Östrogen-Arzneimittel

Je nach Geschlecht einer Person dominieren bestimmte Hormone im Körper, wodurch sekundäre Geschlechtsmerkmale gebildet werden. Im Körper einer Frau übernehmen Östrogene - Steroidhormone diese Funktion, deren Wirkung es einer Frau erlaubt, eine Frau zu bleiben. Sie werden von den Eierstöcken und der Nebennierenrinde produziert, und während der Schwangerschaft erfolgt die Produktion von der Plazenta.

Welche Funktionen haben Östrogene im weiblichen Körper, warum ist es wichtig, das normale Niveau zu halten, und welche Medikamente helfen, das gewünschte Ziel zu erreichen?

Östrogenfunktionen

Aus dem Altgriechischen übersetzt bedeutet das Wort "Östrogen" "Gattung", "Lebendigkeit" und "Helligkeit". Deshalb übt eine Frau bei normaler Produktion dieser Hormone ihre Fortpflanzungsfunktion aus und blüht. Das Fehlen dieser Substanzen führt zu Unfruchtbarkeit und zur Verschlechterung des Aussehens. Nicht weniger gefährlich und deren Überschuss führt zur Bildung hormonabhängiger Tumore.

Mit dem Einsetzen eines bestimmten Alters im Körper von Mädchen wird die Östrogenproduktion aktiviert, wodurch die Pubertät auftritt. Unter der Wirkung dieser Hormone treten Veränderungen in den Geweben der Genitalorgane auf. Darüber hinaus tragen Östrogene zur Manifestation sekundärer Geschlechtsmerkmale in Form von Brustwachstum, der Rundung der Körperformen bei und beeinflussen auch die Entwicklung des Interesses beim anderen Geschlecht.

In Kombination mit anderen Hormonen beeinflussen Östrogene Stoffwechselprozesse in den Gewebezellen. Mit einer normalen Konzentration dieser Hormone bei Frauen verbessert sich das Aussehen von Haar und Haut.

Östrogenpräparate werden unter folgenden Bedingungen verschrieben:

  • Fehlen der Funktion der Eierstöcke, gekennzeichnet durch eine Abnahme oder vollständige Einstellung der Hormonproduktion;
  • um die Symptome zu lindern, denen Frauen in den Wechseljahren folgen;
  • bei Fehlen der eigenen Hormone bei Entfernung der Gebärmutter mit Anhängsel;
  • Zustände, die durch einen Überschuss an männlichen Hormonen verursacht werden, einschließlich androgener Alopezie und Akne;
  • Unterentwicklung der Genitalien;
  • Empfängnisverhütung, die nicht nur Pillen, sondern auch Gel verwendet werden kann.

Eine unzureichende Östrogenproduktion führt zu Verstößen gegen den Menstruationszyklus und zu Unfruchtbarkeit. Die Wiederherstellung der Fortpflanzungsfunktion ist mit der Hormonersatztherapie sowie mit vaginalen Mitteln, die das Gewebe der Vagina und des Gebärmutterhalses wiederherstellen, möglich. Eines dieser Produkte ist Vaginalgel.

Sorten von Östrogenpräparaten

Alle Medikamente, die Östrogen enthalten, werden in zwei Gruppen unterteilt.

  • Therapeutisch. Diese Gruppe kann alle Arzneimittel einschließen, die zur Korrektur des Hormonspiegels bei endokrinen Erkrankungen eingesetzt werden.
  • Verhütungsmittel Diese Gruppe von Medikamenten wird zur Empfängnisverhütung verschrieben.

In der medizinischen Praxis werden seit langem Medikamente eingesetzt, die die Hormone einer Frau stabilisieren können. Alle haben nicht nur bestimmte Vorteile, sondern auch Nachteile, die den Körper schädigen. Pharmakologen arbeiten ständig an der Entwicklung neuer Medikamente mit weniger ausgeprägten Nebenwirkungen. In diesem Fall wird empfohlen, sie nur zu nehmen, wenn bestimmte Hinweise vorliegen.

Es gibt verschiedene Arten von Östrogenpräparaten.

  • Natürliche Steroide, die Östrogene enthalten, die aus biologischen Organismen, meist aus dem Urin von Tieren, ausgeschieden werden, sind die Ursache für die häufige Entwicklung allergischer Reaktionen beim Menschen.
  • Synthetische Analoga werden in Laboren durch chemische Umwandlungen erhalten. Diese Medikamente sind hochwirksam und werden zur Behandlung vieler hormonabhängiger Erkrankungen verwendet.
  • Verbindungen natürlicher Steroide sind Phytoöstrogene, die durch Synthese aus Pflanzenmaterialien gewonnen werden. Sie werden in Abwesenheit einer natürlichen Hormonproduktion im Körper verwendet, beispielsweise in den Wechseljahren.

Drogen in Pillen

Der Inhalt von Arzneimitteln ist in folgende Typen unterteilt:

  • Drogen, die nur Östrogen enthalten;
  • kombinierte Arzneimittel, die Östrogen und Gestagene enthalten.

Alle Hormonarzneimittel für Frauen sind nach der Wirkrichtung unterteilt:

  • orale Kontrazeptiva;
  • Mittel zur Medikamentenersatzhormon-Therapie.

Die Mittel, die verwendet werden, um den Hormonmangel im Körper, der in Tabletten Östrogen ist, auszugleichen, wird bei Menstruationsstörungen und der Wiederherstellung der Reproduktionsfunktion bei Frauen verwendet. Solche Medikamente lindern die Symptome der Menopause und stabilisieren die Hormone bei schwangeren Frauen. Als Östrogen, das in solchen Tabletten enthalten ist, wird meistens Östradiol verwendet. Und die beliebtesten unter ihnen sind die folgenden Medikamente:

  • Östradiol. Dieses Medikament wird Frauen meist in den Wechseljahren verschrieben, um den Hormonspiegel wiederherzustellen.
  • Premarin wird für Ausfälle des Menstruationszyklus sowie für Gebärmutterblutungen verwendet.
  • Extrofemal wird bei Unfruchtbarkeit verschrieben. Es hilft, den Hormonspiegel bei Frauen im gebärfähigen Alter zu stabilisieren.
  • Hormplex - ein Breitspektrum-Medikament. Es kann von Frauen unabhängig von Alter und Ursachen von Hormonmangel verwendet werden.
  • Proginova Dieses Medikament kann, wie das vorherige, für alle Manifestationen eines hormonellen Mangels (ab 138 Rubel) verwendet werden.
  • Ovestin Der Wirkstoff in diesem Medikament ist Estriol. Indikationen für seine Verwendung sind die Symptome der Menopause, Unfruchtbarkeit und begleitende Zustände nach der Operation zur Entfernung der Fortpflanzungsorgane (ab 763 Rubel).
  • Triquilar ist ein kombiniertes Östrogen-Gestagen-Präparat, das hohe Hormondosen (ab 469 Rubel) enthält.
  • Mikroginon. Dieses Medikament gehört wie das vorherige zur Gruppe der kombinierten Östrogen-Progestin-Medikamente (ab 261 Rubel).

Die folgenden empfängnisverhütenden Pillen sind die beliebtesten Verhütungsmittel:

  • Aktivator;
  • Janine (von 817 Rubel);
  • Lindinet (von 358 Rubel);
  • Femoden (von 526 Rubel);
  • Yarin (von 878 Rubel).

Alle diese Antibabypillen sind monophasische Kontrazeptiva mit niedrigem Östrogengehalt. Ihr Wirkprinzip beruht auf der Tatsache, dass synthetisches Östrogen, sobald es aufgenommen wurde, die Produktion natürlicher Hormone fördert, wodurch kein Eisprung stattfindet.

Es ist notwendig, alle östrogenhaltigen Medikamente, einschließlich Verhütungsmittel, zusammen mit einem gestagenen Medikament einzunehmen.

Vaginalpräparate

Eine Östrogencreme und ein Gel werden mit einem Applikator in die Vagina eingeführt. Das Hormon in dieser Form wirkt sich günstig auf das Vaginalgewebe und das Harnsystem aus. Die Creme soll die Symptome in den Wechseljahren lindern und verhindert, dass Veränderungen durch einen Hormonmangel verursacht werden. Vaginale Östrogentabletten und Zäpfchen wirken ähnlich.

Die beliebtesten Vaginalpräparate umfassen die folgenden:

  • Ogen - Sahne;
  • Estreys - Sahne;
  • Estderm - Sahne;
  • Estrozhel-Gel (ab 584 Rubel);
  • Ovestin - Tabletten und Kerzen (aus 763 re.).

Phytoöstrogene in Tabletten

Gegenwärtig werden die folgenden Phytoöstrogene bei der Herstellung von Arzneimitteln verwendet, die auf pflanzlichen Hormonanaloga basieren:

  • Lignane;
  • Isoflavone;
  • Salzlösung - Steroid und Triterpenoid;
  • Cumestans;
  • saure Resorcil-Lactone;
  • Phytosterole.

Phytoöstrogene kommen jedoch in unbedeutenden Mengen in Lebensmitteln und Kräutern vor. Zur Steigerung der Effizienz bei der Herstellung von Tabletten werden daher Extrakte aus Pflanzen eingesetzt.

Phytoöstrogene enthalten die folgenden Medikamente:

  • Inoklim - hergestellt auf der Basis von aus Soja isoliertem Östrogen. Neben der hohen Effizienz hat dieses Medikament praktisch keine Nebenwirkungen.
  • Das feminine besteht aus einer roten Klee-Kapuze. Dieses Medikament beseitigt die Manifestationen der Menopause, verbessert die Funktion des Herzens und der Blutgefäße und stärkt das Knochengewebe. Die Kosten für dieses Medikament beginnen bei 814 Rubel.
  • Chi-Klim, Estrovel, Klimadinon. Die Zusammensetzung dieser Medikamente enthält natürliche Phytoöstrogene, die aus der pflanzlichen Tsimifuta stammen. Ihre Zusammensetzung wird auch durch einen Vitamin-Mineral-Komplex ergänzt. Ihr Empfang verbessert daher das Erscheinungsbild von Frauen erheblich. Kaufen Sie diese Medikamente zu einem Preis von 220 Rubel., 446 Rubel. und 332 Rubel. jeweils.
  • Climafem enthält natürliche Phytoöstrogene, die aus Rotklee und Hopfen isoliert werden. Dieses Tool beseitigt effektiv die Manifestationen der Menopause und verbessert den Hautzustand.

Nebenwirkungen

Bei der Einnahme von Östrogentabletten können Nebenwirkungen auftreten:

  • eine Vergrößerung der Größe der Brustdrüsen;
  • Schwellung der Gliedmaßen;
  • Gewichtszunahme;
  • Krämpfe;
  • Appetitlosigkeit und Blähungen;
  • Übelkeit und Erbrechen, verursacht durch Probleme mit der Gallenblase und der Leber;
  • Blutungen aus der Vagina;
  • Gelbfärbung der Augen und der Haut;
  • Atemnot und Schwindel;
  • Durchfall;
  • Kopfschmerzen;
  • erhöhte Libido.

Um Nebenwirkungen zu vermeiden, können Sie Arzneimittel mit natürlichen Östrogenen pflanzlichen Ursprungs sowie Vaginalzäpfchen, Cremes oder Salben, Gel und Tabletten kaufen, die gezielt wirken. Sie stellen einen reduzierten Hormonspiegel wieder her, ohne die inneren Organe zu beeinträchtigen.

Weibliche Geschlechtshormone in Pillen

Derzeit ist das Anwendungsspektrum von Medikamenten in Form von Tabletten, die weibliche Hormone enthalten, sehr breit. Wenn wir es für extrem simpel halten, können alle Drogen von weiblichen Sexualhormonen und ihre synthetischen Analoga, die in Tabletten hergestellt werden, in vier große Gruppen unterteilt werden:

  • Östrogene (Steroidstruktur).
  • Östrogene (nichtsteroidale Struktur).
  • Progesteron, Progestin und ihre Analoga.
  • Kombinierte Hormonpräparate.

Der unkontrollierte Einsatz von Medikamenten (Tabletten, Lösungen, Salben), zu denen weibliche Hormone gehören, kann zu schweren irreversiblen gesundheitlichen Folgen führen.

Östrogen-Medikamente

Östrogene sind natürliche Sexualhormone, die in den Eierstockfollikeln gebildet werden und die normale Entwicklung und Funktion des weiblichen Körpers gewährleisten. Sie beeinflussen die Arbeit vieler Organe und Systeme. Welche Wirkungen sind nach der Verabreichung von Östrogen-Medikamenten zu erwarten:

  • Bereitstellung der Proliferation des Endometriums (Proliferation).
  • Stimuliert das Wachstum und die Entwicklung der Gebärmutter.
  • Beschleunigt die Bildung sekundärer sexueller Merkmale.
  • Sie verbessern den Allgemeinzustand des Körpers und minimieren die Störungen, die vor dem Hintergrund eines funktionellen Ovarialversagens aufgrund von Wechseljahren oder radikaler gynäkologischer Operation beobachtet werden.
  • Beteiligen Sie sich an der Bildung und Erhaltung der Knochenfestigkeit.

Darüber hinaus provoziert der Mangel an Östrogen im Körper, der während der Menopause oder chirurgischen Entfernung der Eierstöcke beobachtet wird, das Auftreten von Osteoporose (Abnahme der Knochendichte) und erhöht das Risiko von pathologischen Frakturen. In Anbetracht der obigen Wirkungen werden in den folgenden Fällen Präparate weiblicher Hormone oder besser Estrogene in Pillen verwendet:

  • Alle Arten von Amenorrhoe (keine Menstruation) bei Mädchen und Frauen im gebärfähigen Alter.
  • Unzureichende Entwicklung der Genitalien.
  • Fehlen oder unzureichender Schweregrad sekundärer sexueller Merkmale.
  • Verschiedene Störungen in den Wechseljahren und nach der Operation zur Entfernung der Eierstöcke.
  • Unfruchtbarkeit
  • Unzureichende Erwerbstätigkeit
  • Eine längere Schwangerschaft, die mehr als 42 Wochen beträgt.
  • Prävention und Therapie der Osteoporose in den Wechseljahren.

Heute hauptsächlich mit synthetischen Hormonen. Einige Wirkstoffe natürlichen Ursprungs, die als konjugierte Östrogene bekannt sind, verlieren jedoch nicht an Bedeutung. Die Namen der häufigsten Drogen weiblicher Sexualhormone (Östrogene), die in Form von Tabletten verwendet werden:

Wenn eine Frau Östrogen-Medikamente einnimmt, sollte dies unbedingt mit Ihrem Arzt beobachtet werden. Eine längere Aufnahme kann Uterusblutungen unterschiedlicher Intensität, übermäßiges Wachstum des Endometriums und die Entwicklung bösartiger Tumore hervorrufen. Normalerweise werden solche Medikamente nicht unter den folgenden Bedingungen verschrieben:

  • Menschen bis zu 60 Jahre alt, mit Tumoren jeglicher Art.
  • Brustpathologie (verschiedene Mastopathien).
  • Entzündliche Erkrankungen des Endometriums.
  • Tendenz zum Blutausfluss aus der Vagina und der Gebärmutter.
  • Klimakterische Periode.

Premarin

Eines der beliebtesten Medikamente auf der Basis von konjugiertem Östrogen gilt als Premarin. Dieses Hormonarzneimittel wird mit äußerster Vorsicht bei Diabetes mellitus, Bluthochdruck, epileptischen Anfällen, schweren Erkrankungen des Zentralnervensystems und erblichen Stoffwechselerkrankungen empfohlen.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist Premarin absolut kontraindiziert.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Barbituraten, Butadion, Rifampicin ist die Wirkung vermindert. In der Regel wird dieses Medikament verschrieben, wenn folgende Krankheiten oder pathologische Zustände vorliegen:

  • Störungen der Eierstöcke.
  • Osteoporose mit Menopause oder nach Entfernung der Eierstöcke.
  • Verletzung des Menstruationszyklus (bis zum Abbruch der Menstruation).
  • Pathologische Gebärmutterblutung.
  • Verschiedene Störungen in den Wechseljahren.
  • Prostata-Tumor

Weibliche Sexualhormone in Pillen (Progesteron und Östrogen) können bei falscher Anwendung ebenfalls schädlich sowie nützlich sein.

Estrofarm

Um den Mangel an natürlichen Östrogenen auszugleichen, normalisiert Estropharm die Eierstöcke und beseitigt die für die Wechseljahre charakteristischen Nebenwirkungen. Das Medikament gehört nicht zu Verhütungsmitteln und kann eine Frau nicht vor ungewollter Schwangerschaft schützen.

Wenn nach der Einnahme von Estrofarm keine Normalisierung des Menstruationszyklus beobachtet wird und die unregelmäßige Entlassung fortgesetzt wird, sollten zusätzliche Studien durchgeführt werden, um die genaue Ursache von Störungen des hormonellen Ungleichgewichts festzustellen.

Bei einem längeren therapeutischen Verlauf mit Estrofarm müssen mindestens alle 6 Monate vorbeugende ärztliche Untersuchungen durchgeführt werden. Die Behandlung sollte sofort abgebrochen werden, wenn Folgendes beachtet wird:

  • Verschlechterung des kardiovaskulären Systems (Thrombose, Embolie, Kreislaufstörungen, erhöhter Blutdruck).
  • Das Auftreten von Gelbheit der Haut und der Sklera.
  • Ein scharfer Blick in die Sicht.
  • Mindestens einen Monat vor der geplanten Operation.

Progesteron, Progestin und ihre Analoga

Als natürliches Hormon des Corpus luteum stimuliert Progesteron Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut, die charakteristisch für die Sekretionsphase des Menstruationszyklus sein sollten. Während der Schwangerschaft trägt es auch zu Veränderungen der Schleimhaut bei, die für die optimale Entwicklung eines befruchteten Eies notwendig sind.

Darüber hinaus verringert Progesteron die Erregbarkeit und Kontraktionsfähigkeit der glatten Muskelfasern der Gebärmutter und der Eileiter ausreichend, stimuliert die Entwicklung der Ausscheidungsgänge der Brustdrüse für die Milchsekretion.

Synthetisches Progesteron hat einen ähnlichen Effekt. Medikamente werden in der Regel gut vertragen. Manchmal steigt der Blutdruck an, einige Schwellungen der Gliedmaßen. Der Name der häufigsten Drogen weiblicher Sexualhormone, die Progesteron oder seine Analoga enthalten und in Form von Tabletten verwendet werden:

Progesteron und seine Analoga sollten nicht bei schweren Lebererkrankungen, Brust- und Fortpflanzungsneoplasmen und der Neigung zur Bildung von Blutgerinnseln in Blutgefäßen verwendet werden.

Schwanger

Der Hormonstoff Pregnin ist ein Analogon von Progesteron synthetischen Ursprungs. Dieses synthetische Medikament ist hinsichtlich seiner biologischen und therapeutischen Wirkung dem natürlichen Hormon, das vom Corpus luteum des Eierstocks produziert wird, sehr ähnlich. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass Pregnin im natürlichen Progesteron mindestens fünfmal weniger aktiv ist.

Das Hauptmerkmal von Preginin ist, dass es eine relativ hohe Aktivität und therapeutische Wirkung behält, wenn es oral eingenommen wird.

Es ist erwähnenswert, dass Pregnin im Gegensatz zum Medikament Progesteron nicht zur Drohung oder zum Beginn einer Fehlgeburt verwendet wird. Wenn Presgin vorgeschrieben ist:

  • Insuffizienz der funktionellen Aktivität des Corpus luteum der Eierstöcke.
  • Blutungen aus der Gebärmutter, aufgrund einer Störung der normalen Funktion der Eierstöcke.
  • Fehlende Zeiten.
  • Spärliche und zu kurze Zeiträume.
  • Schmerzhafte Perioden
  • Unfruchtbarkeit kann behandelt werden, jedoch nur nach Einnahme von östrogenhaltigen Arzneimitteln.

Empfehlen Sie die Pille Preginina (sublingual) unter die Zunge und warten Sie, bis das gesamte Medikament aufgelöst ist. Es ist notwendig, dass die Absorption des Arzneimittels im Mund erfolgt. Diese Art der Durchführung eines Hormonarzneimittels bietet eine bessere therapeutische Wirkung als beim Schlucken und Saugen durch die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts.

Einige weibliche Hormone in Tablettenform werden ohne Rezept verkauft. Es wird jedoch dringend empfohlen, sie ohne vorherige Rücksprache mit einem Spezialisten nicht zu verwenden.

Norkolut

Unter den Progestin-Medikamenten, die auf Noretirsterona basieren, gehört Norkolut. Es hat eine hohe Aktivität, wenn es oral eingenommen wird. In jedem Fall muss die Dosierung des Arzneimittels individuell ausgewählt werden, wobei die Merkmale der Krankheit, die Wirksamkeit der Behandlung und die Verträglichkeit des Wirkstoffs des Arzneimittels zu berücksichtigen sind. Bei welchen Krankheiten und pathologischen Zuständen sollte Norkolut angewendet werden:

  • Verschiedene Störungen im Körper, die vor der Menstruation auftreten.
  • Misserfolge im Menstruationszyklus, in denen die Sekretionsphase verkürzt wird.
  • Schmerzen in den Brustdrüsen.
  • Übermäßige Proliferation der Uterusschleimhaut (Endometriose).
  • Blutungen aus den inneren Genitalien während der Wechseljahre.
  • Reichlich und unregelmäßig.
  • Ein gutartiger Tumor der Gebärmutter (Adenomyom).

Zu den Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Übelkeit, Hautausschlag, Juckreiz, Gewichtszunahme, Müdigkeit und Schwellung der Brustdrüsen gehören. Die zu verwendenden Kontraindikationen sind denen für Progesteron ähnlich.

Vor der Ernennung von Norkolut muss eine vollständige ärztliche Untersuchung durchgeführt werden. Zunächst muss das Vorhandensein eines bösartigen Tumors der Brustdrüse oder der Genitalorgane ausgeschlossen werden.

Postinor

Postinor ist eines der beliebtesten Verhütungsmittel auf der Basis von synthetischem Progestogen. Wie die klinische Erfahrung zeigt, kann das Medikament in etwa 85% der Fälle vor ungewollter Schwangerschaft schützen.

Die Wirksamkeit von Postinor hängt davon ab, wie schnell das Medikament nach ungeschützter Intimität eingenommen wurde.

Wenn Sie es in den ersten Stunden einnehmen, können Sie in 95% der Fälle eine Schwangerschaft vermeiden. Die Einnahme des Medikaments für 2-3 Tage wirkt sich nur in etwa 60% der Fälle aus. Die empfohlene Dosierung dieses Kontrazeptivums hat keinen negativen Einfluss auf die Blutgerinnung und die Stoffwechselvorgänge im Frauenkörper. Postinor kann nicht genommen werden:

  • Kinder bis 16 Jahre.
  • Bei schweren Lebererkrankungen mit schwerer Funktionsschwäche.
  • Bei einigen Erbkrankheiten (zum Beispiel Laktoseintoleranz).
  • Mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff.

Postinor ist bis zur Einführung der Eizelle in die Gebärmutterwand wirksam (Implantation), ist jedoch ohnmächtig, wenn dieser Vorgang bereits stattgefunden hat.

Kombinierte Hormonpräparate

Mit Östrogenen und Progestinen sowie deren Analoga und anderen pharmakologischen Wirkstoffen gelang es den Wissenschaftlern, kombinierte Hormonpräparate zu entwickeln, die als Kontrazeption zur Behandlung von Wechseljahrserkrankungen und einer Reihe von onkologischen Erkrankungen eingesetzt werden können.

Die meisten dieser Medikamente werden sowohl für therapeutische als auch für prophylaktische Zwecke verwendet. Trotzdem sollten wir nicht vergessen, dass die aktiven Hormonsubstanzen in ihrer Zusammensetzung die Entwicklung von Nebenwirkungen hervorrufen können.

Die Einnahme von hormonellen Medikamenten, einschließlich Verhütungsmitteln, sollte nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Der Name einiger kombinierter Drogen weiblicher Sexualhormone, die Progesterone, Östrogene oder deren Analoga enthalten und in Form von Tabletten verwendet werden:

Ovidon

Das Kombinationshormon Ovidon wird häufig als Verhütungsmittel eingesetzt, das vor ungewollter Schwangerschaft schützt. Trotz der Tatsache, dass das Medikament ohne ärztliche Verschreibung abgegeben wird, ist es nicht ratsam, die Meinung eines Spezialisten zu vernachlässigen. Um sich nicht mit den Anwendungsmerkmalen der Anwendungen zu verwechseln, konsultieren Sie Ihren Frauenarzt oder einen anderen Arzt um Rat.

Ovidon wird nicht nur zur Vorbeugung gegen eine Schwangerschaft verwendet, sondern auch für verschiedene Verstöße gegen den Menstruationsfluss sowie für das Auftreten von Schmerzen in der Mitte des Zyklus.

Im Anfangsstadium der Verwendung dieses Hormonarzneimittels können Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwankungen des Körpergewichts, Blutungen aus den Genitalien, schnelle Ermüdung, Hautausschlag usw. auftreten.

Der Empfang sollte sofort zu Beginn der Empfängnis, der Entwicklung einer Venenthrombose der Extremitäten, des Auftretens von Problemen mit der Durchblutung, einer starken Verschlechterung des Sehvermögens und der Verschlimmerung einer chronischen Erkrankung gestoppt werden. Besondere Aufmerksamkeit sollte bei der Verschreibung von Ovidon für Frauen über 35 bis 37 Jahre gelten.

Pregestrol

Das kombinierte Hormonpräparat Pregestrol enthält zwei Wirkstoffe: Pregnin und Ethinylestradiol. Auf dem Pharmamarkt sind auch ausländische Partner wie Klimovan und Lutestrol vertreten.

Pregestrol ist ein ziemlich wirksames Medikament für das Menopausensyndrom und trägt zur Normalisierung des Hormonhaushalts zwischen Östrogenen und Gestagenen bei.

Darüber hinaus dient es zur Wiederherstellung der zweiten Phase des Zyklus und ohne Freisetzung einer reifen Eizelle aus dem Eierstock (Anovulation). Die Behandlung wird in jedem Einzelfall ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben. Die Anzahl der therapeutischen Kurse hängt direkt von der Art der weiblichen Pathologie und der Wirksamkeit der vorherigen Behandlung ab.

Bei der Aufnahme dieses Hormonarzneimittels treten manchmal Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit und schnelle Stimmungsschwankungen auf. Bei sehr langer Behandlung können Anzeichen androgener Aktivität auftreten (das Auftreten sekundärer Geschlechtsmerkmale eines männlichen Typs).

Alle Nebenwirkungen sollten unverzüglich dem Arzt gemeldet werden. Verwenden Sie Pregestrol nicht bei Tumoren und nach gynäkologischen Operationen, die mit dem Tumor verbunden sind.

Östrogen "bei Null"? Wie kann man das Niveau im Körper normalisieren?

Das weibliche Hormon Östrogen ist für das normale Funktionieren der Genitalien notwendig. Ein Mangel daran führt zu einer Unterentwicklung des Fortpflanzungssystems und folglich zu Problemen bei der Empfängnis und dem Tragen eines Kindes. Nach bestandener Analyse und Bestätigung der Pathologie stellt sich die natürliche Frage, wie der Hormonspiegel normalisiert werden kann. Die moderne Medizin bietet viele Medikamente an, die diesen Mangel erfolgreich bekämpfen. Darüber hinaus ist es möglich, Östrogen Volksmedizin zu erhöhen.

Drogentherapie

Eine unzureichende Menge an Östrogen wird durch einen Bluttest auf den Gehalt dieses Hormons bestimmt. Die Analyse wird für Frauen empfohlen, die an regelmäßigen Störungen des Verdauungssystems, einem schlechten Zustand der Haut und der Nägel, einem unregelmäßigen Fließverhalten und unregelmäßigen monatlichen Störungen, psychoemotionalen Problemen und langwierigen Depressionen leiden.

Ein reduzierter Östrogenspiegel ist während der Menopause unvermeidlich, wenn es zu Manifestationen wie Hitzewallungen, häufigem Schwindel, allgemeiner Schwäche, Gedächtnisstörungen und Leistung kommt.

Die Ansicht, dass der Mangel an weiblichem Hormon, der im Zusammenhang mit der Unterdrückung der Ovarialarbeit entsteht, unvermeidlich ist, ist falsch. Um Probleme mit hormonellen Störungen zu vermeiden, können Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, die Östrogen erhöhen.

Es gibt verschiedene Formen der Freisetzung von Hormonarzneimitteln: Tabletten, Injektionen, Pflaster. Zu den am häufigsten verwendeten Mitteln gehören Diane-35, Triziston. Es sollte beachtet werden, dass die Ernennung des Behandlungsschemas nur vom behandelnden Arzt des Endokrinologen vorgenommen werden sollte, angesichts des Alters, der Gründe für die Verringerung des Hormonspiegels und der individuellen Merkmale des Patienten. Es ist auch streng verboten, die Therapiedauer willkürlich zu ändern oder die Dosierung zu erhöhen. Unkontrollierte Einnahme führt zu Gewichtszunahme, dem Risiko einer Thrombose.

Tocopherol

Es bezieht sich auf synthetisch entwickelte Ersatzstoffe für Vitamin E. Dank seiner antioxidativen Eigenschaften trägt es zur Steigerung der sexuellen Aktivität, Ausdauer und Vitalität sowie zur Beseitigung negativer Manifestationen der Wechseljahre bei. Es wird in der komplexen Behandlung mit hormonellen Medikamenten verwendet, die Östrogen im Körper erhöhen. Empfohlen für drohende Abtreibung. Die Fähigkeit des Wirkstoffs, die natürliche Kollagenproduktion wieder herzustellen, wirkt sich positiv auf Haut und Nägel aus.

Tocopherol verursacht selten Nebenwirkungen oder allergische Reaktionen. Manchmal gibt es leichte Schmerzen im Unterleib und Verdauungsstörungen. Mit Vorsicht wird das Medikament Patienten mit Herzerkrankungen und Diabetes mellitus verschrieben.

Premarin

Enthält Pferdeöstrogen natürlichen Ursprungs. Es wird verschrieben, um die mit einem Östrogenmangel verbundenen Symptome zu beseitigen, Osteoporose zu verhindern und den Allgemeinzustand nach einer Operation zur Entfernung des Uterus und der Eierstöcke zu normalisieren.

In einigen Fällen kann Premarin Nebenwirkungen haben: Kopfschmerzen, Tachykardie, Schmerzen in den Brustdrüsen, Urtikaria, Übelkeit. Schwankungen des Körpergewichts und der Sehbehinderung sind möglich.

Kontraindikationen sind bösartige Neubildungen, Blutungen unbekannter Herkunft, Thrombophlebitis, Schwangerschaft und individuelle Unverträglichkeit des Mittels.

Proginova

Enthält Östrogen - Estradiolvalerat. Es stellt die erforderliche Menge wieder her, verringert das Risiko von Knochenbrüchen und die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in den Wechseljahren. Es wirkt wohltuend auf die Haut und verlangsamt die Faltenbildung.

Es sollten jedoch einige Kontraindikationen für die Ernennung des Arzneimittels in Betracht gezogen werden:

  • die Periode der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Krebs oder präkanzeröse Erkrankungen;
  • schwerer Nierenschaden;
  • Thrombose;
  • Laktoseintoleranz, Empfindlichkeit gegenüber den einzelnen Komponenten des Arzneimittels;
  • Alter bis 18 Jahre.

Frauen mit einer nicht entfernten Gebärmutter benötigen eine komplexe Aufnahme von Proginov zusammen mit dem Progestogen. Mit Sorgfalt wird er Patienten mit Fibromyom verschrieben, die an Epilepsie, Asthma bronchiale, Chloasma, Lupus erythematodes leiden.

Menstruierende Frauen sollten das Medikament in den ersten fünf Tagen des Zyklus einnehmen. Bei unregelmäßigen Menstruationen und in den Wechseljahren ist der Beginn des Empfangs an jedem Tag möglich. Patienten, die älter als 60-65 Jahre sind, müssen zusätzlich überwacht werden, da diese Therapie in diesem Alter das Risiko von Nebenwirkungen (Nierenfunktionsstörung, Demenz) erhöht.

Veroshpiron

Der Wirkstoff ist Spironolacton. Es hat eine ähnliche Wirkung wie das Hormon der Nebennieren. Es hat eine starke diuretische Wirkung, beseitigt die Anzeichen von Hyperandrogenismus (ein Überschuss des männlichen Hormons Testosteron im Körper).

Veroshpiron wird in der komplexen Therapie zur Behandlung von

  • polyzystisches Ovarialsyndrom;
  • Versagen des Menstruationszyklus, Verstöße gegen seine Regelmäßigkeit;
  • das Aussehen der männlichen Haarverteilung;
  • Hautprobleme (Hautausschlag, fettige Haut, vorzeitige Falten);
  • übermäßiger Haarausfall (weibliche Alopezie).

Das Medikament kann negative Reaktionen hervorrufen, wie Übelkeit, Hautjucken, Verstopfung, Stimmungsschwäche, Lethargie. Es wird nicht für Nierenversagen während der Schwangerschaft und Stillzeit in der Kindheit verschrieben. Während der Behandlung dürfen Sie keine alkoholischen Getränke und kaliumreiche Speisen (Bananen, Aprikosen, Orangen, Grapefruits) zu sich nehmen.

Gemafemin

In der Zusammensetzung enthaltenes Pantohematogen aus dem Blut maraler Frauen hilft, die Östrogenproduktion bei Frauen effektiv zu steigern. Vitamine E und C verbessern die Funktion der Eierstöcke, was sich in der Beseitigung von vaginaler Trockenheit, Hitzewallungen, Kopfschmerzen und Blutdruckanstiegen äußert.

Das Medikament wird nicht während der Schwangerschaft, der Laktation, der erhöhten Blutgerinnung, der Thrombose und der individuellen Unverträglichkeit seiner Bestandteile verschrieben.

Östrogen Volksmedizin erhöht

Es gibt eine große Anzahl beliebter Rezepte, die dazu beitragen, das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen. Methoden der traditionellen Medizin umfassen die Verwendung verschiedener Kräuter, die reich an Vitaminen sind. Das wertvollste davon ist Vitamin E, das die Östrogenproduktion in den Eierstöcken stimuliert. Von großem Nutzen sind auch Lebensmittel, die reich an Vitaminen der Gruppe B, C, P, K sind.

Nach den folgenden Rezepten zubereitete Brühen helfen, den hormonellen Hintergrund zu normalisieren:

  1. Brühe aus Himbeerblättern. Die Blätter der Pflanze sorgen für eine Normalisierung der Östrogenmenge, sättigen den Körper mit Vitamin E und stärken das Immunsystem. In die Brühe können Sie ein wenig zerdrückte Minzblätter geben. Es wird in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus zweimal täglich eingenommen: morgens und vor dem Schlafengehen.
  2. Eine Abkochung von Hopfenzapfen. Die Zapfen werden gewaschen, mit Wasser eingegossen, auf ein kleines Feuer gestellt und die Brühe 20-30 Minuten gekocht. Nehmen Sie nach dem Abkühlen mehrmals täglich nach jeder Mahlzeit ein halbes Glas ein.
  3. Suppe Zitronenmelisse und wilde Rosenbeeren. Hagebutten - eine Quelle für Vitamin C und Zitronenmelisse helfen, die Manifestationen der Wechseljahre zu beseitigen, den Hormonspiegel zu normalisieren und Stress abzubauen. Früchte und getrocknete Zitronenmelisse werden zu gleichen Teilen gemischt, mit Wasser gegossen und 40 Minuten bei niedriger Hitze gehalten. Trinken Sie zweimal täglich anstelle von Tee.
  4. Eine Abkochung von Brennesselblättern. Für dieses Rezept nehmen Sie Blätter einer jungen Pflanze, die im Frühjahr gesammelt wurde. Brennnessel normalisiert den Menstruationszyklus, beseitigt die Entzündung der weiblichen Genitalorgane. Zerkleinerte Blätter werden mit Wasser gegossen, 20 Minuten gekocht und mit einem Deckel abgedeckt. Bouillonfilter, abkühlen lassen und zweimal täglich einnehmen.

Zu den Kräutern, die den Östrogenspiegel im Blut erhöhen, gehören Rotklee, Hibiskus (Carcade) und rote Bürste. Dekokte von Heilkräutern in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus erhalten. Sie können nicht mit der Verwendung von Verhütungsmitteln und anderen Medikamenten kombiniert werden, um die Hormonspiegel zu normalisieren, da die Folgen einer solchen Interaktion schwer vorherzusagen sind. In der Regel dauert die Behandlung mindestens drei Monate. Trotz der Tatsache, dass Heilkräuter gut vertragen werden und sehr effektiv in der Behandlung sind, ist vor der Verwendung ein Arzt zu konsultieren.

Gesundes Essen

Neben der Hormontherapie und Volksmedizin kann das Östrogen auf natürliche Weise gesteigert werden, wenn Sie sich einer angemessenen Ernährung unterziehen. Überlegen Sie, welche Nahrungsmittel den weiblichen Hormonanteil im Körper erhöhen.

Die Pflanze gehört zur Familie der Erbsen, ist eine Protein- und Phytoöstrogenquelle. Sie können verschiedene Sojaprodukte essen: Milch, Butter, Sojasauce. Sie senken den Cholesterinspiegel und verbessern die Funktion der Eierstöcke. Allerdings haben nur natürliche Sojaprodukte solche heilenden Eigenschaften. Angesichts der Tatsache, dass die meisten vermarkteten Sojaprodukte gentechnisch verändert sind, ist eine solche Behandlung nicht immer verfügbar.

  • Leinöl

Flachs gilt zu Recht als führend in der Anzahl der Phytoöstrogene. Die Verwendung von Flachs hilft, den Körper zu reinigen, Entzündungen zu beseitigen und die Entwicklung von Tumoren zu verhindern. Leinöl wird dreimal täglich mit einem Teelöffel vor den Mahlzeiten eingenommen.

Ein beliebtes und von vielen beliebtes Getränk ist auch nützlich, um den Östrogenspiegel zu erhöhen. Es sei darauf hingewiesen, dass nur natürlicher Kaffee solche heilenden Eigenschaften hat. Lösliche Option wird nicht bringen. Es ist ratsam, Kaffee ohne Zucker zu trinken oder die Menge auf ein Minimum zu beschränken. Die optimale Menge an Getränken sind zwei Tassen pro Tag.

Andere Produkte, die Östrogen erhöhen:

  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsengerichte);
  • mageres Fleisch (Huhn, Truthahn, Kaninchenfleisch);
  • harter Käse;
  • Milch und Milchprodukte (Kefir, Sauerrahm, Joghurt, Joghurt, Hüttenkäse, Hüttenkäse);
  • Nüsse;
  • Obst und Beeren (Äpfel, Birnen, Pflaumen, Orangen, Schwarze und Rote Johannisbeeren);
  • Gemüse und Gewürze (Sellerie, Kohl, Karotten, Petersilie, Fenchel, Tomaten, Auberginen, Erbsen, Kürbis, Schwarzkümmel);
  • grüner Tee;
  • Eigelb;
  • Sesam und Olivenöl;
  • Seefisch und Meeresfrüchte.

Gleichzeitig ist es notwendig, den Verbrauch von Gerichten aus fettem Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch), süßen und reichhaltigen Produkten, roten Trauben und alkoholischen Getränken zu reduzieren.

Andere Empfehlungen

Um den Östrogenspiegel zu erhöhen, raten Ärzte normalerweise, die folgenden Regeln zu befolgen:

  • vollständig mit dem Rauchen aufhören, Tabak ist besonders schädlich, wenn hormonelle Verhütungsmittel eingenommen werden;
  • regelmäßig Sport treiben (Aerobic, Yoga, Pilates);
  • Verwenden Sie Aromatherapie - nehmen Sie ein Bad mit Lavendel, Salbei, Zypresse, Anis und Fenchelöl;
  • ein regelmäßiges Sexualleben führen;
  • Stresssituationen und Überarbeitungen vermeiden;
  • nicht auf erschöpfende Diäten zurückgreifen, die zu einem starken Gewichtsverlust und schlechter Gesundheit führen;
  • minimieren Sie Zucker und süße Speisen;
  • Besuchen Sie regelmäßig den Frauenarzt und Endokrinologen, machen Sie Tests für den Östrogenspiegel im Körper.

Die Normalisierung des hormonellen Hintergrunds, insbesondere des Östrogenspiegels, trägt nicht nur zur harmonischen Gesundheit der Frauen bei, sondern auch zu ihrer guten Laune und ihrem Vertrauen in ihre Attraktivität.

Weibliche Hormone in Pillen

Hormontabletten gehören zu den stärksten Medikamenten. Bis heute wurden alle biologisch aktiven Substanzen der endokrinen Drüsen synthetisiert.

In Tablettenfreigabe:

  • Nebennierenhormone (Glukokortikoide und Mineralokortikoide);
  • Schilddrüsenhormone (Thyroxin, Triiodthyronin);
  • Hypophysenhormone (Prolaktin, Wachstumshormon);
  • Sexualhormone (Androgene, Östrogene, Gestagene).

In der Gynäkologie und Geburtshilfe werden weibliche Sexualsteroide aktiv eingesetzt. Sie sind sowohl zur Behandlung als auch zur Prophylaxe und zur Empfängnisverhütung notwendig. Behandlungspläne, Dosierungen und Handelsnamen bestimmter Arzneimittel werden vom behandelnden Arzt nach Befragung und Untersuchung des Patienten empfohlen.

Was sind weibliche Sexualhormone?

Im weiblichen Körper werden Sexualhormone in den Eierstöcken, dem Corpus luteum und den Nebennieren synthetisiert. Es gibt verschiedene Arten von Sexualsteroiden:

Androgene gelten als männliche Sexualhormone. Tatsächlich werden diese Wirkstoffe synthetisiert und die Vertreter des schwächeren Geschlechts. Aber ihre Konzentration im Blut ist viel geringer als bei Männern.

Bei einer erwachsenen Frau im gebärfähigen Alter ist Estradiol das Hauptöstrogen und Progesteron das Progesterongestagen.

Östradiol wird in den Eierstöcken produziert, Progesteron in der temporären endokrinen Drüse (gelber Körper).

Weibliche Sexualhormone:

  • zur Bildung des Sexualphänotyps beitragen;
  • die Bildung und Entwicklung des Fortpflanzungssystems sind beteiligt;
  • die Bildung und Entwicklung der Brustdrüse sind beteiligt;
  • die Reifung der Eizelle fördern;
  • Befruchtung fördern;
  • zyklische Veränderungen im Endometrium unterstützen;
  • Unterstützung der Schwangerschaft nach der Empfängnis;
  • die Knochendichte erhöhen;
  • verbessern Sie die Elastizität und den Hautturgor;
  • erhöhen Sie den Prozentsatz des Fettgewebes im Körper;
  • Cholesterin im Blut reduzieren;
  • haben eine angioprotektive Wirkung.

Der Wirkungsmechanismus von Medikamenten zur Empfängnisverhütung

Verhütungsmittel verhindern ungewollte Schwangerschaft.

Orale Kontrazeptiva bewirken ein hormonelles Gleichgewicht im weiblichen Körper, das normalerweise während der Schwangerschaft auftritt. Somit hemmen die Tabletten die Reifung von Oozyten in den Eierstöcken.

  • Ovulationshemmung;
  • Verringerung der Dicke des Endometriums;
  • Erhöhung der Viskosität von Zervixschleim.

Neben der empfängnisverhütenden Wirkung der Komponenten der Tabletten können:

  • Akne Hautzustand verbessern;
  • Schwellung reduzieren;
  • den Schweregrad des prämenstruellen Syndroms reduzieren;
  • den Überfluss und den Schmerz der Menstruation reduzieren;
  • entfernen Sie Anzeichen von Hyperandrogenismus usw.

Weibliche Hormone in Pillen verschrieben bei Endometriose, polyzystischer Erkrankung, Menstruationsbeschwerden, Blutungen. In diesen Fällen benötigt der Patient möglicherweise nicht einmal seine empfängnisverhütende Wirkung.

Pillekomponenten

Pillen mit weiblichen Hormonen können einen oder zwei Wirkstoffe enthalten.

Verwenden Sie zur Empfängnisverhütung:

  • Progestin;
  • Östrogene und Gestagene (kombinierte orale Kontrazeptiva).

Von Östrogenen wird in der Pharmakologie üblicherweise Ethinylestradiol verwendet. Von Progestinen verwenden Derivate von Progesteron, Spirolacton und Norsteroidov.

In den letzten Jahren wurden hormonelle Kontrazeptiva mit einem Minimum an Nebenwirkungen entwickelt. Dies wird erreicht, indem die Dosis von Östrogen und Gestagen in der Tablette reduziert wird. Darüber hinaus hat die chemische Industrie sicher für die Körpergestagene synthetisiert.

Solche niedrig dosierten Kontrazeptiva eignen sich gut für junge Mädchen, die keine Frauen geboren haben, Frauen mit normalem oder niedrigem Körpergewicht. Für die übrigen Patienten können durchschnittliche Dosen von Östrogen und Progestin empfohlen werden.

  • Progestine (Charozetta, Model Mom, Lakinet);
  • einphasige Kombinationspräparate (Novinet, Lindinet, Logest, Janine, Yarin, Marvelon, Regigevon, Regulon, Nicht-Ovlon);
  • Zweiphasige Kombinationspräparate (Anteovin, Sequilar, Adepal);
  • Dreiphasen-Kombinationspräparate (Triquilar, Triziston, Tri-Merci, Trinovum, Tri-Regol).

Kombinierte Verhütungsmittel gelten als eines der zuverlässigsten Schutzmittel. Diese Medikamente haben das höchste Wirksamkeitsprofil. Die Unterdrückung des Eisprungs und die Verhinderung der Implantation eines befruchteten Eies tritt in fast 100% der Fälle auf. Einphasige Verhütungsmittel haben in allen Pillenverpackungen eine konstante Kombination. Sie werden normalerweise Frauen zugeordnet, die ein Kind zur Welt bringen. Zwei-Phasen-Medikamente (drei Phasen) ahmen den natürlichen Fortpflanzungszyklus nach. Sie werden bei jungen Mädchen und Frauen angewendet, die noch nicht geboren haben, um das stimulierende Potenzial der Hypophyse zu erhalten.

Kontrazeptiva mit einer Komponente (Gestagen) sind weniger zuverlässig. Ihre Schutzwirkung wird bei einer Verletzung der Medikamentenverordnung stark reduziert (eine Verzögerung von mehreren Stunden, Überspringen). Plus, diese Pillen - weniger Kontraindikationen und die Möglichkeit der Verwendung während des Stillens.

Zur Notfallverhütung verwenden Sie weibliche Sexualhormone in Pillen (Progestine mit antiöstrogener Aktivität). Ein solches Medikament ist Levonorgestrel ("Postinor"). In den letzten Jahren sind auch Tabletten mit Anti-Progestogen-Aktivität aufgetaucht ("Mifepriston" und Analoga).

Tabletten zur Behandlung von Unfruchtbarkeit und Schwangerschaftsunterstützung

Ein Mangel an Progesteron kann zu Unfruchtbarkeit führen. Normalerweise wird dieses Hormon im Corpus luteum (temporäre endokrine Drüse) synthetisiert. Wenn die biologisch aktive Substanz wenig produziert wird, kann sich das Endometrium nicht vollständig auf die Implantation des Eies vorbereiten. Außerdem ist es nach dem Einführen der Eizelle nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Ein derart ungünstiger Hintergrund führt im frühen Stadium zu einem Schwangerschaftsabbruch.

Gynäkologen stellen bei Frauen mit Unfruchtbarkeit häufig ein funktionelles Versagen des Gelben Körpers fest.

Gestagene werden verwendet, um diesen Zustand zu behandeln. Beispielsweise könnte Didrogesteron ("Duphaston") oder Progesteron ("Utrogestan") zugeordnet werden. In der Regel werden ab dem 14. Tag des Zyklus vor Beginn der Menstruation Tabletten empfohlen. Wenn eine Schwangerschaft eintritt, wird die Einnahme des Arzneimittels auf mehrere Wochen oder Monate ausgedehnt.

Hormonersatztherapie nach den Wechseljahren

Weibliche Hormone in Tablettenform können nach den Wechseljahren verordnet werden. Sie beseitigen die negativen Manifestationen der Wechseljahre und verbessern den physischen und emotionalen Zustand.

Es gibt Tabletten mit:

  • nur Östrogen ("Premarin");
  • eine dreiphasige Kombination von Östrogen und Gestagen ("Trisequens");
  • eine zweiphasige Kombination von Östrogen und Progestin ("Klimonorm", "Divina", "Cycloproginova", "Femoston 2/10");
  • einphasige Kombination (Femoston 1/5, Kliogest, Livial).

Die Behandlung kann kurz oder lang sein. Das Behandlungsschema wird vom behandelnden Arzt ausgewählt. Einige Patienten benötigen kontinuierliche Hormone, andere - zyklische.

Eine Alternative zur Ersatztherapie kann die Kräutertherapie sein. Hormonähnliche Substanzen, die in Hopfen, Salbei, Oregano, Süßholz, Lindenblüten, Johanniskrautblättern, Zitronenmelisse, Leinsamen usw. enthalten sind

Pflanzliche Östrogene haben viele positive Eigenschaften weiblicher Hormone (verbessern die Eigenschaften des Blutes, das Aussehen der Haut, reduzieren die "Gezeiten"). Ihre Wirkung ist jedoch für Patienten viel milder und sicherer.

Kräutertabletten haben einen erheblichen Nachteil. Es liegen keine Beweise für die langfristigen und kurzfristigen Auswirkungen dieser Arzneimittel vor. Daher scheut sich die offizielle Medizin ähnlichen Medikamenten.

Wie kann man Östrogen bei Frauen steigern?

Symptome von niedrigem Östrogen im Blut

Östrogen ist das wichtigste weibliche Hormon, das für die Bildung sekundärer Geschlechtsmerkmale, die korrekte Verteilung des subkutanen Fettes, die Fruchtbarkeit und die Fähigkeit, ein Kind normalerweise zu tragen und zur Welt zu bringen, verantwortlich ist. Es hängt von der Menge im Körper ab, von der das allgemeine Wohlbefinden einer Frau, der Grad ihrer Sexualität und die sexuelle Anziehung zu einem Partner abhängen.

Ein Mangel an Östrogen bei Frauen führt zu verzögerter sexueller Entwicklung, Amenorrhoe und Unfruchtbarkeit. Es kann angeboren und erworben sein. Im ersten Fall wird seine verminderte Produktion durch die Besonderheiten der Funktion der Eierstöcke und der Nebennieren hervorgerufen - in diesen Organen wird sie produziert. In solchen Fällen ist es erforderlich, einen erfahrenen Arzt zu konsultieren, der Sie untersucht und Ihnen mitteilt, ob Sie eine Operation zur Normalisierung des Hormonspiegels benötigen oder nicht.

Im zweiten Fall können die negativen Auswirkungen der Umwelt, die unter Stress stehen, der unkontrollierte Einsatz hormoneller Kontrazeptiva sowie der Übergang einer Frau in die Wechseljahre die Produktion beeinträchtigen.

Die Diagnose eines Östrogenmangels ist nur durch Laboruntersuchungen möglich, die vom behandelnden Arzt verordnet werden. In milden Fällen kann es durch eine unterstützende Therapie auf der Grundlage der traditionellen Medizin gestoppt werden, in komplexen Fällen müssen starke hormonbasierte Medikamente eingenommen werden.

Östrogenmangel: Symptome

Es gibt mehrere wichtige Anzeichen dafür, dass Östrogen im weiblichen Körper schmerzlich fehlt:

  • Verschlechterung des Allgemeinzustandes der Haut - sie wird dünn und trocken, Mimikfalten erscheinen, die Epidermis verliert an Elastizität und Festigkeit;
  • Papillome erscheinen auf der Haut - dies macht sich besonders bemerkbar, wenn Sie sie noch nicht gehabt haben;
  • schlechte Wärmeregulierung - es wird heiß und kalt;
  • verringert die Knochenstärke aufgrund von Kalziumverlust;
  • es kommt zu plötzlichen Blutdruckabfällen ohne Herzkrankheiten und Blutgefäße;
  • Bei jugendlichen Mädchen ist die sexuelle Entwicklung verzögert - die Menstruation tritt nicht im Alter von 14 Jahren auf, die Brust wächst nicht, es gibt keine Körperbehaarung im Schamhaar oder es besteht ein männlicher Haarwuchs.

Wie kann der Östrogenspiegel bei Frauen erhöht werden?

Beginnen Sie mit dem Versuch, den Ruhe- und Leistungsmodus einzustellen. Häufig beeinflussen diese Faktoren vor allem die ausgewachsene Östrogenproduktion - ein müder Körper mit fehlenden Nährstoffen lehnt einfach die volle Funktion ab und setzt die erforderliche Hormonmenge frei.

Besondere Aufmerksamkeit sollte Produkten geschenkt werden, die reich an Phytoöstrogenen sind. Dazu gehören:

  • Alle Arten von Hülsenfrüchten - Bohnen, Erbsen, Linsen, Sojabohnen, Kichererbsen sowie Sesam, Leinsamen und Kürbiskerne. Auf dieser Grundlage können Sie viele leckere Gerichte zubereiten, von Suppen bis zu Snacks, Salaten und Hauptgerichten, und den Körper mit natürlichem Östrogen sättigen. Soja ist auch in einem solchen Hormon wie Isoflavon enthalten - es hilft dem Körper, eine vollständige Produktion weiblicher Hormone aufzubauen.
  • Obst und Gemüse - sie sind ein wahres Lagerhaus für Phytoöstrogene. Besonders empfehlenswert zum Anlehnen an Karotten, Rüben, Spargeln, grünen Äpfeln, Granatäpfeln, Datteln. Im Fleisch von Tieren und Vögeln sowie in Fischen sind sie ebenfalls enthalten, jedoch in viel geringeren Mengen als nötig.
  • Nahrungsmittel mit hohem Selengehalt - sie helfen, den Hormonhaushalt im weiblichen Körper zu normalisieren und die Entstehung und Entwicklung von Krebszellen zu verhindern. Dazu gehören Algen, Austern, Makrelen, Walnüsse, Kürbis, Auberginen und Pilze.

Der ständige Einsatz von hochwertigen Produkten ohne das Vorhandensein synthetischer Hormone ist der Schlüssel zum perfekten Zustand des weiblichen Fortpflanzungssystems.

Sie sollten auf jeden Fall Sex haben, guten Geschlechtsverkehr und der daraus resultierende Orgasmus trägt nicht nur zur Normalisierung der Mikroflora bei, sondern auch zur Freisetzung der notwendigen Hormone. Es wird großartig sein, wenn Sie sich bei Ihrem geliebten Mann schön und begehrenswert fühlen, er hilft bei der Bewältigung von Stress und der Östrogenspiegel im Körper wird sicherlich ansteigen.

Auswirkungen von Östrogenmangel auf Frauen

Um sicher zu sein, ob Ihr Körper genügend Östrogen produziert oder ob es ein Ungleichgewicht gibt, müssen Sie getestet werden. Nur eine umfassende Laborstudie bestimmt sowohl den Mangel als auch den Überschuss des Hormons im Blut.

Es ist wichtig, die Arbeit des endokrinen Systems zu überwachen und regelmäßig einen Spezialisten aufzusuchen. Ihre Fähigkeit, in Zukunft Mutter zu werden, hängt von der koordinierten Arbeit der Organe ab.

Zusätzlich zu den Auswirkungen auf das weibliche Fortpflanzungssystem, umfasst das Östrogen auch:

  • Es ist direkt an der Blutgerinnung und der Proteinsynthese während der Wundheilung beteiligt.
  • hält den notwendigen Wasserhaushalt im Körper aufrecht;
  • ist verantwortlich für den Prozess der Fettverschiebung;
  • reguliert den Menstruationszyklus, reguliert die Arbeit des Verdauungstraktes und der Lunge.

Wie Sie sehen können, ist dies nicht nur für das Fortpflanzungssystem wichtig. Alle Anzeichen von niedrigem Östrogen bei Frauen sollten einer strengen ärztlichen Behandlung unterzogen werden. Sie planen in der Zukunft Nachschub in Ihrer Familie? Ohne einen normalen Östrogenspiegel im Blut ist unmöglich.

Wie Östrogen bei Frauen Volksmedizin zu erhöhen

Bevor Sie mit der medikamentösen Therapie beginnen, um den Östrogenspiegel im Blut zu erhöhen, sollten Sie die Mittel der traditionellen Medizin beachten. In einigen Fällen können sie helfen, wenn der Östrogenspiegel keinen kritisch niedrigen Wert erreicht hat.

Es ist eine gute Hilfe für die Aromatherapie - Experten waren sich einig, dass bestimmte ätherische Öle nicht nur die zusätzliche Östrogenproduktion stimulieren, sondern sich im Allgemeinen positiv auf das Hormonhaushalt des weiblichen Körpers auswirken. Als Experiment können Sie die ätherischen Öle von Kräutern wie Salbei, Basilikum, Anis, Fenchel, Lavendel, Neroli und Geranium kaufen - sie riechen gut und verursachen keine Kopfschmerzen.

Während der Aromatherapie wird empfohlen, Stretching und Yoga zu machen - diese Übungen können die Arbeit der Nebennieren stimulieren, die für die Östrogenproduktion verantwortlich sind. Darüber hinaus können Sie in solchen Kursen entspannen und Stress abbauen - der Alltag ist so gewalttätig und schnell, dass aktiv arbeitende Frauen an reproduktiven Funktionsstörungen und an weiblichen Hormonen leiden.

Im Hinblick auf intensivere Sportarten sollte dann zum Zeitpunkt der Behandlung mit ihnen gewartet werden. Eine übermäßige körperliche Anstrengung des weiblichen Körpers kann alle positiven Auswirkungen der Einnahme der Medikamente aufheben. Es ist notwendig, auf die vollständige Normalisierung der Arbeit der Organe der inneren Sekretion zu warten und erst dann das reguläre Trainingsprogramm wiederherzustellen, natürlich ohne Fanatismus.

Wie kann der Östrogenspiegel bei Frauen mithilfe unkonventioneller Methoden erhöht werden?

Auch die traditionelle Medizin verliert nicht an Boden. Unsere Großmütter testeten für sich viele Möglichkeiten, um den erforderlichen Östrogenspiegel im Blut ohne Medikamenteneinnahme wiederherzustellen. Natürlich ersetzen sie die Wirkungen von speziell entwickelten Medikamenten nicht vollständig, sie können jedoch als ergänzende Therapie eingesetzt werden. Wir empfehlen, dass Sie sich zuerst mit Ihrem Arzt über deren Auswirkungen auf den Körper beraten.

Unter den Kräutern sind Pflanzen, die die Östrogenproduktion anregen, die beliebtesten:

  • Vitex ist heilig;
  • medizinisches Garn;
  • roter Klee

Pflanzliche Tinkturen können mit Amenorrhoe, anovulatorischen Zyklen und Unfruchtbarkeit fertig werden - den Auswirkungen von niedrigen Östrogenspiegeln im Blut.

Für die Vorbereitung lohnt es sich, mit erfahrenen Kräuterkundigen Kontakt aufzunehmen - sie werden Ihnen die am besten geeignete Art der Infusionszubereitung für Sie und deren Anwendung sagen. Denken Sie daran, dass die Kräutertherapie ein langer Prozess der Wiederherstellung der natürlichen Funktionen des Fortpflanzungssystems ist. Erwarten Sie also keine schnellen Ergebnisse.

Es ist am besten, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken, bevor Sie mit der Behandlung beginnen - Sie werden Ihren unersetzlichen Dienst für Ihren geschwächten Körper tun. Nikotinkaugummis haben einen sehr negativen Einfluss auf das endokrine System, das für die Östrogensynthese verantwortlich ist. Experten glauben zudem, dass das intensive Rauchen von Zigaretten pro Tag unaufhaltsam die Menopause bei jungen Frauen verursacht, die noch nicht 40 Jahre alt sind.

Außerdem ist ein starker Rückgang des Östrogens bei Frauen mit einem unkontrollierten Koffeinkonsum verbunden - dies gilt sowohl für frisch gemahlenen Kaffee als auch für Tee. Sie können es in Maßen trinken - Statistiken zeigen, dass solche Frauen einen höheren Östrogenspiegel aufweisen. Gleichzeitig setzen sie sich Reis aus, der schwere gynäkologische Erkrankungen wie Endometriose oder Gebärmutterhalskrebs verursacht.

Wie ist ein Östrogen-Progesteron-Mangel zu behandeln?

Neben Östrogen spielt Progesteron im Leben jeder Frau eine wichtige Rolle. Es ist seine ausreichende Menge im Körper, die für die Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus, die problemlose Konzeption und die leichte Schwangerschaft sorgt.

Jede Frau muss die wichtigsten Anzeichen eines Östrogen-Progesteron-Mangels kennen, um rechtzeitig auf sie zu achten:

  • reduzierte Körpertemperatur;
  • anhaltende Blähungen und Blähungen;
  • frühe Fehlgeburten;
  • Konzeptionsprobleme über einen langen Zeitraum;
  • Amenorrhoe;
  • Mastopathie oder andere Erkrankungen der Brustdrüsen.

Experten identifizieren mehrere Hauptursachen für die unzureichende Produktion weiblicher Hormone:

  • Essen minderwertiger Nahrung mit synthetischen Hormonen;
  • Produktion von Nebennieren-Androgenen im Übermaß;
  • Funktionsstörungen der Hypophyse und des Hypothalamus - Sie müssen einen Spezialisten konsultieren;
  • übermäßige Produktion von Prolaktin durch den Körper;
  • komplexe Störung der Schilddrüse.

Welche Behandlung ist bei einem Östrogen-Progesteron-Mangel erforderlich? Es gibt einfach keine universelle Behandlungsmethode für alle Frauen - jeder Patient wird einer vollständigen Untersuchung unterzogen, um alle Nuancen der Krankheit zu erkennen, und nur dann wird die effektivste medikamentöse Therapie für diesen Fall verordnet.

Es gibt ein grundlegendes Schema zur Untersuchung solcher Patienten:

  • ein umfassender Bluttest für Hormone;
  • ein Tupfer für die Vaginalflora wird gegeben;
  • Es werden spezielle Breitbandhormone verschrieben.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Östrogen im Körper erhöhen können, wenden Sie sich an einen qualifizierten Fachmann, um Rat zu erhalten (besuchen Sie unsere Website unter http: //45plyus.rf/registration/). Sie erhalten Antworten auf alle Ihre Fragen und können sofort mit der Behandlung beginnen.

Wenn Sie die Signale unseres Körpers beachten, können Sie das Auftreten schwerer Krankheiten wie Östrogen-Progesteron-Mangel verhindern.