Entfernung der Mandeln bei Erwachsenen

Einige Patienten, die an einer chronischen Tonsillitis leiden, entscheiden sich dafür, die Tonsillen zu entfernen. In welchen Fällen wird die Operation gezeigt, wie wird sie durchgeführt und welche Konsequenzen können wir davon erwarten?

Wenn Sie die Mandeln entfernen müssen

Auf die Entfernung der Tonsillen (Tonsillektomie) wird nur dann zurückgegriffen, wenn die Funktion des Immunorgans nicht mehr wiederhergestellt werden kann. Die Hauptindikationen für die Operation sind:

  • Häufige Verschlimmerung der chronischen Streptokokken-Mandelentzündung. Die Tatsache, dass der Erreger der Erkrankung des Patienten gerade Streptococcus ist, muss durch einen Bluttest auf Antistreptolysin-O-Titer bestätigt werden, dessen Zunahme zuverlässig die Reaktion des Körpers auf Streptococcus anzeigt. Wenn die Einnahme von Antibiotika nicht zu einer Abnahme des Titers führt, ist es besser, die Mandeln zu entfernen, da sonst das Risiko für Komplikationen hoch ist.
  • Vergrößerung der Mandeln. Die Vermehrung von Lymphgewebe kann beim Schlucken oder beim Schlafapnoe-Syndrom (Schlafapnoe) Unwohlsein verursachen.
  • Schädigung des Gewebes des Herzens, der Gelenke und der Nieren durch Vergiftung. Um den Zusammenhang zwischen der Entzündung der Tonsillen und den Funktionsstörungen der Organe herzustellen, wird der Patient aufgefordert, die sogenannten rheumatischen Tests durchzuführen - Tests auf C-reaktives Protein, Sialinsäure und Rheumafaktor.
  • Paratonsillarer Abszess. Dies ist ein Zustand, in dem Entzündungen von den Mandeln zu den sie umgebenden Weichteilen gelangen. Normalerweise wird die Pathologie mit Medikamenten "gedämpft" und erst dann mit der Operation begonnen.
  • Die Unwirksamkeit konservativer Therapien (einschließlich Medikation, Waschen, Entfernen der Tuben von den Mandeln durch die Tuben und Physiotherapie).

Wie bereite ich mich auf die Tonsillektomie vor?

Die Vorbereitung der Tonsillektomie erfolgt ambulant. Der Patient muss eine Reihe von Tests bestehen:

  • vollständiges Blutbild
  • Thrombozytenzahlanalyse,
  • Koagulogramm (Blutuntersuchung auf Blutgerinnung),
  • Urinanalyse

Sie müssen von einem Zahnarzt, Kardiologen und Hausarzt untersucht werden. Bei der Aufklärung der Pathologie wird die Beratung mit dem entsprechenden Experten gezeigt.

Um das Blutungsrisiko 2 Wochen vor der Operation zu reduzieren, werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die die Blutgerinnung erhöhen. Für 3-4 Wochen werden sie aufgefordert, die Einnahme von Aspirin und Ibuprofen abzubrechen.

Betriebstag

Wie genau die Operation stattfinden wird, entscheidet der Arzt. In der Regel werden die Mandeln vollständig entfernt. Eine partielle Tonsillektomie kann mit schwerer lymphatischer Hypertrophie durchgeführt werden.

6 Stunden vor dem Eingriff soll der Patient aufhören zu essen, Milchprodukte und Säfte trinken. Für 4 Stunden kann man nicht einmal Wasser trinken.

Die Entfernung der Mandeln bei Erwachsenen erfolgt in der Regel in örtlicher Betäubung. Eine halbe Stunde vor der Operation wird dem Patienten eine intramuskuläre Injektion mit einem Beruhigungsmittel verabreicht. Anschließend wird Anästhetikum Lidocain in das Gewebe um die Mandel gespritzt.

Im Operationssaal sitzt der Patient auf einem Stuhl. Entzündete Organe werden mit dem Mund entfernt. Keine Schnitte am Hals oder Kinn nicht.

Optionen für die Tonsillektomie:

  • Traditioneller Betrieb. Die Mandeln werden mit Hilfe herkömmlicher chirurgischer Instrumente - Schere, Skalpell und Schlaufe - entfernt.

Pro: Die Methode ist bewährte und bewährte Methoden.

Nachteile: eine lange Rehabilitationsphase.

  • Infrarot-Laserchirurgie Lymphoidgewebe wird mit einem Laser ausgeschnitten.

Pro: Das nahezu vollständige Fehlen von Schwellungen und Schmerzen nach dem Eingriff, die einfache Implementierung, die Operation kann sogar ambulant durchgeführt werden.

Nachteile: In der Umgebung der Amygdala besteht die Gefahr von Verbrennungen in der Umgebung von gesundem Gewebe.

  • Verwendung eines Ultraschall-Skalpells. Ultraschall erwärmt Gewebe bis zu 80 Grad und schneidet die Mandeln zusammen mit der Kapsel ab.

Vorteile: Minimale Schädigung benachbarter Gewebe, schnelle Heilung.

Nachteile: Nach der Operation besteht Blutungsgefahr.

  • Bipolare Hochfrequenzablation (Kollatierung). Die Mandeln werden mit einem kalten Funkmesser abgeschnitten, ohne das Gewebe zu erwärmen. Mit dieser Technologie können Sie die gesamte Amygdala oder nur einen Teil davon entfernen.

Vorteile: keine Schmerzen nach der Operation, kurze Rehabilitationszeit, geringe Komplikationsrate.

Nachteile: nur unter Vollnarkose durchgeführt.

Die gesamte Operation dauert nicht länger als 30 Minuten. Nach seiner Fertigstellung wird der Patient auf die Station gebracht, wo er auf der rechten Seite platziert wird. Ein Eisbeutel wird auf den Hals aufgebracht. Speichel wird gebeten, in einen speziellen Behälter oder auf eine Windel zu spucken. Während des Tages (und während eines Zeitraums von nicht mehr als 5 Stunden) darf der Patient nicht essen, trinken oder gurgeln. Bei starkem Durst können Sie ein paar Schluck kaltes Wasser trinken.

Häufige Beschwerden nach der Operation - Halsschmerzen, Übelkeit, Schwindel. Manchmal kommt es zu Blutungen.

Je nach Art der Tonsillektomie wird der Patient für 2–10 Tage nach Hause entlassen. Halsschmerzen bestehen für 10 bis 14 Tage. Am 5-7. Tag steigt sie stark an, was mit dem Abfluss von Krusten aus den Wänden des Pharynx zusammenhängt. Dann wird der Schmerz allmählich zunichte.

Um das Leiden zu lindern, werden dem Patienten intramuskuläre Injektionen von Analgetika verabreicht. Antibiotika sind mehrere Tage nach der Operation angezeigt.

Häusliche Pflege

Auf der operierten Oberfläche erscheint eine weiße oder gelbliche Blüte, die nach dem Festziehen der Operationswunden vollständig verschwindet. Das Gurgeln und Desinfizieren des Halses bei anhaltender Blüte ist verboten.

Innerhalb von zwei Wochen nach der Operation wird dem Patienten empfohlen:

  • weniger reden
  • Gewichte nicht heben
  • esse nur weiche kalte Speisen (Gemüse- und Fleischpürees, Suppen, Joghurt, Müsli),
  • trinke mehr Flüssigkeit
  • Besuchen Sie kein Bad, kein Solarium, fliegen Sie nicht mit dem Flugzeug,
  • putzen Sie Ihre Zähne sorgfältig und spülen Sie Ihren Mund aus
  • nimm nur coole duschen
  • Schmerzmittel (Drogen auf der Basis von Paracetomol). Die Einnahme von Ibuprofen oder Aspirin ist verboten, da sie das Blutungsrisiko erhöhen.

Der Geschmack kann nach dem Eingriff für einige Tage gestört sein.

Die Erholungsphase nach Entfernung der Mandeln dauert etwa 2-3 Wochen. Am Ende der dritten Woche sind die Wunden vollständig geheilt. Anstelle der Drüsen wird Narbengewebe mit Schleimhaut bedeckt. Der Patient darf wieder zur gewohnten Lebensweise zurückkehren.

Mögliche Komplikationen

Die negativen Auswirkungen der Entfernung von Mandeln bei Erwachsenen sind:

  • Blutungsgefahr innerhalb von 14 Tagen nach der Operation. Wenn Blutstropfen im Speichel erscheinen, wird empfohlen, sich auf die Seite zu legen und eine Blase am Hals zu befestigen. Wenn die Blutung intensiv ist, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.
  • In sehr seltenen Fällen (nicht mehr als 0,1%) ist eine Änderung des Stimmtons möglich.

Mandelentfernung: Vor- und Nachteile

Die Ernennung der Tonsillektomie bei vielen Patienten ist nicht eindeutig. Es ist ihnen peinlich, dass Gaumenmandeln ein wichtiges Organ des Immunsystems sind, dessen Entfernung die Entwicklung von Infektionen der Atemwege und eine Zunahme der Erkältungshäufigkeit mit sich bringt. Aus Angst vor Komplikationen lehnen manche Patienten die Operation ab.

Die Ärzte haben es jedoch eilig, sie zu beruhigen: Die Tonsillektomie kann die Immunabwehr eines Erwachsenen nicht beeinträchtigen. Tatsache ist, dass bereits im Jugendalter die Drüsen nicht mehr der einzige Filter auf dem Weg des Eindringens von Bakterien und Viren sind. Sie kommen der hypoglossalen und pharyngealen Tonsille zu Hilfe. Nach der Operation werden diese lymphoiden Gebilde aktiviert und übernehmen alle Funktionen der entfernten Organe.

Die Bewahrung der Mandeln bei Vorhandensein von Hinweisen für deren Entfernung bedroht jedoch die Entwicklung schwerwiegender Gesundheitsprobleme. Entzündete Gewebe verlieren ihre schützenden Eigenschaften und verwandeln sich in eine Infektionsherde. Wenn Sie sich weigern, sie zu entfernen, bedeutet dies, dass Sie sich selbst zu weitaus gefährlicheren Pathologien verurteilen, darunter Herz-, Nieren- und Gelenkerkrankungen. Bei Frauen kann das Auftreten einer chronischen Tonsillitis die Fortpflanzungsfunktion negativ beeinflussen.

Die Risiken der Operation werden von Fall zu Fall beurteilt. Ein Hindernis für die Umsetzung kann sein:

  • Gefäßkrankheiten, die mit häufigen Blutungen einhergehen und nicht heilbar sind (Hämophilie, Osler-Krankheit),
  • schwerer Diabetes,
  • Tuberkulose,
  • Bluthochdruck III Grad.

Bei solchen Patienten kann ein intermediärer Eingriff gezeigt werden - die Laser-Lacunotomie. Ein Infrarotstrahl auf den Mandeln macht Mikroeinschnitte, durch die eitriger Inhalt herausfließt.

Temporäre Kontraindikationen für die Durchführung einer Tonsillektomie sind:

  • Menstruationsperiode
  • unbehandelte Karies,
  • Zahnfleischerkrankung
  • akute Infektionskrankheiten
  • letztes Trimester der Schwangerschaft
  • Verschlimmerung der Tonsillitis,
  • Verschlimmerung einer anderen chronischen Krankheit.

Entfernung von Mandeln bei Kindern: Warum ist das notwendig?

Wenn Sie vorschlagen, ein Kind operieren zu lassen, um die Mandeln (Drüsen) zu entfernen, hören Sie oft die Antwort: „Sind Mandeln für etwas nötig? Vielleicht ist es besser, sie zu verlassen, zu behandeln? “Natürlich werden die Mandeln von Natur aus„ erfunden “und sie erfüllen bestimmte Funktionen im menschlichen Körper. In einigen Fällen kann die Entfernung der Mandeln bei Kindern leicht vermieden werden, und die moderne Medizin wird immer seltener operiert. Wenn jedoch die Verletzung der Eigenschaften der Tonsillen der Gesundheit des Kindes schadet, hilft die Operation, das Problem zu lösen. Lohnt es sich wirklich, die Mandeln bei Kindern zu entfernen - wir werden es verstehen.

Die Funktionen der Mandeln und ihre Verletzungen

Die Hauptfunktion der Tonsillen besteht darin, dass sie Mikroben neutralisieren, die in den Hals oder eher in den Hals fallen. So zeigen die Tonsillen in unserem Körper ihre schützenden Eigenschaften. Ist diese Funktion für uns nützlich? Natürlich - ja!

Es gibt insgesamt vier Mandeln; Wie Sie sehen, reicht eine für eine solche verantwortungsvolle Aufgabe nicht aus. Mikroben, die durch die Nase gefangen sind, "treffen" die Pharynx-Tonsillen, durch den Mund - zwei Gaumenmandeln (im allgemeinen Sprachgebrauch - die Drüsen) und der letzte, vierte - an der Zungenwurzel. Es gibt kleinere Formationen mit den gleichen Schutzaufgaben - Granulate, die sich an der hinteren Seitenwand des Pharynx befinden, sowie am Eingang zum Pharynx.

Ihre schützenden Eigenschaften der Mandeln zeigen sich jedoch, wenn sie gesund sind. Wenn entzündliche Prozesse sie deaktivieren, werden sie zur Quelle der Ausbreitung der Infektion im ganzen Körper.

Die gut entwickelten Blut- und Lymphgefäße aus den Tonsillen im Körper des Kindes erhalten ständig toxische Substanzen, die sich durch den Tod von Mikroben und den natürlichen Abbau von Gewebe bilden. Diese Giftstoffe vergiften nicht nur den Körper des Kindes, sondern verursachen auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln, Medikamenten und anderen Substanzen (Allergien). Und schließlich werden durch die in die Mandeln eingebetteten Nervenenden perverse Impulse an das zentrale und autonome Nervensystem weitergeleitet. Und sie "kontrolliert" im Wesentlichen alle inneren Organe. Natürlich ist der Körper bis zu einer bestimmten Zeit gegen diese Einflüsse, aber allmählich werden seine Abwehrkräfte schwächer und er kann nicht mehr damit zurechtkommen.

Dann muss man über Erkrankungen des Halses sprechen, nämlich über Krankheiten und nicht über einen „schlechten Hals“.

Chronische Tonsillitis

Häufiger als bei anderen Diagnosen heißt das: chronische Entzündung der Mandeln oder chronische Mandelentzündung. Dies ist nicht überraschend: Die Drüsen befinden sich an der Kreuzung der Atemwege und des Verdauungstraktes. Sie reagieren daher auf Temperaturänderungen, Staubzusammensetzung und den Gehalt an Industriegasen in der Stadtluft. Die Lacunas (Risse) der Tonsillen werden mit Speiseresten verstopft, und ihre Partikel verletzen häufig die Integrität des Oberflächenepithels.

Meistens entwickelt sich die Entzündung der Mandeln nach mehreren Halsschmerzen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, und Eltern wundern sich vergeblich, wenn der Arzt bei ihrem Kind, das noch nie Halsschmerzen hatte, eine chronische Tonsillitis diagnostiziert.

Diese Krankheit ist besonders gefährlich für ihre Komplikationen in Herz, Gelenken und Nieren. Bei einigen Kindern treten sie sofort auf, bei anderen - in wenigen Jahren. In diesen Organen können sich solche groben Veränderungen entwickeln, die auch nach dem Entfernen der Mandeln nicht verschwinden. Daher ist es sehr wichtig, das Kind rechtzeitig zum Arzt zu bringen.

Wann kommt es, ist es Zeit? Keine Notwendigkeit zu zählen: Denken Sie, ein kleines Kitzeln im Hals, oder ein trockener Husten, oder es riecht aus dem Mund - weil das Kind gesund ist! Tatsache ist, dass es keine mehr gibt. Wir müssen zu einem Spezialisten gehen.

Wie werden wunde Drüsen behandelt?

Der Arzt kann das Waschen der Lakunen, die Schmierung der Mandeln mit verschiedenen Substanzen und die Bestrahlung der Mandeln mit UV-Strahlen vorschreiben.

Viele Eltern hoffen, dass sie gurgeln. Versuchen Sie es mit anderen Mitteln. Sehr oft ist das Gurgeln, unabhängig von der verwendeten Substanz, praktisch unbrauchbar, da die Arzneistoffe die Mandeln fast nicht erreichen. Wenn diese Bemühungen der Eltern keinen Schaden anrichten, ist ihre Leidenschaft für Antibiotika sehr gefährlich.

Es besteht kein Zweifel, dass der Einsatz von Antibiotika bei Angina pectoris durchaus berechtigt ist. Es kommt jedoch vor, dass sie bei der geringsten Beschwerde des Kindes ohne ärztliche Verschreibung verwendet werden. Ein derartig unvernünftiger und noch länger anhaltender Einsatz von Antibiotika heilt nicht nur eine chronische Krankheit nicht, sondern schädigt häufig die Gesundheit des Kindes irreparabel.

Wenn die Behandlung korrekt durchgeführt wurde, werden die Anstrengungen der Eltern und Ärzte dazu führen, dass die Krankheit zurückgeht.

Exazerbationen der chronischen Tonsillitis

Schlimmer noch, wenn die ersten Symptome der Krankheit nicht wahrgenommen wurden und deutlicher wurden. Nun hat das Kind eindeutig Appetitlosigkeit, übermäßiges Schwitzen und oft Reizbarkeit. Er wird schnell müde, klagt über Kopfschmerzen und intermittierende Schmerzen im Herzbereich. Die Gesichtshaut wird blass, mit einem bläulichen Schimmer unter den Augen. Einige Kinder haben schmerzende Gelenke, vor allem während der Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis, sie haben oft vergrößerte und schmerzende submandibuläre und zervikale Lymphknoten und ein Fieber von 37,5 °. Zu große Drüsen deuten oft auf ein deutliches Zeichen der Krankheit hin. Gleichzeitig wird das Wort „groß“ mit dem Wort „krank“ gleichgesetzt.

Wenn der HNO-Arzt, nachdem er den Hals untersucht hat, zerbrechliche Mandeln, kleine durchscheinende Abszesse, ausgedehnte Lakunen mit Eiter oder Staus käsigen Typs gefunden hat, ist er alarmiert.

Entfernen die Drüsen eines Kindes?

Für bestimmte Symptome, die Anzahl der Exazerbationen der chronischen Tonsillitis pro Jahr, sieht der Arzt, dass die Krankheit läuft, es ist zu spät, um mit konservativen Methoden zu heilen. Es gibt eine Frage zum Entfernen der Mandeln. Und Mama und Papa sollten entscheiden - oder eine Operation oder jahrelang keine Ergebnisse, wie die Praxis zeigt, Behandlung und ständige Krankheit bei einem Kind.

Dr. Komarovsky erklärt in einer Ausgabe der "School of Doctor Komarovsky" sehr deutlich, warum in manchen Fällen die Entfernung der Mandeln bei Kindern wirklich notwendig ist:

Maligner Erreger Angina (Tonsillitis) - Mikrobenstreptokokken. Es ist die Grundlage für eine Vielzahl gefährlicher Krankheiten, einschließlich rheumatischer Erkrankungen. Wenn die entzündeten Tonsillen eine permanente Quelle für Streptokokken sind, und wenn häufig Rückfälle auftreten, die mit Streptokokken assoziiert sind, ist eine Antibiotika-Behandlung erforderlich. Wenn es Hinweise auf einen rheumatischen Prozess, Probleme mit dem Herzen oder den Gelenken gibt, gibt es erhebliche Änderungen in der Analyse - dies ist ein Grund, die Mandeln bei einem Kind zu entfernen.

Die Angaben zur Entfernung beziehen sich auf die Anzahl der Exazerbationen pro Jahr:

  • 7 Exazerbationen in einem Jahr - wir löschen,
  • 2 aufeinander folgende Jahre für 5 Exazerbationen - löschen,
  • 3 aufeinander folgende Jahre für 3 Exazerbationen - löschen.

Die Entfernung der Tonsillen ist auch angezeigt, wenn:

  • chronische Tonsillitis stört den Schlaf, Atmen, führt im Traum zum Atemstillstand,
  • das Kind hat Schwierigkeiten beim Atmen durch den Mund,
  • anhaltender Mundgeruch

- All diese Gründe, um die Mandeln zu entfernen.

Wenn die Eltern jedoch gut ausgebildet sind und die Grundsätze kennen, mit denen das Kind bei einer Virusinfektion unterstützt wird, müssen die Mandeln nicht entfernt werden. Kompetente Hilfe bedeutet überhaupt keine Hyperhilfe, die Verwendung einer großen Menge an Drogen, Entzug von Spaziergängen an der frischen Luft. Im Gegenteil. Der Arzt glaubt, dass es sogar für Kinder mit chronischer Tonsillitis von Vorteil ist, den Hals zu beruhigen. Die Kälte führt dazu, dass die Durchblutung aktiviert wird, die Gefäße werden gestrafft. Harte Aushärtung kann jedoch zu Verschlimmerungen führen. Härten Sie allmählich Ihren Hals. Wir haben Eis gebissen - versteckt. Es ist nützlich, Getränke mit Eis zu trinken, ein Stück Eis zu bekommen und zu saugen. Es wird festgestellt, dass in Ländern, in denen es üblich ist, kalte Getränke zu trinken, die Häufigkeit chronischer Tonsillitis geringer ist.

Es ist wichtig, Kinder nicht zu einer chronischen Tonsillitis zu bringen und den Lebensstil zu korrigieren. Wenn die Krankheit nicht weit fortgeschritten ist, können Sie sie vollständig verhindern: Temperieren Sie das Kind und seinen Hals. Gewöhnen Sie sich nicht an warmes Getränk, übersetzen Sie es früh in gewöhnliches Trinkwasser, geben Sie ihm Eis, aber lassen Sie es sich natürlich nicht schlucken und gewöhnen Sie sich daran, in kleinen Portionen zu essen und sich nicht zu beeilen. Solche Kinder löschen nur glücklich. Und wenn man die Mandeln bei Kindern entfernen muss - das versteht man schon;).

Verwandte Artikel:

Hat es Ihnen gefallen? Klicken Sie auf die Schaltfläche:

Entfernung von Mandeln bei Kindern Hinweise und Folgen

Tonsillen - Ansammlungen von Lymphgewebe, die den Pharynx ringförmig umgeben. Sie sind lingual, tubal, palatinal, pharyngeal und befinden sich auf der Rückseite des Pharynx. Sie beteiligen sich an der Bildung gesunder Mikroflora des Nasopharynx und der Mundhöhle, versorgen den Körper mit Immunzellen, d. H. Schützen die oberen Atemwege vor Viren und Mikroben.

Mandeln - ein wichtiges Organ für die Gesundheit des Kindes. Daher ist ihre Entfernung ohne triftigen Grund unerwünscht. Warum empfehlen die HNO-Ärzte nicht, ihre Kinder zu entfernen? Zuallererst ist ein solcher chirurgischer Eingriff eine enorme Belastung für den Körper eines Kindes. Die Reaktion des Körpers des Kindes ist manchmal unvorhersehbar.

Wie funktionieren die Mandeln?

Ein gesundes fünf- bis siebenjähriges Kind hat eine allmähliche Zunahme der Mandeln. Nach sieben oder acht Jahren beginnen die Tonsillen zu schrumpfen und durch die Teenagerzeit haben sie ein charakteristisches Aussehen für Erwachsene. In letzter Zeit wurde eine vergrößerte Tonsille als Manifestation der Erkrankung angesehen und zur Entfernung empfohlen. Nun wird die Größe der Mandeln nicht als Hauptfaktor für die Operation angesehen. In diesem Fall wird die Frage betrachtet, wie oft die Mandeln von dem Entzündungsprozess betroffen sind und wie sie funktionieren. Allerdings führt auch ein kompetenter und integrierter Ansatz zur Behandlung der Krankheit nicht immer zu einem positiven Ergebnis.

Ein länger anhaltender Entzündungsprozess im Bereich der Mandeln ist sehr oft eine der Ursachen für schwerwiegende Komplikationen. In solchen Situationen ist die Hauptbehandlung die Entfernung. Zur Durchführung der Operation sollte ein erfahrener Spezialist eingesetzt werden. In der Tat hängt vieles von der Professionalität des Arztes ab, einschließlich des Fehlens negativer Ergebnisse nach der Operation.

Die Entfernung der Tonsillen bei Kindern erfolgt in Fällen, in denen ihre Entzündung die normale Funktion des Kindes beeinträchtigt (z. B. wird der Prozess des Schluckens von Nahrungsmitteln schwierig oder es tritt während der Aufnahme Übelkeit auf, der Appetit nimmt ab oder die Angina pectoris tritt fünf oder mehr Mal pro Jahr auf). Bei häufigen Erkrankungen der eitrigen Tonsillitis kann die Frage der Operation aufgeworfen werden. Wir wissen ja, dass die Tonsillen in diesem Fall eine permanente Infektionsquelle darstellen, was zu schwerwiegenden Komplikationen (Osteomyelitis, Nierenerkrankungen, Rheuma, infektiöse Arthritis) führen kann.

Rheumatoide Arthritis mit chronischer Tonsillitis

Bis zu 5-6 Jahre empfehlen Ärzte keinen chirurgischen Eingriff. Wenn der Körper jedoch geschwächt ist, die Mandeln ihre Funktionen nicht erfüllen und das Kind häufig Angina hat, kann der Arzt eine Entscheidung in Richtung der Operation treffen. Wenn einem Kind eine chirurgische Entfernung der Mandeln verordnet wird, sollten Sie sich keine Sorgen mehr machen. Moderne Operationsmethoden können Blutverlust und Schmerzen reduzieren und die Erholungszeit erheblich reduzieren.

Kann ich auf die Mandeln verzichten?

Diese Frage hat die Ärzte schon lange gestört, obwohl die Technik zum Entfernen der Mandeln längst ausgearbeitet ist und eine Operation ohne großes Risiko erlaubt. Schließlich ist es sehr einfach - von einem Baby oder einem Erwachsenen nur ein Stück Stoff zu entfernen, das Ärger verursacht. Es gab eine Zeit, in der die Operationen zur Entfernung der Mandeln so häufig waren, dass ihre Konservierung als "Rückzug von der Mode" betrachtet wurde. Gegenwärtig ist die Begeisterung, die mit der Entfernung der Mandeln verbunden ist, abgeklungen.

Was ist der grund Beobachtungen haben gezeigt, dass eine konservative Behandlung auch positive Ergebnisse erzielen kann, das heißt, als Folge der Therapie nimmt die Häufigkeit von Atemwegserkrankungen allmählich ab und die Verschlimmerung endet. Nun, das unbestreitbare Argument gegen die Entfernung von Mandeln bei Kindern war, dass häufige Atemwegserkrankungen, Herztöne, Bronchitis und andere Erkrankungen, die mit einer chronischen Mandelentzündung einhergingen, nach einer Operation nicht immer aufhörten.

Klinische Beobachtungen zeigten jedoch, dass sich die meisten Kinder nach der Tonsillektomie besser fühlen, das heißt, Episoden der Krankheit treten seltener auf, Halsschmerzen stoppt. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Tonsillektomie selbst nicht immer das Problem der Halsschmerzen löst. Denn Halsschmerzen können zum Beispiel durch Pharyngitis hervorgerufen werden. Die Gefahr einer Pharyngitis nach der Operation nimmt nicht ab, und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass nach einer erneuten Erkältung die Halsschmerzen das Baby erneut stören.

Hinweise zur Entfernung

  • Komplizierte Formen einer chronischen Tonsillitis mit toxisch-allergischen Manifestationen;
  • Zunahme der Tonsillen, die den normalen Schluckvorgang stören;
  • Häufige peritonsillare Abszesse, tonsillogenes Phlegmon;
  • Schlafapnoe-Syndrom, das durch vergrößerte Gaumenmandeln oder Adenoide verursacht wird;
  • Die Ineffektivität der konservativen Therapie der Tonsillitis.

Schwere Hypertrophie der Mandeln

Was sind die Kontraindikationen?

  • Störungen im endokrinen System;
  • Blutkrankheiten;
  • Psychische Störungen, die den sicheren Ablauf der Operation beeinträchtigen;
  • Erkrankungen der inneren Organe während der Dekompensation.

Mögliche Auswirkungen der Tonsillektomie

Normalerweise verläuft die Entfernung der Mandeln bei Kindern ohne Komplikationen und endet mit der Genesung. Manchmal kann es jedoch während oder nach der Operation zu schwerwiegenden Komplikationen kommen:

  • Kehlkopfödem mit Erstickungsgefahr;
  • Nach der Operation ist Blutungen möglich. Dies geschieht bei unvollständiger Entfernung der Mandeln. Um die Blutung zu stoppen, führt der Arzt ein wiederholtes Schaben im Bereich des Nasopharynx durch;
  • Vaskuläre Thrombose und Herzstillstand;
  • Chronische Entzündungen von lymphoiden Geweberesten und ihre Hypertrophie treten auf;
  • Die Entwicklung einer Lungenentzündung nach Aspiration von Magensaft;
  • Schäden an den Zähnen und Brüchen des Unterkiefers;
  • Verletzungen des Kehlkopfes, weicher Gaumen, Hals.

Solche postoperativen Komplikationen und Konsequenzen können manchmal das Leben des Patienten gefährden. Nach statistischen Studien in Großbritannien kann etwa ein Fall pro 34.000 Operationen zum Tod führen.

Ein krankes Kind kann Schwierigkeiten beim Nasenatmen haben, da das Ödem der Nasopharynx auftritt. Der Zustand wird durch die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen erleichtert.

Nach der Tonsillektomie gibt es eine Wunde, d. H. Ein Tor für die Infektion. In dieser für den Organismus schwierigen Phase ist die Immunität geschwächt, und die Organe des Lymphrings müssen Zeit haben, sich neu zu organisieren, um die Funktionen ihrer Wiederherstellung zu übernehmen. Die Erholung nach der Operation dauert 2-3 Monate. Während dieser ganzen Zeit sollte das Kind unter der Aufsicht eines Immunologen und eines Hals-Nasen-Ohrenarztes stehen.

Methoden zur Entfernung der Mandel

Vor der Operation wird der behandelnde Arzt eine Untersuchung des Patienten vereinbaren. Es werden Blutuntersuchungen durchgeführt (Biochemie, komplettes Blutbild, Blutgerinnungstest). Wenn die Blutgerinnung beeinträchtigt ist und dies beispielsweise bei Hämophilie oder bei einem geringen Blutplättchen-Spiegel der Fall sein kann, ist die Operation kontraindiziert, da Blutungen möglich sind.

Die meisten Ärzte empfehlen derzeit den Patienten, ihre Mandanten mit einer partiellen Entfernung der Mandeln zu schonen, ohne ihr Gewebe vollständig zu zerstören.

Die am weitesten verbreitete Tonsillektomiemethode war zuletzt eine medizinische Schere oder eine Drahtschleife. Die Entfernung der Tonsillen bei Kindern erfolgte unter Vollnarkose oder Lokalanästhesie. Gegenwärtig verwenden Chirurgen die modernsten Methoden - Ultraschall, Laser, Hochfrequenzschwingungen.

Die Entfernung der Tonsillen durch einen Coblator hat viele Vorteile:

  • Kein Schmerz;
  • Die Dauer des Verfahrens beträgt fünfzehn bis zwanzig Minuten;
  • Nahezu vollständige Abwesenheit von Komplikationen;
  • Da es keine offene Wunde gibt, ist eine Infektion nicht möglich und daher müssen keine Antibiotika eingenommen werden.
  • Der Patient kehrt fast sofort in sein normales Leben zurück.

Bis heute wird diese Funktionsweise als die sicherste und effektivste betrachtet. Sie geben es in spezialisierten Kliniken mit Hilfe spezieller Ausrüstung aus.

Es gibt auch eine kryogene Methode zum Entfernen von Mandeln (Kauterisation bei niedrigen Temperaturen). Diese Methode wird in Stufen durchgeführt, nicht auf einmal (in mehreren Stufen mit bestimmten Zeitintervallen). Auf die Gewebe der entzündeten Mandeln wird ein lokal sehr niedriger Temperatureffekt ausgeübt. In diesem Fall wird flüssiger Stickstoff verwendet. Das Minus der Kryotherapie ist die langsame Resorption von abgestorbenem Gewebe, Schwellung der Lymphknoten und Schmerzen beim Schlucken. Kontraindikationen für diese Methode können persönliche Intoleranz sein.

[youtube] NLsWR_E8pOY [/ youtube] Behandeln Sie Halsschmerzen rechtzeitig, bringen Sie die Sache nicht zur Operation. Verwenden Sie verschiedene Spülungen (Kamille-Infusion, Meerwasser usw.). Das Waschen der Lücken in den Mandeln, das Entfernen von eitrigen Stopfen und die Behandlung mit antiseptischen Präparaten hat eine gute therapeutische Wirkung. Sehr effektive Physiotherapie. Wenn bei dem Kind eine chronische Tonsillitis diagnostiziert wird, sind regelmäßige Hals-Nasen-Ohren-Untersuchungen erforderlich. Denn entzündete Mandeln verändern ihren Zustand sehr schnell und systematische Untersuchungen können die Entwicklung von Komplikationen stoppen. Gesundheit!

Warum die Mandeln zu den Kindern entfernen?

Die Operation zur Entfernung der Mandeln bei Kindern vor einigen Jahrzehnten war eine der beliebtesten chirurgischen Eingriffe im Land.

Heutzutage wird die Tonsillektomie viel seltener durchgeführt, was in direktem Zusammenhang mit der Entwicklung der Medizin und der Entstehung neuer Methoden der konservativen Behandlung steht, um schmerzhafte Operationen zur Entfernung der Tonsillen zu vermeiden.

Bevor die Eigenschaften einer solchen Operation bei Kindern betrachtet werden, sollte geklärt werden, was benötigt wird und zu welchem ​​Zweck sie ausgeführt wird.

Mandeln - eine Ansammlung von Lymphgewebe um den Pharynxring, die eine wichtige Rolle im Immunsystem des Körpers spielt. Wenn jedoch eine Infektion in das poröse Gewebe eindringt, kann es zu einer chronischen Entzündung kommen - Tonsillitis, die mehr Schaden anrichtet als das Fehlen von Mandeln im Körper.

Was passiert, wenn Sie die Tonsillen vollständig durchtrennen - die häufigste Frage für Patienten, die besorgt sind, wie ihre Immunität nach der Operation funktioniert. Bei der Tonsillektomie werden nur die Gaumenmandeln entfernt, und weitere 4 Tonsillen (Pharynx-, Lingual- und 2 Tubaltonsillen) funktionieren weiterhin.

Statistisch gesehen sind Kinder aufgrund der Unterentwicklung des Immunsystems häufiger mit Infektionen konfrontiert als Erwachsene. Daher stellt sich auch die Frage der Entfernung der Mandeln bei Kindern immer häufiger.

Indikationen und Kontraindikationen für die Operation

Die Frage nach der Notwendigkeit einer Operation zur Entfernung der Mandeln bei Kindern sollte vom Arzt nach der Untersuchung individuell entschieden werden.

In der sowjetischen Medizin war der Hauptgrund für die Resektion der Mandeln ein Indikator - die Größe der Drüsen. Wenn die Drüsen hypertrophiert sind, wird der Patient zur chirurgischen Abteilung geschickt.

Heute wird auch die Drüsenhypertrophie berücksichtigt: Wenn das Kind wegen der Größe der Tonsillen schwer zu sagen ist, er sich ständig im Hals und im Würgereflex hat, wird die Frage, ob die Tonsillen bei einem Kind entfernt werden sollen, mit hoher Wahrscheinlichkeit beantwortet.

Die Hauptindikationen für die heutige Operation sind jedoch eine Beurteilung des Entzündungsgrades und der Funktion von Gewebe. Bei chronischen Entzündungen tritt ein allmählicher Ersatz von cicatricialem Lymphgewebe auf.

Vollständig verheilte Gewebe tragen keine funktionelle Belastung, sie sind nur eine Quelle chronischer Infektionen im Körper.

Jede durchgeführte Behandlung ist nicht wirksam, und während dieser Zeit kann das Kind ernste Komplikationen aufgrund der Arbeit des Herzens, der Nieren und des Immunsystems mit einer bakteriellen Infektion entwickeln.

Wenn die Drüsen nicht vollständig abheilen, besteht ein Grund, die konservative Behandlung fortzusetzen, um wichtige Organe des Immunsystems zu erhalten. Darüber hinaus werden keine Eingriffe zur Entfernung der Drüsen bei Kindern durchgeführt, sofern vorhanden:

  • jegliche somatische Pathologie im akuten Stadium;
  • Diabetes mellitus;
  • psychische Störungen;
  • Blutungsstörungen.

Es gibt auch eine Altersgrenze: Es ist für Kinder unter 5 Jahren unzweckmäßig und gefährlich, die Operation durchzuführen.

Diese Einschränkung kann jedoch verletzt werden, wenn die Hinweise für die Entfernung der Mandeln bei Kindern so groß sind, dass die Gefahr einer Verzögerung viel höher ist als bei einer Tonsillektomie.

Für den Fall, dass Kontraindikationen für die Entfernung der Tonsillen die Durchführung chirurgischer Eingriffe behindern, ist es wichtig, die konservative Behandlung unter der Kontrolle eines HNO-Arztes fortzusetzen, um die Infektion zu bekämpfen und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

Zu diesem Zweck verwendet Medikamente, Methoden der traditionellen Medizin, Physiotherapie.

Betriebsarten

Heutzutage gibt es drei Möglichkeiten, Mandeln in der Pädiatrie zu entfernen, die am häufigsten verwendet werden:

  • klassisch: Mit einem Skalpell wird das betroffene Gewebe von gesunden getrennt, das Blut wird mit speziellen Schwämmen gestoppt;
  • Laser: Ein Laserstrahl trennt das betroffene Gewebe durch Versiegeln der Blutgefäße.
  • Radiowelle: Die Strahlung eines speziellen Geräts stratifiziert die Gewebe der Mandeln, wodurch sie leicht entfernt werden können.

Das Verfahren, bei dem ein Coblator verwendet wird, ein Instrument, das das lymphoide Gewebe erwärmt, bevor es zusammenbricht, weist eine hohe Effizienz auf. Dieser Service bietet jedoch nur wenige Kliniken an, und die Kosten des Verfahrens sind auch recht hoch.

Welche Methode des chirurgischen Eingriffs Sie wählen müssen, müssen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt entscheiden. Einige Methoden (klassisch) sind für die vollständige Entfernung der Mandeln konzipiert, während andere die partielle Entfernung der Amygdala von Kindern ermöglichen.

Der Vorteil der klassischen Methode, die Drüsen mit einem Skalpell zu entfernen, ist die technische Raffinesse der Technik und das geringe Risiko einer späten Blutung. Aufgrund der schmerzlosen Tonsillektomie mit Laser und Radiowellen wird die Operation mit einem Skalpell heute jedoch immer weniger durchgeführt.

Anästhesie

Alle modernen Methoden der Drüsenresektion (mit Ausnahme der klassischen) ermöglichen die Operation unter örtlicher Betäubung. Chirurgen stehen jedoch vor der Frage: Wie kann ein kleiner Patient während einer Operation immobilisiert werden?

Im Gegensatz zu einem Erwachsenen kann sich ein Kind während einer akuten Stresssituation nicht beruhigen. Dazu gehört zweifelsohne der Aufenthalt auf dem Schreibtisch des Chirurgen.

Mit Hilfe spezieller Fixiergurte können Sie die Stille des Kindes erreichen, aber es schädigt seine Psyche und erhöht auch das Risiko von Komplikationen während der Operation. Zum Beispiel können Blutungen durch steigenden Blutdruck beginnen.

Daher empfehlen die meisten Ärzte heute die Anwendung einer Vollnarkose. Moderne Medikamentenformulierungen sorgen für Sicherheit und Wohlbefinden der Patienten nach der Erholung von der Anästhesie. Übelkeit, Gedächtnisverlust, anhaltende Kopfschmerzen als Folge einer Anästhesie haben nichts mit der heute in der Medizin verwendeten Anästhesie zu tun.

Obwohl natürlich ein leichtes Risiko für Komplikationen besteht, warnt der Anästhesist die Eltern des Kindes während der Vorbereitungsphase für die Tonsillektomie.

Durchführen einer Operation

Die Entfernung der Tonsillen bei Kindern unterscheidet sich technisch wenig von der Erwachsenen-Tonsillektomie:

  • das Kind im Operationssaal wird unter Vollnarkose gestellt;
  • direkte Resektion der betroffenen Gewebe;
  • Der Patient wird auf eine spezielle Station gebracht, wo er nach der Anästhesie unter Aufsicht des medizinischen Personals zu sich kommt.

Die Dauer des Eingriffs hängt von der chirurgischen Manipulationsmethode ab: Die Laser- und Radiowellenmethode ermöglicht eine Resektion in 15 bis 25 Minuten, während die Mandeln für Kinder mindestens eine Stunde lang für Kinder ausgeschnitten werden.

Rehabilitation

Die Dauer der Rehabilitationsphase hängt von der Art und Weise ab, in der die Tonsillektomie durchgeführt wird, dem Ausmaß des Gewebeschadens und den Anforderungen des behandelnden Arztes. In der Regel dauert die Erholungsphase nach der Operation nicht mehr als 2-3 Monate.

Die erste Woche nach der Tonsillektomie ist aufgrund von Stress und Schmerzen am Ort der Resektion am schwierigsten für das Kind. In der Regel verbringt diese Zeit ein wenig Patientin im Krankenhaus des Krankenhauses, wo er die notwendige Unterstützung erhält, um den Allgemeinzustand zu lindern und die Genesung zu beschleunigen.

Während dieser Zeit ist das Risiko einer späten Blutung hoch. Daher ist es äußerst wichtig, eine sanfte Behandlung zu beachten: Essen Sie keine rauen Speisen, belasten Sie nicht die Stimmbänder.

Nachdem die erste Rehabilitationsphase abgeschlossen ist, wird das Kind nach Hause geschickt, wo es sich nach ambulanter Operation durch einen HNO-Arzt, einen Allergologen und einen Kinderarzt weiter erholt.

Das Hauptproblem, mit dem Kinder in dieser Zeit konfrontiert sind, ist die Schwellung des Nasopharynx, die mit Hilfe von vasokonstriktorischen Tropfen leicht beseitigt werden kann.

Mögliche Risiken und Komplikationen

Nach Entfernung der Drüsen bei Kindern sind Komplikationen in der Regel äußerst selten. Sie sind hauptsächlich mit einer Verletzung der Technologie der Tonsillektomie oder mit dem falschen Verhalten des Patienten nach der Operation verbunden.

Die Liste der Komplikationen umfasst:

  • Entwicklung des Kehlkopfödems, gefolgt von Erstickung;
  • Blutung (während der Operation oder später);
  • Thrombose;
  • unvollständige Entfernung von Lymphgewebe, nachfolgende Entzündung der Rückstände;
  • Schäden an Zähnen, Kiefer, Gaumen oder Hals während der Tonsillektomie.

Sie können das Risiko der gefährlichen Folgen der Operation minimieren, wenn Sie sorgfältig einen Arzt auswählen, sich kompetent auf eine Intervention vorbereiten und alle Anweisungen des Arztes während der Erholungsphase befolgen.

Drüsenentfernung: Indikationen für die Operation, Folgen, Rehabilitation nach Entfernung der Mandel

Wenn das Immunsystem einer Person geschwächt ist, werden Halsschmerzen regelmäßig überwunden, was im Laufe der Zeit zu einer chronischen Tonsillitis führt. Viele fürchten diese Diagnose, da sie die Notwendigkeit haben, die Mandeln zu entfernen. Der chirurgische Eingriff sollte von einem erfahrenen Arzt verordnet werden, der sich der Tatsache bewusst ist, dass sich keine zusätzlichen Organe im Körper befinden. Daher sollte die Entfernung der Mandeln sinnvoll sein.

Wann ist eine Operation notwendig?

Einer Operation geht immer eine umfassende diagnostische Untersuchung voraus, bei der der Arzt viele Faktoren berücksichtigt, darunter:

  • das Auftreten von Angina pectoris;
  • Symptome, die die Krankheit begleiten;
  • Schweregrad der Tonsillitis;
  • Abstrichergebnisse (ein bestimmter Erreger wird auf der Oberfläche der Mandeln nachgewiesen);
  • die Anwesenheit von Verwandten mit Herzfehlern oder Rheuma.

Früher verschrieben Ärzte oft Patienten, um die Mandeln zu entfernen, aber moderne Ärzte haben einen anderen Standpunkt. Sie behandeln die Drüsen sparsamer und prüfen sorgfältig die Vor- und Nachteile der Mandelentfernung bei chronischer Tonsillitis oder in anderen Fällen. Unter den spezifischen Indikationen, bei denen die Mandeln entfernt werden müssen, werden folgende abgegeben:

  • der Patient hat häufiger viermal im Jahr eine Tonsillitis;
  • es entwickelte sich eine chronische Tonsillitis, durch die sich die Drüsen irreversibel veränderten;
  • eitrige Prozesse entwickeln sich regelmäßig im Kehlkopf;
  • aufgrund der Mandeln wird die Immunität stark geschwächt;
  • Die Drüsen nahmen stark zu und begannen die Atmung zu behindern.

Möglichkeiten, Drüsen zu entfernen

Vor zehn Jahren galt die Operation zur Entfernung der Mandeln bei Kindern und Erwachsenen als Norm. Heute wissen alle Ärzte, dass es für ein Kind grundsätzlich nicht empfohlen wird, die Mandeln zu entfernen, da die Operation physisch nicht akzeptabel ist und Kinder mit Angst vor allen Ärzten inspirieren kann. Natürlich brauchen keine Eltern es.

In der modernen Medizin wird die Behandlung mit der Methode des Ausschneidens von Drüsen nur in extremen Fällen angewendet, obwohl praktisch schmerzlose Methoden vorhanden sind, nach denen es fast keine Komplikationen gibt. Außerdem werden die Tonsillen mangels direkter Nachweise nicht vollständig ausgeschnitten, sondern es wird nur eine teilweise Entfernung der Tonsillen praktiziert. Nur ein Teil des lymphatischen Gewebes wird entfernt, so dass die Hauptfunktionen der Drüsen nicht gestört werden. In modernen Kliniken werden verschiedene Verfahren angeboten, die häufigsten sind jedoch die folgenden zwei:

  • Kryochirurgie unter Verwendung von flüssigem Stickstoff;
  • Gewebeausschnitt mit einem Kohlenstofflaser.

Diese Methoden haben eine Reihe von Vorteilen und viele positive Bewertungen. Erstens sind sie schmerzlos und relativ bequem und verursachen immer noch keine Blutungen. Sie zeichnen sich auch durch eine kurze postoperative Periode aus und der Patient wird nicht durch starke Halsschmerzen gestört. Aus diesen Gründen kann man auch Kinder bei chronischer Tonsillitis auf diese Weise entfernen.

Leider haben diese Verfahren einen Nachteil, der in der Möglichkeit der Vermehrung von Lymphgewebe liegt. In dieser Hinsicht schreibt der Tonsillotomie-Spezialist einem Kind oder Erwachsenen eine geeignete Behandlung mit Medikamenten vor.

Wir schlagen vor, einige weitere Überlegungen anzustellen, da sie nun die Mandeln bei Erwachsenen und Kindern entfernen. In Erwartung möglicher Probleme stellen wir fest, dass die Entfernung der Mandeln zu Hause nicht möglich ist, sodass Sie ohne einen Arztbesuch nichts erreichen können.

Chirurgische Entfernung der Drüsen

Wenn ein Fachmann genau feststellt, ob die Mandeln entfernt werden sollen, wird er Ihnen eine der geeigneten Methoden des Verfahrens anbieten. Es war eine gewöhnliche chirurgische Exzision, für die Ärzte spezielle Werkzeuge verwendeten. Die Operation wurde unter Vollnarkose durchgeführt und sie hatte einige erhebliche Nachteile:

  • Rehabilitationsdauer bis zu 10-15 Tage nach der Operation;
  • Blutungswahrscheinlichkeit;
  • Vollnarkose (nicht für jeden Patienten geeignet).

In modernen Kliniken wird diese Methode der Behandlung der Krankheit nicht angewendet, da eine Operation mehrere unangenehme Komplikationen nicht ausschließt. Tatsache ist, dass in wenigen Millimetern Entfernung von den Drüsen lebenswichtige Gefäße liegen, deren Schädigung zu schweren Blutungen führt.

Eine relativ neue Technik, die seit den späten 90er Jahren praktiziert wurde. Bei diesem chirurgischen Eingriff verwendet der Spezialist eine Lasermaschine, die buchstäblich Lymphgewebe verdampft. Laserzerstörung ist der sanfteste Weg, um die Atemwege von den Mandeln zu lösen. Zu den wichtigsten Vorteilen dieser Methode gehören:

  • relative Schmerzlosigkeit;
  • keine Blutung
  • Durchführung der Operation ambulant;
  • der Patient bleibt nur für einen Tag im Krankenhaus;
  • kurze Rehabilitation

Wenn Sie die Mandeln entfernen müssen, kann Ihr Arzt diese Methode vorschreiben. Es basiert auf der Kauterisation von Lymphgewebe, die entfernt werden müssen. Die Elektrokoagulation wird als relativ sichere Methode angesehen, da das Blutungsrisiko minimal ist. In diesem Fall beeinflusst der Strom das benachbarte Gewebe und kann den Patienten unangenehm machen. Bei Kontraindikationen ist die Elektrokoagulation nicht vorgeschrieben:

  • Schwangerschaft
  • kardiovaskuläre Störungen;
  • Diabetes mellitus.

Trotz der Existenz moderner und sicherer Methoden, die es sogar einem Kind erlauben, die Mandeln fast schmerzlos zu entfernen, fangen die besten Ärzte mit einer konservativen Behandlung an, und in extremen Fällen greifen sie zur Operation.

Können Kinder Mandeln entfernen?

Indikationen für die Entfernung von Drüsen durch Laser, Elektrokoagulation oder eine andere Methode können bei Menschen unterschiedlicher Altersklassen - von Kindern bis zu Erwachsenen - festgestellt werden. Aber ab welchem ​​Alter können Sie einem Kind die Mandeln entnehmen?

Wie komme ich zur Rehabilitation?

Sie wissen jetzt, wie die Mandeln entfernt werden und welche Anhaltspunkte dafür vorliegen, aber nach der Operation müssen bestimmte Empfehlungen befolgt werden, die die Rehabilitationsphase beschleunigen. Die Praxis zeigt, dass sich Kinder leichter und schneller erholen. Sowohl ein Erwachsener als auch ein Kind während der Rehabilitation sollten die folgenden Tipps beachten:

  • weniger reden;
  • körperliche Anstrengung reduzieren;
  • halten Sie sich an eine Diät, die nur weiche und kühle Speisen (Getreide, Joghurt, Gemüsebrei und Fleisch) umfasst;
  • mehr Wasser trinken;
  • Achten Sie auf die Mundhygiene, aber tun Sie dies sorgfältig.
  • Vermeiden Sie eine allgemeine Überhitzung des Körpers, indem Sie Saunen, Bäder und heiße Bäder nicht besuchen.

Gibt es Komplikationen?

Infolge der operativen Entfernung der Mandeln werden manchmal Komplikationen festgestellt. Sie erscheinen sofort oder nach einer bestimmten Zeit. Zu den unmittelbaren Komplikationen zählen Blutungen, das Hinzufügen von Infektionen, hohes Fieber und Gewebeverbrennungen. Die Komplikationen, die sich nach einiger Zeit manifestieren, sind:

  • Schwächung der Immunität;
  • häufiges Auftreten von Infektionen, die die Atemwege betreffen (Pharyngitis, Laryngitis, Bronchitis usw.);
  • allergischer Bronchospasmus.

Kontraindikationen für die Mandelentfernung

Alle Patienten und sogar Ärzte sind hinsichtlich der Entfernung der Drüsen unklar. Tatsache ist, dass Gaumenmandeln ein wichtiges Organ sind, das das Immunsystem beeinflusst, so dass die Entfernung zu Erkältungen und anderen Krankheiten führt. Gleichzeitig stellen die Ärzte fest, dass eine gut durchgeführte Tonsillektomie die Immunmechanismen bei Erwachsenen nicht beeinflusst, da die Tonsillen seit der Pubertät nicht mehr der einzige Filter sind, der Viren und Bakterien zurückhält. Sie werden von pharyngealen und sublingualen Tonsillen begleitet, die nach der Operation aktiviert werden und die Funktionen der ausgeschnittenen Drüsen übernehmen.

Darüber hinaus führt dies zu schwerwiegenden Komplikationen, wenn Sie die eitrigen Drüsen nicht entfernen oder andere direkte Hinweise vernachlässigen, um die Mandeln zu erhalten. Der Körper entwickelt einen Entzündungsprozess nach dem anderen und die erkrankten Drüsen werden zu einem Nährboden für Infektionen. Die chronische Tonsillitis des gerechten Geschlechts ist im fortgeschrittenen Stadium und beeinträchtigt die Fortpflanzungsfunktionen.

Wenn der Patient die folgenden Krankheiten hat, muss er die Entfernung der Mandeln auch mit Eiter ablehnen.

  • Bluthochdruck dritten Grades;
  • Gefäßerkrankungen, die häufige Blutungen verursachen (z. B. Morbus Osler);
  • Tuberkulose;
  • Diabetes in schweren Formen.

Es gibt immer noch vorübergehende Kontraindikationen für die Entfernung der Drüsen, einschließlich verstärkter Tonsillitis, Spätschwangerschaft, Zahnfleischentzündung, unbehandelter Karies und Menstruationszyklus.

Wie entferne ich Mandeln bei Kindern?

Tonsillitis ist eine Erkrankung, die nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern auftritt. Es kann chronisch oder akut sein und die Behandlung wird medikamentös oder chirurgisch durchgeführt. Berücksichtigen Sie die Fälle, in denen die Mandeln entfernt werden müssen, und ob das Kind die Mandeln entfernen kann, ohne dabei mehr Schaden zu verursachen als bei ihnen.

Allgemeine Beschreibung

Die Entfernung von Tonsillen in der Medizin wird als Tonsillektomie bezeichnet. Dies entfernt entweder einen Teil der Mandeln oder ihr ganzes Gewebe. Die Drüsen selbst sind eine Ansammlung von Lymphgewebe. Es ist ein wichtiges Organ des Immunsystems.

Das Immunsystem ist in der Kindheit noch unhaltbar und kann daher nicht alle möglichen Angriffe pathogener Mikroorganismen abwehren.

Die Drüsen sind die ersten Organe, bei denen die Infektion durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Mit Hilfe von Tonsillen trifft das Immunsystem auf den Mikroorganismus, der eindringt und eine Immunreaktion bildet.

Es ist im Alter der Kinder, dass die häufigen Entzündungen der Drüsen und deren Befall durch Krankheitserreger auftreten, daher treten Halsschmerzen bei Kindern am häufigsten auf.

Wenn die Mandeln entfernt werden, dringt die Infektion sofort in die Atemwege ein. Es wird keine Angina pectoris beim Kind mehr geben, aber es können sich Krankheiten wie Laryngitis, Bronchitis, Pharyngitis entwickeln. Aus diesem Grund ist es nicht immer möglich, die Mandeln von einem Kind zu entfernen.

Andererseits wird eine chronische Tonsillitis die Situation nur verschlimmern und selbst Entzündungsprozesse im Körper der Kinder verursachen.

Indikationen für die Operation

Die Online-Entfernung kann in solchen Fällen angezeigt werden:

  • Schwellung und vergrößerte Tonsillen in der Größe, die das normale Atmen behindern. Ein solcher Anstieg kann zu Atemnot führen - ein paar Minuten Atemnot im Schlaf sowie zu Hypoxie - Sauerstoffmangel in den Geweben und Organen des Körpers.
  • Häufige Halsschmerzen bei einem Kind - mehr als dreimal im Jahr.
  • Komplikationen eines Kindes mit Angina pectoris, das sich auf Herz, Gelenke und Nieren erstreckt.

Patienten Mandeln sind eine Umgebung für die Anhäufung pathogener Bakterien, weil sie die Arbeit des Herzens und der Gelenke komplizieren können. Besonders gefährlich in diesem Fall ist Rheuma - die Niederlage der Gelenkflüssigkeit und die Störung des Herzens.

Betriebsarten

Die Zeiten, in denen die Mandeln nur mit einer Drahtschlaufe entfernt werden konnten, waren lange vorbei. Heutzutage gibt es mehrere gutartige und blutlose Methoden, die es ermöglichen, die Mandeln bei Kindern zu entfernen, wobei der Körper nur minimal verletzt wird. Darüber hinaus versprechen solche Methoden eine recht rasche Rehabilitation.

Zusätzlich zum herkömmlichen Entfernen von Drahtschleifen oder Entfernen von Mikrosprüngen kann Folgendes durchgeführt werden:

  • Laserstrahl, der die betroffenen Bereiche des lymphatischen Gewebes mit wenig oder keinem Blut entfernt, da er sofort auch von einem Laserstrahl gebrannt wird. Die Methode ist bevorzugt und loyal, bei Kindern unter fünf Jahren ist sie jedoch kontraindiziert.
  • Ultraschall-Hochfrequenzwellen, unter deren Einfluss Lymphgewebe zerstört werden. Eine solche Operation wird als Ultraschall-Tonsillektomie bezeichnet.
  • Durch Einfrieren - die Kryodestillation der Tonsillen ist die schonendste Methode, während die Drüsen einfach eingefroren werden und ihre Funktion stoppt.
  • Die elektrische Methode, die bei der Entfernung der Mandeln auftritt, ist ziemlich selten.

Ob das Kind die Operation auf die eine oder andere Weise durchführen kann, wird vom Arzt bestimmt, wobei das Alter des Patienten, der Grad der Mandelschädigung und ihre Wirkung auf den gesamten Körper festgelegt werden.

Anästhesie

Anästhesie und Operation - das schwerwiegendste Problem bei der Planung der Operation. Die Tonsillektomie ist ein einfaches Verfahren, das nicht länger als eine Stunde dauert und in der Tat keine Vollnarkose erfordert.

Es kann unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden, aber das Kind muss während der Operation unbeweglich bleiben. Dies zu erreichen ist ziemlich schwierig. Manchmal bieten Ärzte spezielle Fixierer für die Position der Gliedmaßen an, um die Mobilität des Kindes während der Entfernung der Mandeln einzuschränken.

Die Verwendung solcher Methoden verstärkt jedoch nur den psychischen Zustand des Patienten und führt zu Schwierigkeiten bei der Vorbereitung der Operation. Daher wird häufig eine allgemeine Ansicht der Masken- oder Inhalationsnarkose gewählt. Er wird vom Anästhesisten ausgewählt.

Durchführen einer Operation

Eine besondere Vorbereitung vor einer solchen Entfernung wird nicht durchgeführt. Genug, um die Empfehlungen des Arztes zu hören, was Sie vor der Operation für einige Zeit essen können und was nicht.

Zunächst wird das Kind auf eine Maskenanästhesie gesetzt - das Anästhesiegas wirkt so, dass es das zentrale Nervensystem lullt und das Bewusstsein abschaltet bzw. das Kind keinen Schmerz empfindet.

Dann wird die Entfernung durchgeführt, es kann nur eine Amygdala oder ein Teil davon oder beide Mandeln gleichzeitig entfernt werden. Meistens versucht gesundes Gewebe zu retten.

Danach wird das Kind in die postoperative Rehabilitationsabteilung gebracht, wo es aus der Anästhesie kommt und zum Bewusstsein zurückkehrt. Die Dauer des Vorgangs hängt vom ausgewählten Typ ab. Die chirurgische Entfernung dauert eine Stunde mit einem Laser - etwa eine halbe Stunde, und das Einfrieren dauert einige Minuten.

Rehabilitation

Die Rehabilitationszeit hängt von der gewählten Entfernungsmethode ab.

  • Die ersten Tage, an denen sich das Kind im Krankenhaus befindet, beobachten den Arzt über den Heilungsprozess und die Reaktion des Körpers. Wenn Komplikationen festgestellt werden, wird eine geeignete Behandlung durchgeführt.
  • Wenn für die Operation eine Lasermethode oder eine Kryodestruktion gewählt wurde, ist keine Krankenhausrehabilitation erforderlich, und wenn sich das Kind erholt, können Sie nach Hause zurückkehren.
  • Schmerzsyndrome und Schwellungen können innerhalb von sieben Tagen nach dem Eingriff auftreten. Um die Beschwerden vollständig loszuwerden, kann es nur drei Wochen nach der Operation sein. Am Tag nach der Operation bildet sich eine weißliche Beschichtung oder Kruste, die die Heilung des Gewebes anzeigt.
  • Während der postoperativen Phase wird eine sanfte Diät empfohlen. Außerdem können Sie die Stimmbänder nicht reißen und belasten - schreien, singen, laut lachen. Grobe Nahrungsmittel von der Ernährung ausschließen, nicht zu warme und kalte Speisen servieren - Essen sollte warm sein.
  • Es ist verboten, scharfe Speisen zu salzig und mariniert zu essen.

Das Durchbrechen von einfachen Regeln kann zu Komplikationen führen.

Mögliche Komplikationen

Komplikationen nach jeder Operation werden in zwei Arten unterteilt: durch medizinische Maßnahmen und durch Nachlässigkeit des Patienten.

  • Komplikationen der ersten Art sind Infektionen, Blutungen und mögliche Infektionen des Blutes. Dies ist auf eine unzureichende Desinfektion der während des Verfahrens verwendeten Instrumente zurückzuführen, entweder auf Unerfahrenheit oder Unachtsamkeit des Arztes.
  • Komplikationen des zweiten Typs werden durch die Nichteinhaltung medizinischer Empfehlungen verursacht. Zu viel kalte Speisen wie Eiscreme können die Heilung verlangsamen und sogar zu Blutungen führen, genau wie bei heißen Speisen.

Die Spannung der Stimmbänder ist blutig, weil die Bänder und Drüsen miteinander verbunden sind. Nur geheilte Gefäße und Gewebe belasten die Spannung in diesem Bereich.

Manchmal kann man auf die Entfernung der Mandeln nicht verzichten. In manchen Fällen kann das Waschen der Lakunen und das Desinfizieren der Mandeln vermieden werden, und dieses Organ des Immunsystems kann gerettet werden.

Bevor Sie sich für eine Operation entscheiden, konsultieren Sie mehrere Ärzte. Vielleicht bietet jemand eine alternative und weniger radikale Behandlungsmethode an. Man kann sich in einem so jungen Alter nur dann für eine Operation entscheiden, wenn gutartigere Methoden angewandt wurden und keine richtigen Ergebnisse erzielt wurden.

Versuchen Sie nicht, Tonsillitis nur durch Volksmethoden zu heilen, da sie die traditionelle Therapie nicht ersetzen und ohne die Empfehlungen eines erfahrenen Arztes die Situation nur verschlimmern können.

Laut Reviews führte die Entfernung der Drüsen, wo es wirklich unvermeidlich war, dazu, dass das Kind überhaupt Halsschmerzen aufhörte, und für die Rehabilitation und Aufrechterhaltung der Immunität wurden Vitaminkomplexe und vitaminreiche Nahrung vorgeschrieben.