Ist eine Laryngitis ansteckend oder nicht?

2. Juni 2016, 18:44 Expertenartikel: Kurbanov Kurban Samatovich 0 7,941

Die Laryngitis ist eine Erkrankung, die häufig aufgrund äußerer Faktoren auftritt, zum Beispiel nach einem längeren Aufenthalt in der Kälte. Ist Laryngitis ansteckend? Neben der Hypothermie kann es durch eine Virusinfektion verursacht werden. Nur dann wird die Laryngitis durch Lufttröpfchen zwischen Menschen übertragen.

Mögliche Ursachen der Krankheit

Wenn die Kehlkopfentzündung den Larynx entzündet, tritt eine Reizung in den Stimmbändern auf, eine Person verliert oft ihre Stimme. Die häufigste Ursache der Erkrankung ist eine Infektion der Rachenhöhle. Entzündungen können eine unerwünschte Folge von Krankheiten wie Tonsillitis, Bronchitis oder Lungenentzündung sein. Laryngitis entwickelt sich häufig bei Rauchern. Diese Krankheit tritt auch bei Sängern auf, besonders wenn sie in der kalten Jahreszeit im Freien ständig Konzerte geben müssen.

Allergieeffekte

Laryngitis kann durch eine allergische Reaktion auf Flora oder Fauna verursacht werden. Eine Allergie infiziert leicht die Atemwege, da die Allergenpartikel sehr schnell in den Nasopharynxbereich eindringen. Die häufigsten Allergien sind Katzenfell, einige Lebensmittelprodukte, Materialien zum Bemalen des Innenraums, Pappelflusen, florale Aromen.

Allergiesymptome sind häufig. Es ist schwer für eine Person zu atmen, tränende Augen, laufende Nase, Husten. Der Patient leidet dann an Erstickung, Auswurf des Blutes, Atemnot und Schlucken. Es ist möglich, Allergien mit einer schwereren Krankheit zu verwechseln, sodass der Patient einen Arzt konsultieren muss - nur ein Fachmann kann durch Tests eine korrekte Diagnose stellen.

Stress resultieren

Darüber hinaus tritt die Laryngitis als Folge von Stress, übermäßigem Stress und emotionalen Unruhen auf. Dies liegt an einem schwächenden Immunsystem unter Stressbedingungen. Wenn das Immunsystem zusammenbricht, ist es nicht schwer, die Krankheit in den Körper einzudringen. Dies geschieht bei zu emotionalen Menschen und kleinen Kindern.

Genetische Veranlagung

Die Krankheitsneigung des Kindes hängt direkt vom Gesundheitszustand der Eltern ab. Nur gesunde Eltern bringen gesunde Kinder zur Welt. Wenn die Mutter zum Beispiel vor der Geburt geraucht und Alkohol konsumiert hat, wird dies sicherlich Auswirkungen auf das Kind haben - vielleicht nicht sofort, aber es besteht ein großes Risiko, dass es an chronischen Krankheiten leidet und leicht an Virusinfektionen erliegt.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein Kind, das fettige Nahrungsmittel missbraucht, anfällig für Viren und Erkältungen geboren wird.

Die chronische Laryngitis kann krank werden und das Kind einer Frau, die spät geboren hat - nach 35 Jahren. Auch während der Schwangerschaft ist es wünschenswert, den Körper vor Infektionskrankheiten zu schützen, die von Patienten übertragen werden.

Ist ansteckende Laryngitis und wie viel?

Diese Krankheit ist ansteckend, wenn sie sich in Begleitung eines Kranken befindet. Die Laryngitis wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Die Laryngitis ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gefährlich. Es ist notwendig, die Gesellschaft von Personen zu vermeiden, die bereits mit dieser Krankheit infiziert sind. Ist die Immunität schwach, kann die Krankheit nicht bekämpft werden, daher treten die Symptome sehr schnell auf. Bei Symptomen sofort behandeln.

Ein Patient, der gezwungen ist, in einer Gesellschaft (zum Beispiel einem Geschäft, einem Job) zu sein, muss seinen Mund mit der Hand bedecken, wenn er niest oder hustet. Die Person niest - die Bakterien breiten sich aus und können leicht auf andere Menschen übertragen werden. Es ist am besten, wenn der Patient und seine Mitmenschen den Kontakt mit Fremden so weit wie möglich einschränken, sich während der Krankheit zu Hause hinlegen, bis die übertragenen Symptome der Kehlkopfentzündung verschwinden.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Wenn die Symptome der Laryngitis deutlich zum Ausdruck kommen: schmerzhafte Halsschmerzen, Schluckunfähigkeit ohne Schmerzen. Sie sind begleitet von Schmerzen im Ohr, Entzündungen der Mandeln und einer stark laufenden Nase. Diese Symptome weisen darauf hin, dass es dringend erforderlich ist, einen Arzt zu konsultieren, damit dieser eine Behandlung vorschreibt. Die Behandlung erfolgt mit Antibiotika. Sitzen Sie auch zu Hause, trinken Sie viel warme Getränke und versuchen Sie, weniger zu reden.

Wie schützen Sie sich?

Um das Infektionsrisiko zu verringern, ist es wichtig, Erkältungen, Bronchitis, Halsschmerzen und andere Krankheiten, die unerwünschte gesundheitliche Auswirkungen haben, rechtzeitig zu behandeln. Es ist notwendig, die Empfehlungen des Arztes strikt zu befolgen, die von ihm verschriebenen Medikamente einzunehmen. Sie können nicht versuchen, die Behandlung der Volksheilungsmethoden ohne das Wissen des Arztes zu ersetzen. Menschen, die Alkohol konsumieren und Zigaretten rauchen, sollten ihre schlechten Gewohnheiten aufgeben. Erst dann sinkt die Chance, krank zu werden.

Das Risiko einer Kehlkopfentzündung steigt, wenn die Reinigung zu Hause schlecht durchgeführt wird. Es ist notwendig, die Luft zu befeuchten und den Staub sorgfältig von allen Oberflächen abzuwischen. Der Mann selbst muss das Immunsystem unbedingt stärken. Der Körper muss hartnäckig sein, Bakterien abwehren, die gesundheitsschädlich sind, um Laryngitis abzuwehren. Es ist notwendig, einen aktiven Lebensstil zu führen, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen, weniger - in geschlossenen Räumen. Es wird empfohlen, sich ausgewogen zu ernähren, prophylaktische Medikamente einzunehmen und Unterkühlung zu vermeiden. Auch bekanntes Verfahren zum Reinigen der Schleimhaut der oberen Atemwege von überschüssigem Staub, der dort fällt - die Verwendung von Inhalatoren.

Es ist wichtig, die Verhärtung des Körpers verantwortungsvoll zu behandeln, um Viruserkrankungen zu verhindern. Chronische Laryngitis kann zu Folgekomplikationen im Körper führen. Daher ist es notwendig, diese zu behandeln, bis die Symptome verschwinden.

Diagnose

Um eine Laryngitis zu diagnostizieren, reicht es oft aus, dass der Arzt den Patienten sorgfältig untersucht. Der Arzt sollte den Patienten beraten, mehr über die Symptome erfahren und auf Beschwerden hören. Danach führt der Arzt eine physiologische Untersuchung durch, bei Bedarf wird dem Patienten eine Laryngoskopie oder ein komplettes Blutbild verschrieben. Diese Maßnahmen werden ergriffen, wenn bei dem Patienten eine schwerwiegendere Erkrankung diagnostiziert wird.

Wie wird die Kehlkopfentzündung übertragen? Ist sie ansteckend oder nicht?

Infektionskrankheiten wie Erkältung, Masern, Keuchhusten, Scharlach können die Entstehung einer Krankheit namens Laryngitis auslösen. Mit provozierenden Faktoren wird die Kehlkopfentzündung die Gelegenheit nicht versäumen, sich im Körper niederzulassen. Akute Laryngitis dauert etwa zwei Wochen und kann chronisch werden. Der Link beschreibt die Anzeichen einer chronischen Laryngitis bei Erwachsenen. Hier sind die Anzeichen einer Laryngitis bei Kindern.

Es gibt verschiedene Formen dieser Krankheit, von denen einige für andere gefährlich sind. Der Mensch behandelt beharrlich Erkältungen und weiß nicht, was der Träger pathogener Bakterien oder Infektionskrankheiten ist.

Symptome

Das Anfangsstadium manifestiert sich durch unangenehme Verbrennungsgefühle im Hals und in der Speiseröhre, obwohl der Allgemeinzustand nicht schlecht ist. In der nächsten Phase, ein krampfhafter und anstrengender Husten, Kopfschmerzen, schwer zu schlucken. Die raue Stimme des Kindes und des Erwachsenen verschwindet und wird zu einem Flüstern. Wenn die Stimme des Kindes verschwindet, wie und mit welchen Medikamenten behandelt wird, wird der Kinderarzt ausführlich darüber berichten.

Der Husten wird nass, mit Auswurf des Auswurfs, manchmal eitrig. Die Rate der Blutleukozyten steigt an. Die Schleimhaut des Kehlkopfes wird dunkler und schwillt dramatisch an, und aufgrund der platzenden Kapillaren erscheinen violette Punkte.

Häufige Ursachen der Krankheit

Das akute Stadium manifestiert sich normalerweise während einer Infektion mit einer Virusinfektion, wenn der Entzündungsprozess auf der Nasen-Rachen-Schleimhaut stattfindet und manchmal zu den Bronchien und Lungen wandert. Am häufigsten ist dies bei Erwachsenen der Fall, kann aber auch bei Kindern der Fall sein, wobei es möglich ist, im selben Raum krank zu werden. Laryngitis wird wie Halsschmerzen durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, aber nicht immer.

Der Larynx entzündet sich bei einer Infektion mit einem Respirationsvirus sowie Streptococcus- und Staphylococcus-Bakterien, wenn äußere Ursachen zu Provokateuren des Auftretens einer Laryngitis werden:

  • sehr heiße und zu kalte Speisen und Getränke;
  • verlängerte erzwungene Spannung der Stimmbänder;
  • Hypothermie;
  • Rauchen (auch passiv), alkoholische Getränke;
  • Inhalation von Staub, Gasen, Dampf und einigen reizenden Chemikalien.

Interne Ursachen der Laryngitis, die den Betrieb des neuromuskulären Systems beeinflussen können:

  • der Stoffwechsel ist gebrochen;
  • Überempfindlichkeit der Kehlkopfschleimhaut;
  • Bei gastroösophagealem Reflux dringt der Inhalt des Magens in die Speiseröhre ein, was zu Geschwüren an den Bändern und einer heiseren Stimme führt.

Hier können Sie lesen, welche Antibiotika bei Erwachsenen für die Laryngitis verschrieben wurden.

Kann man eine Kompresse mit Halsschmerzen machen?

Bei Kindern

Kinder, die Kindergärten und Schulen besuchen, sind krankheitsgefährdet, wenn Einrichtungen in Einrichtungen selten belüftet werden. Einer der Fälle ist für den Rest gefährlich. Versuchen Sie daher, den Kontakt Ihres Kindes mit einem möglichen Träger einer bakteriellen Infektion zu reduzieren.

Falsche Kruppe (die sogenannte akute Form der Krankheit) kann Kinder unter acht Jahren verursachen, die an exsudativer Diathese leiden. Das Hauptsymptom der falschen Kruppe bei einem Kind ist Ödem und Krampf der Stimmritze, das Lumen des Kehlkopfes verengt sich, es wird schwer zu atmen.

Anfälle treten am häufigsten nachts auf: Das Kind wacht schweißgebadet auf, mit einem "bellenden" Husten, die Lippen werden blau, das Atmen ist schwierig, das Atmen ist laut. Die Temperatur kann etwas erhöht sein, bleibt aber häufig normal. Etwa eine halbe Stunde später hören die Symptome auf, das Kind schläft ein.

In diesem Fall ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Während Sie auf einen Krankenwagen warten, lüften Sie den Raum, machen Sie eine Soda-Inhalation, geben Sie dem Baby ein alkalisches Getränk. Um das Larynxödem zu lindern, wird der Arzt die notwendigen Medikamente injizieren. Antihistaminika müssen in der Hausapotheke aufbewahrt werden.

Natürlich kann die Inhalation auch zu Hause erfolgreich durchgeführt werden. Wenn jedoch ein schweres Ödem beginnt, kann nur ein qualifizierter Spezialist die Luftröhre intubieren. Wiederbelebung und sogar künstliche Beatmung der Lunge kann erforderlich sein. Unter dem Link können Sie lesen, wie man Laryngitis bei Volksheilmitteln für Kinder behandelt. Es beschreibt, welche Medikamente für Kinder mit Laryngitis verschrieben werden.

Wie kann ich die Krankheit bekommen?

Die Möglichkeit einer Infektion kann durch Ermittlung der Ursachen der Laryngitis bestimmt werden.

  1. Allergie Allergen kommt auf die Schleimhaut und reizt den Kehlkopf. Das Atmen wird hart, es beginnt ein schmerzhafter Husten. Natürlich ist diese Form der Laryngitis nicht ansteckend.
  2. Die Reaktion auf Drogen. Kinder unter drei Jahren sollten sehr vorsichtig sein, wenn sie Arzneimittel in Form von Sprays verwenden. Kinderärzte verschreiben zwar häufig solche Medikamente, die häufig zu Laryngitis führen. Die Wirkung eines starken Inhalationsstrahls auf den Kehlkopf, der mit Nervenenden gesättigt ist, verursacht einen Krampf und eine Entzündung der Stimmbänder. Laryngitis beginnt, die nicht angesteckt werden kann.
  3. Emotionaler Schock Danach kann das Kind einen Krampf der Stimmbänder haben. Diese Form der Laryngitis ist auch für andere nicht gefährlich.
  4. Genetischer Standort Seltsamerweise wird es durch die Ernährung einer schwangeren Frau bestimmt. Mit dem Missbrauch von fettreichen Lebensmitteln und überschüssigen Kohlenhydraten in der Ernährung eines Kindes steigt das Risiko einer akuten Atemwegserkrankung. Wenn eine schwangere Frau über 35 Jahre alt ist oder eine Infektionskrankheit hat, ist das Kind auch besonders gefährdet. Der Verlauf von Immunstimulanzien und die Durchführung medizinischer Eingriffe erlauben keine chronische Form der Erkrankung. Diese Form der Laryngitis ist auch nicht ansteckend.
  5. Infektion mit Infektionen. Durch die Beeinflussung der Schleimhaut der Atemwege verursachen Viren eine akute Form der Laryngitis, die für Außenstehende sehr gefährlich ist.

Infektionsgefahr durch bakterielle Infektion

Starke Halsschmerzen, Ohren, laufende Nase und ein starker Temperaturanstieg deuten darauf hin, dass krankheitserregende Bakterien die Krankheit ausgelöst haben. Es wird für jeden ansteckend und eine Infektion tritt auf, wenn der Patient hustet und niest. Die Ansteckungsgefahr besteht sogar in den letzten Stadien, in denen sich die Gesundheit wieder erholt und das Wohlbefinden verbessert hat.

Video

Das Video zeigt, ob eine infektiöse Laryngitis vorliegt oder nicht.

Ist eine Viruserkrankung ansteckend?

Bei einer viralen Laryngitis ist der Einsatz von Antibiotika unangemessen, da diese Medikamente die Viren nicht beeinflussen.

Bettruhe, häufige warme Getränke, Kräuter- und Soda-Inhalationen, feuchte Luft im Patientenzimmer und eine vollständige Ablehnung von Zigaretten helfen. Innerhalb von zwei Wochen fällt das Maximum (abhängig von der Immunität einer Person) normalerweise weg. Die virale Form der Laryngitis wird jedoch durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, und es ist eine Schutzmaske erforderlich.

Es ist schwer zu beantworten, ob die Laryngitis eine ansteckende Krankheit ist. Zunächst ist es notwendig, die Ursachen für die Erkrankung zu ermitteln.

Wenn die Laryngitis durch pathogene Bakterien oder Viren verursacht wird, infizieren sie wahrscheinlich andere. Der Patient benötigt eine spezielle Maske, damit beim Husten und Niesen Mikroben nicht zu einer anderen Person gelangen. Eine Laryngitis, die durch eine Reizung des Kehlkopfes, einen emotionalen Schock, eine allergische Reaktion oder eine genetische Lokalisation hervorgerufen wird, wird nicht vom Patienten auf die Menschen in seiner Umgebung übertragen. Lesen Sie auch, ob es möglich ist, den Hals bei einer Laryngitis zu erwärmen.

Ist die Laryngitis ansteckend und wie wird sie übertragen?

Die Kehlkopfentzündung ist ein entzündlicher Prozess im Kehlkopf. In einigen Fällen führt dies zu einem Stimmverlust. Die Krankheit ist gefährlich, weil sie einen lebensbedrohlichen Zustand hervorrufen kann. Die Laryngitis entwickelt sich oft spontan. Die Körpertemperatur steigt stark an, eine Person leidet an Erstickungsanfällen. Mal sehen, ob die Laryngitis ansteckend ist und auf andere übertragen wird.

Symptome und Anzeichen

Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten von Trockenheit im Hals, Brennen und dann Husten. Die Stimme wird heiser. Die Temperatur steigt (bis zu 37,5-39 ° C). Anzeichen einer Vergiftung treten auf: Kopfschmerzen, Schwäche. Trockener Husten wird nass, Auswurf. Starke Halsschmerzen. Der Kehlkopf ist rot und geschwollen und leidet an Asthma. Manchmal hat der Patient keine Stimme.

Laryngitis ist gefährlich, weil sie Schwellungen der Stimmbänder, Laryngospasmus (plötzliche Reduktion der Larynxmuskulatur) entwickeln kann. Infolgedessen überlappt sich das Lumen des Halses vollständig. Dieser Zustand erfordert eine medizinische Notfallversorgung, da dies eine Gefahr für das Leben darstellt.

Wann ist die Laryngitis nicht ansteckend?

Es gibt infektiöse und nicht infektiöse Arten von Laryngitis:

  • Die Ursache der Kehlkopfentzündung kann allergisch werden, wenn die Entzündung durch allergene Substanzen verursacht wird, die in der Schleimhaut eingeschlossen sind. Laryngitis dieser Art ist für andere nicht ansteckend.
  • In einigen Fällen ist die Erkrankung eine Reaktion auf die Verwendung topischer Arzneimittel (z. B. Sprays). Die Substanzen, aus denen das Medikament besteht, reizen den Rücken des Pharynx, was Entzündungen und Krämpfe verursacht. Am häufigsten wird dieser Typ bei Kindern unter 3 Jahren diagnostiziert. Eine durch Drogen verursachte Laryngitis ist für andere nicht ansteckend.
  • Manchmal entwickelt sich die Krankheit als Folge eines starken Nervenschocks. Ein psychologisches Trauma führt zu einem Muskelkrampf im Kehlkopf. Eine solche Kehlkopfentzündung ist nicht ansteckend. Die aus diesem Grund entwickelte Krankheit wird häufiger bei Kindern diagnostiziert.

Die Ursache einer Laryngitis, die für andere nicht ansteckend ist, kann eine genetische Anfälligkeit für die Krankheit sein. Der provokative Faktor ist eine durch Unterkühlung hervorgerufene Erkältung. Bei einer genetischen Prädisposition erhöht eine schwache Immunität das Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

Wann ist Laryngitis ansteckend?

Laryngitis ist ansteckend, wenn sie durch Viren oder Bakterien ausgelöst wird. Der Erreger wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, hauptsächlich beim Husten, Niesen und Sprechen. Der Entzündungsprozess entwickelt sich unter dem Einfluss folgender Faktoren:

  • Hypothermie
  • Übermäßige Belastung der Stimmbänder (z. B. lauter Schrei)
  • Einatmen von verschmutzter Luft
  • Häufiges Rauchen
  • Alkoholmissbrauch

Eine Person, die an bakterieller oder viraler Laryngitis erkrankt, wird von dem Moment, in dem die ersten Symptome der Krankheit auftreten, zu einer Infektionsquelle.

Kinder sind anfällig für Infektionen, da ein schwaches Immunsystem Viren und Bakterien, die in den Körper eingedrungen sind, noch nicht aktiv bekämpfen kann. Außerdem werden die Räumlichkeiten von Vorschul- und Schuleinrichtungen in der Regel selten belüftet, so dass sich die Erreger sehr schnell in der Luft ausbreiten.

Behandlung von Laryngitis

Die Laryngitis wird je nach Ursache behandelt. Wenn die Krankheit bakteriellen Ursprungs ist, werden Antibiotika verschrieben. Die häufigsten sind:

  • Amoxicillin
  • Ampicillin
  • Cefotaxim
  • Moxifloxacin

Es ist sinnvoll, möglichst viel warme Flüssigkeit zu trinken. Gurgeln Sie mehrmals am Tag. Eine gute therapeutische Wirkung ist durch Inhalation gegeben.

Wenn die Kehlkopfentzündung viral ist, helfen antibakterielle Medikamente nicht. Bei hohen Temperaturen werden Antipyretika verschrieben. Trinken Sie oft warme Getränke. Inhalation wird hilfreich sein. Wenn eine Person raucht, müssen wir diese Gewohnheit zumindest für die Dauer der Behandlung aufgeben. Die Raumluft sollte eine optimale Luftfeuchtigkeit haben.

Bei einer allergischen Laryngitis sollte der Kontakt mit der Substanz, die die Symptome verursacht, ausgeschlossen werden. Antihistaminika werden ebenfalls benötigt. Medikamente müssen einen Arzt verschreiben.

Prävention der Kehlkopfentzündung

  • Um sich nicht mit einer viralen oder bakteriellen Laryngitis anzustecken, ist es notwendig, sich vor der Kommunikation mit einem Kranken zu schützen oder den Kontakt mit ihm zu minimieren. Wenn jemand in der Familie krank wird, sollten Sie ihn (sofern möglich) in einem separaten Raum ablegen. Der Patient sollte getrennt vom Rest gefüttert werden.
  • Sie können sich mit einer Mullbinde vor einer Infektion schützen. Es wird empfohlen, alle 2 Stunden zu wechseln.
  • Es wird empfohlen, eine spezielle Salbe (z. B. Oxolinsäure) zu kaufen, die die Erreger unmittelbar nach ihrem Eintritt in den Körper zerstören kann. Das Werkzeug wird auf die innere Oberfläche der Nasenlöcher aufgebracht.
  • Der einfachste Weg, eine Infektion zu verhindern, ist die Einhaltung der Hygienevorschriften. Sie sollten Ihre Hände regelmäßig und nicht nur vor dem Essen waschen, da sich die Erreger auf den Handflächen ansiedeln können. Für eine Infektion müssen Sie lediglich Nase, Mund und Augen berühren. Bakterien und Viren können durch Türgriffe, Schalter, Telefonhörer übertragen werden
  • Es ist wichtig, regelmäßig eine Nassreinigung durchzuführen. Es ist notwendig, den Raum gründlich zu entstauben und zu lüften. Die Belüftungsfrequenz sollte mindestens 3 Mal pro Tag für 5-10 Minuten betragen (bei vollständig geöffneten Fenstern).

Stärkung der Immunität

Um das Risiko einer Kehlkopfentzündung zu reduzieren, ist es notwendig, das Immunsystem zu stärken: Vitamine trinken, Temperament trinken, einen gesunden Lebensstil führen. Sowohl Erwachsene als auch Kinder profitieren von der Luft: Lange Spaziergänge regen das Immunsystem an. Es ist gut, öfter die Stadt zu verlassen. Wenn dies nicht möglich ist, spazieren Sie im Park, wo es viele Bäume gibt.

Laub- und Nadelpflanzen geben Phytonzide ab, die tonisierende und desinfizierende Eigenschaften haben. Wenn sie eingeatmet werden, reinigen die biologisch aktiven Substanzen die Lungen und Bronchien von der pathogenen Mikroflora und erhöhen auch den Gesamttonus. Eine gute Möglichkeit, überschüssigen Staub von der Schleimhaut der Atemwege zu entfernen, ist die Verwendung eines Inhalators.

Hypothermie sollte vermieden werden. Erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Erkältungskrankheiten bei Laryngitis (Rhinitis, Halsschmerzen, Bronchitis und anderen). Die Therapie muss rechtzeitig beginnen, damit der pathologische Prozess nicht chronisch wird. Ersetzen Sie die medikamentöse Behandlung nicht durch Volksheilmittel, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Ist eine Laryngitis ansteckend oder nicht?

Laryngitis ist ein akuter oder chronischer entzündlicher Prozess der Schleimhaut des Kehlkopfes, gekennzeichnet durch:

  1. Halsschmerzen
  2. Heiserkeit oder Aphonie (Stimmverlust)
  3. Schwierigkeiten beim Schlucken
  4. Husten, zuerst trocken, dann mit Auswurf

Zusätzliche Symptome: Fieber, laufende Nase, Entzündung der Ohren oder der Drüsen.

Die Inkubationszeit kann bis zu mehreren Tagen dauern. In dieser Zeit stellt der Patient die größte Bedrohung für andere dar, da die Krankheit durch die Luft übertragen wird. Häufig schreitet der Infektionsprozess jedoch aktiv voran und führt innerhalb weniger Stunden zum Auftreten von Symptomen.

Merkmale der Krankheit bei Erwachsenen

Ursachen der Laryngitis bei Erwachsenen:

  1. Infektionskrankheiten in der Luft.
  2. Hypothermie oder Überlastung der Stimmbänder. Es ist eine Berufskrankheit von Sängern, Sängern und Lehrern.
  3. Mechanische Verletzung oder Verbrennung des Kehlkopfes.

Die Entwicklung der Krankheit trägt auch zum Rauchen, zu schädlichen Arbeitsbedingungen und zur Krümmung des Nasenseptums bei. All dies verringert den Grad der menschlichen Abwehrmechanismen und erhöht die Wahrscheinlichkeit, sich von anderen Infektionsträgern infizieren zu lassen.

Ursachen der Krankheit bei Kindern

Eine häufige Ursache für die Entwicklung einer Kinder-Laryngitis ist eine verminderte Immunität, vor deren Hintergrund die Larynxschleimhaut leicht einer Infektion durch Viren und Bakterien ausgesetzt ist. Weniger häufig kann es durch Allergien hervorgerufen werden, die sich in exsudativer Diathese, Rachitis, Diabetes mellitus, Vitaminmangel und vaskulärer Dystonie äußern.

Laryngitis bei Kindern kann Infektionskrankheiten begleiten:

Als Folge der Erkrankung kommt es zu einer starken Vergiftung des Körpers, begleitet von Dehydratation, Erbrechen, Atemnot und Nasenbluten.

Merkmale der Kehlkopfentzündung bei Kindern

Diese Krankheit kann für junge Kinder sehr gefährlich sein, da ein Kehlkopfödem zu Atemstillstand führen kann. Viele Eltern interessieren sich dafür, ob eine Laryngitis ansteckend ist oder nicht, und wie sie bestimmt werden kann.

Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit - dramatische und signifikante Veränderungen in der Stimme, die durch Verengung der Stimmritze, durch Anschwellen des Kehlkopfes und Anfälle von schmerzhaftem erstickendem Husten hervorgerufen werden, während dessen die Atmung der Kinder häufig intermittierend und pfeifend wird und die Haut in Lippen und Nase bläulich wird. Angriffe erfolgen nachts und dauern etwa eine halbe Stunde. Mit dem erneuten Auftreten von Anfällen ist ein Krankenhausaufenthalt und eine stationäre Behandlung der Krankheit erforderlich, da die Verzögerung zur Entwicklung einer falschen Kruppe führt.

Ob Laryngitis ansteckend ist

Eine durch eine Infektion verursachte Laryngitis ist eine ansteckende Krankheit, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Daher ist es besser, den Kontakt gesunder Kinder mit den Kranken zu begrenzen. Es ist besonders gefährlich für Kinder unter 4 Jahren, da es aufgrund eines Kehlkopfes, der sich erst am Ende gebildet hat, zu schwerem Ödem führt, das zum Ersticken führen kann.

Allergische Laryngitis - wird nicht auf andere übertragen, da die Symptome durch Allergenexposition verursacht werden: Lebensmittel, häusliche und natürliche Reizstoffe, industrielle Umweltverschmutzung. Die Behandlung der Krankheit bei Kindern unter 2 Jahren wird stationär durchgeführt.

Diagnose und Komplikationen

Nur ein Arzt kann eine Krankheit richtig diagnostizieren, einen Patienten untersucht und interviewt sowie sich mit den Ergebnissen seiner Tests vertraut gemacht haben.
Am häufigsten tritt die Krankheit Laryngitis bei Erwachsenen in der investierten Form auf. Manchmal wird die Krankheit chronisch oder verursacht Bronchopneumonie oder Laryngotracheobronchitis. Es gilt als besonders gefährlich, wenn die Laryngitis atrophisch oder hypertrophisch wird.
Als schwerwiegende Komplikation gilt bei Kindern, wenn die Erkrankung in eine schwere stenotische Form übergeht oder sich die maligne Laryngotracheobronchitis entwickelt, die zum Tod führen kann.

Merkmale der Behandlung

Während der Krankheit muss der Patient bei der Verschreibung einer konservativen Behandlung Folgendes sicherstellen:

  • Bettruhe
  • Stimmruhe
  • Sparende Diät
  • Reichhaltiges alkalisches Getränk
  • Regelmäßiges Lüften

Zur Behandlung können Sie von einem Arzt verordnete Medikamente verwenden:

  1. Antibiotika
  2. Antivirale Medikamente
  3. Fiebersenkend
  4. Lokale Mittel gegen Halsschmerzen
  5. Antitussive oder expektorierende Medikamente
  6. Antihistaminika

Neben Medikamenten können Kinder warme Milch mit Soda und erhitztem Mineralwasser erhalten. Um auch den Larynx zu lindern, können Sie regelmäßig mit einem sauberen Teelöffel auf die Zungenwurzel drücken, wodurch ein Würgereflex entsteht und der Larynx dadurch entspannt wird.

Während der Behandlung der Kehlkopfentzündung bei Kindern und Erwachsenen ist strengstens verboten: Dampfinhalation, warme Kompressen, Senf, die Verwendung von Reiben. Es ist nicht notwendig, während der Behandlung Zwiebeln und Knoblauch als natürliche Antibiotika zu verwenden, da sie den Kehlkopf reizen können.

Kann man mit einer Laryngitis gehen?

Mit verbessertem Wohlbefinden und während der Erholungsphase können Sie, wenn die Wetterbedingungen dies zulassen, nach draußen gehen. Schon am ersten Tag ist kein langer Spaziergang erforderlich - es reicht, nur eine Viertelstunde draußen zu sitzen. In Ermangelung der Möglichkeit zum Spazierengehen können Sie am Fenster oder auf dem Balkon sitzen.

Wenn Sie sich besser fühlen, können Sie gemütlich spazieren gehen, wodurch sich der Aufenthalt in der Luft allmählich verlängert. Sie sollten nicht bei kaltem, windigem, heißem oder matschigem Wetter laufen, wenn Sie nicht durch die Nase atmen können oder im akuten Stadium der Erkrankung.

Die Antwort auf die Frage, ob eine Laryngitis ansteckend ist oder nicht, hängt daher von der Wirksamkeit präventiver Maßnahmen ab, die auf die Stärkung der Immunität, die Verringerung der Belastung der Stimmbänder und die rechtzeitige Behandlung von Infektionen durch Lufttröpfchen abzielen.

Wie wird die Kehlkopfentzündung übertragen? Ist die Krankheit ansteckend?

Die durch eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut verursachte Krankheit ist die Kehlkopfentzündung. Die Hauptsymptome sind starker Husten und Stimmveränderung. Die Krankheit kann vor dem Hintergrund verschiedener Infektionen auftreten: Erkältungen, Masern, Keuchhusten oder Scharlach. Bei korrekter Diagnose und Behandlung dauert die Krankheit zwei Wochen. Wie gefährlich ist die Krankheit für andere und wie wird sie übertragen?

Krankheitsgefahr

Es hängt von den Ursachen der Erkrankung ab, ob die Laryngitis für andere ansteckend ist. Wenn ein Mensch gerade krank ist, fühlt er sich im Kehlkopf verbrannt und trocken, während er sich ganz normal fühlt. Weitere erscheint:

  • reizender, quälender Husten;
  • Kopfschmerzen;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Stimmveränderung, die allmählich zu einem Flüstern wird;
  • erhöhte Leukozytenzahl;
  • Im Laufe der Zeit wird der Husten befeuchtet und der Auswurf wird freigesetzt;
  • Rötung und Schwellung des Kehlkopfes, auf der kastanienbraune Punkte sichtbar werden.

Das akute Stadium entsteht, wenn eine Virusinfektion in den Körper gelangt. Die Entzündung breitet sich auf die Schleimhaut des Nasopharynx aus und kann dann in die Bronchien und Lungen gelangen. Dieser Prozess ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen möglich. Wenn die Laryngitis in der Natur ansteckend ist, wird sie durch Tröpfchen aus der Luft verbreitet.

Der Larynx entzündete sich aufgrund von Atemwegsviren, Streptokokken und Staphylokokken. Dies ist normalerweise auf äußere Ursachen zurückzuführen:

  • Einnahme von warmen oder kalten Speisen, Getränken;
  • harte Arbeit der Stimmbänder;
  • als Folge von Unterkühlung;
  • Rauchen (insbesondere passiv) und Alkoholkonsum;
  • Inhalation von Staub oder Gasen.

Wenn die Kehlkopfentzündung durch innere Ursachen verursacht wird, kann die Krankheit nicht ansteckend sein. Zum Beispiel:

  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • in dem Fall, wenn der Schleimkehlkopf empfindlich ist;
  • Wenn während der Reflux-Ösophagitis die Nahrung mit Verdauungssaft in die Speiseröhre gelangt.

Bei einer Laryngitis besteht eine akute und chronische Form des Auslaufens. Die akute Form tritt am häufigsten bei Unterkühlung oder Überspannung der Stimmbänder auf. Entzündungsprozesse treten im gesamten Kehlkopf oder in bestimmten Bereichen auf. Die Krankheit dauert zwei Wochen. Chronische Form tritt als Fortsetzung von akut auf. Dies ist ein langer Prozess der Entzündung, dessen Behandlung sehr lange dauern kann.

Es ist schwierig, die Frage eindeutig zu beantworten: Kann man sich mit Laryngitis infizieren? Eine Infektion tritt auf, wenn die Krankheit durch pathogene Mikroorganismen verursacht wird. Gleichzeitig niest, hustet die Person und es wird empfohlen, eine Schutzmaske zu tragen. Ohne Testergebnisse zu bestimmen, ist die Laryngitis ansteckend oder nicht, sie ist unmöglich.

Andere Ursachen, die Laryngitis verursachen

Ursache einer Krankheit können verschiedene Faktoren sein. Manchmal weiß der Mensch selbst nicht, auf welche Weise er sich infiziert hat. Und nicht immer kann die Ursache der Erkrankung bei Menschen sein. Die Liste der Gründe, die die Entwicklung der Krankheit auslösen können:

  1. Allergische Reaktion auf Gerüche. Eine solche Reaktion kann Lack- oder Lackgerüche verursachen (z. B. nach einer Reparatur). Haustiere sind allergisch gegen Wolle oder Futter. Haus- oder Bibliotheksstaub provozieren Husten und Niesen sowie raummikroskopische Milben.
  2. Arzneimittel Es ist für Kinder unerwünscht, Sprays aufzutragen, da der Strahl die Wände des Pharynx stark trifft, was zu einem Krampf der Stimmbänder und zu Entzündungen führt.
  3. Eine psychische Verletzung kann zu einem Krampf im Hals und später zu einer Laryngitis führen. Dies gilt insbesondere für Kinder, die eine sehr bewegliche Psyche haben.
  4. Eine angeborene Tendenz zur Laryngitis im Kindesalter ist mit der Tatsache verbunden, dass die Mutter während der Schwangerschaft keine Diät einnahm oder eine Infektionskrankheit hatte. Normalerweise erfordert diese Form keine besondere Behandlung, sie wird durch immunstimulierende Medikamente eliminiert.
  5. Infektion ist die häufigste Ursache für Laryngitis. Mikroben "siedeln" sich in den oberen Atemwegen ab, weshalb es einen bellenden Husten gibt.

Die Laryngitis bei Kindern beginnt unerwartet, manchmal ist es sogar schwierig, das Anfangsstadium der Erkrankung zu bestimmen. Kinder haben oft Angst, wenn Erstickungsgefahr auftritt, was im Verlauf der Erkrankung möglich ist. Kehlkopfentzündung bei Kindern ist eine gefährliche Krankheit.

Formen der Manifestation

Infektiöse Laryngitis

Die Laryngitis ist in verschiedene Formen unterteilt, von denen jede durch bestimmte Merkmale gekennzeichnet ist: allergisch, viral, bakteriell, pilzartig, mikrobiell. Da die Form der Erkrankung nicht zu Hause bestimmt werden kann, wird eine medizinische Beratung empfohlen. Der Arzt wird erklären, ob es sich um eine ansteckende Laryngitis handelt oder nicht, die Behandlung und die Physiotherapie verschreiben.

Die gefährlichste Manifestation von infektiösen und bakteriellen Formen der Krankheit. Die Infektionsform beginnt mit der Ansammlung von Mikroben auf der Schleimhaut des Kehlkopfes, was zu einer Fehlfunktion der Atemwege führt. Es schmerzt im Kehlkopf, entzündete Lymphknoten und nehmen zu. Dann entzündet sich die Nasopharynxmembran. In diesem Stadium zerstört die Infektion das Immunsystem und der Patient beginnt, andere zu infizieren. Bereits beim Niesen oder Husten (bei überfüllten Personen) wird die Infektion vom Patienten auf einen gesunden Menschen übertragen.

Häufiger werden auf diese Weise Säuglinge infiziert. Das Kind ist meistens unter anderen Kindern: Kindergarten, Schule, Spiel- oder Entwicklungseinrichtungen, Spielplätze. Die Laryngitis wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Das erste Anzeichen einer Krankheit bei einem Kind, das alarmiert werden sollte, ist der Stimmverlust. In der Regel verschreiben Sie Medikamente: mukolytische, antipyretische und entzündungshemmende Medikamente. Während der Entwicklung der Krankheit müssen Sie den Zustand der Stimmbänder überwachen: Sprechen Sie so wenig wie möglich oder senken Sie die Stimme zu einem Flüstern.

Bakterielle laryngitis

Diese Form der Krankheit wird auch durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Die Symptome der Krankheit sind die gleichen wie bei anderen Manifestationen der Laryngitis.

Die bakterielle Form unterscheidet sich von den anderen darin, dass die Person nicht niest und nicht erkältet ist. Die Krankheit verringert die Immunität stark und verursacht ernstere Erkrankungen, zum Beispiel Laryngotracheitis. Wenn die Krankheit akut ist, sind Komplikationen möglich.

Es ist nicht schwierig, die Laryngitis eines Patienten mit einer bakteriellen Form zu infizieren. Es reicht aus, sich im selben Raum und bei einer infizierten Person zu befinden. Darüber hinaus können Bakterien nach der Behandlung einige Zeit im Körper leben und auf einen gesunden Menschen übertragen werden. Die Krankheit dauert nicht lange - 5-7 Tage, mit Komplikationen - bis zu 20 Tagen.

Bei einer bakteriellen Kehlkopfentzündung müssen Sie wie bei jeder anderen Infektion die Quarantäne aufrechterhalten und zu Hause bleiben. Es ist nicht wünschenswert, mit gesunden Menschen zu kommunizieren. Der Raum, in dem sich der Patient befindet, muss belüftet werden. Obligatorische Nassreinigung. Wenn nach einer Woche die Krankheitssymptome bestehen bleiben, müssen Sie sich einer zweiten Behandlung unterziehen.

Wie ist die ansteckende Laryngitis für andere? Das hängt von der Art der Krankheit ab. Natürlich ist seine allergische Form nicht gefährlich, aber Viren oder Bakterien verursachen Infektionen. Dies stellt eine Gefahr für Erwachsene und Kinder dar, die zufällig oder zufällig einer kranken Person nahe standen.

Ist die Laryngitis ansteckend, wird sie durch Lufttröpfchen von Person zu Person übertragen

Der plötzliche Schmerz im Hals, das Gefühl des Kitzelns, Heiserkeit in der Stimme sind deutliche Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Ursachen für die Entstehung der Krankheit sind sehr wichtig. Aber ist es immer eine ansteckende Laryngitis für andere oder nicht? Wie kann eine Infektion auftreten? Wenn Sie die indirekten Anzeichen kennen, kann die Ursache der Pathologie das Risiko eines Ansteckens der Krankheit verhindern oder verringern.

Merkmale der Krankheit

Laryngitis führt zur aktiven Ausbreitung pathogener Mikroben im Körper. Bei direktem Kontakt mit einer infizierten Person, wenn die Krankheit von Viren oder Bakterien begleitet wird, ist es möglich, vom Patienten auf eine gesunde zu übertragen. Pathologie bei Erwachsenen, Kindern hat natürlich seine eigenen Entwicklungsmerkmale.

Bei Erwachsenen

Die Bildung von Laryngitis bei Erwachsenen führt zum Rauchen, zur Schädigung des Nasenseptums und zur Arbeit in schädlichen Unternehmen. All dies reduziert die Abwehrkräfte des Körpers, was das Infektionsrisiko einer infizierten Person erhöht.

Häufig führt eine Halsverbrennung oder eine mechanische Verletzung zur Entwicklung der Krankheit. Es wird auch zu einer häufigen Überlastung der Stimmbänder (beobachtet bei Lehrern, Sängern) und Unterkühlung des Körpers.

Die Inkubationszeit dauert mehrere Tage, der Patient wird durch schwieriges Schlucken, Husten und einen Anstieg der Körpertemperatur gequält. An diesem Punkt ist die Person eine Bedrohung für die Menschen in der Nähe.

Bei Kindern

Ein Kind, das eine Kindereinrichtung, eine Schule, besucht, ist am anfälligsten für eine Infektion, insbesondere wenn der Raum selten belüftet wird. Das Baby, das die Krankheit gebracht hat, ist für alle anderen gefährlich, daher ist es ratsam, es von der Gesellschaft zu isolieren. Akute Laryngitis (falsche Kruppe) ist bei Kindern unter 8 Jahren mit exsudativer Diathese krank.

Durch die Schwellung verengt sich der Krampf im Lumen des Pharynx, das Baby kann nur schwer atmen. Dies wird hauptsächlich in der Nacht beobachtet, das Kind wird von einem starken Husten gequält, in der Brust macht es ein Geräusch, verstärktes Schwitzen. Die Temperatur ist normalerweise normal oder leicht erhöht. Nach einer halben Stunde hören die Symptome auf, das Baby schläft ruhig ein.

In einer solchen Situation ist es ratsam, einen Arzt zu rufen. Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig:

  • lüfte den Raum;
  • Inhalieren mit Soda;
  • Geben Sie dem Kind ein alkalisches Getränk.

Der Arzt gibt einen Schuss, um die Schwellung des Halses zu beseitigen. Antihistaminika sollten immer zur Hand sein.

Ursachen von Krankheiten

Eine akute Laryngitis tritt auf, wenn Virusinfektionen, bei denen die Nasopharynxschleimhaut entzündet ist, auch in die Lungen und Bronchien gelangen können. Dies geschieht häufig bei erwachsenen Patienten, seltener bei Kindern. Es ist auch möglich, eine Laryngitis von dem Lufttröpfchen zu bekommen.

Wenn der Larynx mit einem Atemwegsvirus oder mit Bakterien infiziert wird, beginnt er sich zu entzünden. Der Erreger der Krankheit kann äußere Ursachen sein:

  • Hypothermie;
  • lange Belastung der Stimmbänder;
  • Essen kaltes, warmes Essen;
  • Gebrauch von schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol trinken);
  • Inhalation von gefährlichen Stoffen (Gas, Staub).

Sie können krank werden, weil interne Faktoren die Funktion des neuromuskulären Systems beeinträchtigen:

  • erhöhte Anfälligkeit der Rachenschleimhaut;
  • gestörter Stoffwechsel;
  • Bei GERD dringt der Mageninhalt in die Speiseröhre ein, dann bilden sich Geschwüre an den Stimmbändern, die Heiserkeit verursachen.

Bei anderen Beschwerden (Tonsillitis, Lungenentzündung) kann die Laryngitis erneut auftreten.

Ob Laryngitis ansteckend ist

Laryngitis hat eine ansteckende und nicht ansteckende Entwicklungsform. Infektiöse, bakterielle Pathologie, die durch Tröpfchen aus der Luft passiert.

Wenn eine Person eines dieser Formulare hat, sollte der Kontakt mit ihm etwa zwei Wochen lang vermieden werden.

Eine falsch behandelte Kehlkopfentzündung erstreckt sich neben dem Kehlkopf auf die Trachea, was zu einer Laryngotracheitis führt. Die Krankheit ist eine Komplikation der obigen Pathologie. Entzündungen bei Laryngotracheitis können in die unteren Atemwege gelangen und Lungenentzündung oder Bronchitis bilden.

Nicht ansteckende Pathologietypen

Entzündungen durch nichtinfektiöse Faktoren sind für andere nicht gefährlich. Die Hauptarten und Ursachen der Laryngitis.

Angeborene Veranlagung

Angeborene Veranlagung - entsteht bei einem Kind als Folge der Nichteinhaltung einer bestimmten Diät durch eine schwangere Frau: durch den Verzehr einer kohlenhydratreichen, fetthaltigen Nahrung. Darüber hinaus kann eine Infektionskrankheit, die bei der zukünftigen Mutter aufgetreten ist, die Entwicklung der Krankheit im Baby verursachen.

Reaktion auf Stresssituationen

Die Reaktion auf Stresssituationen - Erfahrungen, Nervenzusammenbruch lösen Laryngitis aus. Bei Kindern erscheint es aufgrund der fragilen Psyche. Der emotionale Faktor führt zu einem Krampf der Stimmbänder und anschließend zu einem Stimmverlust.

Droge Antwort

Reaktion auf Medikamente - nicht alle Eltern wissen, dass Aerosol-Medikamente zur Beseitigung der Laryngitis nicht für Babys unter 3 Jahren empfohlen werden. Der Wirkstoff, der auf die Rückseite des Halses wirkt, löst eine Schutzreaktion durch das Eindringen von Fremdpartikeln aus. Infolgedessen schwoll der Larynx an, entzündet.

Allergische Laryngitis

Allergische Laryngitis - Staub, Flusen, Federn und andere Allergene können allergische Reaktionen hervorrufen. Das Eindringen in die Schleimhaut führt zu Reizungen, die einen Husten verursachen, der das Atmen erschwert.

Professionelle Laryngitis

Professionelle Kehlkopfentzündung - Lehrer, Künstler haben eine konstante Belastung der Stimmbänder, also haben sie die Krankheit am häufigsten, sind aber nicht ansteckend. Die Therapie hängt von der Stimmruhe ab.

Alle diese Typen werden nicht an andere Personen weitergegeben. Die Pathologie wird bestanden, nachdem der Patient den provozierenden Faktor entfernt hat.

Ansteckende Formen

Es ist sehr leicht, die Laryngitis der ansteckenden Natur wahrzunehmen, es genügt, einige Minuten mit dem Patienten zu sprechen. Die folgenden Typen sind gefährlich.

Infektiöse Laryngitis

Infektiöse Laryngitis - entsteht durch die Anhäufung pathogener Mikroorganismen an den Stimmbändern und verursacht Entzündungen. Die Pathologie der Person verläuft durch in der Luft befindliche Tröpfchen, es kommt zu einer Schädigung des Atmungssystems.

Bakteriell

Bakterielle Krankheit - wird durch hohe Körpertemperatur ausgedrückt. Es gilt als das gefährlichste für Menschen, die Kinder und Erwachsene schlagen können. Eine Infektion tritt beim Niesen, Küssen und Verwenden gemeinsamer Objekte auf. Mikroben befinden sich in der Luft und können sich an der Schleimhaut des Kehlkopfes orientieren. Nach einer vollständigen Heilung ist der Patient jedoch einige Zeit ansteckend.

Es ist notwendig, der bakteriellen Natur der bei Kindern gebildeten Krankheit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. In der Zeit der Verschlimmerung der Laryngitis ist ein Erstickungsangriff möglich, weshalb die Atemwege vollständig blockiert sind. Die Pathologie wird in einem Krankenhaus unter der Aufsicht von Ärzten durch antibakterielle Mittel behandelt.

Viruserkrankungen werden zu Hause sicher beseitigt. Die Einnahme von Antibiotika ist in dieser Situation nicht angebracht. Es wird mehr trinken, Bettruhe, Inhalation und Gurgeln brauchen. Befeuchten Sie den Raum mehrmals täglich.

Übertragungswege

Die wichtigsten Wege, pathogene Bakterien zum Menschen zu bringen:

  • Transplazenta - durch die Plazenta auf das Baby übertragen, wenn die Frau bei der Geburt eine Laryngitis hatte;
  • Kontakt - geht von einer kranken Person zu einer gesunden Person über die Verwendung von Haushaltsgegenständen (Spielzeug, Tassen usw.);
  • Aerogenpathogene Organismen durchdringen Lufttröpfchen, basierend auf den Wänden der Atemwege.

Die virale Laryngitis wird durch die aerogene Methode verbreitet: Wenn Sie sich die Nase putzen, reden und niesen.

Symptome und Diagnose

Die Laryngitis ist eine unangenehme und häufige Pathologie, die häufig bei einem Kind zwischen einem und sieben Jahren oder acht Jahren auftritt. Symptome der Krankheit sind wie folgt:

  • Kitzeln, Heiserkeit, Stimmverlust;
  • erhöhte Leukozytenzahl;
  • Asthmaanfälle;
  • starke Schmerzen im Hals;
  • trockener Husten manifestierte sich zunächst, verwandelte sich dann in einen nassen, manchmal geäußerten eitrigen Auswurf;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schüttelfrost, Fieber;
  • Rötung, Schwellung der Rachenschleimhaut.

Die Krankheit ist akut und chronisch. Die erste erscheint aufgrund von Unterkühlung, Stimmspannung. Die Rachenschleimhaut ist entzündet, dies wird 2 Wochen beobachtet. Außerdem werden Epiglottis und Stimmbänder hinzugefügt. Wenn die Laryngitis nicht vollständig geheilt ist, wird sie zu einem chronischen Stadium. Dann alle Symptome, die mit einer Entzündung im Nasopharynx einhergehen.

Zur Diagnose führt der Arzt eine visuelle Untersuchung des Kehlkopfes durch. Deutlich sichtbare Schwellung und verstopfte Sprechpassage. Eine unbedeutende Menge Schleim wird freigesetzt, was auch die Atmung erschwert. Dann leitet der Spezialist an:

  • Blutprobe - um den Entzündungsprozess festzustellen;
  • Mundabstrich - um den Erreger zu identifizieren, wird er durch die Behandlung bestimmt;
  • Testproben - werden durchgeführt, um den Stimulus der Krankheit zu erkennen; dies ist wichtig bei allergischer Laryngitis;
  • Laryngoskopie - Legt die Form der Krankheit fest.

Nach der Studie wird eine Differentialdiagnose durchgeführt. Pathologie sollte nicht mit echter Kruppe, Onkologie und Asthma verwechselt werden.

Antibiotika werden bei infektiösen bakteriellen Erkrankungen eingesetzt, bei viral-antiviralen Medikamenten. Wenn an den Wänden des Kehlkopfes eine weiße Candida-Plakette festgestellt wird, sind Antimykotika geeignet.

Aus all dem kann man schlussfolgern, dass, wenn die Laryngitis durch Viren oder Bakterien ausgelöst wird, ein Infektionsrisiko für andere besteht. Eine Person muss eine Maske tragen, um eine Infektion zu verhindern. Die durch Stress verursachte Erkrankung, Reizung des Kehlkopfes, Vererbung, Allergien ist für den Menschen nicht gefährlich. Um sich zu warnen, sollte man die Immunität stärken, den Körper verhärten, Infektionen rechtzeitig beseitigen und schlechte Gewohnheiten aufgeben.

Laryngitis: ansteckend oder nicht

Viele Menschen interessieren sich für Laryngitis, die während der Erkältungszeit ansteckend ist oder nicht. Die ersten Anzeichen der Krankheit - Schmerzen in der Halsöffnung und Heiserkeit. Die Krankheit tritt aus mehreren Gründen auf.

Laryngitis ist nicht immer eine Infektionsgefahr, aber die Ursachen dieser Erkrankung sollten genauer bekannt sein. Wenn Sie die Hauptsymptome der Krankheit und die Vorsichtsmaßnahmen kennen, können Sie leicht eine Infektion oder das Auftreten einer Laryngitis vermeiden.

Übertragungswege

Die ansteckende Krankheit bewirkt eine aktive Reproduktion und Verbreitung von Krankheitserregern im Körper. In diesem Fall ist es wichtig zu wissen, ob die Laryngitis ansteckend ist, begleitet von Bakterien und Viren. Nur durch direkten Kontakt mit einer kranken Person ist es möglich, eine infektiöse Laryngitis zu bekommen.

Wie wird eine Laryngitis übertragen? Betrachten Sie die Hauptwege des Eindringens von Infektionen in den menschlichen Körper:

  1. Transplazentare Methode. Wenn die Mutter diese Krankheit während der Schwangerschaft erlitt, werden die Bakterien und Krankheitserreger in den meisten Fällen durch die Plazenta auf das Baby übertragen.
  2. Aerogene Methode. Die Ansammlung infektiöser Bakterien gelangt durch Inhalation in die Schleimhäute der Atemwege.
  3. Kontaktmethode. Die Infektion erfolgt direkt von einer kranken Person durch die Verwendung gemeinsamer Gegenstände - Tassen, Löffel, Spielzeug und andere.

Die virale Laryngitis wird auf aerogene Weise übertragen, wenn eine infizierte Person niest, sich die Nase bläst oder einfach mit einer gesunden Person spricht.

Bei ARVI sollte auf den Gesundheitszustand geachtet werden, da sich die Schleimhaut des Kehlkopfes einfach nicht entzündet. In der Regel wird die Erkältung in diesem Fall von ansteckenden LOR-Erkrankungen begleitet.

Deshalb führt die Infektion bei einer Person mit Kehlkopfentzündung nicht zu einer Provokateurerkrankung und zu den üblichen SARS- und Influenza-Erkrankungen. Symptome der Laryngitis treten nach einiger Zeit auf, abhängig von der Reaktion des Organismus.

Ansteckende Formen

Häufige Symptome der beschriebenen Pathologie sind Reizungen und Halsentzündungen sowie Stimmverlust. Eine infektiöse Laryngitis zu erkranken, ist ziemlich einfach: Nur wenige Minuten der Kommunikation mit den Infizierten. Ist die Laryngitis für andere ansteckend? Die Krankheit ist in erster Linie gefährlich, da im Laufe der Zeit so schwere Erkrankungen wie Bronchitis und Lungenentzündung auftreten.

Um die Frage zu beantworten, ob eine Kehlkopfentzündung ansteckend ist oder nicht, ist es notwendig, eine Gruppe von Personen zu untersuchen, die ein hohes Infektionsrisiko haben. Pilz-Laryngitis entwickelt sich häufig bei Rauchern.

Darüber hinaus schont die Pathologie keine Sänger, die kaltes Wasser im Freien trinken, bevor sie im Herbst, Winter und Frühling auftreten.

Viral

In der „ansteckendsten“ Zeit, in der das menschliche Immunsystem geschwächt ist oder der Körper an Vitaminen und Mineralstoffen fehlt, breiten sich Viren und Bakterien aktiv aus. Meistens kann eine Person, ohne es zu wissen, bereits mit dem Grippe- oder Masernvirus infiziert sein. In einer solchen Situation ist die Laryngitis nur eine begleitende Pathologie.

Bei der Behandlung einer solchen Infektionskrankheit besteht der erste Schritt in der Stärkung des Immunsystems zur Bekämpfung des Virus. Laryngitis kann nicht mit Antibiotika geheilt werden. Im Kampf gegen das Virus sind wirksame Maßnahmen erforderlich: regelmäßige Lüftung des Raumes, häufiges Trinken im Überfluss, Befeuchtung der Raumluft und andere Möglichkeiten, die das Atmen und Schlucken erleichtern.

Die virale Laryngitis ist die gefährlichste Form der Erkrankung für andere Menschen. Daher gilt die Form als ansteckend. Wenn eine infizierte Person hustet oder niest, werden Viren, die sich auf der Schleimhaut des Kehlkopfs befinden, und Stimmbänder zum Gesprächspartner geworfen. Zur Vorbeugung werden häufig Mullbinden verwendet.

Bakteriell

Die beschriebene Pathologie bakterieller Natur beruht auf der Aufnahme spezifischer Bakterien, z. B. bei Typhus, Syphilis und Diphtherie.

Infektiöse Laryngitis Bakterienrasse ist schwer zu heilen. Gleichzeitig wird der Patient von anhaltendem Nasenausfluss, Schmerzen beim Schlucken, periodischem Husten und Fieber gequält. Die Laryngotracheitis bei Säuglingen und Kindern ab einem Jahr ist besonders schwierig: Das Kind erleidet Asthmaanfälle.

Ärzte empfehlen, dass in einer solchen Situation eine medizinische Therapie in einem Krankenhaus unter Aufsicht besser durchgeführt werden sollte. Offensichtlich ist diese Form der Krankheit ansteckend. Der Patient ist von der Gesellschaft isoliert, um die Entwicklung einer Infektion zu verhindern.

Wenn eine Person in einer Familie krank ist und alle Symptome auf eine Erkältung hindeuten, lohnt es sich, sie genau zu betrachten und festzustellen, wie viele Tage die Krankheit anhält. Wenn Sie zusätzliche Anzeichen für eine bakterielle Laryngitis feststellen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da sich die Infektion schnell ausbreitet.

Pilz

Die Pilz-Laryngitis wird zu einem Zeitpunkt aktiviert, an dem die Immunität einer Person besonders anfällig ist. In diesem Fall ist die Pathologie schmerzhaft: Es ist schwierig für den Patienten, Nahrung und Speichel zu schlucken.

In den Atemwegen des Menschen leben konditionell pathogene Organismen, sogenannte Pilze der Gattung Candida, ständig. Candida-Laryngitis entwickelt sich, wenn das Immunsystem nicht ausfällt.

Tatsache ist, dass eine Abnahme der Immunreaktion dazu führt, dass die Mikroflora für die beschriebenen Mikroorganismen günstig wird, so dass sie sich aktiv zu vermehren beginnen. Dieses Phänomen führt zu Schwellungen und Entzündungen des Kehlkopfes.

Wird diese Art von Laryngitis auf gesunde Menschen übertragen? Candida-Pilze befallen einen gesunden Menschen in keiner Weise, es sei denn, dieser hat einen eindeutigen Immundefekt. Pilze der Gattung Candida sind in fast jedem menschlichen Körper vorhanden.

Um einer möglichen Infektion von Menschen in der Umgebung vorzubeugen, muss geprüft werden, ob ein Verdacht auf die Entwicklung einer Pilz-Laryngitis besteht. Der Patient muss sich einer Hardware-Untersuchung durch einen HNO-Arzt unterziehen. Am Ende der mikrobiologischen Analyse wird der HNO-Arzt die Art und die Ätiologie der Erkrankung bestimmen. Folglich wird die Antwort auf die Frage nach der Infektiosität der Pathologie gegeben.

Nicht ansteckende Formen

Kann man eine Laryngitis bekommen, deren Form auf nicht infektiöse Krankheiten verweist? Zuerst müssen Sie sich von einem Spezialisten untersuchen lassen, damit er die Krankheit und ihre Form bestimmen kann.

Der Arzt untersucht den Patienten und fragt ausführlich nach den Symptomen. Erst danach erfolgt eine externe Prüfung. Bei erheblichem Verdacht wird der Patient einer Laryngoskopie unterzogen und einem vollständigen Blutbild unterzogen. Normalerweise ist ein solcher Aktionsalgorithmus in schweren Fällen relevant.

Grundsätzlich ist eine nicht ansteckende Form für andere nicht gefährlich. Im Folgenden werden zwei Arten von nichtinfektiöser Laryngitis im Detail beschrieben.

Allergische Laryngitis

Die durch eine allergische Reaktion verursachte Kehlkopfentzündung bedroht keine anderen Menschen. Ein Allergen aus der Umgebung dringt in die Larynxschleimhaut ein, was eine Reaktion des Körpers verursacht, weshalb eine allergische Laryngitis diagnostiziert wird. Betrachten Sie die Hauptreize:

  • Wolle Haustiere.
  • Unzureichende Luftbefeuchtung.
  • Partikel aus Haushaltschemikalien.
  • Staubiger Überfall
  • Arzneimittel
  • Produkte malen oder lackieren.

Wenn das Allergen in das Innere eindringt, leidet der Atemweg des Menschen zuerst: Die Entzündung beginnt. Der Patient spürt Krämpfe und Husten in der Lunge und das Atmen ist schwierig. Diese Art von Krankheit wird nicht durch Tröpfchen aus der Luft oder durch engen Kontakt übertragen.

Folglich ist eine allergische Laryngitis eine Form der Krankheit, die nicht von einer Person zur anderen übertragen wird. Allergiker müssen bedenken, dass die plötzliche Reaktion des Körpers auf einen äußeren Reiz gefährlich ist, da die lokale Immunität verringert wird. Und dies wiederum führt zum Eindringen von Viren und Mikroben in den Körper, wo zu dieser Zeit eine günstige Mikroflora für ihre Vermehrung herrscht.

Wenn dies geschieht, geht die Pathologie in eine ansteckende Form über. Infektiöse Läsionen werden in den meisten Fällen diagnostiziert, wenn Symptome wie Fieber, allgemeines Unwohlsein und Schwäche im Körper sowie ein feuchter Husten vorliegen.

Professionelle Laryngitis

Die berufliche Laryngitis ist eine nichtinfektiöse Atemwegserkrankung, die durch das Auftreten von "Stimmknoten" an den Stimmbändern verursacht wird. Pathologie tritt häufig bei Menschen auf, die die Stimmbänder regelmäßig überbewerten.

Diese Kategorie umfasst Sänger, Sender, Moderatoren und Dozenten. In der Regel wird die Stimme des Patienten heiser oder heiser, und es kommt zu einer Reizung im Rachenraum.

Das Hauptsymptom der Dysphonie, ein teilweiser Stimmverlust, tritt bei Menschen auf, die lange Zeit mit einer Stimme „arbeiten“. Um die Stimmbänder wiederherzustellen, ist es notwendig, die Stimmruhe zu beobachten, bis sich die Stimmbänder normalisieren.

Nach den obigen Informationen kann mit Präzision gesagt werden, dass keine professionelle Laryngitis von Person zu Person übertragen wird. Wenn die Zeit jedoch nicht mit der Behandlung beginnt, können pathogene Bakterien in die Rachenschleimhaut eindringen, was mit der Zeit zu einem Entzündungsprozess führt.

Laryngitis Behandlungsprozess

Jeder Otolaryngologe schreibt beim Erkennen einer Laryngitis bei einem Patienten die folgenden Regeln für eine erfolgreiche Behandlung vor:

  • Bettruhe;
  • Stimmbänder sollten in Ruhe bleiben;
  • starkes Trinken;
  • Lüften im Raum;
  • Diät

Je nach Situation verschreibt der Arzt folgende Medikamente:

  • Antibiotika - die Hauptsache ist die Auswahl der Medikamentengruppe, für die der Patient keine Allergien hat;
  • antivirale Medikamente;
  • Antipyretikum - wenn die Temperatur hoch ist;
  • Schmerzmittel;
  • Mukolytika zum Auswurf;
  • Antitussiva;
  • Antihistaminika - wenn die Ursache der Pathologie eine Allergie ist.

Neben Medikamenten wird Kindern empfohlen, warme, mit Soda verdünnte Milch zu trinken. Um Krämpfe im Kehlkopf zu beseitigen, können Sie mit einem sauberen Löffel ständig auf die Zungenwurzel drücken. Dadurch wird der Knebelreflex aktiviert und der Kehlkopf entspannt.

Es ist nicht möglich, während des Behandlungsvorgangs Dampfinhalationen, Senfputze und Mahlen durchzuführen. Es ist auch nicht notwendig, Zwiebeln und Knoblauch als Antibiotika zu essen, da die Halsschleimhaut gereizter wird.

So verringern Sie das Risiko einer Kehlkopfentzündung

Wenn der Patient die Änderung vorgenommen hat, können Sie mit einer Laryngitis gehen. Genug, um einige Minuten an der frischen Luft zu bleiben. Wenn Sie keinen Platz zum Gehen haben, können Sie zum Balkon gehen oder am Fenster sitzen.

Wenn Symptome wie Körpertemperatur und Schmerzen beim Schlucken nachgelassen haben, kann die Dauer der Spaziergänge erhöht werden. Aber Sie müssen es schrittweise und nicht sofort tun. Es wird nicht empfohlen, bei kaltem, heißem oder regnerischem Wetter auszugehen, wenn das Atmen noch immer schwierig ist.

Um das Erkrankungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren, sollten Mullbinden auf dem Höhepunkt der Erkältungsrate getragen werden und die körpereigene Schutzreaktion durch den Verzehr von Vitaminen und Mineralien erhöhen.

Laryngitis: ansteckend oder nicht. Die Antworten auf diese Fragen finden Sie im Video.