Warum führt Progesteron bei Frauen zu Übergewicht?

Im menschlichen Körper werden zahlreiche biologisch aktive Elemente produziert, die das einwandfreie Funktionieren gewährleisten. Eines davon ist das Sexualhormon Progesteron, dessen Überschuss zu einer dramatischen Gewichtszunahme führt.

Übergewicht und Übergewicht

Progesteron ist ein Steroidhormon, das in den Eierstöcken und Nebennieren produziert wird. Er ist für die Empfängnis verantwortlich, der Mutterinstinkt, die weitere Bildung des Fötus im Mutterleib, sorgt für den normalen Verlauf der Schwangerschaft.

Und auch die Fähigkeit eines Organismus, Fett zu speichern, hängt von einer biologisch aktiven Substanz ab. Mit einem scharfen Sprung kommt es zu einem Übergang zu einem neuen Regime, das häufiger bei Frauen während der Schwangerschaft beobachtet wird:

  • Stoffwechsel verlangsamt sich;
  • Fettgewebe wächst schneller;
  • Die Resistenz gegen Glukoseaufnahme ist reduziert.

Progesteron in Verbindung mit Östradiol beeinflusst die optimale Insulinfreisetzung. Eine Erhöhung der Substanzmenge verringert die Insulinanfälligkeit. Dies führt zu einer übermäßigen Ansammlung von subkutanem Fett in der Taille, was das "gute" Cholesterin senkt und das "schlechte" erhöht. Das führt zu noch schlimmeren Folgen als Übergewicht - Herzerkrankungen.

Warum geht es einer Frau besser?

Die Indikatoren des aktiven Elements schwanken während des gesamten Lebens. Die höchsten Werte werden während der Freisetzung des Eies aus dem Eierstock - Eisprung beobachtet. Und auch das zweite und dritte Trimester der Schwangerschaft. Dies hilft dem Fötus, sich richtig zu entwickeln. Eine Erhöhung ist jedoch aus anderen internen Gründen möglich.

Am häufigsten tritt dies in der Pathologie der Harnorgane auf:

  • Funktionsstörung bei der Entwicklung der Plazenta im Uterus;
  • zystische Formationen am gelben Körper in den Eierstöcken;
  • degenerative Prozesse in den Nebennieren und Nieren;
  • Leberzirrhose;
  • intrauterine Blutung.

In seltenen Fällen sind maligne Tumoren Faktoren der Hyperprogesteronomie. Eine häufige Ursache für einen Anstieg ist die Einnahme von oralen Kontrazeptiva und Hormonarzneimitteln.

Symptome

Die folgenden Zeichen sollten die Frau alarmieren:

  • starke Schmerzen in der Brust;
  • kein monatlicher oder unregelmäßiger Zyklus;
  • intermenstrueller Blutabfluss;
  • Mangel an vaginaler Schmierung;
  • pathologische Vergrößerung der Brustdrüsen;
  • chronisches Ermüdungssyndrom;
  • Verschlechterung der Haut und der Haare;
  • niedriger Blutdruck;
  • Probleme mit Defäkationen, Blähungen.

Wirkung des Hormons auf den Stoffwechsel

Erhöhte Hormonspiegel verlangsamen den Stoffwechsel. Aufgrund einer Verletzung treten häufig folgende Probleme auf:

  • unwiderstehliches Verlangen nach Nahrung;
  • erhöhtes Cortisol;
  • Entspannung der Darmmuskulatur;
  • langsame Verdauung von Lebensmitteln;
  • verbesserte Umwandlung von Kohlenhydraten in Fette.

Die letzten drei Phänomene sind für schwangere Frauen gut, da dies der werdenden Mutter und dem Fötus eine gute Ernährung garantiert. Wenn eine Frau nicht in Position ist, ist die Anhäufung nützlicher Substanzen in doppelter Größe mit einer Gewichtszunahme verbunden. Und Schwäche der Darmmuskulatur führt zu Völlegefühl und Verstopfung.

Unterschiede Progestin, von ihm mehr Fett?

Gestagene oder Gestagene sind eine Unterklasse weiblicher Sexualhormone, die für das Tragen eines Kindes verantwortlich sind. Diese Eigenschaft wird auch als Progestational bezeichnet.

Progesteron ist ein wichtiges Element - ein natürliches biologisches Progestogen. Es wird hauptsächlich vom gelben Körper produziert, in kleineren Mengen von der Nebennierenrinde und der Plazenta.

Synthetische Progestogene werden Progestine genannt. Sie werden vom Menschen geschaffen und werden aktiv in der Arzneimitteltherapie eingesetzt. Hormone haben eine Reihe von Eigenschaften, die dem natürlichen Progesteron ähneln.

Aufgrund der chemischen Zusammensetzung haben einige Vertreter dieser Substanz jedoch eine unterschiedliche Wirkung auf den menschlichen Körper. Dazu gehört Medroxyprogesteronacetat, das zur schnellen Ansammlung von Fett beiträgt.

Es ist wichtig, die Anteile von Progestin, Androgen und Östrogen zu beachten. Denn ihre positive oder negative Wirkung auf den Körper hängt davon ab. Wenn Progestin nicht zusammen mit anderen Wirkstoffen angewendet wird, sollten Sie sich auf die Nebenwirkungen vorbereiten:

  • eine Reihe von zusätzlichen Pfunden;
  • Ebbe und Flut von Wärme, die normalerweise in den Wechseljahren beobachtet werden;
  • Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit.

Körperformung

Natürliches Progestogen beeinflusst das Verhältnis von Testosteron und Estradiol, die folgende Funktionen erfüllen:

  • die Aufnahme und Aufnahme von Nährstoffen erhöhen;
  • beeinflussen die Akkumulationsrate und Dicke des Fettgewebes;
  • Aufrechterhaltung der Cortisol-Konzentration.

Unter dem Einfluss von Progesteron und Estradiol bildet sich die weitere Körperbildung der Frau. Wenn die erste Substanz dazu beiträgt, dass sich das Fett in kurzer Zeit ansammelt, trägt die zweite zur langsamen Teilung der Fettzellen bei.

Im vollständigen Gleichgewicht kontrollieren sich Substanzen gegenseitig. Und ihre Proportionalität hängt von der äußeren Form der Figur ab - elegante Kurven oder kurvenreiche.

Ein erhöhtes Progesteron ist eine treue Assistentin einer Frau während der Schwangerschaft, aber in ihrem normalen Zustand führt ein Übermaß an Hormon zu einer Zunahme des Körpergewichts sowie zur Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper.

Wie man den Progesteronspiegel normalisiert, um Gewicht zu verlieren

Progesteron steht im Zusammenhang mit vielen Medikamenten, die Frauen verschrieben werden, die mit Problemen des Fortpflanzungssystems konfrontiert sind. Prämenstruelles Syndrom oder Menopause? Ich trank eine Pille und meine gute Laune kehrte zurück. Müssen Sie sich auf IVF vorbereiten oder besteht die Gefahr eines spontanen Abbruchs? Eingeführte intravaginale Kapsel - und keine Sorge mehr. Viele orale Kontrazeptiva enthalten diese synthetische Substanz, da sie den Eisprung verlangsamen kann. Und alles wäre gut, wenn es nicht nur ein "aber" wäre.

Nur wenige Menschen wissen, wie eng Progesteron und Übergewicht zusammenhängen. Sogar eine leichte Abweichung des Hormonspiegels von der Norm - und hier Körperfett wie hier. Auch wenn Sie sich an die richtige Ernährung halten und regelmäßig Sport treiben.

Über Hormon

Progesteron ist ohne Übertreibung eines der wichtigsten Hormone im Körper. Es bezieht sich auf endogene Steroide. Es beeinflusst den Menstruationszyklus, die Schwangerschaft und die Entwicklung des Fötus. Ohne sie ist es fast unmöglich, ein Kind zu ertragen.

Es spielt jedoch auch eine metabolische Rolle und fungiert als Zwischenprodukt bei der Synthese anderer Sexualhormone und Kortikosteroide. Und wenn es nicht von der Nebennierenrinde und den Hoden von Männern produziert würde, hätten sie ihre sexuelle Identität verloren, weil ihr Haupthormon (Testosteron) nicht ohne es gebildet werden kann.

  • ist an der Synthese vieler Hormone beteiligt;
  • stärkt die Knochen;
  • verlangsamt den Alterungsprozess;
  • stärkt die Libido;
  • positive Wirkung auf das Nervensystem;
  • verbessert die geistige Fähigkeit;
  • reguliert den Zuckergehalt und den Wasserhaushalt;
  • reduziert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • normalisiert die Funktion der Schilddrüse;
  • verbessert den Hautzustand;
  • sorgt für einen gesunden Schlaf

Im Körper von Frauen:

  • bereitet den Uterus auf die Implantation des Embryos vor;
  • reduziert die Kontraktilität des glatten Uterusmuskels, wobei Fehlgeburten und vorzeitige Wehen ausgeschlossen werden;
  • beteiligt sich an der Bildung von fötalem Gewebe während der Embryonalentwicklung;
  • bereitet die Bänder und Muskeln auf die Geburt vor;
  • erleichtert generische Aktivitäten;
  • bereitet Brustdrüsen für das Stillen vor, hemmt die Laktation;
  • normalisiert den Menstruationszyklus;
  • reduziert das Risiko einer Mastopathie.

Im Körper von Männern:

  • fördert die Produktion von Testosteron, das eine wichtige Rolle im Sexualleben und bei der Muskelentlastung spielt;
  • reduziert das Risiko von Prostatakrebs;
  • reduziert den Östrogenspiegel, wodurch die weiblichen Merkmale nicht als Männer erscheinen.

All dies bringt dem Steroidhormon nur Vorteile, wenn der Inhalt nicht über die Norm hinausgeht, die bei Männern und Frauen unterschiedlich ist.

Normen für Männer

Normen für Frauen

Für nicht schwanger

Für Schwangere

Wenn Progesteron als Teil der Norm im Körper enthalten ist, sollten Sie sich nicht um Übergewicht sorgen. Aber was passiert mit einer Figur, wenn ihr Niveau zu niedrig oder zu hoch wird?

Neugierige Tatsache. Während des Menstruationszyklus werden in einem gesunden weiblichen Körper etwa 210 mg Progesteron produziert. Für das Jahr steigt diese Zahl auf 2 500 mg.

Gewichtseffekt

Im Gegensatz zu anderen Hormonen hat Progesteron eine besondere Beziehung zu Körperfett und damit zu Übergewicht. Wenn wir zum Beispiel wissen, dass ein niedriger Testosteronspiegel zu einem Anstieg des BMI führt und ein erhöhter Spiegel dies überhaupt nicht beeinflusst, ist alles viel komplizierter. Geringste Abweichungen von der Norm in beiden Richtungen können zu diesem Problem führen.

Niedriges Progesteron und Übergewicht

Reduziertes Progesteron (Hypoprogestermie) bewirkt eine Gewichtszunahme, vor allem weil es zu einem generellen hormonellen Versagen kommt. Viele Hormone können nicht ohne sie hergestellt werden (zum Beispiel Testosteron), während andere im Gegenteil zu viel produzieren (Estradiol). Übermäßig viel davon ist übrigens eine der häufigsten Ursachen für Fettleibigkeit. Es beginnt eine Fehlfunktion der Schilddrüse, die ebenfalls mit einer Zunahme der Fettablagerungen einhergeht.

Hypoprogesterimonie verringert das sexuelle Verlangen: Sowohl Männer als auch Frauen verlieren das Interesse am anderen Geschlecht und beim Geschlechtsverkehr. Und er ist bekanntermaßen einer der effektivsten Wege, um Gewicht zu verlieren.

Eine Folge dieser Pathologie sind erhöhte Nervosität, Reizbarkeit und depressive Zustände. Ähnliche Probleme mit dem Nervensystem führen zu zwanghaftem Überessen.

Normalerweise reguliert das Hormon den Zuckerspiegel und ermöglicht es Ihnen, Ihren Appetit zu kontrollieren. Sobald ein Mangel im Körper gefunden wird, werden Insulinsprünge beobachtet, man möchte mehr essen, und mit einem Anstieg der täglichen Kalorien reichern sich Fettablagerungen an.

Einer der Gründe, warum eine übermäßige Gewichtszunahme während einer Hypoprogesteronymose auftritt, ist die Stagnation von "totem Wasser" im Gewebe. Seine Volumina werden natürlich nicht durch eine große Anzahl von Kilogramm gezählt, aber sie sorgen für Schwellungen und verlangsamen den Stoffwechsel.

Erhöhte Progesteron und Übergewicht

Die Beziehung zwischen erhöhtem Progesteron (Hyperprogesteronymie) und Übergewicht lässt sich noch leichter erklären. Eine der Hauptfunktionen des Hormons während der Schwangerschaft besteht in der Bildung der Nährstoffreserven (= Fett) des Körpers. Dies ist einer der von der Natur selbst festgelegten Mechanismen. Wenn der „schwarze Tag“ (Toxikose, erzwungener Hunger, Krankheit) kommt, werden diese Depots schrittweise für die Fütterung von Fötus und Mutter ausgegeben.

Das Hormon trägt zur Ablagerung von Fett in der Bauchhöhle und an den Oberschenkeln bei, da es neben der Reserve-Ernährungsfunktion auch eine Schutzfunktion ausübt. Die erzeugte Schicht schützt den Fötus vor Stößen und mechanischen Einwirkungen von außen.

Steigt der Hormonspiegel an, beginnt er sich intensiv mit der Ablagerung von Fett zu beschäftigen, auch wenn keine Schwangerschaft vorliegt. Es ist nur so, dass dies eine seiner Hauptfunktionen ist, und er führt es in gutem Glauben aus.

In Verbindung mit solchen Doppelstandards mit Tendenz zum Übergewicht muss die Menge an Progesteron im Körper ständig überwacht werden. Abweichungen in beiden Richtungen sind mit Übergewicht verbunden, und ein Gewichtsverlust ist nur möglich, wenn das Niveau normalisiert ist.

Das ist interessant. Progesteron, das in den Eierstöcken synthetisiert wird, wird Lutein genannt, und das in der Plazenta ist Plazenta.

Symptome der Abweichung von der Norm

Stellen Sie sicher, dass es Probleme im Körper gibt, nur relevante Tests können. Sie können jedoch durch individuelle Symptome vermutet werden.

Wenn Progesteron gesenkt wird:

  • Menstruationsstörungen;
  • Schwierigkeiten beim Empfangen;
  • Fehlgeburten (hauptsächlich im ersten Trimester);
  • Verstopfung, Blähungen;
  • übermäßiges Schwitzen, häufiges Schütteln;
  • Stimmungsschwankungen, Depressionen, Aggression, Tränen, Reizbarkeit;
  • verminderte Libido;
  • Schmerzen und leichte Vergrößerung der Brustdrüsen;
  • Risse in der Vaginalschleimhaut, Juckreiz und Brennen in ihr;
  • erhöhter Appetit, Übergewicht;
  • Kopfschmerzen, Bluthochdruck;
  • Gesichtsschwellung;
  • Hautausschlag im Gesicht, Haarausfall.

Bei Frauen werden viele dieser Symptome im Volksmund als „PMS“ bezeichnet. Sie beginnen 10 Tage vor der Menstruation zu erscheinen, erreichen 3-4 Tage davor einen Höhepunkt und verschwinden unmittelbar nach dem Ende der Menstruation. Alles wegen des Rückgangs von Progesteron. Bei Männern äußert sich Hypoprogesterimonie hauptsächlich in Reizbarkeit und einer Abnahme des sexuellen Verlangens.

Wenn Progesteron erhöht ist:

  • Akne-Ausschlag nicht nur im Gesicht, sondern auch auf den Schultern, Rücken;
  • Brustvergröberung, Schmerzen im Unterbauch;
  • Übergewicht;
  • Laminierung, Bruch, Ausdünnen von Nägeln und Haaren, Seborrhoe;
  • Hypotonie;
  • gastrointestinale Störungen;
  • Beinödem;
  • Schwindel;
  • chronische Müdigkeit, Apathie, Depression, Schläfrigkeit, Lethargie;
  • Blutungen, die nicht in den Menstruationszyklus passen.

Wenn Sie einen gesunden Lebensstil führen, richtig essen, genug Zeit mit dem Sport verbringen, aber das Übergewicht nicht wegfällt und einige dieser Symptome offensichtlich sind, lohnt es sich, auf Hormone zu testen und besonderes Augenmerk auf Progesteron zu legen.

Über den Titel Der Begriff geht zurück auf die lateinische Präposition „pro“ (übersetzt als „vorher“) und das englische Wort „gesta“ (Schwangerschaft). Dies spiegelt die Tatsache wider, dass der normale Inhalt dieses Hormons im Körper vor der Empfängnis beachtet werden muss, um ein gesundes Baby zu erhalten.

Warum fällt es oder wächst?

Um Übergewicht aufgrund niedriger oder erhöhter Progesteronspiegel zu beseitigen, müssen Sie herausfinden, was zu dieser Pathologie geführt hat. Wenn die Ursache nicht behoben wird, ist die Behandlung unwirksam.

  • Amenorrhoe;
  • Hyperandrogenismus;
  • Hyperaprolactinämie;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • sexuell übertragbare Infektionen;
  • Mangel an Lutealphase des Menstruationszyklus;
  • Onkologie der Eierstöcke, Uterus;
  • Pathologien und Verletzungen des Gehirns, insbesondere des Hypothalamus und der Hypophyse;
  • Plazenta-Insuffizienz;
  • Einnahme von Hormonpräparaten;
  • frühe Wechseljahre;
  • Salpingo-Oophoritis;
  • übermäßige körperliche Anstrengung;
  • Einhaltung zu strenger Diäten.

Darüber hinaus führt die Analyse möglicherweise zu einem falschen Ergebnis, wenn sie am falschen Tag des Menstruationszyklus durchgeführt wurde.

  • Schwangerschaft
  • Zyste des Corpus luteum;
  • Nebennierenfunktionsstörung;
  • irrationaler Gebrauch von Drogen;
  • Tumoren oder angeborene Anomalien in den Fortpflanzungsorganen;
  • Nieren-, Leberversagen;
  • Einnahme von oralen Kontrazeptiva;
  • Blasenrutsche

Ohne ärztliche Untersuchung und Konsultation eines Endokrinologen kann es schwierig sein, die Ursachen der Pathologie zu identifizieren und zu beseitigen.

Vielseitiges Progesteron. Es wird auf verschiedene Weise genannt: das Hormon Jugend, Schönheit, Schwangerschaft. All dies unterstreicht seine wichtige Rolle im Leben einer Frau.

Wie normalisieren?

Bei erhöhten und erniedrigten Progesteronwerten zur Gewichtsabnahme müssen Sie sich einer ärztlichen Verordnung unterziehen.

Wenn Sie wenig Progesteron haben, können Sie sich registrieren:

  • Tabletten: Duphaston, Prajisan und Ascorbinsäure;
  • Kapseln zur oralen und vaginalen Anwendung: Ernte und Lutein;
  • Endometrine Vaginaltabletten;
  • Crinon Vaginalgel;
  • Pro-G-Yam-Creme zur äußerlichen Anwendung, einschließlich wilder Yamswurzel;
  • Injektionen in Form einer Öllösung zur intramuskulären Injektion - Oxyprogesteron;
  • intramuskuläre oder subkutane Injektionen von Inzhest;
  • natürliches Progesteron in Ampullen.
  • Clomiphen-Tabletten (eines der stärksten Hormonarzneimittel);
  • Mifepriston-Tabletten (während der Schwangerschaft kontraindiziert, da sie eine Fehlgeburt hervorrufen);
  • Antiöstrogen-Tabletten Tamoxifen;
  • orale Kontrazeptiva: Diane-35, Yarin, Janine.

Physiotherapeutische Behandlung hilft bei Übergewicht mit Hyperprogesteronimie im Krankenhaus:

  • Brom- und Kiefernbäder;
  • Akupunktur;
  • Magnetresonanztherapie;
  • Ozontherapie;
  • elektrische Therapie;
  • Elektrophorese.

Sie müssen wissen, dass die Selbstverabreichung von Progesteron-Medikamenten streng verboten ist. Falsch ausgewählte Arzneimittel können lebensbedrohlich sein und irreversible Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Es gibt eine Meinung. Einige Ärzte glauben, dass nur Progesteron für den Körper nützlich ist, den er selbst produziert. Es heißt endogen. Das Hormon, das eine Frau in Form von Pillen, Injektionen und sogar Cremes einnimmt, ist fremd, exogen und daher schädlich.

Zusätzliche Empfehlungen

Beim Abnehmen kann der Progesteronspiegel normalisiert werden, wenn Sie die medikamentöse Behandlung mit Erlaubnis eines Arztes durch andere zu Hause verfügbare Methoden ergänzen können. Diese Tipps beziehen sich in erster Linie auf Lebensstil und Ernährung.

  1. Schlafen - von 22.00 bis 06.00 Uhr (mindestens 8 Stunden, spätestens um Mitternacht ins Bett gehen).
  2. Keine stressigen Situationen. Bei Problemen mit dem Nervensystem ist die Konsultation eines Psychologen oder Psychotherapeuten obligatorisch. Es können Sedativa und Antidepressiva eingenommen werden.
  3. Ausgewogene Ernährung Die Basis der Ernährung - Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Obst und Gemüse.
  4. Frische, saubere Luft.
  5. Motorische Aktivität Yoga, Meditation und Kegel-Übungen sind besonders für Frauen von Vorteil.
  6. Die Verweigerung von Plastikgeräten, die Bisphenol enthalten, beeinträchtigt die Steroidhormone.
  7. Schlechte Gewohnheiten loswerden.

Produkte zur Erhöhung des Hormonspiegels:

  • Avocados, Bananen;
  • Hülsenfrüchte;
  • Kartoffeln, Salat;
  • Himbeere, Heckenrose;
  • Milchprodukte;
  • Nüsse;
  • mageres Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte;
  • Oliven;
  • Leinsamen, Haferflocken, Buchweizen;
  • Gewürze: Thymian, Curry, Kurkuma, Oregano;
  • die Eier

Kräuter, die helfen, den Hormonspiegel zu erhöhen und das Übergewicht zu reduzieren: Wegerich, Manschette, Prutnik, rote Bürste, wilde Yamswurzel, Astragaluswurzel, Baikal-Schädeldecke, Rotklee, Bor uterus, Lakritze.

Produkte zur Senkung des Hormonspiegels:

  • grüner Tee und Pfefferminztee, natürliche Säfte und Fruchtgetränke;
  • Sesam, Leinsamen, Olivenöl;
  • Seefisch;
  • Petersilie, Basilikum, Dill, Oregano;
  • Pshenka;
  • saisonales Gemüse und Obst;
  • Sonnenblumenkerne, Kürbisse;
  • getrocknete Früchte.

Kräuter, die helfen, den Hormonspiegel zu reduzieren und abnehmen: wilde Möhrensamen, Minze, Nelken, Kamille, rote Ebereschenblumen.

Sowohl gesenktes als auch erhöhtes Progesteron sind recht häufige Ursachen für Übergewicht. Wenn es nicht normalisiert wird, wird keine der effektivsten Methoden zum Abnehmen ihrer Aufgabe nicht gewachsen sein. Daher ist es notwendig, einen Arzt in die Lösung des Problems einzubeziehen und alle Anweisungen genau zu befolgen. Nur so kann Ihre Figur wieder normal werden.

Ist die Gewichtszunahme und das Regime von Progesteron abhängig?

Hier ist ein Gedanke: Jetzt ist die dritte Schwangerschaft. Ab der 8. Woche nehme ich Duphaston / Progesteron in Injektionen / Utrozhestan (unter verschiedenen Bedingungen eine davon). Vor allem nicht Zhru. Jetzt 23 Wochen und +12 kg: = - O: Ich bin geschockt, Panik ist einfach. Das gebe ich%)
Sagen Sie "normal", aber es gibt bereits zwei Schwangerschaften in der Geschichte und beide Male bei der Geburt (dh in Woche 38) +14 kg. Und die Vergangenheit b-ti nahm keine Drogen.
Wie so? Warum jetzt wie sprunghaft.

Könnte dies auf Progesteron zurückzuführen sein, das ich nehme. Wer war der Faden so?
Oder glaubst du, das Problem liegt bei mir?
(Es gibt definitiv keine Schwellung) Die Nachricht wurde vom Benutzer am 05.02.2012 um 21:27 Uhr geändert

Sag mir, kann ich mich von Progesteron erholen?

Progesteron begann vor ein paar Tagen buchstäblich zu nehmen. Hat seinen Arzt verschrieben. Dies ist eine Hormontherapie. Ich habe gehört, dass es die Körpermasse sehr beeinflusst. Meine übliche Ernährung besteht aus Müsli am Morgen, mittags - Suppe und Fleisch mit Gemüse, abends auch Fleisch oder Fisch mit Gemüse, manchmal ein Omelett -, bevor es zu Bett geht - Hüttenkäse. Körperliche Aktivität ist vorhanden, das Niveau ist niedrig, aber immer noch. 2-3 Mal in der Woche gehe ich ins Fitnessstudio oder trainiere zu Hause. Sehr besorgt über die Frage: Besteht die Gefahr, dass man mit Progesteron besser wird? Ich möchte meine Figur nicht sehr verwöhnen, aber ich kann ihn auch nicht ablehnen, Gesundheit ist auch sehr wichtig.

Hallo, wirklich mit Progesteron, kann zu Gewichtszunahme führen, aber alle einzeln. Der menschliche Körper reagiert auf die Hormontherapie auf unterschiedliche Weise, wenn Sie Ihren gesunden Lebensstil berücksichtigen. Vielleicht bleibt Ihr Gewicht normal.
Es ist sehr wichtig, dass der Arzt Sie für die richtige Dosis dieses Hormons wählt, da es sein Überschuss ist, der die Ablagerung von Fettgewebe im Körper hervorruft.

Was bedroht das überschüssige Progesteron?

Ihr Mangel führt zu Unfruchtbarkeit oder der Unmöglichkeit, ein Kind zu tragen. In diesem Fall wird ein synthetisches Analogon von Progesteron verordnet, dessen Nebenwirkungen sehr unterschiedlich sein können. Deshalb sollte die Progesterontherapie unter der Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden.

Symptome einer Anomalie

Wie bereits erwähnt, besteht die Hauptfunktion von Progesteron in der Vorbereitung des Fortpflanzungsorgans zur Sicherung eines befruchteten Eies. Daher sollte sein Niveau normal sein, aber wenn dies nicht der Fall ist, ergeben sich eine Reihe negativer Konsequenzen. Bei erhöhten Konzentrationen können auftreten:

  • unregelmäßige Menstruation;
  • Ovarialzyste;
  • Gebärmutterblutung;
  • Ein Anstieg des Hormons kann von Depressionen begleitet sein.

Wenn das Niveau der Substanz gesenkt wird, haben Frauen die folgenden Konsequenzen:

  • schmerzhafte Perioden, die mit hohem Fieber einhergehen können;
  • Dauer des Menstruationszyklus;
  • Mangel an Eisprung und Schwangerschaft.

Es ist wichtig, die Instabilität von Progesteron im Körper einer Frau zu beachten. Zum Beispiel wird in den ersten Tagen der Menstruation sein Spiegel abgesenkt, zu welchem ​​Zeitpunkt die Wirkung von Östrogenen steigt.

Hormonfunktionen

Nach dem Beginn des Eisprungs (Reifungsprozess und Freisetzung des Eies aus dem Eierstock in die Bauchhöhle, nachdem der gereifte Follikel aufgerissen ist) bildet sich an der Bruchstelle des Follikels ein gelber Körper. Während die Eizelle auf dem Weg in die Gebärmutter ist, beginnt Progesteron aktiv im Körper zu produzieren, wodurch die Schleimhaut des Fortpflanzungsorgans auf eine mögliche Befruchtung vorbereitet wird.

Wenn keine Empfängnis auftritt, beginnt der Corpus luteum zu schrumpfen und verwandelt sich in Narbengewebe, während die Hormonproduktion reduziert wird. Dieser Prozess führt zum Beginn der Menstruation.

Wenn eine Empfängnis stattgefunden hat, setzt sich die Aktivität des Corpus luteum während des ersten Trimesters fort, was zu einem Anstieg des Progesterons führt. Seine Wirkung ist auf das Wachstum des Endometriums gerichtet, den Austritt aus den Eierstöcken eines neuen Eies und die Menstruation. Nach dem Ende des ersten Trimesters reift die Plazenta so stark, dass sie Östrogene und Progesteron in der erforderlichen Menge produziert. Das Bedürfnis nach einem gelben Körper ist nicht mehr vorhanden, so dass er absorbiert wird.

Progesteron wirkt sich auch auf die Wechseljahre aus. In dieser Zeit reduziert er zusammen mit Östrogen allmählich seine Produktion bis zur vollständigen Einstellung. Die Eierstöcke funktionieren nicht mehr und ab diesem Zeitpunkt beginnt der Körper zu altern. In der Regel sind die charakteristischen Symptome der Wechseljahre:

  • Sprünge in Körpertemperatur;
  • erhöhter Druck;
  • nervöse Störungen;
  • Schwindel;
  • Geräusche in den Ohren;
  • übermäßiges Schwitzen

Wenn all diese Symptome starke Manifestationen haben und die Lebensqualität einer Frau beeinträchtigen, verschreiben Ärzte häufig eine Hormontherapie.

Es ist auch erwähnenswert, wie Progesteron auf die Haut wirkt. Vor der Menstruation speichert der Körper, wenn seine größte Aktivität festgestellt wird, Wasser und Fett (um den Fötus im Falle einer Schwangerschaft zu unterstützen). Dies führt zu Übergewicht und Schwellungen.

Die Talgdrüsen reagieren auch auf eine übermäßige Konzentration des Hormons und setzen ihr Geheimnis aktiv frei. In dieser Hinsicht ist das Gesicht vieler Mädchen buchstäblich mit Akne übersät, die sich gerne am Kinn und an der Stirn befinden. Dies ist die Wirkung, die Progesteron auf den gesamten Körper hat.

Progesteron und IVF

Eine wichtige Funktion erfüllt Progesteron während der künstlichen Befruchtung. Die Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft mit IVF beginnt sofort, sobald eine Frau einen Embryo in die Gebärmutter legt.

Bei einer natürlichen Schwangerschaft beginnt der Körper in der Regel willkürlich Progesteron in der erforderlichen Menge zu produzieren. Im Falle von IVF muss der Körper von außen unterstützt werden. Das Medikament wird verschrieben, um die Eierstöcke zu stimulieren. Die Einnahme des Medikaments während der IVF eliminiert das Risiko einer Fehlgeburt und hilft dem Embryo, sich an der Gebärmutter zu befestigen.

In der Regel wird das Medikament für die IVF in Pillenform oder als Vaginalzäpfchen verschrieben. Injektionen werden in diesem Fall nicht gefördert, da der therapeutische Verlauf bis zu 16 Wochen dauern kann und dies zu Hämatomen und Abszessen führen kann.

Die Dosierung wird vom Arzt jeweils individuell ausgewählt. Es ist verboten, selbst nach einer erfolgreichen Konzeption mit Hilfe der IVF eine Änderung vorzunehmen, da dies negative Folgen und Nebenwirkungen verursachen kann.

Wann ist eine Behandlung erforderlich?

Bei einer Verletzung des Follikelreifungsprozesses findet kein Eisprung statt, daher wird das Corpus luteum nicht gebildet und der Hormonspiegel ist sehr niedrig. Östrogene beginnen im Körper zu dominieren und verursachen pathologische Zustände wie Unfruchtbarkeit, Uterusmyome, Mastopathie und vieles mehr.

Wenn der Arzt dieses Problem vermutet, schreibt er zunächst Tests für Hormone vor und bei niedrigem Hormonspiegel Progesteron. Indikationen für seine Verwendung sind das Fehlen einer Menstruation, Unfruchtbarkeit vor dem Hintergrund eines Mangels an Corpus luteum oder die Gefahr einer Fehlgeburt.

Es ist wichtig zu wissen, dass Drogenmissbrauch unter keinen Umständen erlaubt ist. Dosierung und Dosierung sollten strikt mit dem verschriebenen Arzt übereinstimmen. Die Verringerung oder Erhöhung der Progesterondosis kann eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen, die die Wirksamkeit der Behandlung erheblich verringern und den Allgemeinzustand der Frau beeinträchtigen. Aus den gleichen Überlegungen sollte mit hormonellen Kontrazeptiva vorsichtig vorgegangen werden.

Der negative Effekt von Progesteron

In Bezug auf Nebenwirkungen bei der Behandlung von Progesteron ist dieses Phänomen ziemlich häufig. Die wichtigsten sind:

  • Kopfschmerzen;
  • Akne;
  • verminderte Libido;
  • Überfluß oder Menstruationsknappheit;
  • verminderte Aufmerksamkeit und Vision;
  • Temperaturerhöhung.

Weniger häufig kann auftreten:

  • Erhöhung des Blutdrucks;
  • geschwollen;
  • Störungen der Nieren;
  • Juckreiz und Allergien;
  • Haarausfall bei Frauen.

Bei erhöhtem Progesteron kann eine Frau an Gewicht zunehmen, auch wenn die Substanz Teil des Gels ist. Sehr oft hört man die Beschwerden von Frauen, die sich erholten, wenn sie das Gel zur Linderung von Menstruationsbeschwerden einsetzten. Ihr Hauptfehler war der Missbrauch des Mittels, da sie es nicht als vollwertiges Arzneimittel angesehen hatten, was wiederum eine negative Nebenwirkung auslöste.

Eine weitere häufige Nebenwirkung von Progesteron ist ein Hautausschlag. Wenn sein Niveau steigt, scheidet der Körper Flüssigkeit aus und sammelt Fett unter der Haut. Die Poren verstopfen und entzünden sich, was zu Akne und Akne führt. Wenn der Ausschlag eine Frau während der Schwangerschaft angreift, ist dies ein günstiges Zeichen und deutet auf eine ausreichende Hormonproduktion hin.

Wenn jedoch das Auftreten von Akne zum Zeitpunkt der Behandlung sein musste, ist es wichtig, den Arzt zu benachrichtigen, da diese Manifestation das Ergebnis einer allergischen Reaktion auf das Medikament sein kann.

Hautausschläge werden oft von Schwellungen begleitet, es können auch Augenringe auftreten. Dies liegt an der Tatsache, dass Progesteron die Gefäßpermeabilität beeinflusst, wodurch der flüssige Teil der Plazenta in das Gewebe fallen kann, was zu einer Schwellung führt.

Zusätzlich zu den oben genannten Manifestationen kann die Einnahme von Progesteron eine Reihe von negativen Folgen haben:

  • schlechter oder kein Appetit;
  • Hirnthrombose;
  • erhöhte Lungenemolisation;
  • Glatze;
  • falsche Blasenentzündung;
  • Faserthrombose;
  • Nervosität;
  • prämenstruelles Syndrom.

Die Behandlung mit Progesteron ist unter den folgenden Bedingungen unerwünscht:

  • Diabetes mellitus;
  • häufige Migräne;
  • Hypertonie;
  • Asthma;
  • Niereninsuffizienz;
  • Epilepsie;
  • Herzprobleme.

Ein erhöhter Hormonspiegel kann Schmerzen in den Bändern, Gelenken, der Wirbelsäule und im unteren Rücken verursachen.

Darüber hinaus sind die Auswirkungen von Progesteron auf seine steroidalen Gegenstücke nachgewiesen: Es wirkt sich auf die Resorption von Östrogenen aus und kann sich negativ auf den Stoffwechsel von Glucocorticoiden, Mineralocorticoiden und Androgenen auswirken. Die Einnahme von Progesteron in hohen Dosen anstelle der Unterdrückung von Cortisol trägt zu seiner Erhöhung bei, die auf einen erhöhten Glukosespiegel, eine Druckerhöhung, gastrointestinale Störungen, eine Funktionsstörung der Schilddrüse und andere negative Folgen zurückzuführen ist.

Es ist wichtig, sich auf die Tatsache zu konzentrieren, dass es unmöglich ist, über die Zulassung von Progesteron zu entscheiden. Selbst wenn Sie viele nützliche Informationen über die Wirkung des Hormons gelesen haben, ist es äußerst unklug, Ihre Gesundheit zu riskieren. Bei Erhalt einer synthetischen Substanz von außen stoppt Eisen die Produktion des Hormons, wenn es im Körper in ausreichender Menge vorhanden ist. Wenn das Medikament dann gestoppt wird, stellt sich heraus, dass es nicht mehr von der Drüse produziert wird. Ab jetzt kommt es zu Problemen.

Progesteron und Alkohol

Bei der Einnahme von Medikamenten mit Progesteron müssen Sie die Verwendung von alkoholischen Getränken vollständig ausschließen. Dies kann nicht nur die Gesundheit unterminieren, sondern auch der Frau die Möglichkeit nehmen, schwanger zu werden, auch mit Hilfe der IVF. Unter dem Einfluss von Alkohol steigt die Blutzirkulation an, was zur schnellen Entfernung des Arzneimittels aus dem Körper beiträgt. Infolgedessen erhält die Frau keine Dosis der Substanz, die sie benötigt.

Wenn die Progesteron-Erhöhung mit Hilfe des Medikaments bei der Konzeption der Empfängnis verordnet wird, kann Alkohol nicht nur die Frau, sondern auch die Gesundheit des künftigen Babys negativ beeinflussen, wenn er herausgenommen werden kann.

Wenn eine Frau aus irgendeinem Grund nicht auf Alkohol verzichten kann, können Sie sich auf ein Glas Rotwein beschränken und sonst nichts. Gleichzeitig muss das Intervall zwischen der Einnahme des Medikaments und des Alkohols kontrolliert werden, das mindestens zwei Stunden betragen sollte.

Wie wirkt sich Progesteron auf das Körperfett aus?

Die Fähigkeit, sich ohne Grund zu erholen, kann ein für den Körper scheinbar vorteilhaftes Hormon Progesteron verursachen. Er ist verantwortlich für die Fähigkeit, schwanger zu werden. Es stellt sich jedoch heraus, dass Progesteron Fettleibigkeit hervorrufen kann. Wie geschieht das und was ist zu tun, um nicht besser zu werden?

Progesteron und Fettleibigkeit

Eine 50-jährige Patientin kam in die vorgeburtliche Klinik, die über Übergewicht klagte. Außerdem nahm sie beträchtlich zu - mehr als zwei Dutzend Kilogramm in nur zwei Jahren. In diesem Fall führte der Patient einen gesunden Lebensstil, spielte Sport und aß kein Fleisch.

Die Patientin verstand verzweifelt nicht, was mit ihr geschah. Sie kümmerte sich mehr als alle anderen um ihre Gesundheit. In ihrer Ernährung wurden nur gesunde Lebensmittel und Vitamine von einem Arzt verordnet. Der Höhepunkt überraschte sie jedoch. Unbegreifliche Hitzewallungen, Schwäche, Stimmungsschwankungen begannen, obwohl es noch Menstruationsperioden gab. Richtig, nicht so reichhaltig und regelmäßig wie zuvor. Bei all diesen Anzeichen kam die Frau zu dem Schluss, dass ihr Zustand mit den Wechseljahren zusammenhängt.

Die Patientin ging zum Arzt, um Erklärungen abzugeben: Sie hatte am meisten Angst vor Übergewicht.

Was ist der Grund?

Der Arzt hat den Patienten vorsichtig gebeten, herauszufinden, was den vorlimakterischen Zustand und die übermäßige Fülle verursachen kann. Es stellte sich heraus, dass die Dame sehr diszipliniert war: Sie trank keine Medikamente ohne einen Arzt zu konsultieren, nahm keine Hormone und keine oralen Kontrazeptiva.

Es stellte sich jedoch heraus, dass alle Veränderungen im Körper des Patienten beleuchtet wurden. Es war vor zwei Jahren, als sie sich zu erholen begann. Der Frau wurde eine Creme verordnet, um das Auftreten eines prämenstruellen Syndroms zu lindern. Die Creme in hohen Dosen enthielt das Hormon Progesteron.

Ohne nach einem Diplom oder einer ärztlichen Qualifikation zu fragen, begann die Frau, diese Creme zweimal täglich über mehrere Monate hinweg alle zwei Tage aufzutragen.

Wie beeinflusste Progesteron das Gewicht und das Wohlbefinden von Frauen?

Auf die irreversibelste Weise. Die Frau war froh, dass sich die Symptome von PMS zunächst abschwächten. Sie hatte eine ausgeglichenere Stimmung und fühlte sich nicht mehr aggressiv gegenüber anderen. Schmerzen während der Menstruation sind verschwunden. Und die Dame dachte, dass die Creme einfach magisch ist. Daher wurde es lange Zeit verwendet, wie vom „Spezialisten“ empfohlen.

Eine Frau erinnerte sich, als es unglaublich schwer war, abzunehmen, und die Symptome von PMS machten sich bemerkbar. Das heißt, ihr Zustand verschlechterte sich im Laufe der Zeit, anstatt sich zu verbessern.

Um das Gewicht zu kontrollieren, aß sie weniger, machte ständig Sport, nahm einen Vitaminkomplex, fühlte sich aber immer schlechter. Schläfrigkeit, Müdigkeit und Müdigkeit gaben keine Gelegenheit, entweder voll zu arbeiten oder ein normales persönliches Leben zu führen.

Nach Blutuntersuchungen stellte die Patientin fest, dass sie neben all diesen Symptomen einen erhöhten Blutzuckerspiegel hatte. Besonders hoch wurde er zwei Wochen vor der Menstruation. Die Frau wurde besorgt und vermutete, dass sie zu Diabetes neigte. War Progesteron an allem schuld?

Welche hormonellen Tests haben gezeigt?

Wenn eine Frau den Hormontest bestanden hat, stellte sich heraus, dass dies der Fall war. Ihr Körper war zu niedrig Estradiol. Am 20. Tag des Menstruationszyklus waren es nur 70 pg / ml - bei einem normalen Wert von nicht weniger als 200 pg / ml.

Der Progesteronhormonspiegel im Blut einer Frau war jedoch mit 24 pg / ml auf einem Rekordwert. Selbst für den Eisprungzyklus, wenn der Progesteronspiegel extrem hoch ist, war es sehr viel. Ärzte haben festgestellt, dass die Ursache dafür die Verwendung einer Creme mit Progesteron ist.

Aufgrund der Tatsache, dass die Frau diese Creme häufig und regelmäßig verwendete, war der Hormonanteil im Körper gestört. Das Verhältnis von Estradiol und Progesteron wurde derart, dass das zweite die Produktion des ersten unterdrückte. Das Ergebnis ist Übergewicht und schlechte Gesundheit.

Der negative Effekt von Progesteron

Dieses im Blut vorherrschende Hormon übertrug den Körper des Patienten langsam in ein solches Regime wie in der Schwangerschaft. Das heißt, die Reserven an Fettgewebe wurden mehr und mehr, die Widerstandskraft des Körpers gegen die Annahme von Zuckern nahm jeden Tag ab, was die Entwicklung von Diabetes auslöste.

Es dauerte bis zu zwei Jahre, um das hormonelle Gleichgewicht der Frau zu behandeln und wiederherzustellen. Um das Gewicht zu normalisieren, dauerte es jedoch noch mehr Zeit - es stellte sich als sehr schwierige Aufgabe heraus.

Was droht die Überfütterung von Progesteron

Viele Apotheken und Ärzte werben mit Cremes, die Progesteron enthalten, als Hilfsmittel, das die Symptome von PMS magisch lindert. Progesteron wird auch zugeschrieben, den Zustand des Knochengewebes zu verbessern und gefährliche und unangenehme Krankheiten wie Osteoporose, Fettleibigkeit sowie Herzerkrankungen zu verhindern.

In der Praxis trifft dies nicht ganz zu. Progesteron kann einer Frau wirklich helfen, viele ihrer Probleme zu beseitigen. Aber nur, wenn man es in den richtigen Dosen anwendet, aber nicht in den überschätzten.

Andere Hormone, mit denen Progesteron interagiert, können die Dosen erhöhen oder verringern. Und dies kann den Körper der Frau beeinflussen, ist nicht der beste Weg. Und dann müssen Sie die oben beschriebenen Probleme bei einem Patienten mit Übergewicht lösen.

Wie funktioniert Progesteron?

Dieses Hormon verlangsamt den Stoffwechsel und stellt den Körper so ein, als würde er während der Schwangerschaft handeln. Das heißt, dass sich Nährstofflager für Mutter und ungeborenes Baby ansammeln. Und dies ist das Risiko von Fettleibigkeit für eine nicht schwangere Frau.

Eine interessante Tatsache: Während des Tragens eines Kindes wird Progesteron im Körper um das 15-fache größer als das einer Frau, die kein Kind erwartet.

Wie verändert sich der Progesteronspiegel im Körper?

  • Die erste Hälfte der Menstruationsphase (wenn Follikel gebildet werden) beträgt Progesteron von 0,3 bis 0,9 ng / ml.
  • Phase 2: - während des Eisprungs (zu diesem Zeitpunkt findet ein Ausscheidungsprozess des Eies statt, das Progesteron zu sekretieren beginnt) - 15-30 ng / ml.

Machen Sie einfache Berechnungen: Während der zweiten Phase ist der Progesteronspiegel im Körper 30 Mal höher als in der ersten Phase des Menstruationszyklus.

Wie wirkt sich Progesteron auf das Gewicht aus?

Während der zweiten Phase der Schwangerschaft wird Progesteron also viel größer. Auf der physiologischen Ebene verändert dies die Arbeit des Körpers radikal. Die Wände der Gebärmutter werden dicker, um die Möglichkeit zu bieten, das bereits befruchtete Ei zu schützen.

Die Plazenta der Frau beginnt zu dieser Zeit hart zu arbeiten, um Progesteron herzustellen. Seine erhöhten Geschwindigkeiten machen die gesamte Revolution im Körper in Form einer Erhöhung des Körperfetts und natürlich einer Gewichtszunahme aus. Warum braucht eine Frau Fett? Um die Fähigkeit zur Vermehrung zu verbessern, weil das Fettgewebe Geschlechtshormone für eine bessere Empfängnis und Schwangerschaft erzeugt.

Darüber hinaus ist Fettgewebe eine ganze Reihe von Nährstoffen, die sowohl für die Unterstützung der Mutter als auch für die Entwicklung des Kindes erforderlich sind. Dank Progesteron wird ein Maximum an nützlichen Substanzen aus dem Fettgewebe extrahiert, auch wenn es nicht sehr viele davon gibt. Progesteron macht auch Appetit. Insbesondere das Mehl und die Süße. Natürlich fügt es keine Schlankheit hinzu.

Progesteron, das künstlich in den Körper einer Frau eingeführt wird, dh in Form einer Creme oder Pille, hat die gleiche Wirkung wie ein natürliches Hormon während der Schwangerschaft. Schlussfolgerungen ziehen.

Wie wirkt sich Progesteron auf den Magen aus?

Es hat die Fähigkeit, auf die Muskeln des Darms zu wirken und sie zu entspannen. Dann kann der Magen mehr Nahrung enthalten. Außerdem sind die Darmmuskeln nicht so elastisch und die Nahrung wird viel langsamer als gewöhnlich durchlaufen.

Es wird besser absorbiert, indem alle nützlichen Substanzen abgegeben werden. Für eine schwangere Frau ist dies gut, weil sie sowohl dem Baby als auch der Mutter Nahrung gibt.

Aber für eine Frau, die nicht schwanger ist, droht ihr Gewicht zuzunehmen, da sich Nährstoffe für zwei Personen in ihrem Körper ansammeln. Eine weitere Entspannung der glatten Muskulatur des Gastrointestinaltrakts für eine Frau, die kein Kind erwartet, ist die Gefahr von Blähungen, Gasansammlungen und Verstopfung. Das heißt, der Gesundheitszustand wird sich verschlechtern.

Darüber hinaus erhöht das Vorhandensein großer Mengen Progesteron im Körper das Risiko von Nierensteinen und Gallensteinen, da die Arbeit der inneren Organe nachlässt. Dieses Risiko ist doppelt erhöht, wenn eine Frau Ballaststoffe aus ihrer Ernährung ausnimmt, die Giftstoffe aus dem Körper entfernen kann. Oder benutze es zu wenig.

Was ist der Unterschied zwischen Progestin und Progesteron?

Hormone sind biochemische Substanzen, die aus einer Molekülkette bestehen. Selbst eine kleine Veränderung in einem Molekül kann die Eigenschaften eines Hormons verändern und in ein anderes Hormon umwandeln. Was auf den menschlichen Körper entweder positiv oder negativ wirkt. Was unterscheidet Progestin von Progesteron?

Was ist Progestogen?

Dieser Begriff bezieht sich auf eine biochemische Substanz, die einer Frau hilft, ein Kind zu gebären. Ärzte nennen diese Eigenschaft des Hormons Progestational

Was ist Progesteron?

Es ist ein Hormon mit einer Progestationseigenschaft (dh eine Eigenschaft, die beim Tragen eines Kindes hilft). Er ist im Körper von Frauen und Männern und sogar Tieren, die eine Wirbelsäule haben.

Progesteron im Körper einer Frau produziert nach dem Eisprung einen gelben Körper. Es produziert und die Plazenta (während des Tragens des Kindes). Eine weitere Quelle für Progesteron sind die Eierstöcke und Nebennieren während der Vorbereitung des Körpers auf die Schwangerschaft.

Was sind Progestine?

Hierbei handelt es sich um spezielle Moleküle, deren Wirkung mit der von Progesteron identisch ist. Nur ist es mächtiger und mächtiger.

Der prominenteste Vertreter eines negativen Progestins ist Medroxyprogesteronacetat (steht für MPA). Er - der Grund für die Gewichtszunahme bei Frauen. Trägt zur Ansammlung von Körperfett bei.

Es ist sehr wichtig, das Verhältnis von Progestinen und anderen Hormonen zu berücksichtigen. Es hängt davon ab, wie sie auf den Körper der Frau wirken - positiv oder negativ.

Wenn Progestine in Bezug auf Östrogen und Androgen wirken, funktionieren alle Organe und Systeme normal. Wenn Progestine ohne Östrogene verwendet werden, kann dies die traurigste Folge sein - Gewichtszunahme und Unwohlsein. Das Gleichgewicht dieser Hormone muss während der Hormontherapie besonders überwacht werden.

Warum sollten Sie Hormone in Tabletten einnehmen?

Häufig werden den Patienten diese Hormone in Kapseln, das heißt synthetischen, verschrieben, um die Arbeit des weiblichen Körpers zu verbessern, der sich selbst nicht ansammeln und keine Progestine produzieren kann. Bei einigen Frauen mit normalen Dosierungen von Medikamenten ist die Behandlung normal, ohne Nebenwirkungen. Bei vielen Patienten endet die Hormontherapie mit künstlichen und nicht mit natürlich entwickelten Progestinen jedoch als Misserfolg.

Wie in den Wechseljahren gibt es Übergewicht, Hitzewallungen und Hitzefluten und andere unangenehme Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts. Um ein erhöhtes Hungergefühl, brutalen Appetit und Übergewicht zu vermeiden, kann eine Frau zusammen mit Progestin Norethindron verschrieben werden. Diese Substanz wird manchmal als Bestandteil von Verhütungsmitteln verwendet. Es verringert das Hungergefühl und das Risiko von Fettablagerungen wird reduziert.

Wie entsteht eine Figur mit Progesteron?

Dieses Hormon kann die Figur und das Gewicht verändern. Lass uns sehen wie. In erster Linie beeinflusst Progesteron den Stoffwechsel in großen Dosen und verlangsamt es. Während des Menstruationszyklus neigt der Hormonspiegel im Körper dazu, sich zu verändern - zu- oder abnehmen. Und diese Änderung findet ziemlich schnell statt.

Insbesondere ändert sich das Verhältnis von Testosteron und Östradiol. Diese Hormone beeinflussen die Geschwindigkeit und Dicke der Fettablagerungen, die Geschwindigkeit der Resorption und Assimilation von Nahrungsmitteln, den Insulinspiegel im Blut sowie das Stresshormon Cortisol. Das richtige Verhältnis von Testosteron und Östradiol beeinflusst in der Regel, wie schnell der Magen entwässert wird, wie schnell das Koffein abgebaut wird und ob die Widerstandsfähigkeit des Immunsystems gegen verschiedene Infektionen hoch ist.

Das Verhältnis von Estradiol und Progesteron hilft, die Fettspeicher im weiblichen Körper zu erhalten, zu reduzieren oder zu erhöhen. Deshalb - über die Form der Figur. Werden sie anmutig oder fest sein, verschwommen? Kommt auf das richtige Verhältnis dieser Hormone an.

Diese Normen bestimmen das Verhältnis des Endokrinologen.

Das Gleichgewicht zwischen Estradiol und Progesteron beeinflusst auch die Aktivität des Enzyms, wodurch die Fettzellen (Lipase) aufgeteilt werden. Wenn sich die Zellen langsam teilen, erholt sich die Person auch langsamer. Hormone spielen dabei unterschiedliche Rollen.

Östradiol hilft, weniger Fett anzusammeln (Zellen teilen sich langsamer), und Progesteron - im Gegenteil - hilft, Fett schneller anzusammeln (Zellen teilen und vermehren sich schneller). Aus diesem Grund ist es für eine Frau viel schwieriger, Gewicht zu verlieren als für einen Mann.

Mangel an Progesteron: Symptome, Ursachen, Diagnose

Progesteron wird von den Eierstöcken produziert. Dieses Hormon erfüllt viele wichtige Funktionen im Körper einer Frau: Es schafft Bedingungen für die normale Entwicklung des Embryos, beeinflusst den Körperbau und nimmt an Stoffwechselprozessen teil.

Verschiedene Erkrankungen der Eierstöcke tragen häufiger als andere Erkrankungen dazu bei, dass ein Mangel an Progesteron entsteht, dessen Symptome vielfältig sind und Frauen viele Schwierigkeiten bereiten, einschließlich der Unfähigkeit, das Kind zu tragen.

Symptome eines Hormonmangels

Die Schwere der Symptome hängt vom Grad des Hormonmangels und der allgemeinen Gesundheit ab.

Die häufigsten Symptome sind:

  • Schmerzen während der Menstruation. Der Schmerz kann von unterschiedlicher Intensität sein, aber wenn der Hormonmangel ausgeprägt ist, manifestiert er sich intensiv.
  • Nicht-Menstruationsblutungen. Sie ähneln der Menstruation, fallen in kleinen Mengen auf und können eine vollständige Menstruation ersetzen.
  • Die Menstruation wird immer umfangreicher. Dies ist auf ein Ungleichgewicht von Progesteron und Östrogen zurückzuführen. In diesen Fällen scheint die Menstruation Atemnot zu sein, schwere Müdigkeit, Schwäche und hygienische Mittel müssen sehr oft gewechselt werden. Die Dauer der Menstruation kann ebenfalls ansteigen.
  • Das Auftreten von Ödemen. Bei einem Mangel an Progesteron im Körper wird Natrium zurückgehalten, Flüssigkeit bleibt zurück und seine Ausscheidung wird verletzt. Meist treten Schwellungen in den Beinen auf, Schweregefühl und Müdigkeit.
  • Schmerzen in den Brustdrüsen. Sie schwellen an, Schmerzen treten auf, wenn Druck auf den Brustwarzenbereich ausgeübt wird.
  • Kopfschmerzen Sie werden fast ständig beobachtet, insbesondere wenn der Hormonmangel ausgeprägt ist.
  • Kalte Gliedmaßen Im Zusammenhang mit Durchblutungsstörungen.
  • Gewichtszunahme. Die schnelle Zunahme der Masse wird vor der Menstruation beobachtet, Fett lagert sich an den Oberschenkeln, den Oberschenkeln und am Gesäß ab. In einigen Fällen kann ein Mangel an Progesteron zu Gewichtsverlust führen.
  • Störungen der Thermoregulation. Es gibt ein Gefühl von Wärme oder im Gegenteil von Kälte. Auch vermehrtes Schwitzen.
  • Das Auftreten von Akne. Mit einem Mangel an Progesteron wird die Wirkung von Testosteron verstärkt, was zu Hautproblemen führt: Akne und Akne treten auf.
  • Schlafstörung Kann sich als Schlaflosigkeit manifestieren und als oberflächlichen Schlaf mit häufigem Erwachen auftreten.
  • Haarausfall Dies hängt auch mit der Wirkung von Testosteron zusammen: Das Haar am Kopf beginnt intensiver herauszufallen und am Körper kann sich deren Anzahl erhöhen.
  • Verstopfung und vaginale Trockenheit. Bei Mangel an Progesteron werden der Wasserhaushalt und die Produktion der Vaginalschmierung gestört. Trockenheit der Schleimhäute im Dickdarm trägt zu Problemen mit dem Stuhlgang bei, und mangelnde Schmierung verursacht Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Juckreiz und Vaginalrissen. Trockene Haut kann beobachtet werden.
  • Störungen des Nervensystems. Es gibt erhöhte Reizbarkeit, emotionale Labilität (die Stimmung ändert sich schnell), Depressionen, Apathie, Verschlechterung der Leistungsfähigkeit.
  • Blähungen Verbunden mit einer Zunahme der Gasbildung.
  • Reduktion des sexuellen Verlangens. Progesteron beeinflusst die Libido, indem es das sexuelle Interesse erhöht.
  • Probleme mit der Empfängnis und dem Tragen eines Kindes. Bei einem Mangel an Progesteron kommt es häufig zu spontanen Aborten, der Eisprung kann verschwinden.

Progesteronmangel trägt zur Bildung von polypösen und zystischen Formationen in den Eierstöcken bei.

Lesen Sie mehr über Progesteron-Tabletten in dem Link.

Über die Arbeit von Progesteron bei Männern siehe hier.

Ursachen der Progesteron-Reduktion

Die Ursachen für Progesteronmangel sind vielfältig und die Hauptursachen lauten wie folgt:

  • Dysfunktion der Eierstöcke (Zysten, entzündliche Prozesse, angeborene Anomalien);
  • hormonelle Veränderungen nach einer Abtreibung;
  • Funktionsstörungen des Corpus luteum oder der Plazenta;
  • entzündliche Erkrankungen der Genitalien und der Ausscheidungsorgane;
  • Zyklusverletzungen;
  • maligne Tumoren;
  • Stress, emotionaler Aufruhr;
  • bestimmte Medikamente einnehmen, insbesondere über einen langen Zeitraum;
  • signifikante körperliche Aktivität;
  • umfassende Niereninsuffizienz (Nierenversagen);
  • schlechte Ernährung, kalorienarme Diäten;
  • schlechte Angewohnheiten (Rauchen, Alkohol, Drogen);
  • schlechte Ökologie;
  • Mangel an Schlaf

Kalorienarme Diäten verursachen oft ein hormonelles Ungleichgewicht: Bei einem ausgeprägten Gewichtsverlust kann der Körper Hormone nicht vollständig produzieren.

Intensive, anstrengende körperliche Aktivität, insbesondere bei Profisportlern, trägt zur Beeinträchtigung der Funktion des Gelben Körpers bei. Daher sollten diejenigen, die sich aktiv mit Sport beschäftigen und eine Schwangerschaft planen, die körperliche Anstrengung einschränken. Am stärksten beeinflussen die Funktionen des gelben Körpers das Ballett, das Joggen und das Gewichtheben.

Diagnose

Das Hauptkriterium für die Diagnose eines Progesteronmangels ist die Analyse des Inhalts. Das Blut sollte mit leerem Magen entnommen werden (mindestens 8 Stunden). Das Abendessen vor dem Test sollte leicht sein und darf keinen Alkohol enthalten. Zur Einschränkung wird auch körperliche Aktivität empfohlen. Die Analyse wird im 19-21-Tage-Zyklus durchgeführt.

  • Die Dauer der zweiten Phase des Zyklus beträgt weniger als 12 Tage.
  • Es gibt keine normale Reaktion des Endometriums auf Änderungen der Hormonkonzentration und der Zyklusphase.
  • wellenförmige Progesteronproduktion fehlt.

Bei der Bestimmung der Progesteronspiegel sind eine Reihe weiterer Diagnosemaßnahmen erforderlich, um die Ursachen des Hormonversagens zu identifizieren und während der Behandlung zu beseitigen.

In der weiteren Diagnostik werden diese Methoden verwendet:

  • allgemeine Blut- und Urinanalyse;
  • Tests zur Bestimmung der Konzentration anderer weiblicher Hormone;
  • bakterioskopische Untersuchung;
  • Ultraschalluntersuchung von Organen im kleinen Becken;
  • Studien, die die Möglichkeit bieten, mögliche Anomalien bei der Funktionsweise der Schilddrüse und der Hypophyse zu erkennen.

Während der Schwangerschaft können zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden:

  • Fötaler Ultraschall;
  • Dopplersonographie (ermöglicht die Beurteilung des Zustands des Fötus und die Identifizierung von Anomalien, die durch einen Mangel an Progesteron ausgelöst werden).

Details zum Organ der Bauchspeicheldrüse finden Sie unter dem Link.

Die Behandlung von Progesteronmangel umfasst die Beseitigung von Erkrankungen und Anomalien, die zu hormonellem Versagen führen. Wenn das Defizit ausgeprägt ist, werden Medikamente verschrieben, die den normalen Hormonspiegel wieder herstellen.

Um einen normalen Progesteronspiegel aufrechtzuerhalten, müssen Sie richtig und abwechslungsreich essen, Stress vermeiden, schlechte Gewohnheiten beseitigen und regelmäßig vorbeugende ärztliche Untersuchungen durchführen lassen.

Über Uns

Die Zuckeranalyse ist ein notwendiges Verfahren für Diabetiker und für Menschen, die eine Veranlagung dazu haben. Für die zweite Gruppe ist es ebenso wichtig, regelmäßig einen Bluttest bei Erwachsenen und Kindern durchzuführen, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern.