Erstickungsanfälle im Nacken und Hals. Welche Ursachen kann dieses Symptom haben?

Ein unangenehmes Gefühl, wenn plötzlich im Hals eine Art Hindernis erscheint, das Sie daran hindert, einen vollen Atemzug zu nehmen, kann ein Symptom vieler verschiedener Pathologien sein. In einigen Fällen geht es auch plötzlich vorüber, wie es begonnen hat, in anderen dagegen intensiviert es sich und entwickelt sich zu einem wirklich ernsten Zustand.

Unabhängig davon, ob diese Empfindung und andere unangenehme Symptome auftreten, ist dieser Zustand immer unheimlich und verursacht große Angst. Oft ist eine solche Angst berechtigt, da manche Erkrankungen, die zu Erstickungsgefühlen im Hals führen, für das menschliche Leben und die Gesundheit sehr gefährlich sein können.

In diesem Artikel werden wir Ihnen sagen, welche Art von Krankheit am häufigsten zu Verschlucken im Hals führt und unter welchen Umständen der Ausbruch dieses Symptoms eine Notfallbehandlung erfordert.

Was verursacht ein Ersticken in Hals und Hals?

Es gibt einige Gründe, die das Auftreten von Erstickungsattacken im Hals auslösen können. Sie können die wichtigsten auflisten:

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist diese Empfindung ein Symptom für Bronchialasthma - eine ziemlich schwere chronische Erkrankung, die durch Verstopfung der Atemwege und Hyperaktivität der Bronchien gekennzeichnet ist. Asthmaanfälle mit dieser Krankheit treten in der Regel überwiegend nachts auf.

Asthma bronchiale geht fast immer mit anderen Symptomen einher, wie zum Beispiel einem charakteristischen Keuchen, das auch bei längerer Entfernung zu hören ist, einem unproduktiven Husten und auch Atemnot unterschiedlicher Schwere.

Außerdem kann bei jeder Erkältung ein leichtes oder mäßiges Erstickungsgefühl im Hals auftreten, wie SARS, Pharyngitis, Halsschmerzen und andere. Als er sich von der Hauptkrankheit erholt, verschwindet dieses unangenehme Gefühl fast immer von selbst, sodass es keine Besorgnis geben sollte. Wenn bei einem kleinen Kind, das nicht älter als 5 Jahre ist, ein ähnlicher Zustand beobachtet wird, ist gleichzeitig erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich, da es zu Spasmen und Larynxödemen führen kann.

Die Ursache dieser Erkrankung bei Erwachsenen und Kindern in jedem Alter kann eine solch schwere und gefährliche Erkrankung wie Diphtherie sein. Bei dieser Krankheit entwickelt sich das Gefühl des Erstickens durch Überlappung des Lumens des Atemschlauchs mit Filmen. In Ermangelung einer qualifizierten medizinischen Versorgung kann eine solche Situation zum Ersticken oder Ersticken führen.

In der Regel begleiten folgende Symptome auch die Diphtherie:

  • Blässe der Haut, Taubheit der oberen und unteren Extremitäten;
  • signifikanter Anstieg der Körpertemperatur;
  • leichte bis mittelschwere Halsschmerzen und beim Schlucken;
  • allgemeine Schwäche und Unwohlsein;
  • übermäßige Schwellung des Halses;
  • vergrößerte zervikale Lymphknoten;
  • rauer bellender Husten;
  • heisere Stimme.

Das Gefühl, wenn etwas in den Hals drückt und nicht die vollständige Atmung und das Schlucken zulässt, kann durch ein Neoplasma des Halses selbst oder die nächstgelegenen Gewebe und Organe verursacht werden, die sowohl bösartig als auch gutartig sind. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist die Ursache dieser Pathologie insbesondere das Auftreten von Zysten oder Schilddrüsenknoten sowie deren Hypertrophie. Kehlkopf-Tumoren können bei Frauen und Männern jeden Alters, Status und sozialen Status auftreten.

Entgegen einer weit verbreiteten Meinung sind auch Menschen, die einen gesunden Lebensstil führen und keine schlechten Gewohnheiten haben, nicht gegen solche Krankheiten versichert. Leider zeigen Tumoren oft lange Zeit keine Symptome und Patienten erfahren sie erst im letzten Stadium.

Die Entwicklung einer solchen Krankheit kann jedoch durch folgende Symptome vermutet werden:

  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Heiserkeit;
  • Ermüdung der Bänder während des Singens oder Sprechens;
  • fauler Geruch aus dem Mund;
  • schießender Schmerz in einem oder beiden Ohren;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu nehmen;
  • das Erscheinen von Auswurf, der mit Blut durchzogen war.

Wenn der erste Verdacht auf die Entwicklung eines Tumorneoplasmas besteht, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren und einer eingehenden Untersuchung zu unterziehen, da die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Genesung direkt von dem Stadium abhängt, in dem die Krankheit entdeckt wurde.

Das Gefühl von Krämpfen und Würgen im Hals kann auch auftreten, wenn ein Fremdkörper in den Hals oder den Kehlkopf gelangt. In der Regel verursacht ein Fremdkörper, der beim Einatmen unerwartet im Hals eingeklemmt wird, nicht nur Würgen und Atembeschwerden, sondern auch starke Schmerzen, Krämpfe und spastischen Husten. Wenn es nicht möglich ist, diesen Fremdkörper selbst zu entfernen, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Rettungswagen zu rufen, da ein solcher Zustand das Leben des Patienten gefährden kann.

Symptome einer Strangulation unterschiedlicher Intensität können bei neurologischen Störungen auftreten, insbesondere bei schweren Depressionen, Neurasthenie, Panikattacken, Hyperventilationssyndrom und anderen Erkrankungen. Bei solchen Beschwerden hat eine Person oft ein Gefühl von Sauerstoffmangel, Brustschmerzen, erhöhter Herzfrequenz und Puls, Schwindel, Tinnitus, Taubheit der Gliedmaßen und andere Anzeichen. Leidende Anfälle treten in den meisten Fällen nicht zu oft auf und dauern nicht länger als 30 Minuten. In dieser Zeit verursachen sie jedoch sehr starke Angstzustände.

Schließlich ist das Ersticken im Hals eine direkte Folge eines Larynxödems, bei dem es sich nicht um eine separate Krankheit handelt, sondern um ein Symptom bestimmter Erkrankungen. Insbesondere infektiöse Läsionen (Halsschmerzen, Grippe, Scharlach, Masern), mechanische Verletzungen und Schäden (Quetschung oder Quetschung des Kehlkopfes), schwere thermische oder chemische Verbrennungen sowie verschiedene Allergene wie Tierhaare, Pollen Pflanzen und andere.

Einschließlich des Kehlkopfödems entwickelt sich häufig eine schwere und lebensbedrohliche allergische Reaktion in Form eines anaphylaktischen Schocks.

Wie behandelt man Würgen im Hals?

Es sollte verstanden werden, dass Asthmaanfälle keine gesonderte Krankheit sind, also nicht die richtige Behandlung für sie, sondern die Krankheit, die sie ausgelöst hat. Jede Behandlung mit Medikamenten kann nur auf ihre vorübergehende Linderung gerichtet werden, nicht aber auf die Beseitigung der Hauptkrankheit. Um Ihren Zustand zu lindern, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, der eine eingehende Untersuchung durchführt und die wahren Ursachen des Erstickens ermittelt.

Abhängig von den Faktoren, die dieses Symptom verursacht haben, sowie dem Allgemeinzustand des Patienten kann ihm eine konservative oder operative Behandlung verschrieben werden. In schweren Fällen kann es erforderlich sein, den Patienten für eine ärztliche Überwachung rund um die Uhr und die erforderlichen medizinischen Verfahren in ein Krankenhaus zu bringen.

Es ist absolut unmöglich, sich selbst mit Erstickungsgefühl im Nacken und Hals zu behandeln, insbesondere bei kleinen Kindern unter 5 Jahren, da dies irreversible Folgen haben kann, einschließlich schwerer Behinderungen und Tod.

Wenn solche Angriffe zum ersten Mal auftreten, müssen Sie so schnell wie möglich einen Krankenwagen rufen und alle Empfehlungen von Ärzten strikt befolgen.

Krämpfe im Hals und Würgen - Ursachen und Diagnose der Pathologie

Eines der häufigsten Phänomene, das viele Angstzustände und Unbehagen verursacht, ist das Auftreten eines Krampfs im Hals. Ein solcher pathologischer Zustand des menschlichen Körpers geht mit einer starken Kontraktionsentwicklung der Larynx- oder Rachenmuskulatur einher, und das Ergebnis dieses Prozesses ist eine signifikante Verengung oder sogar vollständige Überlappung ihres Lumens. Wenn Krämpfe im Hals zu einer inspiratorischen Dyspnoe führen, kann dies zu einem vollständigen Verschluss der Stimmritze und sogar zum Tod führen.

Ursachen für Krämpfe und Würgen im Hals

Krämpfe im Hals und Würgen

Häufig sind Krämpfe im Hals situativer Natur, das heißt, ihr Auftreten wird durch den Einfluss bestimmter äußerer Faktoren auf den menschlichen Körper ausgelöst. In einigen Fällen sind Krämpfe im Hals die Reaktion des Körpers auf Irritationen oder Verletzungen anderer Art.

Das Auftreten von krampfartigen Kontraktionen der Muskulatur des Pharynx oder Larynx in Kombination mit dem Fortschreiten einer beliebigen Pathologie im menschlichen Körper wird als ein übliches Phänomen angesehen.

Einige Faktoren können hervorgehoben werden, deren Auswirkung auf eine Person zu einer Reaktion in Form eines Rachenkrampfes führen kann:

  1. Ein häufiges Phänomen ist die Entwicklung eines Krampfes im Hals, der durch das Auftreffen zu großer Speisereste oder Fischknochen verursacht wird.
  2. Die Verwendung bestimmter Medikamente, die zur Schmierung oder Spülung des Rachens verwendet werden.
  3. Einatmen von verschmutzter Luft, die große Mengen verschiedener Reizstoffe enthält.
  4. Dauerhafte Auswirkungen verschiedener Allergene auf den menschlichen Körper.
  5. Starker emotionaler Stress oder nervöser Stress.
  6. Große Ermüdung, die zu einer erhöhten körperlichen Belastung führte.

Krämpfe im Hals sind mit Atem- und Schluckbeschwerden verbunden, können jedoch in einigen Fällen neurogen sein.

Der krampfartige Zustand der Muskeln des Kehlkopfes resultiert aus der starken Reizung bestimmter Nervengruppen, die im Kehlkopfbereich lokalisiert sind.

Die Patienten, die sich über das periodische Auftreten von Krampfanfällen im Hals beschweren, müssen sorgfältig behandelt werden, da dies die Entwicklung eines akuten Myokardinfarkts im Körper signalisieren kann.

Symptome der Krankheit

Halskrämpfe gehen mit folgenden Symptomen einher:

  • Das Auftreten von Atembeschwerden, die ein leichtes Geräusch verursachen.
  • Die Nackenmuskulatur wird angespannt und dies verursacht Schmerzen.
  • Der Patient hat Probleme beim Schlucken von Lebensmitteln.
  • Es gibt ein Gefühl von Koma im Hals.
  • Die Haut wird blass und bei einem langen krampfartigen Zustand wird sie blau.
  • Der Patient hat einen kalten Schweiß.

Tritt ein leichter Krampf auf, geht dieser innerhalb weniger Minuten von selbst zurück, während die normalen Atmungs- und Schluckfunktionen wiederhergestellt werden.

Bei schweren krampfartigen Beschwerden des Kehlkopfes können, wenn keine rechtzeitige medizinische Versorgung erfolgt, zusätzliche Symptome auftreten:

  • Allgemeine Krämpfe
  • Schaum aus dem Mund
  • Scharfer Bewusstseinsverlust

All dies führt dazu, dass die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems gestört ist und sogar ein tödlicher Ausgang aus einem solchen pathologischen Zustand des Halses resultieren kann. Natürlich ist es am einfachsten, den Pharynxspasmus zu identifizieren, der durch das Eindringen äußerer Reize im Körper in Form von Nahrung, Flüssigkeit, Luft oder Medikamenten entsteht.

Für den Fall, dass Halskrämpfe aus dem Fortschreiten einer Pathologie im menschlichen Körper resultieren, können Sie anhand einer Analyse der auftretenden Symptome die spezifische Ursache für diesen Zustand feststellen:

  1. Halsschmerzen, Kehlkopfentzündung und Pharyngitis gehen mit dem Auftreten schmerzhafter Empfindungen während des Schluckens von Nahrung und mit heiserer Stimme einher, aber das deutlichste Symptom ist das Auftreten von Schmerzen und Halsschmerzen.
  2. Für den Fall, dass ein Krampf im Hals eine Reaktion auf die Wirkung eines Allergens ist, können die folgenden Anzeichen einer Pathologie beobachtet werden: Kribbeln im Hals, schwerer und anhaltender Husten, laufende Nase (die mit dem Auftreten von klarem Schleim aus der Nase einhergeht), längeres Niesen, starke Schmerzen in Augen und Tränenfluss.
  3. Bei Erkrankungen, die eine Verletzung des Magen-Darm-Trakts verursachen, treten zusätzliche Symptome wie Sodbrennen und ein Koma im Hals auf.
  4. Krämpfe im Hals können mit einer Vergrößerung der Schilddrüse auftreten, und dies wird meistens bei mäßiger bis schwerer Pathologie beobachtet.
  5. Das Auftreten von häufigen Halskrämpfen, die mit Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln einhergehen und keinen schnellen Gewichtsverlust verursachen, kann eine solche gefährliche Erkrankung als Schwellung der Speiseröhre anzeigen.

Laryngismus bei Kindern

Krämpfe im Hals eines Kindes

Die häufigste Form des Krampfs wird als Laryngospasmus bezeichnet - eine Kontraktion der Larynxmuskulatur, die unwillkürlich ist und ganz plötzlich auftreten kann und von inspiratorischer Dyspnoe begleitet wird.

Ein Larynxspasmus im menschlichen Körper kann unterschiedlich stark sein, aber mit einer schweren Form des Verlaufs entwickelt sich die Erstickung infolge des vollständigen Schließens der Stimmritze und dies kann tödlich sein.

Bei Kindern wird häufig ein Laryngospasmus diagnostiziert, und die Ursachen für diesen pathologischen Zustand können sein:

  1. Progression im Körper des Kindes von Infektionskrankheiten.
  2. Auswirkungen verschiedener Allergene oder Reizstoffe in der Luft auf den Körper.
  3. Akzeptanz für lange Zeit Drogen bestimmter Gruppen.
  4. Unzureichender Gehalt an Kalzium und Vitamin D im Körper des Kindes

Im Gegensatz zu Erwachsenen ist der Laryngospasmus bei Kindern von lebhaften Symptomen begleitet, und der Angriff selbst kann sich entwickeln während:

Folgende Anzeichen können unterschieden werden: Krampf im Hals bei Kindern:

  • Laut und pfeifender Atem
  • Sonorous und bellender Husten
  • Blasse Haut
  • Schreckliches Kind und scharfes Weinen

Bei einem leichten krampfartigen Zustand des Pharynx setzt dieser Angriff innerhalb weniger Minuten von selbst ein, jedoch kommt es häufig zu schweren Krämpfen, die das Leben des Babys gefährden können. Aus diesem Grund sollte das plötzliche und unerwartete Auftreten von Krämpfen des Pharynx bei einem Baby der Grund für einen Notfallaufruf für medizinische Hilfe sein.

Krämpfe des Halses mit psychogenen Störungen

Eine der Ursachen für Krämpfe im Hals ist die Neurose, durch die wir das gesamte System der nervösen Störungen verstehen sollten, die reversibel sind. Symptome der Pathologie bei Neurosen beginnen sich unter dem Einfluss von Konfliktsituationen, langfristigen emotionalen Spannungen und Umständen zu manifestieren, die ein psychisches Trauma verursachen können.

Es ist nicht ganz klar, dass manche Menschen unter dem Einfluss negativer Faktoren Neurosen entwickeln und andere Patienten umgehen. Es ist erwiesen, dass Krämpfe im Hals sowohl unter dem Einfluss psychologischer als auch biologischer Faktoren entstehen. Dies bedeutet, dass sich ein derartiger pathologischer Zustand im Prozess schwieriger Patientenbeziehungen in der Gesellschaft sowie aufgrund individueller Merkmale des Organismus und der genetischen Veranlagung entwickeln kann.

Halskrämpfe, Erstickungs- und Atemprobleme sind körperliche Manifestationen von Neurosen, die sich unter dem Einfluss psychischer Störungen entwickeln.

Schwere Ängste und Ängste führen zu einem Angstanfall, der als Panikattacke bezeichnet wurde. Bei einem Angstangriff können sich folgende Anzeichen äußern:

  • Das Auftreten von Schmerzen im Hals und die Bildung eines nervösen Komas darin.
  • Das Auftreten von Atemnot und Schweregefühl.
  • Der Angriff kann zu Atem kommen und das Ergebnis ist die Erstickung.
  • Das Herz beginnt mit erhöhter Kraft zu arbeiten, was zur Diagnose eines schnellen Pulses führt.
  • Das Auftreten von Schmerzen im Herzen oder im Bauchraum.
  • Großes Zittern der Gliedmaßen und des Körpers.

Pharynxspasmen, die als Folge einer Neurose auftreten, erfordern eine spezifische Behandlung. Um diese zu beseitigen, ist ein integrierter Ansatz in Verbindung mit der Arbeit an der zugrunde liegenden Krankheit erforderlich.

Pathologische Diagnose

Der Weg, um die Krankheit zu erkennen

Für den Fall, dass Spasmen des Pharynx oder des Kehlkopfes sehr häufig auftreten und die Gründe für ihr Auftreten nichts mit den Auswirkungen von mechanischen und chemischen Reizstoffen zu tun haben, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Der Arzt führte die notwendige diagnostische Untersuchung durch, um die Ursachen für einen solchen pathologischen Zustand des Patienten zu ermitteln und Empfehlungen zur Behandlung dieser Pathologie zu geben.

Der krampfartige Zustand des Halses ist ein Symptom, das die Entwicklung verschiedener Krankheiten im menschlichen Körper begleiten kann, und dieser Faktor erlaubt es nicht, die korrekte Diagnose unabhängig voneinander zu stellen.

Zu diesen Krankheiten können Krankheiten gehören, die für die menschliche Gesundheit besonders gefährlich sind und eine sofortige Behandlung erfordern.

Zunächst muss der Patient einen Hausarzt oder einen HNO-Arzt aufsuchen, der nach einer visuellen Untersuchung und einer Reihe von Studien den Patienten gegebenenfalls an andere Spezialisten überweist.

Die Hauptmethoden zur Diagnose von Pathologien, begleitet von der Entwicklung eines Halskrampfs, sind:

  1. Die Pharyngoskopie ist eine Forschungsmethode, bei der der Hals eines Patienten mit einem Spatel visuell untersucht wird.
  2. Einen Tupfer aus der Kehle nehmen.
  3. Durchführung allgemeiner und biochemischer Blutuntersuchungen.
  4. Endoskopie.
  5. Fibroesophagogastroduodenoskopie.
  6. Ultraschalluntersuchung
  7. Analysen zur Bestimmung des Hormonspiegels.

Eine bestimmte Forschungsmethode wird in Abhängigkeit von der Pathologie gewählt, die im menschlichen Körper voranschreitet und zur Entwicklung des krampfartigen Zustands des Kehlkopfes oder des Rachenraums führt.

Pathologische Behandlung

Möglichkeiten zur Behandlung von Krämpfen im Hals

Wenn ein unangenehmes Gefühl eines Krampfs im Hals auftritt, können Sie Tipps anwenden, mit denen Sie diesen pathologischen Zustand schnell und effektiv beseitigen können.

Beseitigen Sie den krampfartigen Zustand der Halshilfe:

  • Gewährleistung der vollständigen Erholung des Patienten und ausreichender Frischluftzufuhr in den Raum.
  • Die Verwendung von Ammoniak
  • Bieten Sie an, ein Glas Wasser zu trinken.

Wenn diese Methoden nicht zum gewünschten Ergebnis führen, müssen Sie den Atem anhalten oder jemanden bitten, ein wenig auf den Rücken zu klatschen. Eine andere Methode, um einen Krampf im Hals zu lindern, besteht darin, künstlich einen Erbrechen-Anfall auszulösen und auch ein warmes Bad mit einem längeren Anfall zu nehmen.

Für den Fall, dass die Ursache für die Entwicklung einer krampfartigen Erkrankung des Halses ein verseilter Knochen ist, ist in diesem Fall höchstwahrscheinlich ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Bei dem häufigen Auftreten von Anfällen im Pharynx und im Kehlkopf sollten Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen, da dieser Zustand oft durch eine gefährliche Krankheit verursacht werden kann.

Für den Fall, dass die Entwicklung eines Halskrampfs auf eine Neurose zurückzuführen ist, sind die Hauptbehandlungsmethoden in diesem Fall:

  1. Psychotherapie
  2. Medikamentöse Behandlung mit: Antidepressiva und Beruhigungsmitteln.

Weitere Informationen zu Atemwegskrämpfen finden Sie im Video.

Für den Fall, dass sich ein Krampf des Halses und ein Erstickungsanfall infolge eines allergischen Ödems entwickelt haben, verschreiben die Ärzte die Behandlung meist mit der Verwendung von Medikamenten wie:

Der krampfartige Zustand des Halses, der von einem Erstickungsangriff begleitet wird, kann ein Zeichen von Asthma sein. In diesem Fall wird die Behandlung mit Medikamenten zur Normalisierung der Bronchien durchgeführt.

Am häufigsten für diese Zwecke verwendet:

Pathologieprävention

Um die Entwicklung eines krampfartigen Krampfes im Hals zu verhindern, sollten einige vorbeugende Maßnahmen beachtet werden:

  • Im Tagmodus muss den Entspannungsprozeduren Platz zugewiesen werden.
  • Sollte ordentlich organisiert sein, Wechsel von Arbeit und Freizeit.
  • Es ist notwendig, mindestens 8 Stunden am Tag zu schlafen.
  • Die Hauptgarantie für die Gesundheit ist die richtige und vollständige Ernährung.
  • Vergessen Sie nicht einen gesunden Lebensstil und Spaziergänge an der frischen Luft.

Krämpfe des Halses und des Kehlkopfes stellen einen unangenehmen und gefährlichen pathologischen Zustand des menschlichen Körpers dar, der in einigen Fällen zum Tod des Patienten führen kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, wenn Sie die ersten Anzeichen einer Pathologie erkennen, die Hilfe von Spezialisten suchen, die die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen verhindern.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Ursachen für Ersticken im Hals und Atemnot

Erstickungsgefühl im Hals ist kein typisches Symptom für klassische ARVI und Manifestation einer langen Liste anderer Erkrankungen von der Neurose bis zur Onkologie.

Es wäre falsch zu sagen, dass dieser Zustand nur eine infektiös-entzündliche Ätiologie hat. Es ist nicht so.

In den meisten Fällen hat das Gefühl von Luftmangel keinen viralen oder bakteriellen Ursprung (obwohl dies manchmal vorkommt).

Das Symptom ist gefährlich mit der wahrscheinlichen zunehmenden Verstopfung (Verengung) der Atemwege und als Folge davon Erstickungsbildung, wenn sich die Luft normalerweise nicht durch die anatomischen Strukturen bewegen kann.

Es ist fatal. Deshalb ist es so wichtig, die entsprechende Erkrankung rechtzeitig zu erkennen oder die Hauptsymptome zu korrigieren.

Die Ursachen des Problems

Erstickungsgefühl im Hals ist ein typisches Symptom für eine Vielzahl von Krankheiten sowie für Erkrankungen, die an sich nicht pathologisch sind.

Ein charakteristisches Merkmal dieser Empfindung ist ihre falsche Lokalisierung: Der Patient fühlt sich im Hals-Hals-Bereich erstickt und glaubt, dass die Ursache des Problems genau hier liegt, aber in 70% der Fälle ist dies nicht der Fall.

Es ist wichtig zu beachten, dass HNO-Erkrankungen immer von charakteristischen Anzeichen begleitet sind: Fieber, Husten, Schmerzen und normalerweise visuell sichtbar sind: die rote Rückwand, geschwollene Mandeln, weiße Flecken, Flecken, Plaque usw.

Wenn Atembeschwerden nicht von zusätzlichen Symptomen begleitet werden, die periodisch und paroxysmal auftreten, ist dies eher eine Neurose oder eine Allergie.

Bei regelmäßigen Abschnitten der Atmung wird primär der Verdacht auf pulmonale, endokrine, kardiale und neoplastische Erkrankungen vermutet.

Alle Ursachen für die Entwicklung gefährlicher Manifestationen können wie folgt dargestellt werden:

  • Bronchialasthma
  • Hyperventilation (Hyperventilationssyndrom).
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (kurz COPD).
  • Traumatische Läsion des Halses und / oder des Kehlkopfes.
  • Pneumothorax.
  • Herzinfarkt verschiedener Herkunft.
  • Panikattacke
  • Pneumonie.
  • Allergische Reaktionen unterschiedlicher Intensität, einschließlich anaphylaktischem Schock.
  • Lungenkrebs
  • Neoplasmen im Hypopharynx.
  • Halsschwellung.
  • Diphtherie
  • Angina
  • Pharyngitis
  • Erkrankungen der Schilddrüse im fortgeschrittenen Stadium.
  • Neurose

Jede Pathologie erfordert einen besonderen Behandlungsansatz und zeichnet sich durch zusätzliche Symptome aus.

Betrachte sie alle in Ordnung.

Bronchialasthma

Die Krankheit ist eine Entzündung der Strukturen der Bronchien, die nicht infektiös (in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle) sind.

Um den pathologischen Prozess zu starten, genügt es einige Zeit, mit dem Allergen in Kontakt zu treten. In der Regel verläuft die Krankheit paroxysmal.

Es gibt zwei Hauptgründe für die Entstehung von Asthma: Eindringen eines infektiösen Erregers in den Körper (in äußerst seltenen Fällen), Kontakt mit einer unverträglichen Substanz (viel häufiger).

Zu den Symptomen der Erkrankung gehören: Atemnot, Erstickung (nur auf Halsebene zu spüren, obwohl das Problem tiefer liegt), Husten mit einer kleinen Menge Auswurf, Schmerzen beim Einatmen, Krampf der glatten Muskeln der Bronchien, weshalb es unmöglich ist, angemessen einzuatmen oder auszuatmen Abdeckungen, Nasolabialdreieck, pathologisch kurzes Einatmen oder Ausatmen, juckendes Gefühl im Hals und hinter dem Brustbein, Pfeifen beim Atmen, Keuchen.

Behandlung: Es werden Bronchodilatatoren (Präparate zur Erweiterung der Bronchien, auch Bronchodilatatoren genannt), Corticosteroide wie Prednisolon, entzündungshemmender nichtsteroidaler Herkunft (wenn sie nicht allergisch sind) eingesetzt.

Es ist bevorzugt, alle Arzneimittel in Form von Tropfenzähler oder Inhalationen zu verwenden. Die Wirkung der Behandlung ist also maximal. In schweren und vernachlässigten Fällen können Immunsuppressiva verwendet werden.

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung

COPD ist eine häufige Ursache für Würgen im Hals. Das Wesentliche des pathologischen Prozesses ist die Entwicklung einer intensiven Obstruktion der Alveolen und des Bronchialbaums.

Ursachen der Krankheitsbildung:

  • Rauchen Beeinflusst die Lunge und die Bronchien negativ.
  • Arbeitet bei den Zementunternehmen, chemischen Industrieobjekten.
  • Genetische Veranlagung.

Frühgeborene in der Kindheit, aktives und passives Rauchen, der Gehalt an Vitaminen mit niedrigem Gehalt an Vitaminen spielen bei der Problembildung eine große Rolle.

  • Die Zerstörung des Lungenparenchyms, wie auf Röntgenbildern und Tomographie zu sehen ist.
  • Trennung einer großen Menge Auswurf während des Hustenreflexes.
  • Erhöhter Blutdruck (Hypertonie).
  • Die Bildung des sogenannten Lungenherzens (eine Zunahme seiner rechten Abschnitte infolge der Lungenpathologie).
  • Hyperventilationssyndrom.
  • Intensiver Husten
  • Kurzatmigkeit und Würgen.

Es gibt keine spezifische Behandlung. Behandlung mit Kortikosteroiden und Bronchodilatatoren.

Hyperventilation

Es ist eine neurozirkulatorische Dystonie. Es ist eine seiner Formen.

Das Wesentliche des pathologischen Prozesses liegt in der künstlichen neurotischen Kontrolle der Atmung, während der der Atmungsrhythmus verloren geht und der Patient zu würgen beginnt, sich verschluckt und Atemnot empfindet.

Zu viel Sauerstoff führt zu einer Beeinträchtigung des Blutbildes. Migräne, Schwindel und eine Veränderung des Herzrhythmus beginnen.

Der Zustand wird durch leichte Beruhigungsmittel sowie durch Psychotherapie korrigiert.

Traumatische Läsion des Kehlkopfes oder des Rachens

Bei dieser Art von Problemen treten vor allem Kinder im Vorschulalter und im frühen Schulalter auf.

Mögliche Verletzungsursachen:

  • ein Schlag auf den Hals, der zur Bildung von Hämatomen, Quetschung, Fraktur und Verschiebung anatomischer Strukturen führen kann;
  • Schlucken eines Fremdkörpers. Zum Beispiel Spielzeug, kleine Designerteile usw.

Bei Erwachsenen treten Halsschmerzen am häufigsten beim Konsum von harten Lebensmitteln auf. Der "klassische" Fremdkörper war und bleibt Fischgräte.

Die Behandlung ist minimal invasiv. Erforderlich, um den Erreger aus dem Pharynx zu entfernen. Je nach Art der Verletzung wird die Verletzung selbst konservativ oder operativ korrigiert.

Pneumothorax

Entwickelt sich in der Regel mit Verletzungen der Brust offene (durchdringende) Natur. In allen diesen Fällen ist sofortige ärztliche Betreuung erforderlich.

Atmosphärische Luft dringt in die Pleurahöhle ein und komprimiert (komprimiert) die Lunge, wodurch ein Erstickungsgefühl entsteht. Die Durchblutung ist auf lokaler Ebene gestört.

Die Symptomatologie ist sehr typisch: Erstickungsanfälle, Kurzatmigkeit, Schmerzen in der Brust, Unmöglichkeit des normalen Einatmens oder Ausatmens.

Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Schmerzmitteln. Es ist wichtig, die Brust zu versiegeln.

Wenn die Lungenfunktion nicht wiederhergestellt werden kann, ist eine Resektion des geschädigten Bereichs erforderlich (teilweise Entfernung).

Herzinfarkt

Definiert als Läsion des Herzmuskels ischämischer Natur. Als Folge einer Verletzung der lokalen Durchblutung im Myokard kommt es zur Zerstörung des umgebenden Gewebes, wodurch das Herz nicht mehr ausreichend Blut durch den Körper pumpt.

Die Bedingung ist mit dem Beginn des Todes verbunden. Der Tod tritt besonders häufig als Folge eines massiven Herzinfarkts auf.

Die Gründe für die Entwicklung des Staates sind vielfältig. In der Sprache geht es fast immer um unausgeglichenen Bluthochdruck, schwere begleitende kardiologische Erkrankungen.

Die Symptome sind nicht typisch: Schmerzen entwickeln sich hinter dem Brustbein einer dumpfen, bedrückenden Natur, Kurzatmigkeit, starkes Ersticken (wie die Praxis zeigt, ist sie nur im Hals lokalisiert).

Wenn ein Atemstillstand auftritt, kann es sich daher um einen Zustand vor dem Infarkt handeln.

Der Patient spürt eine Änderung der Herzfrequenz wie eine Tachykardie (Pulsschlag über 90 Schläge / Minute). Wir können über Bradykardie sprechen (weniger als 60 Schläge pro Minute).

Die Behandlung wird streng im Krankenhaus durchgeführt. Zur Behandlung der Erkrankung werden spezielle Medikamente eingesetzt, darunter Antikoagulanzien, Angioprotektoren und andere.

Panikattacke

Es ist eine Variante der vegetativ-vaskulären Dystonie. Diese angstneurotische Störung ist ihrem Wesen nach.

Es ist am typischsten für die Vertreter des schwächeren Geschlechts aufgrund der Besonderheiten des Nervensystems.

Wie Statistiken und Profilstudien eindeutig zeigen, verspürte jeder fünfte Mensch mindestens einmal in seinem Leben eine Panikattacke.

Ängstlich verdächtige Personen mit einem schwachen, labilen Typ des Nervensystems leiden am häufigsten, und das Symptom tritt als Folge seiner Überlastung auf.

Die Behandlung erfolgt mit leichten Beruhigungsmitteln. In schweren Fällen kann auf Antidepressiva nicht verzichtet werden (Fluoxetin, auch als Prozac bekannt, funktioniert besonders gut).

Erstickung manifestiert sich reflexartig. Der Patient fühlt den Luftmangel, kann ohnmächtig werden, hat ein starkes Angstgefühl, Panik. Mögliche Selbstmordversuche vor dem Hintergrund eines Angriffs, insbesondere wenn es der erste ist.

Pneumonie

Auch als Lungenentzündung bezeichnet. Wie der Name vermuten lässt, entwickelt sich die Krankheit als Folge einer Entzündung des Lungenparenchyms und des Bronchialbaums.

Es gibt eine infektiöse Läsion anatomischer Strukturen.

Würgen wird nur auf der Halsebene spürbar, obwohl dieses Gefühl falsch ist.

Es gibt nur drei Gründe: eine signifikante Abnahme der Aktivität des Immunsystems, das Eindringen pathogener Strukturen (Viren, Bakterien, Pilze) in den Körper, das Vorhandensein von Auslöserfaktoren (Hypothermie, Zytostatika, andere Arzneimittel usw.).

Die Symptome sind ziemlich typisch: drückender Schmerz hinter dem Brustbein, Probleme beim Einatmen und Ausatmen, Ersticken, Kurzatmigkeit, Atemnot, Herzprobleme, einschließlich Tachykardie (Beschleunigung der Herzfrequenz), Bradykardie (umgekehrter Prozess).

Die Behandlung wird unter Verwendung von anti-nichtsteroidalen Ursprungs, Breitspektrum-Antibiotika, antiviralen, antimykotischen (je nach Ätiologie des Prozesses), Schmerzmittels, Bronchodilatatoren und im Extremfall Kortikosteroiden durchgeführt.

Allergie

Allergische Reaktionen gehören zu den führenden Personen in der Anzahl der Fälle von plötzlichem Ersticken. Die Immunantwort kann eine andere Intensität haben. Von einem kleinen Hautausschlag über Bronchospasmen bis hin zu anaphylaktischem Schock.

In jedem Fall müssen Sie dies separat verstehen.

Die Ursachen für Allergien sind vielfältig. Dazu gehören die Einnahme von allergenen Lebensmitteln, das Einatmen pathogener Strukturen, Staub, chemische Verbindungen in Form von Farbstoffen, Luftauffrischer, Wasch- und Waschpulver (meistens lösen diese Faktoren das betreffende Symptom aus).

Manifestationen: Erstickung intensiver Natur, insbesondere bei Quincke-Ödem und anaphylaktischem Schock, auch bei allergischem Asthma bronchiale, Brustschmerzen, Juckreiz im Hals.

Das Ersticken wird oft von klassischen Manifestationen der Immunreaktion begleitet, einschließlich Juckreiz und Rötung der Haut, Zerreißen und reichlichem Abfluss von transparentem Schleim aus der Nase.

Behandlung: Antihistaminika der ersten und dritten Generation, entzündungshemmender nichtsteroidaler Herkunft, Kortikosteroide, Bronchodilatatoren im System.

Lungenkrebs

Es ist definiert als onkologische Läsion bronchopulmonaler Strukturen infiltrativer Natur mit der Wahrscheinlichkeit, dass sekundäre Herde der Gewebedegeneration (Metastasen) entstehen.

Erfordert eine dringende Behandlung im Frühstadium, die einzige Möglichkeit besteht in der vollständigen Genesung.

Am häufigsten tritt die Krankheit bei Rauchern mit Erfahrung und Angestellten schädlicher chemischer und anderer Industrieunternehmen auf.

Symptome: Drückt auf das Brustbein in der Mitte, der Patient hat ein schweres Atmen, er hat einen Klumpen im Hals, eine Hämoptyse (zuerst eine kleine Blutmenge, dann eine signifikante Lungenblutung) tritt in den entwickelten Stadien auf.

Im Anfangsstadium gibt es nur einen konstanten trockenen Husten oder eine minimale Menge Auswurf.

Therapie: operativ. Weitere Strahlentherapie und Chemotherapie sind im Gange.

Neoplasmen des Halses und des Kehlkopfes

Neoplasien im Laryngo-Falken sind fast immer Erstickungsgefühl und Atemnot, da sie das Lumen der Atemwege blockieren (Okklusion tritt auf).

Es gibt verschiedene Arten von Tumoren:

  • Angiomas Vaskuläre Tumoren Nicht anfällig für Wachstum, da in extremen Fällen entfernt.
  • Gutartig
  • Lipome. Sie sind wen.
  • Chordoma Knorpelneoplasie.
  • Lympangiome Tumoren aus lymphoiden Geweben.
  • Fibrome Neubildungen aus Bindegewebe.
  • Polypen. Eine Vielzahl von Myomen. Anfällig für Malignität (maligne Entartung)

Maligne Neoplasien sind nur zwei Typen:

  • Karzinome
  • Sarkome (viel aggressiver als der erste Typ).

Die Behandlung ist in allen Fällen chirurgisch.

Diphtherie

Infektionskrankheit bakteriellen Ursprungs (in den meisten klinischen Situationen) mit dem klassischen Verlauf. Es beginnt immer scharf mit einem Temperaturanstieg von 38-39 Grad.

Am zweiten oder dritten Tag treten Halsschmerzen, Kopfschmerzen und Husten mit einer kleinen Menge Auswurf auf.

Am Ende des dritten Tages sind die Tonsillen mit einer weißen, bröckeligen Blüte bedeckt, die mechanisch leicht entfernt werden kann.

Erstickungsgefühle im Hals treten auf, wenn der Prozess in der Luftröhre nach unten abgesenkt wird und die Stimmbänder beeinträchtigt, die 1-3 Tage anschwellen, sonst ist sie selten.

Angina

Es ist eine akute oder chronische Tonsillitis. Ursachen sind immer ansteckend. Die Hauptrolle bei der Entwicklung der Pathologie spielt eine Abnahme der Immunität.

Symptome: Halsschmerzen, Schwäche, Fieber, starke Exsudation usw.

Bei der Sichtprüfung sind beide vergrößert oder eine Tonsille sichtbar. Es ist ihre Schwellung, die zum Ersticken im Hals führt, da sich das Lumen des Kehlkopfes deutlich verengt.

Die Behandlung ist spezifisch, entzündungshemmend und zielt auf die Zerstörung von Bakterien oder anderen Krankheitserregern ab.

Pharyngitis

Es ist eine Entzündung der Schleimhaut der hinteren Rachenwand (in 75% der Fälle von viraler Ätiologie) und hat ein ähnliches Krankheitsbild bei einer Tonsillitis. Oft "koexistieren" beide Pathologien miteinander und treten gleichzeitig auf.

Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch einen trockenen Hustenhusten, ein Einschnürungsgefühl und einen Klumpen im Kehlkopf (Schwellungen der Schleimhäute spielen hier eine Rolle, so dass der Patient schwer atmen kann, auch wenn dies seltene Fälle sind), bei akuten Halsschmerzen und mäßiger Hyperthermie (37–38,5 Grad).

Es gibt eine zusätzliche Manifestation - eine Änderung der Klangfarbe der Stimme.

Schilddrüsenerkrankung

Kropf ist vor dem Hintergrund der Thyreotoxikose (übermäßige Sekretion der Thyroxinhormone T_4 und Triiodthyronin T_3) möglich. Die vergrößerte Schilddrüse drückt den Hals und beginnt, den Patienten zu ersticken.

Das Symptom eines Luftmangels ist jedoch nur in einem entwickelten Stadium charakteristisch, wenn die Größe des betroffenen Organs um 20 bis 30% zunimmt. Dies ist bereits mit bloßem Auge erkennbar.

Kropf entwickelt sich durch einen Überschuss an Jod in der Ernährung. Die Behandlung besteht aus einer Änderung der Diät mit niedrigem Jodgehalt, die der Endokrinologe vorschreibt.

Halsneurose

Sie tritt vor dem Hintergrund von häufigem Stress auf. Gekennzeichnet durch eine falsche Atemstörung.

Die Anzeichen von Würgen im Hals sind im Allgemeinen fast immer gleich.

Es gibt ein Gefühl von Sauerstoffmangel, eine Änderung in der Natur des Einatmens und Ausatmens. Die Ursachen für diesen Zustand sind jedoch unterschiedlich. Es ist notwendig, eine gründliche Differentialdiagnose durchzuführen.

Was soll geprüft werden?

Sie beginnen mit dem einfachsten - zunächst untersuchen sie mit Hilfe eines Endoskops Hals und Trachea. Wenn es keine HNO-Pathologien gibt, werden Röntgen- oder Röntgenaufnahmen der Lunge durchgeführt, und wenn alles in Ordnung ist, werden sie auf das Nervensystem, das endokrine Herzsystem übertragen.

Diagnoseverfahren umfassen die folgende Liste:

  • Allgemeine Blutuntersuchung
  • Untersuchung von venösem Blut.
  • Radiographie der Lunge oder Fluorographie.
  • Halsabstrich.
  • Bei einem Tumor sind Biopsie und Histologie notwendig.
  • Es ist wichtig, den psychischen Zustand des Patienten zu bestimmen.
  • Allgemeine neurologische Untersuchung.

Dies ist eine Art "Minimalprogramm". Die Liste kann nach Ermessen des Arztes erheblich erweitert werden.

Zunächst müssen Sie sich mit dem Therapeuten in Verbindung setzen, um die Taktik der Diagnose und Behandlung zu bestimmen.

Das Gefühl des Luftmangels im Hals ist ein einzelnes Symptom verschiedener Erkrankungen, vom Herzen bis zur Onkologie. In allen Fällen muss der Patient sorgfältig untersucht werden. Nur so können Sie den Grund herausfinden und eine schnelle Lösung des Problems erwarten.

Warum das Gefühl des Erstickens und des schweren Atmens?

Inhalt des Artikels

Normalerweise achtet eine Person auf den Rhythmus und die Qualität der Atmung in drei Situationen: bei der Erwähnung davon, während des Trainings oder bei der Entwicklung von pathologischen Störungen.

Das Gefühl von Luftmangel und Beschwerden, die den Hals ersticken, sind für viele Krankheiten charakteristisch.

Es ist wichtig, genau herauszufinden, was diese Symptome verursacht hat - in vielen Fällen benötigt der Patient eine Notfallversorgung.

Ätiologie

Atemstillstand ist eine der schmerzhaftesten Empfindungen für eine Person. Was auch immer der Grund ist, der Sauerstoffmangel kann nicht unbemerkt bleiben. Das Gefühl des Erstickens steigt plötzlich oder allmählich an, aber in allen Fällen geht es mit Schwindel und erhöhten Atembewegungen einher - so versucht der Körper, die Luftmenge zu normalisieren, die in die Atemwege gelangt. Erstickend erlebt eine Person eine Panik - und das ist natürlich, da der Rückgang der Sauerstoffversorgung des Blutes (sein Sauerstoffgehalt) lebensbedrohlich ist.

Warum gibt es ein Gefühl von Luftmangel? Wenn das Leitsymptom im Krankheitsbild Atemnot ist, können wir annehmen:

  1. Akute infektiöse Laryngitis.
  2. Verletzung, Fremdkörper des Kehlkopfes.
  3. Narbenstenose des Larynx.
  4. Allergische Reaktion
  5. Bronchialasthma (BA).

Alle diese Pathologien haben unterschiedliche Gründe. Einige von ihnen sind akut, zeichnen sich durch ein plötzliches Auftreten und eine schnelle Entwicklung der Symptome von Atemstillstand aus, andere sind durch eine allmähliche Verschlechterung des Zustands gekennzeichnet, wodurch sich der Körper vorübergehend an den Sauerstoffmangel anpasst.

Das Gefühl von "unzureichendem" Einatmen und Luftmangel wird auch bei Neurose, Depression und autonomen Dysfunktionssyndrom beobachtet.

Die Diagnose beruht auf der Identifizierung anderer Symptome, die für diese Pathologien charakteristisch sind. Darüber hinaus kann eine Person über Erstickung klagen, wenn sie einen erheblichen psycho-emotionalen Stress erfährt.

Krankheiten, die zu Erstickungsgefühlen führen, werden nicht immer durch Infektionserreger ausgelöst - dies führt dazu, dass im klinischen Bild keine Anzeichen einer Vergiftung (Fieber, Übelkeit, Schwäche, Schwindel) auftreten. Manchmal ist der Luftmangel mit starken Schmerzen unterschiedlicher Lokalisation verbunden oder fließt ohne Schmerzen. Daher können Sie für ein einzelnes Symptom, wenn auch so beängstigend wie eine Atemstörung, keine sofortige Diagnose stellen. Wenn es für den Patienten schwierig ist zu atmen, ist es wichtig, auf alle anderen Manifestationen zu achten, um zu verstehen, dass dies der Fall sein kann.

Akute infektiöse Laryngitis

Die Laryngitis ist eine entzündliche Erkrankung, bei der die Larynxschleimhaut am pathologischen Prozess beteiligt ist. Infektiöse Laryngitis wird durch eine Vielzahl von mikrobiellen, viralen und Pilzpathogenen hervorgerufen. Da der Kehlkopf Teil des Atmungssystems ist, ist seine Durchlässigkeit wichtig für den ungehinderten Luftstrom in die unteren Bereiche. Wenn während eines infektiös-entzündlichen Prozesses eine Obstruktion (Überlappung des Lumens) durch Ödem, Druck des entzündlichen Infiltrats oder Anhäufung pathologischer Schichten auftritt, stoppt der Luftstrom, Erstickung (Ersticken).

Es gibt viele Arten infektiöser Laryngitis, die aber nicht immer von Atemwegserkrankungen begleitet werden. Gleichzeitig sind altersbedingte anatomische Merkmale wichtig - zum Beispiel ist bei Kindern das Kehlkopflumen eng und die Wahrscheinlichkeit einer teilweisen oder vollständigen Überlappung sehr hoch. Es gibt mehrere Varianten der Kehlkopfentzündung, die bei der Diagnose von Atemwegserkrankungen am wichtigsten sind:

Zustand, in dem im Hals Erstickung herrscht, und deren Einstufung

Ersticken im Hals ist ein äußerst schwieriger und schmerzhafter Zustand, der von Sauerstoffmangel, Panik und Todesangst begleitet wird. Während des Anfalls des Erstickens ist es unmöglich, einen neuen Atemzug zu machen. Der offizielle Name dieses Symptoms in der Medizin ist Asphyxie. In der Regel entwickelt sich dieser Zustand in den akuten Stadien verschiedener Erkrankungen, und dies gilt nicht nur für Erkrankungen der Atemwege.

In diesem Artikel werden die Gründe beschrieben, warum ein Erstickungsgefühl im Hals vorliegt, welche Krankheiten das Auftreten dieses Zustands verursachen und wie eine Person während eines Erstickungsanfalls zu helfen ist.

Ursachen von Erstickungsanfällen

Ein Gefühl des Erstickens im Hals ist normalerweise ein Symptom, das sich bei Menschen mit Erkrankungen der Atemwege manifestiert. Wie sich jedoch herausstellt, kann bei vollkommen gesunden Menschen und sogar bei Kindern Erstickung auftreten. Unabhängig von der Ursache der Erstickung kann es zu einer Hypoxie unterschiedlicher Ausprägung kommen - Sauerstoff gelangt nicht in das Gewebe des Körpers, da die Atemwege vorübergehend blockiert sind. Das Ersticken, das nicht mit dem pathologischen Prozess im Körper zusammenhängt, stoppt normalerweise schnell und tritt nicht mehr auf.

Ursachen für Ersticken im Hals können aufgrund solcher Bedingungen auftreten:

  1. Im Hals tritt das Erstickungsgefühl häufig vor dem Hintergrund des Asthma bronchiale auf. Diese Krankheit ist chronisch, tritt in einer allergischen oder infektiösen Form auf und ist durch pathologisch irreversible Veränderungen der Bronchialdurchgängigkeit gekennzeichnet. Wenn das Allergen in den Körper eindringt, kommt es zu einem Krampf der großen und kleinen Bronchien, der zu einem Asthmaanfall führt. Außerdem ist Asthma durch Kurzatmigkeit, Husten und Keuchen gekennzeichnet, die aus der Ferne zu hören sind und nachts im Hals verschluckt werden.
  2. Chronisch obstruktives Syndrom kann zu einem Erstickungsgefühl im Hals führen. Es tritt als Folge von langfristigem Rauchen oder Arbeiten in einer gefährlichen Produktion auf und spielt auch die Rolle einer guten Ernährung und des Passivrauchens.

Wenn COPD die Schleimabscheidung erhöht, unterbricht dies die Funktion des Epithels der Bronchien, was zu Asphyxie führt. Das obstruktive Syndrom geht außerdem mit einer Verletzung des Lungengasaustausches, der pulmonalen Hyperventilation, der pulmonalen Hypertonie und der Zerstörung des Parenchyms einher.

Zu den Symptomen einer COPD zählen schwerer Husten, schleimiger oder eitriger Auswurf, Kurzatmigkeit und Würgen.

  1. Das Larynxödem ist ein Symptom für eine Vielzahl pathologischer Prozesse und kann nicht als eigenständige Erkrankung angesehen werden. Ödem tritt meistens als Reaktion auf Entzündungen oder mechanische Verletzungen auf - Verbrennungen mit Chemikalien oder heißen Speisen. Kehlkopfödem kann auch in entzündliche und nicht entzündliche unterteilt werden. Entzündliche Schwellung des Kehlkopfes kann bei Syphilis, Tuberkulose, Masern, Typhus, Scharlach, Influenza oder Chondroperiochondritis auftreten. Nicht-entzündliche Ödeme entwickeln sich bei Erkrankungen der Nieren, des Herz-Kreislauf-Systems, Durchblutungsstörungen, Leberzirrhose und als Manifestation von Allergien.

Wenn ein Ödem des Kehlkopfes auftritt, ist das Gefühl eines Klumpens oder eines Fremdkörpers im Hals, Kitzeln, Schluckbeschwerden und Stimmveränderungen. Infolge der Entwicklung einer Stenose des Kehlkopfes gibt es Anzeichen von Erstickungsgefühl im Hals, besonders nachts. Es ist wichtig! Ersticken tritt nur auf, wenn sich die Krankheit schnell und akut entwickelt.

  1. Eine weitere Ursache für das Ersticken im Hals ist das Lungenödem. Diese Pathologie entwickelt sich mit reichlich Blut in das Lungengewebe. Dieser lebensbedrohliche Zustand tritt auf, wenn:
  • Myokarditis;
  • Herzinfarkt;
  • Kardiosklerose;
  • diffuse Pneumosklerose;
  • Läsionen des Nervensystems;
  • Vergiftung;
  • ertrinken
  • Transfusion von übermäßigem Flüssigkeitsvolumen;
  • Arzneimittelreaktionen.

Darüber hinaus kann das Krankheitsbild der Entwicklung eines Lungenödems auch bei gesunden Menschen nach intensiver körperlicher Anstrengung auftreten, wenn nach dieser Belastung Sehnensehnen in der Mitralklappe gebrochen sind und eine akute Mitralinsuffizienz verursachen. Die äußeren Manifestationen des Lungenödems umfassen rosa Schaum an den Lippen und im Mund.

  1. Erstickungsgefahr im Hals durch Infektionen kann bei Lungenentzündung auftreten. Krankheitserreger können intrazelluläre Parasiten, Viren, Pilze oder Bakterien sein. Während einer Krankheit wirkt sich eine Entzündung auf die Alveolen aus, die an der Sauerstoffsättigung des Blutes beteiligt sind. Durch die Luft übertragene Krankheitserreger dringen in den Körper ein und geben Impulse für die Entwicklung einer Lungenentzündung. Lungenentzündung kann Lungenentzündung sein:
  • fokal (mit der Niederlage eines kleinen Lungenbereichs);
  • Lobar (der gesamte Lungenlappen ist in den Prozess involviert);
  • segmental (die Krankheit betrifft ein bis mehrere Segmente);
  • entleeren (kleine Brennpunkte verschmelzen miteinander und bilden groß);
  • total (Entzündung betrifft die gesamte Lunge).

Bei Lungenentzündung gibt es eine hohe Temperatur, Atemnot, Husten mit der Trennung von eitrigem Auswurf, Schwäche, Nachtschweiß, Atemnot, bis zum Ersticken.

  1. Tumore des Larynx, der Trachea, der Bronchien und des Lungenkrebses können als Folge mechanischer Verletzungen auftreten, wobei sie schädlichen Substanzen ausgesetzt sind, einschließlich der im Tabakrauch enthaltenen Substanzen. Symptome des Erstickens im Hals treten normalerweise in späteren Stadien auf. Wenn der Tumor eine beeindruckende Größe erreicht und die normale Nahrungsaufnahme beeinträchtigt, wirkt sich dies auf die Stimme aus, verursacht Schmerzen und Husten, und das Blockieren der Atemwege verursacht Atemnot und Erstickung.
  2. Der Pneumothorax tritt in Verletzung der Lungen- oder Brustwand auf, was zu einer Ansammlung von Luft in der Pleurahöhle führt. Es gibt offenen und geschlossenen Pneumothorax. Da es einen Unterschied zwischen dem Druck in der Pleura und dem Atmosphärendruck gibt, wird die Lunge zusammengedrückt und der Blutkreislauf gestört. Dies verursacht Würgen und andere Atembeschwerden. Es ist wichtig! Pneumothorax ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, und vor der Bereitstellung einer spezialisierten medizinischen Versorgung können Sie als erstes mit Ihren eigenen Händen die Brust mit einem luftdichten Verband verschließen.
  3. Fremdkörper, die in die Atemwege gelangen, sind insbesondere bei Kindern unter 6 Jahren keine Seltenheit. Fremdkörper können beim Husten, Lachen, Weinen, Inhalieren oder Essen eindringen. Häufig blockieren Fremdkörper das Lumen der Luftröhre ganz oder teilweise und stoppen den Sauerstofffluss in den Körper. Wenn nur die Bronchien verstopft sind, entwickelt sich eine Lungenentzündung. Wenn das Lumen teilweise verstopft ist, tritt reflexartig ein Husten auf, mit dessen Hilfe in einigen Fällen ein Fremdkörper herauskommt, sowie laute Atmung, Heiserkeit, Angst und Angst, Zyanose der Schleimhäute und Haut. Wenn das Lumen vollständig blockiert ist, verschwindet die Stimme vollständig, es ist unmöglich, einzuatmen, zu Ersticken, Bewusstlosigkeit und Herzstillstand zu führen, was ohne sofortige medizinische Hilfe zum Tod führt.
  4. Traumatische Asphyxie tritt nach einer starken und längeren Kompression der Brust oder des Oberbauches auf. In dieser Situation besteht eine scharfe Verletzung des venösen Abflusses, ein Druckanstieg im Venennetzwerk und die Bildung einer großen Anzahl von Petechien (kleine Blutungen) auf Haut, Organen und Schleimhäuten. Dieser Zustand äußert sich in Aufregung, Schwellungen des Gesichts, mehrfachen Blutungen und wird dann durch Hemmung, Sehstörungen und Atemstillstand ersetzt. Ohne die qualifizierte Hilfe zu leisten, ist der Atem vollständig gestoppt.
  5. Unter der Wirkung von Diphtherie-Mikroben entwickeln sich Diphtherie des Kehlkopfes oder Pharynx (falsche Kruppe), die die Körpersysteme des Körpers mit ihren Toxinen infizieren. Bei der Diphtherie kommt es zu einem Anstieg der Körpertemperatur, Heiserkeit, rauem bellendem Husten und starkem lautem Atmen. In ähnlicher Weise überlappen Diphtheriefilme den Kehlkopf, wodurch der normale Atmungsprozess gestört wird. Es gibt ein Erstickungsgefühl im Hals, das von Angstzuständen, oberflächlichem häufigem Atmen, Zyanose der Nägel und nasolabialem Dreieck, kaltem Schweiß auf der Stirn, Druckabfall und Krämpfen begleitet wird.
  6. Das Hyperventilationssyndrom ist eine psychosomatische Erkrankung, bei der das normale Atmungsprogramm verletzt wird. Dies geschieht vor dem Hintergrund von Stress oder psychischen Störungen, eine Person beginnt schwer und oft zu atmen, was zu einer Veränderung des Blutsäuregehalts und des Magnesium- und Kalziumgehalts führt. Dies führt zu Schwindel, Zittern, Krämpfen, Hals- oder Halsschmerzen, Brustschmerzen und Erstickung.
  7. Der Myokardinfarkt äußert sich in der Nekrose des Herzmuskels infolge eines Blutgerinnsels in der Koronararterie. Das Blut aus der verstopften Arterie fließt nicht zurück in das Herz, was bedeutet, dass dieser Herzbereich Sauerstoff verliert und innerhalb von 30 Minuten stirbt. Menschen, die an Übergewicht leiden und einen sitzenden Lebensstil führen, hypertensive Patienten und ältere Menschen sind anfällig für diese Krankheit. Ein Myokardinfarkt äußert sich in anhaltenden starken Schmerzen hinter dem Brustbein, die drückende oder zusammenziehende Eigenschaften haben und auf den Arm, das Schulterblatt oder den Nacken einwirken können und nicht durch Nitroglycerin entlastet werden. Darüber hinaus gibt es kalten Schweiß und Blässe, mit einer asthmatischen Variante eines Herzinfarkts, Kurzatmigkeit und Asthmaanfällen.
  8. Anaphylaktischer Schock ist eine allergische Reaktion, die sofort auftritt und sich in Kreislaufversagen und Atemstillstand äußert. Anaphylaktischer Schock wird von solchen Symptomen begleitet:
  • Rötung der Haut;
  • Hautausschlag;
  • Schwellung des Weichgewebes;
  • Bronchospasmus;
  • Schwierigkeiten beim Ein- oder Ausatmen;
  • Angst und Schwindel;
  • Erstickungsgefahr;
  • Bewusstseinsverlust.

Ein anaphylaktischer Schock tritt auf, wenn das Allergen in großen Mengen in den Körper gelangt, und wenn der Allergenschlag durch Tröpfchen aus der Luft erfolgt, schmerzt der Hals aufgrund einer möglichen Reizung der Rachenschleimhaut und Muskelkrämpfen.

  1. Panikattacke bezieht sich auf Angststörungen. Es wird durch emotionalen Stress verursacht, ängstliche und verdächtige Menschen sind gefährdet. Wie die Statistiken zeigen, waren mindestens einmal mehr als 45% der Weltbevölkerung einer Panikattacke ausgesetzt. Sie wird begleitet von erhöhtem Herzschlag und Herzklopfen, Zittern in den Gliedmaßen, Schwindel, Schmerzen in der linken Brusthälfte, intensiver Angst, Kurzatmigkeit, Erstickung oder Atemnot.

Helfen Sie mit einem erstickenden Angriff

Asthma-Anfälle können plötzlich auftreten und leider wird der Mensch bis zum letzten Moment nichts ahnen. Daher benötigen wir Anweisungen, wie Sie in diesem Fall Erste Hilfe leisten können. Der Hauptzweck der Pflege vor der Ankunft des medizinischen Personals ist die Normalisierung der Atmung.

Dafür brauchen Sie:

  • lüfte den Raum;
  • den Patienten beruhigen;
  • geben Sie dem Patienten eine sitzende Position;
  • Legen Sie ein Heizkissen oder ein heißes, feuchtes Tuch auf die Knöchel.
  • Platzieren Sie ein Senfpflaster auf den Schulterblättern einer Person.
  • Wenn möglich, senken Sie die unteren Gliedmaßen in heißem Wasser.
  • massieren Sie den Rücken und die Brust intensiv von oben bis unten;
  • einen Duft von Ammoniak geben;
  • Setzen Sie einen Löffel auf die Zungenwurzel.
  • Geben Sie eine Pille Prednison oder Aminophyllin.

Der Preis für eine solche Hilfe ist unvorstellbar hoch, denn mit diesen einfachen Aktionen können Sie das Leben einer Person retten, indem Sie auf das Eintreffen des Rettungsdienstteams warten. Der Anruf des medizinischen Teams ist obligatorisch für den Krankenhausaufenthalt im Krankenhaus und für die weitere Behandlung und Untersuchung.

Aus den Fotos und Videos in diesem Artikel haben wir gelernt, welche Symptome von verschiedenen Krankheiten begleitet werden, die zum Ersticken führen, und wie lebensbedrohlich sie sind, ohne dass sie angemessen unterstützt werden.