Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika

Tracheitis ist eine Entzündung der Atemwege in Höhe der Luftröhre. Es wird durch Infektion des Körpers mit pathogenen Viren oder Bakterien verursacht. Sie entwickelt sich normalerweise nicht als eigenständige Krankheit, sondern als Folge einer Erkältung. Die Hauptsymptome sind starker trockener Husten und Halsschmerzen oder hinter dem Brustbein. Husten tritt normalerweise nachts und morgens auf, mit schnellem Atmen oder Einwirkung irritierender Faktoren - Tabakrauch, kalte Luft, scharfes Essen. Inhalationen, Expektorantien, antivirale und immunstimulierende Medikamente werden zur Behandlung der Krankheit eingesetzt. Antibiotika gegen Tracheitis werden selten verschrieben. Aber manchmal kann man nicht ohne sie auskommen.

Wann werden Antibiotika benötigt?

In den meisten Fällen provoziert Tracheitis verschiedene Virusstämme, aber in seltenen Fällen kann die Trachealschleimhaut auch von pathogenen Bakterien befallen werden. Zu den Erregern dieser Krankheit gehören Streptokokken, Staphylokokken und gramnegative Kokken, Moraxella catarrhalis. Alle werden von Lufttröpfchen übertragen.

Die durch Bakterien und Viren verursachten Symptome der Tracheitis sind nahezu identisch: Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen. Wenn die Analyse das Vorhandensein pathogener Bakterien zeigte, verschreibt der Arzt Antibiotika, da nur sie mit dem Erreger der Krankheit fertig werden können. Ohne Antibiotika-Therapie ist das Risiko für die Entwicklung schwerwiegenderer Pathologien wie Lungenentzündung hoch.

Die akute Form der Tracheitis wird normalerweise durch Viren verursacht und erfordert keine Antibiotika. Wenn Sie den Entzündungsprozess jedoch nicht schnell stoppen können, kann dies chronisch werden. Dann wird die Oberfläche der Atemwege für die Vermehrung pathogener Bakterien günstig. Die Infektion breitet sich unten auf die Bronchien und die Lunge aus. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich und der Arzt verschreibt aufgrund der Symptome und des Krankheitsverlaufs ein Antibiotikum.

Chronische Tracheitis ist nicht immer mit einer bakteriellen Infektion verbunden. Manchmal wird die Entwicklung durch Pathologien in der Atemwegsstruktur, übermäßiges Rauchen und Alkoholkonsum, schädliche Arbeitsbedingungen, häufige Temperaturschwankungen und Allergien ausgelöst. In einer solchen Situation ist die Einnahme von Antibiotika nur schädlich, da dadurch die natürliche Mikroflora der Atemwege verletzt und die lokale Immunität verringert wird. Darüber hinaus kann das verwendete Arzneimittel in der Zukunft gegen Bakterienpathogene unwirksam sein.

Bevor dem Patienten ein Antibiotikum verschrieben wird, beurteilt der Arzt sorgfältig seinen Zustand. Indikationen für die Verwendung von antibakteriellen Mitteln sind:

  • Husten für mehr als drei Wochen;
  • die Wahrscheinlichkeit einer Lungenentzündung;
  • verlängerter Krankheitsverlauf (mehr als einen Monat);
  • hohes Fieber zu Beginn der Krankheit (kann Komplikationen hervorrufen);
  • Temperatur über 38 ° C für mehr als 4 Tage und über 37,5 ° C für mehr als 6 Tage;
  • eitriger Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen;
  • Otitis.

Bei der Diagnose werden neben den Symptomen auch eine Blutuntersuchung und mikrobiologische Untersuchung des Auswurfs sowie der Inhalt des Pharynx berücksichtigt.

Die Wahl des antibakteriellen Medikaments

Wenn ein Arzt sicher ist, dass Tracheitis durch die Aktivität von Bakterien verursacht wird, verschreibt er ein Antibiotikum. Die Wahl des Arzneimittels und seiner Dosierung richtet sich nach der Art der Erkrankung, dem Alter und Gesundheitszustand des Patienten sowie der Spezifität des antibakteriellen Mittels. Es gibt 4 Hauptgruppen von Antibiotika, die gegen Tracheitis und ähnliche Erkrankungen der Atemwege verordnet werden: Penicilline, Cephalosporine, Makrolide, Fluorchinolone.

Penicillin- und Cephalosporin-Gruppe

Die wirksamsten Mittel zur Behandlung der Tracheitis sind anerkannte Arzneimittel der Penicillin-Gruppe. Die meisten von ihnen werden intramuskulär verabreicht, es gibt jedoch auch andere Darreichungsformen. Ihr Vorteil ist die Empfindlichkeit gegenüber einer Vielzahl von Bakterienstämmen. Beispiele für Medikamente dieser Gruppe: Augmentin, Amoxicillin, Ampicillin, Solyutab, Amoxiclav, Flemoxin.

Das beliebteste Antibiotikum der Penicillin-Gruppe ist Augmentin. Es kann in Form von Tabletten oder Pulver zur Herstellung von Suspensionen sowie als Injektionslösung erworben werden. In Tablettenform wird das Medikament für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren verordnet. Als Suspension oder intramuskulär wird es zur Behandlung kleiner Kinder verwendet. Vermeiden Sie Augmentina sollte schwangere Frauen sein, Personen mit Problemen mit dem Gastrointestinaltrakt (GIT), Nieren, infektiöser Mononukleose oder einer Penicillinallergie.

Akute Tracheitis, die durch Bakterien oder bakterielle virale Aktivität verursacht wird, mit Komplikationen, die sich aus anderen Teilen des Atmungssystems ergeben, erfordert die Verwendung von Cephalosporinen. Ihre Wirkung zeigt sich innerhalb einer Stunde nach der Verabreichung und ist schädlich für eine Reihe von Mikroorganismen. Oft verordnete Medikamente: Cephalexin, Aksetin, Zinnat, Zinaceph. Sie werden bei der Behandlung von Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren angewendet. Nicht für die Behandlung von schwangeren Frauen, Babys und Menschen, die auf Cephalosporine allergisch sind, anwenden.

Gruppe von Makroliden und Fluorchinolonen

Makrolide werden bei infektiöser Tracheitis, die durch Chlamydien, Spirochäten, Mykoplasmen, Legionellen, grampositive Pneumokokken und Kokken verursacht wird, verschrieben. Sie können sich in den Zellen der Atmungsorgane anreichern und dadurch den Erreger der Krankheit aktiver beeinflussen. Die beliebtesten Medikamente sind Sumamed (Azithromycin) und Josamycin (Vilprafen).

Sumamed kann als Tabletten, Kapseln oder in Pulverform zum Suspendieren erworben werden. Es wird einmal pro Tag verwendet. Das Medikament wird auch für Kinder verordnet, wobei die Dosierung nach dem Körpergewicht des Kindes berechnet wird. Josamycin ist indiziert bei der Behandlung von Kindern, schwangeren und stillenden Frauen. Es gibt eine Form der Freisetzung in Form von Sirup. Es wird zur Behandlung von Tracheitis und einer Vielzahl von Infektionskrankheiten eingesetzt.

Makrolide gelten als die am besten verträglichen Antibiotika. Nebenwirkungen nach ihrer Aufnahme äußern sich nur in einer Verletzung des Verdauungstraktes. Verwenden Sie keine Makrolid-Medikamente zur Behandlung von Menschen mit schwerer Leberfunktionsstörung oder Allergie gegen die Wirkstoffe dieser Medikamente.

Fluorchinolone haben ein breites Wirkungsspektrum und sind gegen Penicilline resistente Bakterien wirksam. Erfordert die Behandlung einer Krankheit eine langfristige Einnahme dieser Medikamentengruppe, müssen zusätzlich Medikamente gegen Dysbiose eingenommen werden. Oft verschriebene Medikamente - Avelox, Moksimak, Levofloxacin. Sie werden in Form von Tabletten und Pulver zur Injektion verkauft.

Die Art der Einnahme von Antibiotika wird vom Arzt festgelegt. In schweren Fällen werden intramuskuläre Injektionen am häufigsten verschrieben, um ein schnelles Ergebnis zu erzielen. Wenn das Antibiotikum ausgeschieden wird, um Komplikationen zu vermeiden, kann es in Form von Tabletten verwendet werden.

Antibiotika zur Inhalation mit Tracheitis

Eine der Formen der Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Tracheitis ist Inhalation. Diese Methode gilt als die effektivste, da der Wirkstoff des Arzneimittels sofort an die Entzündungsstelle gelangt. Darüber hinaus minimiert diese Antibiotika-Einnahme deren Nebenwirkungen, insbesondere aus dem Magen-Darm-Trakt. Inhalationspräparate können in Form von gebrauchsfertigen Lösungen oder Pulvern erworben werden.

Ein Beispiel für ein Antibiotikum zur Inhalation mit Tracheitis ist Fluimucil. Es ist auch für andere Erkrankungen der Atemwege angezeigt. Bei der Zubereitung einer Flüssigkeit zum Inhalieren wird das Pulver mit physikalischer Lösung verdünnt. Lösung. Atmen Sie solche Paare zweimal täglich für Erwachsene und einmal für Kinder unter 6 Jahren ein. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 10 Tage. In diesem Fall ist die Aufnahme anderer antibakterieller Wirkstoffe kontraindiziert.
Ein anderes Medikament zur Inhalation ist Bioparox. Sein Wirkstoff - Fusafungin - ist empfindlich gegen Mikroorganismen verschiedener Stämme und Parasiten. Durch die antimikrobielle Aktivität reduziert Bioparox Entzündungen in allen Bereichen des Atmungssystems, einschließlich der Luftröhre. Die Inhalation der Erwachsenen erfolgt im Abstand von 4 Stunden, Kinder - 6. Die Behandlung dauert je nach Krankheitsverlauf 5 bis 10 Tage.
Eine bakterielle Tracheitis ist weniger häufig als eine virale. Aber diese Form der Krankheit ist die gefährlichste und mit Komplikationen behaftet. Daher müssen Sie die Anweisungen des Arztes befolgen und Antibiotika in der vorgeschriebenen Menge einnehmen.

Antibiotika gegen Tracheitis

Unter Tracheitis wird im Allgemeinen eine der Erkrankungen der Atemwege verstanden, bei denen eine Läsion der Trachealschleimhaut vorliegt. In den meisten Fällen resultiert der pathologische Prozess aus der Einnahme von Viren. Daher werden Antibiotika gegen Tracheitis extrem selten und nur dann verschrieben, wenn eine Sekundärinfektion eingetreten ist. Verschreibungspflichtige Medikamente sollten nur ein Arzt sein, der auf den Anzeichen der Erkrankung und dem Alter des Patienten basiert.

Wenn Antibiotika verschrieben werden

Viele Patienten wissen nicht, ob Tracheitis ohne Antibiotika geheilt werden kann. Die Ursache für die Entstehung der Krankheit ist häufig eine Virusinfektion. In solchen Fällen manifestieren sich die Symptome schnell. Mit der richtigen Behandlung verschwinden jedoch die unangenehmen Symptome am 3. Tag und die vollständige Erholung am 5-7. Tag. Ansonsten ist es üblich, über den Eintritt einer Sekundärinfektion zu sprechen.

Die bakterielle Art von Krankheit ist insofern gefährlich, als sich Mikroben in die unteren Teile der Atemwege ausbreiten können. Dann hat der Patient mehr als 3 Tage Auswurf mit eitrigem Inhalt, Schüttelfrost und hohem Fieber.

Wenn die Symptome länger als 5 Tage anhalten, verschreibt der Arzt Antibiotika bei Tracheitis. Antibakterielle Medikamente helfen, die Entstehung schwerwiegender Komplikationen wie Pneumonie oder Bronchitis zu vermeiden. Um den Erreger zu identifizieren, sollte jedoch eine Reihe von Tests durchgeführt werden, die die Art der Bakterien und ihre Anfälligkeit für Medikamente aufzeigen.

Die Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika wird durchgeführt mit:

  • Nachweis eines bakteriellen Mittels mittels bakteriologischer Analyse;
  • Verdacht auf eine Lungenentzündung;
  • längere Erkältung, wenn die Symptome länger als zwei Wochen anhalten;
  • ausgeprägtes Fieber;
  • Halten von Temperaturwerten innerhalb von 37,5 bis 38 Grad für 6-8 Tage nach Ausbruch der Krankheit;
  • das Auftreten von Sinusitis mit der Trennung von eitrigem Schleim;
  • Manifestation von Anzeichen einer Mittelohrentzündung akuter Natur mit Eiterausfluss aus den Ohren;
  • Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung.

Antibiotika gegen Tracheobronchitis werden verschrieben, wenn eine eitrige Ablagerung auf den Schleimhäuten auftritt und der Auswurf gelblich oder grünlich ist.

Welche Antibiotika behandeln Tracheitis?

Bei der Verschreibung eines antibakteriellen Arzneimittels werden das Alter des Patienten und die auftretenden Symptome berücksichtigt. Um das Wachstum und die weitere Aktivität von Mikroben zu verhindern, verschreibt der Arzt Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum.

Ein Antibiotikum bei Tracheobronchitis sollte nicht nur auf den oberen Bahnen wirken, sondern auch auf den unteren Bereichen des Atmungskanals.

In der Kindheit werden Penicilline stärker bevorzugt. Sie sind sicher, haben ein Minimum an Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Erwachsenen wird empfohlen, Tabletten aus der Gruppe der Makrolide oder Fluorchinole einzunehmen.
Wenn Antibiotika gegen Tracheitis verschrieben werden, enthält die Liste Medikamente einer neuen Generation, denen die Bakterien keine Resistenzen aufweisen.

Penicillin-Gruppe

Diese Kategorie von Medikamenten gilt als eine der am häufigsten verschriebenen. Zu den natürlichen Mitteln gehören:

Diese Präparate werden als Pulver zur Herstellung von Lösungen verkauft. In den meisten Fällen sind sie jedoch machtlos, da Bakterien eine starke Immunität gegen sie entwickelt haben. Daher werden halbsynthetische Medikamente in Form von Tabletten, Kapseln und Suspensionen verschrieben.

Wenn sich Tracheitis entwickelt, werden sowohl Erwachsenen als auch Kindern von Geburt an Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe verschrieben.

Diese Gruppe von Drogen umfasst:

  1. Amoxiclav Bewältigt schnell und effektiv alle Arten von grampositiven und gramnegativen Bakterien. Die bakterizide und bakteriostatische Wirkung wird durch die Anwesenheit von Amoxicillin und Clavulansäure in der Zusammensetzung verursacht;
  2. Amoxicillin Der Wirkstoff ist halbsynthetisches Penicillin. Es hat eine breite Palette von Effekten. Aber einige Bakterien haben Widerstand dagegen. Oft für Erwachsene und Jugendliche verschrieben.
  3. Augmentin. Strukturanalogon von Amoxiclav. Das Medikament wirkt gegen viele grampositive, gramnegative, aerobe und anaerobe Bakterien. Es zerstört sogar die Mikroben, die Beta-Lactamase produzieren, wodurch das Medikament bei jeder Krankheit wirksam wird.
  4. Flemoxin Solutab. Das Medikament ist in Form von Tabletten erhältlich, die sich bei Wechselwirkung mit Wasser auflösen und eine Suspension bilden. Die Zusammensetzung enthält Amoxicillin. Es hat eine breite Palette von Effekten. Ernennung für Kinder ab einem Jahr und Erwachsene.

Penicilline werden von den Patienten gut vertragen, Bakterien können jedoch nicht immer überwunden werden. Bei häufigem Einsatz von Mikroben entsteht Widerstand. In diesem Fall beträgt die Behandlungsdauer durchschnittlich 7 bis 10 Tage. Wenn drei Tage lang keine Wirkung auftritt, sollte sie durch andere Arzneimittel ersetzt werden.

Makrolide

In Abwesenheit eines positiven Ergebnisses von Medikamenten aus der Penicillin-Gruppe werden Makrolide als Substitute verwendet. Sie wirken viel schneller. Die Wirkung wird um ein Vielfaches verstärkt, da sich die Wirkstoffe in Gewebestrukturen ansammeln und mehrere Tage auf den Körper einwirken.

Makrolide sind nicht toxisch und werden Babys ab drei Monaten verschrieben. Gleichzeitig zerstören sie alle grampositiven Bakterien, Aeroben und atypischen Mikroben.

Diese Kategorie von Medikamenten umfasst:

  • Sumamed Azithromycin wirkt als Wirkstoff. In einer Packung gibt es nur drei Pillen, und dies reicht für drei Tage der Zulassung. Erhältlich in Form von Tabletten und Suspensionen;
  • Azithromycin bei Tracheitis. Sumamed's billiges Gegenstück;
  • Erythromycin. Der Vertreter der Makrolidgruppe. Der Wirkstoff ist Erythromycin. Meistens Patienten in der Kindheit zugeordnet.

Die Behandlung durch Vertreter der Makrolidgruppe dauert 3 Tage mit leichter Erkrankung. Bei einer komplizierten Form der Krankheit wird 5 Tage lang ein Antibiotikum eingenommen.

Cephalosporine

Wenn ein Patient eine Nebenwirkung hat oder keine Wirkung auf Antibiotika der Penicillin-Gruppe hat, werden diese durch Cephalosporine ersetzt. Diese Werkzeuge werden als Injektionen zum Staging von Injektionen verwendet.

Es gibt mehrere Generationen von Antibiotika:

  • 1. Generation Sie werden verschrieben, wenn Tracheitis durch Streptokokkeninfektion verursacht wird. Diese Kategorie von Medikamenten umfasst Cefazolin, Cefalotin, Cefalexin;
  • 2. Generation Zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen. In der Kindheit kann eine starke toxische Wirkung haben;
  • 3. Generation Sie gelten als die wirksamsten Medikamente der gesamten Gruppe. Behandeln Sie nicht nur Tracheitis, sondern auch Komplikationen. Für jüngere Kinder und Erwachsene vorgeschrieben. Diese Gruppe umfasst Supraks, Pancef, Cefixim, Ceftriaxon mit Tracheitis;
  • 4. Generation Ernsthafte Medikamente werden nur verschrieben, wenn die Krankheit einen schweren Verlauf hat. Dazu gehören Ladef, Tsefepim, Maxipim.

Wenn Tracheitis bei Frauen im Stadium der Trächtigkeit auftritt, gelten Cephalosporine nicht, da sie den Fötus beeinträchtigen. In solchen Fällen helfen Vilprafen oder Klacid. Dies sind Vertreter der Makrolidgruppe.

Wenn die Schüsse für die Patienten schwer zu tragen sind, kann der Arzt Ciprofloxacin verschreiben. Dieses Arzneimittel bezieht sich auf das Fluorchinol. Zieht schnell in den Körper ein und beginnt in wenigen Stunden zu wirken.

Fluorchinol

Solche antibakteriellen Mittel haben einen breiten Wirkungsbereich und können mit vielen Bakterien effektiv umgehen. Sie werden empfohlen, wenn Mikroben gegen Penicillin resistent sind. Wird häufig bei Staphylokokkeninfektionen, Lungenentzündung und Bronchitis bei Erwachsenen verordnet.

Fluorchinole sind sofort in allen Geweben verteilt und wirken daher lange auf den Körper. Sie beeinträchtigen jedoch die Darmflora.
Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst:

Nicht an Kinder und schwangere Frauen verordnet, da Medikamente den Bewegungsapparat beeinträchtigen.

Aktuelle Vorbereitungen

Bei Tracheitis bakteriellen Ursprungs werden nicht nur systemische Antibiotika, sondern auch Mittel mit lokaler Wirkung eingesetzt. Sie sind in Form von Sprays oder Tabletten erhältlich. Holen Sie sich direkt in den entzündlichen Fokus.

Bei der Niederlage der Trachea wird empfohlen zu verwenden:

  1. Faringosept. Tabletten mit antibakteriellen und antiseptischen Eigenschaften. Die Komposition beinhaltet Amazon, das mit Staphylokokken fertig wird. Der Wirkstoff gelangt nicht in den systemischen Kreislauf. Daher ist das Arzneimittel zur Behandlung von Kindern ab 3 Jahren zugelassen.
  2. Lizobact. Es hat eine ausgeprägte antiseptische und antibakterielle Eigenschaft. Es besteht aus zwei Hauptkomponenten - Lysozym und Pyridoxin. Diese Substanzen zerstören grampositive und gramnegative Bakterien und bilden auch eine unspezifische Immunität. Zulässig bei Kindern über 3 Jahren und Frauen im Stadium der Schwangerschaft.
  3. Bioparox. Inhalationsmittel Es wirkt sich nachteilig auf verschiedene Mikroben aus. Die Zusammensetzung enthält Fusafungin - ein lokales Antibiotikum. Zerstört grampositive, gramnegative, anaerobe Bakterien. Bei aktiver Anwendung klingt der Entzündungsprozess am zweiten Tag ab. Es kann jedoch zu allergischen Reaktionen, paroxysmalem Husten und Bronchospasmus führen.

Welche Medikamente als lokale Therapie verwendet werden können, kann nur ein Arzt anhand des Verlaufs der Tracheitis und des Alters des Patienten feststellen.

Einatmen

Bei paroxysmalem Husten wird in der Regel Inhalation verordnet. Pulmicort mit Tracheitis gilt als eines der wirksamsten Mittel. Der Wirkstoff wird nicht in den Körper aufgenommen und daher Säuglingen und Kindern im Vorschulalter zugeordnet.
Der Wirkstoff ist Budesonid. Es zeigt eine entzündungshemmende Wirkung und verringert die Schwellung im Gewebe. Bei einer bakteriellen Läsion wird die Verwendung jedoch nicht empfohlen. Es ist besser, die Inhalation durchzuführen, wenn die akute Periode bereits abgeklungen ist und die Aktivität der Mikroben unterdrückt ist.

Pulmicort im gleichen Verhältnis mit Salzlösung gemischt. Das Verfahren wird morgens und abends durchgeführt. Sie können auch Gentamicin oder gasfreies Mineralwasser zur Inhalation verwenden.

Ein gutes Ergebnis zeigt ein Medikament wie Fluimucil. Es ist ein Antibiotikum mit vielfältigen Wirkungen. Es kann jedoch nicht mit anderen lokalen antibakteriellen Mitteln kombiniert werden.

Inhalation ist eine zusätzliche Behandlungsmethode. Daher ist es notwendig, innerhalb von 7 bis 10 Tagen bis zur vollständigen Wiederherstellung Manipulationen vorzunehmen.

Kann man Antibiotika gegen Tracheitis ablehnen?

Viele Patienten in der Arztpraxis stellen die Frage, ob es möglich ist, Antibiotika nicht einzunehmen und so geheilt zu werden. Es ist erwähnenswert, dass diese Geldgruppe nicht immer erforderlich ist. Tracheitis resultiert meistens aus Viren, die in die Atemwege gelangen. Dann ist es Zeit, mit der Behandlung zu beginnen und Medikamente zu nehmen, um die Infektion zu beseitigen. Wenn alle Regeln beachtet werden, kann sich der Patient innerhalb von 5-7 Tagen erholen.

Wenn eine Person die Symptome der Krankheit ignoriert, tritt in einigen Tagen eine zweite Infektion auf. Die Schleimhaut des Halses, des Kehlkopfes und der Luftröhre ist mit einer weißlichen Blüte bedeckt. Dann ohne Antibiotika geht das nicht.

Wenn Sie versuchen, Krankheiten mit Volksheilmitteln zu heilen, führt dies zu einer Ausbreitung der Infektion in den unteren Teilen der Atemwege. Vor diesem Hintergrund treten schwerwiegende Komplikationen in Form von chronischem Verlauf, Lungenentzündung und Bronchitis auf.

Empfehlungen zur Einnahme von Antibiotika

Antibiotika sollten nur von einem Arzt verschrieben werden, nachdem der Patient untersucht und Tests bestanden wurde. Eine bakterielle Infektion kann auch an einer bestimmten Patina nachgewiesen werden. Der unabhängige Einsatz antibakterieller Wirkstoffe kann jedoch zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes führen.
Je nach Alter verschreibt der Arzt bestimmte Medikamente und Dosierungen. Vor der Einnahme lesen Sie die Anweisungen und stellen Sie sicher, dass keine Kontraindikationen vorliegen. Sie können die Dosis nicht ändern oder das Medikament mit einer erheblichen Verbesserung abbrechen. Dies kann zu Resistenzen und noch mehr Bakterienaktivität führen.

Ärzte unterscheiden auch mehrere Regeln:

  1. Verwenden Sie Tabletten oder Suspensionen in regelmäßigen Abständen. Damit ist die maximale Wirkstoffkonzentration im Blut erreicht.
  2. Das Medikament wird mit etwas Wasser abgewaschen.
  3. Während der Antibiotikatherapie ist eine strikte Diät einzuhalten. Schärfe, gebratene und geräucherte Gerichte, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke sowie Süßigkeiten von der Ernährung ausnehmen. Dies entlastet den Verdauungstrakt und vermeidet Nebenwirkungen.
  4. Wenn die Wirkung des Arzneimittels innerhalb von zwei bis drei Tagen fehlt, müssen Sie den Arzt erneut kontaktieren. Der Arzt wird das Arzneimittel durch ein anderes ersetzen oder die Dosierung anpassen.
  5. Probiotika sollten während der Einnahme von Antibiotika eingenommen werden. Sie bewahren das Gleichgewicht der nützlichen Mikroflora und verbessern die Immunität des Körpers, wodurch sie sich viel schneller erholen.

Die Behandlung der Tracheitis sollte umfassend sein. Antibiotika werden entzündungshemmende Mittel, Halsspülung, Inhalation, Gurgeln und Flüssigkeiten zugesetzt. Mit der richtigen Behandlung wird die Genesung in 7-10 Tagen ohne Komplikationen erreicht.

Antibiotika gegen Tracheitis: Wann nicht auf sie verzichten und wann nicht benötigt werden?

In der modernen klinischen Medizin wird Tracheitis als eine Erkrankung viralen Ursprungs betrachtet, aber auch Bakterien, insbesondere Staphylokokken, Streptokokken und insbesondere grampositive Aerobes der Gattung Moraxella catarrhalis, sind an ihrem Auftreten beteiligt. Gerade im Zusammenhang mit dem Vorhandensein eines bakteriellen Faktors in der Ätiologie der Tracheitis stellt sich die Frage: Sind Antibiotika für die Tracheitis notwendig?

Ein praktischer ungehinderter Weg der "Migration" pathogener Mikroben ist aerogen. Tröpfchen aus der Luft und Stauberreger aus der Luft dringen in die Atemwege des Menschen ein und verursachen verschiedene Krankheiten. Eine davon ist die Tracheitis, bei der sich die Schleimhaut der Atemwege, die Luftröhre, entzündet.

Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika

Tracheitis tritt in zwei Formen auf - akut und chronisch. Akute Tracheitis, deren Hauptsymptom ein anhaltender trockener Husten ist, der den Hals bekämpft, ist in den meisten Fällen mit einer akuten Entzündung der Nasenschleimhaut (Rhinitis), einer Entzündung der Pharynxschleimhaut (Pharyngitis) und Larynx (Laryngitis) verbunden. Alle diese entzündlichen Prozesse sind das Ergebnis einer Virusinfektion. Wie Sie wissen, haben Viren keine zelluläre Struktur und werden in lebende Zellen eingeführt. Daher sind Antibiotika gegen akute Tracheitis viralen Ursprungs machtlos, und Husten wird mit Antitussiva (in Form von Tabletten oder Mischungen), alkalischen Inhalationen, Dekokten von Heilpflanzen usw. behandelt.

Infektiöse Tracheitis kann sich jedoch durch bakterielle Infektionen entwickeln. Wie Mikrobiologen bemerken, können Bakterien außerdem sowohl die Ursache der Erkrankung sein als auch die bereits vorhandenen Viren begleiten. Dies geschieht, weil Viren durch die Unterdrückung der Immunität einer Person die Entwicklung pathogener Bakterien im Körper fördern.

In dieser Situation erfüllen Antibiotika bei Tracheitis und Bronchitis sowie bei anderen Erkrankungen der Atemwege bakteriellen Ursprungs ihre hauptsächliche therapeutische Aufgabe - sie hemmen das Wachstum von Krankheitserregern.

Die Indikationen für den Beginn eines Antibiotikums gegen Tracheitis bei Erwachsenen sind: Verdacht auf Lungenentzündung (Lungenentzündung); Die Dauer des Hustens beträgt mehr als drei Wochen. Die Temperatur liegt von Anfang an bei + 37,5-38 ° C und wächst weiter; Anzeichen für eine Entzündung der Mandeln (Halsschmerzen), Ohren (Otitis) oder Nasennebenhöhlen (Sinusitis).

Es sollte beachtet werden, dass sich akute kurierte akute Tracheitis zu einer chronischen Form entwickeln kann. Eine chronische Entzündung der Trachealschleimhaut kann jedoch mit den anatomischen Merkmalen der menschlichen Atemwege oder mit pathologischen Veränderungen in ihnen sowie mit häufigen Änderungen des Temperaturregimes der Umgebung in Verbindung gebracht werden. Chronische Tracheitis - mit Husten nachts und nach dem Schlaf - leidet in der Regel an starken Rauchern und Menschen, die Alkohol konsumieren, sowie Personen, deren Arbeit mit verschiedenen Chemikalien in Verbindung gebracht wird. Paare, die die Schleimhäute der Atemwege reizen und Entzündungen verursachen. Darüber hinaus verursachen Allergiker allergischen Tracheitisstaub. In diesen Fällen behandeln Ärzte der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde niemals Antibiotika gegen Tracheitis.

Welches Antibiotikum ist besser für die Tracheitis?

Entsprechend der Anamnese, allen Symptomen sowie gemäß der klinischen Analyse von Blut und der bakteriologischen Untersuchung von Auswurf und Abstrichen aus dem Pharynx stellte der Arzt fest, dass Tracheitis durch Bakterien verursacht wird. Das heißt, die Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika ist unvermeidlich.

Bei der Verschreibung von Antibiotika zur Beseitigung der Tracheitis sollte alles berücksichtigt werden: das klinische Bild der Erkrankung, das Alter des Patienten und das Vorhandensein begleitender Pathologien, das Wirkungsspektrum eines bestimmten Arzneimittels und seine Kontraindikationen. Und die Dosierung eines von den Ärzten empfohlenen Antibiotikums hängt von der Schwere des Entzündungsprozesses ab.

Nach Ansicht vieler Experten sind die wirksamsten Antibiotika gegen Tracheitis Penicillin-Medikamente, die parenteral verabreicht werden. Es gibt jedoch viele Medikamente dieser Gruppe, die oral eingenommen werden oder verschiedene Formen haben. Darüber hinaus haben sie einen breiteren antibakteriellen Wirkungsbereich. Beispielsweise enthält das Medikament Augmentin (Synonyme - Amoxicillin, verstärkt mit Clavulanat, Amoxiclav, Amoklavin, Clavocin) Amoxicillin (ein halbsynthetisches Penicillin-Antibiotikum) und Clavulansäure (die Amoxicillin vor dem Zerfall schützt und sein antibakterielles Spektrum erweitert). Dieses Arzneimittel wird in Form von Tabletten, Pulver zur Herstellung der Injektionslösung und Pulver zur Herstellung von Suspension hergestellt.

Augmentin (Tabletten zu 1 g) wird zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren angewendet - eine Tablette zweimal täglich (zu Beginn der Mahlzeit). Nehmen Sie bei schweren Formen der akuten Tracheitis und anderer bakterieller Infektionen der Atemwege 3-mal täglich eine Pille ein. Bei Magen-Darm-Erkrankungen, infektiöser Mononukleose und chronischem Nierenversagen sollte dieses Antibiotikum mit Vorsicht angewendet werden. Während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten Trimester, und während der Stillzeit wird die Einnahme nicht empfohlen.

Wenn Patienten Penicillin und seine Derivate nicht vertragen, werden Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe oder der Makrolid-Gruppe verschrieben. Bei bakterieller oder viral-bakterieller akuter Tracheitis empfehlen die Ärzte die Einnahme von Cefalexin (Synonyme - Ospexin, Keflex), das eine bakterizide Wirkung auf eine Vielzahl von Krankheitserregern hat. Die Wirkstoffe des Arzneimittels beginnen zu wirken und unterbrechen die Synthese der Zellwand von Mikroorganismen 1 bis 1,5 Stunden nach der Einnahme, und der Körper ist nach 8 Stunden vollständig mit dem Urin ausgeschieden. Dieses Antibiotikum ist in Form von Kapseln, Tabletten und Pulver zur Suspension erhältlich.

Die Tagesdosis von Cefalexin (in Kapseln von 0,25 g) für Erwachsene beträgt 1 bis 4 g. Das Medikament sollte alle 6 Stunden eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden, wobei 150 bis 200 ml Wasser zu trinken sind. Die Behandlung dauert bis zu zwei Wochen. Das Medikament hat Nebenwirkungen: von Schwäche, Kopfschmerzen, Urtikaria und Dyspepsie bis zu cholestatischem Gelbsucht und Leukopenie. Gegenanzeigen sind Unverträglichkeiten gegen Cephalosporine und Penicillin-Antibiotika sowie Kinder unter 12 Jahren.

Auf der Liste der Antibiotika für Tracheitis stehen Makrolide, die zu den am wenigsten toxischen Mitteln der Antibiotika-Familie zählen. Makrolide leisten hervorragende Arbeit bei grampositiven Kokken und Pneumokokken; Sie wirken auf die Erreger von Keuchhusten und Diphtherie, Legionellen und Spirochäten, Chlamydien und Mykoplasmen. Antibiotika dieser pharmakologischen Gruppe reichern sich in den Geweben der Atmungsorgane an, einschließlich der Trachealmukosa, wodurch ihre therapeutische Wirkung verstärkt wird.

Das Antibiotikum Makrolid Azithromycin ist in Form von Kapseln (je 0,25 g), Tabletten (je 0,125 g und 0,5 g) sowie als Pulver zur Herstellung einer Suspension (in 15 ml und 30 ml Flaschen) erhältlich. Das Schema der Verwendung dieses Medikaments bei Erwachsenen: 0,5 g pro Tag für drei Tage oder 0,5 g für den ersten Tag und 0,25 g für weitere vier Tage. Die gesamte Dosis wird auf einmal eingenommen - eine Stunde vor den Mahlzeiten.

Das Medikament Dzhozamitsin (synonym: Vilprafen) gehört ebenfalls zur Gruppe der natürlichen Makrolidantibiotika und wurde 2012 in die russische Liste der essentiellen und essentiellen Medikamente aufgenommen. Es wird zur Behandlung von infektiösen Entzündungen der Atemwege und der Mundhöhle, zur Behandlung von Chlamydien, Gonorrhoe, Syphilis, Scharlach, Dysenterie und anderen Krankheiten eingesetzt. Bei der bakteriellen Tracheitis-Ätiologie werden Jozamycin-Erwachsenen und Kindern über 14 Jahren 1-2 g pro Tag verordnet - in drei getrennten Dosen. Dieses Medikament kann während der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden.

Schwere Nebenreaktionen bei der Behandlung von Antibiotika-Makrolidgruppen sind selten und äußern sich in Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im Unterleib. Zu den Kontraindikationen zählen eine ausgeprägte Leberfunktionsstörung und eine individuelle Überempfindlichkeit gegen die Medikamente dieser Gruppe.

Antibiotika gegen Tracheitis bei Kindern

Bei akuter viraler Tracheitis bei Kindern ist die Behandlung meistens symptomatisch und sie husten mit Hilfe von Senfpflastern, Salben, Inhalationen und Hustensirupen. Bei bakterieller Tracheitis werden Antibiotika eingesetzt.

Kinderärzte empfahlen Antibiotika gegen Tracheitis bei Kindern: Augmentin (Penicillin-Gruppe), Azithromycin und Sumamed (Makrolid-Antibiotika). Bei Infektionen mit leichtem und mittlerem Schweregrad beträgt die tägliche Dosis von Augmentin in Suspension:

Kinder unter einem Jahr - 2 ml dreimal täglich (vor den Mahlzeiten), 1 bis 6 Jahre - 5 ml dreimal täglich, Kinder von 7-12 Jahren - 10 ml in drei Dosen.

Azithromycin in Form eines Sirups (100 mg / 5 ml und 200 mg / 5 ml) kann tagsüber in einer Dosierung von 10 mg pro Kilogramm Körpergewicht verabreicht werden - einmalig eine Stunde vor den Mahlzeiten. Die Empfangsdauer beträgt drei Tage. Gemäß dem zweiten Schema wird empfohlen, eine solche Menge Sirup nur am ersten Tag der Behandlung und in den nächsten vier Tagen - 5 mg pro Kilogramm Körpergewicht (auch zu einem Zeitpunkt) zu verabreichen.

Von den Antibiotika gegen Tracheitis bei Kindern werden Sumamed und Sumamed forte häufig als Suspension verwendet. Die Dosierung wird auch nach dem Körpergewicht des Kindes berechnet - 10 mg / kg Körpergewicht einmal täglich für 3 Tage. Die Behandlungsdauer beträgt 30 mg pro Kilogramm. Kindern über 6 Monate mit einem Gewicht von bis zu 10 kg sollten täglich 5 ml Suspension verabreicht werden.

Als Suspension und Antibiotikum Jozamycin erhältlich (die Dosierung für Erwachsene wurde oben angegeben). Kinder-Otolaryngologen verschreiben Neugeborenen und Säuglingen dieses Medikament in einer Menge von 30-50 mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag (in drei Dosen).

Antibiotika zur Inhalation mit Tracheitis

Die ätiologische Inhalationsbehandlung von Tracheitis mit Antibiotika ist sehr effektiv, da Sie damit direkt in der Entzündung hohe Konzentrationen des Medikaments erzeugen können. Außerdem ist bei Inhalation von Antibiotika das Risiko ihrer systemischen Nebenwirkungen viel geringer als bei interner Verabreichung oder Injektionen.

Bei der Behandlung der akuten bakteriellen Tracheitis werden nun spezielle inhalierte Antibiotika-Formen verwendet - in Form von Lösungen und Pulvern zur Inhalation.

Beispielsweise wird das Breitspektrum-Antibiotikum Fluimucil von Ärzten nicht nur bei bakterieller Tracheitis, sondern auch bei Tonsillitis, Pharyngitis, Bronchitis und Lungenentzündung sowie bei eitrigen Lungenerkrankungen verschrieben. Zur Herstellung der Inhalationslösung werden 5 ml Kochsalzlösung in die Flasche von Fluimucil gegeben. Bei 1 Inhalation dauert fast die Hälfte der resultierenden Lösung - 2 ml. Das Verfahren sollte zweimal täglich durchgeführt werden, Kinder unter 6 Jahren brauchen nur einmal. Die Behandlung sollte 10 Tage nicht überschreiten. Dieses Medikament sollte nicht zusammen mit anderen Antibiotika verwendet werden, da ihre Resorption reduziert ist.

Aerosolpräparat Bioparox ist ein Antibiotikum zur topischen Anwendung, es hat keine systemische Wirkung. Bei bakterieller Tracheitis bei Erwachsenen wird alle 4 Stunden eine Inhalation (4 Injektionen) und bei Kindern eine Inhalation alle 6 Stunden durchgeführt. Die Dauer der Standardtherapie beträgt 5-7 Tage.

Wie kann man Tracheitis ohne Antibiotika heilen?

Wenn Antibiotika gegen Tracheitis nur gegen bakterielle oder viral-bakterielle Ursachen der Erkrankung eingesetzt werden, können Ärzte die gewöhnliche Tracheitis mit anderen Methoden bewältigen.

Zum Beispiel mit Hilfe der traditionellen symptomatischen Therapie, die darauf abzielt, Husten zu lindern und vollständig zu beseitigen. Unter den Expektorantien gegen einen unproduktiven (trockenen) Husten empfehlen die Ärzte die Einnahme von Ambroxol oder Bromhexin, die sich etwas davon unterscheidet.

Ambroxol (Synonyme - Lasolvan, Ambrolitic, Bronkhopront, Fluixol, Lindoxil, Mucosan, Mucovant, Sekretil, Viskomtsil) erhöht die Schleimsekretion in den Atemwegen und wird von einem Erwachsenen 2-3-mal täglich (nach den Mahlzeiten) verschrieben. Die Dosierung des Arzneimittels in Form von Sirup für Kinder ist wie folgt: bis zu 2 Jahre - 2,5 ml zweimal täglich, von 2 bis 5 Jahre - 2,5 ml dreimal täglich, älter als 5 Jahre - 5 ml 2-3 mal am Tag. Sodbrennen, Dyspepsie, Übelkeit, Erbrechen, Hautausschlag können Nebenwirkungen sein.

Mukolytikum mit Hustenwirkung - Bromhexin (Bronkhostop, Solvin) - kommt in Form von Pillen, Tabletten, Tropfen, Injektionslösungen, Lösungen für die orale Verabreichung sowie Sirup und Tabletten für Kinder. Die therapeutische Wirkung des Arzneimittels tritt nach 2 bis 5 Tagen nach Beginn der Behandlung auf. Um die Wirkung zu erhöhen, müssen Sie ausreichend Flüssigkeit trinken. Erwachsene und Kinder über 14 Jahre - 3-4 mal täglich 8-16 mg; Kinder älter als 2 Jahre - 2 mg dreimal täglich, 2-6 Jahre alt - 4 mg dreimal täglich, 6-14 Jahre alt - 8 mg dreimal täglich. Nutzungsdauer - nicht mehr als 5 Tage. Zu den Kontraindikationen dieser Medikation gehören Überempfindlichkeit, Magengeschwür, Schwangerschaft (erstes Trimester), Stillzeit, Alter der Kinder (bis zu 6 Jahre - für die Einnahme von Pillen).

Um den Anfall von trockenem Husten zu lindern, können Ärzte Medikamente verschreiben, die die Empfindlichkeit der Schleimhaut der Atemwege auf Reize, beispielsweise Libexin, herabsetzen. Die durchschnittliche Dosis für Erwachsene beträgt 3-4-mal täglich 100 mg (1 Tablette). Und die durchschnittliche Dosis für Kinder beträgt je nach Alter und Körpergewicht 25 - 50 mg (0,25 - 0,5 Tabletten) 3-4 pro Tag.

Eine positive therapeutische Wirkung bei der akuten nicht-bakteriellen Tracheitis wird durch verschiedene Mischungen auf der Basis von Althea-Wurzel, Lakritze und Thermopsis erzielt. Sie können auch spezielle Brustgebühren für Heilpflanzen verwenden, diese brauen und gemäß den auf der Packung angegebenen Empfehlungen trinken. Für den inneren Gebrauch werden Kräuterabkostungen auf der Basis von Huflattich, Klee, Tricolorviolett, Angelica, Wegerich, Oregano oder Thymian zubereitet. Kräuterabkühlungen sollten warm getrunken werden, zweimal täglich 100 ml. Es ist sinnvoll, wenn sie gurgeln.

Sie helfen bei der Trachealinhalation mit Kiefernknospen, Eukalyptusblättern, Salbei oder Thymian. Es ist notwendig, eine Abkochung dieser Pflanzen vorzubereiten (einen Esslöffel für ein Glas kochendes Wasser), und dann (wenn kein spezieller Inhalator vorhanden ist) die leicht abgekühlte Zusammensetzung zu atmen und den Kopf mit einem Handtuch zu bedecken.

Und denken Sie daran, dass bei der Vielfalt der Medikamente, einschließlich der Antibiotika gegen Tracheitis, niemand eine therapeutische Wirkung auf den Körper von natürlichem Bienenhonig und normalem heißen Tee mit Zitrone aufgehoben hat...

Welche Antibiotika können mit Tracheitis eingenommen werden?

Tracheitis ist eine Erkrankung der Trachea, die ihre Schleimhaut entzündet. In den meisten Fällen provozieren verschiedene Viren die Entwicklung dieser Krankheit. Später können sie sich jedoch mit schädlichen Bakterien verbinden. Es wird darauf hingewiesen, dass Antibiotika nicht zur Behandlung der akuten Tracheitis verwendet werden. Denn gegen das Virus sind solche Medikamente völlig machtlos.

Antibiotika gegen Tracheitis können nur verschrieben werden, wenn eine ernste Komplikation einer bakteriellen Infektion (z. B. Sinusitis, Otitis, Lungenentzündung oder Verschlimmerung einer chronischen Tonsillitis) sehr ernsthaft droht. Lassen Sie uns genauer betrachten, wenn Ärzte Antibiotika verschreiben und welche Arzneimittel verwendet werden.

Inhalt des Artikels

Wenn antibakterielle Medikamente verschrieben werden

Bei einer bakteriellen Tracheitis kann sich die Infektion auf die unteren Atemwege ausbreiten. Dies äußert sich in der Trennung von Auswurf, Eiter, Schüttelfrost und hohem Fieber. Wenn solche Symptome beobachtet werden, verschreibt der Arzt geeignete Antibiotika. Natürlich nach Durchführung der notwendigen Untersuchungen des Patienten. Diese Medikamente tragen dazu bei, die Entstehung schwerwiegenderer Komplikationen zu vermeiden, beispielsweise einer Lungenentzündung.

Um lebensbedrohliche Komplikationen der Tracheitis zu vermeiden, werden antibakterielle Medikamente eingesetzt für:

  • vermuteter Beginn einer Lungenentzündung;
  • langer kalter Verlauf (Symptome bleiben länger als einen Monat bestehen);
  • ein ausgeprägtes Fieber, das sich in den ersten Tagen manifestiert (dieses Symptom kann auf den Schweregrad der Erkrankung und ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung unsicherer Komplikationen hinweisen);
  • Aufrechterhaltung einer mäßig erhöhten Temperatur (innerhalb von 37,4 ° C bis 37,9 ° C) 6 bis 8 Tage nach Beginn der Krankheit;
  • Aufrechterhalten einer hohen Temperatur (über 38 bis 38,5 ° C) für mehr als 4 Tage;
  • das Auftreten einer Sinusitis mit eitrigen Sekreten;
  • das Auftreten von Symptomen der Mittelohrentzündung in akuter Form mit eitrigem Ausfluss;
  • Exazerbation der Angina oder Sinusitis, die in chronischer Form auftritt und von eitrigem Ausfluss begleitet wird.

Fachärzte verschreiben Antibiotika heute mit äußerster Vorsicht. Sie widersetzen sich strikt der gedankenlosen und vorzeitigen Verabreichung dieser Arzneimittel. Sie argumentieren, dass die Verwendung antibakterieller Wirkstoffe im normalen Verlauf der Tracheitis schädlich ist.

Diese Medikamente verstoßen gegen die natürliche Zusammensetzung der Mikroflora, die die Atemwege einnimmt - sowohl im unteren als auch im oberen Bereich. Infolgedessen beginnt die für sie ungewöhnliche bakterielle Mikroflora das Atmungssystem zu besiedeln.

Darüber hinaus hilft die Behandlung einfacher Tracheitis mit Antibiotika dabei, dass sich schädliche Bakterien an sie anpassen. Daher können die meisten Medikamente bei Auftreten komplexer Erkrankungen der Atmungsorgane völlig hilflos sein.

Behandlung mit Penicillinen und Cephalosporinen

Viele Experten glauben, dass die wirksamsten Antibiotika gegen Tracheitis Medikamente sind, die zur Penicillin-Kategorie gehören. Aber nicht alle, sondern nur solche, die intravenös verabreicht werden. In dieser Fondskategorie gibt es jedoch eine ausreichend große Anzahl von Medikamenten für die orale Verabreichung - tablettiert, verkapselt in Suspensionspulver. Sie haben einen breiteren Wirkungsbereich. Das bekannteste Penicillin, das bei Tracheitis verschrieben wird, ist Augmentin.

"Augmentin" (synonyme Medikamentennamen mit den gleichen Wirkstoffen - "Amoclavin", "Amoxiclav", "Amoxicillin" und "Clavocin") besteht aus 2 Wirkstoffen. Dies ist Amoxicillin und Clavulansäure. Dieses Medikament wird in mehreren Formen gleichzeitig hergestellt - in Tabletten, Injektionspulver und Suspensionspulver.

"Augmentin" wird Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren verschrieben. Dosierung - 1 Tablette zweimal täglich. Pillen sollten nicht vor den Mahlzeiten eingenommen werden, sondern zu Beginn der Mahlzeit. Wenn die Tracheitis stark ist, kann die Dosis auf 3 Tabletten pro Tag erhöht werden. Patienten mit chronischem Nierenversagen, infektiöser Mononukleose und gastrointestinalen Erkrankungen sollten mit diesem Medikament äußerst vorsichtig sein. "Augmentin" ist für schwangere Frauen und Frauen, die ein Baby stillen, kontraindiziert.

Wenn bei einem Patienten eine individuelle Penicillin-Unverträglichkeit festgestellt wird, werden ihm in der Regel Antibiotika verschrieben, die zur Gruppe der Cephalosporine gehören.

Bakterielle oder viral-bakterielle Tracheitis wird erfolgreich mit Cefalexin behandelt (synonyme Namen von Präparaten mit demselben Wirkstoff - Keflex, Ospexin). Dieses Medikament hat eine breite Palette von Wirkungen - es ist für viele Krankheitserreger schädlich. Es wird in verschiedenen Formen hergestellt - in Tabletten, Kapseln und Suspensionspulver.

Die Dosis dieses Medikaments für Erwachsene beträgt 1 bis 4 g pro Tag. "Cefalexin" muss alle 6 Stunden - 30 Minuten vor den Mahlzeiten - streng genommen werden. Nehmen Sie eine Pille oder Kapsel mit einem Glas Wasser ein. Die Dauer des therapeutischen Kurses sollte 14 Tage nicht überschreiten. Das Auftreten von Nebenwirkungen wie allgemeine Schwäche, Dyspepsie, Kopfschmerzen, Urtikaria sowie cholestatischer Gelbsucht und Leukopenie sind nicht ausgeschlossen. Antibiotika sind im Falle einer individuellen Unverträglichkeit von Medikamenten dieser Kategorie und Kindern unter 12 Jahren kontraindiziert.

Verwendung von Makroliden

Makrolide gelten als die am wenigsten toxischen antibakteriellen Wirkstoffe. Sie sind schädlich für Pneumokokken und grampositive Kokken. Außerdem bewältigen Antibiotika dieser Kategorie erfolgreich die Bakterien, die Keuchhusten und Diphtherie, Legionellen und Spirochäten sowie Chlamydien und Mykoplasmen verursachen. Makrolide haben die Eigenschaft, sich in den Geweben der Atmungsorgane anzusammeln - einschließlich der Trachealmukosa. Dadurch wird ihre Wirkung noch verstärkt.

  • "Azithromycin" wird in Tablettenform, in Kapselform und in Suspensionspulver hergestellt. Erwachsene sollten 0,5 g pro Tag einnehmen (in diesem Fall beträgt die vollständige Behandlung 3 Tage) oder am ersten Tag 0,5 g zu trinken und für weitere 4 Tage 0,25 g pro Tag. Die gesamte Dosis eines Tages sollte sofort eingenommen werden - etwa eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • "Josamycin" (der synonyme Name des Arzneimittels mit demselben Wirkstoff - "Vilprafen") wird zur Behandlung von Entzündungen infektiösen Ursprungs verschrieben, die die unteren und oberen Atemwege sowie die Mundhöhle betreffen. Bei bakterieller Tracheitis beträgt die Tagesdosis von Josamycin für Erwachsene 1-2 g pro Tag. Dieses Volume sollte in 3 Schritte unterteilt werden. Dieses Antibiotikum ist für schwangere Frauen und Frauen, die ein Baby stillen, zugelassen, wenn der Nutzen das Risiko übersteigt. Für Kinder unter 14 Jahren ist dieses Arzneimittel kontraindiziert.

Bei Antibiotika aus der Makrolidkategorie treten kaum sichtbare Nebenwirkungen auf. In einigen Fällen können Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen auftreten. Sie sind kontraindiziert bei ausgeprägten Lebererkrankungen und individueller Intoleranz gegenüber Medikamenten dieser Gruppe.

Inhalierte Antibiotika gegen Tracheitis

Die Methode der Behandlung von Tracheitis mit inhalierten Antibiotika ist eine der effektivsten. Das Verfahren ermöglicht es, eine hohe Konzentration des Arzneimittels direkt im Infektionsherd sicherzustellen. Darüber hinaus verringert das Einatmen antibakterieller Wirkstoffe das Risiko von Nebenwirkungen erheblich.

Bakterielle Tracheitis wird heute mit speziellen Antibiotika behandelt. Sie werden in Lösungen und speziellen Pulvern hergestellt, die zur Inhalation bestimmt sind.

Fluimucil ist ein Medikament mit einer breiten Palette von Wirkungen. Ärzte verschreiben es nicht nur für die Tracheitis bakteriellen Ursprungs, sondern auch für die Behandlung von Tonsillitis, Pharyngitis, Bronchitis, Lungenentzündung und Lungenerkrankungen, die mit Eiter einhergehen. Um eine Inhalationslösung herzustellen, geben Sie mit Fluimucil Salzlösung (insgesamt 5 ml) in die Flasche. Während einer Inhalationssitzung wird die Hälfte der zubereiteten Lösung verbraucht - 2 ml. Die Inhalation dieses Antibiotikums sollte zweimal täglich erfolgen. Wenn das Kind das Alter von 6 Jahren noch nicht erreicht hat, genügt einmalig. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 10 Tage.

Wenn Sie "Fluimucil" einnehmen, müssen Sie berücksichtigen, dass es nicht mit anderen antibakteriellen Medikamenten kombiniert werden kann.

Aerosol "Bioparox" - ein lokales antibakterielles Medikament. Er hat keine systemische Wirkung. Erwachsene mit bakterieller Tracheitis sollten alle 4 Stunden eine Inhalation erhalten (die Sitzung besteht aus 4 Injektionen). Kinder müssen diese Inhalation alle 6 Stunden durchführen. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt normalerweise 5 bis 7 Tage.

Zulassungsregeln

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt nicht nur von dem richtig gewählten Antibiotikum ab. Das Medikament muss noch korrekt eingenommen werden. Fehler bei der Zulassung und das Ignorieren von Vorschriften können den erwarteten Effekt erheblich reduzieren und die Wiederherstellung verzögern. Wir geben die Grundregeln für die Verwendung antibakterieller Mittel zur kompetenten Behandlung von Tracheitis an.

  1. Die Dauer der Antibiotika-Einnahme muss unbedingt mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Bei einer unzulässigen Unterbrechung der Behandlung steigt das Risiko einer Verschlimmerung der Tracheitis signifikant an. Dies geschieht, weil die pathogenen Mikroorganismen, die sich in den Atmungsorganen angesiedelt haben, nicht vollständig zerstört wurden.
  2. Wenn sich der Patient schnell erholt, sein Zustand sich deutlich verbessert hat, sich die Temperatur wieder normalisiert hat und das Keuchen über der Luftröhre und den Bronchien verschwunden ist, kann der Arzt die Antibiotika-Therapie abbrechen. Um der Entstehung von Komplikationen vorzubeugen, reicht es aus, Antibiotika zwischen 3 und 7 Tagen einzunehmen.
  3. Es kommt daher vor, dass der von einem Arzt verschriebene antibakterielle Wirkstoff nicht wirkt. Es wird in der Regel in den ersten 2-3 Tagen nach der Aufnahme gefunden. Wenn keine Besserung eintritt, müssen Sie den Arzt erneut konsultieren - er holt ein anderes Medikament ab. Wenn die ambulante Behandlung fehlschlägt, wird der Patient in einigen Fällen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Post factum

Die bakterielle Tracheitis ist in der Häufigkeit der Fälle dem Virus signifikant unterlegen. Die bakterielle Form der Krankheit ist jedoch die gefährlichste, da sie die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen hervorrufen kann. Um dies zu verhindern, sollte man sich strikt an die ärztliche Verschreibung halten und antibakterielle Medikamente gemäß dem vom Arzt empfohlenen Schema einnehmen.

Denken Sie daran: Jede Anpassung der Dosis oder Dauer des Kurses kann die Behandlung beeinträchtigen.

Tracheitis und Antibiotika sowie andere Arzneimittel werden überwiegend ambulant behandelt, dh zu Hause. Der Therapiebedarf im Krankenhaus tritt in äußerst seltenen Fällen auf. Gleichzeitig bietet die Möglichkeit einer Behandlung zu Hause keine Befreiung von der ärztlichen Kontrolle über den Prozess und die Ergebnisse. Denn nur der Arzt kann eine objektive Entscheidung treffen - das Medikament abzubrechen oder im Gegenteil den therapeutischen Verlauf zu verlängern.

Welche Antibiotika sollten Sie zur Behandlung der Tracheitis bei Kindern und Erwachsenen trinken?

Viele sind mit dem Entzündungsprozess der Trachealschleimhaut konfrontiert, der durch die nachteiligen Wirkungen von Krankheitserregern ausgelöst wird. Je nach Art der Erkrankung die entsprechenden Medikamente anwenden. Die Wirkung von Antibiotika gegen Tracheitis zielt auf die Zerstörung des Erregers ab. Diese Arzneimittel haben eine starke therapeutische Wirkung, daher ist es wichtig, sich mit den Regeln für deren Anwendung vertraut zu machen. Dies hilft, Nebenwirkungen zu vermeiden und den Behandlungsprozess angenehm zu gestalten.

Wenn vorgeschrieben

Antibiotika sind angezeigt für Tracheitis, die durch Bakterien oder Bakterien zusammen mit Viren verursacht werden. Stellen Sie sicher, dass vor der Ernennung dieser Arzneimittel die Identifizierung des Erregers analysiert wird, da bei allergischen, pilzlichen und viralen Läsionen der Trachea antibakterielle Wirkstoffe unwirksam sind.

Wenn eine Antibiotika-Behandlung angezeigt ist:

  • Der Arzt schlug vor, dass sich die Krankheit aufgrund einer Lungenentzündung entwickelte;
  • Husten dauert länger als 21 Tage;
  • Seit Beginn der Krankheit ist die Hyperthermie konstant aufrechterhalten worden und nimmt mit der Zeit zu.
  • Es zeigte sich das Risiko einer Mittelohrentzündung, Sinusitis oder Pharyngitis.

Tracheitis wird bei Erwachsenen und Kindern mit Antibiotika behandelt.

Es ist wichtig! Die Testergebnisse kommen nach 7-14 Tagen. In dieser Hinsicht werden am ersten Tag Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum gezeigt.

Die effektivsten Medikamente

Bei der Niederlage der Trachea wird die Masse der Antibiotika verwendet, davon gibt es etwa 14. Die am häufigsten verwendeten Wirkstoffe der Penicillin-Serie verwenden andere Gruppen, wenn sie nicht passen.

Die effektivsten Antibiotika:

Sie müssen nur gemäß den Anweisungen trinken.

Welche Antibiotika behandeln Tracheitis?

Im Kampf gegen die Pathologie verwenden antibakterielle Mittel eine Reihe von Penicillinen, Cephalosporinen und Makroliden. Berücksichtigen Sie beim Verschreiben dieser Arzneimittel die folgenden Faktoren:

  • Krankheitsbild der Krankheit;
  • Alter der Person;
  • Wirkungsspektrum der Droge;
  • Kontraindikationen und das Vorhandensein gleichzeitiger Pathologien beim Patienten.

Die Dosierung richtet sich nach Gewicht, Alter und Schweregrad der Erkrankung.

Penicillin-Gruppe

Penicilline sind für ein breites Wirkungsspektrum bekannt und gehören zu Beta-Lactam-Antibiotika. Mittel werden auf der Basis von Schimmelpilzen der Gattung Penicilline hergestellt, die gegen grampositive und einige gramnegative Mikroorganismen - Gonococcus, Streptococcus, Staphylococcus, Meningococcus, Spirochete - wirksam sind.

Effektive Mittel der Penicillinserie bei Tracheitis:

Sie werden vom Patienten sicher toleriert, haben eine geringe Toxizität und eine breite Palette von Dosierungen. Antibiotika sind biosynthetisch, halbsynthetisch und natürlicher Herkunft.

Makrolide

Wenn sich eine Person als unverträglich gegen Penicilline erwiesen hat, zeigt sie bakterizide Makrolidantibiotika:

Sie gehören zu der Gruppe der am wenigsten toxischen Arzneimittel, sie zerstören Bakterien einer Reihe von Kokken, Chlamydien und Mykoplasmen. Makrolid-Antibiotika reichern sich in den Geweben der Atemwege an, wodurch ihre therapeutische Wirkung verstärkt wird.

Antibakterielle Medikamente dieser Serie sind bekannt für die geringe Häufigkeit von Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Cephalosporine

Wenn die Präparate dieser Serien nicht die gewünschte Wirkung hatten oder Gegenanzeigen vorliegen, werden Cephalosporine verschrieben:

Sie wirken bakterizid auf eine Vielzahl von Krankheitserregern. Die Hauptelemente beginnen nach 1 Stunde ab dem Zeitpunkt des Empfangs zu wirken und werden nach 8 Stunden mit Urin aus dem Körper evakuiert.

Fluorchinol

Die Reserven, die verwendet werden, wenn die verbleibenden Mittel nicht absolut wirksam sind, umfassen antibakterielle Arzneimittel aus einer Reihe von Fluorchinolen:

Fluorchinole werden in der fortgeschrittenen Phase häufig zur Behandlung von Tracheitis eingesetzt. Da sie mit Nebenwirkungen des Verdauungstrakts behaftet sind, ist ihre Anwendung nicht immer gerechtfertigt. Diese Medikamente haben eine breite Palette von Wirkungen, die gegen Penicilline resistente Bakterien wirksam sind. Wenn die Therapie eine Langzeitmedikation in dieser Gruppe erfordert, sollten Sie zusätzlich Medikamente gegen Dysbiose einnehmen.

Antibakterielle Sprays

Bei der akuten Form der Erkrankung, die durch den Misserfolg von Pilzen oder Bakterien verursacht wird, werden normalerweise Sprays für den Hals mit einer antibakteriellen, entzündungshemmenden, einhüllenden Wirkung verordnet.

Es ist wichtig! Wenn es sich bei dem Erreger um ein Virus handelt, werden die Aerosole ausgewählt, um Schwellungen, Reizungen und Abkühlung der entzündeten Trachealschleimhaut zu lindern. Kinder schreiben diese Mittel ab 3 Jahren vor.

Antibakterielle Aerosole werden bei Patienten mit obstruktiver Lungenerkrankung aufgrund des Risikos eines Dyspnoe-Anfalls nicht gezeigt.

Wie man Sprays aufträgt:

  1. Gurgeln Sie mit klarem Wasser vor, um Schleim und eitrige Plaques zu entfernen.
  2. Vorab wird das Aerosol zweimal gepresst, damit die Lösung nicht in das Sprühgerät eindringt.
  3. Führen Sie die Düse in den Oropharynx ein und drücken Sie zweimal nach links und rechts.
  4. Versuchen Sie, die ersten 5 Minuten nach der Injektion den Speichel nicht zu schlucken.
  5. Verzichten Sie 40 Minuten auf Nahrung und Wasser.

Die Liste der wirksamen Werkzeuge:

  1. Hexasprey ist ein Antiseptikum, Biclotamol ist das Hauptelement. Es hat eine entzündungshemmende Wirkung, beseitigt Schleimhautreizungen. Es wird dreimal täglich in 2 Dosen angewendet.
  2. Inhaliptikum - reduziert das Brennen und Kitzeln im Kehlkopf aufgrund von Thymol und pflanzlichen Elementen: Eukalyptusöl und Pfefferminz. 3 mal täglich für 2 Dosen auftragen. Kinder unter 3 Jahren, während der Stillzeit, schwangere Frauen dürfen das Medikament nicht einnehmen.
  3. Kameton enthält Menthol in seiner Zusammensetzung, es gilt als Antiseptikum. Das Medikament hilft, die Atmung beim Husten zu lindern, die medizinische Wirkung hält bis zu 6 Stunden an. Täglich 4 Sprays dreimal machen. Für Kinder ab 5 Jahren bestimmt.

Um die Entzündung der Luftröhre zu heilen, wird sich in dieser Situation schnell herausstellen, ob eine Person die Nasengänge mit Salzlösung spült. Geringe Salzkonzentrationen hemmen die Ausbreitung von Krankheitserregern und machen den Schleim weniger flüssig.

Inhalationen mit Antibiotika

Antibakterielle Medikamente werden häufig als Lösungen für Inhalationsmaßnahmen verwendet. Dieses Verfahren wird als wirksamer angesehen, da die aktiven Komponenten des Arzneimittels sofort in die Zone des Entzündungsfokus fallen. Darüber hinaus verringert diese Methode der Verwendung von Medikamenten das Risiko von Nebenwirkungen, insbesondere vom Darm. Arzneimittel für Inhalationsmaßnahmen sollten in Form von gebrauchsfertigen Lösungen oder Pulvern erworben werden.

  1. Fluxucil. Das Gerät wird mit Salzlösung verdünnt. Erwachsene und 1 Mal kleine Patienten unter 6 Jahren atmen über die Dämpfe. Die maximale Dauer der therapeutischen Maßnahmen beträgt 10 Tage.
  2. Bioparox. Das aktive Element ist Fusafungin. Es zeigt eine bakterizide Wirkung, reduziert Entzündungen in der Luftröhre. Erwachsenen werden Inhalationen mit einem Intervall von 4 Stunden und Kindern - 6 gezeigt. Der therapeutische Verlauf dauert 5-10 Tage.

Es ist verboten, die Behandlung durch Inhalation zu unterbrechen.

Merkmale von drei beliebten Medikamenten

Es gibt 3 beliebte antibakterielle Wirkstoffe, die zur Bekämpfung der Pathologie gezeigt werden. Sie haben eine starke Wirkung, sind Vertreter mehrerer Gruppen.

Azithromycin

Das Antibiotikum Azithromycin gehört zu einer Reihe von Makroliden der Azolid-Unterklasse halbsynthetischen Ursprungs.

  1. Es hat Auswirkungen auf Endobakterien, Ureaplasma, Mykoplasmen. Trägt zur Zerstörung der Struktur von Proteinverbindungen in Bakterienzellen bei, was zum Absterben von Krankheitserregern führt.
  2. Zulässig für Neugeborene und Erwachsene.

Der therapeutische Kurs dauert 3 Tage bis 1 Woche.

Amoxicillin

Das Medikament gehört zur Gruppe der Penicilline und hat eine Vielzahl von Wirkungen.

  1. Die Hauptelemente beeinflussen die Zellwände von Bakterien und zerstören sie. Wenn die pathogene Mikroflora die Fähigkeit hat, Beta-Lactamase zu produzieren, tritt der gegenteilige Effekt auf, der therapeutische Wirkstoff wird zerstört.
  2. Die Droge wird Penicilline genannt. Sie sind gegen Streptokokken, Staphylokokken, Escherichia coli wirksam.
  3. Ärzte verschreiben Amoxicillin kleinen Patienten ab 2 Jahren und Erwachsenen.