denen die Gefahr von Ulzerationen, schweren Deformitäten und Narben besteht.

Physiotherapie

Als zusätzliche Behandlung helfen die folgenden Maßnahmen zu Hause:

  • Beim Spülen des Halses notwendige Heilungskosten (Kamille, Ringelblume).
  • Umgang mit dem verletzten Bereich mit Pfirsich- und Hagebuttenöl.

Was tun, wenn Sie sich Ihren Hals mit heißem Tee verbrennen? Hilft effektiv beim Schmieren der verbrannten Schleimhaut von Sanddorn oder Olivenöl.

Wie behandelt man einen Halsbrand zu Hause?

Volksmedizin hilft, die Entwicklung von Bakterien zu verhindern und verletzte Organe wiederherzustellen. Die folgenden Tipps sind wirksame Volksbehandlungsmethoden:

  1. Öle, zum Beispiel Sanddorn, Pfirsich, Olivenöl, befeuchten und verhindern ein Abschälen. Es ist notwendig, den verletzten Bereich 3-4 Mal täglich zu schmieren.
  2. Die Verbrennung des Kehlkopfes mit heißer Nahrung hilft bei der Heilung von Kräuterinfusionen. Als Spülmittel lindern sie Rötungen, Schwellungen und fördern eine schnelle Genesung. Verwenden Sie dazu Kamille, Eichenrinde, Ringelblume, Schafgarbe. Es dauert 1 EL. l Mit jedem Kraut und 300 ml kochendem Wasser 1 Stunde lang Brühe ziehen lassen, dreimal täglich spülen.

Diät

Bei schweren Läsionen muss eine strikte Diät eingehalten werden, um weitere Verletzungen zu vermeiden. Aufgrund der Schmerzen und Krämpfe kann das Opfer in vielen Fällen nicht verschluckt werden.

Wenn Sie sich die Kehle verbrennen, müssen Sie mehr Flüssigkeit und Püree essen. Die Speisen sollten Raumtemperatur haben, heiße Gewürze und heiße Getränke nicht berücksichtigen. Andernfalls heilt die Verletzung aufgrund ständiger Reizung lange Zeit.

Verzicht auf die Verwendung von Tabak und starken alkoholischen Getränken, um die Halsentzündung wiederherzustellen.

Prävention und weitere Prognose

Es ist wichtig! Selbstbehandlung von Verletzungen, falsche Behandlung kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Das Opfer muss alle Empfehlungen des Spezialisten streng einhalten, Medikamente nur nach Rücksprache einnehmen. Andernfalls besteht die Gefahr schwerwiegender Folgen, z. B. Erstickung, Atemstillstand, Narben.

Durch die Beobachtung aller Aktivitäten können Sie das Organ des Verdauungssystems in kürzester Zeit leicht wiederherstellen. Niederlagen der Stufe 1 hinterlassen keine Spuren.

Eine Hauptbedrohung ist eine Verbrennung 3. Grades, die zu schweren Ödemen und Erstickung aufgrund einer Schädigung der Nervenenden der Atemwege führen kann.

Als vorbeugende Maßnahme sind insbesondere für kleine Kinder Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsmaßnahmen zu beachten. Es muss darauf geachtet werden, dass sie keinen Zugang zu heißen Speisen und Getränken haben und Kindern keine Chemikalien erlauben. Bewahren Sie Arzneimittel, Reinigungsmittel und Haushaltschemikalien außerhalb der Reichweite auf. Aber wenn sich das Kind immer noch die Kehle verbrennt, was sollte nur von einem Kinderarzt gemacht werden.

Bei der Verwendung von Rezepten der Alternativmedizin ist eine vorherige Absprache mit einem Spezialisten erforderlich. In keinem Fall sollten verdächtige Formulierungen verwendet werden.

Für eine qualitativ hochwertige, rechtzeitige Behandlung aufgrund der Schwere des Schadens ist es wichtig zu wissen, wie den Opfern bei einer Halsverbrennung geholfen werden kann und welche weiteren Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen.

Behandlung von thermischen und chemischen Verbrennungen im Halsbereich, Erste Hilfe

Halsverbrennung in der medizinischen Praxis ist üblich. Unter Einwirkung chemischer oder thermischer Faktoren treten in der Schleimhaut zerstörerische Prozesse auf, die zu Funktionsstörungen führen: Eine Störung des Schluckens, ein teilweiser oder vollständiger Stimmverlust, Atemstillstand aufgrund eines Ödems. In schweren Fällen führt eine ausgedehnte und tiefe Schädigung zu Weichteilnekrosen und zur Entwicklung eines Schocks. Bestimmen Sie vor der Behandlung einer Halsverbrennung die Ursache, den Umfang und den Wundbereich.

Ursachen und Verbrennungsstadien der Halsschleimhaut

Die häufigste Ursache für Verbrennungen in den Organen der Mundhöhle ist die Einwirkung hoher Temperaturen. Dies tritt auf, wenn Sie heiße Speisen, Getränke und Inhalation von Dämpfen essen. Die thermische Verbrennung wirkt sich in den meisten Fällen nicht auf die tiefen Gewebeschichten aus, da die Einwirkung hoher Temperaturen von kurzer Dauer ist. Häufig diagnostizierter 1. und 2. Verbrennungsgrad, sehr selten 3..

Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung werden die zerstörten Bereiche des Halses vollständig wiederhergestellt, die Funktionalität des Pharynx, des Nasopharynx, des Kehlkopfes und der Mundhöhle wird wieder hergestellt. Eine thermische Zerstörung der Schleimhaut wird meistens bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter diagnostiziert.

Eine chemische Verbrennung des Halses in der Toxikologie ist seltener, aber eine große Gefahr für die menschliche Gesundheit. In Kontakt mit dem Halsepithel potenter Substanzen organischer und anorganischer Natur kommt es zu einer Zerstörung von Gewebe im großen Maßstab, die oft irreversibel sind.

Bei Verätzungen, die durch den 3. und 4. Zerstörungsgrad gekennzeichnet sind. Dies wird begleitet von der Bildung nekrotischer Bereiche, der Verkohlung von Geweben und deren Auflösung. Dieser Zustand führt zu einer hohen Vergiftung des Körpers, der Anhaftung der pathogenen Bakterienflora, der Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen - Sepsis, endotoxischer Schock.

Die irreversible Zerstörung beruht auf der Tatsache, dass die chemische Substanz bei ihrem Auftreffen auf die Schleimhaut lange Zeit auf das Gewebe einwirkt. Je länger der Kontakt des Giftes mit den Geweben aufrechterhalten wird, desto stärker ist der Schaden.

Hals Verbrennungssubstanzen:

  • hohe Konzentration an Säuren und Laugen;
  • Alkohole;
  • Schwermetallsalze;
  • ölige Produkte

Bei Kleinkindern werden Verbrennungen durch Verschlucken von Giftstoffen im Inneren festgestellt. Dies geschieht, wenn Eltern die Lagerungsregeln für Haushaltschemikalien ignorieren. Chemische Läsion der Halsschleimhaut tritt bei Erwachsenen mit instabiler Psyche und Suizidneigung auf.

Notfallversorgung bei Verbrennungen

Die Schwere und das Ergebnis einer Verbrennung hängen direkt davon ab, wie schnell qualifizierte medizinische Hilfe geleistet wird.

Im Falle einer thermischen Verbrennung, um die Schleimhaut zu kühlen und das Schmerzsymptom zu reduzieren, spülen Sie die Mundhöhle und den Hals mit kaltem Wasser (12-18 ° C) 15-20 Minuten lang aus.

Wenn der betroffene Bereich großflächig ist, die Schmerzen ausgeprägt sind, das Verschlucken und die Osypis schwer zu erreichen sind, müssen Sie einen Krankenwagen rufen oder das Opfer selbst in ein Krankenhaus bringen. Warten auf das medizinische Personal ist es besser, die Person an die frische Luft zu bringen, um das Sprechen zu unterbinden.

In den meisten Fällen werden Verbrennungen im Halsbereich zu Hause behandelt. Anzeichen für den Zustand des Patienten, bei dem Sie sofort einen Arzt aufsuchen sollten:

  • Übelkeit und Erbrechen entwickelten sich;
  • Die Körpertemperatur ist angestiegen und wird für 12 Stunden nicht durch antipyretische Medikamente gelindert;
  • einen Tag nach dem Vorfall nahm der Schmerz nicht ab, sondern nahm zu;
  • Mundschleimhaut rötete sich nach 24 Stunden mehr als unmittelbar nach der Verbrennung, die Fläche der Wundoberfläche nahm zu;
  • keine Empfindlichkeit (Taubheitsgefühl in Mund und Rachen).

Wenn eine Person eine chemische Verbrennung im Rachenraum hat, sollten die Spülungen intensiver und langanhaltender sein. Verwenden Sie dazu warmes Wasser oder Milch. Um Verbrennungen der Speiseröhre und des Magens zu vermeiden, wird empfohlen, 1-2 bis fünf Gläser warme Milch zu trinken, nachdem Mund und Rachen 10 bis 15 Minuten lang gründlich gespült wurden.

Bei Verbrennungen durch ölhaltige Produkte ist es strengstens verboten, Schleimhaut mit Wasser zu spülen. Spülen Sie Ihren Mund nur mit Pflanzenöl. Sie können es auch drin nehmen (2-3 Esslöffel).

Es ist strengstens verboten, Chemikalien zur Neutralisierung von Giften zu verwenden. Sie müssen die "Regel 24 Stunden" einhalten. Dies bedeutet, dass während des Tages nach den Vergiftungselementen im Körper keine Gegenmittel und pharmakologischen Mittel verwendet werden können. Sie können eine unvorhersehbare Reaktion eingehen und den Zustand des Opfers erheblich verschlechtern.

Erste Hilfe bei Verbrennungen des Kehlkopfes:

  • Beseitigen Sie Gespräche und jegliche Belastung der Stimmbänder;
  • spülen Sie den Hals mit kaltem sauberem Wasser;
  • sofortiger Transport des Opfers ins Krankenhaus (mit dem zweiten Verbrennungsgrad entwickelt sich ein schweres Ödem des Organs, das jederzeit die Atemwege blockieren und zu Schock oder Atmung führen kann).

Regeln und Methoden zur Behandlung von Halsverbrennungen

Die Wahl der Behandlungsmethoden der Schleimhaut hängt von mehreren Faktoren ab: Was ist die Ursache für die Verbrennung, der Gewebeschaden, das Alter des Patienten oder das Auftreten von Komplikationen? Die Hauptrichtungen sind symptomatisch, Entgiftung, antibakterielle Therapie. Gemäß dem Zeugnis der Leitung von protivoshokovye und der Wiederbelebung.

Symptomatische Behandlung

Bei Verbrennungen treten immer Schmerzen unterschiedlicher Intensität auf. Daher werden den Patienten Narkosemittel lokal und allgemein verordnet. Mundschleimhaut kann mit Kinder-Gelen geschmiert werden, die die Schmerzen beim Ausbruch von Milchzähnen beseitigen sollen - Dentinol-Gel N, Kalgel, Dentol-Baby. Diese Medikamente enthalten Anästhetika (Lidocain, Benzocain), verursachen Taubheitsgefühl im Mund und lindern vorübergehend den Zustand des Patienten. Eine Lokalanästhesie ist bei Lugol bei Halsentzündungen während der Behandlung von Tonsillitis oder Tonsillitis angezeigt.

Für moderate Schweregrade werden orale Analgetika oder entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente verschrieben - Derivate der Salicylsäure, Paracetamol, Ibuprofen, Nimesil, Diclofenac.

In schweren Fällen mit ausgedehnten und tiefen Verbrennungen wird die Anästhesie durch intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung von Betäubungsmitteln - Codein, Fentanyl, Morphine, Buprenorphin - durchgeführt.

Zur Verringerung von Ödemen, zur Verringerung der Gewebesensitivität und des Risikos allergischer Komplikationen werden Antihistaminika oral (Suprastin, Loratadin, Desloratadin, Calciumchlorid) oder intramuskulär (Dimedrol) verschrieben.

Bei schweren Traumata lindern Hormonpräparate (Glucocorticosteroide) - Cortison, Prednisolon - die Schwellung.

Um die Wunde schnell zu heilen, wurden Medikamente verschrieben, die die Regeneration von Weichgewebe und die Epithelisierung der Haut beschleunigen:

  • Retinol (Vitamin A, Antioxidans);
  • Solcoseryl (Extrakt aus Blut von Rindern) - verbessert den Stoffwechsel im Gewebe, stärkt die Regenerationsprozesse;
  • Methyluracil (Chemikalie) - sorgt für Trophismus (Ernährung) des Gewebes, stimuliert die Regeneration;
  • Aevit (Vitaminkomplex) enthält die Vitamine A und E - stellt die Gewebestruktur wieder her und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Umwelteinflüsse.

Es ist inakzeptabel, die Wundoberfläche mit Lösungen auf Alkoholbasis oder traditioneller Medizin (Milchprodukte - saure Sahne, Ryazhenka, Kefir, Dekokte oder Kräutertees) zu schmieren oder zu wischen. Solche Manipulationen führen zu Infektionen der Wunde und verursachen das Risiko von Komplikationen.

Bei Verbrennungen im Stadium 3-4, die von starken Schmerzen und akuten psychischen Störungen begleitet werden, werden Beruhigungsmittel narkotischen Ursprungs verschrieben - Relanium, Fenazepam, Trioxazin.

Entgiftungstherapie

Bei Verbrennungen im Körper sammelt sich eine Vielzahl giftiger Produkte an. Dies ist auf den Kollaps nekrotischer Gewebe und Schleimhäute zurückzuführen. Der Vergiftungsgrad hängt von der Tiefe der Wundoberfläche ab, der Entwicklung von Komplikationen (Infektionszugang, gestörten physiologischen Prozessen und Trophismus).

Bei Verbrennungen 2. Grades werden den Patienten Sorbentien zur oralen Verabreichung (oral) - Polysorb, Karbolen, Enterosgel - verordnet.

Wenn die Zerstörung der Gewebe 3 bis 4 Grad beträgt, machen die Opfer intravenöse Infusionen von Entgiftungslösungen:

Antibakterielle Therapie

Bei Verletzung der Integrität der Schleimhaut wird ein Eingangstor für eine bakterielle Infektion geschaffen. Um das Infektionsrisiko des gesamten Organismus zu reduzieren und die Vermehrung von Bakterien im pathologischen Fokus zu begrenzen, wird eine antibakterielle Behandlung durchgeführt.

Vorbereitungen zur Vorbeugung und Linderung infektiöser Komplikationen:

  • Benzylpenicillin ist ein Antibiotikum der Penicillin-Gruppe. Betrifft alle Arten von Streptokokken, Staphylokokken-Stämmen. Nicht kompatibel mit Glukose, Medikamenten zur Behandlung von Herzinsuffizienz (sympathomimetische Amine).
  • Ampicillin - halbsynthetisches Penicillin. Wirkt sich auf Kokken. Bei langfristiger Anwendung kann es zu einer Superinfektion durch das Wachstum der Mikroflora kommen, die unempfindlich gegen das Antibiotikum ist.
  • Lysozym ist ein proteinhaltiges Enzym aus Eiern. Besitzt bakteriolytische Eigenschaften, zerstört die Hülle von Bakterien und stoppt deren Wachstum.
  • Antistaphylokokken-Immunglobulin ist eine aktive Proteinsubstanz, die aus menschlichem Blutplasma isoliert wird. Der Hauptwirkstoff besteht aus Antikörpern gegen Staphylokokken.

Um die Verbrennung des Kehlkopfes so schnell und effektiv wie möglich zu heilen, werden den Rachen antiseptische Spüllösungen verschrieben - Miramistin, Chlorhexidin, Tantum Verde.

Tiefe und ausgedehnte Verbrennungen sind immer mit einer hohen Sterblichkeit verbunden. Um ein solches Risiko zu vermeiden, ist es notwendig, moderne Hilfe in spezialisierten Zentren zu organisieren und die Wiederbelebungsbrigaden rechtzeitig abzusetzen. Grundsätzlich ist es wichtig, den Verbrennungsgrad richtig zu bestimmen. Das Opfer muss nicht nur die Behandlung, sondern auch die richtige Pflege anbieten - sanfte Ernährung, minimale Belastung der Stimmbänder. Mittel der traditionellen Medizin bei Rachenverbrennungen unwirksam, wie zahlreiche klinische Studien bestätigen.

Über Uns

Die Hauptaufgabe von Insulin im Körper ist die Regulierung und Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels. Mit einem Anstieg des Glukoseindex um mehr als 100 mg / Deziliter neutralisiert das Hormon Insulin die Glukose und leitet sie als Glykogen zur Lagerung in der Leber, in den Muskeln und im Fettgewebe ein.