Was ist eine dekompensierte Tonsillitis?

Chronisch dekompensierte Tonsillitis ist eine Art von Tonsillitis. Dies ist die schwerste Form der Krankheit, wenn die Mandeln die ihnen zugewiesenen Funktionen zum Schutz des Körpers nicht mehr effektiv erfüllen und selbst zu einer Infektionsquelle werden. Die Gewebe neben ihnen entzünden sich ebenfalls bis zur Eiterung. In der Regel kommt es dreimal im Jahr zu einer Verschlimmerung entzündlicher Prozesse. In diesem Fall kann sich die Infektion im ganzen Körper ausbreiten und die inneren Organe beeinflussen.

Inhalt des Artikels

Ursachen von Krankheiten

Dekompensierte Tonsillitis entwickelt sich allmählich und tritt unter dem Einfluss der folgenden negativen Faktoren auf:

  • häufiger Gebrauch von Antibiotika;
  • chronische orale Erkrankungen;
  • bakterielle Infektionen;
  • regelmäßige Halsschmerzen;
  • reduzierte Immunität;
  • Sinus-Krankheit und so weiter.

Diese Beschwerden führen zu Vergiftungen, wenn Schwäche, Müdigkeit, Gelenk- und Herzschmerzen auftreten.

Darüber hinaus können eine niedrige Subfebriletemperatur von nicht mehr als 37,5 ° C und eine Abnahme des Blutdrucks diagnostiziert werden. Wenn Sie nicht sofort die richtige Diagnose stellen, führt diese Form der Tonsillitis zu Komplikationen.

Komplikationen

Funktionsstörungen des Körpers mit Komplikationen treten auf verschiedenen Ebenen auf. Der Hauptgrund wird als Abnahme der Immunität angesehen. Nicht immer auftretende Pathologie im Zusammenhang mit Tonsillitis und die richtige Diagnose stellen. Daher wird häufig eine fehlerhafte Behandlung verordnet, was den Krankheitsverlauf minimal beeinflusst und unwirksam ist.

Symptomatologie

Diese Art von Tonsillitis äußert sich in Form bestimmter Symptome. Dies sind die folgenden Funktionen:

  • Unwohlsein
  • Periodische Erhöhung der Körpertemperatur (geringfügig).
  • Stabilität des Schmerzes im Hals.
  • Vergrößerte Größe der Tonsillen.
  • Eiterung der Mandeln und der umgebenden Gewebe der Mundhöhle.
  • Chronische Müdigkeit
  • Verletzung der Nieren, des Herzens und anderer wichtiger Organe.
  • Starker Rausch und so weiter.

All dies legt nahe, dass die Behandlung so schnell wie möglich beginnen muss.

Charakteristische Merkmale der Behandlung

Wie wird dekompensierte Tonsillitis behandelt? In diesem Fall verwenden Ärzte zwei verschiedene Rehabilitationsmethoden - konservativ und chirurgisch. Die konservative Methode ist komplex und beinhaltet Folgendes:

  • Verschreibungspflichtige Medikamente zur Verbesserung des Immunsystems.
  • Akupunktur
  • Manuelle Therapie
  • Antibiotika Aber vor ihrer Ernennung sollte die Mikroflora der Mundhöhle analysiert werden, um die Art der schädlichen Bakterien zu bestimmen.
  • Mechanische Reinigung von Eiter (falls vorhanden).
  • Lokales Spülen und Einweichen.
  • Inhalation, UV-Bestrahlung und andere physiotherapeutische Techniken.

Bei Medikamenten wird es häufig in Form von sich wiederholenden Kursen durchgeführt. Die Tonsillitis ist eine ansteckende Krankheit, daher sind alle Menschen um den Patienten gefährdet. Sie können auch Träger von pathogenen Mikroben sein.

Wenn wir über Chirurgie sprechen, wird dies als extremer Schritt verwendet, wenn die konservative Methode nicht die erwarteten Ergebnisse brachte. In einigen Fällen ist eine Operation sofort erforderlich - wenn die Krankheit zu vernachlässigt wird und alle oben genannten Behandlungsmethoden unwirksam oder völlig unwirksam sind.

Tatsache ist, dass die Amygdala im Falle vernachlässigter Fälle nicht nur die Rolle des Verteidigers des Körpers aufhört, sie selbst sind Zentren gefährlicher Infektionen. Daher werden sie vollständig entfernt.

Alternative zum chirurgischen Eingriff

Es gibt verschiedene Alternativen, um eine Operation zu vermeiden. Es geht um die Beseitigung entzündlicher Prozesse durch Laserexposition und kryogene Chirurgie. Diese Methoden sind relevant, wenn Patienten bestimmte Kontraindikationen für einen chirurgischen Eingriff haben:

  • Herzversagen;
  • Nierenversagen;
  • Diabetes mellitus;
  • Hämophilie;
  • offene Form der Tuberkulose;
  • Schwangerschaft und so weiter.

Der schonendste Weg ist die Laserbelichtung. Der Laser entfernt sanft die Entzündungsherde. Infolgedessen verschwindet die Infektion vollständig und die Tonsillen selbst nehmen ihre normale Größe an. Ja, und Patienten können solche Effekte viel leichter tolerieren. Darüber hinaus wird die Rehabilitationszeit deutlich verkürzt.

In einigen Fällen können die Tonsillen nicht vollständig, sondern teilweise entfernt werden. Dieser Ansatz ist gerechtfertigt, wenn Krebs diagnostiziert wird und eine Operation streng kontraindiziert ist.

Qualifizierte und erfahrene Ärzte ernennen nie sofort eine Operation, um die Mandeln vollständig zu entfernen. Denn die Mandeln bewachen den ganzen Körper und schützen ihn vor Infektionen aller Art.

Und obwohl es immer noch eine Chance gibt, die Krankheit auf konservative Weise zu bewältigen, wird die Operation nicht geplant. Für die Behandlung von dekompensierten Sorten der Tonsillitis verwenden viele Rezepte der traditionellen Medizin. Sie sind jedoch nur im Anfangsstadium der Krankheit wirksam.

Was ist dekompensierte Tonsillitis

Dekompensierte chronische Tonsillitis ist eine schwere Form der Tonsillitis. Wenn die Tonsillen betroffen sind, funktionieren sie nicht mehr, sie erfüllen ihre Rolle nicht (sie widerstehen Infektionen nicht).

Das Unangenehmste ist, dass die Drüsen selbst zu einem Infektionsherd geworden sind, das Gewebe in ihrer Nähe betroffen ist und ihre Verrottung auftritt. Die Infektion erstreckt sich auf alle Organe.

Wenig über die Krankheit

Die Tonsillen (im Volksmund Drüsen genannt) sind Lymphgewebe in den Seiten des Halses. Gesunde Gaumenmandeln - ein Hindernis für die pathogene Mikroflora, die mit der Nahrung oder über die Atemwege aufgenommen wird. Wenn die Mandeln schwach sind, kann die Krankheit eine Mandelentzündung verursachen. Akute chronische Form der Krankheit ist häufig wiederkehrende Krankheit (normalerweise dreimal im Jahr). Allmählich verändert sich die Struktur der Mandeln, statt lymphoider Narben bilden sich mehr Bindegewebe.

Chronische Tonsillitis ist zwei Arten:

  • kompensiert werden, wenn die Krankheit noch mit Medikamenten geheilt werden kann;
  • dekompensiert. Die Mandeln sind schwer infiziert. In den Geweben um sie herum kommt es zu Eiter. Die Krankheit wird nicht mehr mit Medikamenten behandelt.

Symptome einer dekompensierten Tonsillitis:

  1. Halsschmerzen;
  2. Erhöhte Temperatur (38 Grad);
  3. Allgemeine Schwäche, Müdigkeit.
  4. Tonsillen und Gewebe um sie herum werden entzündet und geschoben, wobei ein irreversibler Prozess in ihnen stattfindet.
  5. Gesundheitsverschlechterung vor dem Hintergrund einer allgemeinen Körpervergiftung, in schweren Fällen sind die inneren Organe (Herz, Nieren) betroffen.
  6. Schmerzen in den Gelenken, Herz, Nierenerkrankung - die Ursache dieser Erkrankungen kann seltsamerweise die chronische Tonsillitis sein.

Auf Video dekompensierte Tonsillitis:

Ursachen von Krankheiten

Dekompensierte Tonsillitis entwickelt sich meistens vom akuten Typus, wenn sie falsch oder nicht oder nicht richtig behandelt wurde.

Häufige Halsschmerzen sind nicht der einzige Grund für die Umwandlung einer akuten Tonsillitis in dekompensierte. Dies kann durch eine Kombination vieler Faktoren geschehen: Vererbung, schlechte Ernährung, schlechte Ökologie, Stress.

Ursachen und Provokateure der Mandelentzündung:

  1. Hypothermie;
  2. Kalte Getränke trinken;
  3. Infektion vom Träger der Krankheit.
  4. Längerer Stress
  5. Schlechte Ökologie
  6. Tendenz zu Allergien.
  7. Rauchen
  8. Reizung des Kehlkopfes durch Staub oder Rauch (beim Einatmen).

Um die Krankheit zu provozieren, können auch Karies, chronische Rhinitis, Sinusitis, Stomatitis. Infektionserreger - Staphylococcus aureus und Streptococcus.

Wie nützlich Himbeermarmelade bei Erkältungen ist und wie effektiv sie ist, wird in diesem Artikel ausführlich beschrieben.

Es wird auch interessant sein zu wissen, welche ätherischen Öle für Erkältungen geeignet sind.

Aber wie effektiv Sanddorn und Honig von einer Erkältung sind, helfen Sie diesem Artikel zu verstehen: http://prolor.ru/g/lechenie/oblepixa-pri-prostude.html

Möglicherweise möchten Sie auch erfahren, wie Sie Kalina bei Erkältungen behandeln.

Wie behandeln?

Chronische Tonsillitis ist gefährlich, weil sie zu einer dekompensierten Form werden kann. Dekompensierte Tonsillitis kann nicht mit konservativen Methoden (Medikamente und Verfahren) geheilt werden. Treten Komplikationen häufiger als dreimal im Jahr auf, bei dem geringsten Verdacht, dass die inneren Organe betroffen sind, wird eine Operation verordnet - die Mandeln werden entfernt. Lesen Sie auch die Ursachen und Methoden zur Behandlung einer chronischen Tonsillitis-Exazerbation.

Empfehlung: Tonsillen haben eine Schutzfunktion, aber bei dekompensierter Form der Tonsillitis stellen sie selbst eine Infektionsquelle dar. Sie müssen auf jeden Fall gelöscht werden!

Die Operation wird Tonsillektomie genannt, ist bei chronischer dekompensierter Tonsillitis indiziert, wenn sich die Tonsillen nicht erholen können, stellen sie eine Gefahr für den Körper dar (Infektionsausbreitung).

Wenn Sie bei länger anhaltender Körpervergiftung nicht zur Operation greifen, treten Komplikationen auf: Myokarditis (entzündeter Herzmuskel), Gelenkerkrankungen (Arthrose), Rheuma, Nierenerkrankungen, Arthritis. Es ist nicht ausgeschlossen, und die allgemeine Infektion des Blutes - eine tödliche Krankheit.

Es ist wichtig! Es besteht die Meinung, dass die Schutzfunktionen des Körpers nach der Entfernung abnehmen. Aber bei chronischen Krankheiten werden die Funktionen nicht ausgeführt, und umgekehrt wird der Körper infiziert.

Die Operation wird in örtlicher Betäubung durchgeführt, da die Mandeln vollständig entfernt werden müssen. Zunehmend werden solche Operationen von einem Laser ausgeführt. Ein Laserstrahl verbrennt Gewebe in der Nähe der Mandeln, sodass der Infektionsherd vollständig zerstört wird.

Gegenanzeigen zur Operation:

  1. Schlechte Blutgerinnung
  2. Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  3. Nierenkrankheit
  4. Schwerer Diabetes mellitus.
  5. Verschlimmerung chronischer Krankheiten.
  6. Schwangerschaft
  7. Frauen werden an kritischen Tagen nicht operiert.

Zum Video - Behandlung der dekompensierten Tonsillitis:

Chirurgische Eingriffe können auch viele Konsequenzen hinterlassen. Die meisten Patienten haben Angst vor einer erheblichen Schwächung des Immunsystems. Ängste sind meistens vergebens, da die verbleibenden Mandeln, die den „lymphatischen Pharynxring“ (zwei Röhrchen, Pharynx und Lingual) bilden, eine Schutzfunktion übernehmen.

Achtung! Dekompensierte Tonsillitis ist eine Folge der Vernachlässigung der Krankheit, des Mangels an verantwortungsvoller Behandlung von eitriger Tonsillitis und akuter Tonsillitis.

Die Tonsillektomie ist derzeit eine der häufigsten Operationen. Die Mandeln werden zusammen mit dem Bindegewebe vollständig entfernt. Für die Operation wird die Zeit zwischen den Verschlimmerungszeiten von Krankheiten gewählt, um schwerwiegende Folgen nach einem chirurgischen Eingriff zu vermeiden. Nach der Operation zur Genesung dauert es mehrere Tage. Die postoperative Periode ist durch Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Husten gekennzeichnet.

Für diejenigen, die unkonventionelle Behandlungsmethoden lieben, sollten Sie darauf achten, wie Sie Kamille gegen Erkältungen trinken.

Wie effektiv die Zwiebeln mit Honig gegen Erkältungen sind und wie sie verwendet werden, wird in diesem Artikel ausführlich beschrieben.

Welche antiviralen Tabletten gegen Erkältungen und wie sie verwendet werden, hilft, diesen Artikel zu verstehen.

Es wird auch interessant sein, darüber zu erfahren. In diesem Artikel wird ausführlich beschrieben, wie ein Virus oder eine Erkältung identifiziert wird und wie die bestimmte Krankheit bestimmt wird.

Was ist die Liste der besten Erkältungspulver in den Regalen moderner Apotheken, und wie sie heißen, wird helfen, diese Informationen zu verstehen.

Empfehlungen für die postoperative Zeit

Nach der Operation gibt es eine Wunde im Hals. Damit es sicher heilen kann, um beim Husten Pharynx-Blutungen und die Trennung eines Blutgerinnsels zu vermeiden, müssen Sie die Anweisungen des Arztes strikt befolgen:

  • Leg dich auf deine rechte Seite, lege deinen Kopf auf eine flache Oberfläche.
  • Ein paar Stunden nach der Operation kann nicht getrunken werden. Das Essen muss für den ganzen Tag aufgegeben werden.
  • Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen, bewegen Sie sich sanft und langsam.
  • Halten Sie den Drang zu husten.
  • Spucke ruhig, sanft.

In der Regel werden die Patienten nach 3-4 Tagen entlassen.

Auf Video, Mandelentfernung und postoperative Rehabilitation:

Zu Hause müssen Sie sich weniger bewegen, ein paar Tage wird im Allgemeinen Bettruhe angezeigt. Ernährungsberatung:

  • feste, grobe Nahrung zum Ausschließen;
  • Essen Sie flüssiges, weiches Essen, nicht heiß!
  • Eiscreme ist das am besten geeignete Produkt, und Gemüse- und Fruchtpürees können in die Diät aufgenommen werden.
  • das Salz nicht salzen, Salz kann die Wunde angreifen, es wird weh tun;
  • mehr warmes Getränk!

Hinweise zum Spülen: Befolgen Sie die Anweisungen des Arztes, der Arzt wird die zulässigen Manipulationen detailliert erklären. Bis zur vollständigen Abheilung des Gewebes sind bis zu zwei Wochen notwendig, obwohl der Prozess bei Kindern schneller abläuft als bei älteren Menschen.

Befolgen Sie diese Richtlinien. Dann hat die Tonsillektomie keine schwerwiegenden Folgen. Und wenn möglich, lassen Sie keine dekompensierte Tonsillitis zu.

Dekompensierte chronische Tonsillitis

Unter chronischer Tonsillitis versteht man einen langen entzündlichen Prozess, der die Gaumen- und Rachenmandeln (Tonsillen) betrifft. Es kann kompensiert und dekompensiert werden. Im ersten Fall sind diese Organe ein ruhender Infektionsherd. Gleichzeitig bleibt die Fähigkeit des Körpers, Krankheiten zu widerstehen, erhalten, und die Tonsillen haben eine zufriedenstellende Barrierefunktion.

Eine andere Sache - dekompensierte chronische Tonsillitis. Bei dieser Variante der Erkrankung leidet der Patient oft an Angina pectoris. Die Mandeln sind nicht mehr mit der Funktion eines Puffers oder einer Barriere zwischen Erregern und der inneren Umgebung des Körpers fertig und werden zu einer dauerhaften Infektionsquelle. In diesem Fall wird die Krankheit häufig durch Abszesse, HNO-Pathologien wie Otitis, Sinusitis und Komplikationen des Herzens, der Nieren und anderer Organe kompliziert.

Beschreibung

Tonsillitis ist eines der charakteristischsten Beispiele für eine fokale Infektion. Der Erreger der Krankheit ist meistens die Kokkenflora (Staphylo- und Streptokokken), die normalerweise im menschlichen Körper in geringen Mengen vorhanden sein kann. Mit der Abschwächung der Gesamtresistenz beginnt das unkontrollierte Wachstum der pathogenen Mikroflora.

Sie sagen über dekompensierte Tonsillitis, wenn der Patient mit einer Verschlimmerung des chronischen Prozesses mehr als dreimal pro Jahr Hilfe beantragt. Die Krankheit ist schwerwiegend, mit Fieber und Zuneigung der Mandeln. Das umgebende Gewebe ist ebenfalls betroffen. In dieser Form des pathologischen Prozesses wird Angina oft von einer eitrigen Fusion des lymphatischen Gewebes begleitet, das die Mandeln darstellt.

Symptomatologie

Die Symptome der Krankheit können in zwei Gruppen unterteilt werden. Die erste sind die häufigsten Symptome der Krankheit, über die sich der Patient beschwert:

  • Große Schwäche, Lethargie.
  • Halsschmerzen, vergleichbar mit den Folgen einer Verbrennung.
  • Verstopfung des Halses, Austritt von dickflüssigem eitrigem Auswurf.
  • Niedrige Körpertemperatur.
  • Regionale Lymphadenitis (Entzündung des Submandibulars, selten die zervikalen Lymphknoten).

Bei schweren pathologischen Prozessen können Schluckbeschwerden und Apnoe-Syndrom (Atemstillstand, insbesondere im Schlaf) auftreten. Dies ist auf die starke Zunahme der Mandeln zurückzuführen.

Die zweite Gruppe der Symptome einer dekompensierten Tonsillitis umfasst charakteristische Veränderungen im Bereich des Pharynxrings. Sie können von einem Kinderarzt, einem Hausarzt und einem HNO-Arzt beurteilt werden. Diese Funktionen umfassen:

  • Schwere Rötungen, Schwellungen mit rollenförmigen Verdickungen im Bereich der Kanten der Gaumenbögen.
  • Bildung von eitrigem Exsudat in den Lücken der mandelförmigen Drüsen oder dekorierten Abszessen (Staus).
  • Mandel lösen sich.
  • Cicatriciale Veränderungen in den Mandeln und Verwachsungen zwischen den Mandeln und benachbarten Griffen.

Bei mindestens zwei dieser Anzeichen hat der Arzt das Recht, eine Tonsillitis festzustellen.

Dank russischer Ärzte ist es nun möglich zu überprüfen, ob eine chronische Tonsillitis von einer vollständigen Dekompensation der Tonsillen begleitet wird (dh einem Verlust ihrer Immunfunktion). Sie bestimmt auch, ob sie die zugewiesene Rolle zumindest teilweise erfüllen können. Die Testmethode besteht in der Bestimmung des speziellen Koeffizienten. Sie spiegelt das quantitative Verhältnis der Lymphozyten pro Flächeneinheit der Tonsillen zu der Anzahl der Kolonien pathogener Mikroorganismen wider, die als Ergebnis der Aussaat eines Abstrichs aus einer Lücke gezüchtet wurden.

Warum ist eine Therapie nötig?

Chronische Tonsillitis in dekompensierter Form wird einer obligatorischen Behandlung unterzogen. Dies liegt an der etablierten pathogenetischen Verbindung zwischen dem pathologischen Prozess der Amygdala und mehr als hundert Krankheiten. Einige von ihnen sind schwer zu behandeln und gefährden die Gesundheit und das Leben des Patienten. Mit dieser Krankheit verbunden sind:

  1. Kollagenosen (SLE / Lupus, Rheuma, Dermatomyositis, Periarteritis in Knotenform, Sklerodermie).
  2. Jade
  3. Hautkrankheiten (polymorphes Erythem, Psoriasis, Ekzem).
  4. Pathologie des Sehorgans (Behcet-Krankheit).
  5. Erkrankungen der Schilddrüse (Hyperthyreose).
  6. Eitrige Komplikationen (Para-Intra-Mandel-Abszess, Phlegmon).
  7. Pathologien, die das Nervensystem betreffen.

Kardiologen erkennen einen Zusammenhang zwischen der beschriebenen Krankheit und den häufigen Verschlimmerungen des IRR / NDC.

Es gab Fälle, in denen der Zustand der Patienten verbessert wurde, um die Anzahl der Verschlimmerungen vegetativ-vaskulärer Störungen nach der Tonsillektomie (chirurgische Entfernung der Tonsillen) zu reduzieren.

Provozierende faktoren

Die Hauptursache für Tonsillitis im Allgemeinen und in dekompensierter Form ist insbesondere die unkontrollierte Vermehrung pathogener Mikroorganismen (Bakterien) und Viren. An erster Stelle stehen Staphylococcus aureus und hämolytischer Streptococcus. Der pathologische Prozess kann jedoch mit der Reproduktion anderer Krankheitserreger zusammenhängen:

  1. Eine Vielzahl anaerober Bakterien.
  2. Viren (Adeno-, Herpesviren, Koksani und Epstein-Barr).
  3. Bedingt pathogene Bakterien (Moraxella, Mykoplasmen).
  4. Chlamydien und Pilze.

Es wird davon ausgegangen, dass eine unzureichende, frühzeitige oder Analphabetenbehandlung auslösende Faktoren für die Entwicklung dekompensierter Formen einer chronischen Tonsillitis sind. Die Entwicklung einer richtigen Tonsillitis wird durch das Vorhandensein eines chronischen Infektionsherdes in der Mundhöhle (Karies, Stomatitis) oder der Nasennebenhöhlen (Sinusitis, Rhinitis) gefördert. Eine Infektion durch einen Kranken / Beförderer kann ebenfalls zu dieser Krankheit führen.

Die Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis wird durch alle Faktoren unterstützt, die die unspezifische Widerstandsfähigkeit des Körpers schwächen:

  • Lange / schwere Hypothermie.
  • Unter dem ständigen Einfluss von Stressoren oder starkem Stress stehen.
  • Reizung der Schleimhaut des Kehlkopfes mit giftigen oder reizenden Stoffen, feinen Partikeln (Rauch, Staub).
  • Allergie, Verbrennungen der Rachenschleimhaut.
  • Ökologisch ungünstiger Wohnbereich, industrielle Gefahren.
  • Trinken stark gekühlter Getränke.
  • Schädliche Gewohnheiten (hauptsächlich Rauchen).
  • Vitaminmangel und Unterernährung.

Alle diese Faktoren tragen zu einer wiederkehrenden Tonsillitis bei und die Tonsillen verlieren ihre direkten Funktionen.

Therapie

Die Behandlung beinhaltet konservative Maßnahmen. Wenn sie nicht effektiv genug sind, wird empfohlen, die Amygdaloiddrüsen, die ihre Immunfunktion verloren haben, operativ zu entfernen.

Konservative Maßnahmen gelten als akzeptabel, wenn:

  1. Dekompensierte Tonsillitis in chronischer Form tritt nur in Form einer sich periodisch entwickelnden Angina auf.
  2. Es gibt Kontraindikationen für die betriebliche Lösung des Problems.

Die konservative Therapie umfasst eine regelmäßige Kur, vorzugsweise mindestens zweimal im Frühjahr und Herbst, bevor die Exazerbation einsetzt. Die Anzahl der vorbeugenden Arzneimittelmaßnahmen kann bis zu 4-mal pro Jahr erhöht werden. Der Goldstandard ist in diesem Fall die Therapie mit Generika sowie die Verwendung von antibakteriellen Mitteln, die bestimmt sind für:

  • Bewässerung der Mandeln
  • Gurgeln
  • Zahlreiche einmalige Mikroinjektionen in der Amygdala.

Zum Gurgeln bietet sich die Verwendung lokaler Antiseptika und pflanzlicher Heilmittel an. Bei der Auswahl eines Antibiotikums ist es wichtig, auf die Empfindlichkeit der Mikroorganismen zu achten. Moderne pathogene Mikroflora besitzt eine beneidenswerte Resistenz gegen viele herkömmliche antibakterielle Mittel.

Mit der Unwirksamkeit dieser Maßnahmen wird ein radikales Mittel angewandt - die Entfernung der Mandeln (voll, teilweise). Neue Technologien ermöglichen die Verwendung von Laseroperationen anstelle eines Skalpells. Dies ist eine sanftere und anämischere Methode.

Während der akuten Erkrankung, bei Infektionskrankheiten und in einigen anderen Fällen ist eine Operation nicht gestattet.

  • Mit der Pathologie des Blutgerinnungssystems.
  • Schwerer Diabetes.
  • In der Zeit des Tragens eines Babys.
  • Zum Zeitpunkt der Menstruation.
  • Mit schweren Läsionen des Herzens und der Nieren.

Vorsicht bei Entscheidungen über die Operation ist durch die Tatsache gerechtfertigt, dass dieses Organ an Immunreaktionen beteiligt ist, eine Barriere für das Eindringen von Infektionen in den Gastrointestinaltrakt und das Atmungssystem darstellt.

Es wird vermutet, dass die Mandeln im Blut verwickelt sind. Durch das Entfernen schlägt der Chirurg das menschliche Immunsystem an, jedoch nur, wenn die Mandeln zumindest einen Teil der Funktionen erhalten haben.

Prävention

Chronisch dekompensierte Tonsillitis muss behandelt werden. Aber nicht weniger zwingend und Vorbeugung dieser Pathologie. Es geht um die rechtzeitige Behandlung akuter Tonsillitis, eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und Verhärtung des Körpers. Darüber hinaus sollten Sie:

  1. Rechtzeitige Rehabilitation der Herde chronischer Infektionen (zur Behandlung von Karies, Zahnfleischpathologie und Entzündungen der Nasennebenhöhlen).
  2. Wenn die Luft in dem Raum, in dem sich die Person befindet, gasförmig und staubig ist, müssen Sie diese beseitigen.
  3. Bei der Arbeit mit industriellen Gefahrstoffen persönliche Schutzausrüstung verwenden.
  4. Entwickeln Sie keine schlechten Gewohnheiten oder verzichten Sie auf bestehende (Rauchen, Alkohol trinken).

Es empfiehlt sich, die Mandeln nur dann zu entfernen, wenn ein Arzt darauf besteht. Zuerst müssen Sie alle Behandlungen ausprobieren.

Dekompensierte chronische Tonsillitis

Eine häufige und sehr schwere Art von Tonsillitis, die einer konservativen Therapie nicht zugänglich ist, wird als dekompensierte chronische Tonsillitis angesehen. Die Krankheit manifestiert sich als Komplikation einer unbehandelten Angina pectoris, die sich bei Kindern und Erwachsenen entwickeln kann. Im Verlauf der Entwicklung der Pathologie erfüllt die Amygdala ihre Schutzfunktionen nicht mehr und wird zur Quelle und Quelle der Infektion. Die Verschlimmerung der Krankheit tritt mehrmals im Jahr auf, während sich die in der Rachenschleimhaut vorhandene Infektion auf andere Gewebe und Organe ausbreiten kann, wodurch ihre Arbeit gestört wird und Komplikationen auftreten.

Beschreibung der Krankheit

Normalerweise haben die Mandeln eine Schutzfunktion. Sie verhindern das Eindringen der pathogenen Flora in den menschlichen Körper. Das Lymphgewebe der Tonsillen reagiert heftig auf pathogene Bakterien, wodurch eine Entzündungsreaktion in der Rachenschleimhaut (Halsschmerzen) ausgelöst wird. Bei häufiger Tonsillitis oder unzureichender Behandlung können die Tonsillen pathogenen Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken) nicht widerstehen. Daher werden sie selbst zu einer Infektionsquelle. Mit der Entwicklung einer Angina kann die Ärztin häufiger als dreimal im Jahr eine chronische Tonsillitis diagnostizieren.

Die chronische Form der Krankheit wird in kompensiert und dekompensiert. Im ersten Fall ist die Erkrankung einer konservativen Therapie zugänglich, die Abwehrkräfte wirken. Bei einer dekompensierten Form der chronischen Tonsillitis bewältigt das Immunsystem die Infektionsquelle nicht, und Medikamente bringen nicht die gewünschte Wirkung.

Im Stadium der Dekompensation in den Geweben der Tonsillen treten irreversible Prozesse auf, bei denen das Lymphgewebe durch Narbenbindegewebe ersetzt wird, Entzündungen nicht nur die Tonsillen betreffen, sondern sich auch auf die gesamte Rachenschleimhaut ausbreiten. Das Immunsystem ist in diesem Stadium völlig machtlos, was das Infektionsrisiko des gesamten Organismus erhöht. Bei häufigen Exazerbationen kommt es nicht nur zu einer anhaltenden Halsentzündung, sondern auch zu Eiter im Gewebe der Mandeln und ihrer Umgebung.

Die chronische Form der dekompensierten Tonsillitis erfordert eine rechtzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung - dies verringert das Risiko von Komplikationen.

Ursachen und Risikofaktoren

Im Mittelpunkt der Epidemiologie der Erkrankung steht die Niederlage der Mandeln durch Staphylococcus aureus oder Streptococcus. Zusätzlich zu den Hauptursachen der Krankheit können jedoch andere Faktoren die Entwicklung und häufige Verschlimmerung der Krankheit auslösen, darunter:

  • Missbrauch von Antibiotika;
  • orale Krankheiten;
  • interne bakterielle Infektionen;
  • häufige Halsschmerzen;
  • reduzierte Immunität;
  • Pathologie von HNO-Organen;
  • Unterkühlung des Körpers.

Ärzte auf dem Gebiet der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde glauben, dass der Auslöser für die Entwicklung von dekompensierten Formen der Tonsillitis der Mangel an angemessener Behandlung für die erste Manifestation der Krankheit ist. Die Entwicklung einer Tonsillitis trägt zur falschen Auswahl von Medikamenten oder zur Unterbrechung der vorgeschriebenen Behandlung bei.

Krankheitsklinik

Die Symptome einer dekompensierten Tonsillitis stören eine Person mehrmals im Jahr, begleitet von folgenden Symptomen:

  • niedrige oder hohe Körpertemperatur;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Halsschmerzen;
  • eine Zunahme der Gaumenmandeln und Lymphknoten;
  • Appetitlosigkeit;
  • Eiterung der Mandeln und des umgebenden Gewebes des Mundes.

Neben den wichtigsten Anzeichen der Erkrankung, die auf die Entwicklung einer Angina pectoris hindeuten, weist der Patient auch andere Symptome auf, die auf eine Vergiftung des Körpers und eine Fehlfunktion der inneren Organe und Systeme hinweisen:

  • Herzrhythmusstörung;
  • Schmerzen in den Gelenken, Muskeln;
  • Arrhythmie;
  • Nierenprobleme.

Das Auftreten einer ausgeprägten Klinik weist auf mögliche Komplikationen der Tonsillitis hin. Daher ist es zum Ausschluss ihrer Entwicklung erforderlich, die Behandlung zu Hause abzubrechen und so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren.

Was ist die Gefahr der Krankheit?

Komplikationen bei dekompensierter Tonsillitis manifestieren sich vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität, die einer bakteriellen Infektion nicht widerstehen kann. Wenn die Zeit keine Maßnahmen für die Behandlung ergreift, steigt das Risiko der folgenden Komplikationen:

  • Myokarditis;
  • Arthrose;
  • Rheuma;
  • Nierenerkrankung;
  • Läsionen des Zentralnervensystems;
  • Blutvergiftung.

Die Beseitigung des Risikos von Komplikationen hilft nur bei rechtzeitiger Diagnose und korrekter Behandlung unter Aufsicht eines Arztes.

Wie behandelt man eine Krankheit?

Die dekompensierte Form der Angina ist mehrmals schwerwiegender als die normale Tonsillitis. Bei dieser Erkrankung bringen Standardbehandlungsmethoden mit Hilfe von pharmazeutischen Präparaten und der traditionellen Medizin nicht das gewünschte Ergebnis, so dass häufig die Frage nach der Durchführung einer Operation gestellt wird.

Der Arzt entfernt die Mandeln, die in diesem Fall die Infektionsquelle darstellen.

Die Operation, um sie zu entfernen - Lacunotomie oder Tonsillektomie. Im ersten Fall wird das Verfahren mit einem Laser durchgeführt, der die Gewebe der Mandeln im Bereich der Infektionsquelle verbrennt.

Bei der Tonsillektomie werden die Mandeln vollständig oder teilweise entfernt. Das Verfahren wird unter Vollnarkose durchgeführt. Nach der Operation entfernt der Patient die dekompensierte Form der Krankheit vollständig. Nach Entfernung infizierter Mandeln übernehmen tubuläres, pharyngeales und linguales Lymphgewebe die Schutzfunktionen.

Die Prognose nach der Operation ist ziemlich günstig, aber der Patient braucht Zeit, um sich zu erholen, die richtige Pflege zu erhalten und alle Anweisungen des behandelnden Arztes zu befolgen.

Die Operation hat einige Kontraindikationen, darunter:

  • Blutungsstörungen;
  • schwere Pathologie der Nieren oder des Herzens;
  • Diabetes mellitus;
  • Schwangerschaft

Bei Kontraindikationen für die Operation ist die medikamentöse unterstützende Therapie die einzige Behandlungsmethode, die nur von einem Arzt verschrieben werden kann.

Behandlungstipps

Nach der Operation dauert die Erholungsphase mehrere Tage. Der Patient sollte den folgenden Empfehlungen folgen:

  • zu Hause bleiben;
  • Kontakt mit kranken Menschen vermeiden;
  • trinken warme Getränke;
  • ausgewogene und angereicherte Nahrung;
  • Ruhe dich aus, Schlaf vollständig;
  • mäßige körperliche Aktivität.

Tonsillitis, die in chronischer Form dekompensiert wird, ist nicht die primäre Erkrankung, da sie sich als Komplikation einer systematischen Angina pectoris entwickelt. Daher ist es realistisch, die Entwicklung der Krankheit auszuschließen. Es reicht aus, um akute Angina pectoris richtig und schnell zu behandeln, Antibiotika nicht aufzugeben und alle Empfehlungen und Verordnungen des Arztes zu befolgen. Präventive Maßnahmen spielen eine sehr wichtige Rolle bei der Abwehr viraler Infektionen. Wenn sie beobachtet werden, sind die Chancen, eine chronische Tonsillitis zu entwickeln, sehr gering.

Chronische dekompensierte Tonsillitis: Behandlungsmerkmale, Prognose

Tonsillitis ist eine Entzündung der Mandeln. Oft als Angina genannt. Eine solche Entzündung ist akut und chronisch. Dekompensierte Tonsillitis ist eine schwere chronische Form, die nicht mehr mit Medikamenten behandelt werden kann.

Es wird davon ausgegangen, dass sich eine chronische Tonsillitis mehr als dreimal im Jahr wiederholt. Eine Person macht sich Sorgen über häufige Tonsillitis, es werden ständig Komplikationen beobachtet (Abszesse, Entzündungen der Ohren und der Nase, Schäden an inneren Organen). Mandeln erfüllen ihre Rolle nicht mehr, sie widerstehen Infektionen nicht.

Dekompensierte Tonsillitis

Die Krankheit wird durch verschiedene Infektionen verursacht. Die häufigste bakterielle Ätiologie ist Streptococcus oder Staphylococcus. Es gibt aber noch andere Krankheitserreger:

Ursachen, die Faktoren anregen

  • Unzeitige oder Analphabetenbehandlung der akuten Form der Krankheit
  • Häufige Halsschmerzen
  • Vererbung
  • Mangelhafte Ernährung, Vitaminmangel
  • Schlechte Umgebungsbedingungen
  • Überarbeitung, Stress
  • Hypothermie
  • Rauchen
  • Mundatmung
  • Allergien
  • Schmutzige Luft atmen
  • Andere chronische HNO-Entzündungen

Eine wichtige Rolle spielen Überarbeitung und Stress, Mangel an Vitaminen und anderen Spurenelementen (Hypovitaminose), Unterkühlung, übermäßiges Abkühlen der Beine, Essen von kaltem Essen und Trinken.

Eine Infektion ist vor dem Hintergrund anderer entzündlicher Erkrankungen (z. B. Karies) möglich.

Abgebildeter Hals bei chronischer Tonsillitis

Symptome bei Erwachsenen und Kindern

  • Halsschmerzen, schlimmer beim Schlucken
  • Temperatur von etwa 38 Grad
  • Müdigkeit
  • Große Schwäche, Schwäche
  • Tonsillen und umgebendes Gewebe entzündeten sich, ständiges Geschrei. Die Prozesse sind irreversibel.
  • Allgemeine Vergiftung des Körpers
  • Schäden an inneren Organen (Herz, Nieren, Gelenke), ständige Schmerzen im Bereich der betroffenen Organe

Symptome und Anzeichen einer Tonsillitis

Behandlung

Bei einer dekompensierten Tonsillitis ist es zu spät, um mit Medikamenten, Physiotherapie und noch mehr Volksheilmitteln zu behandeln. Bei dem geringsten Verdacht, dass eine signifikante Schädigung der inneren Organe begonnen hat, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt. Mandeln werden entfernt. Die Operation wird als Tonsillektomie bezeichnet.

Oft wird die Operation mit einem Laser durchgeführt, und die Bereiche um die Mandeln werden verbrannt, wodurch der Infektionsherd vollständig zerstört wird.

Kontraindikationen für die Operation sind:

  • Schlechte Blutgerinnung
  • Nierenkrankheit
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
  • Schwerer Diabetes mellitus
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten
  • Schwangerschaft
  • Menstruation

Während der postoperativen Phase wird empfohlen:

  • Halten Sie den Drang zu husten
  • Spucke sanft
  • Vermeiden Sie plötzliche Bewegungen.
  • Der erste Tag kann nicht essen
  • Die ersten Stunden kann man nicht trinken
  • Lieber auf der rechten Seite liegen.
  • Der Kopf muss sich sogar etwas anziehen

Videooperation zum Entfernen von Mandeln:

Mögliche Komplikationen

Komplikationen bei Tonsillitis sind sehr unterschiedlich und schwerwiegend:

Was ist eine gefährliche chronische Tonsillitis, sehen Sie in unserem Video:

Prävention

Die Vorbeugung von Tonsillitis dient der Stärkung des Immunsystems, der Hygiene und der Befolgung von Krankheitsrisiken.

Prognose

Bei einer verantwortungsbewussten und kompetenten Behandlung ist die Prognose günstig.

Diagnose und Behandlung von chronisch dekompensierter Tonsillitis

Manche Menschen messen dem Auftreten von Angina pectoris nach einer Atemwegserkrankung, die zu Hause oder bei einem Analphabeten behandelt werden, keine große Bedeutung bei. In der Folge können solche Maßnahmen Komplikationen verursachen, einschließlich chronischer dekompensierter Tonsillitis.

Was passiert im Körper?

Dekompensierte Tonsillitis ist eine Infektionskrankheit, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. In den meisten Fällen kann ein gesunder, starker Körper mit dem Eindringen einer kleinen Anzahl von Bakterien fertig werden. Wenn er jedoch geschwächt ist, kann eine Angina pectoris nicht vermieden werden.

Krankheitserreger sammeln sich auf den Mandeln, vermehren sich und lösen Entzündungen der Schleimhaut und das Auftreten von Eiter aus. Wenn das akute Stadium der Erkrankung durch Bakterien entsteht, ist die Entwicklung der chronischen Form das Ergebnis einer unsachgemäßen Behandlung oder begleitender Faktoren.

Prädisponierende Faktoren

Eine dekompensierte Form einer chronischen Tonsillitis entwickelt sich am nächsten Tag nach einer Erkrankung nicht. Die Entwicklung einer dekompensierten Tonsillitis erfordert eine lange Zeit, während der keine unterstützende Behandlung erforderlich ist.

Die folgenden Faktoren können das Bakterienwachstum auf den Mandeln begleiten:

  • ein geschwächter Körper in der Nebensaison (nach einer Krankheit oder bei Vorliegen von Immundefektzuständen);
  • Rauchen, Alkohol trinken;
  • unkontrollierte Antibiotika ohne Vorversuche;
  • regelmäßige Unterkühlung des Körpers (sowohl lokal als auch allgemein);
  • Infektionskrankheiten in der Nähe von Halsorganen (Otitis, Rhinitis, Laryngitis);
  • Karies an den Zähnen.

Je prädisponierender die Situation im Leben eines Patienten ist, desto höher ist das Risiko einer Entzündung der Mandeln.

Symptomatologie

Dekompensierte Tonsillitis - Entzündung der Mandeln in komplizierter Form - scheint ausgeprägt zu sein, Symptome eines paratonsillären Abszesses treten auf. Die Krankheit wird immer von einer subfebrilen Körpertemperatur begleitet, mit einer Verschlechterung des Zustands steigt sie auf hohe Erhebungen an.

Chronisch dekompensierte Tonsillitis tritt auf:

  • starke Halsschmerzen, die den Patienten unabhängig von der Mahlzeit stören, jedoch durch jegliche Handlungen verschlimmert werden;
  • die Unfähigkeit, den Kopf in verschiedene Richtungen zu drehen, da es Unbehagen gibt;
  • der Patient hat Schwierigkeiten beim Essen sowie beim Verzehr von flüssigen Getränken;
  • Schwellung nahegelegener Lymphknoten;
  • schwer den mund zu öffnen.

Natürlich kommt es nicht ohne Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers aus. Eine Person macht sich Sorgen wegen einer starken Schwäche, manchmal gibt es Schmerzen in den Muskeln und im Herzen. Das letzte Symptom kann auf eine Organschädigung hinweisen, da das Lymphsystem des Herzens und der Mandeln miteinander verbunden sind.

Bei zusätzlichen Anzeichen und Schmerzen im Bereich lebenswichtiger Organe müssen Sie unverzüglich Ihren Arzt informieren.

Wenn der Patient eine dekompensierte Tonsillitis hat, wird auch ein niedriger Blutdruck beobachtet, Tinnitus und regelmäßige Kopfschmerzen können ihn stören.

Behandlung

Die Behandlung der dekompensierten chronischen Tonsillitis muss unbedingt behandelt werden. Die Therapie umfasst die Normalisierung des Lebensstils, die Beseitigung prädisponierender Faktoren sowie die Verabreichung symptomatischer Medikamente.

In schweren Fällen wird eine Operation gezeigt, die nicht für jeden geeignet ist. Die Selbstbehandlung einer solchen schweren Erkrankung ist nicht akzeptabel.

Grundprinzipien

Diese Krankheit erfordert eine ständige medizinische Überwachung, die dazu beiträgt, Komplikationen rechtzeitig zu erkennen. Dekompensierte Form impliziert eine völlige Niederlage der Mandeln, weshalb sie die Schutzfunktion nicht bewältigen können, im Gegenteil, sie ist ein Nährboden für die Infektion.

Welche Regeln muss der Patient befolgen?

  1. Sie sollten keine groben Nahrungsmittel bei hohen oder niedrigen Temperaturen essen. Im Prinzip kann ein Kranker dies aufgrund schwerer Halsschmerzen nicht tun.
  2. Es ist notwendig, eine große Menge warmer Flüssigkeit zu verwenden, um die Abbauprodukte von Bakterien aus dem Körper auszuscheiden.
  3. Spülen Sie den Hals mit einer empfohlenen Desinfektionslösung, bevor Sie Nahrung oder Wasser trinken, um eine Infektion im Magen zu verhindern.

Da die Tonsillitis eine ansteckende Krankheit ist, muss der Patient von gesunden Menschen entfernt werden, und der Raum, in dem er sich befindet, muss häufiger gelüftet werden.

Chirurgie und Drogen

In der Regel wird eine unterstützende medikamentöse Therapie verordnet, die erst nach einem chirurgischen Eingriff wirksam ist. Das obligatorische Stadium ist die Aufnahme geeigneter Antibiotika, gegen die der Erreger keine Resistenz aufweist. Sie können vor oder nach der Operation verordnet werden.

Andere Medikamente, die zur Behandlung von dekompensierter Tonsillitis verwendet werden:

  • Immunstimulation;
  • Schmerzmittel;
  • fiebersenkend;
  • Vitamine

Antiseptische Lösungen sind erforderlich, um den Hals zu spülen oder zu spülen. Sie tragen dazu bei, die Anzahl der Infektionserreger zu reduzieren und deren Ausbreitung im Körper zu verhindern.

Fast immer wurde bei der dekompensierten Form der Läsion der Mandeln eine Operation zu ihrer Entfernung empfohlen.

Während einer Erkrankung wird dieses Schutzorgan beschädigt, wonach es die erforderlichen Funktionen nicht mehr ausführen kann. Darüber hinaus trägt die Operation dazu bei, einen anhaltenden Rückfall bei Entzündungen des Pharynx zu erreichen. Natürlich, wenn der Patient die Empfehlungen des Arztes sorgfältig befolgt.

Kontraindikationen für die Operation:

  • Onkologie;
  • Tuberkulose;
  • Diabetes mellitus;
  • Nieren-, Leber- oder Herz-Kreislaufversagen.

Die Operation wird nicht während der Schwangerschaft durchgeführt. Wenn möglich verschreibt der Spezialist alternative Therapien. In schweren Fällen wird jedoch ein Eingriff vorgenommen, um Sepsis zu verhindern.

Die Tonsillektomie wird in örtlicher Betäubung mit einem Laser durchgeführt, der die Schnelligkeit und Schmerzfreiheit des Eingriffs garantiert. Außerdem hilft diese Methode, Entzündungen zu lindern und Gewebe von den Mandeln teilweise zu entfernen. Nach der Behandlung sollte der Patient Antibiotika und andere Medikamente einnehmen, und die Genesung erfolgt in kurzer Zeit.

Mögliche Komplikationen

Dekompensierte Tonsillitis ist eine schwere Erkrankung, die bei unsachgemäßer Behandlung eine Vielzahl von Infektionskomplikationen verursacht. Das Eindringen der Infektion verschlimmert chronische Krankheiten, wenn der Patient sie bereits hatte, und trägt auch zur Entwicklung neuer Probleme bei.

Welche Komplikationen sind:

  • Entzündung des Knochens oder der Muskulatur (Arthritis, Rheuma);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems (Arrhythmie, Myokarditis und sogar Herzkrankheiten);
  • Läsionen des broncho-pulmonalen Systems der infektiösen (Pneumonie, Bronchitis) und nicht-infektiösen (Bronchialasthma) Genese;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • allergische Hautformationen;
  • Infektion der Leber, der Nieren, der Gallenwege;
  • Fehlgeburt einer schwangeren Frau zu jeder Zeit.

Glücklicherweise sind solche schwerwiegenden Konsequenzen sehr selten, da die Behandlung der Mandelentzündung erfolgreich verläuft. Die einzige Bedingung ist ein Arztbesuch bei den ersten Anzeichen einer Dekompensation der Krankheit.

Prävention

Präventionsmethoden umfassen zwei Hauptstadien: Stärkung des Immunsystems und Infektionsprävention einer infizierten Person.

Um das Immunsystem in einem guten Zustand zu erhalten, muss man sich an einen gesunden Lebensstil halten, mit dem Rauchen aufhören und alkoholische Getränke trinken, häufiger im Freien spazieren gehen und Sport treiben. Eine künstliche Methode zur Stärkung des Immunsystems ist die Einnahme geeigneter Medikamente in der Nebensaison. Dies trägt zur Vorbeugung von Rachenentzündungen bei.

Um sich nicht von einem bereits kranken Menschen anstecken zu lassen, sollten Sie ihn isolieren oder sich mit Oxolinic Salbe, medizinischen Masken, verteidigen. Es wird nicht empfohlen, den Körper oder den Halsbereich zu kühlen, und bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen ist es dringend geboten, einen Hals-Nasen-Ohrenarzt zu konsultieren. Solche Methoden können eine dekompensierte chronische Tonsillitis vermeiden.

Ursachen und Behandlung der chronischen dekompensierten Tonsillitis

Chronisch dekompensierte Tonsillitis ist eine Form der Krankheit, bei der die Mandeln ihre Funktionen nicht bewältigen können. Diese Krankheit ist eine komplexe Krankheit, die sich bei einer großen Anzahl von Menschen entwickeln kann. Sie entwickelt sich aus einer akuten Tonsillitis, wenn ihre Behandlung unzureichend ist oder falsch durchgeführt wird.

Arten und Formen von Krankheiten

Im Normalzustand sind die Gaumenmandeln für die Barrierefunktion beim Menschen verantwortlich und sorgen für die Beibehaltung der pathogenen Mikroflora, die versucht, während des Verzehrs der Nahrung die Atemwege oder den Verdauungsweg zu durchdringen. Im Normalzustand signalisieren die Mandeln anderen Komponenten des Immunsystems, dass eine pathogene Infektion eingedrungen ist. Mit dem Eindringen von Infektionen beginnen Komponenten des lymphatischen Gewebes mit eindringenden Mikroben zu kämpfen. Das Ergebnis des Kampfes ist das Auftreten der Krankheit - die Tonsillitis.

Wenn das Auftreten der Krankheit öfter als dreimal im Jahr beobachtet wird, kann sich eine akute Tonsillitis in eine chronische Varietät verwandeln. Im Verlauf der Entwicklung der chronischen Form der Krankheit in der Struktur der Gewebe, aus denen die Mandeln bestehen, kommt es zu einer irreversiblen Veränderung: Das Lymphgewebe der Mandeln wird durch Narbenbindegewebe ersetzt.

Chronische Tonsillitis ist eine Erkrankung, die die Funktionen des Herzkreislaufsystems, des Bewegungsapparates und des Nervensystems eines Menschen negativ beeinflussen kann.

In der Medizin unterscheiden Experten zwei Arten von chronischer Tonsillitis.

  • kompensiert
  • dekompensiert.

Kompensierte chronische Tonsillitis ist eine Erkrankung, bei der Menschen durch die Arbeit des Immunsystems mit einer Infektion fertig werden. Eine Tonsillitis wird kompensiert, wenn sie mit Medikamenten behandelt werden kann. Dekompensierte Formen entwickeln sich, wenn der Körper nicht auf die Verwendung von Medikamenten bei Tonsillitis anspricht.

Dekompensierte Form ist eine Krankheit, bei der das Abwehrsystem völlig entmündig wird, um eine Infektion zu entwickeln, und die Amygdala wird zu einer Quelle für Fortpflanzung und Ausbreitung der Krankheit, während sie aufgrund einer starken Infektion ihre Hauptfunktionen vollständig verliert.

Die dekompensierte Form der Erkrankung ist durch periodische Verschlimmerungen des Krankheitsverlaufs gekennzeichnet, die dreimal im Jahr häufiger auftreten. Bei dieser Art von Krankheit sind nicht nur die Mandeln betroffen, sondern auch die angrenzenden Gewebe, während sich diese Art der Erkrankung verschärft. In den Geweben, die die Mandeln umgeben, kommt es zu Eiter.

Symptome der Krankheit

Die Erreger der Krankheit sind das Bakterium Staphylococcus aureus und Streptococcus, die zur Entstehung von Entzündungsprozessen auf der Oberfläche der Mandeln beitragen.

Der Entwicklung der Tonsillitis geht voraus:

  • Hypothermie-Person in der kalten Jahreszeit;
  • kalte und eishaltige Getränke in einer heißen Zeit trinken;
  • Kontaktieren einer gesunden Person mit dem Träger der Krankheit.

Zusätzlich zu diesen Ursachen der Krankheit kann die Krankheit Folgendes auslösen:

  • längere Anwesenheit des Organismus im Stresszustand;
  • schlechte Umweltbedingungen der Umwelt;
  • hohe Neigung einer Person zu allergischen Manifestationen;
  • Tabakrauchen;
  • Atemwegsreizung mit Staub und Rauch.

Ein Erreger kann den Körper einer Person auf dem Luftweg von einer kranken Person zu einer gesunden Person in den Körper eindringen, eine Infektion kann durch die Verwendung von Handtüchern, Geschirr und Spielzeug verursacht werden, die mit einer kranken Person geteilt werden. Das Vorhandensein einer Person, die mit Zähnen infiziert ist, chronische Rhinitis, Stomatitis, Sinusitis kann die Entwicklung der Krankheit auslösen.

Die Ursachen für die Entwicklung der chronischen Form der Krankheit

Nachdem der Körper mehrmals Halsschmerzen im Gewebe der Mandeln hat, treten Veränderungen auf, die den Prozess der Selbstreinigung der Drüsen stören. Durch diese Veränderungen wird die akute Form der Erkrankung in eine chronische Tonsillitis umgewandelt, die ohne geeignete Behandlung in eine Dekompensation umgewandelt wird. Häufiges Auftreten von Entzündungsprozessen führt zu einer Deformation der Lakunen. Lacunas sind schmal, wodurch der Abfluss des Inhalts der Krypten gestört wird, was wiederum die Entwicklung eines eitrigen Stopfens hervorruft. Manchmal führt das Ersetzen des lymphatischen Gewebes der Drüsen zur Bildung von Narben, die die Lücken schließen, wodurch der Zugang zu infektiösen Herden blockiert wird.

Das Auftreten von häufigen Halsschmerzen ist nicht der einzige Grund für den Übergang der akuten Form der Erkrankung in eine chronisch kompensierte und anschließend in eine dekompensierte Form. Eine große Rolle in diesem Prozess spielt der erbliche Faktor in Verbindung mit sozialen Schwierigkeiten. Das Auftreten chronischer Formen kann durch folgende Faktoren hervorgerufen werden:

  • schlechte oder unzureichende Ernährung;
  • Luftverschmutzung;
  • das Vorhandensein chronischer Müdigkeit;
  • das Vorhandensein von chronischem Stress im Körper.

Die Hauptgefahr für die Entwicklung einer chronischen Tonsillitis in irgendeiner ihrer Formen besteht in einer hohen Wahrscheinlichkeit, die Entwicklung der Krankheit in kompensierter oder dekompensierter Form hervorzurufen.

Da Halsschmerzen ein Leiden sind, das in der Nebensaison auftritt, ist der Hauptgrund für das Auftreten die Verwendung von nicht wetterbedingter Kleidung oder ein längerer Aufenthalt auf der Straße, der zu Unterkühlung führt.

Anzeichen einer dekompensierten Form der Krankheit

Die dekompensierte Form der chronischen Tonsillitis ist durch folgende Anzeichen und Symptome gekennzeichnet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Müdigkeit, ein gebrochener Zustand des Körpers;
  • hohe Ermüdung des Körpers;
  • häufige und länger andauernde Verschlimmerungen in mehr als dreimal pro Jahr;
  • das Auftreten irreversibler Veränderungen der Gaumenmandeln;
  • Schmerzen im Hals
  • das Auftreten von Entzündungen und Eiter im Gewebe um die Mandeln;
  • das Auftreten einer allgemeinen Vergiftung des Körpers mit der Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der inneren Organe und Systeme.

Unvorsichtiges Verhalten gegenüber dem eigenen Körper kann bei der Entwicklung von dekompensierten Formen der Krankheit ernste Folgen für den Körper bedeuten. Der Patient kann im Herzmuskel - dem Myokard und in den Geweben des Klappenmechanismus - entzündliche Prozesse entwickeln, außerdem kann die Erkrankung die Entwicklung von Arthritis und sogar Sepsis im Körper auslösen.

Die Entstehung und Entwicklung von Blutvergiftungen ist eine der schwerwiegendsten Folgen der Krankheit. Blutvergiftung kann tödlich sein. Um schwerwiegende Komplikationen bei der Entstehung der Krankheit zu vermeiden, muss die Behandlung unmittelbar nach dem Erkennen der ersten Anzeichen der Erkrankung begonnen werden. Wenn eine kompensierte Version der Krankheit auf den dekompensierten Einsatz konservativer Behandlungsmethoden übertragen wird, ist es nicht möglich, die Krankheit zu beseitigen.

Behandlung des chronischen Typs der Krankheit in dekompensierter Form

Im Falle des Übergangs der chronischen Tonsillitis von kompensierter zu dekompensierter Form reicht eine Behandlung mit konservativen Methoden nicht aus, um die Krankheit zu beseitigen. Die einzige Lösung ist eine Operation. Während der Operation wird die vollständige Entfernung der Mandeln durchgeführt, da sie ihre Funktionen nicht mehr erfüllen und zu einer Infektionsquelle im Körper werden. Chirurgische Eingriffe bei der Behandlung der dekompensierten chronischen Tonsillitis werden in einem Krankenhaus einer medizinischen Einrichtung unter dem Einfluss einer Vollnarkose durchgeführt. Momentan werden zusätzlich zu den Standardinstrumenten Laserstrahlinstallationen zur Durchführung der Mandeloperation verwendet.

Während des Entfernens der Tonsillen mit einem Laserstrahl erfolgt eine Kauterisation der Gewebe im Kontaktbereich mit ihnen, wodurch die Infektionsherde vollständig zerstört werden. Durch die Operation entfernt der Patient die dekompensierte Form der Krankheit vollständig.

Die Erholung nach der Operation dauert mehrere Tage. Chirurgie ist die einzige Behandlung bei dekompensierter Tonsillitis.

Über Uns

Was ist Serotonin?Serotonin ist ein Hormon, dessen Hauptteil von den Zellen des menschlichen Verdauungstrakts produziert wird. Von dort wird es in den Blutkreislauf aufgenommen, wo es sich in Blutplättchen ansammelt.