Progesteron, Injektionen - Gebrauchsanweisung

Progesteron-Injektionen sind ein Medikament synthetischen Ursprungs.

Die vorteilhaften Eigenschaften dieses Arzneimittels können Patienten mit Funktionsstörungen des Fortpflanzungssystems verschrieben werden.

Progesteron wird auch bei Frauen angewendet, die vorübergehend nicht schwanger werden können, und bei Patienten mit allen Arten von Menstruationsstörungen.

Anweisungen zur Verwendung von Progesteron-Injektionen sind unten aufgeführt.

Verschreibungspflichtiges Medikament

Die Entscheidung über die Verwendung des Arzneimittels wird vom Arzt ausgehend von den Daten getroffen, die im Rahmen diagnostischer Studien gewonnen wurden. Progesteron ohne Erlaubnis eines Spezialisten ist nicht akzeptabel, weil Eine ähnliche Selbstmedikation ist mit schwerwiegenden Komplikationen verbunden.

Das Medikament wird subkutan oder intramuskulär verabreicht, wenn der Patient während mehrerer Menstruationszyklen keinen Eisprung hat.

Wenn das Ei die Grenzen des Eierstocks nicht verlässt, tritt keine Progesteronproduktion auf, die für die 2. Stufe des Menstruationszyklus charakteristisch ist.

Infolgedessen vergrößert sich die Schleimhaut der Gebärmutter (Endometrium), was zu einer Abstoßung (dysfunktionelle Blutung) führt.

Progesteron-Injektionen werden verwendet, um den Menstruationszyklus zu normalisieren und solche Blutungen zu verhindern.

Progesteron wird oft Patienten verschrieben, die kein Kind bekommen können. Die Indikation für die Verwendung des Arzneimittels ist ein Versagen der zweiten Stufe des Menstruationszyklus (fehlende Progesteronproduktion). In diesem Fall ist das Ergebnis eines hohen Östrogengehalts das Auftreten von Dysmenorrhoe (gekennzeichnet durch schmerzhafte und unregelmäßige Menstruation), Schwierigkeiten bei der Empfängnis eines Fötus und dessen nachfolgende Schwangerschaft.

Progesteron-Injektionen

Die Indikation für die Verabreichung von Progesteron ist die Hypoplasie der Genitalorgane und / oder das völlige Fehlen der Menstruation. In diesem Fall wird eine Kombinationstherapie (Progesteron + Östrogen) verordnet. Es ist bemerkenswert, dass zuerst Östrogene eingeführt werden. Mit ihrer Hilfe wird eine ausreichende Proliferation (Gewebeproliferation) des Endometriums geschaffen, die für die 1. Phase des Menstruationszyklus charakteristisch ist.

Manchmal wird das Hormon bei schwangeren Frauen im ersten Schwangerschaftsdrittel angewendet. Injektionen des Arzneimittels sind darauf ausgelegt, die Immunität zu reduzieren und eine verstärkte Muskelkontraktionsaktivität im Uterus zu verhindern, was zusammen die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt verringert.

Gegenanzeigen

Progesteron ist verboten für Personen mit:

  • onkologische Erkrankungen der Brustdrüsen und Genitalien;
  • gestörte Leberfunktion;
  • Hepatitis;
  • Prädisposition für Thrombose (Gefäßverschluss).

Bei Menschen mit Gefäß- und Herzkrankheiten, eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion, Migräne, allergischen Atemwegserkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Depression, Epilepsie, Asthma bronchiale ist Vorsicht geboten.

Bei Patienten mit Prädisposition können Progesteron-Injektionen verschiedene allergische Reaktionen verursachen. Diese Reaktionen können sich in Schwindel, Menstruationsstörungen, Schläfrigkeit äußern. Um ihre Entwicklung zu vermeiden, ist vor der Anwendung des Medikaments sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen.

Wenn sich Östrogen und Progesteron im Körper einer Frau in einer harmonischen Kombination befinden, fühlt sich die Frau gesund. Lesen Sie über die Auswirkungen dieser Hormone auf den Körper.

Erhöhtes Progesteron in der Lutealphase - gut oder schlecht? Lesen Sie hier.

Wussten Sie, dass einige Lebensmittel den Progesteronspiegel im Blut erhöhen können? Eine Liste dieser Produkte finden Sie im Artikel.

Dosierung und Verabreichung

Wenn die Patientin aufgrund einer Funktionsstörung der Eierstöcke blutet, beträgt die optimale Tagesdosis des Arzneimittels in ihrem Fall 5-15 mg.

Die Therapie dauert sechs bis acht oder achtzehn bis zwanzig Tage (letzteres ist für Frauen wichtig, die an der Schleimhaut der Gebärmutterhöhle kurettiert wurden).

Wenn keine Möglichkeit für eine Kürettage besteht, wird das Arzneimittel während der Blutung injiziert. Progesteron-Injektionen können eine vorübergehende Erhöhung der Blutung hervorrufen, aber Sie sollten keine Angst davor haben: Dieser Effekt wird nur für drei bis fünf Tage beobachtet.

Patienten mit reduziertem Hämoglobin werden Bluttransfusionen verabreicht, bevor das Medikament verabreicht wird. Wenn Sie mit der Blutung aufhören, sollten Sie die Therapie nicht vor sechs Tagen beenden. Wenn die Blutung nicht innerhalb von sechs bis acht Tagen nach Therapiebeginn aufgehört hat, ist die Verabreichung von Progesteron nicht sinnvoll.

Das Fehlen der Menstruation und die Unterentwicklung der Genitalien erfordern die vorherige Einführung von Östrogen-Medikamenten, die das Wachstum der inneren Gebärmutterschicht auslösen. Am Ende der Therapie mit Östrogen können Sie mit der Einführung von Progesteron fortfahren. Die Injektionen werden an jedem zweiten Tag sechs bis acht Tage (jeweils 10 mg) oder täglich (jeweils 5 mg) vorgenommen.

Wenn der Patient über Probleme mit dem Menstruationszyklus (schmerzhafte Menstruation) klagt, wird empfohlen, die Progesterontherapie sechs bis acht Tage vor der nächsten Menstruation zu beginnen. In diesem Fall wird das Arzneimittel gemäß dem zuvor beschriebenen Schema (10 mg jeden zweiten Tag oder 5 mg täglich) für 6-8 Tage verabreicht.

Progesteron-Injektionen: Wann werden sie benötigt?

Progesteron ist bekanntermaßen ein Analogon des weiblichen Hormons, das den Corpus luteum der Eierstöcke und die Nebennierenrinde produziert. Dieses Hormon ist sowohl bei Frauen als auch Männern im Körper vorhanden. Es wird oft als das Hormon der Schwangerschaft bezeichnet. Und für den weiblichen Körper ist es am wichtigsten.

Progesteronaufnahmen

Aufgrund der Komplexität verschiedener Mechanismen bei der inneren Aktivität von Organen bei Frauen, die häufig unter dem Einfluss verschiedener pathologischer Faktoren stehen, ist die Aktivität dieser Organe gestört. Wenn Sie keine geeignete Behandlung anwenden, gibt es Krankheiten, die mit der sexuellen Sphäre zusammenhängen.

Frauen sind oft besorgt über hormonelle Störungen.

Hormonelle Störungen sind ein häufiges Problem für Frauen. Und sie sind normalerweise mit Progesteronmangel verbunden. Sein Mangel führt zu Unfruchtbarkeit, frühen Wechseljahren und Fehlgeburten. Um hormonelle Anomalien im Körper von Frauen zu verhindern, wurde das Medikament Progesteron entwickelt.

Progesteron-Effekt

  • Ermöglicht die Aufnahme von Wurzelkeimen
  • Vergrößert die Gebärmutter während der Schwangerschaft
  • Stoppt die Menstruation während der Schwangerschaft
  • Verhindert die Kontraktion des Uterusmuskels
  • Entwickelt das Gewebewachstum
  • Erhöht den Blutdruck
  • Erhöht die Menge an subkutanem Fett und Talg

All dies muss bei der Verschreibung des Arzneimittels im Falle eines Mangels im Körper beachtet werden. Ein Hormonmangel wird durch Tests bestimmt, es gibt jedoch Symptome, die auf einen Hormonmangel oder -überschuss hindeuten.

Symptome von hormonellen Störungen

  • Schmerzen in der Brust
  • Instabile Stimmung
  • Blähungen
  • Vaginal- und Uterusblutung
  • Ausfall des Menstruationszyklus

Bei solchen Symptomen ist es dringend erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren. Der Arzt wird Ihnen sagen, wie und wann Sie das Progesteron richtig testen können. Am 22. Tag des Zyklus wird es morgens auf leeren Magen getan.

Nehmen Sie keine Medikamente ein, wenn Sie einen Test auf Progesteron durchführen.

Es wird empfohlen, keine Medikamente zu nehmen, wenn Sie Tests durchführen. Wenn ein volles Leben ohne die Verwendung von Medikamenten nicht möglich ist, ist es unbedingt erforderlich, den Arzt und den Labortechniker zu informieren (z. B. Gliclazid bei Diabetes mellitus oder Glucasamin bei Arthrose).

Das Hormon des Corpus luteum dient der Kontrolle der Befruchtung, der Schwangerschaftsfixierung und der Schwangerschaft. Progesteron ist nicht androgen. Es hat einen leichten Einfluss auf den Eiweiß- und Fettstoffwechsel. Es blockiert die Freisetzung von LH und FSH, hemmt das Funktionieren der Hypophyse und verlangsamt den Eisprung.

Dieses Hormonarzneimittel lässt die Uterusschleimhaut vom Stadium der Vergrößerung (Proliferation) in das Sekretionsstadium übergehen (Möglichkeit der Embryoneneinführung in die Uteruswand). All dies lässt keine Blutung entstehen.

Synthetisierte Progesteron-Injektionen stehen in Form von Lösungen von 1% und 2,5% für Injektionen zur Verfügung, die intramuskulär oder subkutan hergestellt werden. Viele Pharmaunternehmen stellen Medizin her. Es hat einen niedrigen Preis.

Nach jeder Verabreichung kann Progesteron leicht resorbiert werden. Nach dem Eintritt in das Blut ist eine ausreichende Konzentration des Arzneimittels innerhalb einer Stunde erreicht und die höchste nach 6 Stunden erreicht. In der Leber gespalten und mit dem Urin ausgeschieden.

Die Behandlung mit Progesteron dauert nicht länger als 10 Tage. Die Dauer der Behandlung kann je nach Verschreibungsgrund 15 Tage betragen. Wenn sich die Situation vor dem Hintergrund des Arzneimittels nicht ändert, wenn die Verbesserung nicht eintritt, ist eine längere Behandlung einfach ungeeignet.

Einige Regeln für die Verabreichung von Medikamenten sollten befolgt werden. Das Arzneimittel sollte immer auf menschliche Körpertemperatur erhitzt werden und darf keine Kristalle enthalten. Andernfalls besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Zapfen an der Injektionsstelle vorhanden sind, dass die Verabreichung schmerzhaft ist und das Arzneimittel nur schwer zu absorbieren ist.

Indikationen zur Progesteron-Injektion

Mangel an Progesteron ist die Unfähigkeit, schwanger zu werden. Um die Situation zu korrigieren, wird das Medikament Progesteron verschrieben.

Progesteron wird für eine Reihe von Indikationen verschrieben.

Progesteron-Verwaltung

  • Angeborener Hormonmangel bei Frauen
  • Häufige Blutungen zwischen den Monatsblutungen.
  • Korrektur des monatlichen Zyklus ohne Schwangerschaft
  • Lange und schwere Perioden
  • IVF-Unterstützung für die Schwangerschaftsentwicklung
  • Bestimmte Medikamente einnehmen
  • Chronische entzündliche Erkrankungen des Fortpflanzungssystems
  • Dauerhafte Fehlgeburten
  • Verzögerungen bei der Entwicklung des Fötus
  • Die Androhung einer Fehlgeburt
  • Reduktion des Corpus luteum während der Schwangerschaft
  • Wenn während der Schwangerschaft mehrere Fehlgeburten vor ihr waren
  • Reduzierte Progesteronwerte während der Schwangerschaft

Aber bevor der Arzt Progesteron-Injektionen verschreibt, werden eine Reihe von Tests und Untersuchungen durchgeführt. In keinem Fall können Sie ein Hormonarzneimittel verwenden, ohne sich selbst zu testen.

Progesteron wird Frauen häufig nach einer Kürettage aufgrund einer Fehlgeburt oder aus anderen Gründen verschrieben. Normalerweise bessert sich der Zustand am 6. Tag.

Die Menge des Arzneimittels zur individuellen Verwendung. Die Häufigkeit der Injektionen ist auch individuell. Der Arzt konzentriert sich immer in der Ernennung des Medikaments auf das klinische Bild und die Indikationen für die Anwendung.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für die Ernennung von Progesteron.

In einigen Fällen sind Progesteronaufnahmen kontraindiziert.

Das Medikament ist bei folgenden Erkrankungen und Abweichungen kontraindiziert:

  • Brustkrebs
  • Hepatitis verschiedene Arten
  • Thromboembolie
  • Leberfunktionsstörung
  • Blutungen aus der Scheide unbekannter Herkunft
  • Stillzeit
  • Epilepsie
  • Letzter Monat der Schwangerschaft

Mit besonderer Aufmerksamkeit und Vorsicht sollte das Arzneimittel bei Herzerkrankungen, Leber- und Nierenerkrankungen, Diabetes, Asthma, Depressionen und häufigen Migräne angewendet werden.

Nebenwirkungen

  • Übelkeit
  • Gewebeschwellung
  • Störung der Leber
  • Entwicklung der Gelbsucht
  • Erhöhter Cholesterinspiegel
  • Blutdruck steigt
  • Gewichtszunahme
  • Verminderte Libido
  • Erbrechen
  • Milchdrüse
  • Schmerzhafte Empfindungen im Bereich der Medikamentenverabreichung
  • Deprimiert
  • Schwache Blutungen aus der Gebärmutter
  • Allergische Reaktionen
  • Kopfschmerzen
  • Erhöhte Blutgerinnung

Ein völlig natürliches Phänomen kann das Fehlen einer Menstruation nach der Verwendung von Progesteron sein. Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel werden häufig verwendet, um Nebenwirkungen während der medikamentösen Therapie zu reduzieren. Alkohol- und Progesteron-Injektionen sind jedoch kontraindiziert.

Sie können mehr über weibliche Hormone aus dem Programm „Live Healthy“ erfahren, das ein derart dringliches Thema behandelt.

Wenn Sie die Empfehlungen des Arztes befolgen, das Arzneimittel für den vorgesehenen Zweck verwenden und die Anweisungen zum Gebrauch des Arzneimittels befolgen, können Sie den Hormonspiegel im Blut schnell erhöhen und die gewünschte Wirkung erzielen.

Wofür ist Progesteron in der Schwangerschaft? Nebenwirkungen von Progesteron-Injektionen. Warum die Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt endet

Progesteron ist ein Steroidhormon, das sowohl bei Frauen als auch bei Männern produziert wird. Für die Produktion dieses Hormons bei Frauen sind Eierstöcke verantwortlich, bei Männern - den Hoden. In geringen Mengen wird die Substanz von den Nebennieren von Frauen und Männern ausgeschieden. Die Funktionen von Progesteron im menschlichen Körper hängen direkt mit der Arbeit des Reproduktionssystems zusammen.

Verhütungspillen in Kombination sind sehr edel, aber manche Menschen können ernsthafte Störungen haben. Daher müssen sie von einem Arzt angezeigt werden. Es ist wichtig, dass der Patient regelmäßig überprüft wird und sich bei Unwohlsein oder Zweifel sofort konsultiert.

Hinweise: Warum zählen?

Progesteronmangel Lutealinsuffizienz Insuffizienz Künstlicher Zyklus in Kombination mit Östrogen Wiederholtes Abortrisiko bei Lutealinsuffizienz Wiederholtes Verhindern eines Abbruchs.

  • Über Wirkstoffe Hydroxyprogesteron Caproat.
  • Hilfsstoffe Rizinusöl Benzylbenzoat.
Gynäkologische Hinweise, wenn der parenterale Weg erforderlich ist.

Progesteron-Injektionen können für verschiedene Indikationen verschrieben werden. Die häufigsten sind:

Die Notwendigkeit, Progesteron-Injektionen für verschiedene Zwecke zu verwenden, wird durch Spenden eines speziellen Bluttests ermittelt.

Nur der behandelnde Arzt kann Progesteron-Injektionen verschreiben. In diesem Fall ist die Selbstbehandlung (insbesondere während der Schwangerschaft) strengstens verboten, da nur ein Fachmann die Notwendigkeit einer Behandlung mit Progesteron sowie die genaue Dosierung des Arzneimittels bestimmen kann.

Gegen Zeugnis: Warum nicht nehmen?

Störungen des Progesteronmangels. Die Gefahr einer Abtreibung oder wiederholten Prophylaxe der Abtreibung mit nachgewiesener Lutealinsuffizienz. Die Gefahr der vorzeitigen Entbindung durch Hypermotivum der Gebärmutter. Wenn einer dieser Zustände während der Einnahme von Progesteron Retard Follon auftritt, brechen Sie die Behandlung sofort ab.

Thromboembolische Venenerkrankung. Anwesenheit oder Geschichte der arteriellen und kardiovaskulären Pathologie. Schwere Lebererkrankung oder Lebererkrankung in der Vergangenheit ohne normalisierte Leberfunktionstests. Das Vorhandensein eines Lebertumors oder eines vorangegangenen.

Wenn Progesteron-Injektionen von einem Arzt verschrieben wurden, um eine Menstruation oder während der Schwangerschaft zu fordern, ist es erforderlich, die gesamte Behandlung ohne Unterbrechung und ohne vorzeitigen Abbruch zu unterziehen.

Nebenwirkungen

Trotz der Tatsache, dass Progesteron vom menschlichen Körper produziert wird, kann seine Verwendung bei der Behandlung in Form von Injektionen oder Tabletten verschiedene Nebenwirkungen hervorrufen, die sich im Folgenden äußern können:

Dosierung und Art der Anwendung

Bekannte oder vermutete hormonabhängige Malignität. Überempfindlichkeit gegen Hydroxyprogesteroncaproat oder einen der sonstigen Bestandteile. Es ist ratsam, eine Glasspritze für die Injektion zu verwenden. Unter Berücksichtigung der in diesem Fachgebiet durchgeführten Abrechnungsstudien kann jedoch eine Polypropylenspritze verwendet werden, wobei die Injektion unmittelbar nach dem Befüllen der Spritze erfolgen sollte. Die Injektion sollte immer tief intramuskulär sein, sehr langsam und vorzugsweise am Gesäß oder an der Schulter.

Aufgrund einer derartig umfangreichen Liste von Nebenwirkungen des Körpers auf die Einnahme von Progesteron ist es strengstens verboten, es selbst zu nehmen und zu verschreiben, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren. Auch wenn das Medikament zuvor zur Behandlung, zur Fortführung oder für einen neuen Verlauf der Verabreichung verwendet wurde, müssen Fachleute konsultiert werden.

Bei gynäkologischen Indikationen, wenn nötig parenteraler Weg. Unfruchtbarkeit der Lutealinsuffizienz. Künstlicher Zyklus in Kombination mit Östrogen. Mr. Deep, der 16. Tag des Zyklus. Wenn geburtshilfliche Beweise. M. jeden Tag tief, dann alle 2 Tage bis zur akuten Sedierung.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Im Falle eines Rückfalls sofortige Wiederaufnahme der Behandlung in einer zuvor wirksamen Dosierung. Die Verwendung dieses Medikaments sollte für Fälle vorbehalten sein, in denen die Sekretion des Corpus luteum nicht ausreichend ist. Tatsächlich ist mehr als die Hälfte der frühen spontanen Aborte mit Chromosomenanomalien verbunden, und die Anwendung dieser Behandlung verzögert nur die Verdrängung eines toten Eies.

Wenn Sie Nebenwirkungen (eine oder mehrere) mit Progesteron-Injektionen haben, sollten Sie dies unverzüglich mit einem Arzt besprechen, der das Medikament abbrechen oder die Dosierung reduzieren kann.

Progesteron-Injektionen werden nicht allen Frauen gegeben, die geeignete Indikationen für ihre Anwendung haben. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Verwendung dieses Arzneimittels viele Kontraindikationen hat. Es wird nicht während der Stillzeit, in den letzten Wochen der Schwangerschaft, bei Brustkrebs und epileptischen Zuständen verschrieben.

Bei Langzeitanwendung ist es notwendig, den Verlauf der Schwangerschaft mit Hilfe von immunologischen Tests und entsprechenden Untersuchungen zu überprüfen. Nach dem Versagen der Behandlung eines bevorstehenden Abbruchs, gefolgt von einer Kürettage, kann es in einigen Fällen nach 8 bis 14 Tagen zu Blutungen kommen, was auf die anhaltende Wirkung des Progesteron-Retarda-Scheinwerfers zurückzuführen ist, der allmählich verschwindet.

Die Verwendung dieses Arzneimittels wird ab der 36. Schwangerschaftswoche aufgrund der Möglichkeit einer Amenorrhoe oder einer postpartalen Metrorrhagie nicht empfohlen. Das Risiko venöser thromboembolischer Komplikationen steigt. Im Falle einer Familiengeschichte. Bei längerer Immobilisierung. Im Falle einer größeren Operation.

In Übereinstimmung mit den Anweisungen des Herstellers können die Injektionen zur Behandlung von Patienten verwendet werden, die an Nierenversagen, Asthma oder einer Tubenschwangerschaft leiden, jedoch unter äußerster Vorsicht und unter sorgfältiger ärztlicher Überwachung.

Das Medikament wird nicht bei einer Überempfindlichkeit gegen seine individuelle Komponente bei einem Patienten verschrieben, bei schweren Verletzungen der Leber und Nieren, bei Hepatitis, bei Entzündungen der Venenwände, bei Blutgerinnungsgefahren, bei Vaginalblutungen unbekannter Natur.

Bei schweren Verletzungen. Wenn ein arterielles oder venöses thromboembolisches Ereignis eintritt oder vermutet wird, sollte die Behandlung abgebrochen werden. In seltenen Fällen treten benigne Tumoren der Leber und in seltenen Fällen maligne Tumoren der Leber bei Anwendern von Hormonsubstanzen auf, die denen von Progesteron-Retard-Fardon ähneln. In einigen Fällen führten diese Tumoren zu lebensbedrohlichen intraabdominalen Blutungen.

Bei einigen Frauen, die wöchentlich 250 mg Hydroxyprogesteroncaproat erhielten, wurde eine Abnahme der Kohlenhydrat-Toleranz beobachtet. Dies rechtfertigte bei Frauen, die diese Behandlung erhielten, ein Screening auf Gestationsdiabetes. Chloasma kann vor allem bei Frauen mit chronischer Schwangerschaftserkrankung auftreten. Frauen mit einer Prädisposition für orale Kontrazeptiva sollten die Einwirkung von Sonne oder ultravioletten Strahlen vermeiden.

Progesteron-Injektionen für die Menstruation

Fast alle Patienten, bei denen die Menstruation verzögert ist und es keine Kontraindikationen für die Anwendung von Progesteron gibt, erhalten Injektionen des Arzneimittels. Bevor die Behandlung beginnt, muss der Patient jedoch Blut zur Analyse spenden, um den genauen Serumhormongehalt zu bestimmen.

Um die Nebenwirkungen und Nebenwirkungen des Hormons zu minimieren und vollständig zu eliminieren, wird die genaue Dosierung von einem Spezialisten festgelegt. Progesteron-Injektionen in einer Konzentration von 1%, 2% und 2,5% können verabreicht werden, um eine Menstruation zu fordern. In den Körper einer Frau eingebrachte Substanz wird in Form einer Öllösung präsentiert, die ein künstliches Hormon enthält.

Patienten mit einer Tendenz zur Depression sollten überwacht werden, und bei Auftreten einer Depression wird das Hydroxyprogesteron abgesetzt. Es können sofort Reaktionen während oder nach der Injektion auftreten und eine langsame Injektion vermeiden. Dieses Arzneimittel enthält Rizinusöl und kann schwere allergische Reaktionen verursachen.

Die Verwendung von Progestinen kann auch die Ergebnisse einiger biologischer Tests beeinflussen. Die Ergebnisse zahlreicher epidemiologischer Studien haben es uns nun ermöglicht, das bösartige Risiko von Progestinen, die zu Beginn der Schwangerschaft verabreicht werden, auszuschließen, wenn es unbekannt ist.


Viele Frauen sind sich sicher, dass nur wenige Progesteron-Schüsse ausreichen, um die Menstruation auszulösen und den Menstruationszyklus zu normalisieren. Dies ist ein weit verbreitetes Missverständnis, da die Dosierung der Substanz während der Injektionen und die Gesamtdauer der Therapie direkt von den individuellen Eigenschaften des Frauenkörpers und seinem Zustand abhängen.

Die Risiken, die mit der sexuellen Differenzierung des Fötus verbunden sind, die von den alten Androgenomimetika-Progestogenen beschriebenen Risiken, sollten nicht auf neuere Progestine übertragen werden, die signifikant weniger sind als Androgenomimetika. Dieses Arzneimittel wird während der Stillzeit nicht empfohlen, da Hydroxyprogesteron Capronsäure in die Muttermilch übergeht.

Interaktion mit anderen Drogen und anderen Formen der Interaktion

Antikonvulsiva, Griseofulvin, Rifabutin, Rifampicin, Nevirapin, Efavirenz und Johanniskraut. Verminderte Progestinwirksamkeit. Auch Abschnitt. Die Daten stammen aus der Erfahrung nach dem Inverkehrbringen. Daher ist es unmöglich, die Häufigkeit des Auftretens dieser Ereignisse genau zu schätzen.

In Ermangelung von Kontraindikationen wird der Frau das traditionelle Schema der Progesteron-Injektionen verschrieben, das tägliche Injektionen beinhaltet. Die durchschnittliche Dauer dieser Art der medikamentösen Behandlung beträgt etwa 7-8 Tage. In den meisten Fällen reicht dies aus, damit sich der Körper der Frau erholt und der Menstruationszyklus sich normalisiert. Nach dem Beginn des Hormons können Frauen einen schlechten Menstruationsfluss haben.

Erkrankungen des Immunsystems Allergische Reaktion Anaphylaktoide Reaktion oder unmittelbare Art der Reaktion: Husten, paroxysmale Dyspnoe, Atemnot. Häufige Erkrankungen und Beschwerden an der Stelle. Die Reaktion an der Injektionsstelle. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.

Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane und der Brust. Zyklusverletzungen Bei einer Überdosierung sollte eine symptomatische Behandlung verordnet werden. 17α-Hydroxyprogesteron hat luteomimetische und gestagennye-Eigenschaften des Progesterons des Corpus luteum der Eierstöcke. Es bietet eine sekretorische Transformation des Endometriums und begünstigt die Implantation.

In bestimmten Fällen können Progesteron-Injektionen von einem Arzt während einer monatlichen Verzögerung verschrieben werden, was nicht gemäß einem Standardschema erfolgt. In einer solchen Situation werden die Injektionen jeden zweiten Tag und intramuskulär verabreicht. Hier wird davon ausgegangen, dass der Körper der Frau selbst das notwendige Hormonniveau bestimmt, um die Menstruation zu beginnen. Bei einem solchen Behandlungsschema zeigen einige Frauen Schwäche, Übelkeit, Lethargie, Stimmungsverschlechterung und andere ähnliche Symptome. In seltenen Fällen steigt der Blutdruck rapide an oder ab.

Frauen haben keine androgene, kortikoidale oder östrogene Wirkung. Es hat antiöstrogene Wirkung. Der Hauptmetabolit ist Trächtigriol, und die Biotransformation verursacht nicht die Bildung von Pregnandiol. Der Wirkstoff ist vollständig bioverfügbar. Die Substanz ist ab der zweiten Stunde im Plasma vorhanden, um am zweiten Tag ein Maximum zu erreichen.

Dauer und besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung

Der Plasmaspiegel reicht aus, um die therapeutische Aktivität für mindestens 7 Tage aufrechtzuerhalten. Die Freisetzung von überwiegend Hydroprogesteron-Caproat-Fäkalien ist nach 30 Tagen vollständig als Metaboliten ausgeschieden. Nach dem Öffnen: Das Produkt sollte sofort verwendet werden.

In solchen Situationen, in denen die Frau nach der Behandlung immer noch nicht mit der Menstruation begann, muss sie den behandelnden Arzt um Rat fragen. Ein Spezialist erhält zusätzliche Studien, um die genaue Ursache für diesen Zustand zu ermitteln. Danach wird der Frau sicherlich ein zusätzlicher therapeutischer Kurs angeboten.

Progesteron - das Hormon, das für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft verantwortlich ist

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung: Keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung. In Abwesenheit einer Kompatibilitätsstudie kann dieses Arzneimittel nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden. Progesteron ist das gelbe Corpus luteum, das in der zweiten Hälfte des Zyklus die wichtigste Rolle spielt. Dadurch wird die Gebärmutterschleimhaut so umgebaut, dass sie in der Eizelle nisten kann. Progesteron hemmt auch Uteruskontraktionen.

"Progesteron ist für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft verantwortlich, bis sich die Plazenta entwickelt", sagt die Biologin Alexandra Demianchik. Progesteronmangel verhindert Schwangerschaft. Wenn es befruchtet wird, ist es Progesteron, das die Schwangerschaft etwa drei Monate hält. Nach dieser Zeit übernimmt die gebildete Plazenta die Rolle der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft. Wenn es nicht befruchtet wird, wirkt das Hormon nur für einige Tage, aber kurz bevor der Progesteronspiegel sinkt.

Progesteron wird oft als "Schwangerschaftshormon" bezeichnet. Es hat den direktesten Einfluss auf den Transport eines Kindes. Besonders wichtig ist seine Rolle im Anfangsstadium der Schwangerschaft. Eine unzureichende Produktion von Progesteron kann die Bildung des Körpers des zukünftigen Babys extrem beeinträchtigen. Daher empfehlen Gynäkologen manchmal Schwangeren Progesteron, Injektionen während der Schwangerschaft.

Wie verändert sich Progesteron während eines Zyklus?

In der ersten Phase des Zyklus ist die Progesteronkonzentration sehr niedrig. Dies ist eine Zeit des Handelns, die die Gebärmutterschleimhaut und den Eisprung in den Eierstöcken vorbereitet. Die Progesteronspiegel beginnen vor dem Eisprung leicht zu steigen und der Höchststand erreicht etwa eine Woche nach dem Eisprung. Durch die intensive Sekretion von Progesteron können Sie weitere Graffs stoppen. Dieses Hormon steht auch im Zusammenhang mit der Regulierung der Körpertemperatur im Körper. Indem Sie die Temperatur jeden Morgen messen, können Sie herausfinden, ob ein Eisprung stattgefunden hat.

Nach der Befruchtung, wenn die Entwicklung des Embryos beginnt, bildet sich im Eierstock, wo das Ei gereift ist, ein gelber Körper, eine Art Ansammlung von Gewebe. Das Hormon Progesteron wird nur aus dem Corpus luteum ausgeschieden. Unter seinem Einfluss dringt das befruchtete Ei in die Gebärmutter ein. Daher ist der Hauptzweck von Progesteron - die Erhaltung der Schwangerschaft.

Symptome von Progesteronmangel

"Wenn eine Frau sich selbst beobachtet oder Computerzyklen durchführt, wird sie sicherlich eine verkürzte Lutealphase oder einen abnormalen Temperaturanstieg bemerken", sagt Alexandra Demianchik. Dies sind offensichtliche Symptome eines Progesteronmangels, der leider nicht mit einem anderen Verhütungsmittel diagnostiziert werden kann. Progesteronmangel wird manchmal mit Flecken assoziiert. In diesem Fall müssen Sie sich an den entsprechenden Arzt wenden, um die korrekte Diagnose zu erhalten.

Dieses Hormon "justiert" allmählich den zukünftigen Körper der Mutter, um zu gebären. Progesteron beeinflusst das Nervensystem einer schwangeren Frau, stimuliert die Entwicklung ihrer Brustdrüsen und bereitet sie auf den weiteren Stillvorgang vor. Dieses Hormon unterdrückt die Immunreaktion des mütterlichen Organismus auf die Geburt eines neuen, aber für eine Frau halb fremden Lebens. Darüber hinaus stimuliert Progesteron das natürliche Wachstum der Gebärmutter, und für eine sichere intrauterine Entwicklung des Fötus verringert sich die Aktivität der Gebärmutterkontraktionen erheblich.

Wie lässt sich der Progesteronspiegel messen?

Dies ist nicht so einfach, weil Progesteron tagsüber instabil ist - es wird pulsierend ausgeschieden, seine Konzentration im Blut ändert sich während des Tages. Ein Test kann Ihnen keine aussagekräftigen Ergebnisse liefern. Wenn Sie dieses Bluthormon nur einmal testen, kann dies zu falschen Ergebnissen führen. Es wird empfohlen, eine Studie für drei Tage durchzuführen, um das korrekte Bild des Progesteronspiegels einer Frau zu geben - sagt Alexandra Demianchik. Sie sollten auch Ihren Hormonspiegel auf zwei weitere überprüfen.

Wenn in der frühen Schwangerschaftsphase die Produktion von Progesteron-Hormon durch die Eierstöcke und Nebennieren der Frau erfolgt, wird es in der Zukunft auch von der Plazenta produziert. Sie können den Progesteronspiegel beim Tragen eines Kindes nicht als konstanten Wert betrachten, da seine Indikatoren von der Dauer der Schwangerschaft abhängen. Darüber hinaus ist es nicht erforderlich, das Niveau zu bestimmen, wenn die Schwangerschaft normal verläuft. Wenn jedoch Probleme mit dem hormonellen Hintergrund auftreten, empfiehlt der Frauenarzt eine entsprechende Analyse. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten wird der Arzt eine Schlussfolgerung ziehen, ob der Indikator dieses wichtigen Hormons für eine schwangere Frau die Norm ist. Wenn der Hormonspiegel nach Ansicht eines Spezialisten für eine erfolgreiche Geburt nicht ausreicht, werden Progesteron-Injektionen verordnet.

Achtung! Der oben genannte Hinweis ist nur ein Vorschlag und kann einen Fachbesuch nicht ersetzen.

Wie lässt sich der Progesteronspiegel messen?

Dies ist nicht so einfach, weil Progesteron tagsüber instabil ist - es wird pulsierend ausgeschieden, seine Konzentration im Blut ändert sich während des Tages. Ein Test kann Ihnen keine aussagekräftigen Ergebnisse liefern. Wenn Sie dieses Bluthormon nur einmal testen, kann dies zu falschen Ergebnissen führen. Es wird empfohlen, eine Studie für drei Tage durchzuführen, um das korrekte Bild des Progesteronspiegels einer Frau zu geben - sagt Alexandra Demianchik. Sie sollten auch Ihren Hormonspiegel auf zwei weitere überprüfen.

Dieses spezielle Präparat enthält ein synthetisches Analogon des weiblichen "Schwangerschaftshormons". Es ist eine gelbliche oder grünliche ölige Flüssigkeit mit einem geringen spezifischen Geruch. Im normalen Verlauf der Schwangerschaft werden Injektionen intramuskulär durchgeführt, und das Medikament wird fast sofort ins Blut aufgenommen. Nach der Einführung liegt die erforderliche Konzentration in etwa einer Stunde vor, und maximale Werte können in 6 Stunden erwartet werden. Dann zersetzt sich das Medikament in der Leber und zusammen mit den Stoffwechselprodukten, die im Urin ausgeschieden werden.

Eine schwangere Frau sollte keine Angst vor Progesteron-Injektionen haben, es gibt keine starken Schmerzen. Die einzige Spur der Injektion ist die resultierende Dichtung an der Injektionsstelle. Anstelle einer Versiegelung tritt an der Injektionsstelle manchmal ein Hämatom auf. Für die Injektion dieses Hormons bedarf es einer vorherigen Vorbereitung. Damit sich die Flüssigkeit auf Körpertemperatur erwärmt, wird die Ampulle eine Weile in der Hand gehalten. Wenn in der Ampulle kristalline Formationen beobachtet werden, wird sie in einem Wasserbad erhitzt, um eine homogene Flüssigkeit zu bilden. Danach wird die Ampulle mit der Flüssigkeit abgekühlt und eine Injektion verabreicht.

Bei der Verschreibung von Progesteron, Injektionen während der Schwangerschaft berücksichtigen Gynäkologen, die den Gesundheitszustand der zukünftigen Mutter überwachen, notwendigerweise die verfügbaren Kontraindikationen. Da dieses Hormonpräparat die Abtreibung verhindern soll, ist seine Anwendung im letzten Monat vor der Geburt kontraindiziert. Sie können Progesteron-Injektionen nicht während der Stillzeit oder in den kommenden Monaten vor der geplanten Schwangerschaft anwenden.

Gynäkologen warnen schwangere Frauen im Verlauf von Progesteron-Injektionen immer vor bestimmten Merkmalen. Diese Injektionen sollten während der Schwangerschaft mit äußerster Vorsicht verabreicht werden, wenn die werdende Mutter eine Neigung zu Thrombose hat oder an Krankheiten wie Asthma bronchiale, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und chronischem Nierenversagen leidet.

Trotz der selten beobachteten Nebenwirkungen (Blutungen, Depressionen, Kopfschmerzen) vertragen schwangere Frauen Progesteron-Injektionen normalerweise gut. Gesundheit!

Beliebt vor Ort

Die Informationen auf unserer Website sind informativ und lehrreich. Diese Informationen sind jedoch keinesfalls ein selbstmedizinischer Nutzen. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt.

Muss ich bei der Planung und während der Schwangerschaft Progesteron-Injektionen stechen?

Progesteron - ist eines der wichtigsten Hormone, die für das normale Funktionieren des weiblichen Fortpflanzungssystems erforderlich sind. Das Niveau davon hängt vom normalen Schwangerschaftsverlauf ab. Mit Beginn der Schwangerschaft erhöht der Körper die Produktion dieses Hormons. Wenn es im Körper nicht genug ist, kann es überhaupt nicht zu einer Schwangerschaft kommen.

Und selbst wenn die Schwangerschaft gekommen ist, ist Progesteron noch zu früh, um es abzuschreiben und in den Hintergrund zu treten, weil seine Funktion nicht nur damit endet. Dieses Hormon während der Schwangerschaft ist verantwortlich für:

  • zuverlässige Befestigung des Embryos an der Gebärmutterwand;
  • Verhinderung der Embryoabstoßung aufgrund der Vorbereitung der Immunität von Frauen;
  • Vorbereitung des gesamten weiblichen Körpers auf die Geburt eines Kindes;
  • korrekte Bildung des Endometriums;
  • das Wachstum der Brustdrüsen und ihre Vorbereitung auf die Stillzeit;
  • Entspannung der Uterusmuskeln, damit der Embryo nicht abgestoßen wird.

Die Rolle dieses Hormons während der Schwangerschaft kann nicht überbetont werden.

Die Rate von Progesteron während der Schwangerschaft pro Woche: Tabelle

Es gibt keine genaue Zahl für alle schwangeren Frauen für den gesamten Zeitraum. Die Ratenindikatoren variieren je nach Dauer der Schwangerschaft.

Was bedeuten niedriges und hohes Progesteron im Frühstadium?

Der Hormonspiegel muss normal sein. Weder das Anheben noch das Absenken des Niveaus ist die Norm und kann auf das Vorhandensein bestimmter Probleme hinweisen. Ein niedriger Progesteronspiegel in der frühen Schwangerschaft kann ein Anzeichen sein:

  • Verletzungen der Plazentafunktion;
  • Präeklampsie;
  • ektopische Schwangerschaft;
  • unsachgemäße Entwicklung des Fötus;
  • mögliche Fehlgeburt;
  • entzündliche Prozesse der Fortpflanzungsorgane;
  • Pathologien der Fortpflanzungsorgane.

Hohe Progesteronwerte können darüber sprechen:

  • Nierenversagen;
  • Entwicklungsstörungen der Plazenta;
  • angeborene Nebennierenhyperplasie;
  • Chorionik;
  • Mehrlingsschwangerschaften;
  • schwere hormonelle Störungen.

Progesteronzäpfchen während der Schwangerschaft

Das Hormon kann nicht nur als Injektion, sondern auch als Kerzen bezeichnet werden. Aus irgendeinem Grund sind Progesteronpillen und Injektionen während der Schwangerschaft im Frühstadium manchmal kontraindiziert oder unerwünscht. In diesem Fall können Sie während der Schwangerschaft Kerzen Progesteron verwenden. Ihre Wirkung ist recht schnell, da sich die Kerzen gut auflösen und die Wirkstoffe schnell absorbiert werden. Wenn zum Beispiel eine Frau Probleme mit dem Verdauungstrakt oder der Leber hat, ist es besser, Kerzen zu verwenden. Sie werden nicht intravaginal, sondern rektal eingesetzt. Es wird angenommen, dass diese Methode der Anwendung in der frühen Schwangerschaft viel wirksamer ist.

Warum sind Progesteronaufnahmen vorgeschrieben?

Es ist leicht zu erraten, dass das Hormon bei einem Mangel im Körper zusätzlich stechen kann. Es ist besonders wichtig, das Niveau in der 20. Woche zu überwachen. Ein Mangel kann zu ernsthaften Problemen bis hin zu Fehlgeburten führen. Ein Hormon wird verschrieben, wenn die Tests einen Wert unterhalb der Norm zeigen, wenn der Uterus hypertonisch ist und die Gefahr einer Fehlgeburt hoch ist.

Warum wird Cyclo Proginov während der Planung und während der Schwangerschaft verordnet?

Ist es gefährlich Miramistin während der Schwangerschaft und in welchen Fällen es verschrieben wird, lesen Sie hier.

Mögliche Wirkungen und Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind selten, wenn Sie die Dosierung brechen oder bei einer allergischen Reaktion. Die häufigsten Nebenwirkungen sind:

  • Kopfschmerzen;
  • erhöhter Blutdruck;
  • verminderte Libido;
  • Depression;
  • kann sich bei Einnahme von Progesteron und Blutungen sowohl während der Schwangerschaft als auch ohne manifestieren.

Bei Auftreten von Nebenwirkungen ist es erforderlich, den Arzt zu informieren, insbesondere wenn sie stark ausgeprägt sind. Vielleicht wird die Dosierung falsch gewählt und muss angepasst werden.

Schwangere Bewertungen

Margarita U., 26 Jahre alt

Nach der künstlichen Befruchtung bekam ich jeden zweiten Tag eine Woche lang Progesteron-Injektionen. Die ersten beiden Aufnahmen wurden in der Klinik gemacht, die Ruhe zu Hause - allein. Die Schwester zeigte, wie man sie richtig macht. Zuerst hatte sie Angst. Bei der dritten Injektion ging ich auch in die Klinik, um es selbst zu machen, jedoch unter Aufsicht einer Krankenschwester, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung war. Das Medikament ist auf Ölbasis, so dass es schnell aufgelöst wurde und die Injektion schmerzlos war. Die Nadel verwendete eine 5-ml-Spritze. Die Schwester sagte, dass er tiefer eindringen würde. Alles lief gut. Milder Schmerz direkt während der Medikamentengabe und das war's. Es gab keine anderen Probleme, wir konnten die Schwangerschaft halten.

Daria, 24 Jahre alt

Lange konnte nicht schwanger werden. Es gab mehrere Fehlgeburten. Als nach einer weiteren Langzeitbehandlung die Schwangerschaft kam, beruhigte ich mich entspannt. Ich war im Mai in der Hütte. Und dort hatte ich nicht viel, aber der Magen begann zu schmerzen und ein Fleck erschien, aber es blutete nicht. In meiner wackeligen Situation hätte das nicht sein sollen. Ja, und ich war alleine auf dem Land, es gab keine Gelegenheit, in die Stadt zu gehen, weil mein Mann ein Auto hatte und er dringend zur Arbeit gerufen wurde. Ich rief meinen Arzt an, erzählte von den Symptomen und allgemein über meinen Zustand. Sie sagte, da ich nicht zu ihr kommen kann, um Progesteron-Injektionen zu geben und auch Papaverinsuppositorien zu verwenden. Ehemann kaufte alles, brachte mit, fing an zu stechen. Es stellte sich heraus, dass Ampullen erst erhitzt werden müssen und zwar gut, so dass ein wenig heiß war. Und es ist notwendig, das Medikament bei einer solchen Temperatur zu injizieren, so dass es normalerweise absorbiert wird und an der Injektionsstelle keine Dichtung gebildet wird. Bis Ende Mai ging ich zum Arzt, wurde untersucht. Er sagte, dass alles normal ist.

Amina, 29 Jahre alt

Progesteron wurde in den frühen Stadien gestochen, um die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten, da das eigene Hormon nicht ausreichte. Injektionen wurden in den Arsch gemacht, relativ nebolyuchie. Zuerst war es schmerzhaft, dann habe ich im Internet gelesen, dass sie erhitzt werden müssen (Ampullen), indem sie mit fast heißem Wasser in ein Glas gestellt werden. Die Androhung der Fehlgeburt ist vorüber, ich informierte das Baby normalerweise und gebar es völlig gesund.

Zur Rolle von Progesteron bei der Empfängnis und während der Schwangerschaft im Video:

Warum brauchen Sie Progesteron-Injektionen während der Schwangerschaft im Frühstadium?

Injektionen mit Progesteron während der Schwangerschaft im Frühstadium haben eine positive Bildung und Funktion des zukünftigen Organismus zur Folge. Das wichtigste Hormon bei der Geburt eines neuen Lebens ist Progesteron. Bei den Menschen hat er den Namen "Schwangerschaftshormon", das vom Corpus luteum im Eierstock produziert wird, wo das Ei gereift ist. Dieses Hormon ist ein variabler Indikator. Je nach Dauer der Schwangerschaft variiert auch sein Wert. Wenn sich die schwangere Frau wohl fühlt, verschwindet auch die Notwendigkeit, es zu messen.

Injektionen mit Progesteron während der Schwangerschaft im Frühstadium haben eine positive Bildung und Funktion des zukünftigen Organismus zur Folge. Das wichtigste Hormon bei der Geburt eines neuen Lebens ist Progesteron. Bei den Menschen hat er den Namen "Schwangerschaftshormon", das vom Corpus luteum im Eierstock produziert wird, wo das Ei gereift ist. Dieses Hormon ist ein variabler Indikator. Je nach Dauer der Schwangerschaft variiert auch sein Wert. Wenn sich die schwangere Frau wohl fühlt, verschwindet auch die Notwendigkeit, es zu messen.

Injektionsziele

Die Progesteron-Injektion spielt im Körper der werdenden Mutter eine vorbereitende Rolle.

Die wichtigsten positiven Faktoren dieser Injektionen:

  • Vorbereitung der Brustdrüsen für zukünftiges Stillen;
  • Installation eines psycho-emotionalen Gleichgewichts der zukünftigen Mutter und die Entstehung eines "Mutterinstinktes";
  • Verringerung des Tons der Gebärmutter;
  • „Unterhautfett“ wächst, wodurch die notwendige Nährstoffversorgung aufrechterhalten wird;
  • die Fähigkeit des Körpers, einen Embryo abzulehnen, wird unterdrückt, da er für die Frau ein halber "Fremdkörper" ist;
  • Hilfe bei der Divergenz der Beckenknochen, die während der Geburt sehr wichtig ist, und vieles mehr.

Die Aufgabe von Progesteron ist es, die Hyperaktivität der Gebärmutter zu beseitigen, wenn das fötale Ei darin fixiert ist. Das Vorhandensein des erforderlichen Progesteronspiegels ist für zwei wichtige Funktionen verantwortlich: die Erhaltung der Schwangerschaft und eine gute Ernährung des Fötus. Das Fehlen dieses Hormons kann eine Reihe unerwünschter Konsequenzen sowohl für die Mutter als auch für das Baby hervorrufen. Um dies zu vermeiden, werden Progesteron-Injektionen in der frühen Schwangerschaft verordnet. Die Diagnose und Bestimmung der Anwesenheit und Menge erfolgt durch Entnahme von Blut aus einer Vene einer schwangeren Frau und ausschließlich auf leeren Magen.

Nach Durchführung aller Diagnoseverfahren verschreibt der Arzt die Behandlung und bestimmt die individuelle Dosierung des Arzneimittels. Medikamente aus anderen Gruppen können komplex verschrieben werden.

Was passiert mit dem weiblichen Körper, wenn ein Hormon fehlt?

Der Mangel an Progesteron im Frühstadium hat äußere und innere Symptome. Die ersten sind:

  • Reizbarkeit, Depression;
  • Juckreiz und Trockenheit der Genitalien;
  • Akneverletzungen im Gesicht;
  • Verletzung des Magen-Darm-Trakts usw.

Zu den internen Symptomen zählen:

  • das Auftreten einer gemäßigten Menstruation;
  • Gürtel Schmerzen im Unterbauch;
  • erhöhter Gebärmuttertonus und so weiter.

Trotz aller "Vorteile" von Progesteron während der Schwangerschaft hat er auch einen zweiten Nebenabbruch. Er wird in Anspruch genommen, wenn eine Frau in den Anfangsperioden eine Schwangerschaft beenden möchte. In diesem Fall erhält sie einen Progesteron-Antagonisten, der die Wirkung des „Schwangerschaftshormons“ hat, und die Frau hat eine Fehlgeburt aufgrund einer unzureichenden Ernährung der Eizelle.

Die Injektion von Progesteron ist praktisch schmerzlos und spaltet sich sehr schnell im Körper einer Frau auf. Sie sollten also keine Angst haben.

Gegenanzeigen

Trotz dieser positiven Wirkung auf den Körper von Mutter und Kind haben Progesteron-Injektionen immer noch eine Reihe von Kontraindikationen:

  • Diabetes mellitus;
  • die Neigung des Körpers zur Thrombose (Thromboserisiko), Krampfadern;
  • Asthma bronchiale;
  • Nierenversagen;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Bei der Verschreibung von Progesteron (Injektionen während der Schwangerschaft) sollte der Frauenarzt den Allgemeinzustand der Frau sorgfältig prüfen und sicherstellen, dass es keine Krankheiten gibt, für die dieses Hormon nicht verschrieben werden kann. Meist wird diese Behandlung ambulant durchgeführt.

Progesteron und die Sinnlosigkeit der "Erhaltung der Schwangerschaft"


Berezovskaya E.P.
Geburtshelfer-Gynäkologe Toronto, Kanada.


Wenn fast alle Länder der Welt sehr schnell herausfanden, was Progesteron ist und „mit was es gegessen wird“, wenn es nützlich ist und wenn es nutzlos ist, dann wird in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion mindestens eine Generation auf Progesteron „gewachsen“. schlucken “dasselbe Progesteron, nähren Sie Ihre Generation. Mit anderen Worten, Progesteron ist zu einem Kaugummi geworden, ohne den unsere Frau Angst hat, eine Schwangerschaft zu planen, geschweige denn eine Schwangerschaft zu tragen. Die Welt hat noch keine Epidemie der universellen Obsession mit dem Hormonarzneimittel erlebt, und viele ausländische Ärzte sind nicht nur überrascht, sondern auch schockiert darüber, dass Progesteron-Medikamente von unseren Frauen in großer Zahl verwendet werden. Und man könnte die ausländischen Kollegen beleidigen und stolz erklären, dass sie in der Medizin nichts verstehen, dass Frauen, Europa und Amerika, Frauen anders angeordnet sind und ihre Schwangerschaft nicht verlieren, dass sie sich überhaupt nicht um Frauen kümmern, wenn nicht Die folgenden wichtigen Fakten: Hormonelle Kontrazeptiva, zu denen synthetische Progesteronersatzstoffe gehören, wurden viele Jahre nicht von sowjetischen Ärzten erfunden. Daher untersuchten nicht sowjetische Ärzte die Eigenschaften und Wirkungen vieler synthetischer Formen von Sexualhormonen, einschließlich Progesteron. Dies bedeutet, dass wir das in den Industrieländern bereits angesammelte riesige Material über hormonelle Präparate untersuchen und analysieren müssen, und nicht das quadratische Rad neu zu erfinden.

Als Hormone und hormonelle Kontrazeptionen erst Ende der 90er Jahre auf dem Territorium Russlands, der Ukraine und anderer Sowjetrepubliken gesprochen wurden (1998 wurden laut WHO-Angaben in osteuropäischen Ländern weniger als 0,3% der weiblichen Bevölkerung hormonelle Kontrazeptiva verwendet, und Bulgarien war der Anführer Dank dieser Tatsache wurde dieser Prozentsatz vor dem Hintergrund der verbleibenden Daten „hervorgehoben“). In Europa und Amerika verwendeten 20–30% der weiblichen gebärenden Bevölkerung Verhütungsmittel. Nach der Untersuchung verschiedener Formen synthetischen Progesterons (Progestine), der Untersuchung der Auswirkungen auf den weiblichen Körper und der möglichen Verwendung in der Schwangerschaft hatten ausländische Ärzte vor vielen Jahren ein klares Bild von Progesteron. Die Verwendung von Progesteron durch unsere Frauen hat nicht nur den Höhepunkt erreicht, sondern auch das kosmische Niveau im Vergleich zu anderen Ländern, selbst mit der fortschrittlichsten oder rückständigsten Gesundheitsversorgung. Warum ist das so? Aus Unwissenheit, aus dem Unwillen, von anderen zu lernen, aus blindlings Befolgen von Anweisungen und Anweisungen, die von niemandem getestet und widerlegt wurden, aus Rückversicherung, aus Hobbys der Mode (jeder tut das).


In den 70er Jahren wurde synthetisches Progesteron in den Vereinigten Staaten im ersten Schwangerschaftsdrittel weit verbreitet. In den 80er und 90er Jahren begannen sich sowjetische Frauen mit Turinal, das in Ungarn produziert wurde, zu engagieren. Und plötzlich gab es Anzeichen dafür, dass synthetisches Progesteron zu kleinen (kleinen) Missbildungen im Fötus führen kann, insbesondere im Genitalbereich von Mädchen und Jungen. Die US-amerikanische Federal Drug Administration (FDA) hat die Anwendung von Progesteron bei schwangeren Frauen im ersten Trimester verboten, und in den Gebrauchsanweisungen des Medikaments erschien die Aussage "Die Einnahme von Progesteron ist in der Schwangerschaft bis zu 4 Monate kontraindiziert, da dies zu geringfügigen fötalen Missbildungen führen kann" und ging weiter Eine detaillierte Beschreibung aller Arten von Defekten, die in Fällen berichtet wurden, in denen Frauen im ersten Trimenon Progesteron konsumierten.

Europäische Ärzte standen auch nicht zur Seite und führten eine Studie zur Sicherheit von Turinal und ähnlichen Medikamenten durch. Turinal ist stärker als menschliches Progesteron. In einigen Ländern wird Turinal nicht mehr für schwangere Frauen empfohlen und sogar der Verkauf verboten. Ungarische Ärzte versuchten, ihre Hausdroge zu „verteidigen“, und beweisen in klinischen Studien, dass dieses synthetische Hormonarzneimittel sehr sicher ist.

Je weiter sich die medizinische Industrie mit den Fortpflanzungstechnologien befasste, desto klarer wurde, warum spontane Fehlgeburten auftreten und welche Rolle Progesteron bei der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft spielt. Und wie bereits erwähnt, kann ein defektes befruchtetes Ei nicht korrekt implantiert werden. Daher steigt der hCG-Spiegel nicht wie in der normalen Schwangerschaft an, und das Corpus luteum der Schwangerschaft unterstützt eine solche Schwangerschaft nicht, indem ausreichend Progesteron produziert wird - es wird unterbrochen. Und wie viel Progesteron nicht eingeben, wird nicht helfen. Wir haben versucht, hCG mit einem Progestron einzuführen, aber die Ergebnisse waren die gleichen - es hilft nicht. Warum Ein fötales Ei ist bereits von Anfang an defekt, so dass normale Nachkommen aus Sicht der Natur nicht funktionieren werden. Aber unsere Ärzte denken am wenigsten darüber nach oder wissen es und verschreiben daher allen Frauen Hormone "nur für den Fall".

Die Reproduktionsmedizin half bei der Lösung zweier weiterer Probleme - der Behandlung wiederholter Fehlgeburten und der erfolgreichen IVF (künstliche Befruchtung) aufgrund der zusätzlichen Einführung von Progesteron. Bei einer Reihe von Frauen sind wiederholte spontane Fehlgeburten mit einer Insuffizienz der Progesteronphase (Lutealphase) verbunden. Und die Sache ist keine ausgewachsene Eizelle, sondern eine schlechte Vorbereitung des Uterus für die Annahme der Eizelle. Normalerweise hängt der Mangel der Lutealphase mit der Insuffizienz und der ersten Phase des Menstruationszyklus (Östrogen) zusammen. Wenn das Ei jedoch gereift ist, auch wenn es spät ist, ist dies bereits gut. Daher wird die zweite Phase für den Implantationsprozess wichtiger.


Es gibt nicht so viele Frauen, die an einem Lutealphasendefekt leiden, nur die Ärzte der postsowjetischen Staaten missbrauchen diese Diagnose. Erstens ist die Diagnose falsch. Zweitens wird die falsche Behandlung verordnet. Die Ärzte stellen eine Diagnose anhand eines Ergebnisses der Analyse, das den Progesteronspiegel am einundzwanzigsten Tag des Zyklus bestimmt, wenn der Höhepunkt der Progesteronproduktion beobachtet werden sollte. Der Peak wird jedoch nicht am 21. Tag des Zyklus, sondern am 7. Tag nach der Reifung des Eies und bei Frauen mit monatlichen Zyklen von mehr als 28 Tagen (bis zu 35-40 Tagen wird als normal angesehen) beobachtet. Natürlich tritt der Eisprung nicht in der Mitte des Zyklus auf, sondern später bedeutet dies, dass sich auch der Spitzenwert von Progesteron verschiebt und an Tag 21-22 des Zyklus nicht beobachtet wird. Für eine korrekte Diagnose ist es notwendig, den Progesteronspiegel während eines Zyklus mindestens 3-4 Mal zu bestimmen und einen Graphen seiner Pegelkurve zu erstellen. Und eine solche Umfrage sollte für drei Monatszyklen nicht weniger sein. Darüber hinaus diagnostizieren ausländische Ärzte die Lutealphaseninsuffizienz nicht, insbesondere wenn die Frau keine spontanen Fehlgeburten hatte, ohne an bestimmten Tagen, an denen die Gebärmutterschleimhaut genommen wurde, die Innenauskleidung des Uterus in der zweiten Hälfte des Zyklus zu untersuchen und ihre Struktur unter einem Mikroskop zu untersuchen. In solchen Fällen wird die Behandlung nicht ab dem 16. Tag des Menstruationszyklus verordnet, sondern nach einer Eisprung, die später erfolgen kann. Häufig besteht die Behandlung aus einer Kombination von Sexualhormonen und nicht aus einem einzelnen Progesteron oder seinem synthetischen Ersatz. Progesteron hemmt die Reifung der Eier, so dass eine falsche und unzeitige Ernennung Probleme bei Frauen verschlimmern kann. Die Dauer des Arzneimittels beträgt ebenfalls nicht 5 Tage, sondern bis die Schwangerschaft oder nicht Schwangerschaft der Frau (vor Beginn der Menstruation) bestätigt wird. Denn wenn die Schwangerschaft kommt, kann ein abruptes Absetzen des Progesterons am 25. oder einem anderen Tag des Zyklus, wenn der Implantationsprozess begann, eine Fehlgeburt provozieren.

Frauen, die sich einer Embryotransplantation unterziehen, haben keinen eigenen gelben Körper. Daher gibt es kein Organ, das Progesteron in ausreichender Menge produziert, bis die Plazenta diese Rolle übernimmt. Es stellt sich also heraus, dass der Embryotransfer in den meisten Fällen nicht erfolgreich sein wird, wenn nach IVF die Schwangerschaft nicht durch die zusätzliche Verabreichung von Progesteron unterstützt wird. Hier kann man ohne dieses Hormon nicht auskommen.

Und was passiert bei einer gesunden Frau? Wenn eine Frau normale normale Zyklen hat und innerhalb eines Jahres ohne Eingreifen von Ärzten spontan schwanger wird, ist dies eine normale, gesunde Vorstellung von einem Kind. Daher sind die Hormonspiegel einer solchen Frau in Ordnung. Warum sollte sie zusätzliche Hormonpräparate verschreiben? Für was? Es ist unwahrscheinlich, dass eine solche Frau einen Lutealphasenmangel hat. Wenn das befruchtete Ei vollständig ist, wird die Schwangerschaft fortschreiten, sodass kein zusätzliches Progesteron erforderlich ist. Wenn es defekt ist, wird die Schwangerschaft unterbrochen, und daran ist nichts auszusetzen. Die Ernennung von Progesteron wird die Situation nicht ändern.


Wissenschaftler aus der ganzen Welt haben sich intensiv mit der Frage der "Erhaltung" der Therapie in der Frühschwangerschaft beschäftigt und erklären einstimmig, dass es keine solche Therapie gibt. Eine solche Therapie gibt es nicht einmal für andere Schwangerschaften, über die wir später sprechen werden. Es stellt sich heraus, dass alle Medikamente, die mindestens einmal versucht haben, die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten oder fortzusetzen, nicht wirksam sind. Und was ist dann effektiv? Seltsamerweise wirkt der psychologische Faktor, der Glaube einer Frau an ein positives Ergebnis, oft besser als jedes Medikament. Für die meisten Frauen ist Progesteron nur ein Schnuller, eine Beruhigungspille, ohne die sie nicht an den positiven Verlauf einer Schwangerschaft glauben kann. Und Ärzte, Freunde und Bekannte haben die Frau dazu gelehrt. Und sie wird ihre Töchter daran gewöhnen.

Die Leidenschaft für Progesteron ist auch mit einer umfangreichen Werbung für "natürliche" Progesteronarten verbunden, und da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann es in Verpackungen verwendet werden. Was bekommt eine Frau, die als "natürliches" Progesteron bezeichnet wird, tatsächlich?
"Natürliches" Progesteron wird aus einer Reihe von Pflanzen gewonnen, meistens aus Yamswurzeln. Yam enthält jedoch eine Substanz namens Diosgenin, die keine hormonelle Aktivität besitzt, aus der jedoch eine Reihe von Hormonen, darunter Progesteron, synthetisiert werden kann. Daher wird Progesteron, das in Apotheken unter dem Namen "natürlich" verkauft wird, Progesteron synthetisch von Diosgenin abgeleitet. Im Gegensatz zu "synthetischem" Progesteron, das verschiedene Formen hat und alle Progestine genannt werden, ist "natürliches" Progesteron in seiner Struktur identisch mit menschlichem Progesteron.

Beim Kauf von „natürlichem“ Progesteron ist es immer wichtig zu wissen, ob das Medikament Diosgenin (reines Yamswurzelextrakt) oder aus Diosgenin abgeleitetes mikroionisiertes Progesteron enthält. Tatsache ist, dass das erste im menschlichen Körper nicht zu Progesteron wird, weil es im Darm sehr schlecht resorbiert wird und noch schlimmer durch die Schleimhäute und die Haut, und dass der Teil, der in den Blutkreislauf gelangt, Veränderungen in der Leber durchläuft (Stoffwechsel) in eine Reihe von Substanzen übergeht aber nicht in Progesteron. Progesteron selbst ist in seiner reinen Form auch sehr schlecht resorbiert. Moderne Progesteronmedikamente haben also eine bestimmte Form - mikroionisiert. Außerdem muss Progesteron mit Fetten kombiniert werden, da es sonst nicht absorbiert wird. Die Zusammensetzung vieler Medikamente umfasst pflanzliche Fette, meistens Erdnuss- oder Kokosnussöl. Menschen, die allergisch gegen Erdnüsse sind, können diese Art von "natürlichem" Progesteron nicht nehmen.
Das Wort "natürlich" in Bezug auf das Sexualhormon hat zu einem falschen Verständnis seiner Unbedenklichkeit geführt. Da Progesteron jedoch ein steroidales Hormon ist, kann es nicht nur mit Progesteronrezeptoren, sondern auch mit Rezeptoren für andere Hormone, die eine ähnliche Struktur wie Progesteron haben, wirken. Daher kann Progesteron diese Rezeptoren blockieren, was bedeutet, dass es antiöstrogene, antiandrogene und anti-mineralocorticoide Wirkungen hat. Mit anderen Worten, es kann die Absorption anderer wichtiger Hormone blockieren, die von den Eierstöcken und den Nebennieren produziert werden.


Glücklicherweise sind die Dosen, die vielen schwangeren Frauen verschrieben werden, so niedrig, dass sie keinen therapeutischen Effekt haben, sondern als Placebo wirken. Und es scheint, dass dies so schlimm ist? Wenn moderne Formen von Progesteron nicht so gefährlich sind, warum sollte man es nicht jedem zuordnen? Das Problem ist, dass die Ernennung eines solchen „harmlosen“ Arzneimittels (bereits von Millionen von Frauen geschaffen) die Abhängigkeit einer Frau schafft, die sich oft noch auf die Mutterwerdung vorbereitet, und noch mehr eine schwangere Frau, von allerlei Pillen, Injektionen, Tropfen, Kerzen und anderen Dingen - künstlich die geschaffene Angst, dass die Schwangerschaft ohne Medikamente nicht voranschreitet und in ihrer Unterbrechung endet. Daher wird die Einnahme von Pillen bei den meisten Frauen zu einem unverzichtbaren Merkmal ihres Lebens, und dies umso mehr, wenn alle ihre Freunde, Kollegen, Verwandten und Bekannten eine Schwangerschaft "auf Progesteron" trugen.

Klinische Studien in vielen Ländern haben gezeigt, dass die Verabreichung von Progesteron das Ergebnis der Schwangerschaft nicht verbessert, außer bei wiederholten spontanen Fehlgeburten aufgrund einer Insuffizienz der Progesteronphase (Lutealphase) und nach einer künstlichen Befruchtung mit Embryotransfer, wenn eine Frau keinen gelben Körper hat. Über einen langen Zeitraum wurde die Wirkung von Progesteron auf die Prävention vorzeitiger Wehen bei Frauen mit einem Risiko für vorzeitige Wehen und mit kurzem Gebärmutterhals untersucht, und diese Frauen erhielten Progesteron nach 24 bis 26 Schwangerschaftswochen. Die ersten Ergebnisse waren ermutigend, aber neuere Studien haben gezeigt, dass in dieser Frauengruppe der zusätzliche Zweck dieses Hormons das Ergebnis nicht verbessert. Deshalb sind ausländische Ärzte in irgendeiner Verwirrung: einigen Frauen Progesteron nach 24 Wochen zuzuordnen oder immer noch nicht zu verschreiben? Die meisten ernennen nicht.
Daher entwickelt der weibliche Körper während der normalen Schwangerschaft und Schwangerschaft die erforderliche Progesteronmenge, bis die Plazenta diese Funktion vollständig übernimmt, und der zusätzliche Zweck von Progesteron "nur für den Fall" rechtfertigt sich nicht.

Was wird einer schwangeren Frau zur Rückversicherung noch verschrieben? Noshpa, Viburkol, Magnesiumsulfat (Magnesia) und eine Reihe anderer Medikamente werden zuweilen in großen Dosen in den Körper einer schwangeren Frau eingeführt, obwohl diese Medikamente die Schwangerschaft nicht erhalten und das Ergebnis nicht verbessern.
Ich möchte ein paar Worte zu Magnesia sagen. Die Verwendung dieses Medikaments ist nicht nur in der frühen Schwangerschaft nicht wirksam, sondern auch gefährlich für die Gesundheit der Frau. Tatsache ist, dass die Muskeln der Gebärmutter im Frühstadium nicht auf dieses Medikament ansprechen, genauso wie sie in den späten Ruhephasen nicht empfindlich sind. Erst wenn die kontraktionsartigen Kontraktionen im dritten Trimenon der Schwangerschaft beginnen, können die Gebärmuttermuskeln empfindlich gegenüber Magnesiumsulfat sein und mit vorübergehender Entspannung reagieren, jedoch nicht immer und überhaupt nicht. Dieses Medikament wird in der modernen Geburtshilfe zur Vorbeugung und Linderung von Anfällen und zum Teil zur Senkung des Bluthochdrucks bei schweren Schwangerschaftskomplikationen wie Präeklampsie und Eklampsie eingesetzt. Es hat viele Nebenwirkungen und daher wird Magnesiumsulfat unter strenger Kontrolle des Elektrolyt- (Salz-) Stoffwechsels einer schwangeren Frau verwendet.

Sie müssen verstehen, dass die moderne Medizin keine Behandlung für Abtreibungsdrohungen hat, und dass alle Medikamente, die Ärzte versucht oder versucht haben zu verwenden, nicht wirksam sind. Die unterstützende Hormontherapie (und keine andere) unterstützt die Implantation der Eizelle bei diagnostisch bestätigten Hormonstörungen oder Hormonmangel (wie bei der Transplantation von Embryonen). Eine normale und normale Schwangerschaft erfordert keine Intervention des Arztes in Form der Verschreibung mehrerer Behandlungsschemata, da diese nicht nur nicht helfen, sondern auch schädigen und einen Abbruch auslösen können.

Über Uns

Wenn es für den Uterus notwendig ist, seine Kontraktionen zu erhöhen, verwenden Ärzte Medikamente, die zu dieser Aktivität beitragen. Eines der häufigsten Medikamente mit ähnlichen Wirkungen ist Oxytocin.