Welche Hormone sind weiblich und warum werden sie gebraucht?

Wie viele Hormone kann der weibliche Körper produzieren? Das endokrine System des schönen Geschlechts produziert mehr als ein Dutzend Substanzen. Sie beeinflussen direkt nicht nur die Fortpflanzungsfunktion, sondern auch das Aussehen und das Wohlbefinden einer Frau. Das Vorhandensein oder Fehlen bestimmter Pathologien hängt davon ab, welche Hormone in der zulässigen Konzentration enthalten sind und welche die Norm überschreiten oder unterschreiten. Die Liste der Wirkstoffe, die den weiblichen Körper beeinflussen können, ist unten aufgeführt.

Wo werden Hormone produziert?

Für die Produktion von Hormonen im weiblichen Körper sind viele Organe und Systeme verantwortlich. Es gibt bestimmte Substanzen, die von der Leber, dem Fettgewebe, dem Gehirn produziert werden und die normale Funktion des menschlichen Körpers direkt beeinflussen. Weibliche Hormone - das ist ein Symbol. Jeder von ihnen in einer bestimmten Menge wird im Körper eines Mannes produziert. Diese Hormone erhielten diesen Namen, weil sie für die Gesundheit von Frauen sehr wichtig sind. Diese Substanzen gewährleisten auch die normale Funktion des Fortpflanzungssystems.

Die Produktion der wichtigsten weiblichen Hormone erfolgt in den folgenden Organen, die zu einem einzigen endokrinen System zusammengefasst sind:

  • Schilddrüse und Nebenschilddrüse;
  • die Eierstöcke;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • Nebennieren;
  • Hypophyse;
  • Hypothalamus;
  • Thymusdrüse.

Alle Arten weiblicher Hormone werden in den aufgeführten Drüsen produziert und mit Hilfe des Kreislaufsystems an die richtigen Organe abgegeben. Sie haben einen großen Einfluss auf die Person insgesamt. Normale Hormone im Körper einer Frau bestimmen, ob sie gesunde Nachkommen reproduzieren kann und ob ihr Leben lang sein wird.

Warum treten Hormonstörungen auf?

Das Vorhandensein optimaler Hormonkonzentrationen und die Gesundheit von Frauen stehen in ständiger Beziehung. Alle Verstöße, die auftreten können, haben folgende Gründe:

  • genetischer Faktor. Es gibt Krankheiten, die vererbt werden und zu einem schwerwiegenden Ungleichgewicht führen. Dazu gehören das Morris-Syndrom und andere;
  • Fehlfunktion der Schilddrüse. Dies hat direkte Auswirkungen auf die Funktion der weiblichen Eierstöcke aufgrund der erhöhten Prolaktinkonzentration im Blut. Dies führt zu einer Verletzung der Menstruation (es gibt deren Abwesenheit), wobei charakteristischer Ausfluss aus den Brustwarzen gebildet wird, der wie Kolostrum aussieht. Durch sorgfältige und rechtzeitige Diagnose der Schilddrüsenaktivität werden viele Probleme mit dem weiblichen Fortpflanzungssystem vermieden.
  • chronischer Mangel an Eisprung. Beeinflusst die Progesteronspiegel, was wiederum die Östrogenproduktion erhöht. Dieses Phänomen führt zu pathologischen Störungen des weiblichen Menstruationszyklus und zur Entwicklung bestimmter Erkrankungen des Fortpflanzungssystems - Endometriose, Uterusfibrome, Mastopathie und andere;
  • Stressfaktor. Die Menge an Hormonen bei Frauen ändert sich bei negativen Faktoren nicht zum Besseren. Dazu gehören chronischer Stress, nervöse Anspannung, übermäßige Bewegung, anstrengende Diäten, Gewichtsverlust und andere. Manchmal kann sogar die übliche Bewegung, eine lange Reise, eine Veränderung der Klimazone zum Ausfall der Hormonproduktion führen;
  • Alter ändert sich. In den Wechseljahren werden keine weiblichen Hormone mehr von den Eierstöcken produziert. Gleichzeitig kann die Testosteronmenge leicht ansteigen. In den Wechseljahren besteht die Gefahr negativer Veränderungen im weiblichen Körper aufgrund von Ungleichgewicht, dem Auftreten von Uterusmyomen, Ovarialtumoren und anderen Problemen.
  • Probleme mit der Leber haben. Krankheiten, die dieses Organ durchmacht, unterbrechen die normale Aufnahme weiblicher Hormone durch die Körperzellen.

Östrogen

Das wichtigste weibliche Hormon heißt Östrogen. Dies ist eine Substanz, die sich direkt auf die Bildung der wichtigsten äußeren Anzeichen auswirkt, die dem schönen Geschlecht innewohnen. Östrogene werden in den Eierstöcken und Nebennieren produziert. Diese Hormongruppe umfasst verschiedene Arten von Substanzen, die vom menschlichen Körper produziert werden:

Vor der Pubertät ist Estron ausschließlich im Körper des Mädchens vorhanden. Erst im Jugendalter beginnt die Produktion anderer weiblicher Hormone der Östrogengruppe.

Hormonfunktion

Was ist Östrogen? Sie spielen eine wichtige Rolle im weiblichen Körper. Ihre Hauptfunktionen sind:

  • die Ausbildung der weiblichen Hauptmerkmale des Mädchens;
  • Brustwachstum;
  • Stimulieren des Wachstums von Unterhautfettgewebe, aufgrund dessen die Form des weiblichen Körpers abgerundet ist;
  • die Haut wird dünner und glatter;
  • Follikelwachstum ist in den Eierstöcken möglich, aus denen später die Eizelle freigesetzt wird;
  • Vorbereitung des Endometriums (Uterusschleimhaut) zur Implantation eines Fruchtei;
  • schützt die Gefäße vor Ablagerungen von Cholesterin.

Erhöhung und Senkung der zulässigen Hormonspiegel

Die Senkung des Östrogenspiegels bei Frauen provoziert das Auftreten männlicher Merkmale und erhöht das Haarwachstum. Es gibt auch keine Menstruation, die es unmöglich macht, ein Kind zu empfangen. Solche Vertreter des schönen Geschlechtes verstärken die Stimme, vermindern die Libido und die dunkle Haarfarbe.

Eine Menge Östrogen ist auch schlecht. Dies führt zu Gewichtszunahme, dem Auftreten von Atemnot, Besenreiser an den unteren Gliedmaßen und der Entwicklung von Herzproblemen. Bei schwangeren Frauen deutet der Sprung im Östrogen auf die Gefahr einer Unterbrechung hin, auf das Vorhandensein von Pathologien der fötalen Entwicklung. Eine große Zahl von Daten zu weiblichen Hormonen kann auch durch Tumore der Eierstöcke oder der Nebennieren ausgelöst werden.

Normen

Die Norm von Östradiol als Haupthormon der Östrogengruppe lautet (PG / mg):

  • die erste Hälfte des Menstruationszyklus - von 56 bis 227;
  • Ovulationsphase - 125-475;
  • die zweite Hälfte des Zyklus - 75-225;
  • Die Wechseljahre dauern 19-80.

Hohe Östradiolspiegel weisen häufig auf die Entwicklung einer Schwangerschaft hin. In den letzten Schwangerschaftswochen kann die Menge 13,5-26 Tausend pg / mg erreichen.

Progesteron

Progesteron ist ein Hormon, das zur Steroidgruppe gehört. Es wird durch das Corpus luteum in den Eierstöcken produziert, das an der Stelle des dominanten Follikels gebildet wird, aus der die Eizelle hervorging. Progesteron ist ein Hormon, das die normale Entwicklung der Schwangerschaft in der Frühphase beeinflusst. Er ist verantwortlich für das Wachstum des Endometriums, die Vergrößerung der Gebärmuttergröße für die erfolgreiche Implantation des Eies. Wenn die Schwangerschaft nicht auftritt, beginnt die Menstruation. Das Corpus luteum stirbt ab und der Anstieg der Progesteronkonzentration im Blut wird gehemmt.

Steigende und niedrigere Hormonspiegel

Eine erhöhte Menge an Progesteron führt zu Menstruationsstörungen, Schmerzen in den Eierstöcken und einer Neigung zu Depressionen. In diesem Fall kommt es auch häufig zu Gebärmutterblutungen, Zysten des Corpus luteum und Nierenversagen.

Niedrige Progesteronkonzentrationen erschweren den normalen Schwangerschaftsverlauf und drohen spontane Abtreibungen. Eine Abnahme seiner Zahl kann auch auf die Entwicklung entzündlicher Prozesse der Genitalorgane hinweisen.

Norma

Die normale Konzentration von Progesteron beträgt (nmol / l):

  • die erste Hälfte des Zyklus - 0,32-2,23;
  • Eisprung - 0,48–9,41;
  • die zweite Hälfte des Zyklus ist 6,99-56,63;
  • schwangere Frauen - 8.9-771.5 (je länger der Begriff ist, desto höher ist die Konzentration des Hormons im Blut);
  • Wechseljahre - weniger als 0,64.

Testosteron

Testosteron ist eher ein männliches Hormon. Sie (männlich) sind auch im weiblichen Körper vorhanden und für die sexuelle Anziehung, die Entwicklung sekundärer Geschlechtsmerkmale, die Arbeit der Talgdrüsen und die Bildung des Follikels verantwortlich.

Testosteron wird von den Nebennieren produziert. Ihr Übermaß im Körper einer Frau kann auf das Vorhandensein eines Tumors hinweisen, der die Produktion dieses Hormons produziert. In Anwesenheit dieser Pathologie ist auch eine Hyperplasie der Nebennierenrinde möglich. Überschüssiges Testosteron führt zu vermehrter Körperbehaarung und einem normalen Menstruationszyklus.

Ein Mangel an Testosteron kann vor dem Hintergrund eines Nierenversagens bei einem Down-Syndrom auftreten. Typische Symptome sind unregelmäßiger Zyklus, fettige Haut, übermäßiges Schwitzen und verminderte Libido.

Die folgenden Indikatoren des weiblichen Körpers (pg / mg) gelten als Norm für Testosteron:

  • Fortpflanzungsalter - unter 4,1;
  • Wechseljahre - weniger als 1,7.

Andere Hormone

Bei den weiblichen Hormonen (zhinochih) gibt es viele Fehlurteile. Man kann sie als verschiedene Substanzen bezeichnen, die auch im Blut von Männern vorhanden sind. Dazu gehören:

  • Oxytocin. Es wird von den Nebennieren produziert und ist für das Gefühl von Zärtlichkeit und Zuneigung verantwortlich. Während der Wehen wird ein Sprung in Oxytocin beobachtet. Erhöhen seines Niveaus stimuliert die Milchproduktion;
  • Thyroxin. Es wird von der Schilddrüse produziert, die für die Form und Entwicklung der geistigen Fähigkeiten verantwortlich ist. Thyroxin nimmt aktiv an dem Proteinabbau teil;
  • Noradrenalin Es wird von den Nebennieren in Stresssituationen produziert. Es verursacht eine Zunahme der Gefühle von Wut und Mut. Die individuelle Norm von Noradrenalin im Blut eines jeden Menschen bildet seine persönlichen Eigenschaften.
  • Somatotropin. In der Hypophyse produziert. Es ist verantwortlich für die Bildung von Muskelmasse, Knochenwachstum und reguliert die Fettmenge im Körper.
  • Insulin Es wird von der Bauchspeicheldrüse produziert und kontrolliert den Blutzuckerspiegel.

Analysen für Frauen für hormonelle Studien

Die Rolle der Hormone für Frauen ist schwer zu überschätzen. Bei Problemen mit dem Fortpflanzungssystem (Unfruchtbarkeit, unregelmäßige Menstruation, Gebärmutterblutungen usw.) ist eine gründliche Untersuchung des Hormonspiegels erforderlich. Solche Analysen sind auch für erhöhte Haarigkeit, Schwitzen, Übergewicht, Entwicklungsverzögerung, Akne und andere pathologische Zustände angezeigt.

Bei der Bestimmung von Antikörpern gegen die Schilddrüsenperoxidase (AT TPO) können Sie beispielsweise feststellen, wie aggressiv das Immunsystem einer Person gegenüber ihren eigenen Zellen ist. Das Ergebnis der Analyse zeigt, ob die Schilddrüsenfunktion reduziert oder erhöht ist. Im ersten Fall kommt es zu Übergewicht und im zweiten zum Gewichtsverlust.

Frauenkrankheiten auf dem Hintergrund von hormonellen Störungen

Weibliche Hormone wirken sich direkt auf die Gesundheit aus. Ihre übermäßige oder unzureichende Menge führt zu folgenden Erkrankungen (dies ist nicht die gesamte Liste):

  • Hypothyreose. Es ist durch eine verminderte Schilddrüsenaktivität gekennzeichnet. Symptome - Gedächtnisstörungen, Lethargie, Auftreten von Anämie, gestörte Stoffwechselprozesse im Körper;
  • Thyrotoxikose. Die Entwicklung von Entzündungsprozessen in der Schilddrüse. Die Krankheit ist durch ein längeres Fortschreiten gekennzeichnet, das sich möglicherweise jahrelang nicht manifestiert.
  • Hyperandrogenismus. Charakterisiert durch erhöhte Produktion von männlichen Hormonen - Androgenen. Die Folgen - erhöhte Haarigkeit, unregelmäßige Perioden, Akne, Ovarialzysten, Diabetes mellitus.

Pflanzliche Hormonersatzstoffe

Einige Lebensmittel und Pflanzen enthalten Phytoöstrogene - Pflanzenhormone. Die Verwendung solcher Lebensmittel kann den Körper bei Abwesenheit bestimmter Substanzen positiv und negativ beeinflussen. Phytoöstrogene sind in folgenden Produkten enthalten:

  • Sojabohnen;
  • Nüsse und Pflanzensamen;
  • Ingwer, Kurkuma;
  • Milch und Milchprodukte;
  • Rindfleisch
  • Kirsche, Aprikose, Himbeere (die Menge ist unbedeutend);
  • Gerste und Malz.

Phytohormone sind auch in der Gebärmutter Bor, Minze, roten Pinsel, Hirtenbeutel und anderen Kräutern enthalten.

Weibliche Hormone

Der Hauptbestimmungsfaktor für eine Frau, die ihr ganzes Leben verursacht, ist der Hormonspiegel. Unser Aussehen, physischer und psycho-emotionaler Zustand hängt davon ab: Hauttyp, Knochenstruktur, Größe, Gewicht, Farbe und Dicke des Haares, Appetit, Reaktionsgeschwindigkeit, Emotionen.

Es ist bekannt, dass weibliche Hormone die Funktion des gesamten Organismus am stärksten beeinflussen. Die sexuelle Sphäre einer Frau ist völlig dem Niveau und der zyklischen Natur der Hormonproduktion in ihrem Körper untergeordnet. Das hormonelle Gleichgewicht beeinflusst das Verhalten einer Frau, ihre Stimmung, Denkprozesse und folglich ihren Charakter.

In einer Reihe von Studien stellten Wissenschaftler fest, dass weibliche Hormone, die für das Funktionieren der Fortpflanzungsfunktion verantwortlich sind, bei Frauen mit hellerer Haarfarbe in einer erhöhten Konzentration vorhanden sind. Aus diesem Grund wählen Männer unbewusst Blondinen als die geeignetsten, um die Gattung zu reproduzieren.

Weibliche Sexualhormone

Hormone sind im Wesentlichen Substanzen, die in praktisch jedem Organ einer Frau produziert werden: Leber, Fettgewebe, Herz, Gehirn. Jeder menschliche Körper produziert weibliche und männliche Hormone, daher sind weibliche Hormone eher ein relativer Name.

Die meisten Substanzen, die von den endokrinen Drüsen produziert werden, sind letztere zu einem gemeinsamen endokrinen System zusammengefasst.

Unser endokrines System besteht aus:

  • Schilddrüse
  • Nebenschilddrüse,
  • Bauchspeicheldrüse
  • Nebennieren
  • Eierstöcke
  • Hypophyse,
  • Hypothalamus,
  • Thymusdrüse.

Die Drüsen produzieren Hormone, die in den Blutkreislauf gelangen und mit ihrer Hilfe an verschiedene Organe abgegeben werden. Heute sind etwa 60 Hormone bekannt, die unsere Hormone bilden.

Ein Mangel an weiblichen Hormonen kann nicht nur für die Fortpflanzungsfunktion, sondern auch für die Gesundheit des gesamten Organismus nachteilige Folgen haben.

Das hormonelle Gleichgewicht ist sehr wichtig, aber es ist äußerst fragil und wird ständig von allen möglichen Faktoren beeinflusst. Die Hauptfaktoren sind:

  • stress
  • Schlafstörungen
  • chronische Müdigkeit
  • reduzierte Immunität
  • Krankheiten, insbesondere virale,
  • Alter
  • Vererbung
  • Rauchen
  • Alkoholismus,
  • Sucht
  • Drogen
  • Parasiten,
  • andere Phänomene und Faktoren, die eine Frau während ihres ganzen Lebens begleiten.

Moderne Pharmazeutika stellen Präparate weiblicher Sexualhormone her. Dies erleichtert das Schicksal der modernen Frau und ermöglicht es Ihnen, den Mangel an weiblichen Hormonen auszugleichen.

Durch die Anwendung der weiblichen Sexualhormone in Pillen schützt sich die moderne Frau vor einer Reihe nachteiliger Wirkungen, einschließlich der Verlängerung ihrer reproduktiven Funktion und des Schutzes vor dem frühen Altern.

Grundlegende Hormone

Alle Hormone können in zwei Gruppen unterteilt werden:

  • weiblich (estrogen),
  • männlich (androgen).

Die erste Art von Hormonen ist für die wichtigen Anzeichen verantwortlich, die nur eine Frau besitzt: verführerische Formen und die Fähigkeit, Kinder zu gebären. Neben den weiblichen Hormonen gibt es im weiblichen Körper auch männliche Hormone in der einen oder anderen Konzentration, und unsere nicht nur primären, sondern auch sekundäre sexuelle Eigenschaften hängen von ihrem Gleichgewicht ab.

Es gibt eine Reihe von Hormonen, die für unsere Sensibilität und Wahrnehmung der Umwelt verantwortlich sind, für die Fähigkeit, die Ereignisse unseres Lebens zu lieben und einzufühlen, sich um sie zu kümmern und sich daran zu erinnern. Diese Hormone verleihen einer Frau nicht nur natürliche Instinkte, sondern helfen ihr auch dabei, ihre eigene Welt der sinnlichen Illusionen zu schaffen.

Wenn diese Hormone im richtigen Gleichgewicht sind, schenken sie unserem Körper Gesundheit, der Mangel an weiblichen Hormonen, deren Symptome sich in einer Reihe schwerer Krankheiten manifestieren, nimmt uns die Gesundheit und reduziert in einigen Fällen die Lebensjahre.

Östrogen

Eines der wichtigsten und berühmtesten ist das weibliche Hormon Östrogen. Unter diesem Begriff ist es üblich, eine Gruppe weiblicher Hormone zu kombinieren. Diese Substanzen werden hauptsächlich in den Eierstöcken produziert. Sie sind für unsere weibliche Figur verantwortlich, formen die Rundung der Hüfte und der Brust, beeinflussen den Charakter.

Sie beschleunigen die Erneuerung der Körperzellen, halten die Haut länger jung und elastisch, halten den Glanz und die Dicke der Haare aufrecht und schützen die Wände der Blutgefäße vor Cholesterinablagerungen. Das wichtigste weibliche Hormon ist Östrogen und seine Rolle im Leben einer Frau ist sehr groß.

Der Mangel an Östrogen bildet eine weibliche Figur unter dem "Jungen" und bewirkt ein erhöhtes Haarwachstum im Gesicht, an den Armen und Beinen. Trägt zu einem früheren Welken der Haut bei. Sein Übermaß führt oft zu einer übermäßigen Ansammlung von Fettablagerungen auf den Hüften und im Unterleib. Erhöhte Spiegel dieses Hormons bewirken auch die Entwicklung von Uterusmyomen.

Progesteron

Das zweitwichtigste ist das weibliche Hormon Progesteron. Es ist zu beachten, dass Progesteron als männliches Hormon gilt, da es bei Männern weit verbreitet ist. Im Gegensatz zu Östrogen wird es nur produziert, wenn das Ei seinen Follikel verlassen hat und der weibliche Körper einen gelben Körper entwickelt hat. Wenn dies nicht der Fall ist, wird kein Progesteron produziert.

Die Substanz wird mit einem bestimmten Zyklus im Körper der Frau produziert, der höchste Wert fällt am Tag des Eisprungs an. Die Fähigkeit, Kinder oder Unfruchtbarkeit zu haben, hängt ganz von ihrem Niveau ab. Dieses weibliche Sexualhormon ist für die Fähigkeit, Kinder zu gebären, verantwortlich. Die Senkung des Spiegels führt zu Fehlgeburten in der frühen Schwangerschaft.

Östradiol

Das aktivste Sexualhormon bei Frauen. Es wird in den Eierstöcken in der Plazenta produziert. In geringen Dosen wird auch Estradiol während der Umwandlung von Testosteron gebildet. Diese Substanz sichert die Entwicklung des weiblichen Genitalsystems, reguliert den Menstruationszyklus, ist verantwortlich für die Entwicklung der Eizelle und des Uteruswachstums während der Schwangerschaft. Diese Substanz gibt die psychophysiologischen Merkmale des menschlichen Sexualverhaltens an. Diese Art weiblicher Hormone wird bei Männern sowohl in den Hoden als auch in der Nebennierenrinde gebildet.

Östradiol hat anabole Eigenschaften. Es beschleunigt die Regeneration des Knochengewebes und beschleunigt dadurch das Knochenwachstum. Es senkt den Cholesterinspiegel und erhöht die Blutgerinnung. Ein Überschuss an Estradiol trägt zu einer Erhöhung der nervösen Spannung und der Reizbarkeit bei.

Testosteron

Kleine Mengen Testosteron werden in den Nebennieren produziert. Dieses Hormon ist verantwortlich für unsere sexuellen Wünsche, macht uns durchsetzungsfähig und zielgerichtet. Er macht die Schneekönigin zu einem liebevollen und leidenschaftlichen Liebhaber von Männern, der nicht nur die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts auf sich ziehen kann, sondern auch Interesse an einem Partner zeigen kann. Je höher der Testosteronspiegel einer Frau ist, desto mehr engagiert sie sich beim Sport. Testosteron hilft Muskeln aufzubauen. Solche Frauen sehen jünger aus als ihre Jahre.

Mit einem Übermaß an Testosteron wird der Charakter der Frau aggressiv, sie ist heißem Temperament und plötzlichen Stimmungsschwankungen ausgesetzt. Akne wird oft auf der Haut gebildet. Bei einem Mangel an dieser Substanz nimmt das sexuelle Verlangen ab, die Frau weigert sich, Sex zu haben.

Oxytocin

Dieses Hormon wird auch von den Nebennieren produziert und macht eine Frau zärtlich und fürsorglich. Dieses Hormon entwickelt in uns ein Gefühl der langen Bindung, macht uns sentimental. Wenn der Überschuss an weiblichen Hormonen bei Frauen alle Normen übertrifft - er wird hysterisch, rollt Skandale ohne ersichtlichen Grund zusammen und wird zu sehr aufdringlich, wenn er sich um seine Umgebung kümmert.

Nach der Geburt befindet sich der Oxytocinspiegel im Blut in der größten Konzentration, wodurch neue Gefühle für das gerade geborene kleine Lebewesen entstehen. Das Hormon ist stressempfindlich. Bei Stress gibt der weibliche Körper Oxytocin in den Blutkreislauf ab.

Aus diesem Grund suchen wir nach der Befreiung trostloser und verstörender Gedanken, kümmern uns um unsere Angehörigen und Freunde und versuchen, unsere Familienmitglieder mit Leckereien zu füttern. Dieses Hormon lässt uns von Kätzchen und Welpen berührt werden, und es fordert uns auch auf, obdachlose Tiere aufzunehmen.

Thyroxin

Dieses Hormon wird von der Schilddrüse produziert, bildet unsere Figur und ist für die geistigen Fähigkeiten verantwortlich. Es reguliert die Geschwindigkeit des Stoffwechsels, des Sauerstoffs, der Energie und des Denkens und damit unser Gewicht und unsere Denkfähigkeit.

Thyroxin ist an der Synthese und dem Abbau von Proteinen beteiligt. Das Hormon ist für einen schlanken Körper verantwortlich, macht die Haut geschmeidig und geschmeidig, die Bewegung ist leicht und anmutig. Die Substanz ist für die Reaktionsgeschwindigkeit in Situationen verantwortlich, insbesondere für die Aufmerksamkeit von Männern! Es wird in der Schilddrüse produziert. Überschüssiges Thyroxin macht den Körper dünn, Gedanken kommen auf chaotische Weise zu uns, ohne den Gedankengang zu vollenden. Wir können uns nicht konzentrieren, es gibt ein ständiges Gefühl der Angst, nachts nicht einschlafen, der Herzschlag beschleunigt sich.

Ein Mangel an Thyroxin führt zu Übergewicht, Hautschlaffheit und Kraftverlust. Wir möchten ständig schlafen. Thyroxin ist für unser Gedächtnis verantwortlich, wenn es mangelhaft ist, sich verschlechtert und die Fähigkeit zum Speichern auf null reduziert wird. Das Hormon ist am stärksten von altersbedingten Veränderungen betroffen.

Noradrenalin

Hormonfurchtlose Helden. Es wird in den Nebennieren produziert. Die Freisetzung dieser Substanz in hohen Konzentrationen erfolgt im Blut unter Stress und verursacht ein Gefühl von Mut und Wut. Es ist der Antipode des Hormons der Angst, das für die Feigheit verantwortlich ist. Noradrenalin ermutigt uns zu heroischen Taten. Solche weiblichen Hormone sind die Norm, die in unserem Körper für jeden Menschen individuell ist, unsere persönlichen Eigenschaften ausmachen und uns voneinander unterscheiden.

Noradrenalin dehnt Blutgefäße aus, Blut strömt in großen Mengen zum Kopf, unser Gehirn arbeitet härter. Während der Freisetzung dieses Hormons fallen mir glänzende Ideen ein, ein Rouge erscheint im Gesicht, die Augen leuchten, die Haut wird jünger, die Falten werden geglättet, die Frau wird in diesem Moment zu einer beeindruckenden und schönen Göttin, einem anmutigen Panther.

Sie geht mutig auf die Probleme zu, fegt alles in ihrem Weg weg, überwindet erfolgreich alle Schwierigkeiten und sieht dabei großartig aus. Dank dieses Hormons erobern wir die Spitze des professionellen und intellektuellen Olymp.

Wachstumshormon

Das Hormon wird in der endokrinen Drüse (Hypophyse) produziert, die sich im Gehirn befindet. Es wird das Hormon der Stärke und Schlankheit genannt. Beim Besuch des Fitnessstudios, beim Fitness und anderen Sportarten zur Körperformung musste man etwas über Somatotropin hören - das Idol der Instruktoren und Trainer im Sport und Bodybuilding. Dieses Hormon ist ein Bildhauer unseres Körpers. Unter seiner Kontrolle steht die Muskel- und Fettmasse. Die Elastizität und Stärke der Bänder hängt nur von der Menge dieser Substanz in unserem Körper ab. Bei Frauen kann dieses Hormon Ihre Brüste in gutem Zustand halten.

Überschüssiges Somatotropin in der Kindheit und Jugend führt zu sehr hohem Wachstum. Was sonst noch wachsen kann: Knöchel, Nase, Ohren, Kinn. Das Fehlen dieser Substanz in einem frühen Alter verlangsamt das Wachstum bis zum Stillstand. Ein großer Einfluss auf den Somatropingehalt hat Müdigkeit, Überessen und Schlafmangel. Mit dem ständigen Vorhandensein dieser negativen Anzeichen von ungesundem Leben nimmt der Somatotropinspiegel ab, die Muskeln werden schlaff, schwach, die Büste verliert ihre Form und sackt ab. In diesem Fall kann die verbesserte physische Position nicht behoben werden.

Insulin

Es gelangt von der Bauchspeicheldrüse in den Blutkreislauf und hält unseren Blutzuckerspiegel unter Beobachtung. Insulin wird das Hormon des "süßen Lebens" genannt. Es spaltet alle von uns konsumierten Kohlenhydrate auf und schickt die daraus gewonnene Energie in das Gewebe.

Als Ergebnis sind wir zufrieden, wir haben die Kraft zu leben und zu denken. Die Insulinproduktion in jedem Organismus ist individuell, bei einigen von Geburt an wird sie in geringeren Mengen produziert als bei allen anderen. Wenn das Essen hauptsächlich aus Mehl und Süßem besteht, kann Insulin nicht alles verarbeiten, überschüssiger Glukose sammelt sich im Körper und wirkt sich negativ auf die Zellen und Blutgefäße aus. Als Ergebnis entwickelt sich Diabetes.

Pflanzliche Hormonersatzstoffe

Jede Erkrankung der endokrinen Drüsen hat ein hormonelles Ungleichgewicht zur Folge: Menstruationsbeschwerden, Hautveränderungen, Grad des Haarwuchses. Sie können dieses empfindliche Gleichgewicht durch den Konsum von Produkten, die weibliche Hormone enthalten, durchbrechen und so unserem Körper eine zusätzliche Dosis Hormone zuführen. Beim Kauf von Waren in Supermärkten denkt kaum jemand nach und achtet darauf, welche Produkte weibliche Hormone und andere aktive Zusätze enthalten. Eines dieser Produkte ist Bier.

Lassen Sie uns herausfinden, wo die weiblichen Hormone im Bier erscheinen und wie sie dorthin gelangen. Hopfen wird verwendet, um dieses Getränk herzustellen. Hopfenblüten enthalten eine Substanz aus der Klasse der Phytoöstrogene (Phyto-Pflanze, Östrogen - weibliches Sexualhormon). Der Gehalt an Phytoöstrogenen im Hopfen ist in hoher Konzentration, während der Gehalt dieser Substanzen im fertigen Bier bis zu 36 mg / l beträgt. Dies reicht aus, um eine klare hormonelle Wirkung auf den Körper der Frau auszuüben, die das endokrine System verändert.

Nicht nur Hopfen enthält Ersatz für weibliche Hormone, wir essen oft viele Kräuter, die weibliche Hormone enthalten, und denken nicht an das Vorhandensein biologisch aktiver Substanzen, die unser Körper nicht in zusätzlichen Mengen benötigt. Oft sind die weiblichen Hormone in Kräutern in Präparaten enthalten, die wir als Alternative zu herkömmlichen chemischen Medikamenten verwenden.

Gegenwärtig sollten Sie vorsichtig sein und darauf achten, ob die von uns konsumierten Produkte weibliche Hormone enthalten, da unsere Gesundheit davon abhängt.

Unter modernen Bedingungen muss eine Person nur regelmäßig auf weibliche Hormone testen, insbesondere für Frauen im gebärfähigen Alter.

Endokrine Krankheiten

Wie bereits erwähnt, ist das endokrine System der aktivste Lieferant von Hormonen in unserem Körper. Die Schilddrüse spielt in diesem Prozess eine wichtige Rolle für die Gesundheit von Frauen und ist wie alle primären Theaterpilze fragil und launisch. Die Schilddrüse mit ihrer starken Bedeutung erweist sich oft als schwaches Glied. Nach einigen Informationen sind Frauen vor allem Schilddrüsenerkrankungen ausgesetzt.

Oft fragt sich eine Frau, wie sie den weiblichen Hormonspiegel bei Verletzung der Funktionen des endokrinen Systems erhöhen kann, und natürlich helfen weibliche Hormone in Pillen und Kapseln dabei.

Es gibt mehrere Störungen in der Arbeit dieser Drüse. Oft kann der Mangel an weiblichen Hormonen, deren Symptome leicht von anderen Krankheiten zu unterscheiden sind, mit einer rechtzeitigen Behandlung ausgefüllt werden. Es ist nicht schwierig, Anzeichen eines Mangels an weiblichen Hormonen für einen qualifizierten Arzt zu erkennen, Sie müssen sich nur rechtzeitig an ihn wenden.

Jetzt listen wir die wichtigsten Krankheiten und ihre Symptome auf, die Aufmerksamkeit erfordern.

Hypothyreose

Schwerer Jodmangel, angeborene Anomalien, chirurgische Eingriffe führen zu unzureichender Schilddrüsenfunktion (Hypothyreose). Hypothyreose ist durch einen niedrigen Gehalt an Schilddrüsenhormonen in unserem Blut gekennzeichnet.

Symptome, die sich als Lethargie, Gedächtnisstörungen, Depression, Verstopfung und Anämie äußern, können auftreten. Die Haut wird trocken und schwillt an, das Haar fällt aus und wird brüchig. Was wäre nicht die Gründe, die Einnahme von Medikamenten, die weibliche Hormone Hypothyreose enthalten, kann geheilt werden. Während der parallelen Behandlung werden in der Regel Medikamente verschrieben, die das normale Funktionieren der Leber fördern, das Blut von überschüssigem Fett und einer Reihe von Vitaminen reinigen, darunter die Vitamine A und E.

Wenn die Hypothyreose nicht rechtzeitig zu heilen beginnt, kann sich ein lebensbedrohlicher Zustand entwickeln - ein hypothyroides Koma. Alle negativen Auswirkungen auf unseren Körper können diesen Zustand des Körpers hervorrufen. Wenn eine Hypothyreose im Blut den für den Stoffwechsel verantwortlichen Schilddrüsenhormon senkt, ist unser Körper schlecht geschützt.

Symptome dieser Krankheit erscheinen möglicherweise nicht sofort. Erstens erscheint eine Person schwach, trockene Haut, geschwollene Gliedmaßen, sie verlangsamt sich, der Druck nimmt ab. Dann entwickelt sich Sauerstoffmangel, Herz- und Nierentätigkeiten werden gestört. Aus diesem Zustand werden nur Wiederbelebungsverfahren abgeleitet, wobei große Mengen synthetischer Hormone und Jodpräparate verwendet werden.

Thyrotoxikose

Das Gegenteil von Hypothyreose ist Thyreotoxikose - dies ist eine Überfunktion der Schilddrüse. Eine der häufigsten Ursachen für diese Krankheit ist Kropf.

Emotionale Instabilität, Hysterese, übermäßige Nervosität, Reizbarkeit - das sind alles Symptome einer Thyreotoxikose. Eine Frau fängt an, durch übermäßiges Schwitzen, ein Gefühl der inneren Spannung und die Unfähigkeit, sich zu konzentrieren, gestört zu werden. Tachykardie ist das Hauptsymptom dieser Krankheit. Eine Frau ist ständig hungrig, sie kann viel essen und erholt sich nicht.

Schilddrüsenentzündung

Neben unzureichender oder übermäßiger Funktion der Schilddrüse können Entzündungsprozesse auftreten, die in der Medizin als Thyroiditis bezeichnet werden. Diese Vorgänge werden von der Zerstörung der Schilddrüsenzellen oder der Schädigung durch ihre Antikörper und Lymphozyten begleitet. Diese Krankheit kann sich jahrelang nicht manifestieren, aber wenn nicht genügend weibliche Hormone von anderen Drüsen produziert werden, schreitet die Krankheit fort. In diesem Fall hilft die rechtzeitige Blutanalyse der weiblichen Hormone, die Krankheit zu erkennen und Gesundheit und Leben zu retten.

Hyperandrogenismus

Wie bereits erwähnt, sind im weiblichen Körper männliche und weibliche Hormone in bestimmten Anteilen vorhanden. Mit einer Erhöhung des Gehalts an männlichen Sexualhormonen im Blut einer Frau entwickelt sich Hyperandrogenismus. Häufig versuchen Frauen, die Ursache nicht zu verstehen, die Manifestationen der Krankheit mit improvisierten Mitteln selbst zu bewältigen oder ignorieren diese Symptome vollständig:

  • reichliches Wachstum von Schnurrbart und Bart sowie Haare an Armen, Beinen, Brust, Rücken,
  • späte Ankunft der Menstruation,
  • unregelmäßige Zeiten
  • das Auftreten von Akne;

Wenn Sie den Hyperandrogenismus nicht behandeln, führen seine Folgen vor allem zu Unfruchtbarkeit sowie zum vollständigen Haarausfall, zur Bildung von Zysten und zum Risiko, an Diabetes zu erkranken. Diese Krankheit kann vererbt werden und aus einem Tumor der Nebennieren und der Eierstöcke resultieren.

Weibliche Hormone und Wechseljahre

Der Höhepunkt ist ein natürlicher Prozess, der hormonelle Veränderungen im Körper einer Frau mit zunehmendem Alter verursacht. Weibliche Hormone werden in den Wechseljahren in kleineren Mengen produziert und einige werden überhaupt nicht mehr vom Körper synthetisiert. Hier steht die Medizin vor der Aufgabe, weibliche Hormone wiederherzustellen und die Gesundheit des Körpers in gutem Zustand zu erhalten.

Unterschiedliche Frauen reagieren auf ihre eigene Art und Weise auf diese Umstrukturierung des Körpers, aber alle leiden unter gewissen unangenehmen Symptomen wie Schwitzen und erhöhter Hitze. Dieser Prozess wird oft von Depressionen begleitet.

Die moderne Medizin wird seit langem und erfolgreich als Therapie für weibliche Hormone in Pillen während der Wechseljahre und Manifestationen der Menopause verwendet. Ihre Entwicklung für Frauen tritt bei der Verwendung von Medikamenten in milderer Form auf.

Menschliche Hormone und ihre Funktionen: Eine Liste von Hormonen in Tabellen und deren Auswirkungen auf den menschlichen Körper

Der menschliche Körper ist sehr komplex. Neben den Hauptorganen im Körper gibt es weitere gleichermaßen wichtige Elemente des Gesamtsystems. Zu diesen wichtigen Elementen zählen Hormone. Denn oft ist diese oder jene Krankheit mit einem erhöhten oder im Gegenteil niedrigen Hormonspiegel im Körper verbunden.

Wir werden verstehen, was Hormone sind, wie sie funktionieren, welche chemische Zusammensetzung sie haben, welche Arten von Hormonen sie hauptsächlich haben, welche Auswirkungen sie auf den Körper haben, welche Folgen sie haben können, wenn sie nicht richtig funktionieren, und wie man die durch hormonelles Ungleichgewicht hervorgerufenen Pathologien beseitigt.

Was sind Hormone?

Menschliche Hormone sind biologisch aktive Substanzen. Was ist das? Dies sind Chemikalien, die der menschliche Körper enthält, die eine sehr hohe Aktivität mit einem geringen Gehalt haben. Wo werden sie produziert? Sie werden gebildet und funktionieren in den Zellen der endokrinen Drüsen. Dazu gehören:

  • Hypophyse;
  • Hypothalamus;
  • Epiphyse;
  • Schilddrüse;
  • Nebenschilddrüse;
  • Thymusdrüse - Thymusdrüse;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • Nebennieren;
  • Geschlechtsdrüsen

Einige Organe, wie die Nieren, die Leber, die Plazenta bei schwangeren Frauen, der Gastrointestinaltrakt und andere, können auch an der Entwicklung eines Hormons teilnehmen. Koordiniert die Funktion der Hormone Hypothalamus - den Prozess des Hauptgehirns von geringer Größe (Foto unten).

Hormone werden durch das Blut transportiert und regulieren bestimmte Stoffwechselprozesse und die Arbeit bestimmter Organe und Systeme. Alle Hormone sind spezielle Substanzen, die von Körperzellen gebildet werden, um andere Körperzellen zu beeinflussen.

Die Definition von "Hormon" wurde von U. Beiliss und E. Starling in seinen Werken 1902 in England zum ersten Mal verwendet.

Ursachen und Anzeichen eines Hormonmangels

Aufgrund des Auftretens verschiedener negativer Ursachen kann die stabile und ununterbrochene Arbeit der Hormone manchmal stören. Zu diesen ungünstigen Gründen gehören:

  • Umwandlungen im Inneren einer Person aufgrund des Alters;
  • Krankheiten und Infektionen;
  • emotionale Störung;
  • Klimawandel;
  • ungünstige Umweltsituation.

Der männliche Körper ist im Gegensatz zum weiblichen Körper hormonell stabiler. Ihre Hormone können sich unter dem Einfluss der oben aufgeführten häufigen Ursachen und unter dem Einfluss von Prozessen ändern, die nur dem weiblichen Geschlecht eigen sind: Menstruation, Wechseljahre, Schwangerschaft, Geburt, Stillzeit und andere Faktoren.

Die Tatsache, dass ein Ungleichgewicht des Hormons im Körper aufgetreten ist, wird durch die folgenden Anzeichen angezeigt:

  • Schwäche;
  • Krämpfe;
  • Kopfschmerzen und Tinnitus;
  • schwitzen

Daher sind Hormone im menschlichen Körper ein wichtiger Bestandteil und ein integraler Bestandteil seiner Funktion. Die Folgen eines hormonellen Ungleichgewichts sind enttäuschend und die Behandlung ist lang und teuer.

Die Rolle von Hormonen im menschlichen Leben

Alle Hormone sind zweifellos sehr wichtig für das normale Funktionieren des menschlichen Körpers. Sie beeinflussen viele Prozesse, die im menschlichen Individuum ablaufen. Diese Substanzen befinden sich in den Menschen von Geburt bis zum Tod.

Aufgrund ihrer Präsenz haben alle Menschen auf der Erde ihre eigenen Wachstums- und Gewichtsindikatoren. Diese Substanzen beeinflussen die emotionale Komponente des Menschen. Über einen langen Zeitraum steuern sie auch die natürliche Reihenfolge der Vermehrung und Zellreduktion beim Menschen. Sie koordinieren die Bildung von Immunität, stimulieren oder unterdrücken sie. Sie üben Druck auf die Reihenfolge der Stoffwechselprozesse aus.

Mit ihrer Hilfe kann der menschliche Körper leichter mit körperlicher Anstrengung und stressigen Momenten fertig werden. Dank Adrenalin zum Beispiel spürt eine Person in einer schwierigen und gefährlichen Situation einen Kraftschub.

Auch beeinflussen Hormone den Körper einer schwangeren Frau weitgehend. So bereitet der Körper mit Hilfe von Hormonen die erfolgreiche Geburt und Betreuung des Neugeborenen vor, insbesondere die Etablierung der Laktation.

Der Zeitpunkt der Empfängnis und im Allgemeinen die gesamte Funktion der Fortpflanzung hängt auch von der Wirkung der Hormone ab. Mit einem ausreichenden Gehalt dieser Substanzen im Blut erscheint das sexuelle Verlangen, und wenn es niedrig ist und das erforderliche Minimum fehlt, nimmt die Libido ab.

Die Einteilung und Arten der Hormone in der Tabelle

Die Tabelle zeigt die interne Einstufung der Hormone.

Die folgende Tabelle enthält die wichtigsten Arten von Hormonen.

Koordiniert auch den Modus des Tages: Zeit für Schlaf und Zeit für Wachheit.

Die Haupteigenschaften von Hormonen

Unabhängig von der Einstufung der Hormone und ihrer Funktionen haben sie alle Gemeinsamkeiten. Die Haupteigenschaften von Hormonen:

  • biologische Aktivität trotz geringer Konzentration;
  • Abgelegenheit der Aktion. Wenn das Hormon in einigen Zellen gebildet wird, bedeutet dies nicht, dass es diese Zellen reguliert;
  • begrenzte Aktion. Jedes Hormon spielt seine streng zugewiesene Rolle.

Wirkmechanismus von Hormonen

Hormontypen üben ihren Einfluss auf den Wirkungsmechanismus aus. Im Allgemeinen bedeutet dies jedoch, dass die Hormone, die durch das Blut transportiert werden, die Zielzellen erreichen, in diese eindringen und das Trägersignal vom Körper übertragen. Zu diesem Zeitpunkt gibt es in der Zelle Änderungen, die mit dem empfangenen Signal verbunden sind. Jedes spezifische Hormon hat seine eigenen spezifischen Zellen in den Organen und Geweben, die es anstrebt.

Einige Arten von Hormonen verbinden Rezeptoren, die in den meisten Fällen im Zytoplasma in der Zelle enthalten sind. Zu diesen Arten gehören solche, die lipophile Hormone und Hormone der Schilddrüse aufweisen. Aufgrund ihrer Lipidlöslichkeit dringen sie leicht und schnell in die Zelle des Zytoplasmas ein und interagieren mit Rezeptoren. In Wasser sind sie jedoch schwer aufzulösen, und deshalb müssen sie Trägerproteine ​​miteinander verbinden, um sich durch das Blut zu bewegen.

Andere Hormone können in Wasser gelöst werden, so dass sie sich nicht mit Trägerproteinen verbinden müssen.

Diese Substanzen beeinflussen die Zellen und Körper zum Zeitpunkt der Verbindung mit Neuronen, die sich im Zellkern befinden, sowie im Zytoplasma und auf der Membranebene.

Für ihre Arbeit wird eine Zwischenverbindung benötigt, die eine Antwort der Zelle liefert. Sie werden präsentiert:

  • cyclisches Adenosinmonophosphat;
  • Inositoltriphosphat;
  • Kalziumionen.

Deshalb wirkt sich der Kalziummangel im Körper negativ auf die Hormone im menschlichen Körper aus.

Nachdem das Hormon ein Signal gesendet hat, spaltet es sich auf. Es kann an folgenden Stellen aufgeteilt werden:

  • in der Zelle, in die er sich bewegte;
  • im Blut;
  • in der Leber

Oder es kann mit dem Urin ausgeschieden werden.

Die chemische Zusammensetzung von Hormonen

Die Bestandteile der Chemie lassen sich in vier Hauptgruppen von Hormonen einteilen. Unter ihnen:

  1. Steroide (Cortisol, Aldosteron und andere);
  2. bestehend aus Proteinen (Insulin und andere);
  3. gebildet aus Aminosäureverbindungen (Adrenalin und andere);
  4. Peptid (Glucagon, Thyrocalcitonin).

Steroide können in diesem Fall durch Hormone nach Geschlecht und Nebennierenhormonen unterschieden werden. Und Sex wird klassifiziert in: Östrogen - weiblich und Androgene - männlich. Östrogen in einem Molekül enthält 18 Kohlenstoffatome. Als Beispiel sei Estradiol betrachtet, das die folgende chemische Formel hat: C18H24O2. Anhand der molekularen Struktur können wir die Hauptmerkmale unterscheiden:

  • der Molekulargehalt zeigt die Anwesenheit von zwei Hydroxylgruppen an;
  • Östradiol kann je nach chemischer Struktur sowohl für die Gruppe der Alkohole als auch für die Gruppe der Phenole definiert werden.

Androgene zeichnen sich durch ihre spezifische Struktur durch das Vorhandensein eines solchen Kohlenwasserstoffmoleküls wie Androstan in ihrer Zusammensetzung aus. Die Vielfalt der Androgene wird durch die folgenden Typen repräsentiert: Testosteron, Androstendion und andere.

Der Name der Testosteronchemie ist siebzehn-Hydroxy-vier-androsten-trion und Dihydrotestosteron - siebzehn-hydroxy-androstan-trion.

Gemäß der Zusammensetzung des Testosterons kann gefolgert werden, dass dieses Hormon ein ungesättigter Ketonalkohol ist und Dihydrotestosteron und Androstendion offensichtlich Produkte seiner Hydrierung sind.

Aus dem Namen Androstendiol folgt die Information, dass es der Gruppe der mehrwertigen Alkohole zugeordnet werden kann. Auch aus dem Namen können wir auf den Sättigungsgrad schließen.

Progesteron und seine Derivate sind Hormone, die die Geschlechtsmerkmale wie Östrogene bestimmen, ein Hormon, das bei Frauen inhärent ist und zu C21-Steroiden gehört.

Bei der Untersuchung der Struktur des Progesteronmoleküls wird deutlich, dass dieses Hormon zur Gruppe der Ketone gehört, und als Teil seines Moleküls gibt es bis zu zwei Carbonylgruppen. Zusätzlich zu den Hormonen, die für die Entwicklung der sexuellen Eigenschaften verantwortlich sind, umfasst die Zusammensetzung der Steroide die folgenden Hormone: Cortisol, Corticosteron und Aldosteron.

Wenn wir die Formelstrukturen der oben dargestellten Spezies vergleichen, können wir daraus schließen, dass sie sehr ähnlich sind. Die Ähnlichkeit liegt in der Zusammensetzung des Kerns, der 4 Carbo-Zyklen enthält: 3 mit sechs Atomen und 1 mit fünf.

Die nächste Gruppe von Hormonen - Aminosäurederivate. Dazu gehören: Thyroxin, Adrenalin und Noradrenalin.

Ihr spezifischer Gehalt wird durch die Aminogruppe oder Derivate davon gebildet, und Thyroxin schließt in seiner Zusammensetzung und Carboxylgruppe ein.

Peptidhormone sind in ihrer Zusammensetzung komplexer als andere. Eines dieser Hormone ist Vasopressin.

Vasopressin ist ein Hormon, das in der Hypophyse gebildet wird und dessen relatives Molekulargewicht eintausendvierundachtzig ist. Darüber hinaus enthält es in seiner Struktur neun Aminosäurereste.

Glucagon, das sich im Pankreas befindet, ist auch eine Art Peptidhormon. Seine relative Masse übersteigt die relative Masse von Vasopressin um mehr als das Doppelte. Es sind 3485 Einheiten, da seine Struktur 29 Aminosäurereste aufweist.

Glucagon enthält achtundzwanzig Gruppen von Peptiden.

Die Struktur von Glucagon ist bei allen Wirbeltieren nahezu gleich. Daher werden verschiedene Medikamente, die dieses Hormon enthalten, aus der Bauchspeicheldrüse von Tieren medizinisch hergestellt. Eine künstliche Synthese dieses Hormons ist auch unter Laborbedingungen möglich.

Ein höherer Gehalt an Aminosäureelementen umfasst Proteinhormone. In ihnen sind Aminosäureeinheiten in einer oder mehreren Ketten verbunden. Beispielsweise besteht ein Insulinmolekül aus zwei Polypeptidketten, die 51 Aminosäureeinheiten umfassen. Die Ketten selbst sind durch Disulfidbrücken verbunden. Insulin von Menschen unterscheidet sich im relativen Molekulargewicht von fünftausendachthundertsechsundneunzig Einheiten. Dieses Hormon hat einen homöopathischen Wert für die Entwicklung der Gentechnik. Deshalb wird es künstlich im Labor hergestellt oder aus dem Körper von Tieren umgewandelt. Für diese Zwecke brauchte es, um die chemische Struktur von Insulin zu bestimmen.

Somatotropin ist auch eine Art Proteinhormon. Sein relatives Molekulargewicht beträgt zwanzig eintausendfünfhundert Einheiten. Eine Peptidkette besteht aus einhunderteinundneunzig Aminosäureelementen und zwei Brücken. Bis heute wird die chemische Struktur dieses Hormons bei Menschen, Ochsen und Schafen bestimmt.

LiveInternetLiveInternet

-Musik

-Ich bin fotograf

Mattias Adolfsson

-Tags

-Überschriften

  • Gestricktes Spielzeug (123)
  • Häkelspielzeug (56)
  • Spielzeug-Verschlüsse Details (30)
  • Strickspielzeug (16)
  • Autorenpuppen (103)
  • Puppen herstellen (17)
  • gestrickte Puppenkleidung (14)
  • Puppenkleidung (12)
  • MK über die bewegliche Puppe von Taty Amici (8)
  • Groteske (7)
  • Laurence Ruet (6)
  • Artikulierte Puppen (4)
  • Aquarell (52)
  • Autorenspielzeug genäht (34)
  • Teddy-Muster und Geheimnisse (11)
  • Männer (12)
  • Inspirierend (11)
  • Wunschliste & Träume (8)
  • Moleskin (6)
  • Liebe (5)
  • Kunstbuch (4)
  • Interessante Menschen (4)
  • Architektur (80)
  • Öffentliche Gebäude (5)
  • Gehäuse (26)
  • Hotels (7)
  • Bildung (5)
  • Futuristische Architektur (17)
  • Architektur der Zukunft (39)
  • Die Architektur der Vergangenheit (22)
  • Innenausstattung (14)
  • Aphorismen (51)
  • Perlen (4)
  • Große Meister (28)
  • Vincent Callebaut (6)
  • Frank Lloyd Wright (5)
  • Wasser (17)
  • Horoskope (10)
  • Stadtentwicklung (3)
  • Grafiken (33)
  • Verzierungen (1)
  • Kinder (17)
  • Diäten, Reinigen (9)
  • Malerei (98)
  • Porträt (24)
  • Zeitgenössische Künstler (21)
  • Künstler, Geschichtenerzähler (16)
  • Fantasien (13)
  • Landschaft (13)
  • psychedelische Malerei (11)
  • Stilleben (9)
  • Humor in Bildern (5)
  • Klassiker (5)
  • Kalorien (22)
  • ClipArt-Kunst (80)
  • ClipArt-Zeichen (13)
  • ClipArt Bäume Sträucher (7)
  • Clipart Tiere (6)
  • ClipArt Kochen (5)
  • Clip-Art-Technik (1)
  • Clipart mit Blumen (14)
  • ClipArt aus der Welt der Kindheit (7)
  • ClipArts (16)
  • Bücher (14)
  • Computer-Internet (30)
  • Schöne FOTOS (63)
  • Städte, Gebäude (7)
  • Alte Fotos (1)
  • Mädchen (7)
  • Menschen (8)
  • Reisen (18)
  • Verschiedene Fotos (8)
  • Kochen (207)
  • warme Gerichte (26)
  • Eiscreme (8)
  • Frühstück (5)
  • Sauce (3)
  • Fisch (1)
  • Desserts (35)
  • Snacks (10)
  • Hen. Birdie (7)
  • Fleisch (11)
  • Muttern (6)
  • Salate (13)
  • Suppen (13)
  • Käse (9)
  • Hüttenkäse (18)
  • Backen Teig (21)
  • Kürbis (3)
  • Tsvetaevsky Pie (2)
  • Käsekuchen (39)
  • Strudel (5)
  • Persönliches (65)
  • Monatliche Überschrift in Fotos (43)
  • Mode (154)
  • Taschen (13)
  • Designer ARTKA Li (12)
  • Boho Designer Ewa i Walla (6)
  • Boho MORI-MÄDCHEN Waldmädchen (4)
  • Omas Mode (4)
  • Tracht (2)
  • Boho Designer Myrine und ich (2)
  • Boho-Stricken (29)
  • Boho-Stil (48)
  • Jeans (6)
  • IDEEN nähen (30)
  • Militär (2)
  • Wir sind Frauen (190)
  • Weibliche Bilder (47)
  • Frauenglück (30)
  • Liebesgeschichten (5)
  • Weiblichkeit (33)
  • Schönheit und Gesundheit (46)
  • Kosmetik. Schminke (13)
  • Stillleben (3)
  • Unsere kleineren Brüder (27)
  • Nicht klassifizierbar (35)
  • Neue Technologien (14)
  • Bildung (4)
  • Bekleidung (195)
  • Mützen (17)
  • Fäustlinge Fäustlinge (14)
  • Strickmuster und Blumen (13)
  • Röcke (13)
  • Socken und Hausschuhe (12)
  • Stricken (88)
  • Schals (49)
  • Er und sie (65)
  • Petersburg (4)
  • Kunststoffe (8)
  • DIY Handarbeiten (24)
  • Natur (10)
  • Psychologie (43)
  • Simoron (6)
  • Reflexionen (22)
  • Andere (27)
  • Pflanzen und Oberteile (4)
  • Russland (9)
  • Schnee (1)
  • Tipps (80)
  • Verschiedene Tipps (10)
  • Beratung für Architekten und Designer (6)
  • Einkaufen Bestellungen (5)
  • Reinigen (2)
  • Verkehrsregeln (2)
  • Heimwerken (13)
  • Tourismus Reisen (13)
  • Texturen (1)
  • Technologische Lösungen, Innovationen (5)
  • Dekorationen (9)
  • Lektionen (82)
  • Strickdetails und Lektionen (17)
  • Kochcremes Scrubs (9)
  • Kunstmaterialien (7)
  • Aquarellunterricht (5)
  • Seifenshampoos vorbereiten (1)
  • Internet (10)
  • AutoCAD-Lektionen (1)
  • Plastikunterricht (4)
  • Photoshop-Tutorials (18)
  • Filme (105)
  • Englische Luftwaffe (33)
  • TV-Serien (23)
  • Dokumentation (10)
  • Biografien: Rembrandt (9)
  • Suchmaschinen (6)
  • Kostümfilme (12)
  • Photoshop (75)
  • Photoshop-Hintergrundkarten (7)
  • Schrottset (63)
  • Energieeinsparung in der Ökologie (10)
  • Humor (17)

-Suche nach Tagebuch

-Abonnieren Sie per E-Mail

-Broadcast

-Statistiken

7 wichtige weibliche Hormone. Jede Frau sollte das wissen.

UndEs ist bekannt, dass alle Vorgänge in unserem Körper durch Hormone gesteuert werden. Stimmung, Gesundheit, Aussehen, Appetit, Schlaf, Intelligenz - dies und vieles mehr hängt von Hormonen ab.

1. Weibliches Hormon: Östrogen

Eines der bekanntesten weiblichen Hormone ist das Östrogen, das in den Eierstöcken produziert wird. Es ist ein Sexualhormon, dank dem eine Frau eine weibliche Figur und eine weibliche Figur hat. Die Rundheit der Figur, die weiche, nachgiebige Natur, die Emotionalität - wir alle haben es als Ergebnis der Produktion des Hormons Östrogen im Körper.

Darüber hinaus ist es in der Lage, die Zellerneuerung des gesamten Organismus zu beschleunigen, den jugendlichen Glanz und die Gesundheit von Haaren und Haut zu erhalten und Blutgefäße vor Cholesterinablagerungen zu schützen.

Es ist klar, dass das Hormon in der richtigen Menge produziert werden muss.

Exzess und Mangel an Östrogen

Übermäßiges Östrogen kann zu übermäßiger Völlegefühl im Unterleib und in den Oberschenkeln führen. Darüber hinaus assoziieren Ärzte verschiedene gutartige Tumore mit einem Überschuss dieses weiblichen Hormons.

Sein Mangel führt häufig zu vermehrtem Haarwuchs an unerwünschten Stellen: im Gesicht, an den Beinen, an den Händen.

Wenn dieses Hormon fehlt, altert die Frau schneller: Die Haut neigt zu Falten und zum Verblassen, das Haar wird stumpf und leblos usw.

2. Weibliches Hormon: Testosteron

Bei Frauen wird das Hormon Testosteron in den Nebennieren produziert.

Exzess und Mangel an Testosteron

Sein Übermaß macht eine Frau oft zu einem leidenschaftlichen Liebhaber von Männern. Dank Testosteron können wir sexuelle Anziehung erleben, zielgerichtet und ausdauernd sein.

Dieses Hormon kann eine Frau dazu bringen, die Arme nicht nur in Erwartung eines Mannes zu falten, sondern auch auf die Jagd nach ihm zu gehen.

Je mehr Testosteron die Frau entwickelt, desto leichter und schneller kann sie ihre Muskeln aufbauen und an aktiven Spielen teilnehmen. Mit einem Überschuss des Hormons wird die Frau aggressiv und temperamentvoll.

Wenn der Körper nicht genügend Testosteron produziert, möchte die Frau keine sexuellen Beziehungen eingehen.

3. Weibliches Hormon: Oxytocin

Das weibliche Hormon Oxytocin ist ein Hormon, das uns dazu zwingt, sanft und gebunden zu sein. In großen Mengen wird Oxytocin nach der Geburt produziert. Dies erklärt unsere grenzenlose Liebe für das kleine, in die Welt geborene Wesen.

Überschuss und Mangel an Oxytocin

Dieses Hormon wird unter Stress in großen Mengen produziert. Deshalb versucht eine Frau, Depressionen und Angstzustände loszuwerden, sich um Kinder und ihren Mann zu kümmern und gute Taten zu vollbringen.

4. Weibliches Hormon: Thyroxin

Thyroxin ist ein Hormon, das unseren Körper und Geist beeinflusst. Es reguliert den Stoffwechsel. Je schneller dies geschieht, desto schwieriger ist es für eine Frau, an Gewicht zuzunehmen, und umgekehrt.

Darüber hinaus beeinflusst Thyroxin unseren Einfallsreichtum. Dank dieses Hormons kann eine Frau eine schlanke Figur, glatte Haut und anmutige Bewegungen haben. Interessanterweise ist es Thyroxin, das einer Frau ermöglicht, sofort auf den interessierten männlichen Blick zu reagieren. Das Hormon wird in der Schilddrüse synthetisiert.

Überschuss und Mangel an Thyroxin

Wenn der Körper Thyroxin im Übermaß produziert, verliert die Frau sehr schnell an Gewicht. Außerdem fällt es ihr schwer, sich zu konzentrieren. Ein Gedanke ersetzt ständig den anderen, die Frau ist ständig besorgt, sie leidet an Schlaflosigkeit, während ihr Herz nur aus ihrer Brust springt. Ein Mangel an diesem Hormon verursacht Schläfrigkeit, Lethargie und Fettleibigkeit sowie Gedächtnisstörungen.

5. Weibliches Hormon: Noradrenalin

Noradrenalin wird als das Hormon der Wut und des Mutes bezeichnet. Während einer Stresssituation wird dieses Hormon in den Nebennieren produziert. Viele Menschen kennen das gegenteilige Hormon - das Hormon der Angst, das uns Gefahr laufen lässt. Im Gegensatz dazu weckt Noradrenalin die Zuversicht und die Bereitschaft zum Handeln einer Frau.

Das Hormon dehnt Blutgefäße aus, Blut strömt in den Kopf und brillante Ideen kommen uns in den Sinn, erröten Wangen, Falten werden geglättet und Augen funkeln mit hellem Feuer. Noradrenalin hilft einer Frau mit erhobenem Kopf, alle Probleme zu lösen, Wege zu finden und trotzdem großartig auszusehen.

Viele Männer werden nicht lügen lassen, dass eine Frau manchmal in Stresssituationen nicht verblasst, sondern im Gegenteil nur gedeiht.

Es gibt weder Angst noch Schlaflosigkeit. Es wird sehr oft beobachtet, dass die geringste Belästigung uns aus dem Gleichgewicht bringt und uns deprimiert macht. Und manchmal kann uns nichts verrückt machen! Dank dem Hormon Noradrenalin!

6. Weibliches Hormon: Insulin

Insulin wird das Hormon "süßes Leben" genannt. Es dringt aus dem Pankreas in das Blut ein und kontrolliert den Blutzuckerspiegel. Insulin baut alle erhaltenen Kohlenhydrate ab, inkl. Süßigkeiten und wandelt sie in Glukose (Energiequelle) um. So Insulin gibt uns die Energie, die uns erlaubt zu leben.

Einige Frauen produzieren seit der Geburt Insulin, etwas weniger als andere, oder das Hormon ist nicht so aktiv.

Wenn wir zu viel Süßes oder Mehl konsumieren, "wandert" überschüssige Glukose durch den Körper und beeinflusst den Zustand der Zellen und Blutgefäße negativ. Dadurch kann sich Diabetes entwickeln. Das Risiko ist besonders hoch, wenn Mitglieder Ihrer Familie an dieser Krankheit leiden.

7. Weibliches Hormon: Somatotropin

Dieses weibliche Hormon ist für Stärke und Schlankheit verantwortlich. Das Hormon wird in der Hypophyse produziert, der endokrinen Drüse, die sich im Gehirn befindet. Somatotropin ist für die Fettverbrennung, den Aufbau von Muskelmasse, die Stärke und Elastizität der Bänder verantwortlich und diejenigen, die die weibliche Brust stützen.

In der Kindheit und Jugend führt der Überschuss dieses Hormons zu einem sehr hohen Wachstum. Wenn im erwachsenen Körper dieses Hormon im Übermaß produziert wird, was sonst noch wachsen kann: Kinn, Nase, Knöchel. Eine übermäßige Menge an Hormon während der Schwangerschaft kann zur Vergrößerung bestimmter Gesichtsmerkmale, Hände, Füße, Hände führen, aber nach der Geburt eines Babys fällt normalerweise alles zusammen. Bei Kindern ist der Mangel an Wachstumshormon mit einer Verlangsamung verbunden, die oft zum Stillstand des Wachstums führt.

Wenn eine Frau nicht ständig genug Schlaf bekommt, oft übermäßig und überlastet, sinkt der Spiegel des Hormons Somatotropin, die Muskeln werden schwach und schlaff, die Brust verliert ihre Form. In diesem Fall kann kein verbessertes Training die Situation nicht beheben.

Hormone steuern alle Vorgänge im weiblichen Körper. Die Akzeptanz von Hormonarzneimitteln kann zu einem Ungleichgewicht der Hormonspiegel führen, und die Ergebnisse einer solchen Behandlung können äußerst unerwartet sein!

Bevor Sie mit der Einnahme beginnen, müssen Sie das bestehende Risiko einschätzen.

Über Uns

Hormone, die von den endokrinen Drüsen produziert werden, sind für die Regulierung des Wachstums, des Stoffwechsels und der Bildung weiblicher oder männlicher sexueller Merkmale verantwortlich.