Funktionen von Glucagon beim Menschen

Was ist das Hormon Glucagon und wofür ist es verantwortlich? Diese Substanz wird von Pankreaszellen produziert und spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherstellung eines normalen menschlichen Lebens. Zusammen mit anderen Hormonen, die von den endokrinen Drüsen produziert werden, reguliert es die Arbeit vieler Organe und Systeme.

Bauchspeicheldrüsenhormone

Das Pankreas ist ein wichtiger Teil des menschlichen Körpers, ohne den es nicht richtig funktionieren kann. Es produziert mehrere Hormone, die Stoffwechselprozesse direkt beeinflussen. Sie sind an der Umwandlung von Substanzen beteiligt, die mit Nahrungsmitteln einhergehen, und verwandeln sie in solche Verbindungen, die von den Zellen aufgenommen werden können.

Die wichtigsten Hormone, die im Pankreas produziert werden können, sind:

  • Insulin Verantwortlich für die Normalisierung des Blutzuckers;
  • Glucagon Es hat den gegenteiligen Effekt von Insulin;
  • Somatostatin. Die Hauptfunktion besteht darin, die Produktion mehrerer hormonell wirksamer Substanzen (z. B. Somatotropin, Thyreotropin und andere) zu unterdrücken.
  • Pankreas-Polypeptid. Reguliert die Aktivität des Verdauungssystems.

Beschreibung des Hormons

Glucagon wird als Hormon der Alphazellen der Langungans-Inseln bezeichnet. Es kann auch unter Verwendung anderer Teile des Gastrointestinaltrakts synthetisiert werden. Aufgrund der chemischen Zusammensetzung hat Glucagon eine Peptidnatur. Diese Substanz wird aus Präproglucagon gebildet. Die Produktion dieses Hormons hängt von der Glukosemenge ab, die mit der Nahrung aufgenommen wird.

Insulin, bestimmte Aminosäuren und Fettsäuren beeinflussen auch dessen Konzentration. Wenn eine Person die Proteinmenge in ihrer Ernährung erhöht, führt dies zu einer Erhöhung der Menge an Alanin und Arginin. Diese Aminosäuren regen den Anstieg dieses Hormons im menschlichen Blut an. Letzteres wirkt wiederum als Katalysator. Es wandelt Aminosäuren in Glukose um, wodurch alle Körpergewebe mit der erforderlichen Menge an Hormonen versorgt werden.

Auch steigt die Sekretion von Glucagon bei hoher körperlicher Anstrengung an. Wenn eine Person den Körper (an der Grenze der Anstrengung) zu vielen Tests unterzieht, kann die Konzentration des Hormons um mehr als das Fünffache ansteigen.

Ein Merkmal dieser Substanz ist, dass sie in einigen Organen - der Leber, den Nieren - zerstört wird. Dieses Hormon zerfällt auch im Plasma, im Zielgewebe. Die optimale Konzentration von Glucagonhormon im Blut beträgt 27-120 pg / ml.

Funktionszweck

Die Funktionen von Glucagon sind:

  • beeinflusst den Abbau von Leber und Muskelmasse von Glykogen, wo es als Energiereserve gespeichert wird. Als Ergebnis dieser Aktion wird Glukose freigesetzt;
  • Lipidverdauung wird aktiviert. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Lipasekonzentration in Fettzellen zunimmt. Als Ergebnis gelangen Lipidabbauprodukte, die Energiequellen sind, in das Blut.
  • beginnt mit der Bildung von Glukose aus Substanzen, die nicht zur Kohlenhydratgruppe gehören;
  • erhöhter Blutfluss in die Nieren;
  • Glukagon erhöht den Blutdruck, die Häufigkeit und Anzahl der Kontraktionen des Herzmuskels;
  • Bei hohen Konzentrationen wirkt das Hormon krampflösend. Daraus resultiert eine Verringerung der Kontraktionen der glatten Muskeln, die die Darmwände bilden.
  • erhöht die Ausscheidungsrate von Natrium aus dem Körper. Dadurch wird das elektrolytische Verhältnis im Körper normalisiert. Dies wirkt sich direkt auf die Funktion des Herz-Kreislaufsystems aus.
  • es gibt eine Erholung der Leberzellen;
  • es gibt einen Einfluss auf die Zellen, was zur Freisetzung von Insulin aus ihnen führt;
  • erhöht die intrazelluläre Kalziumkonzentration.

Die Rolle des Hormons für den menschlichen Körper

Der Wirkungsmechanismus von Glucagon ist die Erhöhung der Verfügbarkeit der körpereigenen Energiereserven für die Skelettmuskulatur. Zu diesen Substanzen, die direkt vom Hormon betroffen sind, gehören Glukose, freie Fettsäuren und Ketosäuren. Auch in bestimmten Situationen (meistens belastend) steigt die Durchblutung der Skelettmuskulatur aufgrund der Stimulation des Herzens signifikant an. Dieses Hormon wirkt sich positiv auf den Katecholamingehalt aus. Es stimuliert eine besondere Reaktion des Organismus in Stresssituationen wie „Hit oder Run“.

Die Rolle von Glucagon, dessen Funktion darin besteht, die optimale Glukosekonzentration im Körper aufrechtzuerhalten, ist für das normale menschliche Leben von unschätzbarem Wert. Das Zentralnervensystem kann ohne diese Substanzen nicht arbeiten. Für sein Funktionieren im menschlichen Blut sollten etwa 4 g Glukose pro Stunde verwendet werden. Aufgrund des Abbaus von Lipiden wird die Cholesterinkonzentration im Körper deutlich reduziert. Der übermäßige Gehalt dieses Hormons führt jedoch zu negativen Auswirkungen. Beispielsweise werden bösartige Tumoren häufig in diesem Zustand diagnostiziert.

Drogenkonsum

Das Arzneimittel, das Glucagon enthält (die Anweisung bestätigt dies), enthält in der Zusammensetzung die Substanz, die aus dem Pankreas tierischen Ursprungs (Schweinefleisch, Rinder) gewonnen wird.

Sie sind identisch mit den Komponenten, die vom menschlichen Körper produziert werden. Die Wirkung des Arzneimittels Glucagon auf die Konzentration von Substanzen wie Glukose und Glykogen erlaubt die Verwendung in folgenden Fällen für therapeutische Zwecke:

  • in schwerem Zustand, verursacht durch Hypoglykämie. Es wird am häufigsten bei Patienten mit Diabetes beobachtet. Es wird hauptsächlich in Fällen verwendet, in denen Glucose nicht intravenös injiziert werden kann.
  • mit Strahlungsdiagnostik als Mittel zur Unterdrückung der Beweglichkeit des Verdauungssystems;
  • mit Schocktherapie bei Patienten mit psychischen Störungen;
  • bei akuter Divertikulitis als Mittel zur Beseitigung von Krämpfen;
  • in Anwesenheit von Pathologien der Gallenwege;
  • um die glatten Muskeln des Darms zu entspannen.

Methode der Verwendung

Die Anweisung an Glucagon zeigt an, dass dieses Arzneimittel bei Hypoglykämie in einer Menge von 1 ml intravenös oder intramuskulär verwendet wird. 10 Minuten nach der Verabreichung eines therapeutischen Mittels werden erhöhte Glucosespiegel beobachtet. Häufig reicht dies aus, um Schäden am zentralen Nervensystem zu vermeiden.

Anweisungen für die Verwendung des Arzneimittels zeigen, dass es für kranke Kinder mit einem Gewicht von mehr als 20 kg in einer Menge von 0,5-1 ml verwendet werden kann. Wenn das Kind weniger wiegt, beträgt die zulässige Dosierung nicht mehr als 0,5 ml, was 20-30 mg / kg entspricht. Wenn nach der ersten Injektion des Hormons die gewünschte Wirkung nicht auftritt, wird empfohlen, die Injektion nach 12 Minuten zu wiederholen.

Gegenanzeigen

Kontraindikationen für die Verwendung dieses Hormons sind die folgenden Faktoren:

  • Überempfindlichkeit gegen die Komponenten eines therapeutischen Mittels;
  • Hyperglykämie;
  • Insulinom;
  • Phäochromozytom.

Dieses Medikament ist für die Behandlung bestimmter Probleme bei schwangeren Frauen angezeigt. Es dringt nicht in die Plazentaschranke ein und beeinflusst den Fötus in keiner Weise. Während der Stillzeit wird dieses Hormonmittel mit Vorsicht verschrieben.

Pankreas-Glucagon: Funktionen, Wirkmechanismus, Gebrauchsanweisung

Der menschliche Körper ist ein stromlinienförmiger, jeder zweite Arbeitsmechanismus. Für die Fortsetzung seiner Arbeit spielen Hormone eine wichtige Rolle.

Das zentrale Nervensystem gibt allen Systemen und Organen elektrische Impulse. Das endokrine System wiederum sekretiert Insulin, Glucagon und andere notwendige Hormone für die kontinuierliche Aktivität des menschlichen Körpers.

Bauchspeicheldrüsenhormone

Das exokrine und das endokrine System sind Bestandteile des primären Darms. Damit Lebensmittel in den Körper gelangen und in Proteine, Fette und Kohlenhydrate zerlegt werden können, ist es wichtig, dass das exokrine System voll funktionsfähig ist.

Es ist dieses System, das mindestens 98% des Verdauungssaftes produziert, wo Enzyme sind, die Produkte abbauen. Darüber hinaus regulieren Hormone alle Stoffwechselvorgänge im Körper.

Die wichtigsten Hormone des Pankreas sind:

Alle Pankreashormone, einschließlich Glucagon und Insulin, sind eng miteinander verbunden. Insulin hat die Aufgabe, die Stabilität der Glukose zu gewährleisten, und es hält außerdem den Aminosäuregehalt aufrecht, damit der Körper arbeiten kann.

Glucagon wirkt als eine Art Stimulans. Dieses Hormon bindet alle notwendigen Substanzen zusammen und schickt sie ins Blut.

Das Hormon Insulin kann nur unter hohen Blutzuckerwerten produziert werden. Die Funktion von Insulin besteht darin, Rezeptoren an Zellmembranen zu binden und liefert sie auch an die Zelle. Dann wird Glukose in Glykogen umgewandelt.

Allerdings benötigen nicht alle Organe Insulin wie im Glukosehalter. Glukose wird unabhängig von Insulin in den Zellen aufgenommen:

Wenn Insulin im Pankreas zu niedrig ist, kann dies zu Hyperglykämie führen. Der Zustand ist ziemlich gefährlich, wenn Glukose aus dem Blut nicht in die Zellen gelangen kann. Die Folgen davon können schmerzhafte Krämpfe und sogar klinische Todesfälle sein. Lesen Sie mehr über die verschiedenen Nuancen im Artikel Insulinarmut mit normalem Zucker.

Wenn dagegen das Hormon Insulin im Pankreas viel produziert wird, wird die Glukose sehr schnell verbraucht und die Konzentration im Blut sinkt stark ab, was zu Hypoglykämie führt. Dieser Zustand führt auch zu schwerwiegenden Folgen bis hin zum hypoglykämischen Koma.

Die Rolle von Glucagon im Körper

Das Hormon Glucagon ist an der Bildung von Glukose in der Leber beteiligt und reguliert seinen optimalen Gehalt im Blut. Für das normale Funktionieren des Zentralnervensystems ist es wichtig, die Glukosekonzentration im Blut konstant zu halten. Das sind etwa 4 Gramm pro Stunde für das zentrale Nervensystem.

Die Wirkung von Glucagon auf die Glukoseproduktion in der Leber wird durch seine Funktionen bestimmt. Glucagon hat andere Funktionen, es stimuliert den Abbau von Lipiden im Fettgewebe, wodurch der Cholesterinspiegel im Blut erheblich reduziert wird. Darüber hinaus ist das Hormon Glucagon:

  1. Verbessert den Blutfluss in den Nieren;
  2. Erhöht die Ausscheidungsrate von Natrium aus den Organen und hält auch ein optimales Elektrolyseverhältnis im Körper aufrecht. A ist ein wichtiger Faktor bei der Arbeit des Herz-Kreislaufsystems;
  3. Regeneriert Leberzellen.
  4. Regt die Freisetzung von Insulin aus den Körperzellen an;
  5. Erhöht das intrazelluläre Kalzium.

Ein Überschuss an Glucagon im Blut führt zu bösartigen Tumoren im Pankreas. Krebs des Pankreaskopfes ist jedoch eine Seltenheit, er tritt bei 30 von tausend Menschen auf.

Die Funktionen von Insulin und Glucagon sind diametral entgegengesetzt. Zur Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels sind daher andere wichtige Hormone erforderlich:

Regulierung der Glucagonsekretion

Ein erhöhter Konsum von Proteinfutter führt zu einer erhöhten Konzentration von Aminosäuren: Arginin und Alanin.

Diese Aminosäuren stimulieren die Produktion von Glucagon im Blut. Daher ist es äußerst wichtig, einen stetigen Fluss von Aminosäuren in den Körper zu gewährleisten, der sich an eine ausgewogene Ernährung hält.

Hormon Glucagon ist ein Katalysator, der eine Aminosäure in Glucose umwandelt. Dies sind seine Hauptfunktionen. Dadurch steigt die Glukosekonzentration im Blut, so dass die Zellen und Gewebe des Körpers mit allen notwendigen Hormonen versorgt werden.

Neben Aminosäuren wird auch die Sekretion von Glucagon durch aktive körperliche Aktivität stimuliert. Interessanterweise sollten sie an der Grenze der menschlichen Fähigkeiten gehalten werden. In diesem Moment steigt die Konzentration von Glucagon fünfmal an.

Pharmakologische Wirkung des Arzneimittels Glucagon

Glucagon wirkt wie folgt:

  • reduziert Krämpfe
  • ändert die Anzahl der Herzschläge
  • erhöht die Glukosemenge im Körper aufgrund des Abbaus von Glykogen und seiner Bildung als Verbindung anderer organischer Elemente.

Hinweise zur Verwendung des Arzneimittels

Das Medikament Glucagon wird von Ärzten verschrieben bei:

  1. Psychische Störungen, als Schocktherapie,
  2. Diabetes mellitus mit begleitender Diagnose "Hypoglykämie" (niedriger Blutzucker),
  3. Instrumentelle und Laboruntersuchungen des Gastrointestinaltrakts als Hilfsarzneimittel
  4. Die Notwendigkeit, Krampf mit akuter Divercalitis zu beseitigen,
  5. Pathologie der Gallenwege,
  6. Um die glatten Muskeln des Darms und des Bauches zu entspannen.

Anweisungen zur Verwendung von Glucagon

Um das Hormon für medizinische Zwecke zu verwenden, wird es aus der Bauchspeicheldrüse von Tieren wie Stieren oder Schweinen gewonnen. Interessanterweise ist die Reihenfolge der Verknüpfung von Aminosäuren in der Kette bei diesen Tieren und Menschen absolut identisch.

Bei Hypoglykämie wird 1 Milligramm Glucagon intravenös oder intramuskulär verabreicht. Wenn Sie im Notfall Hilfe leisten müssen, verwenden Sie diese Methoden zur Medikamentenverabreichung.

Die Einhaltung der genauen Anweisungen für die Verwendung des Hormons Glucagon zeigt, dass bei Patienten mit niedrigem Blutzucker nach 10 Minuten eine Verbesserung eintritt. Dadurch wird das Risiko einer Schädigung des zentralen Nervensystems verringert.

Achten Sie darauf, dass Kindern mit einem Körpergewicht von bis zu 25 Kilogramm kein Glucagon verabreicht werden darf. Babys müssen eine Dosis von bis zu 500 mg und 15 Minuten eingeben, um den Zustand des Körpers zu überwachen.

Wenn alles normal ist, müssen Sie die Dosis um 30 mg erhöhen. Im Falle einer Erschöpfung der Glucagonreserven in der Leber muss die Dosis des Arzneimittels mehrmals erhöht werden. Es ist verboten, eine Entscheidung über die Verwendung des Arzneimittels zu treffen.

Sobald sich der Patient zu bessern beginnt, wird empfohlen, Eiweißnahrung zu sich zu nehmen, warmen warmen Tee zu trinken und sich 2 Stunden in horizontaler Position zu befinden, um Rückfälle zu vermeiden.

Wenn die Verwendung von Glucagon keine Ergebnisse liefert, wird empfohlen, Glukose intravenös zu injizieren. Nebenwirkungen nach der Anwendung von Glucagon sind der Drang, Reflex und Übelkeit zu würgen.

Polypeptidhormon Glucagon: Funktionen im Körper, die Rate des Insulinantagonisten und Wege zur Stabilisierung des Reglers der Bauchspeicheldrüse

Glucagon ist ein Pankreashormon. Zusammen mit Insulin kontrolliert ein wichtiger Regulator den Blutzuckerspiegel. Zubereitungen auf Glukagonbasis werden zur Behandlung endokriner Erkrankungen eingesetzt, um den Glukosespiegel vor dem Hintergrund der Hypoglykämie wiederherzustellen.

Ärzte geben Auskunft darüber, wie Glucagon funktioniert. Funktionen im Körper, gültige Werte für verschiedene Altersgruppen, Indikationen zur Analyse. Hormonglucagon: Ursachen von Abweichungen, Methoden der Korrekturindikatoren.

Was ist das

Das Polypeptidhormon wird im Pankreas während des Umwandlungsprozesses von Präproglucagon gebildet. Ein Insulinantagonist wird benötigt, um den optimalen Glykämie-Spiegel im Körper zu kontrollieren. Ein Peptidhormonmolekül besteht aus 29 Aminosäuren.

Insulin und Glucagon hängen zusammen: Die zweite Komponente hemmt die Aktivität der ersten. Die optimale Kombination von Regulatoren verhindert sowohl einen starken Abfall als auch einen signifikanten Anstieg der Glukosekonzentration im Blut. Die Einführung eines Insulinantagonisten stellt den Blutzuckerspiegel während einer Hypoglykämie schnell wieder her.

Glucagon hat einen anderen Namen - "Hungerhormon". Der Grund ist der Einfluss mehrerer Faktoren, unter deren Einfluss der Körper ein Energiedefizit signalisiert. Der wichtige Punkt ist der Fluss von Signalen an das Gehirn, um den Glukosespiegel zu senken, um die Sekretion von Glucagon zu aktivieren. Als Ergebnis des Prozesses tritt ein Hungergefühl auf.

Vor dem Hintergrund harter körperlicher Arbeit steigt der Polypeptidhormonspiegel um das 5-Fache oder mehr, wobei die Konzentration von Alanin und Arginin (Aminosäuren) steigt, die Indikatoren steigen ebenfalls. Bei Kindern, die von einer diabetischen Mutter geboren werden, ist die Insulinantagonisten-Sekretion häufig beeinträchtigt, was zur Bildung neonataler Hypoglykämie führen kann.

Was ist Hypophysen-Nanismus und wie kann ein Mangel an Somatotropin-Produktion behandelt werden? Wir haben die Antwort!

Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie Siofor zur Erhaltungstherapie bei Typ-2-Diabetes einnehmen.

Funktionen im Körper

Die Hauptrolle ist das Erreichen des Pankreashormon-Gleichgewichts und der optimalen Blutzuckerwerte. Polypeptidhormon hemmt die Insulinsekretion und verhindert die Entwicklung von Hypo- und Hyperglykämie.

Andere Funktionen von Glucagon im Körper:

  • Kontrolle der Natrium-Indikatoren, Beseitigung überschüssiger Mikroelemente, Normalisierung der Funktion des Herzens und der Blutgefäße;
  • Beschleunigung des Abbaus von Fetten, Verringerung der Cholesterinkonzentrationen, Verringerung des Atheroskleroserisikos;
  • stimulierende Wirkung auf Zellen zur Insulinausscheidung;
  • beschleunigt die Erholung von Hepatozyten;
  • Aktivierung des Blutflusses zu natürlichen Filtern. Die schlechte Durchblutung der Nieren ist eine der Ursachen für den Misserfolg der Nephrone, die Konzentrationsstörung, die Filtration sowie die endokrinen und ausscheidenden Funktionen der bohnenförmigen Organe.

Das Polypeptidhormon hat eine ähnliche Wirkung wie Adrenalin. In extremen Situationen, in denen der Körper auf Stress oder starke körperliche Überlastung reagiert, erhöht die Gefahr sofort die Glukosekonzentration. Die Folge ist, dass die Muskeln vor dem Hintergrund eines starken Adrenalinrauschens schnell eine zusätzliche Portion Nahrung und Energie für sofortige Maßnahmen erhalten.

Grenzen des Normalen

Zulässige Werte für Glucagon unterscheiden sich bei Personen unterschiedlichen Alters (in pg / ml):

  • Kinder 4–14 Jahre - weniger als 148;
  • Erwachsene 20–100.

Wann eine Analyse machen

Die Hauptindikation - Anzeichen für die Entwicklung einer Hypoglykämie. Bei akutem Blutzuckermangel muss der Patient unverzüglich eine Analyse der Bauchspeicheldrüsenhormone durchführen, um zu verstehen, wie schwerwiegend die Abweichungen in der Sekretion wichtiger Regulatoren sind.

Andere Hinweise:

  • Verdacht auf Diabetes;
  • der Patient verliert ohne ersichtlichen Grund an Gewicht;
  • im Prozess der Diagnose des Tumorprozesses;
  • mit dem Auftreten von wandernden Eruptionen am Körper.

Vorbereitungsregeln

Es ist wichtig, einfache Regeln zu befolgen:

  • am Tag vor dem Test nicht viele Süßigkeiten essen, keine harte Arbeit verrichten, Stress vermeiden;
  • vor der Analyse für zwei Tage ist Alkohol verboten;
  • Das optimale Intervall zwischen Nahrung und Blutproben liegt zwischen 8 und 10 Stunden. Bei einem starken Abfall des Zuckerspiegels muss unverzüglich eine Studie zur Bestimmung der Konzentration des Insulinantagonisten durchgeführt werden.
  • In Ermangelung von Hinweisen für die Durchführung einer Notfallanalyse müssen Sie morgens vor dem Essen ins Labor kommen. Trinken ist auch unmöglich, um nicht aktiv Leberenzyme zu produzieren.

Ursachen für Abweichungen

Änderungen in der Pankreashormonsekretion hängen von vielen Faktoren ab. In extremen Situationen steigt nicht nur der Adrenalinspiegel, sondern auch der Glucagon-Spiegel. Werte ändern sich bei unausgewogener Ernährung und uneingeschränktem Konsum von Eiweißnahrung (in der Regel Sportler oder Frauen, wobei bestimmte Arten von Diäten zu beachten sind). Es gibt verschiedene Pathologien, die die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und Hormone negativ beeinflussen.

Glucagon nahm zu

Die übermäßige Sekretion des Hormons ist vor dem Hintergrund folgender Krankheiten und Zustände gekennzeichnet:

  • ein bösartiger Tumor im Pankreas;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypoglykämie;
  • Morbus Cushing und Syndrom;
  • Nierenversagen;
  • Glukagonom - ein Tumor von Alpha-Zellen der Langerhans-Inseln;
  • Leberzirrhose;
  • Pankreatitis

Der Hormonspiegel steigt in der Zeit nach der Operation signifikant an, vor dem Hintergrund von Verletzungen, Verbrennungen, bei schweren Belastungen neuropsychiatrischen Störungen. Ein weiterer Faktor ist die übermäßige Proteinzufuhr.

Niedriger Hormonspiegel

Ursachen für Hormonmangel:

So stabilisieren Sie die Reglerleistung

Es ist wichtig, die Faktoren zu analysieren, die die Sekretion von Pankreashormon beeinflussen. Bei Verstößen gegen die Ernährungsregeln, der Begeisterung für Proteindiäten oder der Verwendung von Proteinen in großen Mengen zum Muskelaufbau müssen Sie die Ernährung anpassen. Bei einem niedrigen Glucagon-Gehalt sollte die Proteinmenge erhöht werden, bei einer überschätzten Leistung - um zu reduzieren.

Wenn eine Zunahme der Insulinantagonisten-Sekretion mit einer schweren psychischen oder nervösen Überlastung einhergeht, ist es wichtig, den Beruf zu wechseln oder das Mikroklima in der Familie zu stabilisieren. Die langfristige Abweichung von Glucagon wirkt sich negativ auf die Insulinsekretion aus, was zu einer übermäßigen oder abnehmenden Glukosekonzentration führen kann. Beide Zustände (Hyper- und Hypoglykämie) sind gefährlich für den Körper.

Bei kritischen Indikatoren für Zucker (starker Rückgang) ist es wichtig, das synthetische Analogon des Hormons Glucagon rechtzeitig einzuführen. Nach der Injektion stabilisiert sich der Zustand des Patienten schnell, der Blutzuckerspiegel kehrt zum Normalzustand zurück. Es ist wichtig, die Leistung des Zuckers zu überwachen, um die Gesamtrate des Pankreashormons korrekt berechnen zu können.

Bei der Identifizierung von Krankheiten, die sich negativ auf den Insulin-Antagonisten auswirken, müssen Sie sich einer Therapie unter Anleitung eines Spezialisten unterziehen. Im Tumorprozess ist in den meisten Fällen eine Operation erforderlich, um den Tumor zu entfernen. Pathologische Prozesse sollten nicht im Magen und Darm gestartet werden: Eine Abnahme oder Erhöhung der Konzentration des Insulinantagonisten im Blutplasma stört die Funktion des Verdauungstraktes.

Wenn der Körper nach Verbrennungen und Verletzungen wiederhergestellt ist, kehren die Glucagon-Indikatoren allmählich zur Normalität zurück. Es ist wichtig, die psychologische Rehabilitation des Patienten sicherzustellen, um das Risiko von Schwankungen des Insulinantagonisten zu reduzieren.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen der funktionellen Ovarialzyste bei Frauen und die Behandlung von Tumoren.

Zu den Symptomen einer Zunahme der Thymusdrüse bei Kindern und zu Behandlungsmöglichkeiten für den pathologischen Zustand werden auf dieser Seite geschrieben.

Gehen Sie zu http://vse-o-gormonah.com/vnutrennaja-sekretsija/shhitovidnaya/oftalmopatiya.html und lesen Sie, wie Sie endokrine Ophthalmopathie behandeln und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen verhindern.

Synthetisches Glucagon zur Behandlung von Krankheiten

Ein Hormonarzneimittel wird auf der Grundlage einer Substanz hergestellt, die aus dem Pankreas von Rindern und Schweinen gewonnen wird. Die Zusammensetzung des aus diesen Tieren gewonnenen Glucagons ist identisch mit der Komponente des menschlichen Körpers. Ein Hormonarzneimittel ist eine Injektionslösung.

Bei einer kritischen Abnahme der Zuckerkonzentration (Hypoglykämie) bessert sich der Zustand des Patienten nach intramuskulärer oder intravenöser Gabe von 1 ml Glucagon nach kurzer Zeit. In der Kindheit darf das Medikament nur unter Aufsicht eines Endokrinologen verwendet werden. Die beste Option ist, die zulässige Dosierung in zwei oder drei Injektionen aufzuteilen. Das Intervall zwischen den Injektionen beträgt 10 bis 15 Minuten. Nachdem die Glukosekonzentration wiederhergestellt ist, müssen Sie süßen Tee essen und trinken und dann eineinhalb bis zwei Stunden ruhen lassen. Bei der Behandlung anderer Krankheiten bestimmt der Arzt die Dosierung des synthetischen Analogons von Glucagon.

Schwangere Frauen können das Hormon streng nach Anweisung des Endokrinologen eingeben, wenn die Zuckerwerte auf ein kritisches Niveau absinken. Es ist wichtig, die optimale Dosierung und Dauer der Behandlung zu wählen. Beim Stillen wird das Medikament nur in Notfällen verabreicht. Während der Therapie ist es wichtig, das Kind vorübergehend von der Brust zu entfernen.

Synthetisches Glucagon wird in der komplexen Therapie vieler Pathologien verwendet:

  • Diabetes mellitus (mit der Entwicklung von Hypoglykämie);
  • Magen- und Darmkrämpfe, auch bei akuter Divertikulitis;
  • pathologische Prozesse in der Gallenblase und den Gallengängen;
  • Geisteskrankheit (als Teil der Schocktherapie).

Die synthetische Form von Glucagon zeigt ein gutes Ergebnis bei der Vorbereitung der Patienten auf die instrumentelle Untersuchung des unteren und oberen Darmabschnitts. Ärzte verwenden häufig ein Hormonmittel vor der Strahlentherapie und Radiographie.

Synthetisches Hormon wird nicht verschrieben:

  • mit der Entwicklung von Hyperglykämie;
  • bei kleinen Kindern mit einem Körpergewicht unter 25 kg;
  • wenn ein Patient einen hormonproduzierenden Nebennierentumor hat - Phäochromozytom;
  • mit der Entwicklung von Insulinom;
  • mit Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff.

Weitere nützliche Informationen zu Glucagon im Körper finden Sie im folgenden Video:

Hormon Glucagon: Was ist das Hormon, was funktioniert, wo es enthalten ist, wie es produziert wird

Das Pankreas hat exokrine und endokrine Funktionen. Sein exokriner Teil produziert Enzyme, die Teil des Verdauungssaftes sind und für die Verdauung von Nahrungsmitteln sorgen - den Abbau großer Moleküle in kleinere. Der endokrine Drüsenapparat besteht aus Gruppen von Zellen, die als Langerhans-Inseln bekannt sind. Sie scheiden eine Reihe von Hormonen in das Blut aus:

Die wichtigste Energiequelle im menschlichen Körper ist Glukose. Es ist für die Arbeit aller Organe erforderlich. Insulin und Glucagon halten seine Konzentration im Blut auf einem optimalen Niveau, da eine Änderung der Menge in die eine oder andere Richtung den Zustand des Körpers negativ beeinflusst. Insulin fügt spezielle Transporter in die Membranen von Leberzellen, Muskeln, Nieren usw. ein, so dass Glukose von den Zellen aufgenommen wird. Bei Insulinmangel entwickelt sich Diabetes mellitus und die Organe verhungern. Glucagon ist ein Kontrainsulinhormon. Gut abgestimmte Hormone unterstützen den Kohlenhydrathaushalt.

Die Rolle von Glucagon beim Menschen

Glucagon ist ein Polypeptidhormon, das aus 29 Aminosäuren besteht. Glucagon wird von Alpha - Zellen des Inselapparates produziert. Folgende Funktionen von Glucagon können unterschieden werden:

  • erhöht den Blutzucker (die Hauptfunktion des Hormons).

In der Leber wird Glukose in Form von Glykogen gespeichert. Bei Fasten oder längerer körperlicher Anstrengung löst Glucagon eine Reaktionskaskade aus, bindet an Leberrezeptoren und führt zum Abbau von Glykogen. Glukose wird freigesetzt und gelangt in den Blutkreislauf, wodurch der Energiebedarf des Körpers aufgefüllt wird.

Beachten Sie! Glucagon führt nicht zum Abbau von Glykogen in den Muskeln, da es keine spezifischen Rezeptoren gibt.

  • aktiviert im Falle eines Mangels die Bildung von Glukose in der Leber aus Nicht-Kohlenhydratkomponenten;
  • hemmt die Verwendung von Glukose;
  • fördert den Abbau von Körperfettreserven. Wenn also Glucagon produziert wird, steigt der Gehalt an Fettsäuren im Blut an;
  • aktiviert die Bildung von Ketonkörpern (spezielle Substanzen, die, wenn sie abgebaut werden, dem Körper Energie liefern, wenn andere Quellen fehlen, d. h. wenn Glukose fehlt);
  • stimuliert die Insulinsekretion, um einen Überschuss an Glukose im Blut zu verhindern;
  • erhöht den Blutdruck durch Erhöhung der Häufigkeit und Stärke von Herzkontraktionen;
  • sichert das Überleben des Organismus unter extremen Bedingungen zu, indem die potenziellen Energiequellen (Glukose, Fettsäuren, Ketonkörper) im Blut erhöht werden, die von den Organen eingefangen und für die Arbeit verwendet werden können;

Hoher Blutdruck trägt auch zu einer besseren Ernährung von Organen unter Stress bei.

  • regt die Katecholaminproduktion durch das Nebennierenmark an;
  • in superphysiologischen Konzentrationen entspannt es die Muskulatur der glatten Muskelorgane (krampflösende Wirkung);
  • Adrenalin und Cortisol unterstützen die Wirkung von Glucagon, die ebenfalls eine hyperglykämische Wirkung haben.

Regulierung der Glucagonsekretion

Der menschliche Körper ist ein harmonisches System, daher hat die Natur Mechanismen entwickelt, um den Glucagonspiegel im Blut auf dem richtigen Niveau zu halten. Der Stimulus für die Aktivierung von Alpha-Zellen und die Glucagon-Sekretion ist:

  • Abnahme der Glukosekonzentration. Bei längerer körperlicher Anstrengung oder Fasten wird die Leistung im Blut kritisch. Der Körper erlebt einen Energieausfall und benötigt Glukose. Glukagon wird produziert und setzt Glukose aus Reserven frei;
  • Aminosäuren - Arginin, Alanin, die freigesetzt werden, wenn das von der Nahrung aufgenommene Protein abgebaut wird. Je höher der Proteingehalt in Lebensmitteln ist, desto mehr Glucagon wird produziert. Folglich sollte die Diät die notwendige Menge an vollwertigen Proteinen enthalten.
  • Insulinschub: zur Vermeidung einer übermäßigen Glukose-Senkung;
  • Hormone, die von den Organen des Verdauungssystems produziert werden - Gastrin, Cholecystokinin;
  • Drogen - Beta-Adrenostimulanzien.

Hemmt die Glucagonsekretion:

  • ein Anstieg der Glukose, Fettsäuren oder Ketonkörper im Blut;
  • Somatostatin, hergestellt in Delta - Zellen des Insularapparates.

Das ordnungsgemäße Funktionieren des Körpers setzt das optimale Verhältnis von Aktivierungsprozessen und die Hemmung der Glucagonproduktion voraus, wodurch das Gleichgewicht erhalten bleibt.

Die Zusammensetzung und Freisetzungsform des Arzneimittels Glucagon

Das Hormon Glucagon wird nicht nur in unserem Körper produziert, sondern gegebenenfalls auch von außen in Form von Medikamenten eingebracht.

Das Medikament Glucagon ist in folgender Form erhältlich:

  • Lyophilisiertes Injektionspulver. Nur Glucagon ist enthalten. In Glasflaschen von 1, 2 oder 5 ml verpackt, werden sie an das Lösungsmittel gebunden;
  • Trockenes injizierbares Pulver, bestehend aus Glucagonhydrochlorid und Lactose / Phenol-Lösung mit Glycerin-Lösung. Erhältlich in Glasampullen (666.667.668.669)

Glucagon für pharmazeutisches Pulver wird aus dem Pankreas von Rindern oder Schweinen isoliert. Überraschenderweise hat die Formel von menschlichem und tierischem Glucagon die gleiche chemische Struktur. Eine andere Methode der Gewinnung - der Methode der Gentechnik. Die DNA, in der die Struktur von Glucagon kodiert ist, wird in E. coli inseriert. Der Mikroorganismus wird zu einer Quelle für Glucagon, das in seiner Aminosäurezusammensetzung völlig mit der menschlichen übereinstimmt.

Pharmakologische Wirkung des Arzneimittels Glucagon

Die Wirkung des synthetischen Wirkstoffs Glucagon ist ähnlich der physiologischen Wirkung von endogenem Hormon:

  • Spaltet Glykogen in der Leber in Glukose, die dann ins Blut gelangt. Mit der Einführung des Arzneimittels in eine Vene wird die Wirkung in 5 bis 25 Minuten erreicht, mit intramuskulärem - nach 15 - 26 Minuten mit subkutanem - nach 30 - 45 Minuten. Daher muss auf die Manifestation der Wirkung gewartet werden.
  • Entspannt die glatte Muskulatur (spasmolytische Wirkung). Bei intravenöser Verabreichung nach 45 - 60 Sekunden, intramuskulär nach 8 - 10 Minuten;
  • Erhöht die Häufigkeit der Kontraktionen des Herzmuskels.

Die Gebrauchsanweisung besagt, dass sich die Wirkung nach längerem Fasten, Alkoholkonsum, nicht in dem Maße entwickelt, wie es notwendig ist. Die Glykogenmenge in der Leber nimmt so stark ab, dass Glucagon keine hyperglykämische Wirkung haben kann.

Bei längerem Gebrauch von Glucagon wird die Darmperistaltik gehemmt und Verstopfung entwickelt.

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels Glucagon

  • Hypoglykämie (Blutzuckerabfall) und hypoglykämisches Koma (Bewusstseinsverlust durch Glukosemangel);
  • Überdosierung mit Calciumkanalblockern und Betablockern;
  • während diagnostischer Manipulationen: Röntgenuntersuchung des Bariums der Verdauungstraktorgane, angiographische Untersuchung von Blutgefäßen, CT- und Magnetresonanztomographie beim Nachweis von Blutungen aus dem Dünndarm und andere Verfahren, bei denen der Muskeltonus reduziert werden muss;
  • Es sind Tatsachen über die Verwendung von Glucagon zur Schocktherapie bei der Behandlung von psychischen Erkrankungen bekannt.

Kontraindikationen Glucagon

  • Hyperglykämie: Wenn Glucagon produziert wird, steigt der Blutzucker noch weiter an;
  • Überempfindlichkeit gegen Rind- und Schweinefleischproteine ​​in Lebensmitteln;
  • Insulinom (Tumor des Insularapparates des Pankreas), da dies zu einer unvorhersehbaren Reaktion führen kann (Hypoglykämie);
  • Phäochromozytom (Tumor der Nebennierenmark), der eine große Menge Adrenalin produziert. Da es ein Synergist von Glucagon ist, kann es zu Hyperglykämie führen.
  • Diabetes mellitus (Risiko einer Hyperglykämie)

Beachten Sie!

  • Hormon Glucagon passiert die Plazentaschranke nicht und kann daher bei schwangeren Frauen angewendet werden. Ob das Medikament jedoch in die Muttermilch gerät, ist nicht sicher bekannt. Daher sollte das Medikament in dieser Situation mit Vorsicht angewendet werden.
  • Verbessert die Wirkung von indirekten Antikoagulanzien.

Nebenwirkungen

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • allergische Reaktionen;
  • Herzklopfen;
  • hoher Blutdruck.

Methode der Verwendung

Glucagonhormon wird je nach klinischer Situation auf verschiedene Weise injiziert - unter die Haut, in Muskelgewebe oder in eine Vene. Die trockene Komponente muss in dem beigefügten Lösungsmittel oder in sterilem Wasser zur Injektion gelöst werden. Wenn Sie Glucagon verwenden, muss die Anweisung sorgfältig auf die korrekte Einhaltung der Dosierung geprüft werden.

  • Zur Linderung von Hypoglykämie intramuskuläre Injektion von 1 mg. Je nach Alter wird festgelegt, in welcher Dosierung das Medikament eingesetzt wird. Kinder unter 5 Jahren 0,25 - 0,5 mg; Kinder von 5 bis 10 Jahren - 0,5 - 1 mg. Normalerweise wird Glucagon zur Verabreichung verwendet, wenn es nicht möglich ist, Glucose intravenös zu injizieren. Wenn die Maßnahmen unwirksam waren, müssen Sie nach 10 - 15 Minuten die Injektion wiederholen.
  • Bei der Durchführung diagnostischer Verfahren für die Untersuchung des Magens oder des Dickdarms wird Glucogon 0,5 mg intravenös oder 2 mg intramuskulär verabreicht.
  • Wenn ein Fremdkörper 0,5-2 mg intravenös in die Speiseröhre eintritt.

Was ist Glucagon?

Die wichtigsten Hormone des Pankreas sind Insulin und Glucagon. Der Wirkmechanismus dieser biologisch aktiven Substanzen zielt darauf ab, den Zuckerhaushalt im Blut aufrechtzuerhalten.

Für das normale Funktionieren des Körpers ist es wichtig, die Glukosekonzentration (Zucker) konstant zu halten. Bei jeder Mahlzeit, wenn externe Faktoren den Körper beeinflussen, ändern sich die Zuckerindikatoren.

Insulin senkt die Glukosekonzentration, indem es zu den Zellen transportiert und teilweise in Glykogen umgewandelt wird. Diese Substanz lagert sich als Reserve in der Leber und den Muskeln ab. Die Mengen des Glykogendepots sind begrenzt, und eine zu hohe Zuckermenge (Glukose) wird teilweise in Fett umgewandelt.

Die Aufgabe von Glucagon besteht darin, Glykogen in Glukose umzuwandeln, wenn seine Leistung unter dem Normalwert liegt. Ein anderer Name für diese Substanz ist das Hungerhormon.

Die Rolle von Glucagon im Körper, der Wirkungsmechanismus

Das Gehirn, der Darm, die Nieren und die Leber sind die Hauptkonsumenten von Glukose. Zum Beispiel verbraucht das zentrale Nervensystem 4 Gramm Glukose in einer Stunde. Daher ist es sehr wichtig, das normale Niveau konstant zu halten.

Glykogen - eine Substanz, die hauptsächlich in der Leber gelagert wird, ist ein Vorrat von etwa 200 Gramm. Bei Glukosemangel oder wenn zusätzliche Energie benötigt wird (Bewegung, Laufen), zerfällt Glykogen und sättigt das Blut mit Glukose.

Dieses Repository dauert ungefähr 40 Minuten. Deshalb wird im Sport oft gesagt, dass Fett erst nach einer halben Stunde Training verbrennt, wenn die gesamte Energie in Form von Glukose und Glykogen verbraucht wird.

Das Pankreas gehört zu den Drüsen der gemischten Sekretion - es produziert Darmsaft, der in den Zwölffingerdarm abgegeben wird und mehrere Hormone absondert, so dass sein Gewebe anatomisch und funktionell differenziert ist. In den Langerhans-Inseln wird Glucagon von Alpha-Zellen synthetisiert. Die Substanz kann von anderen Zellen des Gastrointestinaltrakts synthetisiert werden.

Führen Sie die Sekretion des Hormons mehrere Faktoren aus:

  1. Verminderung der Glukosekonzentration auf kritisch niedrige Werte.
  2. Insulinspiegel
  3. Erhöhte Blutspiegel von Aminosäuren (insbesondere Alanin und Arginin).
  4. Übermäßige körperliche Anstrengung (zum Beispiel während eines aktiven oder harten Trainings).

Die Funktionen von Glucagon hängen mit anderen wichtigen biochemischen und physiologischen Prozessen zusammen:

  • erhöhte Durchblutung in den Nieren;
  • Aufrechterhaltung eines optimalen elektrolytischen Gleichgewichts durch Erhöhen der Ausscheidungsrate von Natrium, wodurch die Aktivität des Herz-Kreislaufsystems verbessert wird;
  • Reparatur von Lebergewebe;
  • Aktivieren der Freisetzung von zellulärem Insulin;
  • Erhöhung des Kalziums in den Zellen.

In einer Stresssituation mit einer Gefährdung von Leben und Gesundheit und Adrenalin treten die physiologischen Wirkungen von Glucagon auf. Es spaltet aktiv Glykogen, erhöht dadurch den Glukosespiegel, aktiviert die Sauerstoffzufuhr und versorgt die Muskeln mit zusätzlicher Energie. Um das Zuckergleichgewicht aufrechtzuerhalten, interagiert Glucagon aktiv mit Cortisol und Somatotropin.

Erhöhte Ebene

Die erhöhte Sekretion von Glucagon ist mit einer Überfunktion des Pankreas verbunden, die durch folgende Pathologien verursacht wird:

  • Tumoren in der Zone der Alpha-Zellen (Glucagonom);
  • akuter Entzündungsprozess im Pankreasgewebe (Pankreatitis);
  • Zerstörung von Leberzellen (Zirrhose);
  • chronisches Nierenversagen;
  • Typ-1-Diabetes;
  • Cushing-Syndrom

Stresssituationen (einschließlich Operationen, Verletzungen, Verbrennungen), akute Hypoglykämie (niedrige Glukosekonzentration), die Prävalenz von Proteinnahrungsmitteln in der Diät führen zu einer Zunahme von Glucagon und die Funktionen der meisten physiologischen Systeme sind beeinträchtigt.

Reduziertes Niveau

Nach einer Operation zur Entfernung des Pankreas (Pankreaktomie) wird ein Glucagonmangel beobachtet. Das Hormon ist eine Art Stimulator für den Eintritt wichtiger Substanzen in das Blut und die Aufrechterhaltung der Homöostase. Bei Mukoviszidose (einer genetischen Pathologie, die mit einer Läsion der äußeren Sekretdrüsen verbunden ist) und bei Pankreatitis in chronischer Form wird ein verminderter Hormonspiegel beobachtet.

Funktionen von Glucagon beim Menschen

Denn das volle Funktionieren des menschlichen Körpers erfordert die koordinierte Arbeit aller Organe. Vieles davon hängt von der Produktion von Hormonen und ihrem ausreichenden Gehalt ab.

Eines der Organe, die für die Hormonsynthese verantwortlich sind, ist das Pankreas. Es produziert verschiedene Arten von Hormonen, einschließlich Glucagon. Was sind ihre Funktionen im menschlichen Körper?

Bauchspeicheldrüsenhormone

Bei Verletzungen im menschlichen Körper müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Sie können extern und intern sein. Zu den internen Faktoren, die die Entwicklung pathologischer Veränderungen auslösen können, kann man einen Überschuss oder Mangel bestimmter Hormontypen nennen.

Um das Problem zu beheben, müssen Sie wissen, mit welcher Drüse diese oder diese Art von Verbindung hergestellt wird, um die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

Die Bauchspeicheldrüse produziert verschiedene Arten von Hormonen. Das wichtigste ist Insulin. Es ist ein Polypeptid, das 51 Aminosäuren enthält. Bei unzureichender oder übermäßiger Bildung dieses Hormons treten im menschlichen Körper Abweichungen auf. Seine Normalwerte liegen zwischen 3 und 25 ICU / ml. Bei Kindern ist der Spiegel etwas reduziert, bei schwangeren Frauen kann es ansteigen.

Insulin wird benötigt, um die Zuckermenge zu reduzieren. Es aktiviert die Aufnahme von Glukose durch Muskel- und Fettgewebe und sorgt für die Umwandlung in Glykogen.

Neben Insulin ist die Bauchspeicheldrüse für die Synthese von Hormonen wie verantwortlich:

  1. C-Peptid. Es gehört nicht zu den vollen Hormonen. In der Tat ist dies eines der Elemente von Proinsulin. Es ist vom Hauptmolekül getrennt und befindet sich im Blut. C-Peptid ist ein Insulin-Äquivalent, dessen Menge zur Diagnose von Pathologien in der Leber und im Pankreas verwendet werden kann. Er weist auch auf die Entwicklung von Diabetes hin.
  2. Glucagon Durch seine Wirkung ist dieses Hormon Insulin entgegengesetzt. Seine Funktion besteht darin, den Zuckerspiegel zu erhöhen. Dies liegt an den Auswirkungen auf die Leber, die die Glukoseproduktion anregen. Bei Glucagon kommt es auch zu Fettspaltung.
  3. Pankreas-Polypeptid. Dieses Hormon wurde kürzlich entdeckt. Dank ihm wird der Verbrauch von Gallen- und Verdauungsenzymen reduziert, was durch die Regulierung der Aktivität der Muskeln der Gallenblase sichergestellt wird.
  4. Somatostatin Es beeinflusst die Leistung anderer Pankreashormone und -enzyme. Unter seinem Einfluss verringert sich die Menge an Glucagon, Salzsäure und Gastrin und verlangsamt auch den Prozess der Assimilation von Kohlenhydraten.

Neben diesen Hormonen produziert das Pankreas noch andere. Inwieweit ihre Anzahl der Norm entspricht, hängt von der Aktivität des Organismus und dem Risiko der Entwicklung von Pathologien ab.

Die Funktionen von Glucagon im Körper

Um die Rolle des Glukagons für den menschlichen Körper besser zu verstehen, muss seine Funktion betrachtet werden.

Dieses Hormon beeinflusst die Arbeit des Zentralnervensystems, die von der Konstanz der Blutzuckerkonzentration abhängt. Glukose wird von der Leber produziert und Glukagon ist an diesem Prozess beteiligt. Er reguliert auch die Menge im Blut. Aufgrund seiner Wirkung tritt ein Lipidabbau auf, der dazu beiträgt, die Cholesterinmenge zu reduzieren. Dies sind jedoch nicht die einzigen Funktionen dieses Hormons.

Zusätzlich führt er die folgenden Aktionen aus:

  • regt den Blutfluss in den Nieren an;
  • fördert die Entfernung von Natrium und normalisiert die Aktivität des Herz-Kreislaufsystems;
  • stellt Leberzellen wieder her;
  • erhöht den Kalziumgehalt in den Zellen;
  • versorgt den Körper mit Energie und spaltet Lipide auf;
  • normalisiert die Herzaktivität und beeinflusst die Pulsfrequenz;
  • erhöht den Druck.

Seine Wirkung auf den Körper gilt als das Gegenteil von Insulin.

Chemische Natur des Hormons

Die Biochemie dieser Verbindung ist auch für ein umfassendes Verständnis ihrer Bedeutung sehr wichtig. Sie entsteht aus der Aktivität der Alpha-Zellen der Langangans-Inseln. Es synthetisiert auch andere Bereiche des Verdauungstraktes.

Glucagon ist ein einzelsträngiges Polypeptid. Es enthält 29 Aminosäuren. Seine Struktur ähnelt dem Insulin, es gibt jedoch einige Aminosäuren, die im Insulin fehlen (Tryptophan, Methionin). Cystin, Isoleucin und Prolin, die im Insulin vorhanden sind, befinden sich jedoch nicht im Glucagon.

Dieses Hormon wird aus Präglukagon gebildet. Der Produktionsprozess hängt von der Glukosemenge ab, die während einer Mahlzeit in den Körper gelangt. Die Stimulierung seiner Produktion gehört zu Arginin und Alanin - mit zunehmender Menge im Körper wird Glucagon intensiver gebildet.

Bei übermäßiger körperlicher Aktivität kann seine Menge auch dramatisch ansteigen. Insulin beeinflusst auch den Blutspiegel.

Wirkmechanismus

Das Hauptobjekt der Exposition gegenüber dieser Verbindung ist die Leber. Unter seinem Einfluss führt dieses Organ zuerst die Glykogenolyse und etwas später die Ketogenese und die Gluconeogenese durch.

Dieses Hormon kann nicht in die Leberzellen eindringen. Dazu muss er mit Rezeptoren interagieren. Wenn Glucagon mit dem Rezeptor interagiert, wird Adenylatcyclase aktiviert, die zur Produktion von cAMP beiträgt.

Als Ergebnis beginnt der Prozess des Glykogenabbaus. Dies zeigt, dass der Körper Glukose benötigt, sodass es während der Glykogenolyse aktiv in das Blut gelangt. Eine andere Möglichkeit besteht darin, es aus anderen Substanzen zu synthetisieren. Dies wird als Gluconeogenese bezeichnet.

Er ist auch ein Inhibitor der Proteinsynthese. Seine Wirkung wird oft von einer Abschwächung des Prozesses der Glukoseoxidation begleitet. Das Ergebnis ist Ketogenese.

Diese Verbindung beeinflusst das im Skelettmuskel enthaltene Glykogen nicht, was durch das Fehlen von Rezeptoren in ihnen erklärt wird.

Eine Erhöhung der durch Glucagon verursachten cAMP-Zahl führt zu einer inotropen und chronotropen Wirkung auf das Myokard. Infolgedessen erhöht die Person den Blutdruck, die Herzkontraktionen nehmen zu und nehmen zu. Dadurch wird die Durchblutung aktiviert und das Gewebe mit Nährstoffen versorgt.

Eine große Menge dieser Verbindung bewirkt eine krampflösende Wirkung. Eine Person entspannt die glatten Muskeln der inneren Organe. Dies ist am ausgeprägtesten in Bezug auf den Darm.

Glukose, Ketosäuren und Fettsäuren sind Energiesubstrate. Unter dem Einfluss von Glucagon erfolgt deren Freisetzung, wodurch sie den Skelettmuskeln zur Verfügung gestellt werden. Dank des aktiven Blutflusses sind diese Substanzen besser im Körper verteilt.

Was führt zu einem Hormonüberschuss und einem Hormonmangel im Körper?

Der grundlegendste Effekt des Hormons ist eine Erhöhung der Glukose und Fettsäuren. Ob dies gut oder schlecht ist, hängt davon ab, wie viel Glucagon synthetisiert wird.

Wenn es Abweichungen gibt, beginnt die Produktion in großen Mengen - so dass es durch die Entwicklung von Komplikationen gefährlich wird. Ein zu geringer Inhalt aufgrund von Ausfällen im Körper führt jedoch zu nachteiligen Auswirkungen.

Eine übermäßige Produktion dieser Verbindung führt zu einer Überfüllung des Körpers mit Fettsäuren und Zucker. Ansonsten wird dieses Phänomen als Hyperglykämie bezeichnet. Ein einziger Fall seines Auftretens ist nicht gefährlich, aber systematische Hyperglykämie führt zur Entwicklung von Störungen. Es kann von Tachykardie und einem ständigen Anstieg des Blutdrucks begleitet sein, was zu Bluthochdruck und Herzkrankheiten führt.

Eine zu aktive Bewegung des Blutes durch die Gefäße kann zu vorzeitigem Verschleiß führen, was Gefäßkrankheiten verursacht.

Bei einer ungewöhnlich geringen Menge dieses Hormons leidet der menschliche Körper an Glukose, was zu Hypoglykämie führt. Dieser Zustand ist auch gefährlich und pathologisch, da er viele unangenehme Symptome verursachen kann.

Dazu gehören:

  • Übelkeit;
  • Schwindel;
  • Tremor;
  • geringe Leistung;
  • Schwäche;
  • Bewölkung des Bewusstseins;
  • Krämpfe

In besonders schweren Fällen kann der Patient sterben.

Videomaterial über die Wirkung von Glucagon auf das menschliche Gewicht:

Auf dieser Grundlage können wir sagen, dass der Gehalt an Glucagon im Körper trotz der vielen nützlichen Merkmale nicht über den normalen Bereich hinausgehen sollte.

Was ist das Hormon Glucagon und seine Rolle im Körper

Das Glucagon „Hungerhormon“ ist im Vergleich zu Insulin wenig bekannt, obwohl diese beiden Substanzen möglichst nahe wirken und eine ebenso wichtige Rolle in unserem Körper spielen. Glucagon ist eines der wichtigsten Hormone des Pankreas, das zusammen mit Insulin für die Regulierung des Blutzuckerspiegels verantwortlich ist. Hormonelle Präparate, die darauf basieren, werden in der Medizin häufig zur Wiederherstellung von Diabetes mellitus und zur Diagnose des Gastrointestinaltrakts verwendet.

Struktur und Synthese von Glucagon

Glucagon wird anders genannt, wird jedoch häufig als Hormon bezeichnet - ein Insulinantagonist. Die Wissenschaftler H. Kimball und J. Murlin entdeckten 1923, zwei Jahre nach der historischen Entdeckung von Insulin, eine neue Pankreassubstanz. Aber dann die unersetzliche Rolle von Glucagon im Körper, wussten dann nur wenige Menschen.

Heutzutage verwendet die Medizin zwei Hauptfunktionen des „Hungerhormons“ - die Hyperglykämie und die Diagnostik, obwohl die Substanz tatsächlich mehrere wichtige Aufgaben im Körper erfüllt.

Glucagon ist ein Protein, genauer gesagt, ein Peptidhormon in seiner chemischen Struktur. Strukturell handelt es sich um ein einkettiges Polypeptid aus 29 Aminosäuren. Es wird aus Präproglucagon gebildet - einem noch stärkeren Polypeptid mit 180 Aminosäuren.

Bei aller Wichtigkeit von Glucagon im Körper ist seine Aminosäurestruktur ziemlich einfach, und wenn man in wissenschaftlicher Sprache spricht, ist es "hoch konserviert". Daher ist die Struktur dieses Hormons bei Menschen, Kühen, Schweinen und Ratten genau dieselbe. Daher werden Glucagonzubereitungen normalerweise aus der Bauchspeicheldrüse eines Bullen oder Schweins gewonnen.

Funktionen und Wirkung von Glucagon im Körper

Die Glukagonsekretion tritt im endokrinen Pankreas unter dem faszinierenden Namen "Langerhans-Inseln" auf. Der fünfte Teil dieser Inseln sind spezielle Alpha-Zellen, die das Hormon produzieren.

Die Produktion von Glucagon wird von 3 Faktoren beeinflusst:

  1. Die Glukosekonzentration im Blut (ein Absinken des Zuckerspiegels auf ein kritisches Niveau kann zu einer mehrmaligen Volumensteigerung des „Hungerhormons“ im Plasma führen).
  2. Erhöhung der Menge an Aminosäuren im Blut, insbesondere Alanin und Arginin.
  3. Aktive körperliche Anstrengung (ermüdendes Training an der Grenze der menschlichen Fähigkeiten erhöht die Konzentration des Hormons um das 4-5-fache).

Das „Hungerhormon“ gelangt in das Blut und stürzt auf die Rezeptoren der Leberzellen, bindet an sie und stimuliert die Freisetzung von Glukose in das Blut, wodurch es auf einem konstanten Niveau gehalten wird. Das Hormon Glucagon Pankreas erfüllt im Körper folgende Aufgaben:

  • aktiviert den Abbau von Lipiden und senkt den Cholesterinspiegel im Blut
  • erhöht den Blutfluss in den Nieren
  • trägt zur schnellen Entfernung des Natriums aus dem Körper bei (und dies verbessert die Funktion des Herzens)
  • an der Regeneration von Leberzellen beteiligt
  • stimuliert die Insulinfreisetzung aus den Zellen

Glucagon ist auch ein unverzichtbarer Verbündeter von Adrenalin, wenn es darum geht, die Reaktion des Körpers zu treffen. Wenn Adrenalin in den Blutkreislauf freigesetzt wird, erhöht Glucagon das Glukosevolumen fast sofort, um die Skelettmuskeln anzutreiben, und erhöht die Versorgung der Muskeln mit Sauerstoff.

Norm von Glucagon im Blut und seinen Störungen

Die Rate von Glucagon im Blut variiert für Kinder und Erwachsene. Bei Kindern zwischen 4 und 14 Jahren kann der Gehalt an „Hungerhormon“ im Bereich von 0-148 pg / ml variieren, bei Erwachsenen ist ein Anlauf von 20-100 pg / ml zulässig. Wenn der Glucagon-Index jedoch sinkt oder unter die Standardwerte fällt, kann dies verschiedene Probleme im Körper anzeigen.

Eine Verringerung des Glucagonspiegels im Blut deutet oft darauf hin, dass die zystische Fibrose, die chronische Pankreatitis, nach der Pankreatikektomie (Entfernung des Pankreas) diagnostiziert wird.

Ein Anstieg des Hormonspiegels ist ein mögliches Anzeichen für folgende Pathologien:

  • Typ-1-Diabetes
  • Glucagonom (Alphazelltumor im Pankreas)
  • akute Pankreatitis
  • Zirrhose
  • Cushing-Syndrom
  • chronisches Nierenversagen
  • akute Hypoglykämie
  • Starker Stress (Verletzungen, Verbrennungen, Operationen usw.)

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels Glucagon

Synthetisches Glucagon wird in der Medizin in zwei Fällen verwendet. Der erste Zweck ist die Korrektur schwerer Formen von Hypoglykämie, wenn aus irgendeinem Grund eine Infusion (Tropfen) von Glukose unmöglich ist. Der zweite Wert von Glucagon ist die Vorbereitung von Untersuchungen des oberen und unteren Abschnitts des Gastrointestinaltrakts, insbesondere während der Strahlendiagnostik.

Glucagon-artiges Peptid kann auch zur Behandlung von Typ-2-Diabetes verwendet werden. Diese Substanz hat eine ähnliche Struktur wie Glucagon, wird aber nach einer Mahlzeit im Darm inkretisiert. Das Medikament dient in einigen Fällen dazu, den Blutzuckerspiegel anzupassen - auch ohne die zusätzliche Insulinverabreichung.

Die Liste der Indikationen für die Einnahme von Hormonpräparaten von Glucagon umfasst:

  • Schocktherapie für Patienten mit psychischen Störungen
  • Diabetes mit gleichzeitiger Hypoglykämie
  • Hilfsvorbereitung für die Labordiagnostik
  • Entfernung von Krämpfen bei akuter intestinaler Divertikulose
  • Entspannung der glatten Muskulatur von Magen und Darm

Dosierung von Glucagon und Kontraindikationen

Es gibt drei Hauptoptionen für die Injektion von Glucagon - intravenös, intramuskulär und subkutan. Wenn eine Nothilfe erforderlich ist (z. B. bei hypoglykämischem Koma), werden nur die ersten beiden Optionen verwendet.

Die Standarddosis eines Hormonarzneimittels für therapeutische Zwecke beträgt 1 mg. Die Verbesserung erfolgt normalerweise innerhalb von 10 Minuten. Um sich auf die Diagnose vorzubereiten, sind 0,25-2 mg erforderlich, die Dosierung wird vom behandelnden Arzt bestimmt.

Es gibt spezielle Empfehlungen für die Verwendung des Arzneimittels für Kinder und schwangere Frauen. Da Glucagon die Plazentaschranke nicht durchdringt, kann es beim Tragen eines Kindes verwendet werden. Aber nur in Notfällen und auf Beschluss des Arztes. Die Verwendung von Glucagon-Präparaten für Kinder mit einem Körpergewicht von weniger als 20-25 kg wird nicht empfohlen. Im Notfall wird eine Dosis von 500 μg verabreicht und der Zustand des jungen Patienten wird 15 Minuten lang sorgfältig überwacht. Bei Bedarf können Sie die Dosis um 20 bis 30 mg erhöhen.

Während der Therapie mit Glucagon-Präparaten ist auch die Erholungsphase von großer Bedeutung. Nach der Verbesserung benötigt der Patient Proteinnahrung, süßen Tee und vollständige Ruhe für 2-3 Stunden. Wenn die Hormonmedikation nicht hilft, ist intravenöse Glukose erforderlich.

Über Uns

Adrenalin ist ein Hormon, das von den Nebennieren produziert wird. In einem Zustand der Erregung oder Angst wird ein erhöhter Spiegel dieses Hormons im Blut beobachtet.