An welchem ​​Tag und wie wird bei Frauen ein Bluttest auf Progesteron durchgeführt?

Progesterontests sind der effektivste Weg, um die Ursachen vieler pathologischer Zustände, einschließlich Unfruchtbarkeit, aufzuklären. Im weiblichen Körper wird es in den Eierstöcken, den Nebennieren und beim Tragen eines Kindes - in der Plazenta - produziert.

Wann ist es notwendig

Da die Hauptfunktion von Progesteron darin besteht, die Menstruation zu regulieren und einen normalen Zyklus und eine normale Konzeption sicherzustellen, wird den Patienten die Analyse verschrieben:

  • Schwierigkeiten haben, Unfruchtbarkeit zu begreifen und zu diagnostizieren. Die Reproduktionsfunktion von Frauen hängt direkt von diesem Hormon ab.
  • in den ersten Schwangerschaftswochen und im 2. Trimenon bei Zyklusstörung (Amenorrhoe);
  • während der Schwangerschaft planen, um das Vorkommen vorherzusagen. Wenn die Zahlen von der Norm abweichen, kann der Gynäkologe die wahrscheinlichen Komplikationen vorhersagen. Wenn zum Beispiel Progesteron nicht genug ist, ist eine spontane Fehlgeburt möglich;
  • während der Schwangerschaft, wenn es zu einem Anstieg des Blutdrucks und zu Schwellungen kommt;
  • im zweiten Trimester, um den Zustand der Plazenta zu überprüfen;
  • mit allen Arten von Verstößen gegen den Monatszyklus;
  • bei Vorhandensein von Symptomen eines Tumors oder einer Ovarialzyste oder Nebennierenerkrankungen;
  • ohne Eisprung.

Die folgenden Zeichen dienen als Verletzung des Progesteronstandards:

  • Schmerzen in der Brust;
  • Zyklusverletzungen;
  • Uterusblutungen unterschiedlicher Intensität;
  • Blähungen
  • Stimmungsschwankungen;
  • Fettleibigkeit.

Welcher Tag ist besser und richtig?

Zunächst ist es wichtig, den Tag herauszufinden, an dem Blut gespendet werden muss. Der Liefertag hängt vom Zyklus ab. Es ist notwendig, die Zeit einzuhalten, in der die Konzentration des Hormons die maximalen Werte erreicht.

Bei einem Standardzyklus von 28 Tagen ist es erforderlich, sich am 22. oder 23. Tag an das Labor zu wenden. Wenn es länger als 4 Wochen dauert, müssen Sie die Uhrzeit eine Woche vor dem ersten Tag der nächsten Regelblutung berechnen.

Wenn der Zyklus auf 26 Tage verkürzt ist, tritt die Blutspende am 18-19. Tag nach Beginn der Menstruation auf. Wenn es keine Zeiten gibt, kann Blut jeden Tag gespendet werden. In der Regel erfolgt in diesem Fall eine umfassende Analyse der Hormone.

Wie viel wird gemacht

Für die Studie wird Blut aus einer Vene entnommen. Das Serum wird aus den Blutzellen vorab freigesetzt und anschließend immunochemisch untersucht. Das fertige Ergebnis kann in wenigen Stunden erhalten werden. Normalerweise geben Sie im Labor das Ergebnis am nächsten Tag an.

Wie geht es - auf nüchternen Magen oder nicht?

Blut wird morgens nur auf leeren Magen gegeben. Am Vorabend können Sie spätestens 8 Stunden vor dem Besuch der Klinik zu Abend essen. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nachmittags eine Analyse durchführen müssen, müssen Sie 6-8 Stunden vor dem Servieren nichts essen. Und nur bei einem leichten Snack können Sie nach 4 Stunden Blut spenden.

Vorbereitung und Lieferbedingungen

Damit die Analyse korrekt ist und das Blut nicht erneut entnommen werden muss, sollte Folgendes vorbereitet werden:

  • den Tag richtig berechnen;
  • 2 Tage, um auf würzige, fettige und süße Speisen zu verzichten. Keine Notwendigkeit, starken Tee und Kaffee zu missbrauchen. Alkohol für diesen Zeitraum ausschließen und die medikamentöse Therapie beenden;
  • 2 Tage ohne körperliche Betätigung, kein Training besuchen, keinen Sport mehr betreiben, keinen Sex haben. Es ist notwendig, eine Pause zu machen und häusliche Arbeit zu verrichten - keine Möbel zu bewegen, keine Kartoffeln zu pflanzen;
  • Für zwei Tage ist es notwendig, Stress und Angstzustände zu vermeiden.
  • Am Vorabend müssen Sie spätestens 8 Stunden vor dem Besuch der Poliklinik zu Abend essen.
  • Essen Sie kein Frühstück, rauchen Sie am Tag der Analyse nicht.

Das Ergebnis entschlüsseln

Die Entschlüsselung sollte von einem Arzt durchgeführt werden. Ein Merkmal der Studie zu Progesteron ist, dass es je nach Diagnose unterschiedlich durchgeführt wird.

Wenn eine Frau Amenorrhoe hat, muss das Blut dreimal untersucht werden: am siebten Tag nach Beginn der Menstruation, am vierzehnten und zwanzigsten.

So ist es einfacher, die Konzentrationsdynamik des Hormons zu ermitteln und dessen Geschwindigkeit für eine bestimmte Frau zu bestimmen. Normalerweise wird Patienten mit dieser Art von Pathologie empfohlen, ein Zyklustagebuch zu führen.

Im Durchschnitt entspricht der Preis:

  • während der Reifung der Eier - 0,30 nmol / l - 2,23 nmol / l;
  • in der ovalen Phase - 0,48 nmol / l - 9,41 nmol / l;
  • in Luteal - 6,99 nmol / l - 56,63 nmol / l.

Wenn die Menge des Hormons nicht der Norm entspricht, kann im Körper Folgendes beobachtet werden:

  • Schwankungen des Hormonspiegels;
  • der Beginn der Wechseljahre;
  • erhöhtes Blutungsrisiko aus der Gebärmutter;
  • endokrine Systempathologie.
  • Schwangerschaft
  • reduzierte Nierenfunktion;
  • Amenorrhoe;
  • Pathologie der Plazenta;
  • zystengelber Körper.

Hohe Progesterone können von unangenehmen Symptomen begleitet sein, wie chronischer Müdigkeit, Migräne, Sehstörungen, Akne, Zwischenblutungen.

  • post-term Schwangerschaft
  • die Androhung von spontanen Fehlgeburten;
  • Entzündungsprozess in gynäkologischen Organen;
  • verzögerte Entwicklung des Fötus von der Norm;
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten.

Ein niedriger Wert hat auch einen großen Einfluss auf den Allgemeinzustand und den emotionalen Bereich:

  • verursacht Apathie und Muskelschwäche;
  • reduziert die Libido;
  • fördert die Entwicklung von Zysten und Ovarialtumoren.

Ein Mangel kann schwere und schmerzhafte Menstruationsperioden, schwere Migräne, Reizbarkeit und emotionale Labilität verursachen.

Norm während der Schwangerschaft

Wenn eine Schwangerschaft eintritt, produziert Progesteron das gesamte 1. Trimester des Corpus luteum. Im 2. Trimester beginnt die Plazenta mit dieser Arbeit. Der Hormonspiegel steigt von Woche 9 bis Woche 32 stetig an, wobei sich die Konzentration in diesem Zeitraum um das 15-Fache erhöht.

Progesteron kontrolliert nicht nur den Endometrium-Zustand der Gebärmutterhöhle, sondern übernimmt auch den gesamten Stoffwechsel: Der Körper nimmt aus den aufgenommenen Lebensmitteln die maximalen Nährstoffe auf.

Inhalt variiert je nach Begriff:

  • im 1. Trimester - von 8,9nmol / l bis 468,4nol / l;
  • im 2. - von 71,5 nmol / l bis 303,1 nmol / l;
  • im dritten - von 88,7 nmol / l bis 771,5 nmol / l.

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen

Progesteron ist ein Hormon, von dem die Wirksamkeit der Empfängnis und die weitere Tragfähigkeit eines Babys abhängen. Bei der Planung einer Schwangerschaft ist es sehr wichtig, das Niveau zu kontrollieren, mit der Norm zu vergleichen und gegebenenfalls zu den erforderlichen Zahlen zu führen.

Wenn bei einer zukünftigen Mutter ein erhöhter Spiegel diagnostiziert wird, wird empfohlen, dass die Mutter einfach eine geeignete Diät einhält und sich weiterhin ruhig auf die Schwangerschaft vorbereitet.

Ein niedriger Hormonspiegel kann den Erfolg der Empfängnis und die weitere intrauterine Entwicklung des Fötus beeinträchtigen.

Wenn niedrige Progesteronwerte festgestellt werden, wird entschieden, eine medizinische Korrektur vorzuschreiben. Um den Hormonspiegel zu korrigieren, müssen Hormone verwendet werden. Der Kurs wird vom behandelnden Arzt individuell ausgewählt.

Analyse von Progesteron während der Schwangerschaft: Ob es passieren soll und wie das Hormon die Schwangerschaft beeinflusst

Der erfolgreiche Verlauf der Schwangerschaft hängt weitgehend vom hormonellen Hintergrund der Frau ab, da bestimmte Abweichungen zu verschiedenen Zeitpunkten die direkte Ursache für eine Unterbrechung sein können. Besonders wichtig sind die Mengen an Sexualhormonen - Östrogen, Progestin, Androgen. Welche Funktion hat Progesteron während der Schwangerschaft? Kann man sein Niveau mit Drogen erhöhen und was?

Progesteron bestimmt weitgehend die Chancen einer Frau, schwanger zu werden. Seine Normalwerte werden unmittelbar nach der Empfängnis und während der gesamten Trächtigkeitsdauer dringend benötigt. Um den genauen Gehalt im Blut durch spezielle Untersuchungen zu bestimmen. Bei mangelnder Konzentration erfolgt die Korrektur mit Hilfe von Progesteron-Medikamenten: "Duphaston", "Utrozhestan", "Sustena".

Warum ist es nötig?

Progesteron ist ein Steroid-Sexualhormon. Dies ist einer der wichtigsten endokrinen Regulatoren während der Schwangerschaft und für die Bildung des Menstruationszyklus. Das meiste davon wird im Corpus luteum synthetisiert - der Stelle eines platzenden Follikels mit einer Eizelle, und eine kleine Menge wird kontinuierlich in den Nebennieren gebildet. Ab der 12. bis 16. Schwangerschaftswoche synthetisiert Progesteron das Choriongewebe.

Die Funktion des Progesterons beginnt bereits vor der Empfängnis. Es stimuliert das Wachstum des Endometriums in der Gebärmutter und bereitet es auf die Befruchtung vor. Mit reduziertem Progesteron in diesem Stadium kann das befruchtete Ei einfach nicht in die Gebärmutterwand eindringen.

Nach der Befruchtung ist das Hormon für Folgendes verantwortlich.

  • Warnt vor einer ektopen Schwangerschaft Es stimuliert die Bildung von speziellem Schleim durch die Eileiter, der Nährstoffquelle für das befruchtete Ei, wenn es in die Gebärmutterhöhle gelangt. Dasselbe ist notwendig, damit das befruchtete Ei nicht länger als möglich in den Eileitern verbleibt.
  • Schützt vor Ablösung. Das Hormon ist für die Stabilität der inneren Schicht der Gebärmutter und des Gebärmutters während der Implantation der Eizelle und der anschließenden Entwicklung des Embryos verantwortlich.
  • Stimuliert das Uteruswachstum. Wenn sich der Embryo entwickelt, muss der Uterus proportional größer werden. Im zweiten und dritten Trimester geschieht dies sehr schnell. Dieses Hormon ist für die besondere Umwandlung der Muskelfasern der Gebärmutter und deren Vergrößerung verantwortlich.
  • Entspannt die glatte Muskulatur. Myometrium - die Muskelschicht der Gebärmutter - unter der Wirkung von Progesteron senkt seine körperliche Aktivität. Dies trägt zu einem erfolgreichen Tragen bei und das Fehlen jeglicher Symptome einer drohenden Fehlgeburt oder Frühgeburt. Das Hormon entspannt die glatten Muskeln nicht selektiv, sondern im gesamten Körper. Eine solche Wirkung auf den Darm verursacht bei Schwangeren eine Verstopfungstendenz.
  • Beeinflusst das Wachstum und die Entwicklung der Brust. Während der Schwangerschaft unterliegen die Brustdrüsen größeren Veränderungen für die anschließende Stillzeit. Für das Wachstum und die Entwicklung der Milchgänge und Läppchen ist er neben anderen Hormonen verantwortlich: Prolaktin und Östrogen.

Die Grenzen der Norm

Um den Gehalt des Hormons für die Analyse zu bestimmen, wird venöses Blut vom Fasten genommen.
Wenn eine Frau nur eine Schwangerschaft plant, ist es besser, den Progesteronspiegel in der zweiten Phase zu bestimmen, etwa 10 Tage nach der Entlassung des Eies aus dem Eierstock. Im Durchschnitt sind es 21-26 Tage des Menstruationszyklus. Heute werden solche strengen Kriterien zur Bestimmung von Progesteron jedoch nicht immer gestellt, es gibt Standards für jede Phase des Zyklus.

  • Follikelphase. Dies ist der Zeitraum vom ersten bis zu 12-14 Tagen des Menstruationszyklus. Die Progesteronrate beträgt 0,31 bis 2,31 nmol / l.
  • Die Periode des Eisprungs. Zeit von 12 bis 14-16 Tagen. Die Rate von Progesteron beträgt 0,48 bis 9,41 nmol / l.
  • Lutealphase Dies ist die zweite Phase, 14-16 Tage vor Beginn der Menstruation. Zu diesem Zeitpunkt wird der höchste Progesteronspiegel immer für den gesamten Zyklus beobachtet, da das Corpus luteum am Eierstock arbeitet.

Wenn keine Befruchtung stattfindet, sinkt der Progesteronspiegel wieder. Wenn eine Empfängnis stattfand, steigen die Werte mit der Dauer der Schwangerschaft an.

Nach der Konzeption kann Progesteron jederzeit eingenommen werden. Abhängig von der Zeit wird es unterschiedliche Grenzen der Norm haben. Es ist nicht notwendig, Progesteron in einer Reihe für alle schwangeren Frauen zu identifizieren. Dies führt zu einer unnötigen Verschreibung von Medikamenten "für das Sicherheitsnetz".

Die Kenntnis des Hormonspiegels ist jedoch in folgenden Fällen erforderlich:

  • wenn es Anzeichen für eine drohende Fehlgeburt gibt;
  • Fehlgeburt;
  • mit Unfruchtbarkeit;
  • nach IVF.

Tabelle - Normhormon nach Schwangerschaftswoche

Weniger häufig verwendete quantitative Expression in ng / ml. Der Anteil ist wie folgt: 1 ng / ml = 1 nmol / l * 0,288.

Was deutet auf einen Rückgang der Evidenz hin

Der Nachweis niedriger Progesteronspiegel erfordert eine medikamentöse Korrektur. Solche Änderungen können in den folgenden Fällen auftreten.

  • Mit der Androhung von Abtreibung. Frauen werden meistens mit Symptomen einer Bedrohung (ziehende Schmerzen im Unterbauch und im Kreuzbein, mit Blutungen) behandelt. Der Mangel an Progesteron bewirkt eine Ablösung der Eizelle. Dies kann zu einer Fehlgeburt oder einer verkümmerten Entwicklung des Fötus führen.
  • Bei unzureichender Funktion des Corpus luteum. Am häufigsten werden prophylaktische Bestimmungen über Progesteronspiegel bei Frauen mit komplizierter Anamnese (mit Unfruchtbarkeit, Fehlgeburt) durchgeführt, da eine der möglichen Ursachen für Pathologien niedrige Progesteronspiegel sind. Das Corpus luteum stellt nämlich den Hormonbedarf für bis zu 12 Wochen bereit, woraufhin der Chorion selbst mit der Produktion beginnt.
  • Bei unzureichender Arbeit der Plazenta. Wenn das Chorion nach 12 Wochen kein „Schwangerschaftshormon“ in ausreichender Menge synthetisiert, können auch Probleme auftreten - Plazenta-Ablösung, erhöhter Uterustonus. Dies kann zu vorzeitigen Wehen und anderen Komplikationen führen.
  • Wenn Sie sich der Geburt nähern. Am Vorabend des Beginns der Wehen beginnt ein Anstieg des Progesterons zu fallen. Dies ist auch eine Art Anreiz für den Beginn der Arbeit.
  • Nach IVF. Unterstützte Fortpflanzungstechnologien schaffen in den meisten Fällen einen künstlichen hormonellen Hintergrund für die erfolgreichste Schwangerschaft. Auf zusätzliche Hormone kann nach IVF nur selten verzichtet werden. Manchmal wurde sogar bewusst ein Überschuss an Progesteron für die Zuverlässigkeit hergestellt.

Ist es möglich, die Werte von Pillen und Injektionen zu erhöhen?

Heute gibt es eine Vielzahl von Medikamenten, die Progesteron und seine Analoga enthalten. Mit ihrer Hilfe können Sie die Hormonwerte anpassen und somit die Chancen für eine erfolgreiche Schwangerschaft erhöhen. Es gibt verschiedene Darreichungsformen von Progesteron. Einige davon sind im Frühstadium bevorzugt, andere nach 20 Wochen und später. Bewertungen von Frauen, die Progesteron-basierte Medikamente während der Schwangerschaft einnehmen mussten, belegen die hohe Wirksamkeit und Zuverlässigkeit dieser Medikamente in verschiedenen pharmakologischen Formen.

  • Zur oralen Verabreichung. Tablet-Formen - die beliebtesten und bequemsten. Beispiele für Drogen: "Duphaston", "Utrozhestan", "Susten". Es gibt verschiedene Dosierungen und Dosierungen. Im Durchschnitt beträgt die prophylaktische Dosis 200 mg "Duphaston" (20 mg "Utrogestan"), therapeutisch können 800 mg oder mehr erreicht werden.
  • Zum Verlegen in die Vagina. Vaginaltabletten der Droge ist nur in der Zeile "Utrozhestan". Es wird angenommen, dass dies die beste Option ist, wenn der Uterustonus bis zu 32-34 Wochen erhöht ist.
  • Zum Auftragen auf die Haut. Zusätzlich zu den Pillen kann ein Schwangerschaftshormon als Salbe verabreicht werden. Es wird normalerweise auf der Brust, dem Bauch angewendet. Diese Form der Medizin hat einen Nachteil - es ist sehr schwer zu dosieren. Es wird daher in Kombination mit Tabletten verwendet.
  • Einspritzung Was ist der Zweck der Injektionen? Es gibt eine Öllösung von Progesteron. Es wird viel weniger Pillen verwendet, meistens im Krankenhaus. Die Angaben sind wie bei allen anderen Formen identisch.

Indikationen für die Verschreibung von Medikamenten mit Progesteron während der Schwangerschaft

Die Anwendung des "Schwangerschaftshormons" ist nur auf Empfehlung eines Arztes und nur nach dem angegebenen Schema möglich. Die wichtigsten Termine für die Ernennung sind wie folgt:

  • die Androhung einer Fehlgeburt;
  • die Androhung einer Frühgeburt;
  • Nachweis niedriger Progesteronwerte in den Analysen;
  • Geschichte der Fehlgeburt;
  • nach IVF.

Sind Drogen sicher?

Es gibt keine zuverlässigen Daten zur absoluten Sicherheit von Progesteron-Medikamenten während der Schwangerschaft. Gemäß der internationalen Klassifizierung gemäß dem FDA-System gehören diese Arzneimittel zur Gruppe D. Dies bedeutet, dass negative Auswirkungen auf das Baby aufgetreten sind. Insbesondere können Progesteron-Medikamente die Maskulinisierung weiblicher Föten (hormonelle Veränderungen in Richtung Androgene) bewirken.

Einige Studien weisen auch darauf hin, dass eine längere Einnahme von Progesteron die Funktion der Eierstöcke bei Mädchen während der Pubertät in der Zukunft beeinflussen kann (Erhöhung der Wahrscheinlichkeit von Polyzystien, Dysfunktion, Unfruchtbarkeit). Daher sollte der Termin mit Vorsicht behandelt werden und das Arzneimittel gemäß den strengen Anweisungen angewendet werden.

Bei der Einnahme von Progesteron-Medikamenten können Frauen auch Nebenwirkungen entwickeln. Die häufigsten sind die folgenden:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • niedrigerer Blutdruck;
  • Verstopfung

Daher ist Progesteron das wichtigste Hormon, ohne das ein normales Tragen nicht möglich ist. Aber nicht immer liegt die Ursache für die Androhung von Fehlgeburten oder Frühgeburten gerade in ihrem niedrigen Niveau. Ob Progesteron bei einer Frau zu einer bestimmten Zeit während der Schwangerschaft normal ist oder nicht, kann durch einen Bluttest festgestellt werden. Und erst nach Abwägung aller Vor- und Nachteile ist es notwendig, während der Schwangerschaft Medikamente zu verwenden.

Analyse von Progesteron während der Schwangerschaft - Normen und Abweichungen

Progesteron ist eines der Haupthormone des weiblichen Körpers. Die Höhe der Schwangerschaft hängt von der Höhe ab.

Ein Übermaß oder Mangel dieser Substanz wirkt sich nachteilig auf eine Frau und ihren Fötus aus.

Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Analyse des Progesterons während der Schwangerschaft durchzuführen.

Seine Ergebnisse werden von den weiteren Handlungen des Gynäkologen abhängen, der den Schwangerschaftsprozess steuert.

Progesteronspiegel pro Woche der Schwangerschaft

Progesteron führt viele Funktionen aus. Tatsächlich sorgt dieses Hormon nicht nur für den normalen Verlauf der Schwangerschaft, sondern bereitet den Körper auch auf Geburt und Stillzeit vor. Er ist dafür verantwortlich, den übermäßigen Tonus der Gebärmutter zu reduzieren. Progesteron bereitet die Brustdrüsen für die Laktation und die Beckenknochen und -bänder - für die Passage des Kindes vor.

Diese Verbindung löst hormonelle Veränderungen aus, die generische Aktivitäten anregen.

Im frühen Stadium wird Progesteron vom gelben Körper ausgeschieden. Der Hormonspiegel ist minimal, übertrifft jedoch deutlich die Zahlen für nicht schwangere Frauen.

Wenn die Tragezeit 1-2 Wochen beträgt, variiert die Progesteronrate zwischen 12 und 18 ng / ml.

Der Hormonspiegel steigt in den folgenden Perioden ständig an, dies ist in der Tabelle angegeben.

Die angegebenen Werte sind ungefähre Richtlinien. Das Niveau ist für jede Frau individuell. Der Frauenarzt sollte sich mit der Entschlüsselung der erhaltenen Daten befassen.

Bluttest auf Progesteron während der Schwangerschaft

Um den Progesteronspiegel zu bestimmen, muss eine Frau Blut aus einer Vene spenden. Die Konzentration des Hormons wird im Serum bestimmt.

Vorbereitungen für die Laborforschung implizieren:

  • die Abschaffung von Hormonpräparaten für 2 Tage;
  • Ausschluss von körperlicher Aktivität;
  • Raucherentwöhnung;
  • die Auswirkungen von Stress reduzieren.

Blut wird morgens auf leeren Magen gegeben. Vor der Analyse darf Wasser trinken.

Wenn die Empfehlungen nicht befolgt werden, sind die Ergebnisse nicht zuverlässig. Die Analyse wird ziemlich schnell durchgeführt. Daten sind am Tag der Lieferung oder am nächsten Tag erhältlich.

Die erhaltenen Antworten sollten Ihrem Frauenarzt angezeigt werden. Der Arzt wird erklären, ob die Indikatoren normal sind, und im Zweifelsfall zusätzliche Untersuchungen wie Ultraschall und Doplerometrie bestellen.

Mit einer starken Verzögerung in der Menstruation, die nicht mit der Schwangerschaft zusammenhängt, verschreibt der Arzt Progesteron-Injektionen, um Zeiträume einzuholen. In welchen Fällen es wirklich notwendig ist, betrachten wir im Artikel.

Was beeinflusst Progesteron und wie wird es produziert? Die Antwort finden Sie hier.

Dem Progesteron-Test zugeordnet? Wenn es besser ist, an welchem ​​Tag des Zyklus zu denken, lesen Sie weiter: http://gormonexpert.ru/gormony/progesteron/kogda-sdavat-na-kakoj-den-cikla.html. Progesteron und Schwangerschaft, Progesteron und der Menstruationszyklus - ausführlich dazu.

Abweichungen von den Normen und ihren Ursachen

Geringfügige Abweichungen des Hormonspiegels von der Norm sollten nicht als Pathologie angesehen werden. Im ersten Trimester ist es schwierig, die Dauer der Schwangerschaft genau zu bestimmen. Aus diesem Grund kann es zu geringfügigen Abweichungen kommen. Erhebliche Abweichungen von den Standardwerten nach oben oder unten - dies ist der Grund, auf Ihre Gesundheit zu achten.

Eine niedrige Progesteronkonzentration im Blut einer schwangeren Frau weist auf eine der pathologischen Zustände hin.

  • entzündliche Prozesse;
  • ektopische Schwangerschaft;
  • fötale Hypoxie;
  • verzögerte fötale Entwicklung.

Niedrige Hormonspiegel zu unterschiedlichen Zeiten können auf aktuelle Probleme hinweisen.

Im ersten Trimester ist seine geringe Konzentration mit einer Fehlgeburt behaftet. Mitten im Begriff mögliche Verstöße gegen die Plazenta. Die Abnahme der Hormonkonzentration in den letzten Wochen ist nicht so gefährlich, sie weist in der Regel auf eine Nachschwangerschaft hin.

Bei einem Mangel an Hormon entscheidet der Arzt über die medikamentöse Therapie. In der Regel werden Schwangeren Progesteron-basierte Medikamente verschrieben. Das chemisch synthetisierte Analogon des Hormons wird intramuskulär verabreicht. Bei Androhung von Fehlgeburten wird einer Frau empfohlen, ins Krankenhaus zu gehen.

In einigen Fällen zeigt die Verwendung von Medikamenten wie Duphaston oder Utrozhestan. Sie sind in der Lage, die Konzentration des Hormons auf dem richtigen Niveau zu halten, bis diese Funktion die Plazenta ausführt. Die Dosierung und Dauer des Kurses wird vom Arzt festgelegt.

Ein Überschuss an Progesteron während der Schwangerschaft kann auf das Vorhandensein einer Pathologie, beispielsweise von Corpus Luteum Zysten, hindeuten. In diesem Fall zeigt die Frau eine Operation. Die Bildung wird durch Laparoskopie aufgehoben, und der Hormonspiegel stabilisiert sich mit der Zeit. Eine andere Bedingung, die die Konzentration einer Substanz erhöhen kann, ist eine Blasenschleuder. Dies ist eine seltene Pathologie. Eine Schwangerschaft während der Verlängerung ist unmöglich.

Wann auf Progesteron testen?

Progesterontests sind optional. Ärzte empfehlen eine solche Studie selten während der normalen Schwangerschaft. Blutspenden ist erforderlich, wenn die Schwangerschaft nach zahlreichen erfolglosen Versuchen erfolgte. Dies ist auf die Hauptfunktion des Hormons zurückzuführen. Progesteron bereitet die Gebärmutterschleimhaut auf die Einführung eines befruchteten Eies vor. Wenn die Schwangerschaft über längere Zeit nicht stattgefunden hat, ist es möglich, dass im Körper der Frau nicht genügend Hormon synthetisiert wird.

Progesteron-Tests werden für Frauen mit niedrigem hCG-Spiegel empfohlen. Es ist auch ein Hormon, das die Schwangerschaft unterstützt. Für bis zu 16 Wochen kontrolliert hCG die Sekretion von Progesteron durch den Corpus luteum. Sein Mangel kann das Vorhandensein von Pathologie anzeigen.

Für die Synthese von Progesteron benötigt der Körper Fette. Es ist wichtig, den Cholesterinspiegel zu kontrollieren.

Es sollte nicht zu niedrig sein, sonst kann der weibliche Körper die Lipide nicht in ein Hormon umwandeln, das die Schwangerschaft unterstützt. Aus diesem Grund ist die Bestimmung von Progesteron für Frauen mit niedrigem Cholesterinspiegel notwendig.

Der Frauenarzt wird eine Analyse empfehlen, wenn die Ultraschalldaten nicht mit der Kalenderperiode übereinstimmen oder die Höhe der Gebärmutter und der Bauchumfang nicht mit der Schwangerschaftswoche übereinstimmen. Daten über die Konzentration von Progesteron werden den Verdacht des Arztes bezüglich der Verzögerung des Fötus in der Entwicklung bestätigen oder widerlegen.

Eine Progesteron-Analyse sollte durchgeführt werden, wenn die Arbeitstätigkeit während des 42-wöchigen Zeitraums nicht begonnen hat. Der Grund kann in zu hohen Konzentrationen des Hormons liegen. In einer solchen Situation beschließen Ärzte, die Entbindung anzuregen.

Wenn zu Beginn des ersten Trimesters ein Mangel an Progesteron festgestellt wurde, wird empfohlen, den Spiegel bis zur Geburt regelmäßig zu überprüfen. Auf diese Weise können Sie die Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung überwachen.

Während der Schwangerschaft macht der weibliche Körper enorme Veränderungen durch. Der Körper schafft die notwendigen Voraussetzungen, um den Fötus zu tragen. Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielt das Hormon Progesteron. Es ist notwendig, seinen Pegel zu kontrollieren, um die Pathologie rechtzeitig zu erkennen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

Wenn die Analyse der Hormone in Abwesenheit einer Schwangerschaft in der Lutealphase erhöhte Progesteronwerte zeigt, kann dies ein Zeichen für einen pathologischen Prozess im reproduktiven Bereich sein. Welche Maßnahmen sind mit solchen Indikatoren zu ergreifen?

In diesem Abschnitt wird über die Ursachen für niedrige Progesteronspiegel im Blut von Frauen gesprochen.

Bluttest auf Progesteron während der Schwangerschaft: Wie besteht dieser Test?

Progesteron ist ein weibliches Sexualhormon, das in der gebärfähigen Zeit eine wichtige Rolle spielt. Es wird vom endokrinen System bei Frauen und Männern produziert. Es ist jedoch für den weiblichen Körper von größerer Bedeutung. Er ist an der Erneuerung des Eies beteiligt.

Eine Analyse von Progesteron während der Schwangerschaft zeigt die korrekte Funktion der Eierstöcke in der frühen Schwangerschaft. In ihnen wird dieses Hormon produziert, das die Aktivität der Gebärmutter reguliert und dem befruchteten Ei erlaubt, ohne Abstoßungsrisiko Fuß zu fassen.

Auswirkungen auf den weiblichen Körper

Die Hauptaufgabe von Progesteron ist es, eine ruhige Konzeption und Schwangerschaft zu gewährleisten. Bis zu einem bestimmten Punkt produziert dieses Hormon den Corpus luteum (16. Schwangerschaftswoche), woraufhin die Plazenta (bis zur Geburt des Babys) beginnt, es zu produzieren. Der normale Verlauf der Schwangerschaft zeigt die korrekte Sekretion dieses Hormons an. Um eine Überweisung für eine Diagnose zu erhalten, muss ein Arzt einen Test für hCG schreiben.

Progesteron erfüllt eine Reihe wichtiger Funktionen, die den korrekten Verlauf der Schwangerschaft gewährleisten:

  1. Mit seiner Hilfe tritt eine Hypertrophie des Uterusmuskelgewebes auf und beginnt, sich auf die Entwicklung des Fötus und seiner Haltung vorzubereiten.
  2. Die Aktivität der Neurostimulation im Muskelgewebe der Gebärmutter nimmt ab, wodurch die Frühgeburt eines Kindes verhindert wird.
  3. Fördert die Entwicklung und das Wachstum der Gebärmutter.
  4. Die Brustdrüsen beginnen sich auf die bevorstehende Fütterung vorzubereiten.
  5. Das zervikale Sekret unter der Wirkung von Progesteron wird viskoser. Es erhält antibakterielle Eigenschaften.
  6. Beeinträchtigt indirekt die Erhöhung der Immunität. Dies hilft, Ablehnung durch den Körper des Fötus zu vermeiden.
  7. Ein Teil des Hormons geht auf den Fötus über, in dem sich Progesteron ändert und die Form anderer hormoneller Substanzen annimmt, die der sich entwickelnde Organismus benötigt.

Progesteron kann zu Recht als „Hormon schwangerer Frauen“ bezeichnet werden, da es zur ordnungsgemäßen Entwicklung des Fötus beiträgt und optimale Bedingungen für das Tragen eines Kindes schafft.

Je nach Dauer der Schwangerschaft kommt es zu einem Mangel an Hormonproduktion. Dies kann auf eine Rückbildung des gelben Eies oder auf eine Plazentainsuffizienz zurückzuführen sein. Bei der Senkung des Progesteronspiegels können verschiedene Komplikationen auftreten:

    Auftreten einer versäumten Abtreibung;

Die Überwachung des Progesteronspiegels ist für die zukünftige Mutter von großer Bedeutung, da sie die qualitativen Indikatoren der Schwangerschaft zu einem bestimmten Zeitpunkt widerspiegelt.

Hormonproduktion in verschiedenen Schwangerschaftsperioden

Während der fötalen Entwicklung haben Progesteronspiegel unterschiedliche Bedeutungen. In den ersten Schwangerschaftswochen beträgt der Spiegel bis zu 30 ng / mol, danach nimmt er allmählich ab und steigt ab 7 Wochen wieder an. Bis zum Ende der Schwangerschaft kann es 100 - 300 ng / mol sein. Aber einige Zeit vor der Geburt wird die Produktion stark reduziert. Dies stellt die Kontraktilität der Gebärmutter sicher, und der Körper beginnt, sich auf die Arbeitstätigkeit vorzubereiten. Detailliertere Daten sind in der Tabelle aufgeführt:

An welchem ​​Punkt forschen wir

Progesterontests sind nicht für jede Mutter erforderlich. Er kann einer Frau zugeordnet werden, die schwer schwanger zu werden. Der Hormonspiegel kann nicht nur den aktuellen Zustand der Schwangerschaft anzeigen, sondern auch den Grad der Vorbereitung des Organismus auf die Empfängnis. Aufgrund der optimalen Hormonmenge im Körper einer Frau wird ein Endomatter-Präparat für die Implantation des Fötalkörpers bereitgestellt. Daher ist die Diagnose für Frauen so wichtig, die Schwierigkeiten haben, ein Kind zu zeugen. Sie sollten auch den Gehalt des Hormons mit seinem niedrigen Blutgehalt während des gesamten Lebens überprüfen, damit seine geringe Menge zu Fehlgeburten führen kann.

Niedrige Hormonspiegel können die hCG-Analyse aufzeigen. Es zeigt den Gehalt an humanem Choriongonadotropin, was wiederum einen niedrigen oder hohen Progesterongehalt anzeigen kann. Alle schwangeren Frauen müssen sich einer HCG-Studie unterziehen. Nach seinen Ergebnissen entscheidet der Arzt, ob Progesteron getestet werden muss.

Neben der diagnostischen Studie können Sie die Veränderung des Progesteronspiegels durch äußere Anzeichen bestimmen:

  1. Niedrige Luftfeuchtigkeit in der Vagina, Trockenheitsgefühl.
  2. Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Impulsivität.
  3. Erhöhte Talgdrüsenaktivität.
  4. Akne, Flecken.
  5. Probleme mit dem Verdauungstrakt: Blähungen, Blähungen, Verstopfung.
  6. Ungewöhnliche Körperbehaarung.
  7. Springt in Körpertemperatur

Jeder Fall ist individuell, aber wenn diese Anzeichen auftauchen, sollte die zukünftige Mutter eine Analyse von hCG durchführen, die eine angemessenere Beurteilung des Hormonspiegels ermöglichen kann.

Wie werde ich getestet?

Der Zeitpunkt der Abgabe der Analyse wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Meist wird es vorgeschrieben, die Funktion der Plazenta in der zweiten Schwangerschaftshälfte zu testen. Zur Analyse wird Blut entnommen, daraus das Serum isoliert und die Progesteronwerte bestimmt. Die Studie dauert weniger als einen Tag. Nach Erhalt der Ergebnisse kann der Arzt weitere Studien anordnen:

  • Doplerometrie des Plazentasystems;
  • Ultraschalluntersuchung;
  • HCG-Tests.

Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, sollten Sie bestimmte Anweisungen befolgen:

  1. Die Analyse muss auf leeren Magen abgegeben werden.
  2. Für zwei Tage, um die Einnahme von Hormon- und Verhütungsmitteln zu beenden.
  3. Beseitigen Sie mögliche Konflikte und Stresssituationen am Tag vor der Analyse.
  4. Rauchen Sie nicht vor der Diagnose (mindestens 3 Stunden).

Analysen werden am besten am Morgen durchgeführt, es ist jedoch auch möglich, tagsüber eine Studie durchzuführen. Die Hauptsache ist, nicht 6 Stunden vor der Diagnose zu essen und der Morgenmahlzeit keine fetthaltigen Nahrungsmittel hinzuzufügen. Sie können vor dem Test Sprudelwasser trinken.

Warum während der Schwangerschaft auf Progesteron testen, ist seine Entschlüsselung

Eine Analyse von Progesteron während der Schwangerschaft wird vorgeschrieben, wenn der Arzt darauf besteht. Dieses Hormon ist sehr wichtig für den normalen Verlauf der Schwangerschaft, seine Erhaltung.

Viele Frauen müssen während der Schwangerschaft auf Progesteron testen. Was ist das für eine Analyse und warum wird es benötigt? Wie nehme ich es und entschlüssele es?

Warum brauchen Sie diese Analyse?

Progesteron-Tests sind sehr wichtig, da sie die Gesundheit des Fötus und der Schwangeren überwachen. Er wird nicht nur während der Schwangerschaft verabreicht, sondern auch, wenn eine Frau Mutter werden möchte, sie versagt jedoch, obwohl der Eisprung erhalten bleibt usw.

Über Progesteron

Progesteron ist ein Steroidhormon, es ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen im Körper vorhanden, aber die ersteren haben sehr wenig. Es wird normalerweise als das Hormon der Schwangerschaft bezeichnet, weil es oft entscheidet, ob eine Frau gebären kann. Er trägt zur Entstehung des Eisprungs bei, hilft bei der Empfängnis eines Kindes und eliminiert dann die Möglichkeit einer Fehlgeburt.

Wie genau beeinflusst Progesteron die Entwicklung des Fötus? Viel hängt von ihm ab:

  1. Es betrifft die innere Schicht der Gebärmutter.
  2. Erlaubt dem weiblichen Körper nicht, das Ei zurückzuweisen.
  3. Bereitet die Gebärmutter der Frau auf die Tatsache vor, dass das Kind darin wächst, und hilft ihr dabei, zu wachsen.
  4. Es wirkt entspannend auf die Gebärmuttermuskulatur, d.h. es verringert das Risiko von Fehlgeburten.
  5. Beeinflusst die Beckenmuskulatur, bereitet sie auf die Geburt vor, bereitet die Brustdrüsen für die Milchproduktion vor.

Das ist nicht alles. Es hängt viel davon ab, einschließlich des Stoffwechsels und der Arbeit der Bauchspeicheldrüse usw.

Abweichungen von der Norm

Wie und wann sollten Sie diesen Progesteron-Test für schwangere Frauen machen? Dies wird vom Arzt entschieden. Routineuntersuchung in 2 Hälfte der Schwangerschaft verordnet, um den Zustand der Plazentafrauen zu beurteilen. In der Regel wird die Analyse jedoch im ersten Trimenon durchgeführt, wenn es Abnormalitäten gibt, zum Beispiel Schwangerschaftskomplikationen, Fehlgeburten in der Geschichte. Es ist notwendig, diesen Bluttest durchzuführen, wenn die werdende Mutter das Kind wieder trägt, d.h. Der Arzt kann es im 3. Trimenon verschreiben.

Aber manchmal kann eine Frau selbst auf Analyse bestehen, wenn sie gesundheitliche Probleme hat. Wenn die folgenden Symptome auftreten, können wir über den Mangel an Progesteron sprechen: Sie hat eine trockene Vagina, Pigmentierung der Haut, ständige Druckabfälle, Verstopfung und Meteorismus. Schmerzen im Unterbauch (ziehende Schmerzen) usw.

Nachdem dieser Bluttest fertig ist, können Sie die Ergebnisse bewerten. Sie hängen davon ab, ob eine schwangere Frau oder nicht. Wenn während der Schwangerschaft etwas von dem Hormon gefunden wird, ist die Plazenta beeinträchtigt oder es handelt sich um eine Eileiterschwangerschaft, der Fötus leidet unter Sauerstoffmangel, es kommt zu einer Verzögerung seiner Entwicklung usw.

Was es während der Schwangerschaft droht:

  1. Eine Frau kann ein Baby verlieren, wenn sie eine Fehlgeburt hat.
  2. Bei ihr wird eine Fehlgeburt diagnostiziert.
  3. Die Früchte werden in der Entwicklung zurückbleiben.
  4. Eine schwangere Frau hat Präeklampsie.
  5. Eine Frau wird später ein Kind zur Welt bringen.
  6. Sie hat bereits Entzündungsprozesse begonnen, die die inneren Genitalorgane beeinflusst haben.

In einigen Fällen können diese Ergebnisse auf die Einnahme bestimmter Medikamente zurückzuführen sein. Informieren Sie Ihren Arzt also, bevor Sie einen Hormon-Bluttest machen, welche Medikamente Sie einnehmen.

Wenn die Ergebnisse unterschiedlich sind, zeigt eine Blutuntersuchung, dass zu viel Progesteron vorliegt, eine Reihe von Krankheiten.

  • Diabetes mellitus;
  • Probleme mit den Nieren und Nebennieren;
  • Die Plazenta entwickelt sich falsch und reift.
  • Sie hat eine gelbe Körperzyste.

Aber nicht immer spricht ein erhöhter Progesteronspiegel von diesen Störungen. Es gibt Fälle, in denen eine Frau auf Zwillinge oder Drillinge wartet, dann zeigt die Analyse für Progesteron auch, dass die Menge des Hormons überschritten wird. Manchmal liegt dies an der Einnahme bestimmter Medikamente, die ein Analogon dieses Hormons enthalten.

Wie weitergeben, entschlüsseln

Wie kann ich diese Analyse bestehen? Wie oben erwähnt, ist dies ein Bluttest. Wenn eine Fehlgeburt während der Schwangerschaft droht, kann der Arzt Sie bitten, diesen Progesteron-Test regelmäßig durchzuführen, um die Situation zu überwachen.

Vorbereitung

Wie kann ich diese Analyse bestehen? Es ist keine besondere Ausbildung erforderlich. Wie bei jeder Blutuntersuchung wird es auf leeren Magen gegeben. Davor können Sie keine Hormonpräparate einnehmen. Eine Frau kann nicht überfordert und nervös sein. Es wird nicht empfohlen, kurz vor dem Test auf Hormone zu rauchen. Wenn die Schwangerschaft besser ist, diese Angewohnheit aufzugeben, aber wenn es nicht klappt, sollten Sie vor dem Eingriff auf Zigaretten verzichten. Es sollte mindestens 3 Stunden dauern, bis Sie rauchen.

Norma

Wie kann man diesen Bluttest auf Hormone entziffern? Sie stellen möglicherweise fest, dass der Progesteronspiegel nach und nach immer mehr wird. Um zu klären, ob Ihre Ergebnisse normal sind, können Sie dies bei Ihrem Arzt tun. Wenn wir jedoch von ungefähren Zahlen sprechen, ist die Dekodierung ungefähr wie folgt:

  1. Erstes Trimester: von 8,9 bis 468,4 nmol / l;
  2. Zweites Trimester: von 71,5 bis 303,1 nmol / l;
  3. Drittes Trimester: von 88,7 bis 771, 5 nmol / l.

Verwenden Sie manchmal eine andere Maßeinheit für ng / ml, dann können die Zahlen erheblich variieren.

Trotzdem sollten Sie Ihre Analysen nicht selbst bewerten. Dies sollte sich mit einem Arzt befassen. Bei Abweichungen von der Norm wird er die notwendige Behandlung vorschreiben. Sie nehmen Hormonpräparate. Aber Behandlung ist nicht nur Medizin, sondern auch Ruhe, richtige Ernährung, Einhaltung des Tages usw. Die zukünftige Mutter sollte auf sich selbst aufpassen und dann kann sie ein gesundes Kind zur Welt bringen.

Die Progesteronraten in der Schwangerschaft pro Woche in der Tabelle und Ursachen für Abweichungen

Die Menschen neigen dazu, den Wert von Hormonen zu unterschätzen. Eine geringfügige Über- oder Abnahme der Konzentration dieser Substanzen kann jedoch einen erheblichen Einfluss auf das Leben eines Menschen haben. In diesem Artikel werden wir über eines der wichtigsten Hormone im Körper einer Frau sprechen - Progesteron, wie sich dies auf die Schwangerschaft auswirkt und wie seine normale Menge im Körper sein sollte.

Was ist das?

Progesteron ist ein Steroidhormon. Es wird auch Progestogen genannt. Er ist als Vermittler aktiv an der Bildung anderer Hormone, sowohl des Geschlechts als auch der Kortikosteroide, beteiligt. Progesteron hilft dem Gehirn, normal zu funktionieren und übernimmt die Funktion eines Neurosteroids.

Das Hormon gilt sowohl für Männer als auch für Frauen, aber im weiblichen Körper erhält Progesteron umfangreichere Funktionen, kombiniert mit weiblichen Sexualhormonen - Östrogen. Bei Männern hilft dieses Hormon bei der Umsetzung der Fortpflanzungsfunktion - es beeinflusst die Qualitätsmerkmale der Spermien und bietet ihnen eine größere Mobilität, wenn sie den Weg zum Ei durchläuft. Für Frauen spielt Progesteron eine entscheidende Rolle, damit Sie ein Kind gebären und gebären können.

Progesteron reguliert die Menstruationszyklen. Wenn der Hormonspiegel niedrig ist, tritt möglicherweise kein Eisprung auf. Sie beeinflusst die weibliche Schönheit, insbesondere die Gesundheit der Haut, ihre Elastizität.

In den Wechseljahren, wenn diese Substanz im Körper der Frau klein wird, beginnt die Haut zu verblassen, alt zu werden. Ein ausreichender Hormonspiegel sorgt für sexuelles Verlangen.

Rolle beim Tragen eines Babys

Es ist kein Zufall, dass Progesteron als Schwangerschaftshormon bezeichnet wird. Ohne diese Substanz wäre die normale Entwicklung des Embryos im Frühstadium nicht möglich. Nach der Befruchtung übernimmt das Hormon die Funktion des Beschützers und „Vormunds“ des zukünftigen Babys. Sie bereitet die Gebärmutterwände auf die Implantation der Eizelle vor, erweicht sie und übersetzt sie in das Sekretionsstadium.

Gleichzeitig bewirkt Progesteron eine Verdickung des Zervixschleims, der den Eingang zur Gebärmutter und für Spermatozoen sowie für Mikroben dicht verschließt. Alle diese Metamorphosen treten in den ersten 6 bis 7 Tagen nach der Empfängnis auf, während das befruchtete Ei seinen Weg in die Gebärmutterhöhle noch nicht abgeschlossen hat.

Dieser gesamte Vorgang wird monatlich wiederholt, unabhängig davon, ob eine Befruchtung stattgefunden hat. Wenn keine Schwangerschaft vorhanden ist, beginnt der Hormonspiegel abzunehmen und die nächste Menstruation beginnt.

Wenn die Befruchtung stattgefunden hat, steigt der Blastozyt in die dafür vorbereitete Umgebung ab, wo es einfacher wird, sich zu verfestigen (Implantation) und sich rasch zu entwickeln.

Von diesem Zeitpunkt an beginnt Progesteron seine Schutz- und Schutzfunktionen zu erfüllen. Es wird in großen Mengen produziert und unterdrückt die Immunität der Frau etwas, so dass der Embryo nicht abgestoßen wird. Tatsächlich ist der Embryo dem weiblichen Körper nur halb fremd, und seine Immunabwehr kann dies nicht ignorieren. Progesteron hat eine immunsuppressive Wirkung, die zur Erhaltung des Babys beiträgt.

Alle Frauen wissen, wie gefährlich die Hypertonie der Uterusmuskeln während der Schwangerschaft ist. Normales Progesteron kann dieses Problem teilweise lösen. Es entspannt die glatten Muskeln des weiblichen Fortpflanzungsorgans, lindert Krämpfe und verringert die Abtreibungsgefahr. Gleichzeitig stimuliert Progesteron das körperliche Wachstum der Gebärmutter während der Schwangerschaft.

Während der Geburt "verbietet" Progesteron die Produktion von Muttermilch. Es ist noch nicht erforderlich, und eine Frau muss Vitamine und Nährstoffe ansammeln. Daher wird die Laktation vorübergehend gehemmt. Nach der Geburt erhält der Körper, wenn der Progesteronspiegel sinkt, ein „Signal“, dass die Laktation nicht länger verboten ist, und die Milchproduktion beginnt.

Das Schwangerschaftshormon mildert die Beckenmuskulatur und die Bänder vor der Entbindung, um den Durchgang des Babys durch den Geburtskanal zu erleichtern. Während der gesamten Schwangerschaft hat das Hormon eine signifikante Wirkung auf das Nervensystem der Frau und ist auch direkt an der Bildung bestimmter Gewebe im Embryo beteiligt.

Dieses wichtige Hormon stimuliert alle 9 Monate den Appetit einer schwangeren Frau, trägt zur Ablagerung von Fett bei und versorgt Mutter und Kind mit Nährstoffreserven. Deshalb nimmt die Taille werdender Mütter an Umfang zu. Die Nahrungsförderung durch den Darm verlangsamt sich unter dem Einfluss von Progesteron wieder, so dass der weibliche Körper Zeit hat, möglichst viel nützliche Substanzen, Mineralien und Vitamine daraus zu entnehmen.

Ein ausreichender Spiegel dieses Hormons ermöglicht es daher, dass eine Schwangerschaft auftritt und ohne Komplikationen leicht fließen kann. Störungen des Hormonhaushalts, Mangel oder Substanzüberschuss können sich negativ auf die Fortpflanzungsfunktionen auswirken.

Wie wird die Analyse durchgeführt?

Die Konzentration von Progesteron im Körper einer schwangeren und nicht schwangeren Frau wird durch einen Bluttest bestimmt, der mittels ELISA durchgeführt wird. Wenn eine Frau lange Zeit nicht schwanger wird, wird der Arzt sicherlich eine solche Analyse vorschlagen, da ein niedriger Hormonspiegel bei der Planung einer Schwangerschaft den normalen Eisprung und die Implantation eines befruchteten Eies verhindert. Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, schreibt der Arzt den Tag der Blutspende abhängig von der Dauer und den Merkmalen des Zyklus vor. Normalerweise wird die Analyse am 21-23 Tag des Zyklus durchgeführt, es kann jedoch Ausnahmen geben. Beispielsweise kann eine Frau, die normalerweise sehr wenige Monatsperioden hat, den Test ab dem 15. Tag des Zyklus zuweisen.

Schwangere können Blut spenden, um die Konzentration von Progesteron an einem bestimmten Tag zu bestimmen. Um genauere Ergebnisse zu erhalten, sollten Sie sich vorbereiten. 12 Stunden vor dem Besuch des Labors sollte eine Frau auf das Rauchen und die Einnahme alkoholischer Getränke verzichten, körperliche Aktivität ausschließen und sich auf die Nahrungsaufnahme beschränken. Wenn eine Frau Medikamente einnimmt, lohnt es sich, diese für einige Tage abzulehnen. Wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie den Techniker darüber informieren, welche Arzneimittel in welcher Dosierung eingenommen werden.

Es ist nicht notwendig, unmittelbar nach Ultraschalluntersuchung, Durchleuchtung oder Röntgenuntersuchung einen Bluttest auf Progesteron durchzuführen. In den Behandlungsraum sollte am Morgen auf leeren Magen geschickt werden, um sicherzustellen, dass die Gesundheit "nicht versagt". Es gibt kein Fieber, Darmstörungen oder Atemwegsbeschwerden, die auf SARS oder eine andere Infektion hindeuten.

Die Menge an Progesteron kann, insbesondere in der frühen Schwangerschaft, den genauen Zeitpunkt des Babys anzeigen, aber normalerweise wird diese Methode zur Bestimmung des Zeitpunkts der Empfängnis nicht verwendet. Es gibt einfachere und aussagekräftigere Analysen - zum Beispiel hCG. Blut für Progesteron kann als Diagnose zugeordnet werden:

  • wenn der Verdacht auf eine ektopische oder eingefrorene Schwangerschaft besteht;
  • mit der Androhung einer Fehlgeburt;
  • wenn Sie eine Schwangerschaft planen, um den genauen Zeitpunkt des Eisprungs festzustellen;
  • bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit;
  • mit Pathologien der Plazenta bei schwangeren Frauen (Analyse in der Dynamik ermöglicht es Ihnen, den Status des "Kinderplatzes" zu überwachen);
  • wenn eine Frau eine Zyste oder einen Tumor an den Fortpflanzungsorganen hat, insbesondere wenn die Pathologie mit einer Schwangerschaft verbunden ist;
  • vor dem Umpflanzen und nach dem Embryotransfer während der IVF;
  • um den Zustand zu kontrollieren, nachdem die Frau mit Progesteron behandelt wurde.

Wochenpreise

In verschiedenen Laboratorien wird die Progesteronkonzentration im Blut einer Frau in verschiedenen Einheiten bestimmt. Als Ergebnis der Analyse kann der "ng / ml" (Nanogramm pro Milliliter) oder "nmol / l" (Nanomol pro Liter) hinter dem numerischen Wert liegen. Um den Wert von Progesteron in nmol / Liter zu erhalten, müssen Sie einige einfache mathematische Berechnungen durchführen - multiplizieren Sie den Wert in ng / ml mit 3,18.

Um unsere Leser vor der Notwendigkeit einer Dosisberechnung zu bewahren, haben wir seit Wochen eine Tabelle mit normalen Progesteronwerten in zwei Maßeinheiten zusammengestellt:

Frist (Wochen)

Die Progesteronrate in ng / ml (Bereich)

Norm Progesteron nmol / Liter (Bereich)

Im Durchschnitt liegt die Rate im ersten Schwangerschaftstrimenon bei etwa 11,2-90,0 ng / ml, im zweiten - 25,6 - 89,4 ng / mg und im dritten - 48,4-422,5 ng / mg. Für die Ovulationsperiode bei der Planung einer Schwangerschaft wird eine Konzentration von 0,8 bis 3,0 ng / mg als normal angesehen.

Sie sollten nicht erwarten, dass der Laborassistent schreibt, ob es Abweichungen in der Leistung dieses Hormons gibt und was damit zusammenhängt. Entschlüsselungsanalyse - die Aufgabe des Arztes.

Ursachen für Abweichungen

Wenn die Progesteronspiegel während der Schwangerschaft oder vor ihrem Einsetzen von den normalen Werten abweichen, ist dies ein Grund, die wahre Ursache zu finden und mit der Behandlung zu beginnen.

Erhöhte Ebene

Wenn die Analyse ergab, dass Progesteron bei einer schwangeren Frau hoch ist und die in der Tabelle angegebenen Normen überschreitet, kann dies mehrere Gründe haben. Bei schwangeren Zwillingen oder Drillingen wird eine erhöhte Konzentration des Hormons beobachtet. Es ist klar, dass es in den ersten Tagen der Schwangerschaft keinen Unterschied gibt, aber bereits nach 4 Monaten der Schwangerschaft (von ca. 15-16 Wochen) „bekommt“ jeder Fetus seine eigene Plazenta und jede Plazenta produziert Progesteron. Es ist nichts Merkwürdiges an der Tatsache, dass das Hormon im Blut einer Frau mehr sein wird.

Es hängt sehr stark von der Periode ab, in der das Progesteron bei der Geburt des Kindes anstieg. Zum Beispiel bedeutet sein leichter Überschuss in Woche 5-6 nichts pathologisches, und am Ende des zweiten und dritten Trimesters können hohe Werte darauf hindeuten, dass die Plazenta zu langsam reift.

Erhöhte Progesteronwerte können auf das Vorhandensein von Tumoren, Tumoren in den Nebennieren, den Eierstöcken sowie in zystischen Formationen hindeuten. Ein ungewöhnlich hoher Progesteronspiegel zu Beginn der Schwangerschaft kann Anzeichen für eine Blasenbildung sein. Dieser Begriff bezieht sich auf eine abnormale Befruchtung, bei der sich Zysten in der Gebärmutterhöhle entwickeln, die einer Weintraube ähneln. Dieser Cluster wächst schnell und verursacht einen signifikanten Anstieg der Progesteronspiegel.

Ein Progesteronüberschuss begleitet das Choriokarzinom - einen Tumor der Gebärmutter, der sich nach der Geburt während der Eileiterschwangerschaft entwickeln kann. Bei Frauen, die Hormonpräparate eingenommen haben oder gerade eingenommen haben, z. B. Duphaston, wird die Hormonkonzentration erhöht, um bei Gefahr die Schwangerschaft zu retten. Erhöhte Hormonspiegel können auch bei schwangeren Frauen gefunden werden, die an Nieren- und Leberproblemen leiden.

Der Indikatorüberschuss muss daher von einem Arzt überprüft werden. Um die genauen Gründe herauszufinden, wird eine ganze Reihe zusätzlicher Untersuchungen vorgeschrieben - Ultraschalluntersuchungen der Nebenorgane der Tala, der Nieren, der Leber-, Blut- und Urintests sowie Beratungen von verwandten Fachärzten wie einem Gastroenterologen, Nephrologen, Onkologen und Reproduktionsspezialisten sind ebenfalls erforderlich.

Niedrige Werte

Ein niedriger Progesteronspiegel im Vergleich zu Normalwerten kann ein Anzeichen für eine Insuffizienz des Corpus luteum sein, wenn die Analyse während des Planungszeitraums der Schwangerschaft oder in den ersten Wochen nach der Befruchtung durchgeführt wurde. Ein Hormonmangel verhindert die normale Implantation, auch wenn die Befruchtung recht erfolgreich war. Selbst wenn sich der Blastozyt in der Gebärmutterwand festigen kann, gibt es keine Garantie dafür, dass eine Verringerung des Hormons im Frühstadium nicht zu einer Fehlgeburt führt.

Es ist möglich, vor dem Hintergrund eines reduzierten Progesteronhormonspiegels schwanger zu werden, aber es ist nicht immer möglich, die Schwangerschaft ohne die Hilfe von Ärzten zu retten. In späteren Perioden, wenn die Plazenta gebildet wird, kann ein unzureichender Progesteronspiegel darauf hinweisen, dass der „Kindersitz“ unterentwickelt ist und seinen direkten Verantwortlichkeiten nicht gerecht wird - um das Kind zu ernähren und zu schützen. Das mangelnde Wachstum des Hormonspiegels kann auf eine hohe Wahrscheinlichkeit eines spontanen Abbruchs hindeuten.

Ein Mangel an Progesteron führt zu Gebärmutterblutungen unterschiedlicher Intensität. Das sehr langsame Wachstum eines Hormons im Blut einer schwangeren Frau deutet auf eine Plazenta-Insuffizienz hin, insbesondere, dass der "Kindersitz" zu wenig Hormon produziert, das für die Verlängerung der Schwangerschaft erforderlich ist.

Ein reduzierter Progesteronspiegel bei einer Frau, die sich noch auf eine zukünftige Schwangerschaft vorbereitet, kann darauf hindeuten, dass kein Eisprung stattfindet, insbesondere wenn der Östrogenspiegel erhöht ist. Ein enttäuschendes Testergebnis tritt auch bei Frauen mit unterentwickelten Sexualdrüsen und ovarialer Funktionsstörung auf.

Wenn die Progesteronwerte während der Schwangerschaft unter dem Normalwert liegen, kann dies auf eine verzögerte Entwicklung des Fötus hindeuten. Solche Labordaten werden durch die Ergebnisse des Ultraschalls bestätigt - das Baby liegt hinsichtlich der fetometrischen Indikatoren für eine bestimmte Schwangerschaftszeit weit hinter den normalen Werten zurück. Ein starker Abfall des Progesteronspiegels tritt während einer eingefrorenen Schwangerschaft auf, wenn der Fötus unter dem Einfluss bestimmter Faktoren aufhört zu wachsen, stirbt und eine Fehlgeburt nicht auftritt.

Antibiotika, orale Kontrazeptiva, Medikamente gegen Epilepsie und einige Hormonarzneimittel können den Progesteronspiegel senken.

Symptome

Ein Mangel oder ein Übermaß an Progesteron im Körper einer schwangeren Frau kann selbst vermutet werden, selbst bevor eine Überweisung für Laboruntersuchungen von Blut erfolgt. Viele frühe Schwangerschaftsplaner und -frauen messen täglich die Basaltemperatur. Niedrige Temperaturen im Rektum können auf ein Hormonmangel hinweisen. Exzess und Hormonmangel haben seine eigenen Eigenschaften.

Nachteil

Progesteronmangel äußert sich in Gewichtszunahme, vor allem Fett wird im Bauchbereich abgelagert. Während der Menstruation vor der Schwangerschaft hat eine Frau mit reduziertem Hormonspiegel ziemlich starke Menstruationsschmerzen.

Bei einem Mangel an Progesteron wird das sexuelle Verlangen reduziert und es werden häufig Kopfschmerzen beobachtet. Eine Frau in einem frühen Stadium kann private Stimmungsschwankungen erleben. Der Mangel an Progesteron ist in einem ständigen dauerhaften Gefühl der Müdigkeit, Lethargie, verankert. Der Schlaf kann gestört werden, die Haare werden fettig, hässliche Pigmentflecken und Akne erscheinen auf der Haut.

Blutige und seröse Ausscheidungen aus den Genitalien, Ödeme sowie zu viel Wasser oder zu wenig Wasser können atypisch für eine "interessante Position" der Insuffizienz des Progesteronspiegels während der Schwangerschaft sein. Die Gebärmutter ist in den frühen Stadien (bis zu 12 Wochen) in gutem Zustand, eine Frau kann Schmerzen im Unterleib und im unteren Rückenbereich haben.

Die Ursachen für Progesteronmangel können eine schlechte Ernährung der zukünftigen Mutter, Mangel an Vitaminen und Mikroelementen, schlechte Gewohnheiten - Rauchen, Alkohol- oder Drogeneinnahme, schwerer Stress, Gefühle, Abbruch hormonaler Kontrazeptiva im Monat vor Beginn der Schwangerschaft sein.

Überangebot

Eine übermäßige Menge Progesteron beim Tragen eines Kindes in der frühesten Zeit kann durch Migräne-Typ-Kopfschmerzen, eine Abnahme der Sehfunktion, ein Gefühl extremer Müdigkeit und Apathie angezeigt werden. Eine Überdosis dieser Substanz wird von Frauen in der Frühphase oft gar nicht wahrgenommen. Und darin liegt die Hauptgefahr der Situation.

In den ersten Wochen kann ein Überschuss an Progesteron durch eine starke Toxämie angezeigt werden, wenn eine Frau nicht einmal an Nahrung leidet, sondern nur an einem Geruch. Ein derart unangenehmes Symptom wie Haarausfall bei Frauen sowie Gewichtszunahme kann auf einen erhöhten Hormonspiegel hindeuten, der über den normalen Werten liegt. Besonders gefährlich ist ein Anstieg des Hormons im zweiten und dritten Trimester der Schwangerschaft, da dies auf eine abnorme Arbeit der Plazenta hindeuten kann.

Hohe Konzentrationen von Progesteron in der Mitte und am Ende der Schwangerschaft können von einer vorzeitigen Alterung des „Babysitzes“ sprechen, was bedeutet, dass das Baby nicht genügend Nährstoffe erhält, die es für Wachstum und Entwicklung braucht. Eine alternde vorzeitige Plazenta kann sogar zum Tod eines Babys führen.

Schwellung der Beine, Knöchel - das häufigste Symptom einer Progesteron-Erhöhung im Blut einer schwangeren Frau. Deshalb sind Geburtshelfer und Gynäkologen so auf die Anzeichen einer Präeklampsie aufmerksam. Fettige Akne, die den Körper und das Gesicht der werdenden Mutter bedeckt, sowie ölige Seborrhoe können auch über ein hormonelles Ungleichgewicht in Richtung auf die Erhöhung des Progesterons sprechen. Die Brustdrüsen schwellen und wachsen nicht nur, was für alle schwangeren Frauen typisch ist, sie werden sehr krank. Die Frau hatte Probleme mit der Darmarbeit.

Unter dem Gesichtspunkt der Auswirkungen auf die Psyche der zukünftigen Mutter kann ein Überschuss an Progesteron eine ruhige und friedliche Frau zu einer aggressiven und ungehemmten Person machen - das Hormon ruft Wutattacken hervor, die durch Phasen der Apathie und Unwilligkeit, jemanden zu sehen, sowie Panikattacken und Depressionen ersetzt werden.

Die Gründe für den Anstieg des Hormonspiegels, der die zulässigen Normen während der Schwangerschaft überschreitet, können schwere Belastungen, Anomalien in den Nieren und der Leber, Probleme mit der Schilddrüse sein. In jedem Fall ist die Herangehensweise bei der Suche nach Gründen für jede werdende Mutter individuell.

Behandlung

Ein Mangel an Progesteron wird als gefährlicher angesehen, insbesondere in der frühen Schwangerschaft. Daher ist eine Frau, die ein gesundes Kind ertragen und gebären will, ohne medizinische Versorgung unverzichtbar. Die Behandlung bei Mangel und Überversorgung des Hormons wird unterschiedlichen zugeordnet.

Insuffizienz

Unabhängig von den Gründen, aus denen der Progesteronspiegel gesenkt wurde, wird der Frau empfohlen, sich zu beruhigen. Und dies ist nicht der Bereitschaftsrat des Arztes "für alle Gelegenheiten". Bei Stress im Körper einer schwangeren Frau steigt das Niveau eines anderen Hormons Cortisol, das auch als "Stresshormon" bezeichnet wird. Er ist eine Art "Konkurrent" von Progesteron und fängt an, die Produktion seines "Gegners" schnell zu unterdrücken.

Frauen, die sich in einer stressigen Situation befinden (Scheidung, Tod eines Angehörigen), werden milde Beruhigungsmittel und pflanzliche Heilmittel verschrieben.

Wenn der Progesteron-Mangel mit offensichtlichen Symptomen einhergeht, wird die Frau mit der Androhung einer Fehlgeburt hospitalisiert und im Krankenhaus behandelt. Ruhe und maximale Ruhe sind wichtig, voller und langer Schlaf. Zum Ausgleich unzureichender Hormonspiegel werden Medikamente verschrieben, die die erforderliche Substanz enthalten - "Utrogestan", "Duphaston" oder "Endometrine". Das spezifische Medikament sollte vom Arzt verordnet werden, wobei der Schweregrad des Progesteronmangels zu berücksichtigen ist.