Hormonraten im Blut von Frauen

Im Gegensatz zu Männern lieben Frauen den Wandel. Sie ändern die Frisur, Haarfarbe, Nägel und das Image im Allgemeinen. Sogar ihre Stimmung neigt dazu, sich zu ändern. Und Freude, plötzlich ersetzt durch Traurigkeit, hat nichts mit Veränderungen im Leben zu tun. Sehr oft wird dies durch ein hormonelles Ungleichgewicht im Körper verursacht. Eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds ist jedoch nicht immer eine Abweichung und tritt im Körper jeder gesunden Frau auf.

Wann Tests machen

Der hormonelle Hintergrund bei Männern ist stabiler. Im Gegensatz dazu muss der weibliche Körper im Laufe des Lebens häufig Schwankungen des Hormonspiegels erfahren, die durch verschiedene Faktoren verursacht werden, darunter die Phase des Menstruationszyklus, Stress und verschiedene Krankheiten, einschließlich Erkältungen. Eine andauernde Abnahme oder Erhöhung der Norm von Hormonen kann jedoch zur Entwicklung gynäkologischer Erkrankungen und sogar zu Unfruchtbarkeit führen. Darüber hinaus führt das Fehlen oder Übermaß an Sexualhormonen zu einer Verletzung des emotionalen Zustands und zu Veränderungen des Aussehens.

Die folgenden Symptome weisen auf die Notwendigkeit hin, einen Spezialisten zu konsultieren und auf Hormone zu testen:

  • geringe Spannungsfestigkeit;
  • Schlafstörungen;
  • unaufhörliches Gefühl von Müdigkeit und Schwäche;
  • Verringerung der Schutzfunktionen des Körpers;
  • Anfälligkeit für Viruserkrankungen;
  • Alter ändert sich;
  • unvernünftige Stimmungsänderung;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Menstruationsstörungen und Amenorrhoe;
  • geschwollen;
  • unvernünftige Zunahme oder Abnahme des Körpergewichts;
  • Verzögerung der sexuellen Entwicklung;
  • wiederholter Schwangerschaftsabbruch;
  • polyzystische Eierstöcke;
  • Neoplasmen in den Eierstöcken;
  • Hautprobleme;
  • Haarausfall oder übermäßiges Wachstum an ungeeigneten Stellen.

Die Funktionen von Östrogen bei Frauen

Östrogene sind verschiedene Arten von Hormonen, die sowohl bei Frauen als auch bei Männern vorhanden sind. Frauen sind viel schwieriger, weil ihr Körper von drei ihrer Vertreter gleichzeitig angegriffen wird:

Östrogene werden von den Eierstöcken und Nebennieren produziert. Das wichtigste Hormon, das die wichtigsten Funktionen erfüllt, von der Pubertät bis zum Einsetzen der Menopause, ist Estradiol. Seine Kompetenz umfasst rund 400 Funktionen.

Die Östradiol-Synthese wird mit dem Einsetzen der Menopause signifikant reduziert, wonach die Produktion allmählich stoppt. Außerdem werden einige Funktionen von Estradiol auf Estron übertragen, und die übrigen Funktionen werden von Estradiol ausgeführt, das weiterhin von den Nebennieren produziert wird.

Estron ist das wichtigste Hormon, das den weiblichen Körper in den Wechseljahren unterstützt. Wenn die Produktion vor den Wechseljahren durch die Eierstöcke, die Leber, die Nebennieren und das Fettgewebe erfolgt und die Menopause einsetzt, wird sie ausschließlich im Fettgewebe synthetisiert.

Estron ist eine Vorstufe von Östradiol, aber seine übermäßige Produktion vor den Wechseljahren führt zur Entwicklung hormonabhängiger Krankheiten, einschließlich Brustkrebs und Gebärmutterkrebs.

Östriol ist das schwächste Östrogen und daher ist seine Konzentration im Blut von Frauen minimal. Der Hauptteil wird ausschließlich während der Schwangerschaft synthetisiert.

In allen Lebenszyklen erfüllen Östrogene die wichtigsten Funktionen, die ein Mädchen zur Frau machen.

  • Die aktive Östrogenproduktion erfolgt während der Pubertät. In dieser Zeit beginnen Mädchen, unter ihrem Einfluss, sekundäre sexuelle Merkmale zu bilden, zu denen eine Vergrößerung der Brustdrüsen und der Rundheitsgrad der Figur gehören.
  • Östrogene bilden die Fortpflanzungsfunktion, wodurch die Anzahl der Epithelzellen und Schleim in der Vagina erhöht wird, wodurch ein günstiges Umfeld für das Überleben von Spermatozoen geschaffen wird. Während der Schwangerschaft tragen diese Hormone zur Erhöhung des Drüsengewebes in der Brust bei und bereiten sie so auf die Stillzeit vor.

Neben anderen Funktionen kann Folgendes festgestellt werden:

  • die Entwicklung von Genitalien und Brustdrüsen stimulieren;
  • am Prozess der Pigmentierung der Genitalien und Halos beteiligt;
  • sekundäre weibliche Geschlechtsmerkmale bilden;
  • regulieren das Wachstum langer Knochen;
  • an der rechtzeitigen Schließung von Wachstumszonen in den langen Knochen teilnehmen;
  • zur Ablehnung der inneren Gebärmutterschicht beitragen, die während der Menstruation ein natürlicher Prozess ist;
  • die Bildung von Blutgerinnseln verhindern;
  • die Blutgerinnung erhöhen, den Übergang der Menstruation in die Blutung verhindern;
  • die Bildung von Cholesterinablagerungen in den Gefäßen verhindern;
  • die Anfälligkeit von Zellrezeptoren gegenüber Progesteron erhöhen.

Progesteron und seine Funktion

Progesteron ist eines der weiblichen Steroidhormone, das von den Nebennieren und dem Corpus luteum der Eierstöcke produziert wird. Die Rate weiblicher Hormone hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Die Hauptfunktion von Progesteron besteht darin, den Uterus vorzubereiten, um ein befruchtetes Ei zu sichern und günstige Bedingungen für eine weitere Schwangerschaft sicherzustellen. Neben anderen Funktionen kann Folgendes festgestellt werden:

  • Progesteron vergrößert die Gebärmutter und entspannt seine Muskeln;
  • schafft Nährstoffversorgung durch Bildung von Unterhautfett;
  • bereitet Muskeln und Bänder auf die Geburt vor;
  • hemmt bestimmte Funktionen des Immunsystems und verhindert die Abstoßung des Fötus;
  • fördert die Milchbildung und aktiviert die Laktation nach der Geburt.

Wenn die Mastopathie droht, neutralisiert Progesteron die Östrogene, die die Entwicklung verursachen.

Hypophysen- und Schilddrüsenhormone

Eine Reihe anderer Hormone, die von der Hypophyse und der Schilddrüse produziert werden, sind ebenfalls sehr wichtig für den weiblichen Körper.

Zu den Hormonen der Hypophyse, die für die Erhaltung der Fortpflanzungsfunktion und des gesamten Organismus wichtig sind, gehören die folgenden:

Unter den Hormonen, die von der Schilddrüse produziert werden, ist Thyroxin das wertvollste für den weiblichen Körper.

Hormonraten im Blut von Frauen

Ein Bluttest auf Hormone wird in drei Ansätzen durchgeführt. Der Grund dafür ist der Faktor, dass sich der Pegel im weiblichen Körper in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus ständig ändert.

Gegenwärtig wird eine spezielle Technik angewendet, auf deren Grundlage Blutspenden bereitgestellt werden, um den Hormonspiegel bei Frauen dreimal pro Zyklus zu bestimmen. Die Zyklen werden ab dem ersten Tag des Beginns der Menstruation berechnet. Diese Regel gilt nicht für Mädchen, die die Pubertät noch nicht erreicht haben, und für Frauen in den Wechseljahren.

Im Allgemeinen sollte die Tabelle der Norm von Hormonen bei Frauen so sein.

Hormonrate

Lesezeit: min.

Eine der populärsten Studien im Moment, um das Fehlen oder Vorhandensein einer bestimmten Krankheit festzustellen, ist der Bluttest auf Hormone. Ärzte verwenden es besonders häufig, da es manchmal der schnellste Weg ist, eine genaue Diagnose bereits im frühen Stadium zu stellen, was für eine wirksame Behandlung besonders wichtig ist.

Allgemeine Beschreibung

Eine Blutuntersuchung auf Hormone, deren Rate einen stabilen Zustand des Körpers anzeigt, ist eine vollständige Untersuchung der Konzentration und des Vorhandenseins bestimmter Substanzen in der Zusammensetzung, die von den Drüsen des Körpers produziert werden.

Abhängig von den Drüsen, die die Wirkstoffe in das Blut freisetzen, zeigen die Ergebnisse der Analysen genau die Hormone an, die für die Diagnose einer bestimmten Krankheit erforderlich sind. Aus diesem Grund ist die Rate der Hormone im menschlichen Körper für jeden Indikator unterschiedlich.

Vorbereitung für die Analyse

Es ist am besten, morgens auf leeren Magen Blut für die Hormonanalyse zu spenden. Frauen sollten auch das Stadium des Menstruationszyklus berücksichtigen. Am meisten bevorzugt sind 4-7 Tage nach Beginn des Zyklus.

Am Abend vor dem Eingriff sollten Sie keinen Alkohol und keine schweren Speisen trinken. Vermeiden Sie Stresssituationen und aktive Aktivitäten. Unmittelbar vor der Analyse kann nicht geraucht werden.

Analysen für Hormone: Norm von Indikatoren, Entschlüsselung

  1. Ein Sexualhormon-Test ist ein Test für Blutspiegel von Substanzen wie Testosteron, Estradiol und Progesteron. Testosteron ist für das Wachstum von Muskeln, Knochen und die Entwicklung der Genitalien verantwortlich. Die Blutrate sollte bei Männern zwischen 4,95 und 32,02 nm / l und bei Frauen zwischen 0,39 und 1,98 nm / l liegen. Der Normalwert des Hauptöstrogens hängt von der Phase des weiblichen Zyklus ab. In der ersten Phase sollte Estradiol also 199-285 pM / l und Progesteron 1,1-2,3 nM / l betragen.
  2. Die Schilddrüsenhormontests hängen von dem ausgewählten Wirkstoff ab, für den jeweils unterschiedliche Normen gelten: Thyroxin (0,6-1,49 ng / dl), T3 - (2,5 - 5,88 pm / l), AT-TG - (0-4,12 U / ml).
  3. Während der Schwangerschaft werden Tests auf das Hormon hCG vorgeschrieben, das bereits 6–10 Tage nach der Befruchtung von der Embryonenschale produziert wird. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung der pathologischen Entwicklung des Fötus, falls vorhanden. Die Rate dieses Hormons steigt auf 7 Monate Schwangerschaft und sinkt dann stark ab. Aus diesem Grund wird die Hormonblutanalyse sehr oft durchgeführt.
  4. Der Bluttest für Nebennierenhormone beruht auf den drei Hormonen Cortisol, DEA-c und Aldosteron. Im ersten Bereich liegt die Norm bei Kindern zwischen 3 und 22 μg / dl und bei Erwachsenen zwischen 3,8 und 19,5 mcc / dl, im zweiten - 3592 - 11908 nm / l und im dritten - 36 - 351 pg / ml.

Wann ist ernannt?

Normalerweise wird ein Bluttest auf Hormone durchgeführt, wenn der Verdacht besteht, dass die inneren Organe instabil funktionieren und die endokrinen Drüsen ansteigen. Zu den Gründen für die Ernennung von Blut für männliche Hormone zählen Hautprobleme, Übergewicht, Störungen des Harntrakts, das Krebsrisiko und Unfruchtbarkeit.

Gleichzeitig werden Tests auf weibliche Hormone bei Brustkrankheiten, Zyklusstörungen, Übergewicht, Unfruchtbarkeit und Hautproblemen vorgeschrieben.

Daher ist der Hormon-Bluttest, dessen Norm oben angegeben ist, das beste diagnostische Hilfsmittel bei Bedingungen, bei denen jede Minute einen großen Einfluss auf die zukünftige Genesung hat.

Für Frauen die wichtigsten Indikatoren der vier wichtigsten Sexualhormone:

  • Östrogen;
  • follikelstimulierend;
  • Luteinisierung;
  • Progesteron.

Hormonelle Sprünge sind unvermeidlich, auch wenn eine Frau völlig gesund ist. Sie können auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein. Änderungen im Hormonspiegel hängen von der Phase des Menstruationszyklus, der Wirkung von Stresssituationen und internen Erkrankungen ab. Um die wahre Ursache zu ermitteln, muss der Patient eine Reihe spezifischer Tests bestehen. Nur die Ergebnisse sind für jeden Facharzt diagnostisch wertvoll. Mit ihrer Hilfe erhält er vollständig Informationen über den Gesundheitszustand der Frau.

Wenn der Arzt entscheidet, dass Anomalien signifikant sind, kann er eine Diagnose stellen, die mit Störungen des endokrinen Systems oder des Fortpflanzungssystems konjugiert ist.

Die Norm von Hormonen bei Frauen

Angemessene Östradiol- und Östrogenspiegel

Östrogen und seine Derivate sind die wichtigsten weiblichen Hormone, der allgemeine Gesundheitszustand, die Empfängnisfähigkeit und das Auftreten einer Frau hängen von der Übereinstimmung ihres Niveaus mit der Norm ab. Bei fehlendem Östrogen werden folgende Pathologien identifiziert:

  • Störungen des Menstruationszyklus.
  • Emotionale Instabilität
  • Funktionsdepression der Libido.
  • Dermatologische Probleme, Austrocknen und Abblättern der Haut.

Eine übermäßige Östrogenproduktion ist jedoch nicht weniger gefährlich und wirkt sich negativ auf den weiblichen Körper aus. Dies ist beispielsweise mit dem Auftreten von Übergewicht, gestörten Fortpflanzungsorganen, der Entwicklung von zystischen und anderen gutartigen Tumoren behaftet. Ein erhöhtes Niveau informiert den Arzt über Probleme mit den Eierstöcken, die eine Instabilität des Menstruationszyklus auslösen.

Regulierungswerte von Progesteron

Während einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung wird den Patienten häufig ein Bluttest auf Progesteronhormone verordnet. Die Norm dieses Hormons bei Frauen ist ein diagnostisch wichtiges Kriterium bei der Planung der Konzeption und ist auch für das vollwertige Tragen von Kindern von Bedeutung. Wenn die Progesteronindizes während des gesamten Menstruationszyklus unverändert bleiben, geht der Arzt davon aus, dass kein Eisprung vorhanden ist. Niedrige Progesteronwerte bei schwangeren Frauen sind ein Grund für die Einnahme von Medikamenten, die den Transport erleichtern und schützen.

Hormone: Normen für Sexualhormone bei Frauen, eine Tabelle der Progesteronwerte

Analyse von Sexualhormonen

Die meisten Prozesse im menschlichen Körper werden durch hormonspezifische biologisch aktive Substanzen verschiedener chemischer Strukturen gesteuert. Es hängt von ihrer Anzahl und der Ausscheidungsrate ab, dass das Muskelwachstum, der Stoffwechsel und sogar die Frage nach dem Geschlecht einer Person stark abhängen. Die meisten Hormone beginnen bereits während der intrauterinen Entwicklung im Körper zu produzieren, was die Entwicklung des Embryos verursacht.

Wenn zum Beispiel die Entwicklung der weiblichen Sexualhormone und der Rezeptoren für sie vorherrscht, wird ein Mädchen geboren. Wenn männliche Hormone überwiegen, führt dies zur Entwicklung des Körpers des männlichen Typs. Der Einfluss dieser Gruppe von biologisch aktiven Substanzen endet jedoch nicht im Stadium der Bestimmung des Geschlechts einer Person, da die Sexualhormone später die Verwirklichung einer der wichtigsten Funktionen des menschlichen Körpers - der Geburt eines gesunden Nachwuchses - steuern. Wir können sagen, dass sie diesen Prozess „von einem zum anderen“ bilden - von der Bestimmung des Geschlechts und der Bildung von Organen des Fortpflanzungssystems bis zum Einsetzen der sexuellen Anziehungskraft und dem Tragen eines Kindes zu einer Frau.

Daher ist die Rolle der weiblichen Sexualhormone bei der Familienplanung und der Empfängnis von Kindern äußerst wichtig. Es genügt zu sagen, dass fast die Hälfte aller Unfruchtbarkeitsfälle bei Frauen genau auf endokrine Ursachen zurückzuführen sind, d. H. Wenn dies schwer zu begreifen ist, wird jeder Arzt zunächst eine Studie über die Menge der Hormone im Blut einer Frau durchführen.

Neben der Familienplanung wirkt sich die Analyse weiblicher Hormone auch auf viele andere medizinische Fachbereiche aus. Neben Endokrinologen können Onkologen, Gynäkologen, Brustspezialisten, Orthopäden und Nephrologen an den Ergebnissen einer solchen Studie interessiert sein. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass jedes Hormonsystem im menschlichen Körper eine Vielzahl von Verbindungen mit anderen Körpersystemen bildet. Daher führt eine Verletzung eines Gliedes dieser Kette unweigerlich zu einer ganzen Reihe von pathologischen Reaktionen.

Wenn Sexualhormontests empfohlen werden

Der erste Punkt auf der Liste der Indikationen für die Durchführung einer solchen Studie ist die Familienplanung. Es ist die weibliche Unfruchtbarkeit, die oft dazu führt, dass eine Person einen Arzt aufsucht, wohingegen eine Frau bei anderen indirekten Symptomen eines hormonellen Ungleichgewichts (Übergewicht, schmerzhafte Menstruation oder unregelmäßiger Zyklus, Veränderungen in der Struktur von Haar, Haut, Nägeln) normalerweise ohne ärztliche Empfehlung auskommt.

Daher ist es notwendig, Blut für weibliche Sexualhormone zu spenden, wenn ein Kind ein halbes Jahr oder länger nicht schwanger werden kann. Eine so lange Zeit ist darauf zurückzuführen, dass es vor dem Hintergrund der vollen Gesundheit beider Partner nicht immer möglich ist, sofort ein Kind zu bekommen - die günstige Zeit dafür ist nur etwa eine Woche pro Monat. Darüber hinaus bereitet der Organismus diesen Prozess gründlich vor. Daher kann es aufgrund von Belastungen bei der Arbeit, ungünstigen meteorologischen Bedingungen zuweilen zu Schwangerschaften in einer günstigen Ovulationsphase und in der nächsten kommen. Die sechsmonatige Periode der erfolglosen Versuche wird jedoch als ausreichend angesehen, um Verstöße im Fortpflanzungssystem eines der Partner zu vermuten. Statistisch ist die Ursache genau die endokrinen Störungen bei Frauen, daher werden sie zuerst untersucht.

Zusätzlich zu Problemen bei der Familienplanung wird eine Analyse weiblicher Sexualhormone für die folgenden pathologischen Zustände und Ereignisse empfohlen:

  • Fehlgeburten, Fehlgeburten, spontane Abtreibungen - eine Verletzung des Schwangerschaftsverlaufs sowie Konzeptionsprobleme treten vor dem Hintergrund eines pathologischen Hormonspiegels auf. Wenn solche Phänomene in der Vergangenheit während einer neuen Schwangerschaft aufgetreten sind, ist es daher notwendig, regelmäßig einen Bluttest auf den Inhalt dieser biologisch aktiven Substanzen durchzuführen. In diesem Fall können Sie unter Verletzung des Hormonspiegels rechtzeitig mit der Drogenkorrektur beginnen, um das Kind zu retten.
  • Unregelmäßiger Menstruationszyklus und schmerzhafte oder schwere Perioden sowie Abwesenheit (Amenorrhoe). Bei Verstößen gegen das Hormonsystem bei Frauen ändert sich das Muster des Menstruationszyklus ausnahmslos, da sein Verlauf vollständig durch das endokrine System kontrolliert wird. Zusätzlich wird ein hormonelles Blutbild auf Erkrankungen des Fortpflanzungssystems untersucht - polyzystische Ovarien, Tumoren der Gebärmutter.
  • Mit unangenehmen Empfindungen in den Brustdrüsen, Schmerzen, Ausfluss und dem Vorhandensein von Dichtungen in der Brust. Einige weibliche Sexualhormone stimulieren das Wachstum der Brust und die Ausscheidung ihres Geheimnisses. Die beschriebenen Beschwerden können daher das Ergebnis von Änderungen der Menge biologisch aktiver Substanzen im Blut sein.
  • Beeinträchtigtes Haarwachstum - Glatze (Alopezie) oder umgekehrt, starkes Haarwachstum und männliches Haarwachstum bei einer Frau. Diese Phänomene weisen direkt auf Verletzungen im Bereich der Geschlechtshormone hin.
  • Eine Zunahme des Körpergewichts, insbesondere nicht aufgrund von Ernährung oder Lebensstil, kann ein Symptom für verschiedene endokrine Erkrankungen sein, einschließlich Fortpflanzungsstörungen.
  • Abnahme der Libido, Störungen im Intimbereich, sexuelle Perversionen - all dies kann auch das Ergebnis einer pathologischen Freisetzung von Hormonen sein.
  • Bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen mit Hilfe von Hormonarzneimitteln wird somit der Hormonspiegel im Blut überwacht.

Darüber hinaus kann eine Analyse des Gehalts an weiblichen Sexualhormonen auch Männern vorgeschrieben werden - in der Tat ist ihre „weibliche“ Zugehörigkeit nur ein Tribut an die Geschichte. Es wurde nun gefunden, dass viele dieser Substanzen eine aktive Rolle bei der Entwicklung des männlichen Körpers spielen, einschließlich der Bildung seines Fortpflanzungssystems. In der gleichen Weise wie das typische "männliche" Hormon ist Testosteron auch im weiblichen Körper vorhanden und erfüllt eine Reihe von Funktionen darin. Daher wird auch die Untersuchung seines Gehalts in den Rahmen dieser Analyse einbezogen. Anzeichen einer Verletzung der Menge dieser biologisch aktiven Substanzen können Gynäkomastie (Brustwachstum bei Männern), bestimmte Formen von Impotenz, vermindertes sexuelles Verlangen (Libido), Tumore und andere Schädigungen der Organe des endokrinen Systems sein.

Untersuchung des Hormonspiegels bei Kindern und Jugendlichen. Die Hauptgründe für die Durchführung dieser Analyse können Anzeichen für eine vorzeitige Pubertät oder eine Verzögerung bei Jugendlichen sein.

Merkmale der Analyse und Vorbereitung der Studie

Das wichtigste Merkmal des Bluttests für Sexualhormone ist die Tatsache, dass die Blutentnahme nicht gleichzeitig erfolgt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich ihre Zahl im Blut ständig ändert, was es schwierig macht, eine Normenliste für jedes Hormon zu erstellen. Die biologische Reflexion solcher Hormonsprünge ist der Menstruationszyklus. Aus diesem Grund wird mit seiner Hilfe der günstigste Moment für die Analyse verschiedener biologisch aktiver Substanzen bestimmt. Zuvor hatte jedes einzelne Hormon seinen eigenen „perfekten Tag“, der eine Frau zwang, innerhalb eines Monats wiederholt Blut zu spenden. Heute gibt es eine Technik, bei der Blutproben dreimal pro Zyklus durchgeführt werden - jeder von ihnen zeigt ein Bild des Niveaus einer bestimmten Gruppe weiblicher Sexualhormone.

Es ist nicht notwendig, dass eine Frau alle drei Analysen durchläuft - in dieser Angelegenheit hängt alles von der Position und Meinung des behandelnden Arztes ab. Wenn er beispielsweise den Östrogenspiegel kennen muss, gibt er ihr eine einmalige Studie am günstigsten Tag für den Zyklus. In einigen Fällen ist jedoch ein vollständiges Bild aller Sexualhormone des Bluts erforderlich, was die obligatorische Bereitstellung der Analyse dreimal in einem Zyklus erfordert. Die Berechnung des Zyklus beginnt bekanntlich mit dem Einsetzen der Menstruation - der erste Tag der Menstruation ist der erste Tag des Menstruationszyklus. Wenn sich eine Frau nicht an das Datum der letzten Menstruation erinnert, als sie zum Arzt geht, gibt der Arzt einen Termin für den nächsten Neuanfang des Zyklus an. Danach findet das Blutspendenverfahren in dieser Reihenfolge statt:

  • Der dritte oder fünfte Tag des Zyklus - Blut wird gespendet, um das Niveau der follikelstimulierenden Hormone (FSH) und Luteinisierungshormone (LH) sowie des Prolaktins zu untersuchen.
  • Der achte oder zehnte Tag des Zyklus ist die günstigste Zeit, um den Testosteronspiegel und seinen Vorgänger - DHEA-s (Dehydroepiandrosteronsulfat) zu bestimmen.
  • Einundzwanzigster bis zweiundzwanzigster Tag - die Menge an Progesteron und Estradiol wird untersucht.

Es gibt einen anderen Ansatz zur Bestimmung des normalen Niveaus jedes Hormons - die Phase des Menstruationszyklus. Nach dieser Methode gibt es für jede biologisch aktive Substanz in den Zyklusphasen für den Eierstock und für andere Faktoren mindestens sechs Indikatoren der Norm:

  • Follikelphase - vom ersten bis zum vierzehnten Tag der Zeitpunkt der Bildung des Follikels mit dem Ei;
  • Ovulationsphase - vom fünfzehnten bis zum achtzehnten Tag - der Zeitpunkt der Freisetzung des Eies aus dem Follikel. Es war während dieser Zeit die höchste Wahrscheinlichkeit der Empfängnis, und es gibt einen starken Anstieg des Niveaus aller Hormone, mit Ausnahme von Progesteron.
  • Lutealphase - vom neunzehnten bis zum siebenundzwanzigsten (Ende des Zyklus und Beginn der Menstruation). Während dieser Zeit tritt zuerst das Wachstum auf (die erste Hälfte der Phase) und dann die allmähliche Abnahme des Progesteronspiegels.
  • Der Hormonspiegel bei oralen Kontrazeptiva - der Einsatz hormoneller Kontrazeptiva „friert“ den Menstruationszyklus ein und der Hormonspiegel ist auf demselben Niveau, ohne dass es zu besonderen Schwankungen kommt.
  • Die Anzahl der biologisch aktiven Substanzen in der Postmenopause - nach dem Ende der Fortpflanzungszeit ändert sich der hormonelle Hintergrund, aber plötzliche Verschiebungen im Spiegel sind nicht charakteristisch.

Diese Methode zur Bestimmung der Anzahl weiblicher Sexualhormone erfordert keine Wartezeit für eine bestimmte Blutentnahme. Sie müssen jedoch den Tag des Zyklus kennen, um die Phase zu bestimmen. Darüber hinaus erfordert diese Methode einen hochqualifizierten Arzt, um die komplexen Zusammenhänge von Hormonen in verschiedenen Perioden des Menstruationszyklus zu verstehen.

Natürlich haben Männer, Kinder und Frauen in den Wechseljahren keinen Menstruationszyklus, daher betreffen die oben genannten Einschränkungen und Schwierigkeiten diese Patientengruppe in keiner Weise.

Die Vorbereitung einer solchen Analyse unterscheidet sich im Großen und Ganzen nicht von anderen Methoden der Labordiagnostik. Es ist erforderlich, einen Tag vor der Blutentnahme die Verwendung von koffeinhaltigen Getränken, Alkohol, Fett und schweren Lebensmitteln auszuschließen. Blut wird morgens auf leeren Magen gegeben. Empfehlungen zur Einschränkung des Sexuallebens vor dem Bestehen der Analyse sind grundlos - im Gegenteil, es ist besser, einen gewohnheitsmäßigen Lebensstil zu pflegen, auch im Intimbereich. Dies hilft dem Arzt, den Ausgangshormonspiegel der Frau genau zu bestimmen.

Entschlüsseln der Analyseergebnisse

Wie bereits erwähnt, ist die Dekodierung der Analyse eine gewisse Komplexität, da dieser Indikator in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus, dem emotionalen Zustand und sogar der Tageszeit stark variieren kann. Daher wird das follikelstimulierende Hormon nicht kontinuierlich in das Blut abgegeben, sondern alle drei bis vier Stunden in separaten Stößen. Während seiner Isolierung kann die Konzentration dieses Hormons im Blut dramatisch ansteigen (bis zu zwei Mal), was die Ergebnisse der Studie nur beeinflussen kann. Daher werden die in den nachstehenden Tabellen dargestellten Daten im Falle einer Blutspende einer Frau während des Zeitraums angeboten, der für die Bestimmung des einen oder anderen Hormons am günstigsten ist.

Die Normen für Hormone bei Frauen - eine Tabelle mit Indikatoren

Eine Frau spürt akut ihre eigenen hormonellen Störungen. Bei Verdacht auf ein Ungleichgewicht sollten Sie einen Arzt aufsuchen und die entsprechenden Tests bestehen. Aufgrund dieses Problems verfehlt die Frau ihren Monatsplan, sie wird unglaublich reizbar, sie macht sich Sorgen um Stimmungsschwankungen, das Körpergewicht nimmt zu, es gibt eine ganze Reihe von Symptomen chronischer Müdigkeit, vermindertes sexuelles Verlangen, Kopfschmerzen, Faltenbildung und Haarausfall. Die allgemein anerkannten Normen für Hormone bei Frauen, zeigt die Tabelle, die diesem Artikel beigefügt ist, um sich mit dem für alle Frauen interessanten Thema vertraut zu machen.

Weibliche Hormone Östrogen

Wie wirken Östrogene auf weibliche Genitalien?

Die Hormone Estron, Estradiol und Estriol haben eine ähnliche Wirkung und werden in einer Gruppe namens Östrogene zusammengefasst. Diese Gruppe von Hormonen trägt zur schnellen Bewegung der Spermien in Richtung des Eies bei, indem sie die Mobilität der Eileiter erhöht. Aufgrund der normalen Konzentration von Östrogen im Körper des Mädchens entwickeln sich die Genitalien für die Fortpflanzungsaktivität korrekt - Anhängsel, Gebärmutter, Eierstöcke. Hormone der Vaginalschleimhaut reifen richtig aus und straffen die Gebärmutter. Die Wirkung von Östrogen kann visuell beobachtet werden, sie stimulieren die Bildung sekundärer Geschlechtsmerkmale, dazu gehören die Brustdrüsen, Haare beim weiblichen Typus sowie andere Manifestationen der Weiblichkeit. Unter der Wirkung von Hormonen in der ersten Phase des Menstruationszyklus dehnt sich die Schleimhaut der Gebärmutter aus.

Wie wirken sich Östrogene auf den gesamten Körper aus?

Hormone aus der Östrogengruppe beeinflussen neben den weiblichen Genitalorganen viele Organe und Systeme. Insbesondere wird die Knochenfestigkeit sichergestellt, der Stoffwechsel der gewünschten Intensität wird aufrechterhalten, Feuchtigkeit und Natriumpartikel werden im Körper zurückgehalten. Es ist auch wichtig, dass Sexualhormone Arteriosklerose verhindern. Dies bedeutet, dass durch Östrogen im Blut die Konzentration an schädlichen Fetten abnimmt und der Anteil an gesunden Fetten steigt.

Was sind die Normen für Hormone aus der Östrogengruppe für eine Frau?

Die Menge an Estron für den ersten Teil des Zyklus beträgt 5 bis 9 ng%, für den zweiten Teil des Menstruationszyklus - 3 bis 25 ng% für Schwangere - 1500 bis 3000 ng%.

Die Östradiol-Norm für den ersten Teil des Zyklus beträgt 15 bis 160 ng / l, für den zweiten Teil des Zyklus - 27 bis 246 ng / l, mit Eisprung - 34 bis 400 ng / l während der Schwangerschaft - 203 bis 17600 ng / l. Menopausezeit - von 5 bis 30 ng / l.

Die Östriol-Norm während der Schwangerschaft - von 0,6 am Anfang des Zeitraums bis 111 nmol / l am Ende des Zeitraums.

Verringerung der Östrogenmenge im weiblichen Körper

Frauen in den Wechseljahren leiden an einer merklichen Abnahme des Östrogengehalts. Dieser Faktor bewirkt die Unterdrückung der Fortpflanzungsfunktion, verursacht Osteoporose und Störungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Weibliches Hormon Progesteron

Dank Progesteron kann eine Frau ihren Nachwuchs normal empfangen und tragen.

Wie wirkt Progesteron auf weibliche Genitalien?

Das Hormon bereitet die Gebärmutterschleimhaut aktiv auf die physiologische Implantation des Eies vor und verhindert auch den Abstoßungsfaktor. Aus Progesteron produziert der Körper intensiv Muttermilch. Der Tonus und die Erregbarkeit der Gebärmutter sind minimiert, die Schleimproduktion im Bereich des Gebärmutterhalses ist reduziert.

Wie wirkt Progesteron im Körper insgesamt?

Je nach Alter unterscheiden sich die Hormonnormen bei Frauen, die Tabelle in unserem Artikel zeigt dies deutlich. Das Hormon Progesteron verlangsamt die Gallensekretion, normalisiert den Wasser-Elektrolythaushalt des Körpers und schafft Bedingungen für die normale Magensaftsekretion.

Was sind die Progesteronraten für den weiblichen Körper?

Progesteron-Norm bis 9 Jahre - bis zu 1,1 nmol / l, im Alter von 18 - von 0,3 nmol / l bis 30,4 nmol / l, für den ersten Teil des Zyklus - von 0,3 bis 2,2 nmol / l, für den zweiten Teil des Zyklus - von 7 bis 56,6 nmol / l, für den Eisprung - von 0,5 bis 9,4 nmol / l, mit Menopause - bis zu 0,6 nmol / l während der Schwangerschaft - von 8,9 zu Beginn des Zeitraums bis zu 771,5 nmol / l am Ende der Periode.

Weibliches Luteinisierungshormon

Welche Wirkung hat LH im weiblichen Körper?

Man kann sehen, dass bei einer gesunden Frau im ersten Teil des Zyklus der prozentuale Anteil von LH steigt, der Eisprung an der Spitze beginnt, der fertige Follikel gebrochen ist und die Eizelle austritt. Dieses Hormon wirkt auf die Eierstockfollikel und erhöht die Östrogenproduktion. Es ist bekannt, dass LH die Produktion von Progesteron kontrolliert, so dass eine Frau eine gute Schwangerschaft hat. Es ist das Luteinisierungshormon, das unmittelbar nach dem Ausschluss des Eies aus dem Eierstock die Voraussetzungen für die Bildung des gelben Körpers schafft.

Wie hoch ist die LH-Rate bei Frauen?

LH-Norm im weiblichen Körper bis zu einem Jahr - bis zu 3,29 mU / ml, von 1 bis 5 Jahren - bis zu 0,27 mU / ml, von 5 bis 10 Jahren - bis zu 0,46 mU / ml, im ersten Teil des Zyklus - ab 1,68 bis 15 mU / ml, in der zweiten Hälfte des Zyklus - von 0,61 bis 16,3 mU / ml, mit Eisprung - von 21,9 bis 56,6 mU / ml, mit Höhepunkt - von 14,2 bis 52 3 Honig / ml.

LH und andere Hormone

Andere weibliche Hormone

Neben Östrogenen, Progesteron und LH ist es erforderlich, die Konzentration und andere nicht weniger wichtige Hormone zu verschiedenen Zeiten im Leben einer Frau zu bestimmen, darunter:

  • Prolactin ist ein natürliches Stimulans für die Produktion von Progesteron und die Produktion von Muttermilch (die Norm bei Frauen liegt zwischen 109 und 557 mU / ml);
  • Macroprolactin ist eine aktivere Form von Prolactin, gekoppelt mit Antikörpern.
  • Follikelstimulierendes Hormon - reguliert die Bildung von Follikeln und Eizellen (die Norm im ersten Teil des Zyklus beträgt 1,37 bis 9,9 mU / ml, im zweiten Teil des Zyklus - im zweiten Teil des Zyklus - von 1,09 bis 9,2 mU / ml, mit Eisprung (von 6,17 bis 17,2 mU / ml);
  • Testosteron;
  • Oxytocin;
  • Thyroxin;
  • Noradrenalin;
  • Insulin;
  • Somatotropin.

Tabelle der weiblichen Hormone

Hormonelle Störungen des Gleichgewichts betreffen meistens das gerechte Geschlecht nach körperlicher Anstrengung, in den Wechseljahren, bei allgemeinen oder gynäkologischen Erkrankungen, in der Pubertät, während der Schwangerschaft und bei der Geburt, bei Übergewicht und schlechter Ernährung, bei schlechten Lebensstilen und belastenden Erfahrungen sowie bei Aufnahme. hormonelle medikamente.

Die Normen für Hormone im weiblichen Körper

Die Blutabnahme ist notwendig, um herauszufinden, welche Hormone bei einer Frau normal sind. Die Norm in der Tabelle hilft dabei, die Analysen zu vergleichen und die Ursachen für Abweichungen herauszufinden.

Warum sollten Sie den Hormonspiegel überprüfen?

Hormontests werden nicht nur für Erkrankungen des endokrinen Systems durchgeführt, sondern auch für die Diagnose verschiedener Pathologien des gesamten Organismus. Nicht alles kann anhand bekannter klinischer Studien die Ursache der Erkrankung feststellen und dann den Hormongehalt im Blut bestimmen.

Es wird angenommen, dass solche Tests von Frauen nur während der Planungszeit der Schwangerschaft und während der Schwangerschaft genommen werden. Natürlich werden Tests zum Hormonspiegel bei Frauen in erster Linie durchgeführt, um die Schwangerschaft zu bestimmen und die ektopische Anhaftung eines befruchteten Eies zu diagnostizieren.

Die Hauptgründe für die Überprüfung des Hormonspiegels sind:

  • spontane Fehlgeburten und vorzeitiger Abbruch der Schwangerschaft;
  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • komplette Amenorrhoe;
  • vermutete Unfruchtbarkeit;
  • der Beginn der Wechseljahre;
  • vermutete pathologische Entwicklung des Fötus;
  • Tumoren der Brustdrüsen und Eierstöcke.

Die Hormonforschung ist jedoch in folgenden Fällen wichtig:

  • bei Funktionsstörungen der inneren Organe;
  • wenn das Schwitzen steigt;
  • mit starker Glatze;
  • bei Autoimmunprozessen im Körper;
  • wenn das Körpergewicht stark abnimmt oder zunimmt.

Forschungsergebnisse können zeigen, dass Hormone normal sind oder dass ihre verminderten oder erhöhten Spiegel beobachtet werden. Wenn man die notwendigen Normen für Hormone im Blut kennt, kann man beurteilen, welche Art von Drüse die falsche Menge an Substanzen absondert, was sie bedrohen kann und welche Medikamente die Hormone wiederherstellen.

Tabelle der Normen der wichtigsten weiblichen Hormone

Analysen weiblicher Sexualhormone sind notwendig, wenn Zysten oder Tumoren der Genitalorgane in Vorbereitung auf die Schwangerschaft mit fibröser Mastopathie und anderen Pathologen beobachtet werden. Für welche Art von Untersuchung muss ein Arzt bestellt werden, der sich mit dem Problem und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten auskennt. Sie können eine genaue Diagnose stellen und wissen, dass jedes Hormon bei Frauen normal ist.

Die Norm in der Tabelle hilft, den Zustand der Hormonspiegel grob einzuschätzen.

Hormone sind bei Frauen nach Alter die Norm

Follikelstimulierendes Hormon: Die Rolle von Männern und Frauen im Körper, Tabellen mit Normen

Für die Behandlung der Schilddrüse verwenden unsere Leser erfolgreich klösterlichen Tee. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

Follikelstimulierendes Hormon oder FSH (Follitropin) ist eines der Hormone, die die Fortpflanzungsfunktion gewährleisten. Es wird in der Hypophyse des Gehirns (im vorderen Lappen) produziert. Mit einer gewissen zyklischen Natur wird es in das Blut freigesetzt und stimuliert beim Erreichen der Eierstöcke bei Frauen oder bei den Hoden bei Männern deren Wachstum und Entwicklung. Dann kontrolliert es bereits im reproduktiven Alter die Arbeit der Genitalorgane und deren Bildung, die Reifung der Follikel (weibliche Keimzellen) und der Spermatozoen bei Männern.

Warum sind normale Hormonspiegel wichtig?

Follikelstimulierendes Hormon beeinflusst fast alle Fortpflanzungsprozesse im menschlichen Körper. Und dies geschieht durch seine Dosierung ins Blut. Daraus folgt, dass eine Zunahme oder Abnahme des FSH für diejenigen, die planen, ein Kind zu zeugen und zu gebären, sehr unerwünscht ist.

Es ist wichtig! Wenn der FSH-Wert 40 mU / l überschreitet, wird die Konzeption unmöglich.

Niedrige Mengen sind jedoch auch gefährlich, da sie häufig zu Unfruchtbarkeit führen. Ein weiterer wichtiger Indikator ist das Verhältnis von FSH und Luteinisierungshormon (LH). Wenn der Anteil von 1 zu 2 verletzt wird, wird die Empfängnis unmöglich.

Wie hängt die FSH-Produktion vom Alter ab?

In der Kindheit beeinflusst die Entwicklung des follikelstimulierenden Hormons die Entwicklung der Genitalien nicht. Nachdem ein Kind die Pubertät erreicht hat, steigt die Menge an FSH im Blut dramatisch an und trägt zur schnellen Bildung der Genitalorgane bei. Nach der Pubertät schwankt die Menge des Hormons und hängt von der Phase des Menstruationszyklus bei Frauen ab, bleibt jedoch bei Männern stabil. In der nachstehenden Tabelle können Sie deutlich sehen, was die FSH-Norm bei Frauen und Männern nach Alter ist:

Fortpflanzungsdauer des Lebens

Follikelphase (4–14 Tage)

Ab 20 Jahren 0,95–12,95 mU / ml

Nach dem Aussterben der Reproduktionsfunktion

0,95–12,95 mU / ml (ändert sich nicht)

Bei erwachsenen Frauen hängt der FSH-Hormonspiegel im Blut von der Phase des Menstruationszyklus ab. Es ist das höchste in der Periode des Eisprungs, das die Freisetzung des Eies aus dem Follikel und seine Bewegung in den Uterus gewährleistet. Und vor diesem Anstieg sorgt bereits bekanntes LH für den Bruch dieses Follikels.

Es ist wichtig! Diese Indikatoren beziehen sich auf die Durchschnittsrate und sollten in jedem Fall zusammen mit dem Arzt betrachtet werden.

Während der hormonellen Anpassung des Frauenkörpers nach dem Ende der gebärfähigen Zeit steigt der Spiegel dieses Hormons an, nach den Wechseljahren ist er konstant hoch.

Für Männer sind solche Schwankungen uncharakteristisch. Sie Follikel-stimulierendes Hormon nach der Pubertät ist immer auf dem gleichen Niveau. Veränderungen der Leistungsfähigkeit im Alter treten nicht auf.

Wenn der Hormonspiegel erhöht ist

Die Erhöhung des FSH-Spiegels führt immer zu einer Fehlfunktion des Hypophysen-Hypothalamus-Zentrums. Aber unter den Gründen für Frauen und Männer werden solche offenbart:

  • Unterentwicklung der Genitalorgane (Hoden, Eierstöcke);
  • Neoplasien der Hypophyse (Zysten, Tumore);
  • chirurgische Entfernung der Gonaden;
  • entzündliche Prozesse (einschließlich infektiöser Prozesse) in den Gonaden;
  • Alkoholismus;
  • Fasten

Bei Frauen gehören zu den häufigsten Ursachen für hohe Follikel-stimulierende Hormone im Blut:

  • Entzündung der Eierstöcke (Adnexitis);
  • polyzystische Eierstöcke;
  • Hypophysen-Tumoren;
  • vorzeitige Wechseljahre;
  • Eierstockverarmung.

Wäre eine niedrige Punktzahl gefährlich?

Es ist wichtig! Ein niedriges Follikel stimulierendes Hormon ist ebenfalls gefährlich. Auch er kann Unfruchtbarkeit provozieren.

Ein längerer Rückgang des Follikel-stimulierenden Hormons führt zum Abbruch der Genitalorgane. Dies wiederum führt zur Entwicklung einer solchen Krankheit wie dem Hypogonadismus. Es ist besonders gefährlich in der Pubertät, da es männliche Unfruchtbarkeit verursachen kann.

Wann ist ein Test für FSH vorgeschrieben und wie wird er durchgeführt?

Die häufigsten Gründe für die Verschreibung einer Analyse der Menge an FSH bei Frauen sind:

  • spärliche Perioden (weniger als 3 Tage) oder im Gegenteil sehr lang und schmerzhaft;
  • Mangel an Eisprung
  • Unfruchtbarkeit;
  • spontane Unterbrechung (Fehlgeburt) der Schwangerschaft;
  • Wachstumsverzögerung (bei Jugendlichen);
  • viel frühere Pubertät oder ihre Verzögerung;
  • Proliferation des Uterusepithels;
  • Kontrolle der Hormontherapie.

Es ist wichtig! Eine Störung des FSH-Spiegels zeigt keine ausgeprägten Symptome. Es kann nur vermutet werden, wenn die Potenz abnimmt oder verschwindet, Unfruchtbarkeit vorliegt und Menstruationsstörungen (bei Frauen) auftreten.

Männern wird dieser Test verschrieben:

  • in Abwesenheit von Libido;
  • mit Impotenz;
  • mit Unfruchtbarkeit.

Für Männer spielt es keine Rolle, wann Sie einen Bluttest für FSH durchführen müssen. Sie müssen nur 2-3 Tage davor auf nüchternen Magen kommen, üben sich nicht zu großer körperlicher Anstrengung aus (wenn sie das Fitnessstudio besuchen, dann lassen Sie das Training aus), essen Sie morgens nicht und rauchen Sie 2 Stunden vor der Blutentnahme nicht.

Frauen machen diesen Test am 4-7. Tag des Menstruationszyklus (in Kombination mit anderen Hormonen). Sie sollten über die Zyklusphase im Labor informiert werden. Alle Empfehlungen für Männer betreffen und Frauen.

Alle sollten dreimal im Abstand von 30 Minuten Blut spenden.

Empfehlung! Das Ergebnis der Analyse war objektiv, Sie müssen auf der Couch liegen oder bequem sitzen. Stellen Sie sicher, dass Sie Blut in einem ruhigen Zustand und nur im Labor spenden. Kontrazeptiva sollten nicht drei Tage vor dem Test eingenommen werden, andere Arzneimittel sollten dem Arzt gemeldet werden.

Behandlung

Stellen Sie sich selbst ein, wenn sich das Follikel-stimulierende Hormon normalisiert. Die Medizin hat die Wirksamkeit einer der beliebtesten Behandlungsmethoden nicht bestätigt.

Für die Behandlung der Schilddrüse verwenden unsere Leser erfolgreich klösterlichen Tee. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.
Lesen Sie hier mehr...

Die Behandlung sollte unter Aufsicht eines guten Spezialisten verordnet werden.

Die häufigste Hormontherapie. Damit können Sie das FSH-Niveau normalisieren, wodurch die gewünschte Konzeption einsetzt. Die Auswahl der Medikamente ist in jedem Fall sehr individuell.

Dieser komplexe Prozess muss alle individuellen Merkmale des Patienten, den Verlauf seiner Erkrankung und den allgemeinen Zustand des Körpers berücksichtigen.

Wenn jedoch ein Hypophysentumor entdeckt wird, kann eine Operation erforderlich sein.

Schilddrüsenhormone: Welche Tests werden durchgeführt, Indikatoren entschlüsseln

Schilddrüsenhormone: Welche Tests werden durchgeführt, Indikatoren entschlüsseln

  • Bluttest auf Schilddrüsenhormone
  • Schilddrüsenhormone bei Frauen, Männern und Kindern
  • Was sind Schilddrüsenhormone?
  • Wie kann man Schilddrüsenhormone kontrollieren?
  • Schilddrüsenhormone bei Frauen und Männern (Transkript, Tabelle)
  • Schilddrüsenhormone: Norm und Pathologie

Bluttest auf Schilddrüsenhormone

Für den Laien bezieht sich dieser Begriff in der Regel auf alle Tests, die mit Arbeit und Erkrankungen der Schilddrüse in Verbindung stehen. Aber unter allen Indikatoren sind nur zwei Schilddrüsenhormone. Der Rest sind Hormone anderer Drüsen oder überhaupt keine Hormone.

Viele Menschen testeten auf Schilddrüsenhormone, und dies gilt insbesondere für Frauen, da die Schilddrüsenpathologie hauptsächlich in der schönen Hälfte vorkommt. Aber wenige Leute haben gedacht, was diese oder andere Indikatoren bedeuten.

Viele Menschen glauben, dass die folgenden Indikatoren mit Schilddrüsenhormonen zusammenhängen: TSH (Thyroid-stimulierendes Hormon), T3 (Triiodthyronin), T4 (Thyroxin), Antikörper gegen TPO-, TG- und TSH-Rezeptoren. Was bedeutet jeder von ihnen? Betrachten Sie in der richtigen Reihenfolge und konzentrieren Sie sich auf die wahren Schilddrüsenhormone. Weitere Indikatoren werden in separaten Artikeln beschrieben.

  1. Direkt zu den Tests für Schilddrüsenhormone stehen folgende Indikatoren: Gesamt T3 und T4 und freies T3 und T4.
  2. TSH (Schilddrüsenstimulierendes Hormon) ist ein Hypophysenhormon, das die Synthese von Schilddrüsenhormonen regulierend beeinflusst.
  3. Antikörper gegen TPO (Thyroperoxidase) und Antikörper gegen TG (Thyroglobulin) sind keine Hormone, sondern Proteine, die vom Immunsystem synthetisiert werden. Hierbei handelt es sich um Antikörper gegen Proteine ​​und Enzyme, die an der Synthese von Schilddrüsenhormonen beteiligt sind.
  4. Schilddrüsen-stimulierende Hormonrezeptor (TSH) -Antikörper sind Proteine, die vom Immunsystem synthetisiert werden und TSH-Effekte aufweisen, die an Rezeptoren auf den Schilddrüsenzellen kompetitiv binden.

Schilddrüsenhormone bei Frauen, Männern und Kindern

Schmetterlingshormondrüsen unterscheiden sich bei Männern, Frauen und Kindern nicht. Der Unterschied besteht nur in den Normen bei Erwachsenen und Kindern. Wir werden die Indikatorraten etwas niedriger betrachten und nun etwas mehr über jede Substanz.

Was sind Schilddrüsenhormone?

Schilddrüsenhormone T4 (Thyroxin) und T3 (Trijodthyronin) sind Schilddrüsenhormone, die sich im Serum einer Person in zwei Zuständen befinden:

In ähnlicher Weise werden im Labor die freien und gesamten Hormonfraktionen bestimmt.

Protein-bezogene Hormonfraktionen

Über 99% der gesamten Hormonmenge ist mit Proteinen verbunden. Wenn Hormone mit Proteinen assoziiert sind, sind sie nicht aktiv, dh Schilddrüsenhormone können ihre biologischen Wirkungen nicht ausüben. Die Konzentration verwandter Hormone kann in Abhängigkeit von vielen Faktoren und Bedingungen variieren. Der Gehalt an verwandten Hormonen ist Teil des Laborindex "Gesamtfraktion T3 und T4".

Hier sind einige Faktoren, die die Bindung von Hormonen an Proteine ​​erhöhen oder verringern.

  • Salicylate
  • Barbiturate
  • Furosemid
  • Androgene
  • Anabolika
  • Glukokortikoide
  • Generalisierte Krankheiten
  • Nierenschaden
  • Schwangerschaft
  • Neugeborenenperiode
  • Östrogene und orale Kontrazeptiva
  • Infektion und chronische Hepatitis
  • Leberzirrhose
  • HIV
  • Porphyrie
  • Einige genetische Erkrankungen

Da sich dieser Indikator oftmals unter dem Einfluss vieler Faktoren und Bedingungen ändert, selbst bei Erkrankungen, die nicht mit der Schilddrüse in Zusammenhang stehen, ist er derzeit diagnostisch unbedeutend, aber manchmal wird er immer noch verschrieben. Vermutlich aus Unwissenheit.

Grundsätzlich der Analyse von freiem T4 und freiem T3 zugeordnet. Hierbei handelt es sich um Hormone, die sich in freiem Zustand im Blut befinden und deren Höhe nicht von äußeren Faktoren abhängt. Er ist immer konstant. Daher gibt es ein realistischeres Bild der Schilddrüse.

Freie Hormonfraktionen

Die Wirkungen von Schilddrüsenhormonen sind auf das freie T3 zurückzuführen, das freie T4 ist eine Transportform, die sich nach Bedarf in T3 verwandelt. Etwa 30% von T4 wird zu T3.

Im Serum sind sie in kleinen Mengen im Vergleich zu den gesamten Hormonfraktionen: 0,03% - St. T4, 0,3% St. T3. Hormon T3 ist dreimal aktiver in der biologischen Wirkung als T4.

Die Halbwertszeit von T4 beträgt 7 Tage, T3 liegt innerhalb von 6 Stunden.

T3 ist im Laufe des Tages sehr unterschiedlich und seine Schwankungen können von folgenden Indikatoren abhängen:

  1. Alter
  2. chronische schwere krankheit
  3. niedriges T3-Syndrom
  4. euthyroid pathologisches Syndrom

Daher wird in den meisten Fällen empfohlen, nur freies T4 einzunehmen. Derzeit werden verschiedene Methoden zur Bestimmung von Schilddrüsenhormonen eingesetzt. Daher sind die Normen dieser Indikatoren in verschiedenen Laboratorien unterschiedlich. Die beliebteste Analysemethode für Schilddrüsenhormone ist die ELISA-Methode.

Wie kann man Schilddrüsenhormone kontrollieren?

Es ist keine besondere Ausbildung erforderlich. Die Blutentnahme erfolgt immer auf nüchternen Magen und raucht 3-4 Stunden vor dem Eingriff nicht. Wenn Sie Thyroxinpräparate einnehmen, sollten Sie die Verabreichung an diesem Tag nach dem Test verschieben.

Schilddrüsenhormone bei Frauen und Männern (Transkript, Tabelle)

Wie bereits erwähnt, verwenden verschiedene Laboratorien unterschiedliche Testsysteme, um die Konzentration von Hormonen im Blut zu bestimmen. Daher ist die genaueste Information diejenige, die auf Ihrem Formular in der Spalte "Referenzwerte" angegeben ist. Die Normen für Hormone können jedoch vorläufig als Tabelle dargestellt werden:

Wie konvertiere ich in Nanogramm pro Deziliter (ng / dl)?

ng / dl = pmol / l geteilt durch einen Faktor von 12,87

Schilddrüsenhormone: Norm und Pathologie

Diese beiden Indikatoren ändern sich in eine Richtung: entweder zu- oder abnehmen. Der Änderungsgrad von jedem kann unterschiedlich sein, aber die Richtung wird immer dieselbe sein.

Wenn Schilddrüsenhormone erhöht sind

Diese Situation spricht immer von der Erkrankung - der Thyreotoxikose, d. H. Einer erhöhten Arbeit der Schilddrüse. Dafür gibt es viele Gründe und wir können nicht alles in diesem Artikel behandeln. Sie können die Site-Suche verwenden.

Wenn Schilddrüsenhormone gesenkt werden

In diesem Fall handelt es sich immer um eine niedrige Drüsenfunktion, d. H. Hypothyreose, die auch unterschiedlich sein kann: primär und sekundär. Suchen Sie nach Artikeln zu diesem Thema auf der Website.

Normhormone nach Entfernung der Schilddrüse

Nach der Entfernung wird das Niveau der Schilddrüsenhormone in der Regel durch die Ernennung eines synthetischen Analogons von Thyroxin aufrechterhalten. Damit können Sie den Bluthormonspiegel normal halten.

Wir empfehlen, Neuigkeiten aus dem Blog zu abonnieren, um neue Artikel zu Schilddrüse und allgemeiner Gesundheit zu erhalten.

Indikatoren für Schilddrüsenhormone bei Frauen und Männern

Das Hormonsystem wirkt als Regulator der Hauptsysteme des menschlichen Körpers.

Unter seiner Kontrolle finden die Hauptprozesse im menschlichen Körper statt.

Aus diesem Grund reagiert der Körper bei einem Ausfall dieses Systems notwendigerweise darauf.

Am häufigsten treten Probleme im endokrinen System in der Schilddrüse auf.

Das Interessanteste ist, dass es mehr Frauen mit Schilddrüsenproblemen gibt als Männer.

Bis heute gibt es viele Methoden zur Diagnose des Zustands der Schilddrüse.

Eine davon ist die Analyse des Hormonspiegels.

Arten und Eigenschaften von Schilddrüsenhormonen

Wenn die Schilddrüse ohne Störungen arbeitet, regt sie die Neutralisierung freier Radikale an, die Produktion von Energie.

Bei der Analyse einzelner Komponenten bei Frauen können Abweichungen von miteinander verbundenen Elementen identifiziert werden.

Thyroxin (T4). Es ist eines der Schilddrüsenhormone.

Im Hauptteil der von der Schilddrüse synthetisierten Verbindungen enthalten.

Triiodthyronin (T3). Das zweite Schilddrüsenhormon, und es ist aktiver als T4.

T3 und T4 können sich in einem freien und gebundenen Zustand befinden. Bei der Recherche sollten Sie daher alle Indikatoren zuordnen.

  1. TSH ist das informativste Hormon, das die Schilddrüse beeinflusst. Es wird von der Hypophyse produziert.

Die Wirkung von TSH auf die Schilddrüse erfolgt durch Beeinflussung der Rezeptoren von Thyrozytenzellen, was zu Folgendem führen kann:

  • die Intensität der Synthese von T4 und T3 erhöhen, wenn die Arbeit der Zellen zunimmt;
  • Aufbau von Schilddrüsengewebe bei Frauen;
  • Impotenz bei Männern.
  1. Antikörper Indikatoren für ihre Menge gegenüber jodhaltigen Verbindungen müssen untersucht werden, um die richtige Schlussfolgerung ziehen zu können.

Antikörper werden in Typen unterteilt:

  • AT-TPO (Antikörper gegen Thyroperoxidase); ist eines der wichtigsten Enzyme, das direkt an der Synthese von T3 und T4 beteiligt ist. Eine Erhöhung der Konzentration dieser Antikörper führt zu einer Hypothyreose.

Bei Frauen ist ein Anstieg der TPO häufiger als bei Männern.

  • AT-TG (Antikörper gegen Thyroglobulin); In diesem Fall ist die Leistungssteigerung weniger üblich als im ersten Fall. Allerdings weisen etwa 5% der Frauen und 3% der Männer solche Abweichungen auf.

Dieser Indikator zeigt das Vorhandensein einer solchen Krankheit wie die autoimmune Thyreoiditis Hashimoto an.

  • Calcitonin. Es ist ein spezielles Schilddrüsenhormon, das die Zirkulation von Phosphor und Kalium beeinflusst.

Durch diesen Indikator kann das Vorhandensein eines malignen Tumors nachgewiesen werden.

Hormoneller Hintergrund: Arten von Erkrankungen und deren Symptome

Im Allgemeinen gibt es nur zwei Stufen von Hormonstörungen - deren Mangel oder Übermaß.

Es ist erwähnenswert, dass sich diese Störungen in den Symptomen unterscheiden.

  1. Thyreotoxikose (Hyperthyreose) ist ein Überschuss an Schilddrüsensubstanzen. Um ihre Anzahl zu bestimmen, müssen Sie Blut aus einer Vene spenden.

Symptome einer Hyperthyreose sind:

  • Hyperthermie. Die Temperatur des Körpers steigt periodisch auf 37,7 Grad, es ist schwierig, ihn niederzuschlagen;
  • erhöhte motorische Aktivität und psychischer Zustand. Der Patient ist in einem sehr erregten Zustand und beginnt, Aggressionen zu zeigen;
  • Gewichtsverlust Egal wie gut eine Person isst, das Körpergewicht nimmt allmählich ab;
  • Tremor Fange an, Hände oder Finger zu schütteln.

Falls die Schilddrüsenhormone signifikant von der Norm abweichen, werden die Symptome der Thyreotoxikose schwerwiegender:

  • Verletzung des Herzens. Der Patient hat Blutdruck und Tachykardie erhöht, auch wenn keine körperliche Aktivität vorliegt.
  • Funktionsstörung des Nervensystems. Das Gedächtnis und die geistige Entwicklung nehmen allmählich ab.
  • Verletzung des Verdauungstraktes. Der Patient leidet an Darmbeschwerden, Verstopfung und Verdauungsstörungen.

Hyperthyreose kann durch Indikatoren für Triiodthyronin (T3) und Tetraiodthyroxin (T4) nachgewiesen werden.

Mit ihrem Anstieg wird ein starker Rückgang des Hypophysenhormons (TSH) beobachtet.

Wenn im Blut des Patienten sogar ein leichter Anstieg der Schilddrüsenhormone festgestellt wurde, muss er behandelt werden, um die Anzahl zu normalisieren.

Bei einer ineffektiven konservativen Behandlung muss der Patient operiert werden.

  1. Hypothyreose Indikatoren für Hormonspiegel unter dem Normalwert.

Symptome der Krankheit sind:

  • Hypothermie. Wenn Sie die Temperatur senken (35 Grad), hilft körperliche Aktivität nicht, sie zu normalisieren.
  • niedrigerer Blutdruck;
  • Schwellung Gesicht und Extremitäten schwellen stark an, da die Arbeit des Ausscheidungssystems gestört ist;
  • Schlaflosigkeit Ein biologischer Rhythmus geht verloren, dh in der Nacht schläft ein Mensch nicht und tagsüber möchte man schlafen.
  • Fettmasse erhöhen. Niedrigere Hormone können Fettleibigkeit verursachen.
  • Abnahme der Funktion anderer Hormone. Wenn zum Beispiel die Produktion von Sexualhormonen reduziert wird, erleben Frauen einen Zusammenbruch des Menstruationszyklus, eine Abnahme der Libido. Bei Männern können Probleme mit der Schilddrüse Unfruchtbarkeit und Potenz verursachen.

Vorbereitung für die Analyse

Um den Spiegel der Schilddrüsenhormone zu untersuchen, müssen Sie Blut aus einer Vene spenden.

Um sicherzustellen, dass die Indikatoren so genau wie möglich sind, müssen Sie vor dem Bestehen der Analyse bestimmte Regeln beachten.

Die Regeln sind für Frauen und Männer gleich.

  • 24 Stunden vor dem Eingriff Alkohol und Koffein abgeben.
  • Essen Sie keine schweren Speisen.
  • Am Morgen vor dem Eingriff kann nicht geraucht werden. Es ist besser, die Analyse morgens auf leeren Magen zu verabreichen.
  • Beenden Sie die Einnahme von Arzneimitteln, die Ihre Leistung beeinträchtigen können, einen Monat vor der Blutentnahme (jedoch mit Ihrem Arzt abzustimmen).

Nachdem das Blut entnommen wurde, wird seine biochemische Untersuchung durchgeführt, woraufhin es beendet wird.

Der Endokrinologe entschlüsselt das Ergebnis.

Schilddrüsenhormon normal

Tabelle der Normen des Schilddrüsenhormons bei Frauen und Muzhin