Hilfe bei Symptomen des Kehlkopfödems bei Kindern

Schwellungen im Hals treten bei verschiedenen Pathologien auf. Daher wird ein Kehlkopfödem bei einem Kind behandelt, um den Grund für sein Auftreten zu beseitigen. Die Schwere des Prozesses hängt weitgehend vom Zustand der Schleimhaut, der Immunität des Kindes, seiner Reaktion auf die Krankheit und den Medikamenten ab.

Was sind die Anzeichen einer Halsschwellung?

Der Kehlkopf befindet sich im vorderen Bereich des Halses, unmittelbar hinter dem Zungenbein. Durch diesen Einlass aus dem Nasopharynx gelangt Luft aus der Umgebung in die Luftröhre, die Bronchien und die Lunge. Der Kehlkopf besteht aus einem Knorpelrahmen, dessen größter die Epiglottis ist, wie ein Blütenblatt, das das Lumen der Trachea bedeckt, während es Essen und Trinken verschluckt. Andere Teile des Kehlkopfes sind Bänder, Muskeln und Stimmapparat.

Symptome eines Kehlkopfödems bei Kindern:

  • schnell, flach, intermittierend, Atemnot;
  • Heiserkeit (wenn Stimmbänder betroffen sind);
  • Nackenmuskelspannung;
  • Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • Kurzatmigkeit;
  • Nackenschmerzen

Die Enge der Atemwege bei Kindern im Alter von 1 bis 7 Jahren ist einer der Gründe für ein häufigeres Kehlkopfödem in diesem Alter. Die Schleimhaut ist anfälliger für allergische Reaktionen und Ödeme als bei Erwachsenen. Das Lumen des Kehlkopfes wird durch eine nur 1 mm dicke Schleimhautverdickung halbiert.

Anzeichen für die mögliche Entwicklung eines Rachenödems bei einem Kind:

  1. erhöhte Herzfrequenz und unregelmäßiger Herzschlag, verminderter Druck;
  2. Urtikaria, Juckreiz, Rötung der Gesichtshaut, des Halses;
  3. Konjunktivitis und Rhinitis (wässrige Rhinitis);
  4. übermäßiges Schwitzen ("Schweiß Hagel");
  5. Keuchen, Engegefühl in der Brust, Husten;
  6. Schwellung der Haut um Mund, Nase und Augen;
  7. metallischer Geschmack im Mund;
  8. Schwellung der Lippen und der Zunge;
  9. Schwindel;
  10. ohnmächtig

Aufgrund von Halsschwellungen können bei Kindern neuropsychiatrische Symptome auftreten. Das Kind wird unruhig und unruhig. Plötzlich schwindelig wird es undeutlich, es gibt Krämpfe. Bei ungünstiger Entwicklung - Verwirrung, Ohnmacht.

Warum tritt eine Halsschwellung auf?

Die häufigsten Ursachen für ein Kehlkopfödem sind allergische und entzündliche Prozesse. Infolgedessen können Atemwegsstörungen auftreten. Eine Obstruktion oder Obstruktion der oberen Atemwege geht häufig mit einem Quincke-Ödem im Bereich der Mundhöhle und des Kehlkopfes einher.

Kinder reagieren auf verschiedene natürliche Faktoren, irritierende Substanzen in Lebensmitteln, Drogen und Atemluft. Manchmal kommt es zu einem starken Blutstoß im Gewebe und zu Schwellungen eines Organs (Augenlider, Lippen, Wangen, Handflächen). Eine solche Zunahme in irgendeinem Körperteil infolge einer ungewöhnlich starken Reaktion auf gewohnheitsmäßige Reize wurde Quincke-Ödem genannt.

Andere Ursachen für ein Ödem im Kehlkopf (außer bei allergischen Reaktionen):

  • Entzündung der Epiglottis mit Beteiligung des umgebenden Gewebes (Epiglottitis);
  • Reaktion auf das Studium des Halses mit einem Endoskop;
  • Verbrennungen der Rachenschleimhaut (chemisch, thermisch);
  • akute Tonsillo-Laryngitis;
  • Laryngismus;
  • Nackenverletzungen;
  • Kruppe

Der Arzt untersucht den Rachen des Kindes und bestimmt mithilfe eines Laryngoskops den Schwellungsgrad verschiedener Bereiche. Die Schleimhaut des Kehlkopfes schwillt an und erneuert sich, wenn sich der Entzündungsprozess entwickelt; Ausschlag erscheint (nicht immer). Im Bereich des Kehlkopfes verengt sich die Stimmritze, die Epiglottis verdickt sich und der schuppige Knorpel nimmt zu.

Ursachen von Dichtungen im Nacken

Die häufigste Ursache für Tumoren im vorderen Halsbereich ist die Tonsillitis. Entzündete Mandeln werden vergrößert und fühlen sich wie ein Klumpen im Hals an. Schwellungen unter dem Kiefer näher an den Ohren können durch Infektionen und Entzündungen der Speicheldrüsen verursacht werden.

Lipoma lässt sich leicht unter der Haut bewegen, wenn Sie leicht mit dem Finger drücken. Es ist schmerzlos, nicht onkologisch gefährlich. Atherom ist eine dichte, elastische, schmerzhafte Schwellung der Talgdrüsen im Nacken oder darunter. Es ist häufiger bei Jugendlichen, die in die Pubertät eingetreten sind. Bildung hat klare Konturen, mobil. Mit Eiter des Tumors steigt der Schmerz, steigt die Körpertemperatur.

Wenn die Lymphknoten vergrößert werden, gibt es auch Schmerzen und einen Klumpen im Hals. Ursachen für geschwollene Lymphknoten - Tonsillitis, Zahnerkrankungen, Abszesse, Mononukleose. Ein vergrößerter Lymphknoten oder eine durch eine bakterielle Infektion verursachte Lymphadenitis kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen - einem Abszess, einer Cellulitis des Halses.

Einige Klumpen unter der Haut bleiben gleich groß, andere nehmen an Volumen zu. Einige Tumoren im Nacken können bösartig sein. Denn das Lymphom ist durch die Ausbreitung des malignen Prozesses in gesunden Lymphknoten gekennzeichnet. Die Differentialdiagnose in der Klinik hilft dabei, die ursprüngliche Ursache von Schwellungen im Hals festzustellen.

Wie sieht der Kehlkopf bei einer Epiglottitis aus?

Eine Entzündung des Kehldeckels sowie des umgebenden Gewebes kann eine Atemwegsobstruktion auslösen. Akute Epiglottitis entwickelt sich häufig bei Kindern im Alter von 2 bis 4 Jahren. Die Erkrankung eines Kindes unter 3 Jahren äußert sich in der Regel in Reizbarkeit, Fieber, Stimmverlust, Hörstörungen. Der Junge nimmt eine charakteristische Position ein: Sitzen, sich vorbeugen, Speichel fließt aus seinem Mund. Symptome bei Jugendlichen - verstärkte Schmerzen im Hals, Sabbern, Zyanose der Lippen und Atemnot.
Epiglottitis-Erreger:

  1. Pneumococcus;
  2. Streptokokken A, B und C;
  3. Bakterium Haemophilus influenzae;
  4. hefeartiger Pilz der Gattung Candida;
  5. Varicella-Zoster-Virus (Windpocken-Erreger).

Bei der ödematösen Form der Epiglottitis treten beim Schlucken starke Intoxikationen auf. Die Temperatur steigt an, die Epiglottis nimmt zu, der Schleim wird hellrot. Wenn die Epiglottitis nicht behandelt wird, kommt es zu einer akuten Obstruktion der Atemwege. Der Tod tritt in diesem Fall innerhalb weniger Stunden ein.

Die akute Epiglottitis wird auf der Intensivstation behandelt, wo der Patient mit freier Atmung versorgt werden kann. Dem Patienten werden Antibiotika verabreicht, und es wird eine intravenöse Infusion von Kochsalzlösung und Nährflüssigkeiten hergestellt. Das Kind ist eine Woche im Krankenhaus, dann wird es ambulant behandelt.

Was sollten Eltern tun, wenn ihr Kind ein Kehlkopfödem hat?

Der Kehlkopf ist anatomisch und funktionell mit der Mundhöhle, dem Oropharynx und dem Larynxteil des Pharynx verbunden. Das Auftreten von Ödemen in jeder dieser Abteilungen gefährdet das Leben des Kindes. Einengung oder Verstopfung der Kehlkopföffnung, Quetschen des geschwollenen Gewebes der Halsschlagader ist gefährlich. Eltern interessieren sich für die Linderung von Schwellungen bei Kindern, aber es ist viel wichtiger, zuerst die Ursache für diese Erkrankung zu bestimmen. Nur der Arzt kann genau bestimmen, woran das Kind erkrankt, und es wird eine angemessene Therapie verschrieben.

Bei akuter Tonsillitis, Kehlkopfentzündung, einer Erkältung steigt die Temperatur stark an. Es gibt Atemnot, die Stimme wird gedämpft, Keuchen und Husten treten auf. Bei Atembeschwerden gibt das Kind nichts zu essen und zu trinken, verursachen Sie einen Krankenwagen.

Allergische Larynxödeme werden mit Antihistaminika behandelt, in schweren Fällen mit Glukokortikoiden. Vor dem Hintergrund der Verwendung dieser Geldgruppen kommt es rasch zu einer Verbesserung des Zustands des Kindes.

Ein Ödem des Kehlkopfes tritt auf, wenn eine solche "vergessene" Erkrankung wie eine Kruppentzündung im Hals infektiöser Art ist. Die Hauptsymptome von Drei-Stridor oder lautes Atmen, Heiserkeit, bellender Husten. Am häufigsten leiden Kinder im Alter von 1–6 Jahren an einer Kruppe.

Bei der Kruppe erhält das Kind Baldrian-Tinktur und verursacht einen Krankenwagen. Die Behandlung eines Kehlkopfödems im Krankenhaus besteht darin, die Durchgängigkeit der Kehlkopföffnung wiederherzustellen. Interferon-Medikamente, Antipyretika und Antihistaminika werden als vasokonstriktorische Nasentropfen einem kleinen Patienten durch Inhalation mit mukolytischen Lösungen verabreicht.

Kehlkopfödem bei einem Kind: Ursachen, klinische Anzeichen und Notfallversorgung zu Hause

Kehlkopfödeme bei einem Kind verursachen, insbesondere wenn es zum ersten Mal auftritt, Panik bei den Eltern, wodurch sie vor der Ankunft des Arztes nicht in der Lage sind, ihrem Kind angemessen zu denken und ihm zu helfen. In diesem Artikel werden wir ausführlich über die Ursachen der Ödementwicklung, die ersten Symptome dieser Komplikation und die Erste Hilfe im Notfall sprechen.

Ursachen des Kehlkopfödems bei Kindern

Je jünger das Kind ist, desto anfälliger ist er für ein Ödem des Kehlkopfes - dies liegt an den anatomischen Merkmalen der Struktur des Kehlkopfes und der Stimmritze. Zunächst sollte verstanden werden, dass die Schwellung des Halses eine Folge einer Erkrankung oder Reaktion ist und keine unabhängige Pathologie. In der Tabelle sind die Hauptursachen für das Kehlkopfödem aufgeführt.

Das Kind hat ein Kehlkopfödem: Ursachen:

Zu den infektiösen Ursachen von Ödemen zählen auch Erkrankungen des Pharynx und der oberen Atemwege, die durch Pilzflora, Viren, Protozoen verursacht werden.

Darüber hinaus kann ein Larynxödem bei Kindern als Folge einer Verletzung auftreten, z. B. wenn Sie den Hals treffen, in den Pharynx von Fremdkörpern fallen oder eine Entzündung der Schilddrüse auftritt. Unabhängig von der Ursache der Entstehung eines Ödems müssen die Eltern des Babys wissen, wie sich dieser Zustand äußert, und in der Lage sein, angemessene Erste Hilfe zu leisten.

Durch die Art der Strömung werden unterschieden:

  • akute Schwellung des Kehlkopfes - tritt meistens als Folge einer allergischen Reaktion plötzlich auf, schreitet rasch voran und führt zu schwerwiegenden Folgen, wenn sie nicht rechtzeitig bereitgestellt wird;
  • chronisches Larynxödem - tritt als Folge einer langanhaltenden, laufenden Laryngitis und infektiösen entzündlichen Prozessen des Pharynxpharynx auf, ist nicht so ausgeprägt wie ein akutes Ödem, stellt jedoch keine geringere Gefahr für die Gesundheit des Kindes dar

Es ist wichtig! Ein akutes Larynxödem bei einem Kind, das fortschreitet, kann zu einem ausgeprägten Sauerstoffmangel der Organe und Gewebe, Erstickung (Erstickung) und sogar zum Tod führen.

Kehlkopfödem erkennen: klinische Symptome eines akuten und chronischen Ödems

Klinische Anzeichen eines akuten Larynxödems sind:

  • plötzliche Veränderung in der Art des Atems - Einatmen wird schwierig, laut, pfeifend;
  • das Kind kann nicht sprechen oder seine Stimme wird heiser und heiser;
  • Venen des Halses und des Gesichts schwellen an;
  • Die Gesichtshaut wird zuerst purpurrot und weicht dann rasch der Zyanose.

Meistens entsteht ein solches Ödem als Folge der Einführung eines Arzneimittels in das Kind, bei dem der Patient eine individuelle Intoleranz hat.

Die klinischen Symptome eines chronischen Larynxödems sind weniger ausgeprägt, aber die Eltern sollten sich dessen auch bewusst sein und die Gefahr der Situation rechtzeitig einschätzen können.

Zunächst entwickelt sich ein chronisches Larynxödem bei einem Baby allmählich über mehrere Tage und wird von den folgenden klinischen Symptomen begleitet:

  • Stimmveränderung - wird rau, heiser, heiser;
  • das Auftreten eines trockenen Hustens, der einem bellenen Hund ähnelt;
  • Atemnot nach der geringsten Anstrengung und dem Weinen;
  • lautes Keuchen, besonders nachts;
  • Zyanose der Nase, der Ohrläppchen und der Fingerspitzen, die auf Sauerstoffmangel in Geweben und Organen hinweist.

Es ist wichtig! Bei einem Larynxödem beginnt die Notfallversorgung des Babys unmittelbar nach dem Anruf des Rettungsteams, da der Elternteil nicht immer in der Lage ist, die Schwere der Situation ausreichend einzuschätzen und die Komplikation selbst zu bewältigen.

Wie Sie mit der Larynxschwellung eines Babys fertig werden: Erste Hilfe leisten

Wie entferne ich die Halsschwellung? Die Behandlung des Larynxödems bei Kleinkindern beginnt vor allem mit der Beseitigung der eigentlichen Ursache der Pathologie.

Medikamentöse Behandlung

Wenn diese Komplikation durch eine Infektionskrankheit verursacht wird, wird dem Kind ein Kurs von antibakteriellen Medikamenten oder Antibiotika verordnet. Antimykotische Mittel gegen Pilzinfektionen, Virostatika und Immunstimulanzien gegen Viruserkrankungen.

Erste Hilfe bei Larynxödemen im Falle einer allergischen Reaktion auf Arzneimittel ist der Einsatz von Antihistaminika. Präparate in Form von Tropfen oder Sirup werden für Kinder im jüngeren Vorschulalter verwendet, Tabletten für ältere Kinder.

Die effektivsten Antihistaminika sind:

  • Suprastin - Tabletten können verwendet werden, um allergische Larynxödeme bei Kindern in den ersten Lebensmonaten zu beseitigen;
  • Loratadin;
  • Claritin-Sirup;
  • Zodak Tropfen oder Tabletten;
  • Erespal ist ein Sirup, der den Anfall von trockenem paroxysmalem Husten verringert und die Schwellung des Halsgewebes lindert.

Mit der Entwicklung eines akuten Larynxödems im Baby intramuskulär oder intravenös injizierte Drogen Glucocorticosteroide - Dexamethason, Prednison, Hydrocortison.

Wenn ein Kind häufig an einer Laryngitis leidet, gegen die Stenose und Larynxödem auftreten, sollten in der Erste-Hilfe-Box Medikamente zur Erweiterung der Bronchien und zur Entspannung der glatten Muskulatur vorhanden sein:

Darüber hinaus ist es im Erste-Hilfe-Kit wünschenswert, Arzneimittel aus der Gruppe der Glukokortikoide in Form von Rektalsuppositorien (Rectodelt Suppositorien) zu haben. Kerzen sind für jene Eltern nützlich, die häufig ein Larynxödem haben, aber ihrem Kind keine Injektion verabreichen können.

Es ist wichtig! Wenn das Kind weniger als 5 Jahre alt ist und vor dem Hintergrund einer Kehlkopfentzündung ein Kehlkopfödem hat, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen an, auch wenn Sie bereits wissen, wie Sie Erste Hilfe leisten. Das klinische Bild eines Ödems bei Kindern schreitet rasch voran und kann eine Manifestation nicht falscher, sondern echter Kruppe (Diphtherie) sein.

Erste Hilfe

Wenn das Larynxödem bereits vor dem Eintreffen der Rettungswagen-Brigade als Erste Hilfe bereitgestellt werden soll, können mögliche Komplikationen wie Hypoxie (Sauerstoffmangel) und Erstickung (Ersticken) verhindert werden.

  1. Wenn Sie hören, dass das Kind begonnen hat, mit einer Pfeife oder einem Keuchen schwer zu atmen, hat es einen bellenden, trockenen Husten, dann wecken Sie es auf und geben Sie eine sitzende Position ein (bei Säuglingen in einer „Spalte“).
  2. Öffnen Sie das Fenster leicht, wenn es draußen kalt ist, wickeln Sie das Kind in eine Decke und bringen Sie es zum offenen Fenster. Kühle Luft hilft, Schwellungen der Atemwege zu reduzieren.
  3. Beruhigen Sie das Kind und versuchen Sie, ruhig zu bleiben. Ihre Panik und Angst werden auf das Kind übertragen, wodurch sich das Ödem noch weiter entwickeln kann, da das Baby nicht versteht, was passiert.
  4. Öffnen Sie den Kragen Ihres Hemdes oder Pyjamas und befreien Sie Ihren Nacken und Ihren Brustkorb von einschränkender Kleidung.
  5. Wenn das Kind nicht widersteht, füttern Sie es mit süßem, abgekühltem Tee.

Es ist wichtig! Versuchen Sie nicht, das Baby im Falle eines Kehlkopfödems über den Dampf zu halten oder ihm heißen Tee zu geben, da die Wärmeeinwirkung auf das Rachengewebe einen noch stärkeren Blutfluss zum Kehlkopf auslösen kann und die Schwellung zunimmt.

Larynxödem und Erste Hilfe für ein Kind, das versehentlich einen Fremdkörper verschluckt hat, sollte von qualifiziertem medizinischem Personal bereitgestellt werden. Versuchen Sie nicht, den Fremdkörper mit einer Zange oder mit Ihren eigenen Händen aus dem Hals zu entfernen, da Sie bei ungünstigen Bewegungen das Motiv noch tiefer in die Atemwege schieben können. Ihre Hauptaufgabe ist es, einen Rettungsdienst anzurufen und das Kind mit frischer kühler Luft zu versorgen.

Das Video in dem Artikel zeigt, wie ein Erwachsener sich verhalten sollte, wenn ein Baby würgt oder etwas Seltsames und Flaches in seine Atemwege geraten ist, aber keine Amateuraktivitäten ausübt, da jede Verzögerung tödliche Folgen haben kann. Oft ist der Preis für das Leben eines Kindes mit einem Ödem des Kehlkopfes eine angemessene Reaktion seiner Eltern. Seien Sie also wachsam und kennen Sie den Feind auf Anhieb!

Halsschwellung: Ursachen, Formen und Manifestationen, wie zu behandeln ist

Das Hals-Ödem ist keine unabhängige nosologische Einheit, sondern eine Manifestation bestimmter Pathologien im Körper.

Lokalisation des Halsödems:

  • Loses submuköses Gewebe des Kehlkopfes
  • Vestibuläre oder vestibuläre Falten,
  • Höckerknorpel,
  • Die linguale Oberfläche des Kehlkopfes.

Bei Erwachsenen schwillt die Schwelle des Kehlkopfes an und bei Kindern der Unterraum. Das Hals-Ödem ist in der Regel eine einseitige Pathologie, die den Kehlkopfabszess imitiert.

In einem nicht-entzündlichen pathologischen Prozess werden Weichgewebe mit einem serösen Transudat imprägniert, das die Fasern trennt, und bei akuter Entzündung wird ein Exsudat gebildet, das eine große Anzahl roter Blutkörperchen enthält. Bei Erkältung, Trauma oder akuter Infektionskrankheit breitet sich die Rachenschwellung recht schnell auf alle Larynxschichten aus.

Halsschwellung geschieht:

  1. Begrenzt - leichte Zunahme des Gewebes
  2. Diffus oder diffus - markante Verengung des Kehlkopfes, die das Atmen erschwert.

Ätiologie

Die Schwellung des Halses tritt bei geschwächten Personen infolge der Exposition gegenüber Streptokokken-Toxinen auf. Als Risiko gelten in der Regel Patienten mit Influenza, Scharlach, Diabetes sowie erschöpfte Patienten mit Symptomen von Urämie und Beriberi.

Faktoren, die zur Entwicklung eines Rachenödems beitragen:

  • Verletzungen
  • Fremdkörper verschlucken
  • Warme Speisen, die weiches Gewebe verbrennen,
  • Röntgen- und radiologische Wirkungen auf die Halsorgane
  • Hypothermie beim Einatmen von kalter Luft oder Trinken von kalten Getränken - Bier oder Milch
  • Akute Virusinfektionen - Masern, Grippe, Typhus,
  • Akute bakterielle Infektionen - Scharlach, Diphtherie,
  • Entzündung des Kehlkopfes, der Mandeln, des Rachenraums, der Epiglottis - der Epiglottis, des Phlegmons und der Abszesse,
  • Chronische Nieren- und Herz-Kreislauf-Pathologie
  • Schlechte Durchblutung durch Kompression der Venen des Halses
  • Gutartige und bösartige Tumoren des Kehlkopfes,
  • Allergie gegen äußere Reizstoffe - Staub-, Haushalts- und Nahrungsmittelallergene,
  • Schleimhautentzündung im Kehlkopf.

Pathologische Anatomie

Akute Entzündungen des Kehlkopfes mit dem schnellen Verlauf der Grippe, Erysipel, Scharlach, werden von einer starken Schwellung des Halses begleitet, die sich ebenfalls rasch entwickelt und sich vom gesamten Kehlkopf auf die gesamte submuköse Schicht ausdehnt.

Die pathoanatomischen Anzeichen einer ödematösen Laryngitis sind:

  1. Rötung der Schleimhaut
  2. Infiltration von Leukozyten und Lymphozyten
  3. Tränken der submukosalen Schicht mit serösem Transudat
  4. Aktivierung der Schleimdrüsen des Kehlkopfes.

Symptomatologie

Jede Pathologie, bei der im Anfangsstadium die Entwicklung eines Halsödems möglich ist, äußert sich in leichten Beschwerden im Halsbereich und leichten Schmerzen beim Schlucken. Ferner hängt der Schweregrad der klinischen Manifestationen der Erkrankung von der Rate der Ansammlung von Entzündungsflüssigkeit in den weichen Geweben des Halses ab. Je schneller sich das Lumen des Kehlkopfes verengt, desto stärker sind die Schmerzen im Hals, die Heiserkeit und der trockene Husten. Infolgedessen kann es zu einem Erstickungsangriff kommen, der für das menschliche Leben gefährlich ist. Diese Symptome sind charakteristisch für Halsschmerzen, die durch Erkältung oder Allergien hervorgerufen werden.

Patienten mit geschwollenem Hals klagen über Schmerzen beim Schlucken und Phonieren, Kopfschmerzen, Fieber, starke Schüttelfrost, Atemnot. Die Rachenschleimhaut ist hyperämisch, injiziert, die Stimmbänder haben die Form von rollenartigen Vorsprüngen, die Stimmritze verengt sich. Bei einem trockenen Hustenanfall verstärken sich die Schmerzen und die Infektion breitet sich schnell auf benachbarte Bereiche aus, was zu eitrigen Komplikationen führt. Wenn er unbehandelt ist, strahlt der Schmerz auf das Ohr, die Klangfarbe der Stimme ändert sich, die inspiratorische Dyspnoe erscheint, die Stimmfunktion leidet erheblich - Aphonie entwickelt sich. Diese Anzeichen von Atemstillstand erfordern im Extremfall eine Tracheotomie.

Allergische Halsschwellung

Diese Pathologie entwickelt sich, wenn der Körper bestimmten Allergenen ausgesetzt ist - Nahrung, Staub, Drogen, Tierhaare.

Allergene in der Luft verursachen Schwellungen der Weichteile im Kehldeckel. Wenn die Allergene die Speiseröhre durchdringen, schwellen schuppige Knorpel an.

Charakteristische Merkmale einer allergischen Halsschwellung:

  • Entwickelt sich schnell
  • Begleitet von Stimmverlust,
  • Ist gefährlich für das menschliche Leben
  • Verursacht Würgen

Die Schleimhaut des Hypopharynx ist blassrosa, durchscheinend, gelatinös.

Ansteckende Halsschwellung

Halsschmerzen bei fehlender rechtzeitiger und adäquater Behandlung werden oft durch ein Larynxödem erschwert. Dies ist besonders charakteristisch für die follikulären und nekrotischen Formen der Krankheit. Die Wände des Kehlkopfes sind entzündet, der Rachenkanal verengt sich, der Schmerz erscheint.

Symptome einer Halsschwellung bei akuter Infektion:

  1. Halsschmerzen,
  2. Atembeschwerden
  3. Heiserkeit
  4. Schwierigkeiten beim Essen.

Für eine korrekte Diagnose ist es erforderlich, den Ort der Schwellung, die Zunahme des Ödems und den Schwierigkeitsgrad der Atmung zu bestimmen.

Das Larynxödem entwickelt sich schnell und endet oft mit Asphyxie. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, Halsschmerzen rechtzeitig mit Medikamenten zu behandeln, die von Spezialisten verschrieben werden. Die Selbstbehandlung und vollständige Missachtung von Angina ist strengstens verboten.

Schwellung der Uvula im Hals

Bei akuten Infektionen, Allergien oder Verletzungen schwillt die Zunge an.

  • Das hereditäre Angioödem der Uvula ist ein eher seltenes Phänomen, das vererbt wird und dringend ärztlicher Hilfe bedarf.
  • Bei Allergien wird das Ödem der Zunge von lokalen Reaktionen begleitet - Schwellung des Halses, Hautausschlag.
  • Bei einer akuten Infektion steigt die Körpertemperatur an, es treten Hyperämie und Halsschmerzen auf. Die Hauptursache für das Zungenödem ist Angina pectoris.

Die Schwellung der Uvula ist eines der Symptome verschiedener Pathologien, die einen dringenden Arztbesuch erfordern. Wenn die Schwellung in das umgebende Gewebe übergeht, nehmen die Symptome der Krankheit zu und der Zustand des Patienten verschlechtert sich.

Nicht entzündliche Halsschwellung

Nicht entzündliches Rachenödem ist die Infiltration und Trennung von Bindegewebsfasern mit einem Transudat, einer serösen Flüssigkeit, die keine Blutzellen enthält. Es entwickelt sich bei Patienten mit Herz- und Nierenpathologie, Onkologie, Allergien, Unterfunktion der Schilddrüse sowie bei erschöpften Personen.

Eine nicht entzündliche Schwellung des Halses deckt normalerweise den gesamten Kehlkopf ab, glättet seine Konturen vollständig und wirkt wie eine schwellende Schwellung.

Patienten haben das Gefühl, ein fremdes Objekt im Hals zu haben, Heiserkeit der Stimme, Änderung der Klangfarbe. Sie verschlucken oft das Essen und haben Schwierigkeiten beim Atmen. Gleichzeitig wird die Schleimhaut durchscheinend, gelblich oder grau, ihre Oberfläche schwillt an.

Halsschwellung bei Kindern

Die Halsschwellung bei einem Kind ist ein Symptom für eine Reihe von Kinderkrankheiten: Kruppe, Larynx-Diphterie, Allergien, Laryngospasmus, Rachenabszess, Epiglottitis.

  1. Kruppe bei Kindern ist ein Notfall, der eine dringende Diagnose und Behandlung erfordert. Die Entwicklung der Kruppe wird durch einige strukturelle Merkmale des Körpers des Kindes gefördert. Bei Kindern sind die Atemwege ziemlich eng, die Schleimhaut neigt zu Ödemen und die Atemmuskulatur ist schwach. Manifestation der Pathologie mit Stridor, Heiserkeit und "Husten". Wenn ein Kind einen geschwollenen Hals hat, ist es notwendig, Krämpfe zu beseitigen und die Atmungsstörung wiederherzustellen.
  2. Die Larynx-Diphtherie ist eine Infektionskrankheit, die durch einen allmählichen Beginn, einen stabilen Verlauf und eine Zunahme der Symptome gekennzeichnet ist. Die Stimme eines kranken Kindes wird heiser, Aphonie entwickelt sich. Die Behandlung der Krankheit besteht in der Verabreichung von Anti-Diphtherie-Serum an den Patienten.
  3. Allergische Schwellungen des Halses treten unter dem Einfluss eines Allergens auf - Lebensmittel, Medikamente, Haushalt. Typischerweise tritt die Pathologie bei Kindern mit atopischer Dermatitis, Urtikaria oder Angioödem auf. Antihistaminika und Glukokortikoide können helfen, Schwellungen im Hals zu lindern.
  4. Laringospasmus - unwillkürliche Kontraktion der Muskeln des Kehlkopfes, wodurch die Stimmritze geschlossen wird. Die Krankheit äußert sich in inspiratorischer Dyspnoe, Lärm, Keuchen, Blässe und Zyanose der Haut, kaltem Schweiß, kurzzeitiger Atemstillstand. Kohlendioxid, das sich im Körper ansammelt, reizt das Atmungszentrum, wodurch die rhythmische Atmung wiederhergestellt wird.
  5. Die Epiglottitis ist eine entzündliche Erkrankung der Epiglottis, die durch einen Hämophilus-Stab verursacht wird und die Atemwege verletzt. Die Pathologie äußert sich in hohem Fieber, Keuchen, Schluckbeschwerden, Erschöpfung, Reizbarkeit, starken Halsschmerzen.

Bei einer starken Schwellung des Halses vor dem Hintergrund einer infektiösen Epiglottitis nimmt das Kind eine erzwungene Haltung ein: Er sitzt mit ausgestrecktem Hals und offenem Mund und beugt sich leicht nach vorne vor.

  • Zagopotschnije Abszess ist eine Komplikation der übertragenen bakteriellen Pathologie der Atmungsorgane, die eine begrenzte eitrige Entzündung der Pharynxfaser ist. Die Krankheit äußert sich durch einen starken Temperaturanstieg, Halsschmerzen, Heiserkeit, Asthma und Sabbern. Patienten mit einem Rachenabszess sollten in der chirurgischen Abteilung zur Öffnung und Drainage des Abszesses sowie für eine wirksame Antibiotikatherapie ins Krankenhaus eingeliefert werden.
  • Diagnose

    Die Diagnose wird von einem Otolaryngologen des Patienten anhand der Beschwerden des Patienten, der Krankheitsgeschichte, Palpations- und Laryngoskopie-Daten durchgeführt. Hilfsforschungsmethoden sind Bronchoskopie und Thorax-Radiographie.

    Laryngoskopische Anzeichen eines Rachenödems: tumorartige Bildung gelatinöser Konsistenz, fehlende Konturen der im Ödembereich befindlichen Teile. Direkte Laryngoskopie kann den Zustand des Patienten verschlechtern, zu Larynxspasmen führen, zum Ersticken und zum Tod führen.

    Die Labordiagnostik ist die Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung, bei der entzündliche Veränderungen festgestellt werden - neutrophile Leukozytose mit einer Verschiebung der Formel nach links.

    Behandlung

    Erste-Hilfe-Maßnahmen bei starker Halsschwellung:

    • Diuretika - Furosemid, Hypothiazid, Indapamid,
    • Sedativa und Beruhigungsmittel - "Sibazon",
    • Antihypoxantien und Antioxidantien - Actovegin, Panangin,
    • Vitamine - Vitrum,
    • Antihistaminika - Diazolin, Tavegil,
    • Entzündungshemmendes, antiallergisches Mittel - "Prednisolon",
    • Dehydratisierung - intravenöse Lösung von Glucose, Calciumchlorid, Ascorbinsäure
    • Die Sitzposition des Patienten
    • Heiße Fußbäder,
    • Senfpflaster auf Wadenmuskeln,
    • Sauerstofftherapie,
    • Schlucken von Eisstücken
    • Trinkbeschränkung
    • Flüssige und halbflüssige Lebensmittel.

    Wenn die Ursache des Ödems im Hals eine infektiöse Pathologie ist, werden den Patienten Antibiotika oder Sulfonamide verschrieben. Symptomatische Therapie besteht in der Verwendung von Antipyretika, Antihistaminika und Anreicherungsmitteln - Vitaminen.

    Im Falle eines Blitzes kann eine Halsschwellung zur Entwicklung einer akuten Asphyxie führen, die eine Tracheotomie erfordert.

    Halsschwellungssymptome und Behandlung bei einem 3-jährigen Kind

    Die Halsschwellung bei einem Kind ist ein charakteristisches Symptom für schwere Erkrankungen, die dringend behandelt werden müssen. Schwellung der Schleimhaut tritt auf, das Lumen des Kehlkopfes verengt sich, die Atmung ist schwierig. Halsschwellungen treten häufig bei Laryngitis und allergischen Reaktionen auf. Eine frühzeitige Behandlung kann einen extremen Zustand verhindern, der eine Notfallbehandlung erfordert. Selbstmedikation in diesem Fall lohnt sich nicht. Sie müssen sofort einen Arzt aufsuchen.

    Gründe

    Der Hauptgrund ist die Struktur der Atmungsorgane bei Kindern.

    • schmales Lumen, Neigung zu Ödemen;
    • unter der Schleimhaut befindet sich lockeres Bindegewebe;
    • die Struktur der Nervenenden im Hals;
    • Atemmuskeln sind nicht entwickelt.
    • Anfälligkeit für Allergien;
    • Verletzungen des Kehlkopfes.

    Ursachen von Ödemen sind oft mit Nahrungsmittelallergien verbunden. Allergien können auf Honig, Gewürzen sein. Achten Sie auf Essen! Oft sind Kinder allergisch gegen Fische.

    Auch Ödeme können durch Infektionen verursacht werden: Viren, Bakterien. Die Ursache kann Halsschmerzen, Diphtherie oder eitriger Ausschlag sein. Eine frühzeitige Behandlung kann Komplikationen und Halsschwellungen vorbeugen.

    Nicht jeder Halsschmerzen ist geschwollen. Um Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie den Zustand des Babys sorgfältig überwachen und das Anfangsstadium nicht versäumen. Keine Panik unter keinen Umständen. Die Aufregung der Eltern wird auf Kinder übertragen, was die Situation verschlimmern kann.

    Symptome

    Die Symptome sind ausgeprägt, die Schwellung des Halses beginnt plötzlich, häufiger in der Nacht, wird durch einen trockenen, "bellen" Husten gekennzeichnet, während beim Ausatmen Geräusche beobachtet werden. Die Temperatur steigt an, die Haut um die Lippen wird blau. Ödeme bei Kindern werden häufiger als Kruppe bezeichnet. Die Kruppe kann falsch sein, es kann wahr sein. Ihre Symptome sind sehr ähnlich, aber echte Kruppe tritt nur bei Diphtherie auf.

    Grad

    Es gibt vier Grade von Ödemen:

    1. Das Auftreten von Atemnot und Lärm beim Atmen während des Trainings. Auch bei emotionalem Stress. Dieses Symptom sollte die Eltern alarmieren. Eine rechtzeitige Behandlung kann das Fortschreiten der Krankheit stoppen.
    2. Laute Atmung und Atemnot sind in Ruhe vorhanden. Das Auftreten von trockenen Keuchen. Anzeichen einer Hypoxie.
    3. Sternum wird beim Einatmen eingezogen. Das Atmen wird arrhythmisch. Das Kind ist aufgeregt.
    4. Eine ernste Bedingung. Das Atmen ist flach, arrhythmisch. Anfälle sind möglich. Es kann jedoch den Anschein haben, dass das Kind besser geworden ist: Die Temperatur sinkt, die Reizbarkeit „geht weg“. Dieser Eindruck täuscht jedoch.

    Der Arzt stellt die Diagnose durch laryngoskopische Untersuchungen fest. Die Ursache des Ödems wird aufgezeigt, was die weitere Behandlung vorschreibt.

    Behandlung

    Die Heimbehandlung ist nur im ersten Studienabschnitt zulässig. In anderen Fällen ist sofortige medizinische Versorgung erforderlich. Das erste, was von einer Mutter (oder einem Vater) verlangt wird, ist die Rettung einer Rettungswagenbrigade.

    Erste Hilfe

    Vor der Ankunft des Arztes muss sich das Kind setzen und für frische Luft sorgen. Versuchen Sie sich zu beruhigen. Machen Sie ein heißes Fußbad, geben Sie ein warmes Getränk. Diese Maßnahmen können einen Zustand verbessern, können das beginnende Ödem stoppen und stoppen. Ein Krankenhausaufenthalt ist jedoch nicht ausgeschlossen. Akuter Zustand kann wieder auftreten. Der Arzt führt eine intensive Therapie durch, worauf in der Regel ein Krankenhausaufenthalt folgt.

    Abhängig von der Ursache der Schwellung sollte eine weitere Behandlung gewählt werden. Bei Allergien - Beseitigung der Auswirkungen des Allergens und seiner Folgen. Im Falle einer infektiösen oder viralen Krankheit - Behandlung der Krankheit selbst. In allen Fällen ist eine Sedierung angezeigt. Von den verwendeten Drogen Suprastin.

    Antibiotika

    Eine Antibiotika-Behandlung wird angewendet, wenn sich deren Verwendung nicht vermeiden lässt. Der Arzt wird Ihnen bei der Auswahl eines Antibiotikums helfen. Ohne Allergie dürfen natürliche Antibiotika verwendet werden: Propolis (auf Wasserbasis) und Ringelblumenblüten. Sie werden als Getränk und als Spülmittel verwendet. In Kombination wird das Ergebnis besser sein.

    Volksheilmittel

    Die Behandlung mit Volksmitteln war immer eine gute Hilfe. Wirksames Inhalieren, Entzündungen und Schwellungen lindern, den Hals erwärmen, mit Feuchtigkeit versorgen. Aber Sie müssen sehr vorsichtig handeln. Fonds mit starkem Geruch können den Zustand verschlimmern. Es ist besser, Inhalationen mit speziellen Lösungen vorzunehmen: Kochsalzlösung oder normales Borjomi.

    Spülen, Salbe

    Zum Spülen geeignete entzündungshemmende Kräuter: Kamille, Salbei. Während dieser Zeit sollte das Trinken reichlich sein. Tees, Kissels, Reis und Haferflockenbouillon. Sehr gut, um Milch zu trinken. Sie müssen viel Milch trinken und vorzugsweise mit Soda, diese Mischung macht den Hals weicher.

    Es ist nicht notwendig, mit Salben zu experimentieren, der Zustand kann sich verschlechtern. Bei der Behandlung von Kindern wird die Verwendung von Sternchen-Balsam nicht empfohlen. Dieser Balsam ist nur für Erwachsene geeignet. Um den Hals zu erwärmen, reicht es aus, trockene Hitze am Hals zu verwenden.

    Diät

    Die Rolle der Ernährung ist bedeutend. Die Anwesenheit großer Mengen an Vitaminen, insbesondere Vitamin "C", ist obligatorisch. Das Essen ist leicht und diätetisch. Fett, süß, würzig, zu sauer oder salzig ausschließen. Entfernen Sie vorübergehend alle Nahrungsmittelallergene aus dem Menü: Honig, Schokolade, Zitrusfrüchte.

    Prävention

    Damit die Schwellung des Halses keine ernsthaften Komplikationen hervorruft, ist Prävention erforderlich. Der Körper des Kindes ist noch nicht gebildet. Helfen Sie ihm, sich richtig zu entwickeln. Überhitzen Sie nicht! Bewahren Sie das Kind nicht im "Inkubator" auf. Die Sterilisation von Geschirr, einfache Pflegeprodukte, führt zu Anfälligkeit, Unfähigkeit, mit dem Virus fertig zu werden, Infektion.

    • Siehe auch: Laryngotracheitis bei einem Kind

    Es gibt ein Konzept wie "Zigeunerhärten". Machen Sie Ihr Kind weise: Gehen Sie beim Sparen nicht zu weit. Trainiere ihn zur Ausdauer. Härten und stärken Sie Ihren Hals! Es gibt viele Methoden.

    Die Mahlzeiten sollten einfach, aber gesund und vollständig sein. Immer in der Ernährung sollten Milchprodukte, Früchte sein. Tägliche Spaziergänge sind bei jedem Wetter erforderlich. Beginnen Sie zu Beginn jeder, insbesondere viralen Erkrankung, sofort eine vernünftige Behandlung. Seien Sie vorsichtig mit den Tipps. Hören Sie nur den Menschen zu, denen Sie voll vertrauen.

    Schwellungen im Hals treten bei verschiedenen Pathologien auf. Daher wird ein Kehlkopfödem bei einem Kind behandelt, um den Grund für sein Auftreten zu beseitigen. Die Schwere des Prozesses hängt weitgehend vom Zustand der Schleimhaut, der Immunität des Kindes, seiner Reaktion auf die Krankheit und den Medikamenten ab.

    Was sind die Anzeichen einer Halsschwellung?

    Der Kehlkopf befindet sich im vorderen Bereich des Halses, unmittelbar hinter dem Zungenbein. Durch diesen Einlass aus dem Nasopharynx gelangt Luft aus der Umgebung in die Luftröhre, die Bronchien und die Lunge. Der Kehlkopf besteht aus einem Knorpelrahmen, dessen größter die Epiglottis ist, wie ein Blütenblatt, das das Lumen der Trachea bedeckt, während es Essen und Trinken verschluckt. Andere Teile des Kehlkopfes sind Bänder, Muskeln und Stimmapparat.

    Bei einer Entzündung oder Verletzung der Epiglottis ist der Zugang zur Trachea verengt oder vollständig blockiert, und es kommt zu einem akuten Atemstillstand.

    Symptome eines Kehlkopfödems bei Kindern:

    • schnell, flach, intermittierend, Atemnot;
    • Heiserkeit (wenn Stimmbänder betroffen sind);
    • Nackenmuskelspannung;
    • Gefühl eines Klumpens im Hals;
    • Kurzatmigkeit;
    • Nackenschmerzen

    Die Enge der Atemwege bei Kindern im Alter von 1 bis 7 Jahren ist einer der Gründe für ein häufigeres Kehlkopfödem in diesem Alter. Die Schleimhaut ist anfälliger für allergische Reaktionen und Ödeme als bei Erwachsenen. Das Lumen des Kehlkopfes wird durch eine nur 1 mm dicke Schleimhautverdickung halbiert.

    Anzeichen für die mögliche Entwicklung eines Rachenödems bei einem Kind:

    1. erhöhte Herzfrequenz und unregelmäßiger Herzschlag, verminderter Druck;
    2. Urtikaria, Juckreiz, Rötung der Gesichtshaut, des Halses;
    3. Konjunktivitis und Rhinitis (wässrige Rhinitis);
    4. übermäßiges Schwitzen ("Schweiß Hagel");
    5. Keuchen, Engegefühl in der Brust, Husten;
    6. Schwellung der Haut um Mund, Nase und Augen;
    7. metallischer Geschmack im Mund;
    8. Schwellung der Lippen und der Zunge;
    9. Schwindel;
    10. ohnmächtig

    Aufgrund von Halsschwellungen können bei Kindern neuropsychiatrische Symptome auftreten. Das Kind wird unruhig und unruhig. Plötzlich schwindelig wird es undeutlich, es gibt Krämpfe. Bei ungünstiger Entwicklung - Verwirrung, Ohnmacht.

    Warum tritt eine Halsschwellung auf?

    Die häufigsten Ursachen für ein Kehlkopfödem sind allergische und entzündliche Prozesse. Infolgedessen können Atemwegsstörungen auftreten. Eine Obstruktion oder Obstruktion der oberen Atemwege geht häufig mit einem Quincke-Ödem im Bereich der Mundhöhle und des Kehlkopfes einher.

    Kinder reagieren auf verschiedene natürliche Faktoren, irritierende Substanzen in Lebensmitteln, Drogen und Atemluft. Manchmal kommt es zu einem starken Blutstoß im Gewebe und zu Schwellungen eines Organs (Augenlider, Lippen, Wangen, Handflächen). Eine solche Zunahme in irgendeinem Körperteil infolge einer ungewöhnlich starken Reaktion auf gewohnheitsmäßige Reize wurde Quincke-Ödem genannt.

    Andere Ursachen für ein Ödem im Kehlkopf (außer bei allergischen Reaktionen):

    • Entzündung der Epiglottis mit Beteiligung des umgebenden Gewebes (Epiglottitis);
    • Reaktion auf das Studium des Halses mit einem Endoskop;
    • Verbrennungen der Rachenschleimhaut (chemisch, thermisch);
    • akute Tonsillo-Laryngitis;
    • Laryngismus;
    • Nackenverletzungen;
    • Kruppe

    Bei verschiedenen Infektions- und Entzündungskrankheiten sowie Halsverletzungen ist die Entwicklung eines akuten Atemversagens eine große Lebensgefahr.

    Der Arzt untersucht den Rachen des Kindes und bestimmt mithilfe eines Laryngoskops den Schwellungsgrad verschiedener Bereiche. Die Schleimhaut des Kehlkopfes schwillt an und erneuert sich, wenn sich der Entzündungsprozess entwickelt; Ausschlag erscheint (nicht immer). Im Bereich des Kehlkopfes verengt sich die Stimmritze, die Epiglottis verdickt sich und der schuppige Knorpel nimmt zu.

    Ursachen von Dichtungen im Nacken

    Die häufigste Ursache für Tumoren im vorderen Halsbereich ist die Tonsillitis. Entzündete Mandeln werden vergrößert und fühlen sich wie ein Klumpen im Hals an. Schwellungen unter dem Kiefer näher an den Ohren können durch Infektionen und Entzündungen der Speicheldrüsen verursacht werden.

    Lipoma lässt sich leicht unter der Haut bewegen, wenn Sie leicht mit dem Finger drücken. Es ist schmerzlos, nicht onkologisch gefährlich. Atherom ist eine dichte, elastische, schmerzhafte Schwellung der Talgdrüsen im Nacken oder darunter. Es ist häufiger bei Jugendlichen, die in die Pubertät eingetreten sind. Bildung hat klare Konturen, mobil. Mit Eiter des Tumors steigt der Schmerz, steigt die Körpertemperatur.

    Wenn die Lymphknoten vergrößert werden, gibt es auch Schmerzen und einen Klumpen im Hals. Ursachen für geschwollene Lymphknoten - Tonsillitis, Zahnerkrankungen, Abszesse, Mononukleose. Ein vergrößerter Lymphknoten oder eine durch eine bakterielle Infektion verursachte Lymphadenitis kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen - einem Abszess, einer Cellulitis des Halses.

    Dichtungen, Tumoren im Hals treten bei Erkrankungen der Schilddrüse auf Es ist notwendig, Ultraschall des Halses zu unterziehen, um auf Schilddrüsenhormone untersucht zu werden.

    Einige Klumpen unter der Haut bleiben gleich groß, andere nehmen an Volumen zu. Einige Tumoren im Nacken können bösartig sein. Denn das Lymphom ist durch die Ausbreitung des malignen Prozesses in gesunden Lymphknoten gekennzeichnet. Die Differentialdiagnose in der Klinik hilft dabei, die ursprüngliche Ursache von Schwellungen im Hals festzustellen.

    Wie sieht der Kehlkopf bei einer Epiglottitis aus?

    Eine Entzündung des Kehldeckels sowie des umgebenden Gewebes kann eine Atemwegsobstruktion auslösen. Akute Epiglottitis entwickelt sich häufig bei Kindern im Alter von 2 bis 4 Jahren. Die Erkrankung eines Kindes unter 3 Jahren äußert sich in der Regel in Reizbarkeit, Fieber, Stimmverlust, Hörstörungen. Der Junge nimmt eine charakteristische Position ein: Sitzen, sich vorbeugen, Speichel fließt aus seinem Mund. Symptome bei Jugendlichen - verstärkte Schmerzen im Hals, Sabbern, Zyanose der Lippen und Atemnot.
    Epiglottitis-Erreger:

    1. Pneumococcus;
    2. Streptokokken A, B und C;
    3. Bakterium Haemophilus influenzae;
    4. hefeartiger Pilz der Gattung Candida;
    5. Varicella-Zoster-Virus (Windpocken-Erreger).

    Bei der ödematösen Form der Epiglottitis treten beim Schlucken starke Intoxikationen auf. Die Temperatur steigt an, die Epiglottis nimmt zu, der Schleim wird hellrot. Wenn die Epiglottitis nicht behandelt wird, kommt es zu einer akuten Obstruktion der Atemwege. Der Tod tritt in diesem Fall innerhalb weniger Stunden ein.

    Ein Kind mit Epiglottitis-Symptomen sollte keine Medikamente mit beruhigender Wirkung erhalten - Baldrian, Mutterkraut-Tinktur, Antihistamin-Tropfen oder Tabletten.

    Die akute Epiglottitis wird auf der Intensivstation behandelt, wo der Patient mit freier Atmung versorgt werden kann. Dem Patienten werden Antibiotika verabreicht, und es wird eine intravenöse Infusion von Kochsalzlösung und Nährflüssigkeiten hergestellt. Das Kind ist eine Woche im Krankenhaus, dann wird es ambulant behandelt.

    Was sollten Eltern tun, wenn ihr Kind ein Kehlkopfödem hat?

    Der Kehlkopf ist anatomisch und funktionell mit der Mundhöhle, dem Oropharynx und dem Larynxteil des Pharynx verbunden. Das Auftreten von Ödemen in jeder dieser Abteilungen gefährdet das Leben des Kindes. Einengung oder Verstopfung der Kehlkopföffnung, Quetschen des geschwollenen Gewebes der Halsschlagader ist gefährlich. Eltern interessieren sich für die Linderung von Schwellungen bei Kindern, aber es ist viel wichtiger, zuerst die Ursache für diese Erkrankung zu bestimmen. Nur der Arzt kann genau bestimmen, woran das Kind erkrankt, und es wird eine angemessene Therapie verschrieben.

    Ein Kehlkopfödem mit akutem Atemstillstand ist eine Bedingung, die sofortige ärztliche Betreuung erfordert.

    Bei akuter Tonsillitis, Kehlkopfentzündung, einer Erkältung steigt die Temperatur stark an. Es gibt Atemnot, die Stimme wird gedämpft, Keuchen und Husten treten auf. Bei Atembeschwerden gibt das Kind nichts zu essen und zu trinken, verursachen Sie einen Krankenwagen.

    Allergische Larynxödeme werden mit Antihistaminika behandelt, in schweren Fällen mit Glukokortikoiden. Vor dem Hintergrund der Verwendung dieser Geldgruppen kommt es rasch zu einer Verbesserung des Zustands des Kindes.

    Ein Ödem des Kehlkopfes tritt auf, wenn eine solche "vergessene" Erkrankung wie eine Kruppentzündung im Hals infektiöser Art ist. Die Hauptsymptome von Drei-Stridor oder lautes Atmen, Heiserkeit, bellender Husten. Am häufigsten leiden Kinder im Alter von 1–6 Jahren an einer Kruppe.

    Bei der Kruppe erhält das Kind Baldrian-Tinktur und verursacht einen Krankenwagen. Die Behandlung eines Kehlkopfödems im Krankenhaus besteht darin, die Durchgängigkeit der Kehlkopföffnung wiederherzustellen. Interferon-Medikamente, Antipyretika und Antihistaminika werden als vasokonstriktorische Nasentropfen einem kleinen Patienten durch Inhalation mit mukolytischen Lösungen verabreicht.

    Die Schwellung des Halses bei einem Kind ist ein Zeichen einer schweren Erkrankung. Aufgrund der geschwollenen Schleimhaut und der Verengung des Kehlkopflumens ist die Atmung des Babys schwierig. Das Problem tritt häufig bei Laryngitis auf. Die Hauptursache für das Ödem bei Kindern sind die strukturellen Merkmale des Atmungssystems:

    • lockeres Bindegewebe, das unter der Schleimhaut liegt;
    • Unterentwicklung der Atemmuskulatur;
    • ein enges, natürlich enges Lumen, das zu Ödemen neigt.

    Der geschwollene Hals kann auch vor dem Hintergrund von Verletzungen des Mundes und einer Neigung zu Allergien beobachtet werden. Allergisches Ödem ist in der Regel mit dem Verzehr von Lebensmittelreizstoffen verbunden. Für Kinder besteht die Gefahr in Gewürzen, Honig, Fisch.

    Die infektiöse Natur des Ödems ist auf virale und bakterielle Schäden am Körper von Kindern zurückzuführen. Prädisponierende Faktoren in diesem Fall sind eitrige Läsionen am Körper, Halsschmerzen, Diphtherie. Die rechtzeitige Behandlung dieser Krankheiten bringt schnell Erleichterung und beugt Komplikationen vor, einschließlich Halsschwellungen, die durch Ersticken gefährlich werden können.

    Symptome im Zusammenhang mit Kehlkopfödem

    Klinische Symptome, die mit einer Schwellung des Halses einhergehen, äußern sich in Heiserkeit der Stimme, starkem Atmen, Zyanose der Haut und einem zermürbenden bellenden Husten. Dieses Bild wird häufig nachts beobachtet, da sich die Atmungs- und Kehlkopfdurchblutung im schlafenden Körper eines Kindes ändert. Das Larynx-Lumen ist in den Atemwegen verengt, die Atemfrequenz und -tiefe variieren.

    Unabhängig von der Ursache des Larynxödems werden Ohrenärzte in Stufen eingeteilt.

    1. Das Kompensationsstadium aufgrund der Nichtbeeinflussung des Ödems in der Atemfunktion stellt keine Gefahr für das Leben dar. Das Problem erfordert keine spezifische Behandlung.
    2. Stufe der unvollständigen Entschädigung. Eltern bemerken ein Kind mit ausgeprägten Atemproblemen, Atemnot und starkem Husten. Das Baby wird unruhig, jeder Atemzug ist schwer für ihn. Beim Ausatmen ist es leicht, eine starke Kontraktion des Unterleibs und der Brustveränderungen aufzuspüren. Das Hals-Ödem der Stufe 2 erfordert ein sofortiges medizinisches Eingreifen.
    3. Stadium der Dekompensation. Die charakteristischen Symptome sind erweiterte Pupillen, schneller Puls und beschleunigter Herzschlag. Kleinkinder bevorzugen eine halb sitzende Position mit zurückgeschlagenem Kopf. Der Sauerstoffmangel beeinflusst den Zustand von Kindern mit Benommenheit, Gleichgültigkeit und bläulichem Hautton.
    4. Asphyxie Dies ist die gefährlichste Phase, in der das Gesicht des Kindes blass wird, die Atmung flach wird oder aufhört. Ohne Behandlung ist der Tod möglich.

    Wenn Eltern ein Baby mit geschwollenem Hals bringen, ist es die Aufgabe des Arztes, die Merkmale des pathologischen Prozesses zu untersuchen.

    Laut den Symptomen stellt der HNO-Arzt fest, ob die Schwellung akut oder chronisch ist. Im ersten Fall entwickelt sich die Krankheit plötzlich und schnell (in der Regel aufgrund einer Anaphylaxie oder einer sofortigen allergischen Reaktion). Chronische Schäden werden aufgrund von inneren Erkrankungen des Körpers, Verletzungen und Infektionen registriert.

    Möglichkeiten, geschwollenen Kehlkopf zu diagnostizieren

    Probleme des Larynx problemlos diagnostizieren. In Gegenwart von Ödemen ist der Arzt während der laryngoskopischen Untersuchung von Kindern überzeugt. In besonderen Fällen erteilt der Hals-Nasen-Ohrenarzt eine Überweisung für eine bronchoskopische und radiologische Untersuchung an einen kleinen Patienten.

    Was die Gründe angeht, kann es schwierig sein, sie zu identifizieren. Hinter dem geschwollenen Kehlkopf können sich Neoplasien und Fremdkörper verstecken. Wenn der Infektionsprozess die Ursache des Ödems ist, bestimmt der Arzt seine Art und gibt die Form der Erkrankung an.

    Auf ödematöser Form spricht der Fachmann mit viralen Läsionen der Atemwege. Es weist einer bakteriellen Infektion eine Fibrin-nekrotische und infiltrative Form zu. Im 2. und 3. Fall ist das verengte Lumen bei Kindern nicht nur geschwollen, sondern auch mit eitrigem Schleimsekret gefüllt.

    Meistens werden Vorschulkinder Patienten eines Kinder-Hals-Nasen-Ohrenarztes, da das Lumen des Larynx immer noch nicht ausreichend erweitert ist.

    Geschwollener Hals: Wie behandelt man ein Kind?

    Wie entferne ich Schwellungen zu Hause? Wenn Kinder einen geschwollenen Hals haben, sollten Eltern vor der Ankunft des Arztes Erste Hilfe leisten. Es besteht aus den folgenden:

    • Erhöhen Sie die Sauerstoffzufuhr durch offene Lüftungsöffnungen.
    • Das Baby mit feuchter Luft versorgen (sie bringen es ins Badezimmer und öffnen den Wasserhahn mit heißem Wasser). Bei warmen Bedingungen atmen Sie leichter.
    • Irritationen des roten Kehlkopfes mit einem warmen Getränk entfernen (Tee mit Minze oder Milch mit einer Prise Soda).
    • Zum Saugen von geschwollenem Wasser können Sie heiße Fußbäder herstellen oder Senf in Socken gießen.

    Wenn Eltern sicher sind, dass sich das Ödem aufgrund einer chemischen Verbrennung des Oropharynx entwickelt hat, sollten sie Erbrechen auslösen, damit das Reagenz den Magen verlässt. Mit fortschreitender Masse erhalten die Kinder etwas Pflanzenöl oder Eiweiß.

    Bei der Ankunft im Haus des Patienten setzt ein Rettungssanitäter das Kind in eine sitzende Position und injiziert ein Diuretikum. Je nach Indikation wird die Behandlung mit Beruhigungsmitteln, Beruhigungsmitteln und Antihistaminika ergänzt. Manche Babys bekommen Antihypoxantien, Antioxidantien und Medikamente zur Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung.

    Antibiotika gegen geschwollenen Oropharynx werden verschrieben, um Mikroben zu entfernen. Wenn das Baby nicht an Allergien leidet, werden ihm Propolis und Calendula-Präparate auf Wasserbasis verschrieben. Wenden Sie sie auf die interne Aufnahme und das Spülen an. Der Wechsel der Verfahren führt zu den besten Ergebnissen.

    Wenn Ödem ein Symptom einer Allergie ist, werden Antihistaminika und hormonelle Glukokortikoide zur Behandlung verschrieben - Erius, Loratadin, Kestin. In der Klinik machen Spezialisten Inhalationen mit den Mitteln, um die Bronchien (Eufillin, Salbutamol, Terbutalin) auszudehnen und Sauerstoffmasken aufzusetzen. Inhalation von Epinephrin und Adrenalin hilft, die Entwicklung eines akuten Ödems zu stoppen.

    Sie können den roten Hals Ihres Babys mit einem warmen Extrakt spülen, dessen Bestandteile:

    1. Eukalyptusblatt - 20 g;
    2. Salbeiblatt- und Ringelblumenblüten - 15 g;
    3. Süßholzwurzeln und Elecampane, Lindenblüten, wildes Rosmaringras und römische Kamille - je 10 g

    Ein Esslöffel Trockensammlung wird in eine Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser (180 ml) übergossen. Nach 20 Minuten Infusion ist das Produkt zum Spülen bereit. Die Häufigkeit der Eingriffe hängt davon ab, wie stark die Schwellung im Mund ist (mindestens dreimal täglich, maximal jede Stunde vor dem Einschlafen).

    Wenn konservative Behandlung keine Ergebnisse liefert, erhöht sich die Dosierung von Medikamenten für das Kind. Zur schnellen Erleichterung wird Prednisolon intravenös verabreicht. Die Tracheotomie wird an einem kleinen Patienten durchgeführt, wenn vorherige Ereignisse keine positive Dynamik gebracht haben. Die Operation ist die Exzision des Halses mit der Bildung des Mundes, der zum Atmen in einen speziellen Schlauch gelegt wird.

    Unsere fachkundigen Kommentare

    1. Denken Sie daran, dass eine plötzliche Schwellung mit Trockenheit und Halsschmerzen für Kinder zum Ersticken gefährlich ist. Zögern Sie nicht mit einem Arztbesuch, bringen Sie das Baby dringend ins Krankenhaus.
    2. Eine Vergrößerung der Dicke der roten Schleimhaut um nur 1 mm verengt das Larynxlumen um die Hälfte und stellt eine Gefahr für das Leben des Kindes dar.
    3. Führen Sie den roten Hals nicht zu Hause mit wärmenden Kompressen oder mit Senfpflaster auf den Hals aus. Erlauben Sie Ihrem Kind nicht, Eisstücke zu sich zu nehmen.

    Wie ist die HNO-Krankheit zu diagnostizieren?

    Eltern sollten sich bewusst sein, dass nur ein Arzt mit der Schwellung des Halses bei Kindern fertig werden kann. Daher ist ein Notruf (per Telefon 103) erforderlich.

    Vor der Ankunft der Ärzte sollte das Kind Erste Hilfe erhalten. Sie wissen nicht, was Sie tun sollen, wenn ein Kind einen geschwollenen Hals hat? Damit Ihre Hilfe in dieser Situation wirklich helfen kann, lesen Sie den diesem Thema gewidmeten Artikel - Was tun, wenn eine Halsschwellung auftritt.

    Die Behandlung von Halsschmerzen bei einem Kind vom Beginn des Stadiums der sub- oder dekompensierten Stenose des Larynx, die von Ärzten durchgeführt wird, besteht in der Verabreichung von GCS-Glucocorticosteroiden (Prednisolon, Hydrocortison oder Dexamethason), Antispasmodika (Aminophylline) und Antihistaminen-Präparaten.

    Medikamente der Gruppe der Kortikosteroide (Nebennierenhormone) haben starke Antiödeme, entzündungshemmende und antiallergische Eigenschaften. Sie sind nahezu unverzichtbar für akute Erkrankungen und die Anti-Schocktherapie.

    So wird eine langsame intravenöse Infusion von Prednisolon-Lösung durchgeführt: für Kinder bis zu einem Jahr - 2-3 mg pro Kilogramm Körpergewicht, von Jahr bis 14 Jahre - 1-2 mg pro Kilogramm. Das Medikament wird zwei bis vier Tage lang zwei- bis viermal täglich verabreicht. Die häufigsten Nebenwirkungen dieses Medikaments sind: Schwäche und erhöhte Schläfrigkeit.

    Darüber hinaus bewirken Prednisolon und alle Corticosteroide eine immunsuppressive Wirkung, d. H. Die Abwehrkräfte des Körpers werden unterdrückt und sind bei akuten viralen und bakteriellen Infektionen kontraindiziert. Daher können sie bei schweren Infektionskrankheiten in Notfallsituationen nur mit fortgesetzter spezifischer Behandlung, dh mit einer etiotropen Behandlung der Erkrankung, die das Ödem verursacht hat, verwendet werden. Daher sind bei bakteriellen Infektionen bei einem Kind Antibiotika erforderlich.

    Aminophyllin ist ein adenosinergisches Mittel gegen Asthma. Es entspannt die glatten Muskeln der Bronchien, erhöht die Häufigkeit und Stärke der Herzkontraktionen und der Zwerchfellmuskulatur, wirkt als Stimulator des Atmungszentrums. Daher wird Aminofillin in der komplexen Notfallbehandlung von Kindern mit zunehmender Halsschwellung und dekompensierter Larynxstenose (durch intravenöse Injektion gemäß dem pädiatrischen Dosierungsschema) angewendet.

    Offensichtlich sind die Vorteile dieses Medikaments, um ein Kind vor Erstickung zu retten, viel höher als die Tatsache, dass zu seinen Kontraindikationen (in den offiziellen Anweisungen angegeben) Fieber und HNO-Infektionen gehören.

    Bei Halsschmerzen, die durch ein Kind verursacht werden, das an Grippe oder Masern leidet, sollten Interferon und Immunglobuline verwendet werden. Interferon sollte in Form einer Lösung in die Nase injiziert werden, die aus einer Ampulle dieser Zubereitung (2 ml) und 2 ml gekochtem Wasser hergestellt wird, das auf normale Körpertemperatur erwärmt wird. Die Lösung wird bis zu fünfmal am Tag in 4-5 Tropfen in jedes Nasenloch injiziert. Die Behandlung dauert drei Tage.

    Sie sollten auch nicht vergessen, dass Vitamine, insbesondere Vitamin C, die Widerstandskraft von Kindern gegen Infektionen erhöhen und eine schnellere Genesung fördern.

    Bei Halsödemen bei schwerer Stenose und mangelnder Wirksamkeit der Medikamentenwirkung wird eine dringende chirurgische Behandlung in Form einer Tracheotomie durchgeführt. Bei diesem chirurgischen Eingriff wird auf der Ebene des Krikoidknorpels des Larynx eine Halsseparation durchgeführt, und ein Tracheotomietubus (Kanüle) wird in die Öffnung in die Trachea eingeführt und mit einem Verband fixiert. Aufgrund dessen kann ein Kind mit einer starken Halsschwellung und einer Verengung des Kehlkopfes atmen.

    Die physiotherapeutische Behandlung von Halsödemen kann mit Verfahren wie Inhalation von Corticosteroid-Aerosolen sowie Lösungen von Adrenalin und Ephedrin durchgeführt werden. Es ist zu beachten, dass der für die Inhalation empfohlene Bronchodilatator Terbutalin für Kinder nach drei Jahren, HSC Fluticason für Kinder über 4 Jahre verwendet werden kann und Budesonid nur bei allergischen Ödemen wirksam ist und kontraindiziert ist bei bakteriellen, viralen und pilzlichen Infektionen des Respirationstraktes.

    Die Hals-Nasen-Ohrenärzte warnen davor, dass eine populäre Behandlung nur bei Husten, Halsschmerzen und leichten Schwellungen bei ARVI oder Tonsillitis möglich ist - mit Hilfe von Gurgeln mit Brühen aus Heilpflanzen, die allen bekannt sind (Salbei, Ringelblume, Kamille oder Eukalyptus-Blätter). Bei Symptomen, die auf eine Verengung des Kehlkopfes hinweisen, besteht eine reale Gefahr für das Leben des Kindes. Daher ist es inakzeptabel, sich auf populäre Methoden zu verlassen.

    Siehe auch - Wie wird akute Laryngitis (falsche Kruppe) behandelt?