Ohne Allergie

Duphaston ist ein synthetisches Analogon von Progesteron, das für den normalen Menstruationszyklus und die normale Schwangerschaft sowie für die Entwicklung der inneren Schleimhaut der Gebärmutter notwendig ist. Obwohl er nur wenige negative Einflüsse hat, kann bei der Frau, die das Medikament erhält, eine Allergie gegen Duphaston auftreten.

Duphaston wird normalerweise in Fällen verschrieben, in denen die Progesteron-Sekretion unzureichend ist, die Menstruation schmerzhaft oder unregelmäßig ist. Dyustaphan ernannt während der Schwangerschaft, wenn die Gefahr der Unterbrechung oder Fehlgeburt besteht, Endometriose.

Wie sind die Symptome?

Lesen Sie die Anmerkung sorgfältig durch. Es gibt an, dass allergische Reaktionen auf dieses Medikament möglich sind, und Symptome und Manifestationen werden ebenfalls beschrieben:

  1. Urtikaria
  2. Hautausschlag
  3. Jucken
  4. Der Kopf tut weh und dreht sich
  5. Sich krank fühlen
  6. Der Bauch schwoll an

Bei der Aufnahme von Duphaston können auch Veränderungen der Libido auftreten, Flüssigkeit wird im Körper zurückgehalten, das Gewicht nimmt zu, selten - Anämie. Sie können dieses Medikament nicht einnehmen, wenn eine Frau an Lebererkrankungen, Herzkrankheiten und Blutgefäßen, Eierstockkrebs, Brust und Stillen leidet. Es können andere Symptome von Allergien auftreten, die nicht sofort, sondern nach einiger Zeit auftreten. Wie manifestiert sich die Krankheit in diesem Fall:

  1. Kopfschmerzen werden zu einer starken Migräne.
  2. Ödem - Angioödem oder peripheres (Hände oder Füße, Lippen werden zweimal größer als normal).
  3. Ersticken (es ist unmöglich, mit Mund oder Nase zu atmen).
  4. Ödeme und Geschmack von Lebensmitteln verschwinden von Ödemen.
  5. Die Temperatur kann steigen.

Behandlung der Duphaston-Allergie

Die Reaktion auf dieses Medikament ist individuell. Wenn also Zweifel bestehen, ob eine Duphaston-Allergie vorliegt oder nicht, müssen Sie sich Tests unterziehen, deren Ergebnisse der Arzt die Dosis, den Verlauf und die Tage der Verabreichung vorschreibt. Tatsache ist, dass Duphaston ein Hormonarzneimittel ist und deshalb Allergien auslösen kann. Jedes geschieht jedoch anders, und es ist besser, den Arzt zu fragen und Angehörige zu warnen, wenn solche Reaktionen beobachtet werden - so dass sie auf der Hut sind.

Experten sagen, dass die Ödeme etwa einen Monat bestehen, es ist ratsam, nicht in Panik zu geraten und auch alle zusätzlichen Allergiequellen zu beseitigen - Teppiche, Federkissen und Haustiere. Es ist notwendig, jeden Tag eine Nassreinigung durchzuführen. Wenn Sie Ihr Haustier nicht geben möchten, müssen Sie es baden. Sie müssen auch in der Natur laufen, weg von Staub. Wenn das Ödem bei einer Allergie gegen Duphaston auftritt, ist es ratsam, Fenistil zur Hand zu haben. Schwangere Frauen können dies auch einnehmen. Sie können eine Pille nehmen und gleichzeitig einen Tropfen in die Nase, so dass ein wenig Schwellung entfernt wird.

Leider kann in der vorgeburtlichen Klinik nichts zu diesem Thema vorgeschlagen werden, da es unwahrscheinlich ist, dass sie mit dieser Art von Allergie konfrontiert sind. Daher ist es besser, einen Frauenarzt zu konsultieren. Die Behandlung ist auf zwei Arten möglich: entweder Folsäure, Baldrian-Tabletten und Vitamine oder eine vollständige Ablehnung des Arzneimittels.

Zur Information: In Australien ist Duphaston verboten.

Allergie gegen Duphaston: Ursachen, Symptome und Behandlung

Die Ursachen des Schmerzsymptoms

Es gibt auch hormonelle Wirkungen, in deren Folge Akne auftritt, die Empfindlichkeit der Brust steigt, das Niveau des sexuellen Verlangens sich ändert (es wird stärker oder schwächer), Blutungen auftreten können, die nicht mit dem monatlichen Zyklus zusammenhängen, eine Zunahme des Körpergewichts.

Es kommt vor, dass die Einnahme von Duphaston zu Leberfunktionsstörungen und Anämie führt.

Außerdem ist eine Duphaston-Allergie nicht ausgeschlossen, im Grunde ist eine der Komponenten, das Didrogestron, ein Allergen. Die häufigsten Symptome dieser Allergie sind Hautausschläge.

Wenn der Patient unter Duphaston geringe Bauchschmerzen hat, dann hängt diese Manifestation zusammen mit:

  • Die Gefahr einer spontanen Abtreibung (Fehlgeburt). Wenn die werdende Mutter Schmerzen im Unterleib hat (insbesondere Ziehen), sollten Sie sich unverzüglich an den behandelnden Arzt wenden. Um ein solches Phänomen zu verhindern, verschreiben Gynäkologen Duphaston häufig, um den Progesteronspiegel (synthetisch) zu erhöhen, wodurch das Baby nicht verloren geht. Das Medikament wird in diesem Fall einfach die Entwicklung des Prozesses behindern.
  • Erkrankungen der Leber. Die betrachtete Droge hat, wie die meisten von diesen, eine negative Wirkung auf die Leber, weil Es ist dieser Körper, der an der Verarbeitung von Duphaston beteiligt ist. Infolgedessen hat der Patient Vergilbung der Haut, ein Gefühl von Schwäche und Unwohlsein, schmerzhafte Empfindungen im Magen. Wenn die Manifestationen der Leberschwäche zugenommen haben, liegt der Grund nicht in Duphaston, und der Patient muss so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.
  • Allergische Reaktionen oder individuelle Unverträglichkeit des Arzneimittels. Eine solche Manifestation wird als selten angesehen, weist jedoch eine Vielzahl von Symptomen auf. Allergie wird durch Hautausschlag, Rötung und Schwellung definiert, die individuelle Intoleranz wird nur unterschiedlich charakterisiert, sie kann in Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Erbrechen, Durchfall, Übelkeit), Gelenkschmerzen und Bauchschmerzen unterteilt werden. Sehr selten entwickeln sich Beschwerden im Lendenbereich. Dieses Symptom gilt als das gefährlichste, weil es von Nierenstörungen spricht.
  • Wiederherstellung der Menstruation. Wenn die Schmerzen unmittelbar nach der Behandlung einsetzten, sind die ersten Regelblutungen sehr häufig und möglicherweise schmerzhaft. Dieses Phänomen wird als normal angesehen. Die Behandlung erfordert nicht. Die Hauptreaktion ist von kurzer Dauer, nachdem sich der Körper an das Medikament gewöhnt hat, erholt sich der Kreislauf und der Schmerz wird verschwinden.

Die Ursachen des Schmerzsymptoms

Solche Symptome treten oft sofort oder kurz nach der Einnahme des Medikaments auf. Andere allergische Symptome können nach längerer Zeit auftreten:

  • sehr starke Migräne;
  • das Auftreten von Ödemen - peripher (an den Händen, an den Beinen, Lippen usw.) oder angioneurotisch;
  • Erstickungsgefühl (es ist schwer zu atmen und durch Nase und Mund zu atmen);
  • Verschlechterung des Geruchs;
  • das Gefühl des Geschmacks von Speisen geht verloren;
  • Angioödem;
  • Fieber

Wenn diese Symptome auftreten, ist es ratsam, so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, insbesondere wenn die allergische Reaktion schwerwiegend ist.

Behandlung der Duphaston-Allergie

Duphaston wird nur von einem Arzt verschrieben. Wenn Zweifel bestehen, ob dieses Medikament für Sie geeignet ist oder nicht und ob es zu einer allergischen Reaktion kommt, müssen Sie sich zuerst einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Darüber hinaus muss dies geschehen, um das Vorhandensein anderer Kontraindikationen mit Ausnahme der individuellen Intoleranz auszuschließen.

  1. Wenn sich die Allergie in Form eines Ödems manifestiert, verschwinden sie nach dem Aufgeben des Arzneimittels innerhalb eines Monats.
  2. Sie müssen auch den Kontakt mit anderen Allergenen vermeiden oder minimieren: Hausstaub, Tierhaare, Füllkissen für Federn, Pflanzenpollen usw.
  3. Ödeme aufgrund von Allergien helfen "Fenistil" gut. Dieses Medikament hat keine Schwangerschaft in der Liste der Kontraindikationen. "Fenistil" kann in Form von Tropfen zur oralen Verabreichung, Gel oder Tabletten eingenommen werden. Dieses Medikament in Tropfenform sollte dreimal täglich eingenommen werden, jeweils 20-40 Tropfen. Diese Dosis ist für einen Erwachsenen bestimmt.
  4. Gel "Fenistil" sollte während des Tages 2-4 mal dünn auf die betroffene Haut aufgetragen werden. Wenn eine Schwangerschaft erforderlich ist, ist dies besonders im ersten Trimester mit Vorsicht anzuwenden. Das Medikament in Tablettenform kann 2-3 mal täglich und 1-2,5 mg gleichzeitig eingenommen werden. Die tägliche Dosis sollte jedoch nicht überschritten werden (5 mg).
  5. Falls die Weigerung von Duphaston nicht möglich ist, kann dies zusammen mit geeigneten Antihistaminika, beispielsweise Kestin, eingenommen werden. Tabletten "Kestin" nehmen einmal täglich ein Stück ein, d. H. Die tägliche Dosis für einen Erwachsenen beträgt 20 mg.
  6. Wenn der Körper auch bei Antihistaminika akut auf die Einnahme von Duphaston reagiert, sollten Sie es vollständig aufgeben und durch sicherere Analoga ersetzen, beispielsweise durch Utrogestan, das in seiner pharmakologischen Wirkung Duphaston ähnelt.

Negative Auswirkungen der Einnahme

Wenn Sie nicht nur den Unterleib erhalten, sondern auch andere Beschwerden, die Nebenwirkungen sind.

Dazu gehören:

  • Migräne oder Kopfschmerzen
  • Moderate Gebärmutterblutung
  • Periphere Flüssigkeitsansammlung (Ödem)
  • Hautausschlag und Juckreiz
  • Leichte hämolytische Anämie.

Der letztere Effekt kann auch Schmerzen im Unterleib haben.

Zieht den Unterleib und die falsche Dosierung oder die falsche Einnahme des Medikaments ab. Dies wird durch Misserfolge im Menstruationszyklus (Verzögerung, Veränderung der Menstruationsdauer, Schmerzen usw.) belegt. Wenn diese Symptome festgestellt wurden, ist es dringend erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren. Falsche Aufnahme des Medikaments führt zu hormonellem Versagen und sollte so schnell wie möglich behandelt werden.

Zu Beginn der Medikation sollte die Frau ihren Zustand sorgfältig überwachen. Die folgenden Symptome sollten sie alarmieren:

  • Übelkeit und Erbrechen mit Bauchschmerzen;

Wenn der Brustkorb von Duphaston in Kombination mit anderen Symptomen lebensbedrohlicher Symptome schmerzt, sollten Sie über die individuelle Unverträglichkeit des Medikaments nachdenken und sofort einen Arzt aufsuchen. Unabhängig mit dem Problem umgehen oder aufhören, es ist unmöglich.

Sie sollten das Medikament auch zusammen mit Östrogen sorgfältig einnehmen. Wenn ein Mädchen Nippelwunden hat, tritt eine Entlastung von ihnen auf oder eine dichte Formation wird in der Brust abgetastet, ein dringendes Bedürfnis, zum Frauenarzt zu gehen.

Kann es Duphaston-Allergien geben?

Verwandte und empfohlene Fragen

1 Antwort

Website durchsuchen

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe?

Wenn Sie unter den Antworten auf diese Frage nicht die erforderlichen Informationen gefunden haben oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, versuchen Sie, eine weitere Frage an den Arzt zu richten, wenn es sich um die Hauptfrage handelt. Sie können auch eine neue Frage stellen, und nach einiger Zeit werden unsere Ärzte diese beantworten. Es ist kostenlos Sie können auch nach ähnlichen Informationen in ähnlichen Fragen auf dieser Seite oder über die Suchseite suchen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns in sozialen Netzwerken Ihren Freunden empfehlen.

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen in der Art der Korrespondenz mit Ärzten vor Ort durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktikern in Ihrem Bereich. Gegenwärtig bietet die Website einen Ratgeber in 45 Bereichen: Chirurgenarzt, Chirurgenarzt, Gastroenterologe, Pediatriologe, Pädiatriker, Kinderarzt, Pädiatriker, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt, Kinderarzt und Kinderarzt Laura, Mammologe, Rechtsanwalt, Narkologe, Neuropath, Neurochirurg, Nephrologe, Onkologe, Onkologe, Orthopäde, Augenarzt, Kinderarzt, Plastischer Chirurg, Proktologe, Psychiater, Psychologe, Pneumologe, Rheumatologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 95,25% der Fragen.

Nebenwirkungen und Allergien gegen Duphaston

Duphaston ist ein künstliches Analogon von Progesteron (einem weiblichen Sexualhormon).

Wenn die Produktion dieses Hormons bei einer Frau beeinträchtigt ist, das heißt, der Körper produziert nicht genug davon, dann verschreiben die Ärzte Duphaston.

Aufgrund eines Progesteronmangels ist der monatliche Zyklus gestört, und es kann vorkommen, dass die Menstruation vollständig verschwindet. Es ist unmöglich, das Kind zu tragen. Das prämenstruelle Syndrom drückt sich stark in Form von Schmerzen im Unterleib aus.

Duphaston hat einige Nebenwirkungen, und da dieses Medikament keine Wirkung auf den Eisprung hat, kann es zu einer Schwangerschaft während der Einnahme von Duphaston kommen.

Natürlich ist es unmöglich, über die vollständige Sicherheit dieses Tools zu sprechen, und es hat immer noch Nebenwirkungen.

Gründe

Die häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme von Duphaston:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • Blähungen

Es gibt auch hormonelle Wirkungen, in deren Folge Akne auftritt, die Empfindlichkeit der Brust steigt, das Niveau des sexuellen Verlangens sich ändert (es wird stärker oder schwächer), Blutungen auftreten können, die nicht mit dem monatlichen Zyklus zusammenhängen, eine Zunahme des Körpergewichts.

Es kommt vor, dass die Einnahme von Duphaston zu Leberfunktionsstörungen und Anämie führt.

Außerdem ist eine Duphaston-Allergie nicht ausgeschlossen, im Grunde ist eine der Komponenten, das Didrogestron, ein Allergen. Die häufigsten Symptome dieser Allergie sind Hautausschläge.

Es gibt Kontraindikationen für die Einnahme von Duphaston wie:

  • kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • onkologische Erkrankungen der Eierstöcke und der Brust;
  • Gallenblasenkrankheit;
  • Lebererkrankung;
  • einige Arten von Enzymmangel;
  • Malabsorptionssyndrom;
  • Idiosynkrasie-Medikament.

Die häufigsten Nebenwirkungen von Duphaston sind folgende:

  • das Fortpflanzungssystem - erhöht die Empfindlichkeit der Brust, es kommt zu Uterusblutungen;
  • ZNS - Kopfschmerzen, Migräne;
  • Gastrointestinaltrakt - Bauchschmerzen, Leberfunktionsstörungen, Unwohlsein und allgemeine Schwäche;
  • Integumente - Juckreiz, Rötung, Hautausschlag;
  • Im Bereich der Blutbildung tritt homolytische Anämie selten auf;
  • peripheres Ödem - sehr selten;
  • allergische Reaktion.

Symptome einer Duphaston-Allergie

Eine allergische Reaktion ist eine der negativen Nebenwirkungen der Einnahme von Duphaston. Am häufigsten äußert sich eine Allergie gegen Duphaston als Hautausschlag wie Urtikaria, die durch starken Juckreiz gekennzeichnet ist. Dann gibt es noch andere Manifestationen einer Allergie gegen dieses Medikament:

  • Hautausschlag;
  • Urtikaria;
  • Juckreiz;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Blähungen
  • Bauchschmerzen;
  • häufiges Niesen;
  • allergische Rhinitis (verstopfte Nase, Atemnot, starker Ausfluss aus der Nase);
  • vermehrtes Reißen;
  • juckende Augen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel

Solche Symptome treten oft sofort oder kurz nach der Einnahme des Medikaments auf. Andere allergische Symptome können nach längerer Zeit auftreten:

  • sehr starke Migräne;
  • das Auftreten von Ödemen - peripher (an den Händen, an den Beinen, Lippen usw.) oder angioneurotisch;
  • Erstickungsgefühl (es ist schwer zu atmen und durch Nase und Mund zu atmen);
  • Verschlechterung des Geruchs;
  • das Gefühl des Geschmacks von Speisen geht verloren;
  • Angioödem;
  • Fieber

Wenn diese Symptome auftreten, ist es ratsam, so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, insbesondere wenn die allergische Reaktion schwerwiegend ist.

Behandlung der Duphaston-Allergie

Duphaston wird nur von einem Arzt verschrieben. Wenn Zweifel bestehen, ob dieses Medikament für Sie geeignet ist oder nicht und ob es zu einer allergischen Reaktion kommt, müssen Sie sich zuerst einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Darüber hinaus muss dies geschehen, um das Vorhandensein anderer Kontraindikationen mit Ausnahme der individuellen Intoleranz auszuschließen.

  1. Wenn sich die Allergie in Form eines Ödems manifestiert, verschwinden sie nach dem Aufgeben des Arzneimittels innerhalb eines Monats.
  2. Sie müssen auch den Kontakt mit anderen Allergenen vermeiden oder minimieren: Hausstaub, Tierhaare, Füllkissen für Federn, Pflanzenpollen usw.
  3. Ödeme aufgrund von Allergien helfen "Fenistil" gut. Dieses Medikament hat keine Schwangerschaft in der Liste der Kontraindikationen. "Fenistil" kann in Form von Tropfen zur oralen Verabreichung, Gel oder Tabletten eingenommen werden. Dieses Medikament in Tropfenform sollte dreimal täglich eingenommen werden, jeweils 20-40 Tropfen. Diese Dosis ist für einen Erwachsenen bestimmt.
  4. Gel "Fenistil" sollte während des Tages 2-4 mal dünn auf die betroffene Haut aufgetragen werden. Wenn eine Schwangerschaft erforderlich ist, ist dies besonders im ersten Trimester mit Vorsicht anzuwenden. Das Medikament in Tablettenform kann 2-3 mal täglich und 1-2,5 mg gleichzeitig eingenommen werden. Die tägliche Dosis sollte jedoch nicht überschritten werden (5 mg).
  5. Falls die Weigerung von Duphaston nicht möglich ist, kann dies zusammen mit geeigneten Antihistaminika, beispielsweise Kestin, eingenommen werden. Tabletten "Kestin" nehmen einmal täglich ein Stück ein, d. H. Die tägliche Dosis für einen Erwachsenen beträgt 20 mg.
  6. Wenn der Körper auch bei Antihistaminika akut auf die Einnahme von Duphaston reagiert, sollten Sie es vollständig aufgeben und durch sicherere Analoga ersetzen, beispielsweise durch Utrogestan, das in seiner pharmakologischen Wirkung Duphaston ähnelt.

Unangenehme Allergie gegen Duphaston während der Schwangerschaft - wie zu behandeln

Manchmal schafft die Natur es so, dass eine Frau einer Frau extrem schwer geschenkt wird. Während dieser Zeit sind die Schutzfunktionen des Körpers erheblich reduziert, sodass die werdende Mutter leicht erkranken kann.

Wenn die Produktion des Hormons Progesteron reduziert ist, dann verschreiben die Ärzte Tabletten Dyuhoston - sein künstliches Gegenstück. Aber was ist, wenn dieses Medikament allergisch ist? Wie kann man ein gesundes Kind behandeln und gebären?

Was hat die Reaktion verursacht?

Ein Allergen ist nicht das Medikament selbst, sondern einer seiner Bestandteile, Didrogesteron. Pillen selbst sind hormonell und können daher zu Intoleranz führen.

Es kommt vor, dass vor der Schwangerschaft keine Reaktion auf Duphaston stattfand, es trat jedoch während der Schwangerschaft auf. In solchen Fällen vergeht die Krankheit meist nach der Geburt.

Symptome der Krankheit

Die meisten schwangeren Frauen sind allergisch gegen Duphaston und manifestieren sich durch Hautausschlag in Form von Urtikaria. Sie jucken sehr, stören den Patienten und bringen viel Unannehmlichkeiten mit sich. Aufgrund von Hautausschlag und Juckreiz kann der ohnehin empfindliche Schlaf einer schwangeren Frau gestört werden. Darüber hinaus können andere Anzeichen der Krankheit auftreten, wie zum Beispiel:

  • allergische Rhinitis;
  • Konjunktivitis;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schmerz und Völlegefühl
  • Niesen

Diese Manifestationen einer Allergie gegen Duphaston können sich unmittelbar nach der Einnahme des Arzneimittels oder kurze Zeit später zeigen. Manchmal ist der Geschmack von Speisen und Gerüchen unempfindlich. Bei schwereren Erkrankungen treten folgende Symptome auf:

  • Migräne;
  • Angioödem oder peripheres Ödem;
  • Erstickungsgefühl;
  • Fieber;
  • Quincke schwillt an.

Diese Bedingungen erfordern eine dringende Behandlung in einem Krankenwagen, gefolgt von einem Krankenhausaufenthalt oder einer Langzeitbehandlung unter ärztlicher Aufsicht.

Es ist wichtig! Allergien können von schwangeren Frauen nicht unabhängig behandelt werden! Unsachgemäße Behandlung kann zu Fehlbildungen des Kindes oder zu Fehlgeburten führen!

Was zu tun ist

Bei einem Arzttermin sollte eine schwangere Frau die Symptome der Krankheit, den Entwicklungsmechanismus beschreiben und gegebenenfalls über andere allergische Reaktionen berichten. Der Spezialist muss mit Sicherheit feststellen, dass Duphaston die Krankheit verursacht hat.

Dies kann durch provokante Hauttests und Labortests auf Immunglobulin im Blut erfolgen. Nach dem Sammeln der Anamnese und nach Abschluss der Untersuchung erstellt der Arzt einen Behandlungsplan.

Als Erstes müssen Sie sich weigern, Duphaston zu erhalten. Es kann durch andere Progesteron-Medikamente ersetzt werden. Zum Beispiel Utrozhestane. Es trägt auch zur Entwicklung der Eizelle bei. Der Hauptunterschied zu Duphaston besteht darin, dass es mikronisiertes Progesteron enthält, das aus pflanzlichen Inhaltsstoffen gewonnen wird.

Es ist wichtig! Ein Ersatz des Medikaments ist nur auf Empfehlung eines Arztes möglich. Ändern Sie das Arzneimittel nicht selbst.

Wenn Sie das Medikament nicht absagen können, können Sie es mit Antihistaminika einnehmen. Meistens ist es Kestin.

Darüber hinaus ist es notwendig, den Kontakt mit anderen Allergenen - Haustieren, Pollen, sowie eine hypoallergene Diät und so oft wie möglich im Haus für die Nassreinigung zu beseitigen.

Erstes Trimester

Die ersten Schwangerschaftswochen sind für das ungeborene Kind sehr wichtig. Während dieser Zeit gibt es eine Verlegung von Organen und Geweben, die den Körper aufbaut. Alle Medikamente sind kontraindiziert, da sie den Fötus toxisch beeinflussen oder aus der Gebärmutter herausdrücken können.

Bei einer Allergie gegen Duphaston kann der Arzt eine Ausnahme machen und ein Antihistaminikum verschreiben, wenn eine schwerwiegende Erkrankung der schwangeren Frau dies erfordert. Es kann eines der folgenden Medikamente sein:

  • Zyrtec;
  • Parlazin;
  • Cetirizin;
  • Telfast;
  • Fexofenadin

Wenn Rhinitis Tropfen verwenden kann:

Husten hilft beim Einatmen von Kochsalzlösung. Nicht-hormonelle Salben und Cremes mit kühlender und beruhigender Wirkung (Fenistil) sowie Zinksalbe helfen gegen Juckreiz. Wenn das Leben der zukünftigen Mutter nicht in Gefahr ist, ist es besser, sich auf Volksheilmittel zu beschränken.

Sie können beispielsweise Wischen, Lotionen und Komprimierungen ausführen. Lösungen von Salicylsäure, Mentholöl, Kartoffelbrei, Maische aus Öl und Ton usw. helfen. Eichenrinde ist sehr effektiv, besonders in Kombination mit Hagebuttenkernöl.

Hilfe bei Inhalationsverfahren mit Zusatz ätherischer Öle aus Thymian, Zitronengras, Kiefer, Tanne, Eukalyptus, Teebaum. In der Regel werden sie nach Inhalation mit Salz- oder Mineralwasser ohne Gas hergestellt.

Es ist wichtig! Die Allergie der Mutter wirkt sich nicht auf den Fötus im Mutterleib aus, sie kann jedoch durch die Behandlung der Krankheit mit bestimmten Medikamenten und Volksmitteln beeinträchtigt werden.

In der zweiten

Wie in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft ist es wünschenswert, dass in dieser Zeit alle Arzneimittel ausgeschlossen werden. Mit dem zweiten Trimester endet für die meisten Frauen die Toxikose, die sogenannte „goldene Zeit“ beginnt.

Das Baby ist bereits ausgebildet, beginnt die Geräusche der Welt zu hören, weiß, wie man einschlafen kann. Außerdem ist die Plazenta bis zur Mitte der Schwangerschaft nahezu vollständig ausgebildet und kann weniger toxische und gesundheitsschädliche Substanzen freisetzen.

Bei einer Allergie im zweiten Trimenon können Fexadin, Cetirizin und Loratadin entsprechend den Vitalindikationen gemäß den Empfehlungen des Arztes Antihistaminika verschrieben werden. Wenn Allergien verschlimmert werden, können Sie Chloropyramin oder Suprastin verwenden.

Ab dem vierten Monat ist es manchmal erlaubt, Dimedrol einzunehmen, jedoch mit großer Vorsicht, da es die Erregbarkeit des Uterus verursacht. Am sichersten ist Azelastin. Die Hautmanifestationen können mit Bepanten, Panthenol und Fenistil geglättet werden.

Entzündungshemmende und beruhigende Wirkung haben Folk-Rezepte auf der Basis von Kalanchoe-Saft und Wasser, Hautbehandlung mit Holunder, Ringelblume, Kamille, Schnur, Schöllkraut-Dekokte. Sie können die gleichen Werkzeuge wie im ersten Trimester verwenden.

In der dritten

In den letzten Wochen der Schwangerschaft ist es strengstens verboten, neue Antihistaminika einzunehmen, da diese im Baby zur Erstickung führen und sogar zu Frühgeburten führen können. Die Frucht ist zu dieser Zeit bereit, geboren zu werden, aber die werdende Mutter muss mit allen Medikamenten vorsichtig sein.

Duphaston im dritten Trimester wird selten verschrieben. Wenn dies dennoch der Fall war und sich eine Allergie manifestierte, ist es möglich, das Arzneimittel durch Utrogestan zu ersetzen oder, wie oben erwähnt, Arzneimittel mit Kestin einzunehmen. Laut der Aussage kann der Arzt Azelastin, Chloropyramin, Allertec oder Suprastin verschreiben.

Was die Volksmedizin angeht, so sind im Gegensatz zu den ersten beiden Trimestern im dritten Drittel viele verboten. Zum Beispiel bedeutet mit Brennnesselblättern. Sie können Selleriesaft, Kartoffeln und eine Kompresse aus Eichenrinde verwenden. Glycerin und Ton im dritten Trimester können ebenfalls verwendet werden.

Schlussfolgerungen

Allergie gegen Duphaston macht vielen schwangeren Frauen Sorgen. Es gibt jedoch wirksame Heilmittel und Volksheilmittel dagegen. Beim Erkennen einer allergischen Reaktion besteht die Hauptsache nicht darin, in Panik zu geraten, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und alle seine Empfehlungen zu befolgen.

Allergie gegen Duphaston

Duphaston-Allergie

Von Duphaston kann es einfach nicht sein!) Dies ist nur vor dem Hintergrund der Schwangerschaftsimmunität ist hier schwach und Wunden... essen Obst und Gemüse) werden in Vitaminen gelagert

Viele schwangere Frauen haben eine laufende Nase)) Ich hatte das gleiche, nur ich akzeptierte es) und jetzt akzeptiere ich es, aber die Rhinitis ist vorbei)) von selbst)

Höchstwahrscheinlich ist dies ein Zufall. Schnupfen, verursacht durch eine Schwangerschaft. Aber erzähl dem Arzt trotzdem davon.

Allergie gegen Duphaston.

Natürlich kann es eine Allergie gegen Duphaston geben, einige schreiben, dass der Körper dies nicht produziert, da dies nicht der Fall ist. Dies ist absolut nicht der Fall. Duphaston-Allergie kann sein. Ich habe es, nachdem ich 3 Monate eingenommen hatte, Allergien bekommen, scheinbar ein Überfluss im Körper. Ich hatte auch eine Allergie gegen Clostilbegit, sie wurde sofort abgebrochen, man sagte ihnen, dass sie nicht stimuliert werden könnten, und Duphaston wurde durch Urogestan ersetzt, ich versuche es heute. Allergie gegen Duphaston und gegen Clostilbegit manifestiert sich als ein ebenso dichter Hautausschlag, wie Blasen, Juckreiz, nachdem das Medikament zurückgezogen wurde (Clostilbegit), eine Woche durchging, keine Antiallergiemittel einnahm.

Kann es eine Allergie gegen Duphaston geben?

Helfen Sie bitte. Im Zusammenhang mit Polypen und Endometriumhyperplasie nehme ich nach einer fraktionalen diagnostischen Kürettage Duphaston ein - zweimal täglich, eine Tablette von 5 bis 25 Tagen.

Dies ist die dritte Periode, in der ich diese Hormone einnehme.

Zum ersten Mal nahm sie Urozhestan von 16 bis 25 Tagen. - Im achten Monat der Aufnahme musste wegen der stärksten Allergie abgesagt werden. Auf dem Gesicht von der Stirnmitte bis zur Oberlippe bis zur Mitte der Wangen bildete sich eine dicke rote Kruste.

Zum zweiten Mal nahm sie Duphaston bereits ab und stornierte es für den siebten Monat - ein schwerer Ausschlag im Gesicht begann.

Jetzt zum dritten Mal nehme ich Duphaston, wieder den siebten Monat. Im Gesicht - voller Pickel, sind sie hart und schmerzhaft. Die Haut an Schultern und Rücken ist zerkratzt, Pickel sind auf den Handflächen neben den Daumen zu sehen. Tränen und juckende Augen.

In der Vergangenheit vergingen die Symptome einige Zeit nach der Absage, zum ersten Mal musste die Druckkammer einen Kurs durchmachen.

Es wäre nicht wünschenswert, abzubrechen - es ist mit erneutem Kratzen und erneuter Einnahme von Progesteron behaftet. Ich kann es auch nicht durch Uroschestan ersetzen - nach dem Empfang in 40 Minuten beginnt ein Hysteriker, eine starke Schwäche. Zum ersten Mal habe ich ihn sehr gequält.

Im nächsten Zyklus beginne ich mit einer entzündungshemmenden Behandlung, nach der die Laparoskopie und die Entfernung der Myome stattfinden, so dass bis zum Frühjahr (ungefährer Operationszeitraum) Dufaston durchgehalten werden muss. Ist es mit Hilfe von Medikamenten, Salben usw. möglich? Verzicht auf Drogen

Kann es eine Allergie gegen Duphaston geben?

Helfen Sie bitte. Eine Freundin hat Schwierigkeiten, eine Schwangerschaft zu planen, und wurde gebeten, Fragen in verschiedenen Foren zu stellen. Sie kann jedoch keine Antwort auf ihre Frage finden. Weiter von ihrem Namen:

Im Zusammenhang mit Polypen und Endometriumhyperplasie nehme ich nach einer fraktionalen diagnostischen Kürettage Duphaston ein - zweimal täglich, eine Tablette von 5 bis 25 Tagen.

Dies ist die dritte Periode, in der ich diese Hormone einnehme.

Zum ersten Mal nahm sie Urozhestan von 16 bis 25 Tagen. - Im achten Monat der Aufnahme musste wegen der stärksten Allergie abgesagt werden. Auf dem Gesicht von der Stirnmitte bis zur Oberlippe bis zur Mitte der Wangen bildete sich eine dicke rote Kruste.

Das zweite Mal, als sie Duphaston bereits genommen hatte, stornierte es für den siebten Monat - ein schwerer Ausschlag im Gesicht begann.

Jetzt zum dritten Mal nehme ich Duphaston, wieder den siebten Monat. Im Gesicht - voller Pickel, sind sie hart und schmerzhaft. Die Haut an Schultern und Rücken ist zerkratzt, Pickel sind auf den Handflächen neben den Daumen zu sehen. Tränen und juckende Augen.

In der Vergangenheit vergingen die Symptome einige Zeit nach der Absage, zum ersten Mal musste die Druckkammer einen Kurs durchmachen.

Es wäre nicht wünschenswert, abzubrechen - es ist mit erneutem Kratzen und erneuter Einnahme von Progesteron behaftet. Ich kann es auch nicht durch Uroschestan ersetzen - nach dem Empfang in 40 Minuten beginnt ein Hysteriker, eine starke Schwäche. Zum ersten Mal habe ich ihn sehr gequält.

Im nächsten Zyklus beginne ich mit einer entzündungshemmenden Behandlung, nach der die Laparoskopie und die Entfernung der Myome stattfinden, so dass bis zum Frühjahr (ungefährer Operationszeitraum) Dufaston durchgehalten werden muss. Ist es mit Hilfe von Medikamenten, Salben usw. möglich? Verzicht auf Drogen

Duphaston-Nebenwirkungen

"Duphaston": Nebenwirkungen. "Duphaston": Beschreibung, Anweisungen, Verwendung, Kontraindikationen, Zusammensetzung, Lagerung :: SYL.ru

Heutzutage gibt es viele Hormonpräparate. Einige von ihnen sollen vor einer unerwarteten Schwangerschaft schützen, während andere im Gegenteil dazu beitragen, ein Baby zu zeugen. In diesem Artikel werden wir das Medikament "Duphaston" diskutieren. Wie nehme ich es? Wie lagern und in welchen Fällen ist es notwendig, ein solches Medikament abzulehnen? Beantworten Sie alle Ihre Fragen.

Allgemeine Beschreibung des Arzneimittels

Tabletten "Duphaston" haben eine weiße matte Farbe. Sie sind ziemlich klein. Bedeckt die Drogendünne Hülle, die aus einem im Magen auflösenden Film besteht.

Tabletten "Duphaston" werden durch einen speziellen Streifen in zwei Teile geteilt. Auf einem von ihnen befindet sich die Inschrift "115". Das Medikament ist ein künstliches Analogon des Hormons Progesteron.

Pharmakologische Eigenschaften entschlüsseln

Die Aktion von "Duphaston" kommt bereits ungefähr eine Stunde nach dem Empfang. An diesem Punkt steigt der Progesteronspiegel im Körper. Es ist erwähnenswert, dass das Medikament keine zusätzlichen weiblichen und männlichen Hormone enthält: Östrogene und Androgene.

Zeigt das Medikament mit Urin an. Das Fehlen von Spuren des Medikaments kann bereits drei Tage nach der letzten Pille beobachtet werden. Die Dauer der Ausscheidung der Substanz aus dem Körper hängt nicht von der Menge der erhaltenen Dosis ab

Die Halbwertzeit des Arzneimittels beginnt nach etwa zehn Stunden zu liegen, weshalb zur Aufrechterhaltung einer konstanten Konzentration im menschlichen Körper in regelmäßigen Abständen eine zweite Dosis des Arzneimittels vorgeschrieben wird.

Die Zusammensetzung der Droge

Eine Packung des Medikaments besteht aus dickem Karton. Im Inneren finden Sie einen Teller mit Pillen. Normalerweise werden sie in 20 Stück in einer Box hergestellt.

Didrogesteron ist in einer Tablette enthalten und es ist der Wirkstoff. Die Menge beträgt 10 Milligramm pro Pille.

Ebenfalls als zusätzliche Adjuvantien in der Tablette können die folgenden gefunden werden: Lactosemonohydrat, Maisstärke, Methyloxypropylcellulose, Magnesiumstearat und kolloidales wasserfreies Siliciumoxid.

DUHASTON Pillen: Wie und wie viel nehmen Sie ein?

Wie jedes andere Medikament hat dieses Medikament Hinweise zur Verwendung. In welchen Fällen wird dieses Arzneimittel verordnet und wie wird Duphaston getrunken?

Hinweise zur Terminvereinbarung

Oft wird dieses Medikament Vertretern des schwächeren Geschlechts als Hormontherapie verschrieben. In diesem Fall ist es das Ziel des Arztes, die Wirkung von Östrogenhormonen auf das weibliche Endometrium zu stoppen. Oft wird diese Methode in den Wechseljahren angewendet. Diese Technik reduziert das Krebsrisiko.

Die Behandlung mit Duphaston wird auch Frauen verschrieben, die an verschiedenen hormonellen Erkrankungen wie Endometriose leiden. In diesem Fall besteht das Hauptziel darin, die negativen Auswirkungen von Östrogen zu reduzieren und das Wachstum des Endometriums zu verlangsamen. Das Medikament "Duphaston" hat auch die Fähigkeit, die Produktion von Androgenen zu reduzieren, die zur Entwicklung der Endometriose beitragen.

Bei einem Mangel an Progesteron im Körper der Frau kann dieses Medikament auch verordnet werden. Bei einem ausgeprägten prämenstruellen Syndrom zeigt sich die Verwendung des Medikaments "Duphaston".

Frauen mit Menstruationsblutungsstörungen, Unregelmäßigkeiten und häufigen Ankünften wird dieses Medikament verordnet.

Frauen müssen dieses Medikament während der Schwangerschaft häufig einnehmen. In diesem Fall besteht das Hauptziel darin, die Arbeit des Corpus luteum aufrechtzuerhalten und den fehlenden Progesteronspiegel wieder aufzufüllen.

Duphaston wird bei längerer Schwangerschaftsabbruch verschrieben. In diesem Fall unterstützt es die zweite Phase des Zyklus und erlaubt keine vorzeitige Menstruation.

Medikamentendosierung

Wenn Ihnen Duphaston verschrieben wird, wie viel und wie lange es trinken soll, entscheidet der Arzt individuell. Alles hängt von dem Zweck ab, für den die Behandlung verordnet wurde. Betrachten Sie jeden Einzelfall der Droge "Duphaston". Wie nehme ich es auf die eine oder andere Weise?

Für den Anfang ist es erwähnenswert, dass eine Pille normalerweise auf einmal eingenommen wird. Es sollte mit viel Wasser abgelassen werden. Kommt absolut nicht auf die Drogenkonsum von Lebensmitteln an.

Wie alle Hormone muss dieses Medikament gleichzeitig streng genommen werden.

Versuchen Sie, die nächste Pille nicht zu versäumen, da sonst die Wirkung der Substanz verringert wird und der therapeutische Effekt nicht sein Maximum erreicht.

Um ein wirksames Ergebnis zu erzielen, wird das Medikament in den meisten Fällen zusammen mit der Aufnahme von Östrogen verordnet. Zuerst verwenden Sie östrogenhaltige Medikamente, etwa bis zur Mitte des Zyklus. Danach ist es Zeit, das Medikament "Duphaston" einzunehmen. In der Regel wird pro Tag eine Tablette verschrieben. Die Behandlung dauert 12 bis 14 Tage.

Mit hormonellen Erkrankungen

Bei der Behandlung einer Endometriose oder bei einem unregelmäßigen Zyklus wird dem Patienten das Arzneimittel vom 5. bis zum 25. Tag des Zyklus verschrieben. Das Arzneimittel muss zweimal täglich eine Tablette getrunken werden. In diesem Fall ist es notwendig, den Tag in zwei gleiche Teile zu unterteilen und das Arzneimittel in regelmäßigen Abständen zu verwenden. Nur so können Sie die maximale Konzentration einer Substanz im Körper erreichen.

In diesem Fall wird das Medikament für eine Woche verordnet. Der Patient sollte in regelmäßigen Abständen zweimal täglich eine Tablette einnehmen.

Mit einer langen Abwesenheit der Menstruation

Wenn eine Schwangerschaft nicht die Ursache für das Ausbleiben der Menstruation ist, werden Duphaston-Pillen vom 11. bis zum 25. Tag des weiblichen Zyklus verordnet. Nehmen Sie zweimal täglich eine Tablette ein.

PMS und unregelmäßige Zeiten

In diesem Fall wird die Medikation am Tag 11 begonnen und dauert bis zum Tag 25. Es ist notwendig, das Medikament zweimal täglich zu trinken, eine Kapsel.

Während der Schwangerschaft

Während der Zeit des Tragens eines Kindes wird dieses Arzneimittel bei Mangel an Progesteron verschrieben. Wenn eine Frau zu bluten begonnen hat, muss sie 4 Tabletten gleichzeitig einnehmen.

Danach wird empfohlen, das Arzneimittel alle 8 Stunden eine Kapsel einzunehmen.

Wenn die Symptome verschwinden, können Sie das hormonelle Mittel abbrechen, müssen jedoch sorgfältig überwachen, dass die Symptome nicht wiederkehren.

Wenn bei einer schwangeren Frau ein Mangel an Progesteron vorliegt, wird dem Medikament zweimal täglich eine Tablette verschrieben. In diesem Fall kann die Aufhebung des Arzneimittels erst nach Abschluss der Bildung der Plazenta nach etwa 20 Wochen durchgeführt werden.

In diesem Fall wird das Medikament unmittelbar nach dem Eisprung verschrieben. Im Durchschnitt 14 bis 25 Tage. Bei der Auswahl der Behandlung muss jedoch der individuelle weibliche Zyklus berücksichtigt werden, da das Medikament "Duphaston" einfach die Freisetzung des Eies aus dem Eierstock unterdrücken kann.

Gegenanzeigen

Wie jedes andere Medikament hat auch Duphaston Nebenwirkungen. Um Komplikationen zu vermeiden, müssen daher Kontraindikationen für die Verwendung dieses Medikaments berücksichtigt werden.

Nehmen Sie das Medikament nicht für Frauen mit Progesteron-abhängigen Tumorprozessen ein. Bei einer endometrialen Hyperplasie während der Kombination mit ethogenhaltigen Zubereitungen. Blutungen aus dem Genitaltrakt aus unbekannten Gründen. Die Kindheit ist auch eine Kontraindikation für die Verwendung des Arzneimittels.

Tabletten "Duphaston": Nebenwirkungen

Sehr häufige Nebenwirkungen bei der Einnahme dieses Medikaments sind starke Kopfschmerzen und Migräne. Übelkeit und Schwindel können ebenfalls auftreten.

Seltenere Phänomene sind ein schmerzhafter Zustand der Brust, eine allergische Reaktion in Form von Hautausschlag oder Juckreiz. Es ist auch die Entwicklung einer Lebererkrankung möglich.

Sehr selten können folgende Reaktionen auftreten: allergisches Ödem oder Anämie.

Auch während der Verabreichung des Arzneimittels können depressiver Zustand, Brustkrebs oder deren Zunahme, Thromboembolien, verschiedene Arten von Tumorprozessen, Probleme mit dem Herzen und Blutgefäßen auftreten.

In einigen Fällen hat das Medikament "Duphaston" Nebenwirkungen die folgenden. Bei verschiedenen Erkrankungen der Leber und der Nieren verschlechtert sich der Zustand des Patienten. Wenn Erkrankungen der Venen provoziert werden können, können sie sich ausdehnen, Schwellungen der Gliedmaßen und Schwere in den Beinen.

Es ist erwähnenswert, dass, wenn Sie Duphaston-Pillen einnehmen, Nebenwirkungen aufgetreten sind und sich der Zustand verschlechtert hat, Sie das Arzneimittel durch ein anderes Analogon ersetzen oder Progesteron vollständig abbrechen müssen.

Medikamentenlagerung

Es ist notwendig, das Medikament an einem dunklen Ort zu platzieren. Beachten Sie, dass die Temperatur nicht über 30 Grad liegen sollte. Beschränken Sie auch den Zugriff von Kindern auf Speicher.

Nach fünf Jahren ab dem Zeitpunkt der Herstellung muss auf die Verwendung eines solchen Arzneimittels verzichtet werden.

Preiskategorie

Abhängig von der Region, in der das Medikament „Duphaston“ gekauft wird, kann der Preis geringfügig abweichen. Im Durchschnitt liegen die Kosten dieser Hormonmedizin im Bereich von 500 bis 1000 Rubel. Es ist auch erwähnenswert, dass das Arzneimittel in verschiedenen Apothekenketten unterschiedliche Kosten haben kann.

Denken Sie daran, dass das Medikament "Duphaston", das weniger als fünfhundert Rubel kostet, wahrscheinlich eine Fälschung ist. Kaufen Sie diese Medikamente nicht.

Bewertungen

In den meisten Fällen hat dieses Medikament nur positive Bewertungen. Die Droge "Duphaston" hilft bei der Lösung der Probleme vieler des schönen Geschlechts. Ein positiver Effekt wird jedoch nur in den Fällen erzielt, in denen die Empfehlungen des Arztes vollständig eingehalten werden und das Medikament ordnungsgemäß zurückgezogen wird.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit und werden Sie nicht krank!

Duphaston: Nebenwirkungen von der Einnahme des Arzneimittels gemäß der Gebrauchsanweisung

Heutzutage werden Frauen häufig hormonelle Medikamente zur Behandlung oder Vorbeugung von Erkrankungen des reproduktiven Bereichs verschrieben, aber nur wenige wissen, welche Nebenwirkungen sie verursachen können.

In unserem Artikel empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Teil der Gebrauchsanweisung für das Arzneimittel "Duphaston", das Nebenwirkungen behandelt, vertraut zu machen und Ihnen mitzuteilen, ob es sich lohnt, das Medikament bei der Planung einer Schwangerschaft einzunehmen.

Charakteristik und Beschreibung

"Duphaston" ist ein synthetisches Analogon von Progesteron - eines der wichtigsten weiblichen Sexualhormone. Seine Besonderheit ist, dass es den Eisprung nicht beeinflusst, so dass es möglich ist, schwanger zu werden, wenn Sie es einnehmen.

Es ist wichtig! Bevor Sie ein Progesteron-Medikament einnehmen, müssen Sie unbedingt einen Bluttest für dieses Hormon durchführen und sicherstellen, dass seine Konzentration wirklich unter dem Normalwert liegt. Das Medikament wird in Form von Tabletten freigesetzt, um die sich eine Hülle befindet. Es hat eine Vielzahl von Indikationen und wird daher zur Bekämpfung vieler Krankheiten eingesetzt. Überlegen Sie, zu welchem ​​Zweck Duphaston verschrieben wird: Außerdem wird das Medikament als HRT verwendet, um die proliferative Wirkung von Östrogenen auf die Uterusschleimhaut zu neutralisieren.

Nebenwirkungen beim Auftragen

Leider hat Duphaston neben einem positiven Behandlungsergebnis Nebenwirkungen. Betrachten wir genauer, welche Auswirkungen es auf den Körper hat.

Kopfschmerzen und Migräne

Die Einführung von "Duphaston" führt zu einer Erhöhung der Progesteronkonzentration. Hormonelle Ausbrüche wirken sich auf das zentrale Nervensystem aus und können Kopfschmerzen oder Migräneanfälle verursachen.

Wenn Sie diese Symptome während der Einnahme von Duphaston bemerken, sollten Sie diese sofort Ihrem Arzt melden und das Medikament abbrechen.

Hämolytische Anämie

Eine der schwerwiegenden Nebenwirkungen bei der Einnahme von "Duphaston" ist die Entwicklung einer hämolytischen Anämie - eine Abweichung in der Arbeit des Kreislaufsystems. Bei der Beobachtung wird die Zerstörung der roten Blutkörperchen beobachtet.

Deprimiert

Leider kann der langfristige Gebrauch des Medikaments die Psyche einer Frau beeinträchtigen. Unangenehme Nebenwirkung ist in diesem Fall eine Depression. Gleichzeitig gibt es Symptome wie Müdigkeit, Apathie, Lethargie, Stimmungsschwäche und den Wunsch, etwas zu tun.

Übelkeit und Erbrechen

Einmal im Blut einer Person wirkt Progesteron auf die Schleimhäute des Gastrointestinaltrakts. Frauen klagen daher häufig über Übelkeit, aber in Einzelfällen tritt Erbrechen auf.

Leberfunktionsstörung

Wenn Sie "Duphaston" erhalten, können Nebenwirkungen in der Leber auftreten. In diesem Fall bemerken Frauen das Auftreten von Schwäche, Schmerzen im Unterleib, Gelbsucht kann beginnen. Wenn Sie Leberprobleme haben, ist die Einnahme von Medikamenten strengstens untersagt.

Blutungen der Gebärmutter

Wenn sich herausstellt, dass die Pillen nicht für Sie geeignet sind oder falsch verschrieben wurden, kann dies leider zu Durchbruchblutungen aus dem Uterus führen, die als Folge einer unzureichenden Verschreibung auftreten können. Frauen beachten außerdem die Empfindlichkeit der Brust.

Juckreiz und allergische Reaktionen

Hormone können auch die Haut und das Unterhautgewebe beeinflussen. Oft wird eine Allergie gegen Duphaston angegeben, die sich durch Juckreiz, Rohstoffe, Urtikaria und manchmal - Angioödem manifestiert.

Zyklusfehler

Eine der Hauptaufgaben von „Duphaston“ besteht darin, den Menstruationszyklus zu normalisieren. In den ersten Monaten der Verabreichung können jedoch Ausfälle auftreten. Dies liegt an der Umstrukturierung des Körpers, da er eine zusätzliche Dosis Hormone erhält. Innerhalb von 3 Monaten sollte sich der Zyklus stabilisieren. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden.

Gewichtszunahme

Einige Frauen berichten, dass das Körpergewicht während der Einnahme des Medikaments zunimmt. Es gibt jedoch keinen klaren Grund, dies mit Duphaston in Verbindung zu bringen.

Das einzige, was es zu beachten gilt, ist, dass das Medikament zur Flüssigkeitsspeicherung im Körper beitragen kann, was wiederum das Gewicht beeinflussen kann.

Wenn Sie sich jedoch an die richtige Ernährung halten, üben Sie mäßige körperliche Anstrengungen aus. Die Einnahme des Arzneimittels beeinflusst Ihr Körpergewicht nicht.

Besondere Anweisungen und Kontraindikationen

Wenn die Pille Teil der HRT ist, sollte eine detaillierte Analyse der Geschichte durchgeführt werden. Darüber hinaus sollte der behandelnde Arzt den Patienten darauf hinweisen, bei welchen Veränderungen im Brustkorb erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich ist.

Es ist wichtig! Obwohl Duphaston keinen Einfluss auf den Eisprung hat, wird empfohlen, es während der zweiten Phase des Zyklus einzunehmen. Nur gelegentlich und unter strenger ärztlicher Aufsicht kann der Empfang in der ersten Phase erfolgen: Wenn nach Abschluss des therapeutischen Verlaufs die Durchbruchblutung aus dem Uterus anhält, lohnt es sich, einen Teil des Endometriums zu einer Biopsie zu schicken, um das Auftreten maligner Veränderungen zu beseitigen.

Es wird nicht empfohlen, mikrosomale hepatische Enzyminduktoren gleichzeitig mit dem Medikament einzunehmen, da sie den Metabolismus des Medikaments beschleunigen und dessen Wirksamkeit verringern.

Die wichtigsten Kontraindikationen für den Empfang von "Duphaston" sind:

  • das Vorhandensein einer Überempfindlichkeit gegen die Komponenten;
  • das Vorhandensein von chronischem Nierenversagen;
  • allergische Reaktionen, die sich in früheren therapeutischen Kursen manifestierten.

Es wird auch nicht empfohlen, das Medikament während der Stillzeit einzunehmen, da seine Wirkstoffe mit Muttermilch in den Körper eines Babys aufgenommen werden können.

Es gibt viele Analoga der Droge, aber Sie sollten nicht selbst entscheiden, welche Medikamente Sie einnehmen sollen. Nur ein erfahrener Spezialist kann das Medikament entsprechend Ihrer Situation abholen.

Nachdem Sie unseren Artikel gelesen haben, wissen Sie, was "Duphaston" gefährlich sein kann, in welchen Fällen es ernannt wird.

Jede Behandlung sollte unter ärztlicher Aufsicht erfolgen - nur in diesem Fall können Sie ein positives Ergebnis erzielen und Ihre Gesundheit nicht beeinträchtigen.

Nebenwirkungen des Medikaments Duphaston während der Schwangerschaft

Duphaston, dessen Nebenwirkungen gering sind, sollte auf jeden Fall von einem Arzt verordnet werden. Es wird zur Normalisierung des Menstruationszyklus, zur Behandlung von Unfruchtbarkeit, Endometriose und zur Vorbeugung von Fehlgeburten verwendet. Vom weiblichen Körper gut vertragen. Duphaston kann jedoch nicht als völlig sichere Medizin betrachtet werden.

Nebenwirkungen des Arzneimittels

Duphaston ist ein künstliches Progesteron (Dydrogesteron), ein synthetisiertes Analogon des Hormons, das von der weiblichen Geschlechtssphäre produziert wird. Das Medikament ist notwendig, wenn der Körper nur wenig Hormon produziert und sein Mangel zu erheblichen pathologischen Anomalien führt.

Bei der Einnahme von Duphaston werden folgende Nebenwirkungen am häufigsten festgestellt:

  • Flatulenz;
  • plötzlicher Schwindel, Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Hautausschlag, Juckreiz (mit Tendenz zu Allergien);
  • erhöhte taktile Empfindlichkeit der Brust;
  • gesteigertes oder geschwächtes sexuelles Verlangen;
  • Episodische (Durchbruch) Blutungen zwischen den Perioden.

Sehr viel seltener entwickelt sich Anämie aufgrund der Einnahme des Medikaments und die Leber leidet. Aus den Anweisungen für ihn folgt, dass es den Kohlenhydratstoffwechsel nicht beeinflusst. Es wurden jedoch immer noch Fälle registriert, wenn auch sehr selten, wenn Duphaston Gewichtszunahme verursachte. Lokale Ödeme und Unregelmäßigkeiten im Blutbildungssystem sind sehr selten.

Nebenwirkungen hängen natürlich direkt von der Dosis des Arzneimittels und der Dauer der Behandlungsverläufe ab. Zum Beispiel, um anomale Menstruationsblutungen zu lindern, reicht es aus, sie für 1 Woche zu nehmen und für die Behandlung von Unfruchtbarkeit - mindestens 6 Zyklen. Die Langzeitanwendung von Duphaston ist zulässig, da es in seiner gesamten Geschichte keinen einzigen Fall einer Überdosierung gab.

Bei Allergiesymptomen sollten Sie das Medikament jedoch sofort absetzen, da eine individuelle Unverträglichkeit des Medikaments möglich ist. Es sollte nicht eingenommen werden, wenn in der vorangegangenen Schwangerschaft ein Hautausschlag oder Juckreiz auftrat.

Duphaston ist in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • bei schweren Erkrankungen der Leber, der Gallenblase, des Herzens, der Blutgefäße;
  • Brust- und Eierstockkrebs;
  • Thrombophlebitis, das Risiko einer Thrombose.

Verschreiben Sie kein Arzneimittel für Laktosemangel, Galactose-Intoleranz und Malabsorptionssyndrom (schlechte Nahrungsaufnahme im Darm). Wenn während der Schwangerschaft die Aufnahme von Duphaston weit verbreitet ist, sollte dies während der Stillzeit nicht erfolgen.

Die Nebenwirkungen aufgrund des Eindringens von Didrogesteron in die Muttermilch sind zwar nicht behoben.

Aufnahme und Absage des Medikaments

Trotz der Tatsache, dass seine Sicherheit eine allgemein anerkannte Tatsache ist, können Unregelmäßigkeiten der Menstruation auftreten, die bei längerer Nichtbeachtung noch nicht behoben werden können. Es ist jedoch besonders riskant, mit diesem Medikament während der Schwangerschaft zu experimentieren - eine Analphabeten-Einnahme kann nicht nur zu unerwünschten Nebenwirkungen, sondern auch zu irreversiblen Komplikationen führen.

Natürlich kann kein Arzt im Voraus vorhersagen, wer die Nebenwirkungen von Duphaston umgehen wird und wer nicht. Daher kann man Amateur nicht ausüben. Der Arzt nimmt das Schema für die Einnahme des Arzneimittels während der Schwangerschaft in Anbetracht des Progesteronmangels im Körper an. Und es ist unmöglich, nach eigenem Ermessen von diesem Schema abzuweichen.

Das Medikament wird am häufigsten im ersten Trimester für die erfolgreiche Implantation des Fötus und die Bildung der Plazenta verschrieben. Wenn er vor der Empfängnis genommen wurde, trinkt er normalerweise bis zum 15. bis 16. Schwangerschaftswochen. Duphaston kann jedoch im zweiten und sogar im dritten Trimester angewendet werden.

Wenn die Progesteronproduktion während der Geburt drastisch abnimmt, verlängert der Arzt die Einnahme des Arzneimittels häufig auf 24 bis 26 Schwangerschaftswochen.

Duphaston wurde abgebrochen, während die Produktion seiner eigenen Hormone im weiblichen Körper normalisiert wurde. Darüber hinaus sollte der Prozess des Verzichts schrittweise erfolgen, um mögliche negative Folgen zu vermeiden.

Schließlich kann die sofortige Absage dieser hormonellen Medikation eine Bedrohung für das Kind darstellen.

Ein individuelles Programm zur sanften Reduzierung der Dosierung wird von einem Arzt erstellt, um die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs auszuschließen. Meist wird eine solche allmähliche Dosisreduktion erreicht, und zwar um eine halbe Woche pro Woche. Die Sicherheit des Entzugs des Arzneimittels sollte durch Blutuntersuchungen auf Progesteron überwacht werden.

Besondere Anweisungen

Manchmal wird eine solche Besorgnis geäußert: Kann Duphaston allein genommen zu einer unerwünschten Abtreibung führen? Diese Angst ist unbegründet, da das Medikament weder empfängnisverhütende noch abortive Eigenschaften hat. Im Gegenteil, es soll genau dazu beitragen, die Schwangerschaft zu erhalten und die Gefahr einer Beendigung zu beseitigen.

Wenn die Nebenwirkungen von Duphaston und auftreten, ist es relativ einfach, sie einzustellen. Wenn das Medikament in kleinen Dosierungen eingenommen wird, kommt es gelegentlich zu Blutungen. Sie verschwinden mit zunehmender Dosierung. Bei Bedarf kann der Arzt eine Endometriumbiopsie verschreiben, um maligne Transformationen auszuschließen.

Wenn eine Hormonersatztherapie angezeigt ist und der Arzt Duphaston zusammen mit Östrogen verschreibt, sollten alle Kontraindikationen von Östrogenpräparaten und Empfehlungen für deren Anwendung berücksichtigt werden.

Während der Behandlung mit Hormonen sollte der Grad ihrer individuellen Verträglichkeit überwacht werden. Etwaige Veränderungen in den Brustdrüsen sollten den Frauenarzt unverzüglich informieren. Bei Bedarf kann er diagnostische Studien einschließlich der Mammographie vorschreiben.

Duphaston unterscheidet sich günstig von Analoga dadurch, dass es den Tonus der Gebärmutter nicht beeinflusst, keine Lethargie und Schläfrigkeit verursacht und das Autofahren nicht stört.

Seine Nebenwirkungen treten meistens bei sehr langer Anwendung in großen Dosen auf.

Wenn die Einnahme von Duphaston Nebenwirkungen verursacht, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Duphaston: Der Assistent der Verzweifelten - Nebenwirkungen

Nebenwirkungen

Duphaston hat wenige Nebenwirkungen und verhindert nicht den Eisprung (die Freisetzung eines Eies aus dem Eierstock), was bedeutet, dass eine Frau, die Dufaston nimmt, schwanger werden kann.

Duphaston ist der Handelsname von Didrogesteron, einem synthetischen Analogon von Progesteron. Progesteron ist notwendig für den normalen Fluss der Menstruationszyklen und der Schwangerschaft, für die gesunde Entwicklung der inneren Gebärmutterschleimhaut.

  • Anwendung: Duphaston wird für viele Erkrankungen verschrieben, deren Ursache in der unzureichenden Sekretion von Progesteron liegt. Es wird in der Hormonersatztherapie bei schmerzhaften und unregelmäßigen Menstruationen, Endometriose, Unfruchtbarkeit und zur Vorbeugung von Fehlgeburten bei Frauen angewendet, die bereits in früheren Schwangerschaften Fehlgeburten hatten.
  • Häufige Nebenwirkungen sind Blähungen, Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit.
  • Hormonelle Wirkungen: Die Auswirkungen hormoneller Veränderungen bei der Einnahme von Duphaston können Akne, Sensibilisierung der Brust, Veränderungen des sexuellen Verlangens (in beide Richtungen), Flüssigkeitsretention im Körper, leichte Uterusblutungen zwischen den Perioden und Gewichtszunahme sein.
  • Möglicherweise gefährliche Nebenwirkungen: In seltenen Fällen verursacht Duphaston Anämie oder Leberfunktionsstörungen. Einige Frauen haben eine Allergie gegen Didrogestron, deren Hauptsymptom ein Hautausschlag ist.
  • Kontraindikationen: Duphaston darf nicht von Frauen eingenommen werden, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Leber- und Gallenerkrankungen, Brustkrebs oder Eierstockkrebs leiden.

Nebenwirkungen bei der Einnahme von Duphaston können auftreten:

  • seitens des Zentralnervensystems - Kopfschmerzen, auch in Form einer Migräne;
  • von den Genitalorganen - Durchbruch der Gebärmutterblutung (sie können durch Erhöhung der Duphastondosis verhindert werden) und erhöhte Empfindlichkeit der Brustdrüsen;
  • auf der Seite des Gastrointestinaltrakts - vorübergehende abnorme Leberfunktion, allgemeine Schwäche, Unwohlsein, Gelbsucht, Bauchschmerzen;
  • aus dem hämatopoetischen System - selten - hämolytische Anämie;
  • auf der Hautpartie Hautausschlag, Juckreiz;
  • allergische Reaktionen - Urtikaria, Angioödem;
  • selten - peripheres Ödem.

Kontraindikationen für die Ernennung von Duphaston sind eine individuelle Unverträglichkeit des Arzneimittels und das Auftreten von Pruritus während einer vorherigen Schwangerschaft.

Duphaston wird während der Stillzeit nicht angewendet, da es in die Muttermilch übergeht.

Duphaston wird auch nicht für bestimmte Arten von Enzymmangel und Malabsorptionssyndrom (ein Zustand, bei dem Nährstoffe normalerweise nicht aus dem Dünndarm in das Blut absorbiert werden) verschrieben.

Vor der Verschreibung von Duphaston sollte sich eine Frau einer vollständigen Untersuchung unterziehen, auf deren Grundlage eine bestimmte Dosis Duphaston verordnet wird, die Dauer des Kurses und die Tage des Menstruationszyklus, an denen verschrieben wird.

Mit der Gefahr des Abbruchs wird die Dosis von Duphaston entsprechend den Angaben von Ultraschall und Laboruntersuchungen individuell verschrieben. Mit der Verbesserung des Zustands der Frau kann die Dosis des Arzneimittels reduziert werden, im Falle einer neuen Bedrohung wird sie erhöht.

Wenn eine gewöhnliche Fehlgeburt auftritt, wenn die Progesteron-Sekretion in der zweiten Phase des Menstruationszyklus unzureichend ist, wird Duphaston während der Planungsperiode der Schwangerschaft in der zweiten Phase des Menstruationszyklus vorgeschrieben.

Wenn eine Schwangerschaft eintritt, gehen Sie während des ersten und möglicherweise zweiten Schwangerschaftsdrittels mit einer Dosisanpassung entsprechend den Umfragedaten zu seiner regulären Aufnahme.

Wenn die Ursache für eine gewohnheitsbedingte Fehlgeburt ein chronischer infektiös-entzündlicher Prozess in der Gebärmutter (chronische Endometritis) ist, wird zusätzlich zu Duphaston eine entzündungshemmende, immunmodulierende und allgemeine Kräftigungstherapie verordnet.

Einige Frauen mit einer gewohnheitsmäßigen Fehlgeburt entdecken Antikörper gegen Progesteron (dies ist der sogenannte Autoimmunprozess - eine Allergie auf das eigene Gewebe), der sich in Form schwerer Menstruationsschmerzen (Dysmenorrhoe) und in der Schwangerschaft - in Form einer Plazentainsuffizienz (die Plazenta kommt mit seiner Funktion nicht zurecht) Versorgung des Fötus mit Nährstoffen und Sauerstoff). In diesem Fall ist Duphaston besonders indiziert, da Antikörper, die während der Synthese des Antikörpermoleküls verändert werden, nicht reagieren, was die Behandlung von Frauen mit Autoimmunprozessen ermöglicht.

Duphaston wird der Endometriose verschrieben - dies verhindert die Proliferation der Uterusschleimhaut, die in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus unter dem Einfluss von Östrogenen auftritt, einschließlich in Form von Bereichen in anderen Geweben, Unfruchtbarkeit vor dem Hintergrund hormoneller Insuffizienz, prämenstruelles Syndrom, starker Menstruationsbeschwerden, dysfunktioneller uteriner Blutung.

Duphaston kann nur nach Absprache mit einem Geburtsarzt und Gynäkologen nach vorheriger Untersuchung eingenommen werden.

Was sind die Nebenwirkungen von Duphaston?

Hallo Freunde! Bei der Analyse aller Eigenschaften der Medizin haben wir noch nicht über die Nebenwirkungen von Duphaston gesprochen.

Ich schlage vor, diese Lücke zu schließen und gleichzeitig die genaue Zusammensetzung und das Feedback von Experten zu diesem Medikament zu erfahren.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass bei der Entwicklung die Verringerung möglicher Nebenwirkungen berücksichtigt wurde und der Hauptbestandteil künstlich synthetisiert wurde.

Duphaston-Nebenwirkungen

Auch aus dem ersten Artikel wissen Sie bereits, dass er häufig von Ärzten für verschiedene gynäkologische Probleme verschrieben wird, die mit einer unzureichenden Produktion weiblicher Hormone zusammenhängen.

Didrogosteron beeinflusst den Eisprung nicht wirklich und hemmt die Arbeit des Östrogens nicht.

Im Gegensatz dazu gibt es Nebenwirkungen wie:

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Akne-Verschlimmerung
  • Erhöhter Appetit

Stimmen Sie zu, dass dies in der Pubertät vor Beginn der Menstruation in der ersten und letzten Schwangerschaftswoche geschieht. Das heißt während der erhöhten Änderung der Hormonspiegel.

Da Progesteron zusätzlich zum Fortpflanzungssystem das endokrine und das kardiovaskuläre System beeinflusst, kann die Verwendung dieser Medikamente die Funktion der Organe dieser Systeme beeinträchtigen.

Bevor Sie solche Mittel zuweisen, werden daher gründliche Untersuchungen durchgeführt, und Sie müssen ständig auf dem Laufenden sein, falls solche Nebenwirkungen auftreten:

  1. Migräne,
  2. Bauch- und Nierenschmerzen,
  3. Veränderungen der Leberparameter im Blut
  4. Brustüberempfindlichkeit,
  5. Blutungen der Gebärmutter

Es ist auch wert zu sagen, dass Duphaston Pillen Nebenwirkungen in der Tatsache manifestieren, dass Ihre Hormone beginnen sich zu verändern.

Und dies bedeutet die erzwungene Umstrukturierung der Arbeit, nicht nur der sexuellen, sondern auch anderer Körpersysteme.

Es sei daran erinnert, dass jede Periode der Hormonbildung, von der Pubertät bis zur Menopause, von schlechter Gesundheit, Stimmungsschwankungen und vielen anderen individuellen Problemen begleitet wird.

In jedem Fall werden die Maßnahmen des Gesundheitsdienstleisters unterschiedlich sein, daher werde ich nicht beschreiben, was in diesem oder jenem Fall zu tun ist. Wenn mindestens eines dieser Anzeichen auftaucht, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren.

Ich hoffe, dass Sie jetzt Informationen darüber erhalten, welche Nebenwirkungen Duphaston haben, und lassen Sie uns nun prüfen, welche Substanzen darin enthalten sind.

Duphaston-Zusammensetzung

Die Hauptkomponente ist, wie gesagt, Didrogesteron (10 mg pro Tablette). Bitte beachten Sie, dass die Dosierungen bei Progesteron-Medikamenten zwischen 600 und 1000 mg des Wirkstoffs liegen.

Wenn wir über Hilfsstoffe sprechen, hat Duphaston die gleiche Zusammensetzung wie viele andere Pillen. Deshalb werde ich einfach diese Substanzen auflisten:

  • Magnesiumstearat 700 mg
  • Lactosemonohydrat 111,1 mg.
  • Maisstärke 14 mg.
  • Hypromelose 2,8 mg.
  • Kolloidales Siliciumdioxid 1,4 mg.

Die Tablettenschale besteht aus einer Substanz namens Opadry Y-1-7000, die aus Hypromellose, Polyethylenglykol 400 und Titandioxid (E-171) besteht.

Djufaston Bewertungen von Ärzten

Nach eingehender Untersuchung aller verfügbaren Informationen kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass die Ärzte für die Behandlung von Krankheiten, die mit einem Progesteronmangel verbunden sind, entscheiden, was für einen bestimmten Patienten geeignet ist.

Ja, vielleicht gibt es einen sehr kleinen Vorteil für die Tatsache, dass dieses Medikament ein geringeres Risiko für Nebenwirkungen hat. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass ein kompetenter Arzt ihn wahllos jedem zur Verfügung stellt.

Zuvor wird eine Frau in allen Parametern untersucht, und erst dann treffen die Ärzte die endgültige Entscheidung.

Wenn wir darüber sprechen, was Duphaston-Bewertungen von Ärzten haben, dann sind die Bewertungen über das 60-jährige Bestehen nur positiv. Es ist wirklich effektiv, wenn es richtig genommen wird.

Übrigens, ich möchte Ihnen Links zu zwei weiteren nützlichen Artikeln geben:

  • über seine Kosten in Apotheken und im Internet,
  • über das Vorhandensein von Kontraindikationen.

Negative Bewertungen, die kürzlich im Internet veröffentlicht wurden, werden von Frauen verfasst, die den Terminen ihrer Freundinnen angehört haben, und nicht des behandelnden Arztes. Oder Leute, die sich selbst Ärzte nennen.

Zum Abschluss des Artikels möchte ich sagen, dass Sie nun die Nebenwirkungen von Duphaston kennen gelernt haben. Daher entscheiden Sie selbst, ob Sie es verwenden möchten oder nicht.

Allergie gegen Duphaston: Ursachen, Symptome und Behandlung

Duphaston ist ein künstliches Analogon von Progesteron (einem weiblichen Sexualhormon).

Wenn die Produktion dieses Hormons bei einer Frau beeinträchtigt ist, das heißt, der Körper produziert nicht genug davon, dann verschreiben die Ärzte Duphaston.

Aufgrund eines Progesteronmangels ist der monatliche Zyklus gestört, und es kann vorkommen, dass die Menstruation vollständig verschwindet. Es ist unmöglich, das Kind zu tragen. Das prämenstruelle Syndrom drückt sich stark in Form von Schmerzen im Unterleib aus.

Duphaston hat einige Nebenwirkungen, und da dieses Medikament keine Wirkung auf den Eisprung hat, kann es zu einer Schwangerschaft während der Einnahme von Duphaston kommen.

Natürlich ist es unmöglich, über die vollständige Sicherheit dieses Tools zu sprechen, und es hat immer noch Nebenwirkungen.

Gründe

Die häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme von Duphaston:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • Blähungen

Es gibt auch hormonelle Wirkungen, in deren Folge Akne auftritt, die Empfindlichkeit der Brust steigt, das Niveau des sexuellen Verlangens sich ändert (es wird stärker oder schwächer), Blutungen auftreten können, die nicht mit dem monatlichen Zyklus zusammenhängen, eine Zunahme des Körpergewichts.

Es kommt vor, dass die Einnahme von Duphaston zu Leberfunktionsstörungen und Anämie führt.

Außerdem ist eine Duphaston-Allergie nicht ausgeschlossen, im Grunde ist eine der Komponenten, das Didrogestron, ein Allergen. Die häufigsten Symptome dieser Allergie sind Hautausschläge.

Es gibt Kontraindikationen für die Einnahme von Duphaston wie:

  • kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • onkologische Erkrankungen der Eierstöcke und der Brust;
  • Gallenblasenkrankheit;
  • Lebererkrankung;
  • einige Arten von Enzymmangel;
  • Malabsorptionssyndrom;
  • Idiosynkrasie-Medikament.

Die häufigsten Nebenwirkungen von Duphaston sind folgende:

  • das Fortpflanzungssystem - erhöht die Empfindlichkeit der Brust, es kommt zu Uterusblutungen;
  • ZNS - Kopfschmerzen, Migräne;
  • Gastrointestinaltrakt - Bauchschmerzen, Leberfunktionsstörungen, Unwohlsein und allgemeine Schwäche;
  • Integumente - Juckreiz, Rötung, Hautausschlag;
  • Im Bereich der Blutbildung tritt homolytische Anämie selten auf;
  • peripheres Ödem - sehr selten;
  • allergische Reaktion.

Eine allergische Reaktion ist eine der negativen Nebenwirkungen der Einnahme von Duphaston. Am häufigsten äußert sich eine Allergie gegen Duphaston als Hautausschlag wie Urtikaria, die durch starken Juckreiz gekennzeichnet ist. Dann gibt es noch andere Manifestationen einer Allergie gegen dieses Medikament:

  • Hautausschlag;
  • Urtikaria;
  • Juckreiz;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Blähungen
  • Bauchschmerzen;
  • häufiges Niesen;
  • allergische Rhinitis (verstopfte Nase, Atemnot, starker Ausfluss aus der Nase);
  • vermehrtes Reißen;
  • juckende Augen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel

Solche Symptome treten oft sofort oder kurz nach der Einnahme des Medikaments auf. Andere allergische Symptome können nach längerer Zeit auftreten:

  • sehr starke Migräne;
  • das Auftreten von Ödemen - peripher (an den Händen, an den Beinen, Lippen usw.) oder angioneurotisch;
  • Erstickungsgefühl (es ist schwer zu atmen und durch Nase und Mund zu atmen);
  • Verschlechterung des Geruchs;
  • das Gefühl des Geschmacks von Speisen geht verloren;
  • Angioödem;
  • Fieber

Wenn diese Symptome auftreten, ist es ratsam, so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, insbesondere wenn die allergische Reaktion schwerwiegend ist.

Behandlung der Duphaston-Allergie

Duphaston wird nur von einem Arzt verschrieben. Wenn Zweifel bestehen, ob dieses Medikament für Sie geeignet ist oder nicht und ob es zu einer allergischen Reaktion kommt, müssen Sie sich zuerst einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Darüber hinaus muss dies geschehen, um das Vorhandensein anderer Kontraindikationen mit Ausnahme der individuellen Intoleranz auszuschließen.

  1. Wenn sich die Allergie in Form eines Ödems manifestiert, verschwinden sie nach dem Aufgeben des Arzneimittels innerhalb eines Monats.
  2. Sie müssen auch den Kontakt mit anderen Allergenen vermeiden oder minimieren: Hausstaub, Tierhaare, Füllkissen für Federn, Pflanzenpollen usw.
  3. Ödeme aufgrund von Allergien helfen "Fenistil" gut. Dieses Medikament hat keine Schwangerschaft in der Liste der Kontraindikationen. "Fenistil" kann in Form von Tropfen zur oralen Verabreichung, Gel oder Tabletten eingenommen werden. Dieses Medikament in Tropfenform sollte dreimal täglich eingenommen werden, jeweils 20-40 Tropfen. Diese Dosis ist für einen Erwachsenen bestimmt.
  4. Gel "Fenistil" sollte während des Tages 2-4 mal dünn auf die betroffene Haut aufgetragen werden. Wenn eine Schwangerschaft erforderlich ist, ist dies besonders im ersten Trimester mit Vorsicht anzuwenden. Das Medikament in Tablettenform kann 2-3 mal täglich und 1-2,5 mg gleichzeitig eingenommen werden. Die tägliche Dosis sollte jedoch nicht überschritten werden (5 mg).
  5. Falls die Weigerung von Duphaston nicht möglich ist, kann dies zusammen mit geeigneten Antihistaminika, beispielsweise Kestin, eingenommen werden. Tabletten "Kestin" nehmen einmal täglich ein Stück ein, d. H. Die tägliche Dosis für einen Erwachsenen beträgt 20 mg.
  6. Wenn der Körper auch bei Antihistaminika akut auf die Einnahme von Duphaston reagiert, sollten Sie es vollständig aufgeben und durch sicherere Analoga ersetzen, beispielsweise durch Utrogestan, das in seiner pharmakologischen Wirkung Duphaston ähnelt.

Video

Was sind die Nebenwirkungen von Duphaston?

Wenn Sie an Nebenwirkungen von Duphaston interessiert sind, sind sie extrem selten. In einigen Fällen jedoch Übelkeit, Schwindel, Verstopfung oder Durchfall.

Normalerweise sind diese Nebenwirkungen auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine Person dieses Medikament einnimmt, die empfohlene Dosierung verletzt oder sich überhaupt nicht mit den Ärzten in Verbindung setzt. Daher, trotz der Tatsache, dass Sie positive Bewertungen über Duphaston finden können, immer noch mit Experten konsultieren.

Das Medikament Duphaston und seine Anwendung

Die Zusammensetzung dieses Medikaments umfasst ein synthetisches weibliches Hormon namens Progesteron, das an den wichtigsten hormonellen und biologischen Prozessen beteiligt ist. Insbesondere spielt es eine wichtige Rolle im Fortpflanzungssystem.

Deshalb kann man so oft hören, dass Duphaston während der Schwangerschaft ernannt wird, insbesondere in der Phase der bevorstehenden Planung. Das Medikament hilft insbesondere bei der Androhung von Fehlgeburten, wenn Frauen Probleme mit normaler Geburt haben.

Duphaston wird auch für eine verzögerte Menstruation verschrieben, wenn Mädchen aufgrund einer hormonellen Störung im Körper einen Menstruationszyklus aufweisen.

Es gibt ein populäres Analogon von Duphaston - es ist Utrozhestan. Die zweite Droge unterscheidet sich von der ersten darin, dass sie Progesteron natürlichen Ursprungs enthält. Aber einige Mädchen Utrozhestan können aufgrund individueller Merkmale nicht passen. Daher wird es Duphaston ernannt.

So hat Duphaston, dessen Anweisung nützliche Informationen enthält, eine wohltuende Wirkung auf den Körper, vorausgesetzt, es wird richtig eingenommen.

Duphaston Anweisung, Bewertungen, Preis, Beschreibung

Name:

Pharmakologische Wirkung:

Didrogesteron, der Wirkstoff von Duphaston, ist ein Progestogen, ein Analogon von natürlichem Progesteron. Es hat keine östrogene, androgene kortikoidale Wirkung. Ändert die Thermogenese nicht, daher kann das Vorhandensein des Eisprungs durch Überwachung der Basaltemperatur bestimmt werden. Beeinflusst den Stoffwechsel nicht.

Es gibt keine Nebenwirkungen, die mit der Verwendung synthetischer Progestine verbunden sind. Wirksam bei oraler Verabreichung. Beeinflusst selektiv die Progestinrezeptoren der Uterusschleimhaut. Verursacht normale sekretorische Transformationen im Endometrium bei ausreichender Östrogensättigung. Beeinflusst den Eisprung des Follikels nicht.

Besitzt keine virilisierende und / oder maskulinisierende Wirkung (einschließlich des Fetus).

Nach oraler Verabreichung wird es schnell aus dem Gastrointestinaltrakt resorbiert. Die maximale Konzentration im Blut nach der Verabreichung wird nach 2 Stunden beobachtet. Dydrogesteron ist zu 97% an Blutproteine ​​gebunden. In Leberzellen hydroxyliert.

Die Eliminierung von Biotransformationsprodukten erfolgt mit Urin (56-79%). 72 Stunden nach einer Einzeldosis ist der Körper vollständig ausgeschieden.

Nicht kumuliert, wird bei Patienten mit Niereninsuffizienz kein Anstieg der Didrogesteronkonzentration beobachtet.

Indikationen zur Verwendung:

• Bestätigte Insuffizienz von endogenem Progesteron (Endometriose, Insuffizienz der Lutealphase, gewöhnlicher Verlust des Fötus oder drohender Abtreibung, prämenstruelles Syndrom, Menstruationsstörungen, Amenorrhoe sekundären Ursprungs, Dysmenorrhoe).

• Hormonersatztherapie (chirurgische Kastration, auch wenn die Gebärmutter konserviert ist, Menopausal-Syndrom - wird verwendet, wenn die proliferative Wirkung von Östrogenen auf die Schleimhaut der Gebärmutter bei der Verwendung von Östrogenen für die Hormonersatztherapie neutralisiert werden muss).

Art der Anwendung:

Zielschemata sind indikativ. Für eine maximale therapeutische Wirkung müssen die klinischen Anzeichen der Krankheit und die Phasen des natürlichen Menstruationszyklus berücksichtigt werden. Die Tagesdosis wird in mehrere Dosen aufgeteilt, vorzugsweise in regelmäßigen Abständen.

Bei der Endometriose werden 10 mg Didrogesteron 2-3 r / s (ohne Unterbrechungen oder vom 5. bis 25. Tag des Menstruationszyklus) verwendet.Im Falle der Progesteron-Genese Unfruchtbarkeit 20 mg / Tag (in 2 Dosen) vom 11. bis 25. Tag des MC. Die Behandlung dauert 3-6 Monate. Wenn der Patient schwanger wird, sollte die Behandlung in einer Dosis fortgesetzt werden, die für den gewohnten Schwangerschaftsverlust empfohlen wird.

Die Dosis von Dydrogesteron ermöglicht es, die zytologische Untersuchung des Vaginalepithels (Kolpozytologie) zu korrigieren.Der gewohnheitsmäßige Schwangerschaftsabbruch und ein drohender Abbruch werden nur bei endogenem Progesteronmangel verwendet.

Bei drohendem Schwangerschaftsabbruch werden 40 mg Didrogesteron 1-mal als Anfangsdosis verwendet, dann 10 mg jeweils nach 8 Stunden für 1 Woche. Danach wird die Dosierung allmählich reduziert. Bei erneutem Nachweis eines drohenden Abbruchs ist es jedoch möglich, die Dosis erneut zu erhöhen. Sie können bis zu 12-20 Wochen Schwangerschaft anwenden.

Bei einer gewöhnlichen Fehlgeburt beginnt die Therapie mit der Planung einer Schwangerschaft: 10 mg 2 p / s vom 11. bis 25. Tag des Menstruationszyklus. Wenn eine Empfängnis stattgefunden hat - die Therapie in derselben Dosis wird kontinuierlich durchgeführt, ab der 20. Schwangerschaftswoche wird die Dosis schrittweise reduziert.

Die Notwendigkeit, die Dosierung von Didrogesteron zu erhöhen oder zu vermindern, ist nach einer kolpozytologischen Untersuchung möglich: Bei subregionalem Syndrom (PMS) jeweils 10 mg vom 11. bis 25. Tag des Menstruationszyklus. Die Therapiedauer beträgt 3 bis 6 Monate, bei Dysmenorrhoe 20 mg / s in 2 Dosen vom 5. bis 25. Tag des Menstruationszyklus für 3 bis 6 Monate.

Bei unregelmäßigen Menstruationszyklen aufgrund der kurzen Lutealphase werden 20 mg / Tag in zwei Dosen vom 11. bis zum 25. Tag des Zyklus verwendet, bei der Behandlung von Amenorrhoe in Kombination mit Östrogenen. Tragen Sie 10 mg Didrogesteron zweimal täglich vom 11. bis zum 25. Tag des Menstruationszyklus auf, während Sie 0,05 Ethinylestradiol vom 1. bis zum 25. Tag des Zyklus einnehmen.

Die Dauer der Behandlung beträgt 3 oder mehr Menstruationszyklen. Bei dysfunktionellen Blutungen wird es in einer Dosis von 10 mg 2 p / s für 5-7 Tage in Kombination mit Ethinylestradiol 0,05 mg angewendet (dieses Schema stoppt die Blutung). Zur Prophylaxe verwenden Sie 10 mg Didrogesteron 2 p / s vom 11. bis 25. Tag des Menstruationszyklus in Kombination mit 0,05 Ethinylestradiol 1 p / s und werden als HRT nur in Kombination mit Östrogen verwendet.

Bei kontinuierlicher Therapie wird 10 mg pro Menstruationszyklus 14 Tage lang verwendet. Bei zyklischer Anwendung - nur in den letzten 12-14 Tagen Östrogen 10 mg 1 p / s. Falls erforderlich (unzureichende sekretorische Transformationen des Endometriums, durch Ultraschall oder histologisch bestätigt), wird die Dosis auf 20 mg / Tag erhöht.

Unerwünschte Ereignisse:

Selten - Durchbruchblutungen. In diesem Fall sollte die Dosis von Didprogesteron erhöht werden. Es kann auch eine individuelle Überempfindlichkeit gegen das Arzneimittel vorliegen.

Gegenanzeigen:

Kontraindiziert bei bestimmten Lebererkrankungen (Rotor- und Dabin-Johnson-Syndrom) sowie bei individueller Intoleranz gegenüber Didrogesteron oder anderen Komponenten des Arzneimittels.

Während der Schwangerschaft:

In der Schwangerschaft nicht kontraindiziert. Wenn Sie das Medikament während der Stillzeit einnehmen müssen, muss die Fütterung abgebrochen werden (dringt in die Muttermilch ein).

Wechselwirkung mit anderen Medikamenten:

Es gibt keine Fälle von Inkompatibilität von Didrogesteron mit anderen Medikamenten. Phenobarbital und andere Induktoren mikrosomaler Hepatozytenenzyme können die Biotransformation von Didrogesteron in der Leber erhöhen und dadurch seine klinische Wirksamkeit verringern.

Überdosis:

Es gibt keine Berichte über eine Überdosierung von Didrogesteron. Bei einer Überdosierung sollten eine symptomatische Therapie und eine Magenspülung angewendet werden.

Formular zur Arzneimittelfreigabe:

Tabletten zum Einnehmen.

Lagerbedingungen:

Bei einer Temperatur von 0-30 ° C an einem dunklen Ort aufbewahren und für Kinder zugänglich machen. Nicht über das auf der Verpackung angegebene Verfallsdatum hinaus verwenden. Haltbarkeit unter den Bedingungen - 5 Jahre. Von Apotheken nach Vorlage des Rezepts freigegeben.

Synonyme:

Zusammensetzung:

Wirkstoff: Didrogesteron 10 mg in 1 Tablette.

Hilfskomponenten: Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Methylhydroxypropylcellulose, weißer Farbstoff (Opadry Y-1-1000), Magnesiumstearat, kolloidales wasserfreies Siliciumdioxid.

Optional:

Bei einer Kombinationstherapie mit Östrogen sollte es bei Patienten mit Niereninsuffizienz, Herz- und Gefäßkrankheiten, Epilepsie, Diabetes und Migräne mit Vorsicht angewendet werden. Dydrogesteron verändert die Geschwindigkeit von psycho-physischen Reaktionen nicht, wenn Sie verwendet werden - Sie können Kraftfahrzeuge und komplexe Mechanismen fahren.

Wenn bei einem Patienten in der Vergangenheit eine Leberfunktionsstörung aufgetreten ist (Gelbsucht bei schwangeren Frauen, schwerer Pruritus während der Schwangerschaft) - mit Vorsicht verordnet. Vor der Verschreibung als Hormonersatztherapie die erforderliche Forschung durchführen. In der Zukunft regelmäßig vorgeschriebene Mammographie-Screening.

Vorbereitungen mit ähnlicher Wirkung:

Kolpotrofin (Colportophin) Estriol (Estriol) Lutein (Luteina) Depo-Provera (Depo-Provera) Dimestrol (Dimoestrolum)

Haben Sie die benötigten Informationen nicht gefunden?
Eine noch umfassendere Anleitung zum Medikament Duphaston finden Sie hier:

Sehr geehrte Ärzte!

Wenn Sie Erfahrung haben, dieses Medikament Ihren Patienten zu verschreiben - teilen Sie das Ergebnis mit (lassen Sie einen Kommentar)! Hat dieses Medikament dem Patienten geholfen, sind die Nebenwirkungen während der Behandlung aufgetreten? Ihre Erfahrungen werden sowohl für Ihre Kollegen als auch für Ihre Patienten von Interesse sein.

Sehr geehrte Patienten!

Wenn Ihnen dieses Medikament verschrieben wurde und Sie sich einer Therapie unterzogen haben, sagen Sie uns, ob es wirksam ist (hat es geholfen), gab es irgendwelche Nebenwirkungen, die Ihnen gefallen / nicht gefallen haben. Tausende von Menschen suchen im Internet nach Bewertungen verschiedener Drogen. Aber nur wenige haben sie verlassen. Wenn Sie persönlich keine Bewertung zu diesem Thema hinterlassen, wird der Rest nicht zu lesen sein.

Über Uns

Kehlkopfödeme können aufgrund entzündlicher Prozesse auftreten, die den Pharynx oder den Kehlkopf betreffen.Jeder muss wissen, was ein Ödem im Hals ist, die Gründe, warum es auftritt, wie man ein solches unangenehmes Phänomen behandelt und verhindert, um unangenehme Folgen zu vermeiden.