Schwangerschaft und Prolaktin. Die Wirkung des Hormons auf die Möglichkeit der Empfängnis und den Transport eines Kindes

Bei der Planung eines Kindes werden verantwortungsbewusste zukünftige Eltern einer Vielzahl von Untersuchungen unterzogen, um mögliche Probleme mit der Empfängnis und der Geburt zu vermeiden. Nachdem eine Frau die Analyse für Hormone bestanden hat, stellt sie manchmal fest, dass sie ein erhöhtes Hormon-Prolaktin hat, und eine Schwangerschaft wird nicht so bald kommen.

Hormonelle Störungen beeinflussen die Empfängnisfähigkeit, den Erfolg des Tragens und die Laktation. Daher bleiben Fragen zur Normalisierung des Prolactinspiegels immer relevant.

Wie wirkt sich Prolaktin auf die Schwangerschaft aus?

Prolactin und Schwangerschaft werden durch Östrogen-Sexualhormone "verknüpft", die für die Reifung des Eies, den Eisprung, den Erhalt der Eizelle und die Durchblutung der Plazenta verantwortlich sind. Nach der Empfängnis steigt ihr Niveau an, was zu einer Erhöhung der Prolaktinsekretion führt, da sich der Körper auf das Stillen vorbereitet.

Unter der Wirkung dieses Hormons verändert sich die Struktur der Brustdrüsen: Sie werden größer, Fettzellen werden durch sekretorische Zellen ersetzt. Wenn das Baby geboren ist, beginnt die Milchproduktion.

Ein natürlicher Anstieg des Prolaktins während der Schwangerschaft führt zu einer Abnahme der Schmerzempfindlichkeit. Dies ist besonders während der Geburt wichtig.

Prolactin ist an der Bildung der inneren Organe des Fötus beteiligt. Unter seinem Einfluss bildet sich in der Lunge ein Tensid - eine Substanz, die die Wände der Alveolen auskleidet und sie nicht zusammenkleben lässt. Es wird spät in der Periode kurz vor der Geburt produziert. Bei Frühgeborenen kann der Mangel an Tensid zum Tod führen.

Wenn Prolaktin bei der Planung einer Schwangerschaft erhöht ist, verringert sich die Wahrscheinlichkeit der Empfängnis. Dasselbe gilt für niedrigere Sätze. Abweichungen des Prolaktinspiegels von der Norm verursachen Menstruationsstörungen, verhindern den Eisprung.

Gründe für die Erhöhung des Prolaktins

Ein Anstieg der Prolaktinkonzentration kann durch Störungen der Hypophyse hervorgerufen werden, da sie in dieser Drüse produziert wird. Physiologische oder biochemische Veränderungen, Ödeme, Tumore in diesem Teil des Gehirns - all dies führt zu einer Erhöhung der Hormonausschüttung.

Es gibt andere Ursachen als die Hypophyse:

  • Verletzungen der Muskeln und der Drüsen der Brust;
  • Erhöhung des Östrogenspiegels im Blut bei Störungen der Nebennierenrinde, der Leber und / oder der Nieren (Morbus Addison, Zirrhose, Nierenversagen usw.);
  • Syphilis, Tuberkulose;
  • Verletzungen der Organe des Fortpflanzungssystems;
  • Einnahme von Antidepressiva, Östrogenen, Antipsychotika, Amphetaminen, Opiaten, Antibiotika;
  • übermäßige Übung;
  • Low Carb Diät (Hypoglykämie);
  • medizinische Verfahren, die den Hals betreffen, zum Beispiel Massage (die Nervenknoten, die den Hormonspiegel kontrollieren, befinden sich im zervikalen Bereich);
  • anhaltender Stress.

Wenn Prolaktin erhöht ist, ist es möglich, schwanger zu werden und wie man mit dem Problem umgehen kann? Wenn Störungen durch physiologische Ursachen (Ernährung, Stress, Bewegung) verursacht werden, können Sie den Hormonspiegel unabhängig normalisieren. In diesem Fall wird die Reproduktionsfunktion in der Regel ohne besondere Schwierigkeiten wiederhergestellt. In anderen Situationen ist medizinische Versorgung erforderlich.

Diagnose

Eine Blutprobe wird aus einer Vene genommen, um den Prolaktinspiegel zu bestimmen. Überweisung an die Umfrage gibt einen Frauenarzt. Das Probenahmeverfahren wird morgens 2-3 Stunden nach dem Schlafen auf nüchternen Magen durchgeführt.

Einen Tag vor der Blutspende sollten Sie keinen Alkohol trinken, keine Sauna oder ein Bad besuchen oder Sex haben. Die Ergebnisse werden unter Berücksichtigung der Phase des Menstruationszyklus und der Eigenschaften der vom Labor verwendeten Reagenzien interpretiert.

Die weitere Diagnose hängt von den Ergebnissen der Blutuntersuchung ab. Beratungen von engen Spezialisten (Gastroenterologe, Nephrologe, Endokrinologe), Kraniogramm, Computertomographie, Fundusuntersuchung können verordnet werden.

Behandlung vor der Schwangerschaft

Die Behandlung erhöhter Prolactinspiegel wird auf der Grundlage der Diagnoseergebnisse ausgewählt. Wenn die Abweichungen geringfügig sind und es keine Krankheiten gibt, die die Produktion dieses Hormons beeinflussen können, werden homöopathische Mittel mit einem Extrakt aus Vitex-Heiligem, Dekokt aus Süßholzwurzel oder Potentilla-Gans eingesetzt.

Es wird empfohlen, Lebensmittel mit ausreichendem Kohlenhydratgehalt einzuhalten, übermäßige körperliche Anstrengung und Stress zu vermeiden.

Wenn der Prolaktin-Anstieg signifikant ist, wird die Behandlung der Erkrankung behandelt, die das hormonelle Versagen verursacht hat. Auch verschriebene Medikamente: Palodel, Bromocriptin, Dostinex. Lesen Sie mehr über Dostinex bei der Planung einer Schwangerschaft →

Kann ich mit erhöhtem Prolaktin schwanger werden?

Prolactin ist am Funktionieren des Fortpflanzungssystems beteiligt. Eine Erhöhung des Spiegels führt zu einer Abnahme der Produktion von Progesteron, einem Hormon, das die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung erhöht, zur Einpflanzung der Eizelle beiträgt und die Abstoßung des Endometriums verhindert.

Darüber hinaus führt Hyperprolactinämie zu einer Unterbrechung des Menstruationszyklus und verhindert den Eisprung. Eine erhöhte Prolaktinkonzentration wird bei 20% der Frauen mit Unfruchtbarkeit festgestellt.

Kann ich schwanger werden, wenn Prolaktin erhöht ist? Die Wahrscheinlichkeit dafür ist äußerst gering, da in allen frühen Stadien Hindernisse entstehen: während des Eisprungs, der Konzeption, der Implantation der Eizelle und auch in den ersten Tagen der Schwangerschaft.

Selbst wenn eine Befruchtung eintritt, besteht ein kurzes Abbruchrisiko, noch bevor die Menstruation verzögert wird. Eine solche Störung ist jedoch behandelbar - in 80% der Fälle ist die Beseitigung der Unfruchtbarkeit möglich.

Prolaktinrate während der Schwangerschaft

Der Prolaktinspiegel steigt während der Schwangerschaft an. Die Konzentrationsrate im Blut hängt von der Periode ab. Die Anhebung beginnt ab dem 2. Monat und erreicht in der 25. bis 30. Woche ein Maximum. Wenn der Körper beginnt, sich auf die Geburt vorzubereiten, nimmt die Prolaktinmenge ab, aber mit dem Beginn des Stillens nimmt sie wieder zu.

Die Indikatoren für die Norm dieses Hormons sind sehr unterschiedlich. Der Arzt beurteilt weniger den absoluten Wert als die Dynamik der zunehmenden Konzentration. Im Durchschnitt über einen Zeitraum von 2-3 Monaten sollten die Indikatoren im Bereich von 500 bis 2000 mU / l liegen, in 3-5,5 Monaten - von 200 bis 6000 mU / l bis zum Ende des 7. Monats - 10.000 mU / l.

Prolactin beeinflusst den Beginn der Schwangerschaft und ihren Verlauf. Bei erhöhten Konzentrationen dieses Hormons treten Störungen des Fortpflanzungssystems auf, es entsteht hormonelle Unfruchtbarkeit. Bei richtiger Behandlung ist es in der Regel möglich, Hyperprolactinämie zu beseitigen, das Kind zu empfangen und auszuführen.

Autor: Olga Khanova, Arzt,
speziell für mama66.ru

Wie man mit hohem Prolaktin schwanger wird

Inhalt des Artikels

  • Wie man mit hohem Prolaktin schwanger wird
  • Ist es möglich, beim Streicheln schwanger zu werden?
  • Funktioniert der Schwangerschaftstest beim Stillen?

Prolactin und seine Bedeutung für die Gesundheit von Frauen

Der hormonelle Hintergrund einer Frau beeinflusst ihre Empfängnisfähigkeit. Die mit einer Erhöhung oder Verminderung der Ausschüttung eines Hormons einhergehende Veränderung kann zu einer Unterbrechung des Menstruationszyklus führen und die Fortpflanzungsfunktion negativ beeinflussen.

Eines der wichtigsten weiblichen Hormone ist Prolaktin. Verantwortlich für die Produktion ist die Hypophyse. Prolactin reguliert den Laktationsprozess, den Wasser-Salz-Haushalt und hilft, die Brustdrüsen während der Schwangerschaft zu erhöhen.

Erhöhte oder verminderte Prolaktinspiegel im Blut können zu einer Störung des Menstruationszyklus führen. In diesem Fall kann es bei einer Frau über einen längeren Zeitraum zu einem Eisprung kommen. Bei einer solchen Pathologie tritt eine Schwangerschaft in der Regel nicht auf.

Wie Sie mit erhöhter Prolaktinkonzentration im Blut schwanger werden

Bei längerer Abwesenheit einer Schwangerschaft sollte eine Frau einen Arzt konsultieren. Nur ein Spezialist kann am genauesten ermitteln, was die Ursache der Unfruchtbarkeit ist.

Der Nachweis hoher Prolaktinspiegel im Blut erklärt viel. Ärzte behaupten jedoch, dass zur Lösung des Problems weitergehende Forschung erforderlich ist. Es ist sehr wichtig, morgens eine Blutuntersuchung durchzuführen. Davor kann man nicht essen, Kaffee trinken, rauchen.

Wenn ein hoher Prolaktingehalt im Blut nachgewiesen wird, wird der Arzt die Frau notwendigerweise zu einer Gehirnuntersuchung überweisen. Diese Pathologie kann aus der Entwicklung eines gutartigen oder bösartigen Tumors der Hypophyse resultieren.

Wenn es keine Abweichungen in der Struktur des Gehirns gibt, können Sie eine Schwangerschaft planen. Um den hormonellen Hintergrund zu normalisieren, ist es notwendig, Drogen zu sich zu nehmen. Sie können nur von einem Arzt verschrieben werden, daher ist in diesem Fall der Besuch eines Spezialisten obligatorisch. Typischerweise verschreiben Gynäkologen und Endokrinologen ihren Patienten Dostinex oder dessen billigeres Gegenstück, Bromocriptin.

Die Verwendung von Hormonarzneimitteln hilft, die Prolaktinsynthese zu unterdrücken und die Hormone wieder normal zu machen. Während des Empfangs muss eine Frau immer richtig essen, den Schlaf überwachen und sich ausruhen. Experten empfehlen auch, mit dem Rauchen aufzuhören, da diese schlechte Angewohnheit zu einer Erhöhung der Prolaktinproduktion beiträgt.

Während der Behandlung muss eine Frau den Zeitpunkt des Eisprungs verfolgen und den Beginn und das Ende der Menstruation markieren. Tests zum Eisprung sind sehr praktisch. Sie können auch die Methode zur Messung der Basaltemperatur anwenden. Zum Zeitpunkt der Freisetzung des Eies aus dem Eierstock steigt die Temperatur stark an.

Um die Chancen für eine erfolgreiche Empfängnis zu erhöhen, muss ein Paar sich während des Eisprungs begleiten. Günstig sind auch 3 Tage vor der Reifung des Eies und 3 Tage danach. Aufhören zu trinken Hormone sollten sofort nach der Schwangerschaft sein.

Kann man mit hohem Prolaktin erfolgreich schwanger werden?

Der hormonelle Hintergrund beeinflusst direkt die natürliche Fähigkeit einer Frau, schwanger zu werden. Wenn der Arzt Unfruchtbarkeit vermutet, ist es erforderlich, spezielle Tests für die Höhe der Geschlechtshormone durchzuführen. Zunächst wird Prolaktin betrachtet, das die Laktationsaktivität beeinflusst. Störungen der normalen Leistungsfähigkeit dieses Hormons wirken sich auf den gesamten Monatszyklus aus, die Reifung der Eier selbst. Kann ich mit hohem Prolaktin schwanger werden? Was muss ich tun, um den Hormonspiegel zu senken?

Kann ich mit hohem Prolaktin schwanger werden?

Gründe

Die moderne Medizin kennt mehrere Gründe, die bei jeder Frau das Prolaktin erhöhen:

  • Physiologisch: Langzeit-Stillzeit, Geschlechtsverkehr, Langzeitmassage, Drogenkonsum, Hypoglykämie, Spiralen zur Empfängnisverhütung, körperliche und psychische Belastung, Abtreibung oder Verletzungen.
  • Pathologisch: Zirrhose, Erkrankungen der Hypophyse oder des Hypothalamus, verschiedene Tumoren.

Wenn das Hormon erhöht ist, ist eine gründliche Diagnose erforderlich, um eine endgültige Diagnose zu stellen und eine wirksame Behandlung zu wählen.

Der erhöhte Gehalt dieser Substanz hängt jedoch nicht immer eng mit dem Eisprung zusammen.

Diagnose

Wenn eine Frau mindestens ein Symptom aufweist, das auf ein hormonelles Ungleichgewicht hindeutet, muss eine Diagnose gestellt werden, die Folgendes umfasst:

  • Plasmaforschung;
  • Röntgen im Kopf;
  • Tomographie;
  • Fundusprüfung.

Es ist möglich, dass die Ursachen nicht zu schwerwiegend sind, da ein erhöhtes Prolaktin für eine frühe Schwangerschaft schnell stabilisiert werden kann. Wie kann man den Preis senken?

Hormonstabilisierung

Wenn Prolaktin signifikant erhöht ist, kann selbst eine junge und gesunde Frau in anderen Bereichen einfach nicht schwanger werden. Wird die natürliche Rate nur wegen eines Adenoms in der Hypophyse überschritten, kann auf eine weitere Untersuchung verzichtet werden und eine Behandlung ist auch nicht erforderlich, da jeder zehnte Mensch einen solchen Tumor hat.

Wenn die Rate aufgrund eines Neoplasmas überschritten wird, kann der behandelnde Spezialist eine wirksame Operation oder die Verwendung von Medikamenten verschreiben. Manchmal können Sie eine chemische Therapie oder eine Strahlentherapie anwenden.

Eine wirksame Behandlung sollte mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt werden, die Prolaktin schnell reduzieren. Es ist notwendig, Medikamente lange Zeit und nur regelmäßig zu verwenden. Manchmal ist es notwendig, den Hormonspiegel während der Schwangerschaft zu senken, dann wird eine sanftere Therapie ausgewählt, damit die Frau ein gesundes Kind bekommen kann.

Konzeptionsplanung

Sie können eine Schwangerschaft nur planen, wenn das Prolaktin nicht erhöht ist. Die Hormonnorm muss innerhalb der vorgeschriebenen Grenzen liegen, damit eine Fehlgeburt oder ein vorzeitiger Abbruch der Schwangerschaft nicht provoziert wird. Bevor das Medikament direkt angewendet wird, muss ein Endokrinologe konsultiert werden, da es sich um Hormone handelt.

Damit das Hormon nicht erhöht wird, müssen seine Indikatoren im Blut stabilisiert werden - spezielle Dopaminomimetika leisten hier hervorragende Arbeit. Auch zu einem niedrigen Preis:

  • das notwendige Sekret wird wiederhergestellt;
  • Eisprung und Reifung der Eizelle sind normalisiert;
  • Akne, übermäßige Schwellung, Übergewicht und starkes Haarwachstum durch den Körper.

Andere Symptome, die eine Frau veranlassen, einen Spezialisten für Diagnose und Behandlung aufzusuchen, sind charakteristisch für hohes Prolaktin. Sie sollten nicht mitziehen, da ein Hormon-Ungleichgewicht zu irreversiblen und schwerwiegenden Folgen führen kann.

Während der Schwangerschaft

Medikamente können nach dem Einsetzen einer erfolgreichen Konzeption abgesetzt werden. Voraussetzung und Grundlage für solche Maßnahmen ist ein Abschwung auf hohem Niveau. Es kommt auch vor, dass das Tumorwachstum einfach nicht aufhört. Daher wird schwangeren Frauen nach einer Reihe von Tests manchmal Bromkriptin verschrieben.

Wenn wir die Situation als Ganzes betrachten, wirkt sich das erhöhte Hormon nicht auf den Verlauf der Schwangerschaft und die Gesundheit des Babys aus. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass eine normale Schwangerschaft durch eine signifikante und dauerhafte Proliferation von Prolaktin gestolpert ist. Auch nicht beobachtet und Komplikationen bei der Geburt.

Die Prolaktinrate für die Empfängnis bei Frauen: Wie wirken sich hohe und niedrige Hormonspiegel auf die Schwangerschaft aus?

Kann ich schwanger werden, wenn der Prolaktinspiegel zu hoch ist? Und wenn das Hormon nicht hoch genug ist? Prolaktin versus Schwangerschaft ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Prolactin gegen Schwangerschaft

Bei der Planung einer Schwangerschaft achtet jede Frau auf ihren Gesundheitszustand und ihren Körperzustand. Vor allem, wenn die Konzeption nicht lange dauert und Sie viele Tests bestehen müssen. Für eine Frau verschreibt ein Frauenarzt Tests für Hormone. Einer der ersten Plätze in der Hormonlinie ist das Prolaktin. Er spielt nicht nur eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Frau zu Frau zu werden, sondern auch bei der Empfängnis und der Fütterung des Babys in der Zukunft.

Prolactin: Wirkung auf den weiblichen Körper

Das Hormon Prolaktin wird von der Hypophyse und der Extrahypophyse produziert - von den Zellen des Immunsystems, den inneren Uteruswänden während der prämenstruellen Periode. Wenn wissenschaftlich bewiesen ist, dass das Hormon, das durch die Hypophyse gebildet wird, hilft, ein Kind zu empfangen, zu tragen und zu ernähren, ist die Ernennung eines zusätzlichen Hypophysenprolaktins noch nicht bekannt.

Dieses Hormon ist für das Immunsystem unerlässlich und beeinflusst die Stoffwechselprozesse des weiblichen Körpers.

Hormonnorm

Änderungen im Hormonspiegel hängen vom Tag des Menstruationszyklus der Frau ab. Wenn Sie einen Test für Hormone machen, ist es daher wichtig zu wissen, an welchem ​​Tag dies geschieht. Der Hormonspiegel ist für jede Frau individuell, daher gibt es keine einzige Norm, es gibt Grenzwerte.

Vor der Empfängnis

Wenn eine Frau nicht schwanger ist und keine gynäkologischen Probleme hat, reicht die Rate ihres Prolaktins von 4,1 ng / ml bis 34 ng / ml. Der Hormonspiegel wird durch den Geschlechtsverkehr, das Zyklusstadium, den Stresszustand und sogar die Ernährung beeinflusst, bevor der Test durchgeführt wird.

In der Zeit des Eisprungs

Der Prolaktinspiegel während des Eisprungs variiert zwischen 5 ng / ml und 32 ng / ml. Es ist diese Ebene, die sich positiv auf die Konzeption auswirkt und später das Kind im ersten Trimester trägt.

Nach dem Eisprung

In der Lutealphase erreichen Prolactinspiegel 41 ng / mg.

Schwangerschaftszeit

Bei verschiedenen Schwangerschaften variiert das Niveau:

  • Für das erste Trimester liegen die Hormonspiegel zwischen 3,2 ng / ml und 43 ng / ml.
  • Im zweiten Trimester steigt die Prolactinmenge signifikant an und wird von 13 ng / ml auf 166 ng / ml.
  • Im dritten Trimester erreicht es einen Spitzenwert von 13 ng / ml bis 318 ng / ml.

Indikationen zur Analyse

Die Analyse von Prolaktin ist obligatorisch bei der Planung einer Schwangerschaft sowie beim Auftreten einer Reihe anderer Symptome:

  • Entlastung aus der Brust und Schmerzen bei einer nicht schwangeren Frau;
  • Mangel an Milch nach der Geburt;
  • Entzündung in den Genitalien;
  • mangelnde Pubertät bei einem Mädchen;
  • Übergewicht;
  • verminderte Libido;
  • Veränderungen in der Hypophyse;
  • Hormonscreening.

Gründe für den Rückgang

Eine starke Abnahme des Hormonspiegels im Körper einer Frau kann durch einen starken Blutverlust während der Geburt verursacht werden. Es kann auch durch Probleme mit der Hypophyse verursacht werden, Menstruation kommt nicht davon, oft gibt es einen niedrigen Druck, unzureichendes Gewicht und einen Mangel an Milch nach der Geburt. Solche gefährlichen Krankheiten wie Tuberkulose, Krebs verursachen das vollständige Absterben der Hypophyse, daher wird die Produktion von Prolaktin gestoppt und eine Schwangerschaft ist fast unmöglich.

Ursachen für vermehrtes Prolaktin ohne Schwangerschaft

Es gibt zwei Gruppen von Problemen, die durch das Auftreten von erhöhtem Prolaktin im Blut gekennzeichnet sind:

  • physiologische Ursachen;
  • pathologische Ursachen.

Nach der Identifizierung eines erhöhten Hormons werden meistens mehrere physiologische Ursachen identifiziert. Um sie zu identifizieren, fragt der Frauenarzt, welche Art von Lebensstil die Frau vor der Einnahme der Hormone hatte.

Eine wichtige Rolle spielen:

  • Geschlechtsverkehr vor der Prüfung;
  • Laktation;
  • Drogen nehmen;
  • Operationen;
  • Abtreibungen;
  • Verletzungen;
  • physische Übungen;
  • intrauterine Vorrichtung;
  • betont.

Schwerwiegendere Ursachen gelten als pathologisch. Sie können erst nach einer vollständigen Untersuchung des Körpers der Frau identifiziert werden. In diesem Fall können verschiedene benigne und bösartige Tumore, Zirrhose, Erkrankungen der Hypophyse auftreten.

Bei der Diagnosestellung spielt es eine Rolle, wie oft die Norm überschritten wird. Wenn sie zweimal so niedrig ist, ist dies kein Problem. In diesem Fall können Sie eine Schwangerschaft sicher planen.
Die Hauptursache für die Beeinflussung des Hormonanstiegs sind Erkrankungen der Hypophyse sowie hormonelles Versagen durch Stress und erhöhte körperliche Anstrengung.

Kann ich bei erhöhten Raten schwanger werden?

Die Behandlung von erhöhtem Prolaktin vor der Schwangerschaft wird nach vollständiger Diagnose individuell ausgewählt: Röntgen, Tomographie, Fundusuntersuchung und Blutplasmaanalyse.
Wenn bei der Untersuchung keine Krankheiten festgestellt wurden, die zu einem Anstieg des Hormonspiegels beitragen, werden homöopathische Arzneimittel verschrieben.

Bei übermäßigem Prolaktin kann es bei einer Frau zu einem Versagen des Menstruationszyklus, zu fehlendem Eisprung und zu geringer Progesteronproduktion kommen. Daher sollte dieses Problem behandelt werden. Denn die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, ist in diesem Fall sehr gering. Und selbst wenn dies geschieht, ist es unmöglich, es im ersten Trimester auszuhalten. Dies ist jedoch behandelbar, auch wenn ein Wunder auftrat und die Schwangerschaft eintrat.

Kann ich mit niedrigem Prolaktin schwanger werden?

Ein niedrigerer Hormonspiegel oder Hypoprolactinämie wird im Gegensatz zu einem Anstieg immer als Pathologie angesehen. Niedrige Blutspiegel können sein:

  • Primär - charakterisiert durch das Vorhandensein eines Tumors im Gehirn, wird dies bei 4% Hypoprolactinämie festgestellt.
  • Sekundär - 96% der Fälle der Hormonverringerung fallen auf erhöhte körperliche Anstrengung, Stress. Medikamente, Menstruationsstörungen aufgrund von hormonellem Versagen, psychischen Erkrankungen, Tuberkulose, Depressionen und Übergewicht wirken sich auch auf den Hormonspiegel aus.

Die Diagnose wird nach einer vollständigen Untersuchung gestellt und die Behandlung wird abhängig vom Grund des Prolaktinabfalls verschrieben. Diese Pathologie spricht gut auf die Behandlung an, aber eine Schwangerschaft ist erst möglich, wenn sich die Prolaktinspiegel wieder erholen.

Es kommt vor, dass der Eisprung regelmäßig auftritt und die Empfängnis stattfindet. In diesem Fall wird der Frauenarzt Medikamente verschreiben, die die Schwangerschaft aufrechterhalten, so dass keine Fehlgeburt auftritt. Ebenso wie der niedrige Hormonspiegel hatte die zukünftige Bildung von Muttermilch keinen Einfluss.

Norm für die Konzeption

Der Prolaktinspiegel wird bei einem Mädchen bereits während der ersten Regelblutung eingestellt und sollte 36 ng / ml nicht überschreiten. Dies reicht für die Planung einer Schwangerschaft und damit für eine sichere Haltung aus.

Um die Analyse zu bestehen, muss man sich richtig vorbereiten, um kein falsches Zeugnis zu haben. Um die Tage des Menstruationszyklus, die der Arzt vorschreibt, vorzugsweise auf nüchternen Magen, drei Tage vorher zu verabschieden, ist es notwendig, sexuelle Handlungen, Stresssituationen und übermäßige körperliche Anstrengung zu vermeiden.

Was tun, wenn das Zeugnis niedriger ist

Wenn eine Senkung des Prolaktinspiegels nicht mit Krankheiten einhergeht, dann beseitigen Sie in der Regel die Symptome. Manchmal reicht es aus, einen richtigen Lebensstil zu führen: Aufhören zu rauchen, richtig zu essen, die Anzahl der Stresssituationen zu reduzieren, übermäßige körperliche Anstrengung zu stoppen.

Wenn eine Pathologie festgestellt wird, wird eine medikamentöse Behandlung durchgeführt. Dies sind hormonelle Wirkstoffe und Medikamente zur Stärkung des Immunsystems. Wenn Tumoren oder Zysten in der Hypophyse gefunden werden, wird ein chirurgischer Eingriff zur Entfernung der Neoplasmen eingesetzt.

Behandlung von hohen Prolaktinspiegeln

Wenn im Blut ein hohes Prolaktin nachgewiesen wird, wird eine Therapie zur Wiederherstellung des Menstruationszyklus und des Eisprungs verordnet. Häufig wird die Behandlung durch Hormonarzneimittel sowie durch Homöopathie durchgeführt. Manchmal müssen diese Medikamente zwischen 1 und 3 Jahren eingenommen werden. Frauenärzte verschreiben Dostinex oder Norprolak, die neuesten Mittel werden als Sebergin betrachtet.

Der Hormonspiegel im Blut während der Schwangerschaftsplanung, und insbesondere Prolaktin, beeinflusst den Beginn der Empfängnis, das Tragen eines Babys und seine weitere Ernährung mit Muttermilch. Daher ist es wichtig, Probleme zu diagnostizieren und eine geeignete Behandlung einzuleiten. Das Ändern des Prolaktinspiegels ist behandelbar. Wenn Sie also dieses Problem feststellen, sollten Sie nicht in Panik geraten. Ordnungsgemäß verschriebene Medikamente führen zu einer Verbesserung der Gesundheit und zu einer lang erwarteten Schwangerschaft.

Erhöhte Prolaktin und Konzeption

Die Fähigkeit zur Empfängnis wird durch Hormone stark beeinflusst. Alle Frauen, bei denen "Unfruchtbarkeit" diagnostiziert wurde und deren Verdacht besteht, müssen unbedingt auf Hormone getestet werden. Zunächst wird das Prolaktin-regulierende Niveau der Laktation berücksichtigt.

Wenn Sie ein Kind empfangen möchten, macht es ein hoher Hormonspiegel unmöglich. Für eine erfolgreiche Konzeption ist es unerlässlich, diese zu senken. Erhöhtes Prolaktin kann auf Hypophysenmikroadenom hinweisen und Unfruchtbarkeit verursachen. Der erhöhte Gehalt dieser Substanz hängt jedoch nicht immer eng mit dem Eisprung zusammen.

Die gewünschte Schwangerschaft tritt ein, wenn im Blut eine angemessene Hormonrate vorliegt. Der Ausfall von Indikatoren in irgendeiner Richtung beeinflusst den monatlichen Zyklus einer Frau, hemmt die Reifung des Eies. Bei einem zu hohen Prolaktinspiegel kann Amenorrhoe ausgelöst werden, wenn die Menstruation vollständig gehemmt ist. Das Hormon stört auch die normale Funktion des Corpus luteum, das Progesteron produziert.

Testergebnisse

Wenn die Analyse einen erhöhten Hormonspiegel ergab, weist der Arzt auf die Zahlen hin. Sein mehrfacher Anstieg kann ein Symptom eines Mikroadenoms sein. Wenn die Prolaktinrate geringfügig überschritten wird, sollte auf Makroprolactin geachtet werden. Wenn es erhöht ist, kann die Konzeption geplant werden.

Macroprolactin ist in den Analysen ungefähr in Prozent angegeben. Die Hormonrate hängt von der Phase des Zyklus ab:

Im gebärfähigen Alter ist es besonders wichtig, den Prolaktinspiegel im Blut zu überwachen, damit Sie ohne Probleme schwanger werden können. Die Norm während dieser Zeitspanne variiert zwischen 40-600 mU / l. Der ideale Prolaktinspiegel für die Empfängnis bei Frauen sollte zwischen 120 - 530 mU / l liegen.

Gründe für die Erhöhung des Prolaktins

Heute identifiziert die Medizin zwei Hauptgründe für die Erhöhung des Hormons im Blut:

  1. Physiologisch:
    • Geschlechtsverkehr;
    • Laktation;
    • lange Massagen;
    • Medikamentengebrauch;
    • Hypoglykämie;
    • Geschlechtsverkehr;
    • Brustwarzenanregung;
    • intrauterine Vorrichtung;
    • Kratzen, Operationen, Verletzungen;
    • körperliche Aktivität;
    • Stresssituationen.
  2. Pathologisch:
    • hypothalamische Erkrankungen;
    • Erkrankungen der Hypophyse;
    • Zirrhose;
    • Östrogen produzierende Tumoren.

Diagnose

Das Auffinden von Symptomen, die auf einen erhöhten Hormonspiegel hindeuten, sollte von einem Arzt untersucht werden. Diagnose beinhaltet:

  • Röntgen des Kopfes;
  • Plasmaforschung;
  • Untersuchung des Fundus;
  • Tomographie.

Wie kann man Prolaktin senken?

Ein erhöhtes Hormon erlaubt einer Frau nicht, schwanger zu werden. Wird die Übertemperatur des Hormons nur durch ein Hypophysenadenom verursacht, werden keine weiteren Untersuchungen und Behandlungen durchgeführt, da ein solcher Tumor bei jeweils 10 Personen auftritt.

Wenn die erhöhte Rate durch ein Neoplasma verursacht wird, kann der Arzt eine Operation oder medikamentöse Therapie verschreiben. In einigen Fällen kann die Operation durch Strahlentherapie oder Chemikalie ersetzt werden.

Die Behandlung wird mit Medikamenten durchgeführt, die die Prolaktin - Dopaminomimetika hemmen: Lizurid, Dostineks, Parlodel. Die Aufnahme von Medikamenten dauert lange, um sich auf die Empfängnis vorzubereiten. Nur wenn Prolaktinome Medikamente für das Leben verschrieben werden. Wenn während des Tragens des Fötus die Notwendigkeit besteht, Prolaktin zu reduzieren, dessen Geschwindigkeit ständig steigt, wird Bromkriptin verschrieben.

Schwangerschaftsplanung

Schon niemand ist überrascht, dass Sie mit erhöhtem Prolaktin schwanger werden können. Erst vor kurzem, um schwanger zu werden, musste das Hormon reduziert werden. Die Rate sollte innerhalb gewisser Grenzen liegen, um eine vorzeitige Beendigung der Schwangerschaft nicht zu verursachen. Vor der Verwendung der erforderlichen Medikamente ist eine Konsultation des Endokrinologen erforderlich, da es sich um eine Änderung des Hormonspiegels handelt.

Mit der Aufgabe, die Empfängnisfähigkeit wieder herzustellen, Prolaktin im Blut zu reduzieren und den Menstruationszyklus zu normalisieren, kommen Dopaminomimetika perfekt zurecht. Außerdem:

  1. pulsierendes Sekret wird wiederhergestellt,
  2. Eisprung stimuliert
  3. Symptome eines Mangels an weiblichen Hormonen verschwinden:
    • übermäßiger Haarwuchs
    • Akne
    • Geschwollenheit
    • Übergewicht.

Schwangerschaft mit erhöhtem Prolaktin

Dopaminomimetika können nach erfolgreicher Konzeption abgebrochen werden. Basis ist der Rückgang der Wachstumsraten des Hormons. Da jedoch das Tumorwachstum nach einer Reihe von erforderlichen Tests nicht immer aufhört, kann Bromocriptin für eine schwangere Frau verordnet werden.

Im Allgemeinen beeinflusst eine erhöhte Hormonkonzentration in keiner Weise den Verlauf der Schwangerschaft. Es gibt keine Anzeichen für ein Versagen der Schwangerschaft aufgrund einer Überversorgung mit Prolaktin. Komplikationen während der Geburt wurden ebenfalls nicht beobachtet.

Es besteht jedoch die Gefahr des Todes des Neugeborenen, wenn die Mutter während der gesamten Schwangerschaft Bromocriptin einnehmen musste. Tatsache ist, dass Prolaktin im Körper des Fötus an der Reifung des Tensids beteiligt ist - einer Substanz, die die Alveolen von innen her bedeckt.

Die Norm von Prolaktin für die Empfängnis eines Kindes

Hormontests sind ein zwingender Schritt in der Schwangerschaftsplanung. In diesem Moment kann ein Mädchen ein hohes Maß an Hormonen feststellen, die für die Fortpflanzungsfunktion verantwortlich sind. Das Ungleichgewicht biologisch aktiver Substanzen beeinflusst die Möglichkeit der Empfängnis und der weiteren Schwangerschaft. Nur wenige wissen, ob es möglich ist, mit erhöhtem Prolaktin schwanger zu werden, und welche Rolle dieses Hormon im Körper spielt. Ein erhöhter Prolaktinspiegel muss vor der Planung und Empfängnis festgelegt werden, damit eine Frau während der Schwangerschaft keine Probleme hat.

Wie wirkt sich Prolaktin auf die Schwangerschaft aus?

Laktogenes Hormon oder Mammotropin wird von der vorderen Hypophyse produziert und beeinflusst das gesamte Fortpflanzungssystem. Prolactin ist für die normale Funktion der weiblichen Drüsen und Genitalien verantwortlich.

Darüber hinaus erfüllt die biologisch aktive Substanz eine Reihe von Aufgaben:

  • fördert die Brustvergrößerung im Jugendalter;
  • spielt eine wichtige Rolle bei der Befruchtung und bildet in den Eierstöcken ein Corpus luteum;
  • bereitet den Körper einer Frau auf das Stillen vor;
  • steuert die Abnahme der körpereigenen Immunabwehr;
  • sorgt für eine ruhige Haltung des Fötus aufgrund der Produktion von Progesteron;
  • beseitigt Entzündungen durch Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut;
  • aktiviert die Produktion von humoralen Antikörpern, die eine antivirale Wirkung haben;
  • beeinflusst die endokrine Drüse, die Insulin produziert, wodurch der Kohlenhydratstoffwechsel reguliert wird;
  • beschleunigt den Prozess der Aufnahme von Nährstoffen und Spurenelementen der Darmschleimhaut.

Das laktotrope Hormon ist direkt an dem Eisprung, der Empfängnis und der weiteren Schwangerschaft beteiligt. Diese Verbindung tritt durch die Sexualhormone Östrogen auf, da die Produktion von Prolaktin erhöht wird. Während dieser Zeit beginnt sich der Körper der Frau auf die Geburt eines Kindes vorzubereiten. Das Fettgewebe der Brust entwickelt sich zu Drüsengewebe, die Brust selbst nimmt aufgrund der Milchproduktion an Größe zu.

Ein erhöhtes Prolaktin hat eine schmerzstillende Wirkung, die während der Geburt erforderlich ist. Diese Substanz spielt auch eine wichtige Rolle bei der Bildung von Alveolen, die Gewebe abdecken. Aufgrund dieser Wände kleben die Alveolen nicht zusammen und funktionieren normal. Die Lungenbildung tritt in den letzten Stadien der Schwangerschaft auf, wenn sich Prolaktin abzeichnet.

Wenn die Menge der biologisch aktiven Substanz viel höher als die Norm ist, wirkt sich dies negativ auf den Menstruationszyklus der Frau aus, wodurch der Eisprung ausfällt und das Mädchen sich nicht vorstellen kann. Eine Vielzahl von Problemen mit der Düngung ist mit Indikatoren dieser Substanz verbunden.

Testergebnisse

Bei der Prüfung ist der Prolaktinspiegel sowohl für Frauen als auch für Männer wichtig. Diese Substanz reguliert das nominale System, sorgt für eine Normalisierung des Wasser-Salz-Gleichgewichts im Körper und ist mit den Hormonen der endokrinen Drüsen assoziiert. Vor der Schwangerschaft sollte eine Frau getestet werden, um den Gehalt an laktotropem Hormon, Estrodiol und Testosteron zu bestimmen.

Der Arzt achtet besonders auf das stetige Wachstum der Indikatoren. Wenn ein deutlicher Anstieg des Prolaktins ohne ersichtlichen Grund registriert wird, kann dies auf ein Hypophysen-Mikroadenom, einen gutartigen Tumor, hinweisen, dessen Auftreten nicht von charakteristischen Symptomen begleitet wird. In den meisten Fällen wird das benigne Hypophysenadenom zufällig durch die Diagnose von Gehirngefäßen bestimmt. Wenn die Konzentration leicht ansteigt, untersucht der Arzt das Hormon Macroprolactin, das die Stoffwechselprozesse im Körper beeinflusst. In diesem Fall kann sich das Mädchen sicher auf die Befruchtung vorbereiten.

In bestimmten Phasen des Menstruationszyklus variiert die Menge einer Substanz im Blut. Es gibt solche Phasen:

  1. Follikular - die Reifung des Follikels erfolgt, aus der die Eizelle freigesetzt wird, bereit für die Befruchtung. Die Hormonrate in dieser Phase beträgt 5-30 Ng / ml.
  2. Ovulation - kommt zur Befruchtung des Eies, das sich vom Follikel in die Gebärmutterhöhle bewegt. Die Konzentration beträgt 6-50 Ng / ml.
  3. Luteal - die Periode der Bildung des Corpus luteum nach dem Eisprung. Die Dauer dieses Prozesses beträgt etwa zwei Wochen. Die Blutkonzentration beträgt 5-40 Ng / ml.

Nach der Diagnose fragen sich die Mädchen oft, ob Prolaktin erhöht ist. Ist es möglich, schwanger zu werden?

Ärzte können darauf erst nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten und der Ermittlung des ätiologischen Faktors antworten. Die Befruchtung tritt am wahrscheinlichsten auf, wenn die Prolaktinkonzentration 500 mU / l beträgt.

Gründe für die Erhöhung des Prolaktins

Die häufigste Ursache für erhöhte Hormonspiegel ist die Störung der Hypophyse, eines strukturellen Teils des Gehirns, in dem Prolaktin produziert wird. Das Auftreten gutartiger Wucherungen, entzündlicher Prozesse und struktureller Veränderungen beeinflusst die Sekretion der Hormonproduktion.

Neben der Hypophyse beeinflussen folgende Faktoren das aktive Wachstum von Prolaktin:

  • Verletzungen und Läsionen der Brustdrüsen;
  • infektiöse und entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • das Vorhandensein sexuell übertragbarer Krankheiten;
  • reproduktive Funktionsstörung;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • regelmäßiger Verkehr;
  • hormonelles Ungleichgewicht, das durch die Störung der normalen Funktion von Leber, Nieren und Nebennieren hervorgerufen wird;
  • Hormonarzneimittel, psychotrope und antibakterielle Arzneimittel, Antidepressiva;
  • körperlicher Missbrauch;
  • ein Zustand des Körpers, in dem ein niedriger Blutzuckerspiegel vorliegt (aufgrund von Diäten und niedriger Kohlenhydraternährung);
  • ständiger Stress und Depression.

Der Arzt macht zunächst auf den ätiologischen Faktor aufmerksam. Dies liegt daran, dass Sie aus physiologischen Gründen (niedrige Kohlenhydratdiäten, Depressionen, hohe Körperbelastungen) den Hormonspiegel im Blut leicht korrigieren können. Das Fortpflanzungssystem beginnt sich unmittelbar nach dem Verschwinden des Hemmfaktors zu erholen.

Wenn dieses Phänomen durch eine Infektions- oder Entzündungskrankheit verursacht wird, braucht die Frau fachkundige Hilfe. Der Arzt diagnostiziert und verschreibt dann die richtige Behandlung.

Prolaktinrate während der Schwangerschaft

Die Norm von Prolaktin für die Empfängnis ist ein wichtiger Indikator, anhand dessen die behandelnden Ärzte, Geburtshelfer und Gynäkologen die Gesundheit der zukünftigen Mutter bewerten. Wenn die Indikatoren normal sind, soll die Frau das Tragen des Fötus beruhigen. Bei erhöhten Raten besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Mädchen kein Kind zeugen kann oder die Schwangerschaft unruhig wird.

Nach der Konzeption nehmen alle Indikatoren dieser Substanz um 8 bis 10 Wochen zu und erreichen ein Maximum von 27 bis 29 Wochen. Das Hauptmerkmal ist eine starke Abnahme des Prolaktins im Blut während der Vorbereitung des Körpers der Mutter auf das Stillen.

Bei der Bildung des sekretorischen Brustgewebes ist eine große Menge dieses Hormons notwendig, was seinen Rückgang erklärt.

Die Angehörigen der Gesundheitsberufe bemühen sich, die Konzentration zu erhöhen, daher gibt es die Norm während der Schwangerschaft nicht. Im Durchschnitt wird mit Beginn des Anstiegs des Ellbogenhormons eine Konzentration von 500-2000 mU / l festgestellt, nach 12-15 Wochen 2000-6000 mU / l. Bis zum Ende der Schwangerschaft vor der Geburt beträgt diese Konzentration 10.000 mU / l.

Es ist wichtig, dass das Mädchen den Indikatoren folgt, wenn es schwanger werden möchte. Bei Hyperprolaktinämie ist es leicht, die erhöhte Konzentration zu beseitigen und ein Kind zu zeugen. Während der Schwangerschaft kann die biologisch aktive Substanz den Fötus beeinträchtigen und Störungen des Fortpflanzungssystems verursachen. Das Baby wird jedoch völlig gesund sein.

Schwangerschaft mit erhöhtem Prolaktin

Im Falle eines erhöhten Spiegels dieses Hormons beginnt eine Frau sich zu fragen, wie sie das Prolaktin senken kann, um schwanger zu werden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Hormonspiegel zu normalisieren.

  1. Die medikamentöse Behandlung ist eine Methode, bei der Medikamente eingesetzt werden, die den Menstruationszyklus normalisieren (Cyclodinon, Prefemin, Dostinex und andere). Der Arzt kann Medikamente in Pillen, Tinkturen oder Kapseln verschreiben.
  2. Volksmethoden - Einige Pflanzen (Süßholzwurzel, Ziegengans, Vitex-Extrakt) beeinflussen die Hormone von Frauen, sodass die traditionelle Medizin auch bei Problemen dieser Art helfen kann. Der Patient muss zuerst einen Arzt konsultieren.
  3. Chirurgischer Eingriff - Diese Behandlungsmethode ist angemessen, wenn der Prolaktin-Anstieg mit einer gutartigen Bildung in der Hypophyse zusammenhängt. Um es zu entfernen, verwenden Sie eine Lasertherapie oder eine minimalinvasive Chirurgie.

Die Wahrscheinlichkeit, mit einer erhöhten Konzentration des Hormons schwanger zu werden, ist äußerst gering, daher wird dem Mädchen empfohlen, eine gründliche Diagnose einzuleiten, um die Ursache zu bestimmen. Danach wird ein therapeutischer Verlauf der hormonellen Erholung verordnet. In mehr als 70% der Fälle wird die durch hormonelle Ungleichgewichte verursachte Unfruchtbarkeit positiv beseitigt.

Es ist jedoch zu bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit eines Schwangerschaftsabbruchs im Frühstadium steigt, wenn das Mädchen den Hormonspiegel nicht rechtzeitig normalisiert hat. Der Frauenarzt schreibt dazu eine lange Therapie vor, die Rückfälle vermeidet.

Vorbeugende Maßnahmen

Bevor eine Frau schwanger wird, sollte eine Frau ihren Gesundheitszustand überwachen, damit die Empfängnis und das Tragen des Kindes erfolgreich sind.

Dazu müssen Sie folgende vorbeugende Maßnahmen einhalten:

  • Vermeidung von Stress;
  • angemessener Wechsel von Arbeitszeit und Ruhezeiten;
  • moderate Übung;
  • Essen von Lebensmitteln, die reich an Vitaminen, Mikroelementen und Mineralien sind;
  • zusätzliche Einnahme von Vitaminkomplexen und Nahrungsergänzungsmitteln;
  • regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt.

Dieser Komplex von Maßnahmen wird es einer Frau ermöglichen, ihren physischen und psychischen Zustand aufrechtzuerhalten, was eine wichtige Rolle bei der Normalisierung des hormonellen Hintergrunds spielt.

Prolactin-Level und Konzeption: Die Verbindung ist offensichtlich

Versuche, mit erhöhtem Prolaktin zu begreifen, schlagen oft fehl. Das Hormon ist aktiv an dem monatlichen Zyklus und dem Eisprungprozess beteiligt, sodass ein Ungleichgewicht in seiner Menge zu Problemen mit der Reifung der Eizelle führt. Wie gefährlich sind solche hormonellen Störungen für die Empfängnis und ob es möglich ist, sie zu korrigieren, lassen Sie uns in unserem Artikel untersuchen.

Ursachen für einen Anstieg des Hormons

Prolactin ist ein spezielles Hormon, das unter Kontrolle der Hypophyse produziert wird. Daher ist der zweite Name "Gehirnhormon". Dank ihm werden bei Männern gesunde Geschlechtszellen produziert, die Prostata und Samenblasen entwickeln sich korrekt.

Prolaktinfunktionen zielen bei Frauen auf die Entwicklung der Brustdrüsen ab. Das Hormon hilft in der Periode der sexuellen Entwicklung, die Brust zu bilden, kontrolliert sein Wachstum. Während der Schwangerschaft tritt unter seiner "Kontrolle" eine Zunahme der Brustdrüsen auf. Und nach der Entbindung während der Stillzeit wird dank Prolaktin die richtige Milchmenge für ein Kind produziert.

Wenn der Trubel normal ist, hat die Frau einen stabilen Menstruationszyklus und einen ausgeprägten Mutterschaftsinstinkt. Die normalen Hormonspiegel nach Zyklustagen sind in der Tabelle angegeben.

Die Erhöhung der Prolactinkonzentration im Blut erfolgt unter dem Einfluss zweier Gründe: pathologischer und physiologischer Art. Im ersten Fall wird das Problem durch eine Funktionsstörung der Hypophyse oder anderer Organe verursacht. Zu diesen pathologischen Problemen zählen Faktoren:

  • Krankheiten, die durch Abnormalitäten in der Arbeit des Hypothalamus verursacht werden (Schaden, Neoplasma);
  • Pathologische Veränderungen in der Hypophyse (Prolaktinom, Adenom);
  • Syphilis;
  • Leberzirrhose;
  • Chronische Nierenerkrankung;
  • Schindeln;
  • Gynäkologische Erkrankungen;
  • Tuberkulose;
  • Hypothyreose

Die Ursachen der physiologischen Ordnung sind nicht gefährlich, da die Abnahme des Hormonspiegels unmittelbar nach ihrer Ausscheidung auftritt. Dazu gehören solche provozierenden Faktoren:

  • Die Zeit des Tragens eines Kindes;
  • Stillzeit;
  • Intensive körperliche Anstrengung;
  • Längerer Stress;
  • Brustverletzung;
  • Low Carb Diät.

Hormoneller "Sprung" kann auch nach intensivem Geschlechtsverkehr, Massage und längerem Schlaf behoben werden.

Nehmen Sie in einer separaten Kategorie von Faktoren, die einen Anstieg des Hormonhormons hervorrufen, bestimmte Medikamente ein. Die "gefährlichsten" in dieser Hinsicht sind hormonelle Kontrazeptiva.

Wie wirkt sich dies auf die reproduktive Gesundheit aus?

Prolactin und Schwangerschaft sind eng miteinander verwandte Begriffe. Unmittelbar nach der Empfängnis, während der gesamten Trächtigkeit und während des Stillens, ist ein hoher Spiegel dieses Hormons für das korrekte Funktionieren des Fortpflanzungssystems erforderlich. So funktioniert der natürliche Schutz vor einer möglichen neuen Schwangerschaft. Hohe Prolaktinwerte blockieren die Reifung der Follikel in den Eierstöcken und verhindern die Entwicklung des Corpus luteum.

Zusammen mit Östrogen „schützt“ es die Eizelle und fördert die Durchblutung der Plazenta. Hormone sind direkt an der Bildung der inneren Organe des Babys beteiligt. Strukturelle Veränderungen in den Brustdrüsen machen sich allmählich bemerkbar: Die Brust bereitet sich auf die Geburt eines Kindes vor. Es ist dieses Hormon, das für die Verringerung der Empfindlichkeitsschwelle verantwortlich ist und Frauen dabei hilft, die generische Periode zu überwinden.

Ein derart natürlicher, korrekter hormoneller Hintergrund während der Schwangerschaft und Stillzeit verursacht die Entwicklung von Hyperprolactinämie und Unfruchtbarkeit während anderer Lebensperioden einer Frau. Hyperprolactinämie ist eine Erkrankung, die durch einen kritisch hohen Prolaktinspiegel verursacht wird. Es wirkt sich nachteilig auf den Eisprung aus und beraubt die Eizelle vollständig einer Reifungsmöglichkeit, was zu Unfruchtbarkeit führt. Folglich beeinflusst Prolaktin die Empfängnis sehr stark.

Die Liste der "Beschwerden" mit gesundheitlichen Problemen auf hohem Hormonniveau wird durch eine Abnahme der Libido, Menstruationsstörungen, ausgeprägtes prämenstruelles Syndrom, ergänzt.

Kann ich mit erhöhtem Prolaktin schwanger werden?

Wir haben bereits gesagt, dass eine hohe Prolaktinkonzentration im Blut, die direkt an allen Fortpflanzungsfunktionen des Körpers beteiligt ist, die Möglichkeit der Empfängnis vollständig "blockiert". Gleichzeitig gibt es in keinem Stadium der Schwangerschaftsentwicklung Chancen: Eisprung, Konzeption, Einpflanzung der Eier in die Gebärmutterhöhle, Entwicklung der Eizelle. Das heißt, wenn Prolaktin erhöht ist, ist es extrem schwierig, schwanger zu werden. In diesem Fall kann sich das befruchtete Ei nicht entwickeln. Eine Fehlgeburt tritt auf, bevor eine Frau von der Verzögerung des Menstruationszyklus erfährt.

Das korrigierte hohe Prolaktin und Konzept ist jedoch eine sehr reale Situation. Die Schwangerschaftsrate hängt von den Faktoren ab, die hormonelle Störungen verursachen. Wenn wir über physiologische Ursachen sprechen, ist es in diesem Fall nicht schwierig, mit einem hohen Hormonspiegel schwanger zu werden. Es reicht aus, um zu beseitigen, was einen solchen hormonellen Anstieg verursacht.

Meistens sprechen wir über die richtige Erholung: Es ist wichtig, dass eine Frau ihren psychischen und physischen Stress abnimmt. Die Reduzierung von Stress, gesunder Schlaf und eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung können zur Normalisierung der Hormone beitragen, ohne dass Medikamente eingesetzt werden müssen.

Es ist auch leicht, das Problem der Abwesenheit einer Schwangerschaft und eines erhöhten Prolaktins zu lösen, wenn die Ursache dieser Phänomene zu Medikamenten geworden ist. Es genügt, die Einnahme zu beenden oder zu ähnlichen Mitteln zu "gehen". Dies sollte jedoch nur nach den Empfehlungen des behandelnden Arztes erfolgen.

Wenn die "Explosion" von Prolaktin die Pathologie der inneren Organe hervorgebracht hat, führen Sie eine gründliche Untersuchung durch. Dies ist notwendig, um den Ort und das Ausmaß des Problems genau zu identifizieren. Nach der Diagnose sollten Sie den Endokrinologen konsultieren. Da die nachfolgende Behandlung immer darauf abzielt, den hormonellen Hintergrund „auszugleichen“, muss der Arzt herausfinden, welche Hormonpräparate für einen bestimmten Patienten am besten geeignet sind.

Wie man es senkt

Um Prolaktin zu reduzieren, um schwanger zu werden, können Sie dies mit Hilfe von Arzneimitteln tun, deren Auswahl nur von einem Arzt vorgenommen werden sollte. Ein erfahrener Arzt empfiehlt, sich vor der Verschreibung von Medikamenten mit Spezialisten zu beraten.

  • Bei Schilddrüsenanomalien ist eine Beratung des Endokrinologen und die Anwendung einer Hormontherapie angezeigt;
  • Probleme des Reproduktionssystems werden von einem Frauenarzt gelöst, der hormonelle Stabilisierungsmittel vorschreibt;
  • Chronische Nervositäten, die vor dem Hintergrund von Stresssituationen entstehen, erfordern einen Besuch bei einem Psychologen, der die notwendigen Beruhigungsmittel auswählt.
  • Neoplasmen in Gehirnstrukturen werden von einem Neuropathologen und einem Neurochirurgen untersucht.

Im letzteren Fall hängt die Behandlung vom Schweregrad der Ausbildung ab. Oft handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff. Alternativ kann die Bestrahlung oder chemische Therapie angewendet werden.

Die Reduktion von Prolaktin bei der Planung einer Schwangerschaft wird mit Hilfe von Hormonarzneimitteln durchgeführt: Lysurid, Parlodel, Dostinex und anderen. Während der Medikation sollte eine Frau äußere Faktoren beseitigen, die eine Verletzung der Hormonkonzentration auslösen können. Sie muss für ihre volle Ruhe und ausgewogene Ernährung sorgen. Es ist wichtig, den Lebensstil zu ändern und schlechte Gewohnheiten zu beseitigen. Besonders das Wachstum des Hormons Nikotin provoziert, so dass die werdende Mutter das Rauchen vollständig ausschließen sollte.

Wenn während der Schwangerschaftsplanung Prolaktin niedrig ist

Geringes Prolaktin "wird auch nicht zulassen", dass Konzeption stattfindet. Solche Abweichungen bei den Hormonindikatoren sind seltener, aber die Gründe dafür sind immer schwerwiegend. Darüber hinaus verursachen sie ein Ungleichgewicht im Verhältnis anderer Hormone, was zu Unfruchtbarkeit führt.

Die häufigsten Ursachen für eine kritische Abnahme des Prolaktins sind:

  • Tuberkulose;
  • Traumatische Hirnverletzung;
  • Pathologische Prozesse in den Eierstöcken;
  • Falsche Ernährung mit unangemessener Verteilung von Fetten und Kohlenhydraten;
  • Hypophyse-Apoplexie;
  • Strahlentherapie;
  • Signifikanter Blutverlust.

Folgen einer niedrigen Konzentration eines Hormons im Blut einer Frau:

  • Vollständige oder teilweise Abwesenheit des Menstruationszyklus;
  • Übermäßiger Haarwuchs;
  • Übergewicht;
  • Probleme mit dem Nervensystem, manifestiert in anhaltenden depressiven Zuständen.

Prolactin wird auch mit Hilfe von Hormonmitteln erhöht. Eine Frau kann jedoch Drogen "helfen". Dazu muss sie lernen, das Leben zu genießen und sich daran zu erfreuen: lecker und abwechslungsreich zu essen, öfter zu lachen und die regelmäßige Intimität nicht zu vergessen.

Eine optimistische Einstellung und das Vertrauen in den Erfolg der Behandlung in Kombination mit Medikamenten werden dazu beitragen, das angestrebte Ziel zu erreichen: Hormone zu normalisieren und schnell ein Kind zu zeugen.

Ist eine Schwangerschaft auf dem Hintergrund von hohem Prolaktin möglich?

Eine der Ursachen für endokrine Sterilität ist Hyperprolactinämie. Bei einem hohen Prolaktinspiegel im Blut hat eine Frau Symptome, die auf eine hormonelle Pathologie hindeuten, und die Möglichkeit einer Empfängnis stark reduziert. Wenn Hyperprolactinämie einer Behandlung unterzogen werden muss, die das hormonelle Gleichgewicht wieder herstellt.

Und erst danach können Sie sich den Traum erfüllen, ein gesundes Baby zu gebären und zur Welt zu bringen.

Warum ein hoher Hormonspiegel im Blut die Empfängnis verhindert

Egal wie viel Sie schwanger werden möchten, aber wenn Sie hohes Prolaktin identifizieren, ist dies sehr schwierig. Daher wird die Bestimmung der Hormonkonzentration im Blut von Frauen immer im Stadium der Vorbereitung des Pregravids oder während der Unfruchtbarkeitsuntersuchung durchgeführt, wenn die gewünschte Schwangerschaft fehlt. Die Hauptursachen für Reproduktionsprobleme sind:

  • Einfluss auf die Produktion von luteinisierendem Hormon (LH), das die Ausschüttung von Ovulationshormonen unterdrückt;
  • Auswirkungen auf die Eierstöcke, die zu einer Abnahme der Progesteronmenge führen;
  • Änderung der Östrogenkonzentration.

Erhöhte Prolaktinwerte wirken sich sehr stark auf das Hormonsystem der Frau aus und schaffen ein Maximum an Bedingungen, um die Empfängnis zu verhindern. Im ersten Jahr nach der Geburt ist Prolaktin vor dem Hintergrund einer guten Laktation immer hoch, was die Milchproduktion gewährleistet und eine Neukonzeption verhindert. Diese Situation im weiblichen Körper wird von der Natur erfunden und geschaffen, um eine Schwangerschaft vor dem Hintergrund des Stillens auszuschließen.

Welche Möglichkeiten gibt es zu verbessern?

Der Nachweis bei der Analyse von hohem Prolaktin deutet nicht immer auf eine ausgeprägte Pathologie und die Notwendigkeit einer dringenden Behandlung hin. Es ist wichtig zu beurteilen, wie hoch der Hormonspiegel ist, da weitere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden davon abhängen. Beachten Sie unbedingt die unterschiedlichen Normenstufen in den Laboratorien, in denen diese Analyse durchgeführt wird.

Erhöhte Prolaktin und Konzeption

Die Fähigkeit zur Empfängnis wird durch Hormone stark beeinflusst. Alle Frauen, bei denen "Unfruchtbarkeit" diagnostiziert wurde und deren Verdacht besteht, müssen unbedingt auf Hormone getestet werden. Zunächst wird das Prolaktin-regulierende Niveau der Laktation berücksichtigt.

Wenn Sie ein Kind empfangen möchten, macht es ein hoher Hormonspiegel unmöglich. Für eine erfolgreiche Konzeption ist es unerlässlich, diese zu senken. Erhöhtes Prolaktin kann auf Hypophysenmikroadenom hinweisen und Unfruchtbarkeit verursachen. Der erhöhte Gehalt dieser Substanz hängt jedoch nicht immer eng mit dem Eisprung zusammen.

Die gewünschte Schwangerschaft tritt ein, wenn im Blut eine angemessene Hormonrate vorliegt. Der Ausfall von Indikatoren in irgendeiner Richtung beeinflusst den monatlichen Zyklus einer Frau, hemmt die Reifung des Eies. Bei einem zu hohen Prolaktinspiegel kann Amenorrhoe ausgelöst werden, wenn die Menstruation vollständig gehemmt ist. Das Hormon stört auch die normale Funktion des Corpus luteum, das Progesteron produziert.

Testergebnisse

Wenn die Analyse einen erhöhten Hormonspiegel ergab, weist der Arzt auf die Zahlen hin. Sein mehrfacher Anstieg kann ein Symptom eines Mikroadenoms sein. Wenn die Prolaktinrate geringfügig überschritten wird, sollte auf Makroprolactin geachtet werden. Wenn es erhöht ist, kann die Konzeption geplant werden.

Macroprolactin ist in den Analysen ungefähr in Prozent angegeben. Die Hormonrate hängt von der Phase des Zyklus ab:

Im gebärfähigen Alter ist es besonders wichtig, den Prolaktinspiegel im Blut zu überwachen, damit Sie ohne Probleme schwanger werden können. Die Norm während dieser Zeitspanne variiert zwischen 40-600 mU / l. Der ideale Prolaktinspiegel für die Empfängnis bei Frauen sollte zwischen 120 - 530 mU / l liegen.

Gründe für die Erhöhung des Prolaktins

Heute identifiziert die Medizin zwei Hauptgründe für die Erhöhung des Hormons im Blut:

  1. Physiologisch:
    • Geschlechtsverkehr;
    • Laktation;
    • lange Massagen;
    • Medikamentengebrauch;
    • Hypoglykämie;
    • Geschlechtsverkehr;
    • Brustwarzenanregung;
    • intrauterine Vorrichtung;
    • Kratzen, Operationen, Verletzungen;
    • körperliche Aktivität;
    • Stresssituationen.
  2. Pathologisch:
    • hypothalamische Erkrankungen;
    • Erkrankungen der Hypophyse;
    • Zirrhose;
    • Östrogen produzierende Tumoren.

Diagnose

Das Auffinden von Symptomen, die auf einen erhöhten Hormonspiegel hindeuten, sollte von einem Arzt untersucht werden. Diagnose beinhaltet:

  • Röntgen des Kopfes;
  • Plasmaforschung;
  • Untersuchung des Fundus;
  • Tomographie.

Wie kann man Prolaktin senken?

Ein erhöhtes Hormon erlaubt einer Frau nicht, schwanger zu werden. Wird die Übertemperatur des Hormons nur durch ein Hypophysenadenom verursacht, werden keine weiteren Untersuchungen und Behandlungen durchgeführt, da ein solcher Tumor bei jeweils 10 Personen auftritt.

Wenn die erhöhte Rate durch ein Neoplasma verursacht wird, kann der Arzt eine Operation oder medikamentöse Therapie verschreiben. In einigen Fällen kann die Operation durch Strahlentherapie oder Chemikalie ersetzt werden.

Die Behandlung wird mit Medikamenten durchgeführt, die die Prolaktin - Dopaminomimetika hemmen: Lizurid, Dostineks, Parlodel. Die Aufnahme von Medikamenten dauert lange, um sich auf die Empfängnis vorzubereiten. Nur wenn Prolaktinome Medikamente für das Leben verschrieben werden. Wenn während des Tragens des Fötus die Notwendigkeit besteht, Prolaktin zu reduzieren, dessen Geschwindigkeit ständig steigt, wird Bromkriptin verschrieben.

Schwangerschaftsplanung

Schon niemand ist überrascht, dass Sie mit erhöhtem Prolaktin schwanger werden können. Erst vor kurzem, um schwanger zu werden, musste das Hormon reduziert werden. Die Rate sollte innerhalb gewisser Grenzen liegen, um eine vorzeitige Beendigung der Schwangerschaft nicht zu verursachen. Vor der Verwendung der erforderlichen Medikamente ist eine Konsultation des Endokrinologen erforderlich, da es sich um eine Änderung des Hormonspiegels handelt.

Mit der Aufgabe, die Empfängnisfähigkeit wieder herzustellen, Prolaktin im Blut zu reduzieren und den Menstruationszyklus zu normalisieren, kommen Dopaminomimetika perfekt zurecht. Außerdem:

  1. pulsierendes Sekret wird wiederhergestellt,
  2. Eisprung stimuliert
  3. Symptome eines Mangels an weiblichen Hormonen verschwinden:
    • übermäßiger Haarwuchs
    • Akne
    • Geschwollenheit
    • Übergewicht.

Schwangerschaft mit erhöhtem Prolaktin

Dopaminomimetika können nach erfolgreicher Konzeption abgebrochen werden. Basis ist der Rückgang der Wachstumsraten des Hormons. Da jedoch das Tumorwachstum nach einer Reihe von erforderlichen Tests nicht immer aufhört, kann Bromocriptin für eine schwangere Frau verordnet werden.

Im Allgemeinen beeinflusst eine erhöhte Hormonkonzentration in keiner Weise den Verlauf der Schwangerschaft. Es gibt keine Anzeichen für ein Versagen der Schwangerschaft aufgrund einer Überversorgung mit Prolaktin. Komplikationen während der Geburt wurden ebenfalls nicht beobachtet.

Es besteht jedoch die Gefahr des Todes des Neugeborenen, wenn die Mutter während der gesamten Schwangerschaft Bromocriptin einnehmen musste. Tatsache ist, dass Prolaktin im Körper des Fötus an der Reifung des Tensids beteiligt ist - einer Substanz, die die Alveolen von innen her bedeckt.

Über Uns

Der Herzinfarkt bei Diabetes mellitus ist eine schwerwiegende Komplikation, die zum Tod des Patienten führen kann. Diese beiden Rezidivierungserkrankungen erfordern eine intensive Behandlung, die strikte Einhaltung aller ärztlichen Vorschriften und eine lebenslange Prophylaxe.